Musikindustrie setzt Filesharer-Sperre in Irland durch

Filesharing Das irische Telekommunikationsunternehmen Eircom beugt sich dem Druck der Musikindustrie und führt die so genannte "Three Strikes"-Methode ein, um gegen Filesharing-Nutzer vorzugehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Einer Person den I-net anschluss zu "verbieten" ist aus meiner Sicht alleine dem jeweiligen Staat zu zu schreiben... kein Wirtschaftliches Unternehmen DARF sowas entscheiden... Ich hoffe unser Staat wird das ähnlich sehen und hinter den jeweiligen Providern stehen falls die musikindustrie sowas versucht bei uns durch zu setzen!
 
@FlatFlow: hier werden an und für sich grundrechte beschnitten. du kannst keinem mittellosen den einzigen fernseher den er hat pfänden oder das radio, weil er eben das recht auf informationen hat. und im heutigen zeitalter ist das abschalten des internets gleichzusetzen mit dem rückwurf in die steinzeit und solzialer isolierung
 
@BEnBArka: sehe ich auch so... Und warum werden doppelposts positiv bewertet O_o naja da muss man nichts zu den personen sagen ^^
 
@FlatFlow: Tz, Was in den AGBs steht ist oft Humbug, flasch und damit ungültig. AGBs können sich nicht über bestehende Gesetze hinwegsetzen und diese damit umgehen.
 
@Schnubbie: ja da stimme ich dir und BEnBArka zu, nicht desto trotz muss man sich an die AGBs die man zugestimmt hat halten. Man wird zwei mal Verwarnt und wenn man gesperrt wird, muss man mit den Konsequenzen leben, oder sich dagegen wehren, wenn dies zu Unrecht passieren sollte. Der Gesetzgeber in Irland hat das wohl durch gewinnt, sonst können die das gar nicht machen, was ja in Dt. nicht möglich ist weil.... Ich halte Persönlich diese Art und Weise wie man mit den Kunden umspringt auch für Falsch. mfg
 
@BEnBArka: So weit ich weiß ist das Internet in dem Recht auf Information noch nicht aufgenommen. Da reicht immer noch Radio, Zeitung und Fernsehen. Und selbst wenn, dann darf man dieses Informationsrecht nicht für illegale Zwecke mißbrauchen. Wenn du es doch tust, mußte mit den Konsequenzen leben.
 
@DennisMoore: Und genau das ist der springende Punkt. Der Provider bekommt von der Mi IP-Adressen, die er abzumahnen/sperren hat. Ob derjenige nun Illegale aktivitäten begangen hat, ist also die Entscheidung und das Urteil der Mi. Seit wann ist die Mi dazu berechtigt Urteile zu fällen? Genau. Gar nicht. Das ist immer noch Aufgabe des Staates...
 
@HardAttax: Das hat IMHO nix mit Urteil und Entscheidung zu tun. Die MI gibt dem Provider die IP-Adresse. Der kann sich dann mit dir als "Beschuldigten" auseinandersetzen und die Sache klären. Evtl. kannst du dem Provider auch klar machen, dass der Transfer um den es geht kein illegales Material war, sondern etwas rechtmäßiges. Ist immer noch besser als eine Klageschrift samt Unterlassungserklärung im Briefkasten zu finden die von einer windigen Anwaltskanzlei kommt.
 
@DennisMoore: Das steht so aber nicht im Text und wenn man glaubt, dass es so abläuft wie du es in re:9 gern hättest, dann lebt man in einer Traumwelt.
 
@DennisMoore: ohje... zu deinem satz "dass der Transfer um den es geht kein illegales Material war"... in welcher bananebrepublik willst du denn gerne sein? Filesharing ist im grunde legal... In aller erster Instanz muss dir erstmal nachgewiesen werden das es illegal war und nicht, DU denen das es legal war!
 
@Magguz: Falsch! Du muss nachweisen, dass es kein illegaler Transfer war und nicht die MI. Die MI sagt, sie hat die IP und jene IP um dieser und jener Zeit ermittelt, dass von der ein illegaler Download/Upload fand. Das Problem was hier entsteht ist, dass kein Richter, kein Staatsanwalt, sein OK gegebenen muss und der Kunde muss, dann ein Rechtsstreit anstreben und nachweisen, dass er dies und jenes nicht getan hat. Und ja wir leben hier in einer Bananenrepublik, aber viele ist das wohl noch nicht klar geworden. mfg
 
@FlatFlow: Aha du denkst wirklich das man einfach sagen kann (weil sie dich im Torrent netzwerk gesehen haben) er hat was illegales runtergeladen, bestraft ihn! DIE müssen DIR nachweisen das du was illegales geladen hast und nicht umgekehrt... Seit wann muss ein Staatsanwalt nur sagen der wars, der hat den umgebracht und der angeklagte muss beweisen das er es nicht war... übertrag es mal so, dann wirst auch du es verstehen!
 
@Magguz: Wenn Sie ein Beweis haben (die Firma die das durchführt), dass IP die und jene über zb. eMule um Uhrzeit der und jene, das und jenes geladen hat, oder dies und jenes zum Download Angeboten hat, dann bekommst du von einen Anwalt Post. So einfach ist das, was glaubst du wieso so viele Abmahnungen verschickt worden sind und verschickt werden? Die Masse zahlt und unterschreibt, damit hat sich das auch, nur die wenigsten trauen sich und streben einen Prozess. Wenn du einen Anwalt engagierst und er Akten Ansicht hat dann... mfg
 
@FlatFlow: IP Adressen kann man immer noch fälschen und sind kein eindeutiges Indiz von daher ist die Geschichte IP Scanning in P2P Netzwerken eine ganz böse Geschichte.
 
Bekommen da wieder manche den Hals nicht voll genug...
 
@Vitrex2004: Den Hals??? Die Taschen!!
 
@gonzohuerth: Lieber den Hals vielleicht ersticken se mal dran ^^
 
Wo soll das noch hinführen wenn eine Industrie solch einen Einfluss auf die Infrastruktur ausübet ? Klagt demnächst die Post wir wollen das Telefongespräche unterbunden werden da zu wenig Briefe verschickt werden ? Oder die Bahn wir möchten das die Autos von der Bildfläche verschwinden damit mehr leute Zug fahren ??? Gut illegales sharen von Dateien stellt schon ein Problem da aber jedes vernünftige Unternehmen überdenkt sein Verkaufskonzept wenn was schief läuft und sucht nicht die Schuld allein beim Konsumenten. Ich denke mal wenn die Musikindustrie ehrlich mit ihren Kunden umgehen würde und nicht immer versuchen würde alles von hinten rum zu kontrollieren seis DRM oder das meiner Meinung nach noch schlimmere Wasserzeichen wäre das ganz Thema schon längst vom Tisch.
 
@Nobodyisthebest: Beim Saturn war jetzt Anfang des Jahres eine Aktion, dass alle Top-100-Alben für 8,99 Euro verkauft wurden. Habe direkt mit ACDC, Peter Fox und den Hosen zugeschlagen. Der vorherige Aufkleber lag aber jeweils bei mindestens 14,99. Und dafür höre ich lieber Radio. Aber mit den 9 Euro das fand ich doch schon sehr angemessen.
 
@gonzohuerth: für 9 euro ein Album und das noch auf CD in Top Qualität ist ja auch gut verkraftbar da lässt man sein geld ja gerne da. Nur wenn dürften es eben keine Aktion sein sondern ein Dauerzustand. Das Album für 9 - 10 Euro finde ich vollkommen in Ordnung und man wird weniger gegängelt als wenn man das ganze Online gekauft hätte und oben drein gibts was schönes zum anschauen bzw. eventuel sogar die Lyrics zum mitsingen in der Badewanne ^^
 
@gonzohuerth: "Aber mit den 9 Euro das fand ich doch schon sehr angemessen." Das war übrigens früher mal der Normalpreis bei den LPs, wobei eine LP in der Herstellung um ein vielfaches teurer ist als eine CD. Die arme MI muß ja früher einmal fast schon draufgezahlt haben, beim Datenträgerverkauf...
 
@all: Ich habe auch früher für ganze Alben 15-20DM gezahlt. So ist es ja nicht, und mein Kommentar eben zielte auch darauf ab, dass ich die 9€ gerne immer hätte. Ich würde wirklich viel mehr kaufen
 
Ach die bekommen den Hals doch niemals voll genug...
 
@nasty1985: und der Hals wird immer dicker.
 
"Die Musikfirmen liefern dabei lediglich die IP-Adressen bei dem Provider ab"- Ist die IP bei uns, für den Zeitraum für die wir diese nutzen, nicht unser Eigentum laut einem Gerichtsurteil das vor einiger zeit gefällt wurde? Sollte dies der Fall sein, und dieser Mist jemals in Deutschland einkehren, kann man die Labels ja wegen Sniffing verklagen :P
 
@moeppel: @"Ist die IP bei uns, für den Zeitraum für die wir diese nutzen, nicht unser Eigentum laut einem Gerichtsurteil das vor einiger zeit gefällt wurde?" Keine Sorge: ein paar Abgeordnete, die plötzlich neue Autos haben und von sehr teuren Urlaubsreisen zurückkehren, werden die entsprechenden Gesetze bis dahin geändert haben...
 
Firmen als Gesetzgeber gehts noch ?
 
@overdriverdh21: Das ist doch Alltag, oder glaubst du im ernst, dass die Politiker die Gesetzte machen, die heben nur die Hand, der Gesetzestext wird von Lobbyisten fabriziert. mfg
 
Zur News: Dass Eircom darauf abgezielt hat dort Werbung zu machen, wo es auch ankommt, nämlich da wo viel runtergeladen wird, daraus würde ich keinem Kaufmann einen Vorwurft machen. sondern ihn eher befördern. _______ Naja wenigestens ist das Vorgehen jetzt doch wesentlich "humaner" als eine Einzelperson auf 2000 Euro pro Lied zu verklagen. ________ Ich hoffe ja darauf, dass die Verkäufe sehr deutlich merkbar einbrechen.
 
naja wenn der Internet anbieter den Zugang sperrt, sollte man einfach den Anbieter weckseln "falls noch andere in Irland vorhanden sind" :)
 
@Wolf-Online: Die Musikmafia wird aber sicher allen Providern die Pistole auf die Brust setzen. Und mit Hilfe von den Regierungen würde ich nicht rechnen.
 
@moribund: joa da könntest wohl recht haben :( wäre halt ne möglichkeit gewesen, aber wenn die das im ganzen land bei allen Anbietern durchsetzten dan wird es echt finster für die :(
 
@moribund: wenn man sich auf Regierungen verlaesst, ist man schon verloren. Denke an Italien. alle 100 Tage wird ein Wettbewerb im Weitp***en veranstaltet.
 
Na bravo! Und wenn die falsche IPs abliefern, ist der Kunde der Dumme!!! Ein Einspruchsrecht oder Anspruch auf Überprüfung hat er ja nicht. Die Industrie übernimmt einen Teil der Gerichtsbarkeit und der Staat ist auch noch Erfüllungsgehilfe, dahin hat uns schon der Lobbyismus gebracht.
 
@zupipo: Laut text müssten die sich ja schon dreinmal hintereinander irren....
 
@BartVCD: Irren ist ja bekanntlich menschlich, von dem her dürfte beio der MI ein Irren ausgeschlossen sein :)
 
@Zupipo,FlatFlow: ich sehe das auch so, sollte jemals bei mir sowas reinflattern, so wird sofort ein Anwalt eingeschaltet...und dann will ich wissen, wie, wo, wann sie angeblich das den ermittelt haben wollen (ich share nicht!!). In Irland wird dieser Provider bald sehr tot sein, der kann sein Laden bald schließen...die Leute sind nicht so dumm alle...ach, mist...sind sie ja...haben ja auch DRM Music gekauft...
 
ich habe die passende antwort für diese labels 9mm parabellum
 
@thedarknes: boring.
 
mit den iren u. den briten kann man alles machen. die solten aus der eu austreten u. den usa als europäischer bundesstaat beitreten
 
@doubler: Ich korrigiere mal: "mit den irren und broten....."
 
@doubler: stimmt. mit den I***affen kann man es machen. Das UK und Irland nicht zu Europa gehört ist historisch begründet. Für weniger Niederschlag würden sie sogar die Regenwolken atomisieren.
 
Ich verstehe einige leute hier nicht hallo solange es nich Gewerblich ist was soll der Mist!!!??Ladet ihr keine Demos runter um spiele und Software zu testen seit wann darf ein Geldgieriger Verein wie die Musik Industrie sowas veranlassen wie die speerung des Internet zugang.
Runterladen hin oder her es kann mir keiner von euch erzählen das er sich noch nie etwas illegales herunter geladen hat, und stellt euch mal vor das wir in einer zeit leben wo Hartz4 gute 15% der bevölkerung erreicht haben wießt ihr überhaupt wie es ist für die Fam. am exitenzminimum zu leben ich denke mir das solche mal froh sind wenn sie wenigtens mal aktuelle musik auf ihren mp3 playern haben oder auf ihrer platte.
Gerade solche Raffgierigen Typen wie die von der Musik Industrie sollte man den Pimmel abscheiden und selbst zum fressen vorwerfen gerade die haben doch über jahre hinweg uns den kleinen mann abgezockt wenn ich zurück denke was man vor jahren noch für eine cd gezahlt und wie weit die preis mittlerweile gefallen sind frage ich mich was die mit den überschuss gemacht haben weil ich denke mir nicht da die das an die musiker ausgezahlt haben.
Sorry für meine sichtweise aber wir haben hier in der umgebung Halle/saale gut 30% arbeitslosigkeit die eltern haben nicht mal genug geld um ausreichend essen für ihr Kinder zu kaufen geschweigen denn das die kinder in der schule mit essen können wie sollen sich solche kinder richtig integrieren. Iich möchte nicht damit sagen das dann downloaden der richtig weg ist aber solche leute sind froh wenn sie überhaupt was haben und wegen einbisschen musik welche im online store als cent artikel gehandelt wird frage ich mich echt was da bei dennen im kopf vorgeht hallo die haben doch keinen umgebracht geschweige jemand abgezockt oder den laden ausgeraubt. ach pfui gerade die musik monopolisten regen sich auf tssssss
 
@303jayson: Deine Parteiergreifung für die H-IV-Empfänger in allen Ehren, aber wenn ich mir etwas nicht leisten kann, dann kann ich es nicht nutzen. Aktuelle Musik gibts in jedem Dudelsender im Radio. Was kommt als Nächstes, Legitimierung von Carjacking, weil man auch als Armer mobil sein musss? Allerdings sind Downloads von Musiken und Filmen durch leute am unteren Existenzminimum wirklich kein Verlust, die hätten das eh nicht kaufen können, womit Du eigentlich schin wieder recht haben könntest und mein Posting eigentlich sinnlos ist. as mich dazu führt, das Posting nicht geschrieben zu haben.
 
@303jayson: Duden, Dude!
 
Werbung für Piratebay ist nicht illegal. Ich habe bei PB legal Alben geladen, die ausdrücklich vom Rechteinhaber dort reingesetzt wurden, weil das Label aufgelöst wurde. Desweiteren sehe ich hier eine weitere Maßnahme in Richtung Zensur. Ich würde schon nach der ersten Verwarnung durch meinen Provider den Anbieter wechseln. Das sind Methoden, bei denen ohne Nachweis aufgrund einer IP eine evtl falsche Zuordnung getroffen werden kann, ohne dass man sich daggen wehren kann.
 
Mmmh. ich würde gern mal wissen, wie die provider und die Musikindustri weiss, was man runtergeladen hat? Wenn es um musikfiler geht, die sind heutzutage doch genauso gross wie bilder (manchmal kleiner). Filme sind grösser! Heutzutage, mit dem richtigen Program, wiess keiner was man runtergeladen hat (Bit Torrent = viele quellen zum runterladen). Bittorrents stehen für kleine packete, dies bedeutet, dass es unmöglich ist zu sagen, was da runtergeladen wird. Da muss man also erst den PC in beschlag nehmen um sicher zu sein.
Wer natürlich so doof ist und die Files lange behält, ist wohl selber Schuld. Man kann sie brennen oder ganz einfach anhören/sehen und dann wegschmeissen! Da kann niemand verklagt werden.
Ein neues problem für die Musik- und Filmindustrie ist schon am aufblühen = Bluetooth überfürungen! Diese kann man nicht sehen und nachverfolgen! So, meine Meihnung ist, dass das Problem weiterbestehen wird und sich noch viel weiter strecken wird als mit dem filesharing programmen, da heutzutage nur noch Handys und Laptops mit Bluetooth als standard versehen werden!

Zum Schluss ist der Musik- und Filmindustrie nur Viel Glück zu wünschen mit ihrem Versuch dies zu stoppen!
 
Mal schauen wann Chorus / UPC nachzieht (nachziehen muss).
 
Was die MI und die Provider machen ist mir total Banane. Ich höre Musik, die mich interessiert Probe. Und wenn sie meine Anforderungen erfüllt, kauf ich sie. So geschehen am Samstag. Rainald Grebe einige Tage gehört und für sehr gut befunden. dann im MM für 14.90 Euro die CD gekauft. Die hat keinen! Kopierschutz, ist von einem kleinen Label/Studio. Das Design der CD ist sehr witzig. Ein schwarzer Rohling dessen Oberseite mit Rillen gepresst ist und das Design einer Schallplatte hat. Schicke Hülle, cooles Booklet mit Aufkleber und natürlich sehr ansprechende Musik/Texte. Also jeden Cent wert. Die CD heisst, " 1968 " von Versöhnungs Records. Macht der Künstler gute, anspruchsvolle Musik, klappt es auch mit dem CD-Kauf. Schade, dass seine Konzerte am FR/SA/SO bis April ausgebucht sind -.-
 
@Pegasushunter: Schön für dich und ein löbliches Verhalten. Offenbar verhalten sich aber ziemlich viele Leute anders als du.
 
@DennisMoore: Die ersten drei Sätze kann man ja noch dulden, der Rest: Wayne!
 
Wer dreimal zu schnell Auto gefahren ist, darf nie wieder ein Auto fahren. Wer dreimal ohne Licht Rad gefahren ist, darf nicht mehr Radfahren, wer dreimal einen Apfel geklaut ha, darf nicht mehr einkaufen gehen und dreimal ein Kaugummi in den Stadtpark gespuckt hat, darf keine Parks mehr besuchen. Alles nicht richtig und dennoch ist das Strafmaß(!) stets im Auge zu behalten.
 
@bowflow: Ich glaube nicht dass dir der Zugang auf Lebenszeit gesperrt wird, sondern nur so lange bis die Sachlage geklärt ist. Daher würde ich das Beispiel mit dem Auto so abwandeln: Wer 3x zu schnell gefahren ist hat den Lappen weg und muß ihn neu beantragen.
 
@DennisMoore: Neu beantragen klingt gut, da verdient der Provider ja dann auch ganz gut mit (vgl. Automatisches Bannen von CD-Keys durch angebliches Botusing in Onlinegames), was sicherlich "kaum" Auswirkungen auf die gerechtfertigte Anwendung der Methode haben wird.
 
@monte: Der Provider wird sich eher hüten dir unberechtigt "den Lappen wegzunehmen". Denn er möchte dich ja als zufriedenen Kunden behalten.
 
Also ich finde diese "Three Strikes"-Methode recht gut. Sie berücksichtigt die Interessen der Internetnutzer genauso wie die Interessen der Musikindustrie. Damit könnte ich in Deutschland auch gut leben.
 
@DennisMoore: Finde die Three Strikes Methode auch super. Jedesmal wenn eine Firma oder ein Politiker was verbockt kriegt er ne Mahnung und nach dem 3. mal wird er abgesetzt bzw. die Firma enteignet. Zumindest bis sich die Sachlage geklärt hat. Achja: ICH sage wer Bockmist gebaut hat und ICH kläre auch die Sachlage, wenn mir danach ist. Ausserdem bestimmte ich, wer der neue Eigentümer der Firmen wird (Ich) und wer die verbannten Politiker ersetzt.
 
@monte: Na dann Herzlich Willkommen Herr Diktator ^^
 
@DennisMoore: also irgendeine Firma wendet sich mit der passenden Adresse an den Provider und sagt "der hat Files geshart". Dummerweise kann der Provider das nicht einmal nachprüfen. Er darf es gar nicht nachprüfen. Aber er soll den Kunden verwarnen oder sogar sperren. Einfach so? Ich finde die Methode völlig daneben.
 
"über die offenbar Urheberrechtsverletzungen begangen wurden." - was ist dass für ein bekloppte Formulierung. Total schwammig, und völlig willkürlich. Da ich "offenbar" so etwas nicht tue, kann es auch mich zufällig treffen - oder auch nicht.
 
Ist ja nicht nur blöd, wenn einem durch das Abschalten des Anschlusses eine der wichtigsten Informationsquellen der heutigen Zeit genommen wird. Viele brauchen ihren Internetanschluss ja auch beruflich. Da kann man ganz schnell zusammen mit dem Netzanschluss auch noch seinen Beruf verlieren.
Meiner Meinung nach ein Unding, dass einem zahlenden Kunden einfach so die Leitung abgedreht werden darf!
Und irgendwie fürchte ich, dass die Situation in Deutschland auch bald so aussehen wird...
 
es ist eine Sauerei dass die Musikindustrie schon in eigenem Ermessen die Internetnutzer überwachen darf. Mich würde es auch nicht wundern wenn die gesammelt IP Adressen dann vorm Provider angeklagt werden!
 
@Chuck Norris: Es wird Zeit das du ihnen auf breiter Front erklärst wo der Hammer hängt :-)
 
LOl naja das ist doch ganz einfach! Einfach Provider wechseln wenn man sone Sperre drinne hat, und schon hat sich das Problem erledigt! oder wie seht ihr das?
 
@legalxpuser: Jo ganz easy, aber eher nicht auf deinen Namen.
 
@monte: Sein echter Name wird hoffentlich nicht XP Raubkopie sein. Notfalls könnte man ja auch auf den Partner , auf die Geschwister oder auf die Eltern bei einen anderen Provider einen Vertag machen. Wie ist das überhaupt mit verschlüsselten Dateien, oder wie wollen die erkennen was ich Downloade?
 
mir alles egal. ich check den ganzen tag viva und zeichne alles auf super basf dolby c geeignete kassetten auf und spiel sie dann fett im blaupunkt kassettenradio ab mit 2*10w vorne und hinten + 1 * 500w sinus subwoofer. das petzt und niemand wird mich beim illeaglen download erwischen. checkt die idee! back 2 the roots! ^woot^
kassetten ruleZ
 
@hjo: Wobei du aus analogen Kopien legal auch wieder digitale Kopien produzieren darfst. Der digitale Usrprung der Dateien ist auch nur dann strafbar wenn die Dateien durch einen Kopierschutz geschützt werden.
 
@Tommy1967: na dann alles auf DAT. in diesem sinne: dat ruleZ
 
@hjo: Deine Methode ist halt echt mit Arbeit verbunden. Wie machst du das? Song kommt, Pause raus...Song geht zu Ende Pause rein. So wie füher? Mit den guten alten BASF Kassetten bei den Top10 der Woche?
 
@Tommy1967: jup, sind halt nur 1,5 minuten pro song, weil wann wurde der letzte song mal komplett ausgespielt.... wenn ich keine zeit hab, lass ich laufen und die werbung läuft dann halt auch. kommt krass mit fettem bass im auto :D
aber im ernst. damals kassette rein und von radio alles aufgenommen. war alles wunderbar. nix ip und logs ... und da musste man halt vor dem ding sitzen, um rechtzeitig und optimal die pause-taste drücken. das war genial
 
@hjo: Ja, wenn denn da vernünftige Musik laufen würde...
 
Wie blöd muss man den heut noch sein, so eine Shice-musik überhaupt noch zu laden. Aber man sieht schon bei Jamba mit ihren debilen Klingeltönen, wie doof heute so ein Klientel ist. Nicht mehr kaufen, nicht mehr downloaden, der MI die kalte Schulter zeigen und schon sind die weg vom Fenster - aus die Maus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles