EeePC 1000HE: Netbook mit 9,5 Stunden Laufzeit

Notebook Der Computer-Hersteller ASUS hat eine neue Version seines EeePC-Netbooks, den EeePC 1000HE, vorgestellt. Dieser soll mit 9,5 Stunden Akkulaufzeit besonders gut für das mobile Arbeiten geeignet sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit dieser Laufzeit wohl das erste wirklich mobile Gerät (Netbook, Notebook, etc.) bei dem das Wort mobil berechtigt ist.
 
@Elvenking: Ich halte meinen 1000h mit knappen 6 Stunden auch für äusserst mobil
 
@Elvenking: Ich halte mein Samsung NC10 mit knappen 7 Stunden auch für äusserst mobil.
 
@Thomaswww: Ich halte mein Notizblock auch für äußert mobil :D. Und mein iPod touch^^
 
@DasFragezeichen: ohne den iPod häts ein (+) gegben... :)
 
@Elvenking: Kaufst du dir ein ThinkPad X-Serie mit 8-Zellen-Akku, das läuft auch eine Weile, oder T-Serie mit 9-Zellen- und zusätzlich Ultrabay-Akku. Da sieht dann selbst das neue MacBook Pro mit 7h schwach dagegen aus. Und du kannst unterwegs auch den Akku wechseln :)
 
@GrayScales: Bei welcher Größe ?
 
@Elvenking:
Interessant wären Details zum verwendeten Akku. Mit einem 9-Zell Akku kommt auch das Samsung NC10 auf über 10 Stunden
 
anpreisen -> "ausgepriesen"! - nicht "ausgepreist" !
 
@nize: DUDEN: auspreisen = Waren mit einem Preis versehen
 
@Elvenking: Ich habe mein A20m wieder zum laufen bekommen. Ich bin jetzt immer ganze 8 Minuten Mobil ^^,

.... Help .... Wo verdammt ist ne neue Steckdose ... ok zurück zur alten....
 
Schaun' 'mer mal. So eine Akündigung ist halt nur ein Versprechen.
 
Cool. Etwas schneller und längere Akkulaufzeit. Jetzt fehlt nur noch Gigabit Ethernet.
 
@zivilist: allerdings. Zum Glück ist WLAN nDraft dabei
 
@zivilist: UMTS wäre wohl noch sinnvoller für echte Mobilität.
 
@GokuSS4: was bei einem mobilen gerät zwingend notwendig ist, da man ja überall internet hotspots und "streaming-hotspots" findet bei denen man diese geschwindigkeit braucht
 
@glumada: mobil ist heißt ja auch "zu Hause" mobil. willst du etwa zuhause am kabel hängen oder was
 
@zivilist: Nun ja das wird wohl den unbedarften Homeuser, der die Primärzielgruppe hierbei ist, eher weniger interessieren, weiler mehr als 100Mbits-Internet sicher nicht haben wird
 
@Lofote: meine ich auch. Ich würde gerne ein paar € mehr bezahlen und hätte UMTS an Bord.
 
@zivilist: die Zielgruppe dieser Geräte benötigt imho kein GB-LAN.Obwohl es auf der anderen Seite nicht schwer zu realiseren wäre...aber das kommt dann wohl erst im übernächsten eee-pc ^^
 
@GokuSS4: immer wenn möglich häng ich am kabel, den wlan router schalt ich nur ein wenn das kabel mal nicht reicht, da ich nicht mit meinem laptop in der hand acrobatik mach wie in so mancher werbung. und fürs internet reicht ein g auch da braucht man kein n
 
Ja, endlich, was fast einen halben Tag hält, und ich hoffe im Officemodus und in keinem extra Stromsparmodus? Und bei über 8-9 Stunden lohnt es sich für mich, wenn ich mobil sein möchte. Am Preis könnte man noch etwas drehen... Sonst, Top Gerät für den Einsatz.
 
@DARK-THREAT: Der Preis dreht sich von alleine, 369,- werden schnell erreicht sein.
 
@DARK-THREAT: Also irgendwie kann man das mit dem "mir ist das zu teuer" bei nem Preis von 400 EUR-25 US$ für einen PC auch irgendwann mal übertreiben. Wann ist denn der Preis ok? Bei 1 EUR?
 
@Lofote: Theoretisch ja. 1 EUR wäre sicher ok. Aber die Leute würden auch noch 100 EUR ok finden. - eben so günstig wie möglich. Seis umsonst xD (wir reden ja hier nicht um Preis/Leistungsverhältniss wie aussieht)
 
@DARK-THREAT: In Österreich gibts Netbooks mit eingebautem UMTS/HSDPA-Modem, da gibts halt dann den Vertrag, wo man um 0€ das Netbook kriegt und dann halt statt einer Datenkarte zum Surfen verwendet. Ich finde das für einen Normaluser sehr gut(also so Typen, die nicht einen Aldi-PC brauchen und mit Gaming-, selbstzusammenbauen nichts zu tun haben).
 
@DARK-THREAT: für was brauchst du denn einen office modus ?
bist doch eh arbeitslos......
 
@Dr-G: Du Spinner, ich habe Freitag ein Vorarbeiten.... Naja, das Netbook könnte bei einem Preis von 250-300 EUR sehr gut verkauft werden. Denn es ist der perfekte 2. PC neben seinem Desktop und man ist super mobil mit der Akkuleistung. Bei 400 EUR überlegt man es sich lieber 2-mal, ob man das wirklich braucht...
 
@DARK-THREAT: Vorarbeiten = noch immer Arbeitslos. Was aber eigentlich egal ist. 250-300€ sind naives Denken, was nur von einem kommen kann der keine Ahnung hat. Du beschwerst dich bestimmt auch das bei solchen Firmen Leute rausgeschmissen werden? Wer sich 2 mal überlegt sich sowas anzuschaffen, brauchts auch nicht. Es ist eben NICHT für irgendwelche arbeiten gedacht. Diese Dinger sind eben Lifestyle-Objekte. Und dafür ist der Preis mehr als gut genug.
 
@DARK-THREAT: ich verstehe ja, dass Schüler und Studenten jeden €
2 Mal umdrehen müssen. dann sollen sie eben ein einfaches Netbook oder
ein Laptop Auslaufmodell kaufen. Es gibt aber nicht nur Schüler und Studenten, die ein Netbook benötigen, sondern auch solche User, denen es auf ein paar € mehr nicht ankommt, sie dafür aber ein qualitätiv gutes Netbook wollen. Ich würde auch gerne € 400 bezahlen, wenn z.B. ein UMTS an Bord wäre und sogar noch etwas darauf, wenn es edel verarbeitet wäre und es noch eine SSD Festplatte mit ca 30 GB Kapazität hätte.
 
Umpf, gerade erst den 1000H gekauft mit rund 7Std. max. Die 9,5 Std. wird man in der Praxis wohl kaum ausschöpfen ohne fast alles abegschaltet zu haben. Aber immerhin das klingt schon nach Fortschritt. Anstatt 1.6 nun 1.66GHZ machen den Kohl auch nicht fett, aber schön zu sehen das Asus versucht seine Netbook Reihe weiter voran zu treiben.
 
@Skysoft2000: evtl. solltest Du dich genauer informieren. 0,6 GHz mögen wenig klingen, aber die Anhebung auf 633 MHz im System bringen so einiges mehr als bei den Vorgängern.
 
@IT-Maus: Ich bin bestens Informiert. Probiers aus dann merkst was oder auch nicht.
 
@IT-Maus: Hier ist die Rede von 0,06 GHz mehr und nicht 0,6 GHz mehr. Somit sind es auch nur schlappe 62MHz mehr! Boar, die bringen die Kiste echt zum rocken! :-)
 
@Polobenny: Ja, die Maus meint den FSB mit nun 667MHZ beim 1.66GHZ Atom N280 Prozessor anstelle des alten Prozessors von vorher, dem Atom N270 der FSB 533MHZ mit 1.6GHZ hatte. Macht den Kohl aber trotzdem nicht fett <grins>
 
@Skysoft2000: QUELLE für den Leistungsvergleich ?
 
Vor allen Dingen für den Preis scheint das Gerät wirklich super:-)
Jedoch befürchte ich, dass der Typ, der die Dollar-Euro Umrechnung macht, sich wieder im Taschenrechner vertippt oder so :-)
 
Offiziell hielt der ASUS 1000H 7 Stunden. Im Endeffekt maximal 6 Stunden. Ich gehe also mal von 8,5 Stunden aus, was immernoch super ist!___

EDIT: Oh Schande über mich. Sehe gerade, dass Skysoft schon einen ähnlichen Post geschrieben hat.
 
@Morku90: Ist doch kein Schande :)
 
@Morku90: also mein 1000H hält wenns hoch kommt 4,5 std im dauerbetrieb.. diese messungen werden ja ohne irgendwelche hintergrund anwendungen gescheige denn aktiv verwendete prozesse gemacht also gehe ich von weit weniger als 8,5h beim neuen aus.
 
ironie on: wen jetzt noch eine 9800er von nvidia reinkommt bin ich glücklich: ironie off :D
spaß bei seite - Asus macht gute vortschritte - werde mir bald (heißt so gut wie - noch nicht geplant) das touchscreen netbook kaufen.
 
einfach bei amazon sich einen 13000 mAH Akku kaufen, dann bekommt man ca 10 stunden laufzeit mit wlan und mittel kontrast. für 99 €
 
Hmm, wollte mir eigentlich beim Saturn den ASUS 1002HA holen, der ist nämlich seit Samstag bei uns in Düsseldorf vorrätig.
Vielleicht sollte ich doch mal warten, weil die Daten von dem hier gefallen mir echt gut. Ist aber echt schade das kein UMTS schon integriert ist.
 
Weiss jemand ab wann der in Deutschland verfügbar sein wird?
 
@despa: spätestens dann, wenn du ihn in Deutschland kaufen kannst.
 
Nach so einer langer Akkuzeit, hat man wieder eine Steckdose in sicht, ausser mann ist in der Pampa, dann ist es wiederrum auch egal......n
 
Wenn so ein Akku anscheint immer mehr mAh haben kann ohne dabei seine Größe zu verändern, dann müsste es doch für stromsparende Handys (ohne integrierten PC mit Stereoanlage) ebenso mal deutlich bessere Akkus geben oder? die haben ja "nur" so 800mAh - das reicht für ein paar Tage aber es geht doch sicher noch besser... Finde aber gut das dieses Notebook jetzt länger hält.
 
@Driv3r: Ich bin ehrlich gesagt froh das mein Handy nur 1-2 Wochen hält. Danach würde ich das Aufladegerät schon gar nicht mehr finden :)
 
anpreisen -> "ausgepriesen"! - nicht "ausgepreist" !
 
@nize: angepreist kommt von Preiselbeeren! :)
 
@nize: DUDEN: auspreisen = Waren mit einem Preis versehen
 
Ist wohl leichter tragbar, als ein fetter Thinkpad mit ausgewachsener Auto- oder LKW-Batterie um diese angestrebte Laufzeit von 9.5 Stunden zu toppen. Netbooks FTW !11
 
Das Ding wäre mir zu klein. Wenn ich mir nur "Arbeit" an so einem Teil vorstelle.. quält es mich schon. Klar, es gibt Leute, die brauchen das unterwegs, um mal was nachzulesen, zu notieren, und höchstens beim Kunden mal eine Office-Software aufmachen und so tun, als ob man was können würde (ich denk da so an Versicherungsvertreter oder so)... - Dann lieber entweder einen PDA/Smartphone, der in meiner Jackettasche verschwindet, oder einen guten Leistungsfähigen und vorallem mit mindestens 1920er Auflösung kaufen, an dem man dann anfangen kann wirklich zu arbeiten. - Und nichts für ungut, ich habe eine Meinung, die mag anders sein als die von DIR (meinem Leser ^^), aber es ist eine sachliche zum Thema passende Meinung, die sogar noch aus dem IT-Berufsleben herausgegriffen ist. Also wehe DU stellst das in Frage ^^!
 
@NewsLeser: mit Smartphone Office Software bearbeiten. Nein danke ! Ich hab da meine Erfahrungen mit meinem Black Berry. Da ist ein Netbook schon viel komfortabler. Und gerade für unterwegs ist es sehr praktisch. Kurz einmal seine E-Mails lesen und beantworten. Oder kurz einen Rapport über einen Kundenbesuch abfassen. Oder rasch auf eine Datenbank zurückgreiffen. Geht bestens mit einem Netbook, ist aber mit einem Smartphone äusserst mühsam. Lieber ein stink normales einfaches Mobile phone, das wirklich zum Telefonieren gedacht ist und für nicht viel mehr und eben für den mobilen Office Einsatz ein anständiges Netbook im Aktenkoffer vertauen.
 
SSD statt HDD, also viel länger als 9,5 Stunden.
 
@KiLLaX: Ja, genau.
 
Ich verstehe einfach nicht warum Intel und Microsoft die Netbooks künstlich beschneiden (MS=160GB Beschränkung für XP, Intel= kein Dualcore Atom für Netbooks). Denn ohne diese beiden Beschränkungen wären Netbooks nochmals viel interessanter. Mich persönlich stört dabei Intels Beschränkung mehr als die 160GB Limite.
 
@JTR: die dinger sind für unterwegs gedacht. zum abholen von eMails etc. Dazu brauchst du keinen DualCore. Und auch nicht mahr als 160GB. Selbst für den Urlaub, zum wegspeichern der Fotos, solten die 160GB mehr als ausreichend sein!
 
@notme: Es geht ihm nicht darum wofür die gedacht sind, das wird er selber wissen. Es geht einfach um die Beschränkung von der Auslieferung von XP-Home. Klar, deshalb verkauft Microsoft ja die Lizenzen zum günstigeren Preis, aber mit Bedingungen. 1GB-Ram-Speicher zählen meines Wissens nach auch dazu. Warum können eigentlich bei Winfuture nur so wenig auf eine genaue Argumentation eingehen? Das Ausrufezeichen macht dein Strohmann-Argument auch nicht sinnvoller.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles