Sperren gegen Kinderpornografie ab Ende Februar

Internet & Webdienste Die Internetsperren gegen Kinderpornografie kommen schneller als erwartet. Bereits Ende Februar sollen die sieben größten Provider eine schwarze Liste erhalten, die zu sperrende Websites enthält. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so,obwohl man sieht es an den MMS das die Typen auch nicht hintern Mond leben, die Schweine..............
 
@Wlimaxxx: Dann kommt sicherlich auch noch ein MMS-Filter.
 
@Wlimaxxx: Ja sehr fortschrittlich... bald kommen noch Brieftauben hinzu.
Hat eigentlich noch niemand daran gedacht, dass diese Sperrlisten, sobald sie publik werden, im Zusammenhang eines Proxys o.ä. ein reiner Schuss nach hinten sind?
Ein Teil der Liste in Finnland wurde ja schon vor geraumer Zeit öffentlich (Absicht oder nicht,dass tut nichts zur Sache)
 
@Wlimaxxx: warum sagst du Schweine? Bitte etwas mehr Respekt und Diskussionskultur.
 
@Schaulustiger: Diese Listen, welche publik wurden, wurden bereits von einigen Internetseiten überprüft. Damals wurde ein Interessanter Blog erwähnt, von dem ich leider die Adresse nicht mehr weiß. Jedenfalls enthielten nicht mal 5% der gesperrten Seiten Kinderpornos. Sogar eine Seite einer Logistikfirma wurde geblockt, welche nicht mal annähernd derartige Inhalte hatte.
 
300.000 Zugänge pro Tag von Lehrkräften, Pfarrern und sonstigen Perverslingen!! Aber diese "Sperre" ist, wie so oft, total nutzlos, da es eh umgangen werden kann. ... Die "schwarze Liste" mit Seite XYZ bringts voll. Am besten den Internetzugang wieder extrem teuer machen (200 Euro pro Monat), Flatrates abschaffen und schon hat die Kinderpornografie mehr zurückgenommen, als über so einen sinnlosen Filter.
 
@upLinK|noW: Au ja, wenn ich keine Videos von den kids mehr finde habe ich endlich wieder zeit in den park uzu gehen und dem Skater 50 Euro für ..... zu bieten.
 
@upLinK|noW: Bild-Zeitung Stammleser?
 
2 kompetente Politiker im Gespräch.....Du wir wollen das Internet zensieren. Wie könn ma des machen? Sollen wir wegen Terror argumentieren.....nee, Terror war letztes mal....hm, mal überlegen, dann lass uns Kinderpronografie nehmen.....ah ok, ganz vergessen, ok, so machen wir es.....wenn das später produktiv ist, können wir es ja auch für andere Sachen benutzen, die wir dann auch zensieren können, toll was.....ja echt pratkisch so Totschlagargumente.
 
@Forum: Vor allem das Märchen: Staaten in denen Kinderpornografie nicht verboten ist, das ist doch albern! Kinderporno ist überall geächtet, kein Staat fördert Kinderporno, Polizisten, können sich doch nicht weigern, die Missbrauchsopfer aus den Händen der Täter zu befreien und stattdessen das Wegschauen fördern, den nichts anderes will von der Leyen da anordnen, auf Kosten der Missbrauchsopfer populistisch profilieren.
 
@Fusselbär: In Manila sollen die Sheriffs ja ganz gut von den Schmiergeldern leben können, von ihren Gehalt aber nicht...
 
@rallef: Es ist nicht unüblich bei schweren Verbrechen, dass Belohnungen von den Behörden ausgesetzt werden. So eine von deutschen Behörden ausgesetzte Belohnung könnte in einer von Dir beschriebenen Situation Wunder wirken und tatsächlich Missbrauchsopfern zur Befreiung aus den Händen von Tätern verhelfen. Staatlich verordnetes wegsehen wird aber solche Opfer niemals aus den Händen der Täter befreien!
 
@Forum: "2 kompetente Politiker im Gespräch" hahahahaah guter witz : DDDD
 
@Forum: Aber wenn wir schon dabei sind, können wir schnelle alle Seiten sperren, die Kritik am Staat ausüben, das sind alles Andersdenkende Terroristen!
 
@DasFragezeichen: "Andersdenkende Terroristen" - klingt komisch ... gibt es denn beführwortende Terroristen... *nachdenk*
 
Das BKA erstellt diese Liste. Das hat nichts mit der "Kriminalpolizei" der Länder zu tun.
 
@Jevermann: Klär mich mal auf? Ich dachte BKA heißt Bundeskriminalamt? Die Kriminalpolizei der Länder ist doch das LKA? Oder irre ich mich?
 
@sPiDeRs: Nicht ganz. Damit bestätigst du aber meinen Einwand, daß das BKA die Daten auf Bundesebene liefert. In Deutschland gibt es u.a. die Schutzpolizei und die Kriminalpolizei (kleine unterschiede je nach Bundesland). Die unterstehen dem Innenministerium des jeweiligen Landes. Parallel dazu gibt es jeweils auf Landesebene die LKA. Sie unterstehen auch den Innenministerien der Länder. Das BKA auf Bundesebene untersteht dem Innenministerium des Bundes. Es ist also nicht die Kriminalpolizei, eine Ansammlung ländereigener Organisationen, sondern das BKA, die EINE Bundesbehörde. Und das Bundes- bzw. Landeskriminalamt ist nicht die Kriminalpolizei.
 
"In den folgenden Monaten soll dann das Telemediengesetz angepasst werden werden, ......" - Wenn nen Gesetz net passt, wirds passend gemacht. Toller Staat. Warum net gleich ganz abschaffen? Spart direkt ne Menge Steuergelder...
 
@TamCore: Aber sonst gehts noch, wa? Natürlich müssen einst erlassene Gesetze auch angepaßt werden können, wenn sich die Voraussetzungen geändert haben. Wär schlimm wenn das nicht möglich wäre.
 
@DennisMoore: Die Vorausetzungen haben sich aber nicht geändert. Was TamCore glaube ich meint, ist der Zusammenhang, wie zum Beispiel bei der Maut (Stichwort Parkplatzmord) bzw der "Holzklotzmörder" bei Telgte (Telefonüberwachung). Es geht um die Willkür der nachträglichen Anpassung.
Stichwort Terrorgefahr in meinem einen Beispiel bzw reine Abrechnung in dem Anderen. Es geht genau nur darum, ganz gleich ob man dadurch weniger oder mehr Straftäter fängt oder nicht. Es geht um Beständigkeit im Rechtssystem, aber das wird bei so emotionalen Themen ja immer ausgeblendet...
 
@Schaulustiger: Ich glaub nicht das er so weit gedacht hat. Da gibt der Schreibstil und der Wortlaut keinen Anlass zu. Außerdem sollte man zwischen dynamischen Gesetzen unterscheiden, die den aktuellen Situationen entsprechen (mehr oder weniger) und den fest verbrieften Gesetzen (z.B. Grundgesetzt)
 
@DennisMoore: Ich glaube an das Gute im Menschen :)
Es geht mir persönlich auch nur um die Art von Gesetz, wie sie bei modernen Kommunikationswegen (in dem Fall der TKÜ) oder anderer Überwachung (Kennzeichen/Maut). Das Miese ist, finde ich nichtmal speziall die Aktualität, denn hinterhängen werden sie immer, jedoch finde ich es bemerkennswert, wie leicht die Gründe, weshalb ein Gesetz überhaupt durchkam (die Einschränkungen), verschoben werden kann, je nach aktuellem Fall, der recht medienpräsent gerade ist. Ich sehe aber mit etwas Unbehagen in solchen Dingen in die Zukunft. Einmal seitens der Politiker und ich denke sogar nochmehr seitens der Bürger, die einfach zuviel schlucken und "vorgeschobene" Argumente ("Damit kann man die Täter leichter schnappen"), welche mit dem Argumentationskern nichts mehr zu tun haben, sehen und direkt blind den Rest vergessen. Abwarten und Tee trinken :)
 
@Schaulustiger: Tja, die Formulierung und Begründung der Änderungen/Gesetzestexte ist wieder was ganz anderes. Die passt mir auch oft nicht. Aber das Prinzip die Gesetze ändern zu können ist schon gut. Es sollte, bis auf die Grundrechte, nichts in Stein gemeißelt werden wie man so schön sagt.
 
"Es werden lediglich Webserver aus Staaten blockiert, in denen Kinderpornografie nicht verboten ist oder Verstöße nicht verfolgt werden."
Kann man immer sagen, die Leute können's ja nicht nachprüfen wenn die Seiten einmal gesperrt sind. Da kommt bestimmt recht viel Anderes dazu was dem BKA nicht passt.
 
Lustige Fakten die hier unter den Tisch fallen: Die Typen sind mit unzensiertem KiPo-Material hausieren gegangen um den Müll (evtl!!!!) durchzukriegen, imoist das noch nicht fest. Außerdem soll diese lustige Sperrliste per Email als EXCEL-Datei an die Provider geschickt werden - so der aktuelle Stand... das ganze ist mit Recht zum scheitern veruteilt. PS für alle dies nicht kapieren wollen: nutzt die Steuergelder um etwas gegen Kinderschänder und KiPo-Produzenten zu machen... nicht um die Konsumenten am Konsum zu hindern - das bringt nämlich _niemandem_ etwas.
 
@Samin: Wenn Du die Nachfrage abgräbst, tust Du zwangsläufig was gegen die Quelle. Wo keine Nachfrage, da versickert auch das Angebot. Wenn ich die Möglichkeiten des Angebots/der Nachfrage verringere..... Ich bin kein Fan von staatlicher Zensur, aber dem Kinderpornopack und den Idioten, welche die Rechte Hand nicht hoch genug gegen Himmel strecken können (Ich finde beide zum Kotzen und stelle diese daher auf ein und die selbe Stufe), soll man ruhig das Wasser abgraben. Krebsgeschwüre der Gesellschaft.
 
@Lostinhell78: Ja, hast ja recht. Aber erfahrungsgemäß suchen sich diese Leute dann Alternativen. NUR die Sperre reicht einfach nicht. Es sollte lieber strengere Urteile gegen diese Menschen geben und diese Urteile sollten dann auch öffentlich gemacht werden. Zwar schreckt das selten bereits aktive Pedophile ab, aber dafür kommen vielleicht weniger neue nach. Und die Nachfrage sinkt ja nicht wirklich viel ab, nur ein klein wenig, oder dachtest du, die Welt produziert Kinderpornos nur für Deutschland?
 
@Lostinhell78: Das funktioniert in der Marktwirtschaft, aber nicht hier, selbst wenn weltweit zensiert wird (weil sind wir mal ehrlich, D allein ist ein vernachlässigbarer Markt auch wenn gerne kommt "aber man muss Vorbild sein", das nützt nicht wenn es international ignoriert wird) wird eine Nachfrage bestehen bleiben und die Leute kommen auch an das Zeug... hier zieht einfach nicht "das soll nur den DAU abschrecken" - die Typen wollen was und somit ists für sie kein Problem ranzukommen. Also muss man die Quelle auslöschen..alles andere schießt in den Ofen.
 
@sPiDeRs: Ne dacht ich natürlich nicht, das nur Deutschland so´n Müll "produziert". Das das Ganze nur ein Tropfen auf dem heissen Stein ist, ist mir voll bewusst. Zumindest kann man es denen doch etwas schwerer machen. Aber dafür gibt es ja auch diskretere Webalternativen als Webseiten....Manchmal sag ich dazu nur "leider"
 
@sPiDeRs: Härtere Strafen bin auch für btw. z.B. in nen reinen Vergewaltiger/ Mörder-knast einsperren. Viel Spaß!!! Da lassen sich einige Lösungen und Synergieeffekte schaffen. Könnte im Zeitverlauf ohne schmutzige Hände des Staates doch ein paar nützliche Nebenwirkungen haben, die dem Steuerzahler nicht so viel Geld kosten :-)
 
@Lostinhell78: Ich kenne zwar keine reinen Vergewaltiger / Mörder - Gefängnisse, aber ich habe mal so eine psychiatrische Anstalt von Innen gesehen. Keine Sorge, die Leben fast wie im Hotel da. Und als Behandlung gegen die "Krankheit" gab es Schwimmunterricht mit kleinen Kindern der Grundschule. Es tut mir leid, auch wenn jeder Mensch gleich ist, und jeder Mensch ein Anrecht auf Heilung hat, finde ich, dass diese Methode, den Süchtigen noch den "Stoff" in die Hände gibt. Wieso die Eltern das mit Ihren Kindern zulassen, verstehe ich nicht....
 
Ich sehe das eher kritisch, zum einen das sie Internetseiten sperren ist eine maßnahme wie schon gesagt die sich gegen andere sachen auch richten wird. Erst fangen sie mit solchen Seiten an, danach geht es weiter bei Seiten die unseren Staat kritisieren und am ende sind selbst seiten die "Jugendgefährdent" sind am ende nicht mehr erreichbar. Das is der Anfang vom Ende des "World wide Web".
Zum anderen frage ich mich was diese bastar.. machen wenn sie ihre Fantasien nicht mehr durch diese Seiten befriedigt bekommen!?
Offenbar gibt es da leider keine möglichkeit preventiv was zu unternehmen was dieses Verhalten unterbindet bzw verhindert.
Solche Geschichten werden in Zukunft auch weiterhin durch die Schagzeilen geistern das einzige was ich mir vorstellen kann ist bei genügend beweisen solche Leute derart hart zu bestrafen das es abschreckend auf andere wirkt. Leider gibt es da auch wieder ein wenn und aber. Am ende bleibt wirkich nur um soetwas absolut zu verhindern ein 100%e Überwachung der Bürger was sie wiederum um ihre rechte beschneidet.
 
@oOThunderleechOo: Oh, ich hätte erst deinen Beitrag lesen sollen. Ich hab grad da oben das gleiche geschrieben *seufz*
 
Es ist ja ein Anfang aber was mir Sorgen macht... nehmen wir mal hypothetisch an ab 1. März gibt es Weltweit im Intenet kein einziges Kinderporno. Was passiert dann wohl? Die Perversen sind geheilt? Ich glaube nicht. Und was dann passiert möchte ich mir nicht ausmalen.
 
@Pegasushunter: Ob hypothetisch oder nicht, es verlagert sich immer mehr in den Untergrund, die Fälle tauchen weniger in der Statistik auf, die Täter werden vorsichtiger... Ich glaube, dass sich Kinderpornografi in deren Ausmaß und Anzahl seit Jahren nicht wirklich verändert hat. Sowas bleibt beständig, wenn auch heutzutage vllt. anonymer und schneller durchs Internet. Durch die Medienaufmerksamkeit wird auch niemandem geholfen, da es die Szene noch weiter abschreckt.
Ich denke hier geht es stark um emotionalen Aktionismus, welcher ja auch nicht gerade unpassend ist, wo ja bald wieder Wahlen sind. Wobei es nicht falsch zu verstehen ist, dass man gar nichts machen sollte. Bloss nicht so in den Medien ausgebreitet, sondern verdeckter. Aber du hast auf jeden Fall recht, ich verstehe deine Argumentation. Werde aber auf diese nicht weiter eingehen, da sie von der "Schwanz-ab"-Fraktion schon zur genüge in anderen Meldungen ins Absurde geführt wurde.
 
@Pegasushunter: Die gab es schon immer, aber als man die Videos nichtmehr irgendow per post kaufen mußte sondern sie ,vermeindlich, anonym im netz laden konnt wurde es einfacher und bei der masse brachen alle Dämme. Ein Filter wird zwar die Downloads einschränken, nicht aber die Produktion. Meiner Meinung nach wäre es sinnvoller gegen anbieter von sogenannten FKK-Magazinen vorzugehen oder webseiten die unter dem Deckmantel von Sportfotos Serien anbieten wo das junge Modell in Badehose auf dem Rennrad post.
 
@Schaulustiger: "die Fälle tauchen weniger in der Statistik auf" -> Genau darum geht es. Die Statistik geht runter. Damit wird dann der Eindruck vermittelt, dass die Kriminalität zurückgegangen ist. Dass in Wahrheit nur das Hellfeld ins Dunkelfeld verschoben wurde, wird schön unter den Tisch gekehrt, denn dann verliert sich ja der Eindruck, die Politik hätte alles richtig gemacht.
 
Sorry wenn es nicht her passt, Aber wenn ich Gelüste auf Kinder hätte, begäbe ich mich SICHER in Behandlung. Kinderschänder gehören Zwangskastriert! Da sind mir die Menschenrechte mal echt egal.
 
@Antiheld: reale Gelüste auf Kinder & Anschauen von Videos sind 2 Paar Schuhe. Und mal ehrlich, was blöderes kann man nicht wirklich schreiben oder? Wenn alle so denken würden wie du, würden sich noch weniger Leute in Behandlung geben. Aus 2 Gründen.
Sie würden großteils nicht merken, dass sie krank sind. Und der wichtigere Grund, welche leider Gottes an so unreifen Aktionismus-Leuten wie dir liegt, ist folgender:
Welcher Mensch gibt sich freiwillig in Behandllung, wenn ein Haufen Bauern (Du) mit Mistgabeln und Fakeln eine Hexenjagd (auf den Täter) machen. Junge/Mädchen werde erwachsen und erzähle nicht so einen Stuss.
 
@Schaulustiger: Da bin ich ja mal ganz anderer Meinung! Die Sexualität ist eine Normale Sache. Aber wenn jemand auf Kinder steht, egal in welchem Stadium, ist das mit Leiden der Kinder verbunden. Einen Unterschied zu machen, wie jemand Kinder begehrt, ist fatal. Auch für Videos und Bilder leiden die Kinder und seien es nur verletzte Persönlichkeitsrechte. Und das geht ÜBERHAUPT NICHT! Außerdem verlaufen Fetische oft mit einer Eskalation. Heute Bilder, Morgen Videos, übermorgen Sex Videos, letztendlich selbst aktiv werden. Nicht immer ist das so, aber sehr häufig. Und wenn jemand einem Kind so etwas antut, habe ich dafür kein Verständnis, 0,000! So jemand gehört endgültig entschärft!!! Er soll ja leben dürfen, aber ohne diese kranke Art von Sexualität, die so nebenbei praktisch nicht heilbar ist.
 
@Antiheld: Diese Art der Sexualität ist "heilbar"...naja, man kann sie im wahrsten Sinne des Wortes entfernen. Aber dafür muss man nicht an den Genitalbereich der Menschen ran. Man könnte tatsächlich die entsprechenden Anteile des Gehirnes chirurgisch entfernen. Es hätte nur den Nachteil, dass dieser Mensch dann überhaupt nichts mehr empfinden könnte. Weder Mitleid, noch Zorn, noch Liebe, noch Furcht. Was meinst du, was aus so einem Menschen wird? Diese Methode wurde schon des Öfteren in Tierversuchen durchgeführt. Fast ausschließlich war das Ergebnis, dass sich die operierten Tiere gegen den sozialen Verband, in dem sie lebten, gerichtet haben.
 
@Antiheld: Es geht ja eben um das ANTUN. Der überwiegende Teil macht ja nichts der gleichen. Ich will das ganze ja nicht runterspielen oder bagatellisieren. Es geht mir darum, mit dem Geschrei von "Schwanz ab" aufzuhören. Wenn Leute wie du, etwas von Zwangskastration fordern, dann denk mal scharf nach, ob sich dann noch jemand in Behandlung begibt.
Noch was: Warum sagst du einmal DU würdest dich in Behandlung geben, andererseits glaubst du nicht an Heilbarkeit.
"Heute Bilder, Morgen Videos, übermorgen Sex Videos, letztendlich selbst aktiv werden. Nicht immer ist das so, aber sehr häufig" <- Dies stimmt absolut überhaupt nicht! Ich suche dir aber aus Faulheit jetzt keine Belege raus.
Achja, Antiheld: Ich bin hier nicht auf ein Streitgespräch aus, falls du es in deiner übersehen Rage übersehen/nicht verstanden hast: Ich verabscheue Kinderpornografie und das Vergehen an Kindern aufs tiefste. ABER die Hetzjagd führt nur zu noch mehr Abwanderung in den Untergrund und zu noch mehr Geheimhaltung, falls jemand wirklich selber mal "ausbrechen" will und sich behandeln lassen möchte.
Lies nochmal aufmerksam, ich habe nie gesagt, dass Videos anschauen nicht verachtenswert ist.
Grüsse
 
@Schaulustiger: Schöne Diskussion, nur leider die falsche Plattform :-) Ich würde gerne wieder gegen Argumentieren, aber nicht hier :-) Ach doch stop, eines :-P __> Wie wollen denn Kinderporno Leute noch weiter in den Untergrund gehen, sie können sich jetzt schon nicht die geringste Indiskretion leisten :-)
 
@Schaulustiger: Bin ich absolut deiner Meinung! Momentan vermuten Psychologen sogar, dass die Pedophilen nichts für ihre Neigung können. Genauso wie es Menschen gibt, die auf Frauen stehen und Menschen, die auf Männer stehen, gibt es eben auch Leute, die auf Kinder stehen. Aber sie können nichts dafür. Sie haben eben diese Neigung. Und es ist nichts verboten daran, diese Neigung zu besitzen. Verboten ist nur das Ausleben und Umsetzen dieser Neigungen. Und um dies zu verhindern, sollte man den Leuten dabei helfen, mit dieser Neigung umzugehen. Mit unüberlegten Sprüchen wie "Schwanz ab" oder "an die Wand stellen und abknallen" geht man hier aber eindeutig den falschen Weg, weil sich keiner mehr traut, darüber zu reden und sich behandeln zu lassen.
 
@moohkooh: Hey mit Kastrieren meinte ich nur jene, die sich bereits aneinem Kind vergangen haben... :-)
 
@Antiheld: Ja, bist ein ganz tolles Werkzeug, wahres Wachs in den Händen von der Leyens, aber lies Dir mal das hier durch: http://www.netzeitung.de/deutschland/672390.html So kann es nämlich gehen, dann stehst Du da und irgend jemand hat Dir Kinderpono angehängt, der Lynchmob, zu dem du kurz zuvor noch selbst dazugehört hast, wendet sich dann ratzfatz gegen dich, was willst Du dann sagen, wenn Du als Unschuldiger dann hinterher massakriert im eigenen Blut liegst und nur noch mit den Füßen drin paddeln kannst?
 
Februar 09 - Sperre von Kinderpornoseiten, Januar 10 - Sperrung rechter Seiten, Februar 10 - Sperrung linker Seiten, Januar 11 - Sperrung der Opositionsparteiseiten... Willkommen in China... Statt den Zugriff auf solche Seiten zu unterbinden, sollten sie lieber prüfen, wer diese Seiten besucht und diese Leute zur Rechenschaft ziehen... Das was hier passiert ist eine sehr unglückliche Entwicklung und der erste Schritt in Richtung Internetzensur.
 
@silentius: Das spassige: Das Internet kann man nicht zensieren, vor allem nicht mit einer DNS-Seitigen Blacklist - damit schädigt man durch Kollateralschäden maximal unbeteiligt - jeder der KiPo sucht (wobei ich bezweifel dass das Großgeschäft über Port 80 läuft) und aufeinmal diese "Stopp-Seite" sieht wird sich einen Proxy/ausländischen DNS besorgen und gut ist... das ganze ist lächerlich.
 
Also von mir aus können sie gerne so eine Sperrliste einführen. Ich befürchte nur, dass die überhaupt nichts bringt. Die Sperre kann ja im Prinzip nur auf IP-Basis erfolgen oder auf DNS-Auflösungsbasis. Die DNS-Sperre wäre ein absoluter Witz, das dürfte jedem klar sein. Und die IP-Sperre könnte man über Proxys umgehen. Sollte durch ein nicht anzunehmendes Wunder doch eine Sperre unumgehbar greifen (wie auch immer), wird sich der "Vertrieb" von Webseiten wegbewegen und auf andere diskretere Wege begeben. Mir fallen da spontan verschlüsselte Archive bei OneClick-Hostern ein.
 
@DennisMoore: Zustimm! Wie du schon geschrieben hast wird diese Nummer nicht funktionieren. Sollte es wundersamerweise doch gehen, gibt es genug Alternativen. Das kranke Pack wird sich nicht durch den Verbot oder Zensur einzelner Seiten heilen lassen. Wenigstens kann man es evtl ein wenig eindämmen (naja zumindest unter den teppich kehren) Ähnliche Vorgehensweisen gibt es ja im Umgang mit Obdachlosen. Man schickt diese stellenweise aus der Stadt um das Stadtbild sauber zu halten und um sagen zu können "das gibt es nicht in unserer Stadt" ......Zurück zum Thema: Auf zum One-click-hoster wird sich da jeder von diesen Perversen denken. Da gebe ich Dir voll recht. Davon agesehen ist es Mumpitz nur Seiten von Ländern zu sperren, in denen es nicht verboten ist oder nicht bestraft wird.....Ganz oder gar nicht lautet die Devise. Was ist den das für ne Heuchelei? Verbreitung so weit als möglich eindämmen und nicht nur ein bisschen kratzen! Doppelt und dreifach druff
 
Die saubere von der Leyen sperrte schon einmal was, und zwar jegliche Hilfe für Missbrauchsopfer: http://tinyurl.com/atp6ty Aber um echte Hilfe, Missbrauchsopfer aus den Händen der Täter zu befreien oder den Missbrauchsopfern Hilfe zukommen zu lassen, darum geht es bei solch armseligem Populismus gar nicht, da zählt nur der alte Spruch "Sex sells" und mit "Kinderporno" verkauft sich Zensur noch besser als mit "Sex", den Fakt ist, die Listen der Länder, in denen bereits unter dem Deckmäntelchen "Kinderporno" Zensur eingeführt wurde, sperren sonstige unwillkommene Webseiten Unschuldiger! Hier einige Beispiele: http://tinyurl.com/79cr6b Eine unabhängige Analyse einer der geleakten von der Politik normalerweise geheimgehaltenen Listen: http://maraz.kapsi.fi/sisalto-en.html Die Analyse zeigt, das mehr als 99 Prozent zu unrecht auf der Liste stehen. Völig unklar ist, ob die Seitenbetreiber, die ohne Kinderporno anzubieten, auf der schwarzen Liste landeten, kein Schutzgeld zahlen wollten. Die schwedische Liste ist noch erheblich größer, dort landete zum Beispiel auch eine unschuldige seriöse Spedition auf der geheimgehaltenen schwarzen Liste, nachzulesen auf http://tinyurl.com/7rgx2k (runtersrcollen bis zum Kommentar von Caroline Kaiser). Die Regierungen versuchen übrigens mit allen Mitteln, diese schwarzen Listen geheimzuhalten, so dass nicht überprüfbar sein soll, was da noch alles heimlich in schwarzen Listen landet, was sonst noch alles zensiert werden soll. Klar ist jedenfalls: Kindern will die gar nicht helfen, den Zensur ist absolut untauglich, um Missbrauchsopfer aus den Händen der Täter zu befreien. Das von der Leyen Missbrauchsopfern in den Rücken fällt, hat von der Leyen ja bereits mustergültig bewiesen. Aber der Apfel fällt wohl nicht weit vom Stamm, den ihr Vater, der die Regierung Albrecht führte, war der verantwortliche Ministerpräsident (CDU) unter dessen Regierung der Terroranschlag unter falscher Flagge durchgeführt wurde, der erst Jahre später als der Celler Loch Terror-Anschlag unter falscher Flagge enttarnt wurde: http://de.wikipedia.org/wiki/Celler_Loch
 
@Fusselbär: wie passend dass der short vom ersten Link sich wie "apathy" liest.
 
auf der einen seite gut, auf der anderen frag ich mich wie lange es dauert bis auch andere websiten davon betroffen sind
 
@glumada: Genau 0 Sekunden. Dürften sicherlich ein paar "Kollateralschäden" dabei sein. Seiten, die nix mit KP zu tun haben, aber trotzdem gesperrt werden.
 
300.000 Zugänge pro Tag? In Anbetracht der Tatsache, wie lange es KiPo über das Internet schon gibt, würde das beim Hochrechnen ergeben, dass nach knapp einem Jahr jeder Bundesbürger einen hat. Das sind ja Zahlen, wie bei der Musikindustrie.
 
China wir kommen! Zumindest was das Inet betrifft!
 
Als ob das was brächte. Dann werden die Pädophilen auch wieder aufrüsten. Weder wird irgendwer auf diese Weise geheilt noch hochgenommen. Keinem Kind wird geholfen. Lediglich der "normale" Bürger denkt, unser Staat hat was Gutes getan.
Warum nicht einfach mal die gesamte Energie darin stecken, die Urheber solcher Seiten auch im Ausland zu verfolgen?
Für mich sieht das nur nach einem Vorwand aus einen Netzfilter einzurichten, der in Zukunft dann auf andere Inhalte ausgeweitet werden kann.

Mal ganz blöd gefragt: In welchen Ländern ist Kipo denn eigentlich NICHT verboten/wird toleriert? Ich kann mir das irgendwie kaum vorstellen...
 
Sorry auch wenns nun OT werden sollte
Meiner Meinung nach sollte man diese Perversen für immer und ewig wegsperren oder direkt auf den E-Stuhl setzen. Das ist dass allerletzte was die da machen.
Zum Filter. dann heißen die Sites halt nicht mehr youngchild o.ä oder man benutzt oder andere möglichkeiten. Diese Perverslinge finden IMMER einen Weg, sich mit dererlei Zeugs zu versorgen. Abhilfe kann da eigentlich nur eines bringen,
diese Leute öffentlich an den Pranger zu stellen. "Ich bin ein Kindersch.." oder "Ich stehe auf ganz Junge" und daneben 2x2 m Facepic inkl Namen des jenigen.(wird in den USA auch gemacht, und halte ich für richtig)
Ich spreche ja schon öffentlich Leute an, die Ihrem Kind eine klatschen.... die kleinen können sich nicht wehren.. nur wenn wir alle die Augen aufmachen und den Ar... in der Hose haben was dagegen zu sagen dann wird das wohl irgendwann aufhören.. solang aber weiterhin weggesehen wird, oder nur pseudo massnahmen ergriffen werden. passiert nichts. gar nichts.
 
@snationde: Auja Amerika unser Vorbild! Ich fordere hier amerikanische Rechte für jedermann!! Bei solchem Pro Amerikanismus kann ich echt nur kotzen...
 
@TrustMe: wieso ? in manchen dingen haben die Amis halt recht
Pädophile/Vergewaltiger usw. haben nichts in unserer Gemeinschaft zu suchen
 
@snationde: Und was ist, wenn Du als "Kinderschänder" bezeichnest würdest, der Lynchmob dich kastrieren und ausweiden wollte, bevor sie Dich aufknüpfen, sich aber hinterher rausstellt, wenn der Lynchmob sein blutiges Werk vollendet hätte, das Du unschuldig warst, das ganze nur ein Versehen oder es Dir irgend jemand mit einer anonymen Anschuldigung in die Schuhe schob? Hoppla, kann ja mal passieren und ein einfaches Schulterzucken?
 
@Fusselbär: ich sagte ja schon die Amis haben in einigen dingen recht
aber ich würde diese dinge (Plakat-Pranger) erst dann machen, wenn der jenige RECHTMÄSSIG verurteilt ist, und nicht vorher !
 
@snationde: Dann lies Dir mal durch, wie die organisierte Kriminalität rund um das Milieu von Politik und Polizei gegen einen Journalisten vorgehen wollte: http://www.netzeitung.de/deutschland/672390.html Der Mann hatte derbe Glück gehabt, weil er nämlich ein angesehener Journalist ist, der von seinem Brötchengeber, dem Spiegel, Rückendeckung und die richtigen Waffen, die Medien hatte, für einen normalen Bürger wäre das bestimmt ganz böse ausgegangen!
 
Na, dann wollen wir doch mal sehen, wieviele andere Seiten, so ganz aus Versehen, durch menschliches Versagen halt, auf diese Blacklist landen...
 
bin ich ja mal gespannt wielange es dauert bis diese liste in den tauschbörsen ist, ich geh mal von max 48h aus
 
Die Internetsperren gegen Kinderpornografie kommen schneller als erwartet .......... oje, ja. 100 jahre papierkram bis sowas mal entschieden wird. und jetzt ganz überraschend hats nur 99 gedauert. lahmarschiger haufen! alle die sowas entscheiden haben keine kinder oder keine zeit weil karrieregeil.... man hätte das alles schon längs realisieren können und dann als art anfang um dagegen richtig vorzugehn. vielleicht ist diese liste noch irgendwo einsehbar, dann hat man die links evtl noch gratis... schwachsinn
 
Völlig Sinnlos das ganze. Ist zwar ein guter Anfang aber es sollte sich mal die ganze Welt zusammentun und die Seiten schließen und gegen die Verursacher solcher Seiten vorgehen.

Aber mit dieser Art kann es jeder mit ganz normalen Seiten wie vtunnel
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles