Microsoft ermöglicht Upgrade von XP auf Windows 7

Windows 7 Der Software-Konzern Microsoft hat bestätigt, dass auch Nutzer von Windows XP per Upgrade auf Windows 7 umsteigen können. Nicht nur Besitzer einer Vista-Lizenz kommen so in den Genuss eines preiswerteren Umstiegs. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Inwiefern ist das sinnvoll? Wieso upgrade? Ich muss doch sowieso neuinstallieren?
 
@-StarscreaM-: Damit XP-Kunden nicht den vollen Preis für 7 zahlen müssen.
 
@-StarscreaM-: Woher willst du wissen das sie nicht sauber laufen? Die Unterschiede zwischen Vista und 7 sind meiner Meinung nach nicht so groß als das Programme, die unter Vista liefen nicht auch unter 7 laufen können. Ausnahmen natürlich nicht ausgeschlossen.
Und beim Upgrade von XP zu 7 ist eh eine komplette Neuinstallation empfohlen worden. Damit wäre auch die Progs dann banane.
 
@-StarscreaM-: Einige möchten auf Windows 7 umsteigen ohne ihre Programme neu installieren zu müssen bzw. alle Daten sichern zu müssen. Daher das Upgrade-Medium, welches es erlaubt ein System einfach nur zu updaten ohne formatierung.
 
@xcsvxangelx: Meiner Erfahrung nach machen gewisse "Ausnahmen" in der Softwareentwicklung immer die meiste Arbeit.
 
@-StarscreaM-: upgrade ist nicht auf das OS im eigentlichen Sinne bezogen, sondern nur rein finanziell gesehen würde ich mal sagen...sprich: "haste schon eine version von windoof dann bezahlst du weniger fürs neue" ..naja Jambalaya hats eigentlich ja shcon gesagt ^^
 
@-StarscreaM-: Also entweder Microsoft reagiert auch darauf noch und ermöglicht ein Upgrade mit Datenübernahme, oder ein findiger Software-Entwickler schreibt ein Datenübernahme-Upgrade-Tool für die Datenübernahme von XP auf 7. Die Masse der Anwender setzt halt noch auf XP und ich kann mir schwer vorstellen, dass sich Microsoft den Unmut der Anwender aussetzt und darauf nicht reagieren wird. Vor allem Firmen werden keine Lust haben, ein komplett fertig eingerichtetes XP aufzugeben, nur um 7 ohne Datenübernahmemöglichkeit zu haben. Dann wird es doch eher dazu kommen, dass ein größerer Teil ein illegales Vista zwischen nutzt, um sich die Datenübernahmemöglichkeit zu erhalten (also XP SP2/3 -> Vista SP1/2 -> 7).
 
@StiXX: Richtig aber das habe ich ja mit meiner Aussage auch nicht bestritten. :) Ich denke bei der Entwicklung eines neuen OS kann man nicht auf jedes kleine Programm Rücksicht nehmen, wenn man zeitnah und wirtschaftlich arbeiten will. :)
 
@slauf: Ein verantwortungsvoller DV-Admin in einer Firma wird gerade KEIN Inplace-Upgrade vornehmen.
 
@raketenhund: "Wegen der großen technischen Unterschiede wird es XP-Nutzern nicht möglich sein, ihr Betriebssystem einfach zu aktualisieren. Erforderlich ist eine komplette Neuinstallation, hieß es."
 
@slauf: Eine Möglichkeit zur Datenübernahme muss ja nicht erst ein findiger Software-Entwickler schreiben. Das sollte ja nicht so schwer sein. Und wenn man mal einen Schnitt macht, ist das halt auch mit Arbeit verbunden. Deswegen gehen ja keine Daten verloren. Spezielle Programme ans Laufen zu bringen ist da schon schwieriger. Aber es geht hier ja nur darum, dass ein upgrade im kaufmännischen Sinn möglich ist.
 
@slauf: Wenn du dein voll eingerichtetes XP auf 7 hochschiebst, wird das doch auch net laufen wie vorher, weil die Bedienung teilweise stark unterschiedlich ist... außerdem wie auch JudgeThread schon andeutete, XP auf 7 geht ja nicht direkt. Deswegen wars mir nicht ganz klar was das soll :D Aber wurde ja geklärt, is ne Preissache :)
 
@slauf: Ich glaube kaum das ein vernünftiger Admin diese Updatefunktion in Anspruch nehmen wird.
Und vor allem wird er nicht den XP - Vista - Seven Sprung machen, wenn ein Admin das macht, dann lasst es doch gleich den Enkel der Nachbarin machen...
 
War eigentlich längst überfällig dieser Schritt. Sind ja einige nicht umgestiegen und wollten warten, insofern und logisch und gut zu heißen.
 
@xcsvxangelx: Pro! ich bin auch xp kunde und werde dann wohl umsteigen!
 
Wow, das ist nicht übel. Geht nur Home->Home und Professional->Professional/Ultimate, oder wie ist das geplant? Wie sieht es mir OEM Versionen aus?
 
@StiXX: OEM wirds wahrscheinlich wie schon vorher geben, da das i.d.R. Systembuilder-Versionen sind. Und mit Upgrade ist nur gemeint, dass du den Upgrade-Preis zahlst und dann z.B. wie bei XP einfach während der Installation kurz eine Upgrade-Berechtigte Windows-CD einlegen musst, z.B. von Win98. Versionsunterschiede wird es da wahrscheinlich keine geben, oder wie war das bei Vista gelöst?
 
@H4ndy: Hast mich da falsch verstanden. Anders: Wenn ich Updaten möchte, wird es problemlos möglich sein von XP-OEM CDs ein Update auf Win7 zu machen... (OEM und vor allem auch Recovery-CDs)
 
Da das upgrade von XP auf Vista teurer war als eine SB-Vollversion von Vista, bleibt dieser Weg für deutsche Kunden wohl relativ Sinnfrei.
 
@IT-Maus: Das Upgrade beinhaltet mehr Support. Das bezeichnest du als sinnfrei?
 
@Lofote: jo schon, für 100-200€ mehrpreis kann man das durchaus als sinnfrei bezeichnen.
 
@Lofote: ja, denn support gibts auch hier zb.: http://www.winfuture-forum.de/
 
Nehme einfach das, was auf der MSDNA landet :-)
 
@moeppel: Möge es Hirn sein!
 
@IT-Maus: Finde moeppels Kommentar jetzt nicht wirklich hirnlos. Bei der MSDNAA für Studenten ist nun mal meistens nur eine Version verfügbar und bei Vista war das oft die Business-Variante.
 
@parabel: Und wird auch nur die Busienss Sein. Leider vermisse ich da die Ultimate :) Alles gibt es da, nur das was man wirklich braucht nit. Zum glück bieten die da noch Win XP Pro an :)
 
Für eine Xp Home OEM Version bekomme ich bestimmt kein Upgradepaket für die Win 7 Ultimate Version.
 
@kubatsch007: ich nehme mal an innerhalb einer "Klasse" wird sich das bewegen :) sprich: Home zu "Home" -Edition.. oder wie auch immer es dann heißen wird.
 
@shottiii: Aber OEM-Versionen sind vermutlich nicht upgradeberechtigt, oder? Weiss da jemand wie es momentan gehandhabt wird?
 
Jea ich habe eine volumen lizenz kann ich davon auch ne günstige variante bekommen? oder muss ich den die original cd schicken oder wie läuf das?
ich habe xp pro und möchte dann 7 ultimate. lohnt das sich? oder spar ich da nur paar euros?
 
@Billy Gee: abwarten !! kommt darauf an ob du wirklich die ultimate benötigst, home premium langt allemal
 
@Ide: wenn schon denn schon aber ich habe kein kassenbon etc ich hab nur ne gebrannte mit key (gültigen key ohne crack) ob das auch zählt fürn upgrade? welche version ich mir dan hole is egal, aber ob das geht is die frage? und ob sich der preis lohnt im gegensatz zum runter......
 
@Billy Gee: Wenn es eine Legale Win version ist, sollte es klappen. Ich selbst werde das Upgrade von meiner Vista Business Version machen, die ich aus dem MSDNA Channel habe. Und die vers. ist auch gebrannt.
 
Sehr sinnvoll für Geschäftskunden, da die wohl eher bei XP geblieben sind.
 
ich finde es lustig wie viele fragen eine news aufwerfen kann. eigentlich soll eine news doch informieren. aber siehe da, schon wird die glaskugel ausgepackt und die orakelei geht los....
 
@Real_Bitfox: menschlich?
 
@Real_Bitfox: zeigt doch klar und deutlich, dass wir alle Analysten sein könnten :P
 
@shottiii: Ich erweitere "menschlich" mal: Ich bezeichne das als durchschnittsmenschlich, bzw. das ist ein Frage der geistigen Reife!
 
Was mich interessieren würde: Wenn das Updatemedium eine Neuinstallation beginnen soll, möchte er, dass die letzte Windowsinstallations-CD (bei mir Vista Home Premium) eingelegt wird. Doch besitze ich die SB-Version, wird das stören? Und was ist mit Updateversionen? Muss man dann z.B. die 2000-CD eingelgen, dann zuletzt die Vista-Update-CD? Also Sprich das Update zum Update.
 
@davidsung: Also ich kann mich da noch an Win95 zeiten erinnern, da mußte man auf Anforderung die Win3.11 Diskette ( Wer nicht weiss was das ist: Eine kleine CD in Schutzhülle) einlegen
 
@IT-Maus: Inwiefern hilft mir das bei der SB- und Update-zum-Update-Frage? Außerdem wäre mir unverständlich, dass hier jemand keine Disketten kennt... CD in Schutzhülle *g*
 
@IT-Maus: CD in Schutzhülle? Das wäre dann eher eine MD, auch wenn das ebenfalls nicht 100% richtig ist. Kommt jedenfalls näher an die "CD in Schutzhülle" dran als ne Diskette. Wenn schon dumme altkluge Sprüche bringen, dann bitte auch faktisch richtig.
 
und wenn man für sein xp schon nen vista upgrade bekommen hat? fragen über fragen
 
@derblauesauser: dann kannst du 7 direkt über vista bügeln und sparst die neuinstallation...
 
apt-get upgrade rulezZZZ
 
@w00x: + von mir wenn ich eins vergeben dürfte ,)
 
@w00x: bzw. apt-get dist-upgrade
 
@w00x: (+) tja so einfach kann es sein :-))
 
Wie sieht das eigentlich aus, wenn ich ein Upgrade von XP auf 7 mache und mir 7 nun gar nicht gefällt oder nicht richtig mit meiner Hard und Software funktioniert, kann man dann wieder downgraden zu XP oder ist das dann Geschichte? Wie war das bisher? Ich habe noch nie ein Upgrade gemacht.
 
@Species: Hi, Downgrade kannst du vergessen, ein Betriebssytem kann sich ja nicht selbst deinstallieren bzw. zurücksetzen auf ein früheres OS.

In deinem Fall sicher die einfach alle wichtigen Daten oder besser: Besorg dir Ghost und mach dir ein Image von der Partition oder noch besser: Installier dir VMWARE-Server und richte dir Windows 7 als virtuelles OS ein, dann kannst du in Ruhe testen und überlegen, ob sich der Umstieg lohnt, ohne dir dabei dein XP zu zerschießen.
 
@wulfie: So meinte ich das nicht, wird bei einem Upgrade nicht der alte Schlüssel beibehalten? Wenn ich nun 7 wieder deinstalliere, gilt der Schlüssel dann noch für XP oder nicht mehr? Win7 in einer VB ist schön und gut, sagt aber nichts darüber aus wie gut oder schlecht es auf meiner wirklichen Hardware läuft, und 3D fehlt in einer VM auch komplett.
 
@Species:
So, wie es sich liest, ist ein Upgrade von XP nicht auf 7 möglich. Du musst neu installieren. In jedem anderen Fall würde ich sowieso eine Neuinstallation immer bevorzugen.

Von Vista auf 7:
Wie wulfie es beschreibt: am besten ein Image deines bisherigen Systems auf eine andere Platte ziehen, die andere Platte nehmen und das Upgrade durchführen. Sollte es nicht zufriedenstellend laufen, baue deine erste (unberührte) Platte wieder ein und alles läuft, wie bisher. Auf ein und derselben Platte würde sich solche Aktionen nicht unbedingt starten, wenn ich den Fallback noch in Betracht ziehen muss.
 
Da freu ich mich schon jetzt auf das geflame. "Windows 7 is Müll....die Treiber fehlen und alles geht so lahm, die Daten sind weg" MUAHAHAHAHAH Ach ja: "XP war viel besser!" Und MS wird gleich wieder vor den Kadi gezerrt, weil ein trotteliger Ami (ach was red ich ...viele trottelige Ami´s) meint aus seiner Vista-Basic-only-Gurke wird durch Upgrade auf Win7, der Hammerrechner.
 
Ich kaufe mir lieber die Vollversion als OEM. 1. braucht man dann bei einer Neuinstallation nicht erst Vista zu installieren (wie das bei Vista war, das WinXP auf der Platte sehen wollte), 2. ist es billiger und 3. brauche ich keinen Support dank Google. Der ist ohnehin schlechter geworden. Die zweite Anfrage muß spätestens 90 Tage nach der 1. Anfrage kommen, sonst verfällt sie. Als ob man Probleme planen könne!!
 
@Michael41a: kann es sein, dass du dich da irrst ? OEM-Version setzen meiner Meinung nach keine Vorinstalltion voraus, die Vollversion (=Upgrade-version) dagegen wohl, oder vertue ich mich da ?
Zudem sind OEM meistens billiger als Vollversionen, bitte korrigier mich, wenn ich falsch liege.
 
@wulfie:
Die Vollversion als OEM ist eine DSP. Genau die meint Michael41a. DSP sind günstiger und verlangen keine Vorversion.
Du verwechselst gerade Vollversion mit Upgrade, kann das sein?
 
@Wall-E: Vielleicht meinte Michael41a ja, OEM/SB-Versionen sind immer noch besser als reguläre Upgrade- und Vollversionen? SB ist ja oft ähnlich teuer oder günstiger als Upgrade und kann erst noch installiert werden ohne Vorgängerversion, dafür aber eben kein Supportanspruch.
 
Auf jeden Fall kann ich Michael41a nur beipflichten, würd' auch eine SB/DSP einer Vollversion aus Kostengründen vorziehen, da auch ich den Support nicht benötige :-)
 
Dieser Kommentar ist absolut
 
Da bin ich ja gespannt, ob ich meine bereits auf neue Hardware vererbte XP- Installation so einfach auf Win7(64) updaten kann. Ein Update von XP auf Vista64 war gebausowenig möglich, wie ein Update von vista32 auf vista64 oder gar Win7(64) Für die 8 GB brauche ich halt ein 64-Bit OS.
 
find ich sehr gut. Da ich mir Win7 unbedingt kaufen will, passt das mit dem Upgrade ^^
 
Naja das ist ja alles schön und gut, aber wer sagt das W7 tatsächlich nun die eierlegende Wollmilchsau wird? Ich meine, daß wurde von MS schon bei Vista behauptet. Und es wurde von vielen, vor allem neu eingestiegenen Vista-Usern und MS dermaßen toll geredet, daß einem entweder übel wurde oder man sich langsam selbst fragte ob man wirklich derart "Out of Date" sei. Ein großes Fragezeichen hinterläßt es jedenfalls schon, wenn Vista nach gerade mal 2 Jahren (und bislang einem SP) schon aufs Abstellgleiß geschickt werden soll. Ich meine, sieh sich doch einer die Lebensspanne von XP an! Und WER ist/soll denn nun die Hauptzielgruppe von W7 sein bzw. werden? Der Professionelle Anwender? Die Firmen? Oder etwa doch die, zwar nicht gern genannte, aber doch marktbeeinflussende (weil große) Zahl der Spieler? Die große zahl der "Verweigerer" eines umstiegs (auf Vista) spricht doch eine deutliche Sprache. Ich weiß nicht wie es bei euch im einzelnen hier im Forum so ist, aber: Mein PC wurde von mir aufgebaut um einem Hauptzweck zu dienen. Dem genussvollem Zocken. Und zwar möglichst Problemlos. Und auch dazu braucht es ein OS welches die Hardware effektiv ausnutzen bzw. ansprechen kann UND es braucht Hardware die auch ein (möglichst breites) Spektrum an Software nutzen kann. Oder anders ausgedrückt: Ich würde gerne ein CivIV oder Spellforce oder Company of Heroes oder, oder, oder... auch mal so in 2 oder 3 Jahren gerne nochmals rauskramen und durchspielen können. Die sache hat halt nur einen großen haken: Der großteil der neueren Software die zwischen 2000 und 2009 erschien bzw. noch kommt, ist 32-Bit. Nur die wenigsten Entwickler berücksichtigten bislang auch 64-Bit Support/Versionen! Und es ist doch eigentlich Pervers einen heutigen PC welcher 64-Bit tauglich ist, nicht ebenfalls eine 64-Bit OS Plattform zur seite zu stellen. Das ist so, wie wenn man nen Roller der eigentlich 50Km/h schnell sein könnte, auf 25Km/h drosselt. Also was immer auch MS diesmal da auf die Beine stellt: Ein klarer schnitt und eine konsequente Einführung eines 64-Bit OS sind ÜBERFÄLLIG. Bis es soweit ist, bleibt die Handbremse XP eben noch eine weile auf meiner Kiste. Schließlich will ich daddeln - und nicht auf bessere zeiten warten.
 
HUHU!

Ich hab mal eine Frage!

Und zwar habe ich von dem neuen Familien-Paket von Microsoft erfahren! Hört sich ja ganz dolle an, vorallem für 150&$8364: gleich 3 PCs mit Win7 ausrüsten zu können!

Jetzt hab ich nur die Frage, ob es irgendwelche einschränkungen bezüglich des Upgrades gibt!

Ich habe einmal einen EEE1000h mit der mitgelieferten WinXP Home Version und meine Mutter besitzt einen ASUS Laptop mit einer OEM Version von Vista Home Premium!

Würde gerne für uns beide das Familien-Packet kaufen nur weiß ich nicht wirklich ob ich mit meiner EEE1000H- Version von WinXP Home auch upgraden darf, weil wie ich vernommen habe, is diese auch eine besondere XP Version, kann zum beispiel keine größere Festplatte einbauen, weil es halt ne Home Version mit beschränkungen is!

Wäre über eure Hilfe echt dankbar!

MfG,
Campino
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles