Gates: Wirtschaftskrise kann noch vier Jahre dauern

Wirtschaft & Firmen Microsoft-Gründer Bill Gates ist der Meinung, dass die Krise der Weltwirtschaft noch vier Jahre dauern kann. Das sagte er in einem Interview zusammen mit seiner Frau Melinda gegenüber der 'BBC'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da kann ich Bill Gates nur Recht geben und teile seine Meinung!
Die jetzige Sachlage ist sicherlich nicht angenehm und auch die IT-Branche bekommt es bereits zu spüren. Ich selbst kann dies an unserem Unternehmen auch schon ablesen. Aber nach schlechten Zeiten folgen immer gute Zeiten ! Koch hoch :-)
 
@Homer34: roland koch?? :o)
 
@Homer34: "Da kann ich Bill Gates nur Recht geben und teile seine Meinung!" Sag blos Du trägst die selbe Brille? AK
 
@Sighol: Wer unter diesen Umständen, die wohl doch sehr offensichtlich sind, mit zu viel Optimismus in die nähere Zukunft schaut, ist genau so blauäugig wie die Bänker, die dieser Krise verursacht haben! Es bleibt aber zu hoffen, dass diese Recht haben werden.
 
@Homer34: feiert euch mal "zeitgeit addendum" rein :)
 
@Homer34: Ich gebe Homer voll recht! Der DAX stand zwischen 2002-2003 niedriger als heute nach der Immobielenkriese. Damals stand er um die 2500 pkt. Heute steht Er doch schon wieder auf 4500 pkt. Rein statistisch analysiert hatten wir damals eine schlimmer Kriese als Heute. Wenn nicht ein weiterer Einbruch folgt würde Ich mal nicht von so einer schlimmen Kriese ausgehen. Allerdings befürchte Ich das Bill Gates vielleicht mehr Insiderwissen besitzt...
 
@Homer34: Gelder in arme Länder pumpen, das nicht da ist und nebenbei ist kein Geld für die eigenen Bürger da. Die sollen mal schön alle 1-EUR-Buckeln (oder Zeitarbeit inkl. Mobbinggarantie) und den sozial gesunden Ganztagesschulplatz für die Kinder gibt es auch nicht gratis. Aber was sollen die auch den ganzen Tag in der Schule, was ist mit Familienleben? Nee, buckeln gehen ist in.
 
Hat ein fünftel des Werts verloren.. man sollte meinen das eine Stiftung Geld spendet und nicht das die mal eben zig Millionen in Aktien anlegen.
 
@Mudder: Ja, spenden (bzw. das vorgandene Vermögen einsetzen) tut sie, aber nicht alles auf einmal (dann wäre sie ziemlich schnell abgebrannt), sondern der Stifter (hier Mr. und Mrs. Gates) zahlen (im Prinzip einmal) das Stiftungsvermögen ein, das angelegt wird, und von den Erträgen werden dann langfristig die Stiftungsziele verfolgt.
 
and 640kb ram ought be enough for everyone. Japp japp :D
 
@moeppel: darauf hätte man immerhin nicht diese riesigen Zahlen speichern können die verschleudert wurden um die Krise zu verursachen.
 
@Samin: wir haben es doch dicke, das Kapital der BRD ist doch endlos. Wir machen Schulden und Schulden und offensichtlich juckt es doch keinen. Bank-Geldeintreiber hab ich noch keine gesehen :P
 
@moeppel: Vielleicht wirft du erstmal Google oder Wikipedia an und sucht mal nach "Staatsverschuldung" oder "Maastrichter Konvergenzkriterien" oder "Stabilitäts- und Wachstumspakt" bevor du dünnes schreibst... :-) Typische Stammtischdiskussion
 
@mb080574: Nicht nötig, habe nicht wirklich vor in Deutschland zu bleiben, sobald ich mein Studium abgeschlossen habe :P Mal ganz davon abgesehen das es reichlich offensichtlich ist, das ich zum Spaß, ignorant rumtrolle :D
 
@moeppel: laut Wikipedia hat er das genannte Zitat nie gesagt, was ihm demzufolge fälschlich zugesprochen wird.
 
-"Durch die Rezession hat sie rund ein Fünftel ihres Wertes verloren."- klingt irgendwie nach "och das bisschen". das sind milliarden die sie dort verlohren haben.
 
@Kalimann: dieser Verlust ist aber nur ein Virtueller. Das ist wie mit den Autos, es kostet neu z.B. 20kEUR, nach 10 Jahren dann nur noch 2kEUR, aber nach 30 Jahren vielleicht schon 30kEUR oder mehr. Wenn man nach 10 Jahren verkauft hätte, würde man 18kEUR verloren haben, ansonsten ist man aber nach wie vor im Gewinnbereich. Deswegen sind die 20% bei dieser Stiftung nicht der Rede wert, auch wenns milliarden sind...
 
Hat er das in seiner Brille gelesen?
 
die schwachen werden sterben und die starken werden noch stärker werden.
 
@Blaulicht110:

Bis die Schwachen die Starken in der Dorfmitte hängen. Ist zwar ne Weile her, seit das das letzte mal in Europa geschehen ist, aber es wird sich sicher wiederholen (solange wie die Reichen ihre Gier nicht in den Griff bekommen). Und nein, man kann sich dann nicht ins Ausland retten, denn das passiert dann oft über Nacht überraschend und sehr schnell. Louis der 14. hatte sich auch in Sicherheit gewägt.
 
@JTR: ich meinte eigentlich nur die Firmen, für die Menschen wird sich nicht allzu viel ändern.
 
das der heini die Kritik am Kapitalismus zurückweist, ist doch wohl klar. doch es ist nicht zu bestreiten das kapitalismus genauso wenig funktioniert wie sozialismus. allerdings würde ich mit 40 milliarden auf dem konto wahrscheinlich die gleiche aussage treffen
 
@cheech2711: Anhand einer Krise läßt sich wohl kaum die Funktionsuntüchtigkeit des Kapitalismus festmachen.
 
Sorry, dass ich das jetzt ein wenig ankreiden muss, aber bei heise.de habe ich genau diese Nachricht schon vor 2 Tagen, also schon am 31.01.2009 gelesen.
 
@slauf: Hat dir diese Meldung vor zwei Tagen mehr gebracht als jetzt?
Solche Kommentare sind überflüssig. Deswegen ein (-)
 
@slauf: Sonst keine Probleme?? Na wie schön für dich.
 
@slauf: Es ist richtig, dass so ein Kommentar nicht unbedingt klug ist. Ich wollte ja nur mal darauf hinweisen, dass diese News nicht mehr ganz so neu ist. Natürlich kann es passieren, dass andere Seiten mit Ihren Reportern schneller sind, als jetzt diese hier. Das soll ja auch nur als Anregung dienen, beim nächsten Mal etwas schneller zu sein. Schließlich wünscht man sich als Leser (das gilt aber ganz allgemein) aktuelle Informationen von Geschehnissen, die gerade rund um die Welt im IT-Bereich passieren.
 
die krise ist nicht von der hand zu weisen. trotzdem ist die schlimmste krise die in den köpfen. ich arbeite in einer firma der es nach wie vor sehr sehr gut geht, die die letzten jahre ein rekordjahr nach dem anderen hingelegt hat. nichtsdestotrotz bemerken auch wir einen einbruch und die stimmung ist...sehr sehr schlecht. schlechter als sie sein müsste. das stimmt mich bedenklich. auch wenn es nicht unmittelbar mit dem thema zu tun hat. die deutschen jammern eh und in solchen zeiten wie jetzt ist es noch schlimmer damit :o)
 
@Matico: natürlich reden die Firmen alles schlechter als es ist, dass war schon immer so (auch als es noch gut ging, hieß es ja, es liefe nicht so gut, weil dann müsste man ja mehr abdrücken).
 
Im vier jahren wird es kein Microsoft mehr geben.
 
@Ubuntu5: Die Welt würde aufatmen:)
 
@Ubuntu5: Könnte gut sein, denn in vier Jahren, gehört MS die ganze IT-Branche und somit ändern sie den Namen in Globalsoft!^^
 
gates und seine prognosen...bisher hat noch nicht eine gestimmt...tss
 
@muesli: Wenn deine Aussage stimmen würde, würde es Microsoft nicht geben! Nun ich bin kein Wirtschaft Profi, aber dieser Mann hat mehr erreicht als die meisten Anderen, somit braucht er niemanden, zumindest hier in WF nicht, seine Glaubwürdigkeit unter Beweis zustellen. Ausgenommen es verkehren hier Leute, die mit ihm mithalten können.......
 
@Rumulus: wie war das, kein programm braucht mehr als 640kb, tastatur+maus werden durch stimme ersetzt, das spamproblem wird gelöst - um mal eine kleine auswahl zu geben. ansonsten stelle ich die leistungen von billyboy nicht in frage
 
@muesli:

nein, er sagte kein Mensch bräuchte mehr was damals wohl auch zutraf da die Programme ja mit 640kb auskommen mussten :), das zweite kann ja noch passieren, Spam Problem: heute können sich viele garnicht mehr an Ihre letzte Spammail erinnern, mit Werbung auf Webseiten haben die meisten auch kein Problem, ist ja normalerweise nicht aufdringlich und irgendwie muss man das ja auch finanzieren also zumindest auf einen Teil trifft diese Aussage schon zu, Leuten die Ihre Mail überall Preisgeben/die auf jeden Link klicken wird man aber wohl nie helfen können
 
Ich hoffe sehr, dass sich Herr Gates irren wird, ansonsten würde es für viele sehr unangenehm werden. Das Schlimmste ist noch lange nicht ausgestanden, es werden leider noch viele, sehr viele Leute ihre Entlassungen erhalten.
 
@Rumulus: Der Herr Gates lag mit seinen "Prognosen" noch niemals richtig, kannst also aufatmen. :-) Er ist ein perfekter Verkäufer und PR Mensch, sonst auch nichts und seiner Kristallkugel würde ich als letztes Vertrauen schenken. Hätte der liebe Grinsebilly auch wirtschaftlich so agiert wie er gerne prognostiziert, wäre MS schon in den 1980ern pleite gegangen. :-)
 
Wirklich überstanden wird man die Wirtschaftskrise wohl erst in 10 Jahren haben. Aber in Deutschland gibt es ja, laut unserer Regierung keine drastische Krise. Das erst, was man von der Regierung als Falschaussage vernommen hatte war, dass 2009 die Arbeitslosenzahlen nicht steigen würden. Und was war, - bereits im Januar fast 400.000 mehr Arbeitslose. Alle Regierungen verkaufen den Bürger für dumm.
 
@Elvenking: Nein, so was nennt man Zweckoptimismus. Die Regierung ist sicher nicht für alles verantwortlich, bisher habe sie relativ wenig Einfluss in die Wirtschaft nehmen können/wollen, was sicher auch gut war. Politik und Wirtschaft muss klar getrennt bleiben, genau so wie Religion und Politik. Was mir Sorgen macht, dass die Investitionen, die Seitens der Regierung getätigt werden, später nochmlas negative Folgen haben können. Wohin das führen kann, wenn unerfahrene eine Mitspracherecht haben, kann man an diversen Beispiele aus der Vergangenheit sehen.
wie z.B. Swissair................
 
@Rumulus: "...relativ wenig Einfluss...", na ja, wo es gerade im Gespräch ist, dass eine Bank verstaatlicht werden soll. Wobei dies angeblich nur als Einzelfall stattfinden soll. Aber wer unsere Regierung kennt,....! - "...wenn unerfahrene eine Mitspracherecht haben...", die Regierung ist so abgehoben, dass sie überall unerfahren ist, und auf Experten vor Ort nicht eingeht. Und im Bezug auf einen Haushaltsplan, und mit Geld wirtschaften, ist sie völlig unerfahren. Denn jeder Normale würde so nicht handeln und wirtschaften.
 
und das meint also die monopolistische innovationsbremse schlechthin. interessant.
 
War es nicht Bill G. der gesagt hat "640 Kilobyte sind genug für jeden.".

:)
 
@valoN: Jetzt lest doch mal erst auf Wikipedia: "Fälschlich zugeschrieben
"640 kB sollten eigentlich genug für jeden sein." - angeblich 1981. Bill Gates dementiert z.B. in www.usnews.com
(Original engl.: "640 kB ought to be enough for anybody.") "
 
@valoN: Den kack spruch haben schon 5 andere bratzen vor die hier gepostet...
 
@Bösa Bär: Wikipedia als Referenz.. bravo. Beziehe Dich doch gleich auf irgendeinen Forenbeitrag.
 
Man mag über Bill Gates und sein Microsoft Imperium denken, was man will. Neidlos muss man aber anerkennen, dass er wirklich grosses geschaffen hat und da denke ich nicht an sein Vermögen, sondern an die vielen Arbeitsplätze weltweit und seine Stiftung.
 
@big bidi: "dass er wirklich grosses geschaffen hat ". Ja, was? Das einzige was er selbst gemacht hat war das FAT Dateisystem. Der Rest wurde dazugekauft oder "geliehen". ^^
 
@tekstep: schau auf sein vermögen - DA hat er sicher großes angehäuft :D
 
@tekstep: ist doch egal. Er hat ein Imperium aufgebaut und die vermutlich finazstärkste Stiftung gegründet. Ich kenne Unternehmen von ähnlicher Grösse, die keine Stiftung gegründet haben. Jedoch einen Teil des Unternehmensgewinns den Managern und Aktionären in den Hintern stopfen.
 
Zitat: "In dem Interview, das am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos geführt wurde, zeigte sich Gates aber auch davon überzeugt, dass das System stabil genug sei, um aus der Krise wieder herauszukommen."
Soviel Optimismus und dann noch gepaart mit Edelmut. Welch Held der amerikanischen Doppelmoral. War es vorige Woche (?) da war im Gevestor zu lesen, Bill Gates hätte einen Großteil seines Vermögens krisensicher in Silber angelegt. ??!! Mit Silber verhält es ähnlich wie mit Öl, die Ressourcen sind beschränkt und die Nachfrage steigt ( Elektronik etc). Da derzeit keine großen Kursgewinne zu erwarten sind ist diese Anlage primär krisensicher sonst nichts. ...und dann spricht er von Optimismus und Innovation ??
 
ACHTUNG LEUTE!!!

Und Morgen macht Gates die Wettervorhersage!
 
Die Währungsbanken haben weltweit eine unglaubliche Summe Geld gedruckt um die Finanzlöcher zu stopfen. 1.300 Billiarden US-Dollar hat allein die Amerikanische FED seit Anfang 2008 gedruckt um Krisenpakete der Regierung möglich zu machen.Das kann nicht gut gehen. Es gibt ja schon ungefähr dreimal so viele Dollarnoten weltweit im Umlauf als offiziell zugegeben wird. Würde man das an der Börse berücksichtigen würde der Dollarkurs bei unter 30 Euro-Cent liegen. Das ist eine Katastrophe biblischen Ausmasses. Jahrzehnte hat Die US-Regierung auf diese Art und Weise Projekte in aller Welt Finanziert. Und jetzt kollabiert diese Blase. Das Problem ist aber nicht wie bei der IT-Blase dass die Unternehmen selbst zu aufgeblasen und überbewertet waren sondern jetzt sind es die Währungen selbst die überbewertet sind und crashen werden. Dazu noch alle Kredite die Wahllos vergeben wurden und jetzt am platzen sind. Inzwischen ist fast jeder Bürger der westlichen Hämisphere überschuldet und muss um seinen Job bangen. Was soll einem da noch helfen ausser man besitzt Edelmetalle? Ich glaube dass es 2009 richtig krachen wird. Und viele werden nicht vorbereitet sein. So wie in den Dreissigern und auch davor. Der mensch ist gut darin an jenem Ast zu sägen auf dem er selbst sitzt.
 
@Traumklang: So ist es ..dieses Geld nennt sich "Fiat Money" und ist übrigens legitim. Die katastrophalen Auswirkungen dürften jedoch bekannt sein. Es gibt halt immer wieder Leute, die vor dem Erschießungsgericht stehen und glauben sie werden fotografiert.
Experten befürchten sogar der kommende "Supergau" könne das Ende für den Euro bedeuten, auch da Deutschland nicht mehr in der Lage sei diesen zu finanzieren. Wie immer das auch gemeint ist.
Für mich ist es vollkommen legitim sein Erspartes sicher anzulegen wie z.B in Siber oder Gold. Die "Großen" haben das ohnehin schon längst gemacht. Man siehe den annähernd inflationär steigenden Goldkurs ( derzeit 908$ per UZ ). Auch Bill Gates hat sein Kapital im wahrsten Sinn des Wortes versilbert...und dann verbreitet er unterschwellig die Meldung " don't panik " alles wird gut. So was ist eine Sauerei. Seine Frau, so lobenswert ihre Einstellung auch ist, wird demnächst genug Arme direkt vor ihrer Haustür in den USA oder Europa finden, denen sie helfen könnte.
 
@islamophobic: Ich rede mir seit Jahren vergebens den Mund fusselig. Ein guter langjähiger Freund hat schon 55.000 Euro durch seinen Investmentfond verloren. Tat mich aber schon oft als Verschwörungstheoretiker ab. Jetzt ist er mit der Meinung nicht mehr so laut und hat eingeräumt dass ich recht hatte zweifelt jedoch weiterhin an dass ich es vorraussehen konnte. Alos soll ich mit meiner Vorhersage nur "Glück" gehabt haben aber kein fundiertes wissen. Na ja so kann man sich seine eigene Dummheit und Ignoranz ja auch selbst schön reden. Selbst in N24 haben sie heute ein bericht gebracht über Goldanlagen und deren Möglichkeiten sein Vermögen durch die nächsten Jahre der Weltwirtschaftskrise zu bringen. Als das Goldfixing für Währungen aufgehoben wurde hatten wir schon den ersten Spatenstich für unseren eigenen Untergang gemacht. Aber das erzähl mal einen der es weiss aber davon profitiert dass du es nicht weiss. Der wird nur müde lächeln und dir Aktien empfehlen, in der Hoffnung dann für dein Geld weiteres Gold kaufen zu können was dann schlussendlich in seinem Safe liegt. Menschen sind noch dümmer als Schafe. Sie lassen sich schären und frieren, obwohl der der ihnen die Wolle klaut auch noch als einziger daran verdient. Schafe wehren sich wenigstens und rennen weg. Menschen nicht.
 
@Traumklang: Deine Rechtschreibung, Satzstellung ist unter aller S... Und klingt eher nach Alptraum. Denke dein Wissen auch! Denn Metal kann keiner fressen!
 
@haxy: Du hast dich also noch nie vertippt oder? Klugscheisser. Geld das nichts mehr Wert hat kannst du aber auch nicht fressen (wie du es ja sooo intelligent ausgedrückt hast). Bleib bei deiner Bildzeitung und nerv hier nicht rum. Bei grammatikalischen klugscheissereien empfehle ich dir www.duden.de da kannst du dich austoben :-D
 
@Traumklang: Du Vollkoffer! Als ob jemand voraussieht, was kommt!
 
@Sighol: Sehr sinnvoller Kommentar. Weiter so!!
 
@Slevin: dito
 
@Traumklang: WORD !!!! Das ist nicht einmal schwarz gemalt, sondern die brutale Realität.
 
@haxy: wenn Du schon nichts von der Sache verstehst, dann halte wenigstens Deine Schnauze tief. Und das reicht völlig aus. Und der Inhalt stimmt eben. Wir sind hier nicht in einer Deutschen Grammatikstunde.,
 
@Sighol: Ich habe mit einem Koffer nicht die geringste Ähnlichkeit. Auch Wahrsager bin ich nicht. Aber man kann halt gewisse Dinge vorraussehen dazu braucht man nur ein bisschen Wissen wie die Dinge in unserer Welt funktionieren. Wenn ein Staat über Jahrzente über seine Verhältnisse lebt und Jahr für Jahr Schulden macht, Wenn ein Staat und die Konzerne in diesem Staat ob private oder staatliche am laufenden Band Arbeitsplätze abbauen um in Billiglohnländern die Rendite zu steigern braucht man sich nicht wundern wenn es irgendwann kracht. Das ist nur logisch und unausweichlich. Dazu dann die geradezu explodierte Geldmenge die derzeit weltweit im Umlauf ist. Die Gier der Menschen hat den Karren an die Wand gefahren. Es ist unmöglich dieses System unendlich lange so weiterzupraktizieren. Der deutsche Staat kauft im Moment grosse Mengen an Gold und Silber auf um die Staatsreserven aufzustocken. Nicht ohne Grund. Das Problem ist nur dass ein Grossteil des Staatsgoldes der Bundesbank in Fort Knox liegt und beim Crash von den Amerikanern wahrscheinlich wegen offener Schulden die wir bei Denen haben einbehalten wird. Die Franzosen haben wenn ich mich recht erinnere mitte der Siebziger Jahre ihr Staatsgold wieder nach Paris geholt worauf die Amerikaner ganze fünf Jahre nicht mit den Franzosen gesprochen hatten. Es herrschte Eisesstille zwischen denen. Als so gross emfand damals die Amerikanische Führung den Machtverlust. Kurzum gesagt:"Alles was du tust hat Konsequenzen und man kann diese in ungefähr abschätzen wenn man weiss wie Menschen funktionieren. Es geht immer um Macht, Geld, Rohstoffe und Politik. Der Mensch ist Jäger und Sammler. Und um das zu sein braucht er gewisse Eigenschaften, die halt jeder in sich hat. Besonders ausgeprägt sind diese Eigenschaften bei denen die da ganz oben an den Strippen ziehen. Dazu muss man nun wirklich kein Hellseher sein um das vorrauszusehen. Denk mal drüber nach.
 
@Slevin, Sebush McChill, big bidi: Ja danke. Ich hab schon gedacht ich stehe mit meiner Meinung allein da. Viel zu Viele laufen mit geschlossenen Augen durch die Weltgeschichte. Aber zum Glück nicht alle. Das gibt Hoffnung. Denn die soll ja immer zuletzt sterben oder :-)
 
@Traumklang: Nichts wissen! Als ob das schon jemand so alt er auch sein mag, erlebt hat:) Deswegen ja Vollkoffer!
 
@Sighol: Wenn du wirklich nur das weisst was du erlebt hast dann ist das schon sehr arm oder?. Man kann j auch dinge wissen die man nicht erlebt hat. durch Erzählungen oder durch Studium und Ausbildung. Ist deine Welt wirklich so klein dass sie in einen Koffer passt?? Deshalb wohl Koffer voll ne :-D
 
kann mir jemand sagen was genau die wirtschaftkriese ist und wodurch sie entstanden ist?
lg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles