Vorratsdatenspeicherung: QSC wehrt sich erfolgreich

Datenschutz Der DSL-Provider QSC konnte vorerst eine Ausnahme von der Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung erstreiten. Ein entsprechendes Urteil (VG 27 A 321.08) fällte das Verwaltungsgericht Berlin im Januar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmmm.... Dabei sind die Briten doch grade so heiß auf den "gläsernen Bürger"... =)
 
@Uunattended: Aber wohl eher die Regierung, nicht die Provider.
 
@Uunattended: Ja, ungefähr so wie die Deutschen.
 
Ich hoffe diese Nachricht beflügelt die QSC-Aktie endlich mal. Der Kurs der letzten Monate war echt schlecht
 
@exciter88: Aktien? In den letzten Monaten schlecht? Ganz ehrlich, wundert dich das nicht?
 
@exciter88: Man braucht keine Börse .
 
@overdriverdh21: Börse ist legales Schneeballsystem.
 
@thepoc: nein warum wundern, die leute die sowas sagen das es schlecht läuft sind meist leute die gewinne im 2stelligen %bereich gewohnt sind.
 
@rotti1970: nein noch besser, das sind meisten die leute die nach mehr als 3 fetten jahren der börse gemeint haben, dass sie auch so einen tollen gewinn haben wollen, dann noch meist von unseriösen beratern dazu verleitet worden sind sich aktien und fonds zu kaufen.. und siehe da, weg ist es das liebe geld ...
 
Dann bleiben zwei Möglichkeiten. Die Kosten werden über eine allgemeine Abgabe auf alle Steuerzahler abgewälzt oder die VDS wird ausgesetzt. Zweiteres halte ich für unwahrscheinlich.
 
@Oleg_popov: Ich wette ersteres passiert. Der Bürger darf für die Technik die ihn überwacht auch noch selbst bezahlen. Würde passen wie Faust aufs Auge.
 
Wow, na wenn ihr beiden mal keine Füchse seid, wer dann? :)
 
@Narf!: es kommt noch verrückter: der bürger wird per gesetz dazu verpfichtet sich selbst und seine mitmenschen zu überwachen... weigert man sich, entzieht sich der kontrolle, oder manipuliert die daten, muss man MI-like strafen zahlen
 
Ich finde man sollte eine Überwachungssteuer einführen. Aus dem Topf der Überwachungssteuer, können dann Firmen entschädigt werden und auch gleich weitere sinnvolle Schutzmaßnahmen finanziert werden. Überwachungskameras an öffentlichen Orten z.B., automatische Brieföffner bei der Post, die Papierschriftverkehr automatisch öffnen scannen und wieder zukleben, versteckte Durchleuchtungswände an belebten plätzen, wo heimlich nach Sprengstoffgürtelträgern gescannt wird, Schnelldrogenscanner in Toiletten - so dass ein Drogenkonsument direkt beim Geschäft überführt werden kann und vielleicht Teaser-Schußanlagen, die automatisch Radfahrer ohne Licht erfassen und einen Denkzettel verpassen. Eigentlich verstehe ich gar nicht wie die Menschheit ohne all das bisher existieren konnte....
 
@bowflow: Ich geb dir derweil mal ein Plus, um die noch kommenden Minusse von Leuten, die keine Ironie kennen, abzufedern.
 
@bowflow: und...und...Waffenverbot in den USA, Schuhverbot auf Flughäfen und Pressekonferenzen, Aquaplanungverbot für Schiffe und Boote. Kommunikationsverbot im Internet. Hat jemand noch ein lächerliches Verbot anzubieten, ich bin gerade pleite. :-)
 
@jayzee: Furzverbot unter der Bettdecke! :-)
 
@intrum: stimmt morgens sind die fies...Baggyhosen- und schiefe Capsverbot in der Öffentlichkeit, wäre noch ein Vorschlag!
 
@bowflow: Diese Steuer würde dann noch extra hoch angesetzt, damit dann die leeren Rentenkassen auch noch was davon haben :)
 
@bowflow: Ich hätt noch was Sinnvolles. 3 Jahre Knast für die Handy-Terroristen mit ihrem Jambatönen, welche das (***Musik***) nennen -.-
 
@bowflow: Warum einführen? Ich erinnere mich da an die Tabaksteuer... deren Erhöhung sollte doch auch zur Finanzierung des Kampfes gegen den Terrorismus eingesetzt werden, Vorratsdatenspeicherung zählt doch auch dazu. Ich rauch jetzt erstmal eine gegen die Pleite der deutschen Telekommunikationsunternehmen
 
@Gärtner John Neko: Ich hätte auch noch was Sinnvolles: 3 Jahre Bootcamp für Rapper und Hip Hopser! :-D
 
@intrum: Furzen in der Sauna - das gehört aber echt verboten! :D
 
@bowflow: Schöne Ironie. Steuer natürlich vom Bürger abgezwackt. ^^
 
@bowflow: "Teaser-Schußanlagen, die automatisch Radfahrer ohne Licht erfassen und einen Denkzettel verpassen." __> made my day :D der hammer
 
@Somo79:
verbot der kritik an unfehlbaren politikern
bzw: verbot, überhaupt dran zu denken, dass ein gesetz sinnlos/nur durch diverse schwarze köfferchen an politker durchgekommen sei.
 
Hm, mal gleich einen Verfügbarkeitscheck machen. Manitu gab vor einiger Zeit an, ebenfalls nicht zu speichern, hat aber statische IPs. Wenn QSC ebenfalls statische IPs hat, ist das Sand in die Augen streuen, denn dann ist immer die IP mit dem selben Kunden verdongelt. ,-)
 
@Fusselbär: QSC hat zumindest im Endkundengeschäft m.W. keine statischen IPs - ich war lange QSC-Kunde.
 
@Fusselbär: mMn gibts die option statische ip (wenn überhaupt) nur als kostenpflichtige zusatzoption.
es kann aber auch sein, dass generell nicht für den privatkunden angeboten wird, von vorn herein jedenfalls ist es definitiv nicht dabei - alles dynamisch also in deinem fall
 
@Fusselbär: Was aber nun wahrlich das geringste Problem mit der VDS wäre.
 
Wo kommen wir denn hin, wenn die ganze finanzielle Last für die Anschaffung der Hardware für die Datenspeicherung die Unternehmen tragen müssen. Die Unternehmen wälzen die Kosten auf den Kunden ab und so sind wir in der Situation, dass wir dafür zahlen, dass unsere Daten gegen unseren Willen auf Verdacht gespeichert werden. Das ist nichts anderes als Generalkriminalisierung des Volkes. Wo bleibt die Unschuldsvermutung und die Verfassung? Ich finde dieses Urteil einen Meilenstein im Kampf gegen diese Stasi-Politiker.
 
@dandjo: Prinzipiell sollten die Politiker bzw. die Parteien, die die VDS wollen, die Zeche bezahlen - tja, Herr Schäuble... dieses Jahr wohl keine neuen Reifen für Ihren Untersatz mehr, wie?! >:)
 
@dandjo: Ich hätte es besser gefunden, wenn nicht mit den Kosten, sondern mit dem krassen Verstoß gegen das Fernmeldegeheimnis und diverser anderer Grund- und Menschenrechte argumentiert würde.
 
Danke QSC. Ich wusste doch, dass ich mir den richtigen Provider ausgesucht habe. Jetzt sind sie mir noch sympatischer. Super Service, super Leistung und jetzt auch noch das. Weiter so.
 
Schöne Sache aber QSC ist atm noch zu teuer.
 
@avril|L: Stimmt leider, aber nicht wenn Du Alice Light nimmst und etwas Glück hast :) Hänge selbst an einer QSC-Leitung weil Hansenet im Ruhrpott keine eigenen Leitungen hat und hatte bisher weder Ausfälle noch Geschwindigkeitseinbußen.
 
Mich wundert es, dass noch keine weiteren Telekommunikationsanbieter gegen die Vorratsdatenspeicherung geklagt haben. Denn die werden auch keine Lust haben Geld in die benötigte Hardware zu stecken.
 
@awaiK: ich sag mal so... wenn die nicht klagen haben sie bereits schon lange die möglichkeit der speicherung (und haben sie bereits heimlich genutzt) oder ihnen wurde unter der hand eine finazielle crackspritze verpasst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles