WLANs potenziell lohnendes Angriffsziel für Würmer

Viren & Trojaner Nach Angaben von Sicherheitsexperten stellt die schnell zunehmende Zahl an WLANs ein gewichtiges Sicherheitsrisiko dar. Spezielle Würmer können sich über die drahtlosen Netze sehr schnell verbreiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oder einfach so wie ich, aus Bequemlichkeit keine Verschlüsselung aktivieren... :)
 
@Master_of_Disaster: Sehr stupider Kommentar...
 
@Master_of_Disaster: ja so ne WPA/WPA2 Verschlüsselung aktivieren ist auch echt ne Anstregung......kopschüttel.
 
@Master_of_Disaster: Bei uns in der Uni ist das WLAN auch unverschlüsselt, dummerweise wenn man sich probiert einzuloggen, wird man dann merken, das man für dieses WLAN ein VPN-Client braucht.

Ist meiner Meinung nach die beste Alternative, denn die WLAN-Verschlüsselung (sei es WEP oder WPA) geht auf die Reichweite des Netzwerkes.
 
@basti2k: Also das die WLAN-Verschlüsselung (WEP oder WPA) Auswirkungen auf die Reichweite hat, halte ist so nicht richtig. Die CPU
im WLAN-Router und PC müssen halt nur ein wenig mehr rechnen.
 
@Forum: je nach Router schon.
 
@Master_of_Disaster: finde ich sehr sozial
 
@Master_of_Disaster: Tjo deswegen sagt die Staatsanwaltschaft auch aus Bequemlichkeit das bei Missbrauch du dafür zu haften hast.
 
@Motverge: ich dachte immer im zweifel für den angeklagten?! er kann doch behaupten nichts davon gewusst zu haben...wenn der hersteller die verschlüsselung nicht standardmäßig aktiviert...
 
@klausbronski: In diesem Fall nicht, der Anschlussinhaber haftet für Verstöße des an ihm bezahlten Anschlusses. Siehe hier: http://tinyurl.com/htnbn Besonders interessant könnte es werden, wenn ein Unbekannter über diesen offenen WLAN-Zugang seine neuesten Bombenbauanleitungen herunterläd und der Inhaber des Nachts durch ein Spezialkommando als Terrorist verhaftet wird...:-)
Von den anderen Moglichen Verstößen gar nicht zu reden.
Da ist Filesharing noch die harmloseste Variante, oder?
 
@klausbronski: Wie Capt.Blaubär schon schrieb ist es dort anders. Sein W-Lan zu verschlüsseln ist eine durchaus zumutbare sache. Unverschlüsselt ist halt Farlässig zu betrachten und somit ist der Betreiber des Wlannetzes haftbar. Es reicht aber schon aus wenn nur WEP benutzt wird. Bringt zwar im endefekt nichts mit WEP zu verschlüsseln, aber man ist zumindest rechtlich gesehen damit abgesichert.
 
@ruder: So wie es bei mir ist bemerke ich sowieso ob jemand in meinem Netz surft...
Vorteil wenn man nicht in der Stadt sondern am schönen Lande wohnt.
 
hab seit gestern nen PDA: 1. aktion war mit wlan scanner durch den ort zu fahren. Fazit 42 WLAN Netzwerke, davon 10 offen, 28 mit WPA, 2 mit WPA2 und 2 mit WEP. Dieser kleine Feldversuch war schon ziemlich erschreckend, zumal ich einem wlan folgen konnte und direkt vor nem reisebüro mit offenem WLAN -70dbi empfangsstärke hatte. ich bin ja nicht böse aber wär ichs .... (rest selbst denken)
 
@DataLohr: ja sehr schön finde ich es immer wenn man im Arzt Wartezimmer sitzt, ne Runde PSP spielt und einem angezeigt wird, dass hier ein unverschlüsseltes WLan mit der SSID Dr.XXX vorhanden ist.
 
@Forum: Ja das stimmt, ich betreibe auch ein offenes Wlan nur hängt da ein Honeypot-Server dran und ich hab die SSID auch HoneyPot genannt, was denkt ihr was leute nicht alles versuchen. von 5 zugriffen sind 4 kritisch einzustufen. :)
 
@Forum: Dr.XXX ? ich will gar nicht wissen bei wem du zum Arzt gehst :)
 
@Forum: Das wird bestimmt so offen gehalten, damit sich die Patienten während der Wartzeit schon mal nützlich machen können und ihre Patientenakten selbst raussuchen können. ,-)
 
@ThreeM: lol Dr.XXX Domina? @Fusselbär: und die kassenpatienten können sich auch gleich schonmal die diagnose selbst stellen, dann hat der arzt nichtmehr so viel mit den lästigen fusch untersuchungen zu tun und kann sich seinen liebsten zuwenden ^^
 
"Allerdings gebe es immer noch eine ganze Reihe von Anwendern, die völlig offene Access Points betreiben....." - Nachbarn ftw! ham mir bei nem Stromausfall schon oft den Ar*** gerettet. Ohne Verschlüsselung isses doch einfach am besten *g*
 
@TamCore: Stromausfall bei dir, Hauptsache das WLAN des Nachbarn ist noch erreichbar... is' klar. (Ich wollt ja eigentlich nichts weiter dazu erklären aber na gut: Was willst du mit WLAN ohne Strom für den PC und warum hat dein Nachbar keinen Stromausfall?)
 
@monte: PCs mit Akku (Nennt sich Laptop) oder diverse Handhelds sind dir kein Begriff?
 
@Knoblauch: I.d.R. betreibe ich Laptops zu Hause am Netz - und ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass wenn ein Stromausfall ist, das Wetter nicht dazu geeignet ist, draußen im Garten zu sitzen :p
Und wie gesagt, es ist äußert unwahrscheinlich, dass der Nachbar Strom hat und du nicht.
 
WPA2 Verschlüsselung / Passwort mit mindestens 15 Buchstaben/Zeichen/Ziffern ohne Zusammenhang zusammengestellt mit Gross- und Kleinbuchstaben / SIDD Adresse unterdrückt/WLAN lässt nur Verbindung auf PC mit der vorgegebenen MAC Adresse zu. Das sollte reichen, ausser die Firmware meines Netgear Access Point Routers hat eine Sicherheitslücke..... ??
 
@big bidi: Maximale Clients auf die Zahl einstellen die auch genutzt werden, static dhcp, Sendereichweite auf die Wohnung begrenzen.
 
@ThreeM: danke für den Tipp !
 
@big bidi: 15 zeichen PW ist doch etwas arg kurz gewählt. Man sollte schon die komplett mögliche Anzahl wählen. SSId unterdrücken und nur vorgegebene MAC´s zulassen ist nicht wirklich interessant. SSID kann man sich trotzden anzeigen lassen und MAC Adressen fälschen kann jeder. Das wichtigte ist ein starkes Passwort mit WPA oder eben noch mit der AES Verschlüsselung von WPA2.
 
@ThreeM: leicht paranoid ? :-)
 
@big bidi: könntest du mal dein passwort posten, damit ich sehe, wie du das meinst mit den zeichen usw? danke
 
@Kaldoran: Nö das nicht. Aber wen ich schon mal dabei bin kann ich die 3 Handgriffe gleich mitmachen :)
 
naja was heist paranoid die länge das passwortes is nur gegen hackangriffe der rest hält otto normal schon draussen... ...dank grakas der neusten generation is das nich mal so paranoid n langes zu nehmen :) hab auch ssid aus, mac filter, halbe sende leistung, dhcp aus, wpa2 aes und n 63 zeichen pw :D würden 100 zeichen pw gehen hätte ich das auch :P
 
Ich glaube Telekom WLAN Geräte wären dazu gut geeignet da die Firmware Updates bei denen sehr larm sind .
 
WPA mit einem sehr bösen Passwort kann man ruhigen Gewissens als unknackbar beschreiben, also ist ruh.
 
@Kirill: Das hat man auch mal bei WEP gedacht...
 
Erst demletzt mim Handy vor der Bibliothek sitzend gesurft.
 
@Ensign Joe: Und hoffentlich auf eine Seiten, die Deutschkurse anbietet.
 
kann das bestätigen. aufgrund outddorbetrieb hatte ich mal den router etwas nach draußen an die frische luft gestellt. und nach einem heftigen regen kamen sie dann ... aber war halb so wild. router war noch ganz.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum