Google Maps ermöglicht Handy-Ortung von Freunden

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google ermöglicht es nun auch, die Position von Freunden anhand ihres Mobiltelefons herauszufinden. Der Standort wird in Google Maps angezeigt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bevor jetzt wieder alle meckern, dieser Dienst kann auch sinnvoll eingesetzt werden . . .
 
@Bioforge: z.B. für Außendienstmitarbeiter, Taxi-Unternehmen, usw.
 
@Bioforge: ja, ich werde mich dann gleich mal selbst in meine Freundesliste eintragen, damit ich, falls ich mein handy mal verliere, weis wo es ist :) - wenn denn dies realisierbar ist.
 
@spache: nein weißt du nicht. außer das Handy kann selbst bestätigen ob es seine Position preisgeben mag.
 
@Bioforge: Für Firmen oder der Deutschen Bahn .
 
@DeutscherHerold: muss man das jedes mal bestätigen? So wie ich den Text verstanden habe (kann auch an Winfuture liegen) macht man das einmal für jeden Kontakt.
 
@Jevermann: Kinder unter 14 oder 16 Jahren. Bei den ganzen Verrückten und Perversen heutzutage, freut man sich als Eltern direkt mal zu gucken wo das Kind ist, wenn es nicht pünktlich Heim kommt. Jedoch muss man auch aufpassen. Soll ja kein Kontrollorgan werden für Eltern. Auch Kinder haben ein Recht auf Privatsphere.
 
@spache: Warum denn so umständlich? Kannst doch dann einfach einen Deiner Freunde fragen - vorrausgesetzt Du kannst telefonieren oder einen Deiner Freunde finden ohne Latitude! :)
 
@DeutscherHerold: Das Händy wird garnich gefragt ob es geortet werden will... Sofern das Handy eingeschaltet ist und mit einem Netz verbunden ist ist die Ortung möglich.
 
@GreCCoikarus: Kinder haben das Programm schneller abgeschaltet als Eltern "sei um 10 wieder zu Hause" sagen können.
 
Ich glaube der neue Bundestrojaner heißt GOOGLE -lach-
 
@patty1971: ist aber schon erschreckend, zu sehen, dass jetzt schon Google Talk-Kontakte mit ihren Handys verbunden werden. So langsam bekommt wirklich jeder User sein Profil...
 
@sibbl: Keine Angst, das wird seitdem es das Handy gibt prakteziert und seit dem Internet, werden auch Profile angelegt bzw analysiert, wo wer herkommt, Auflösung, Browser, BS, etc. England und das Scotland Yard sind da führend^^
 
Die typische Handytelefonat-Frage "Wo bisse gerade?" ist dann hoffentlich bald überflüssig... ^^
 
@Sponger: Also ich kenn: "ich wollt dich nur mal hören..."
 
@Sponger: "Du läufst auf der Straße?!" - "hä? ich sitz im Bus!" :D
 
@DARK-THREAT: nicht zu vergessen "nur so"
 
Eigentlich ne gute Sache. Sollten Leute einfach so verschwinden -> Handy orten :)
 
@eisteh: wenn ich jemand verschwinden lassen würde könnte derjenige aber nich mehr auf "ok" drücken xD
 
@eisteh: "Enterprice, wo befindet sich Commander Worf?" - "Commander Worf befindet sich nicht an Bord dieses Schiffes!" ,-)
 
Ist das Angebot google-typisch kostenlos?
 
@sehttam: Würd mich auch interessieren ob es kostet und wem. Jemand Informationen dazu?
 
"Dieser Service wird von Google kostenlos zur Verfügung gestellt, es können aber Gebühren Ihres Mobilfunkanbieters anfallen."
Quelle: google.com/latitude
 
@sehttam: als ich eben testen wollte bekam ich n link also praktisch umts kosten -.-
 
@Billy Gee: Da du dich dabei mit dem Internet verbinden musst via Handy, kostet dich logischerweise die Zeit oder die Pakete (eben je nach Vertrag). Der Service selbst kostet nix.
 
wo findet man diese option denn? würd das gerne mal mit mir selbst ausprobieren
 
Würde mich auch interessieren. Habe das jetzt auf de Handy installiert. Kann ich mich jetzt irgendwo bei Google Maps auf dem Rechner finden? Oder kann ich über das Programm auf dem Handy nur Freunde finden?
 
Hm ich glaub die sache mit dem bestätigen kann man auch zu ner allgemein Freigabe machen so das man es nicht immer bestätig. Finde ich persönlich ned schlecht vorallem bei kindern recht nützlich und wenn man sein handy verliert :P. Das orten kann aber auch ein Fluch sein ich will nicht umbedingt das ich immer und überall ortbar bin ^^
 
you have complete control about your privacy .... :-)
 
@Tron4Ever: "complete" is relative, because Google's the boss...
 
das kann man schon immer aber beunruhigend ist es mal das man dies einem unternehmen erlaubt...man braucht ja nur zu antworten und google weiß deine position, egal ob ja oder nein..Infos werden gespeichert!
 
Das braucht nur wieder Saft und Netz für nix. Wenn mein GPS an ist, hat mein Handy noch 25% der normalen Betriebsdauer. Und wenn nun eine permanente EDGE Verbindung dazukommt...
 
Und dank Google Street View kann meine Frau mich dann bald orten, bei Street View gucken was da is und sehen daß ich grad im Puff bin. Toll
 
@Mazze76: Danke, Mittag ist gerettet! (+)
 
@merovinger: die Möglichkeit gibt es schon lange - nur nicht kostenlos. Reduziert aber die Versicherung.
 
..und die deppen freuen sich auch noch über dieses neue addon...mit dem sie schon bald selbst überwacht werden...deppen..sonst nix!
 
@in vertretung: junge wenn dich zb die regierung überwachen will dann wird sie das auch, mit oder ohne google, gesetzeswidrig oder nicht...
 
Diese Art der "Überwachung" ist an sich ja nichts neues. Viele Mobiltelefon-Anbieter bieten auch eine Art der Handy-Ortung.

Im Vorfeld muss man natürlich,genauso wie es hier der Fall ist, eine Einwilligung von den betreffenden Personen erhalten.

Die persönlichen Daten sind eh beim Mobiltelefon-Anbieter gespeichert. Ob sicher oder nicht sicher, ist eine andere Frage.

Aber lieber dort als bei Google.
 
Ach ja, es gab mal zeiten, damals war das Wort PRIVATSPHÄRE noch kein Fremdwort... Ist aber annhäernd 100 jahre her
 
@polipoli:
Auch wenn ich die privatsühäre schützenswert finde.

Aber wenn jemand die sache bestätigt und sich dann über die privatsphöre beschwert...
 
@polipoli: Und wo siehst Du die Privatsspäre verletzt? Ich habe das eben mit 2 WindowsMobilehandys durchprobiert. Erstens brauchst Du 2 Googleaccounts, zweitens brauchen beide Handys Googlemaps 3, drittens müssen sich beide gegenseitig freigeben und Du kannst festlegen, wie genau Dein gegenüber dich orten kann.
Erst wenn alle 3 bedingungen erfüllt sid, kannste den anderen orten. Alleine schon das fehlen des Googleaccounts macht den Dienst für viele unbrauchbar. keiner meiner Bekannten und Verwandeten hat einen, ich bin de einzige, und so werde ich auch in Zukunft lediglich mein Zweithandy orten können:-)
 
ich hoffe es funktioniert etwas genauer wie diese Handyortung hier.
http://www.celtascortos.org/moviles/ge/index.htm
 
is doch nix neues, gibts schon längst von jamba ^^
 
@s1lence: Tja.

Letztens bei sat1. geht nur wenn beide das programm haben :).
 
@sebastian2: funktionierts es denn überhaupt? oder dieses tolle prog um durch kleidung zu gucken? xD
 
@s1lence: der handyorter soll wirklich funktionieren.

Der Rest nicht auch erkennbar an dem klein gedruckten "fun animation".
 
Stimmt, das ist nicht wirklich eine Einfall von Google, die setzen es nur mit Ihr Weltkarte um.
Was mann aber nicht verschweigen solle, und hier vielicht einige auch nicht wissen. Die Händyortung funktioniert auch ohne das mann das Bestätigen muss. Das könnten die Telefonnetztbetreiber oder auch die Staatsanwaltschaft jederzeit machen.
Hm, ihr kennt doch bestimmt diese Störungen im Radio, kurz bevor das Handy klingert ? Habt ihr das auch schonmal gehört obwohl danach keine Anruf kamm. Tja, da hat der Schäuble mal wieder geguckt wo ihr euch gerade rumgetrieben habt :)
 
@Joerg01: Stimmt nicht ganz. Die Betreiber müssens wissen. Was da klaklaklaklaklackert ist das Einbuchen in die Funkzelle. Die Ortung kann meines Wissens nach nur nach Funkzelle und nicht genau nach Standort (Strasse, etc.) geschehen. Ist zumindest mein Wissensstand :-)
 
@kaatschie:
Der letzte Satz war ja auch nur Spass :) Fast. Es ist in der Tat so, das, um eine Händy zu orten zuerst eine Anfrage an das Händy geschickt wird und das Händy erwiedert heimlich anfrage (daher das Geräusch im Radio). Nun nehmen wir mal an du befindes dich auf dem flachen Land wo alle paar Km eine Mast steht, dann ist es in der Tat so, da nicht der genaue (das gehst so oder so nicht) Stadtort angezeigt wird sondern nur der Radios vom Sendemasten. Anhand der Anfrage und Antwortzeit zwischen Mast und Händy kann aber die Ungefähre Entfernung zum Mast ermittelt werden. Aber eben nur als Radius. Ander in Städten, hier gibt es mehr Sendemasten die im Empfangsbereiches des Händys liegen und wenn von jedem Sendemast die Berechung durchgeführt wird kommt mann schon eine etwas genaueren Standort hin (natürlich immer nochnicht Straßen oder gar Hausnummer korrekt).
Also, jedes Geräusch im Radio muss nichts schlimmes sein, aber wenn es gar nicht mehr auffört würde ich mir gedanken machen :)
 
@kaatschie: Durch Triangulatgion kannst Du ziemlich genau Orten, vor allem in Städten mit hoher Funkmastdichte.
 
@mcbit, @Joerg01: Danke! Wieder etwas gelernt^^
 
Würde Google Live-Übertragungen aus dem gekachelten Thronsaal via Handycam anbieten, würden sich auch noch Leute finden, die sich für den "Service" anmelden... Ich finde diese Blauäugigkeit einfach nur erschreckend.
 
@Schließmuskel: Was Google gut kann, ist die Applikationen gut zu verkaufen. Gratis nutzbar, Usability, in einigen Sachen sehr nützlich... Wenn man es nicht ausnutzt, kann es ganz in Ordnung sein, aber schon, dass wegen Werbung meine Informationen gespeichert werden hört es, zumindest bei mir, auf.
 
@DARK-THREAT: Ja, in der Tat scheint "Gratis" bei sehr vielen Menschen das Schlüsselwort zu sein, um das Gehirn in Tiefschlaf zu versetzen...
 
@Schließmuskel: Also wenn ich "gratis" höre, werde ich eher vorsichtig, denn irgendwelche Vorteile erhofft sich ein Unternehmen ja immer davon, nur aus Freundlichkeit stellt keiner einen ressourcen- und trafficverbrauchenden Service kostenlos zur Verfügung.
 
@mh0001:
Bei jeder Anfrage wird gleich Werbung mit auf das Händy geschickt, natürlich sofort mit ein Click Bestellvorgang. (und dazu noch Ortsabhändige Werbung, da bezahlten Firme viel Geld für sowas.
 
http://www.google.com/latitude/images/screen4-large.gif

Set your location, das gefällt mir am besten :). Richtig beschissenes Wetter und ich bin auf Hawaii!
 
Mir fällt grad auf ich hab vor 10 min eine Werbung gesehen für TOGGO Mobile. Da haben die geworben das man sien Kind Orten kann über inet und das sah auch sehr Google Map mäßig aus....
 
Minimum Windows Mobile 5.0... Wiedermal typisch... Die leute mit WinMobiel 2003 stehn wieder da wien geplatzter Arsch...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles