Microsoft will Smartphones in Computer verwandeln

Microsoft Microsoft hat in den Vereinigten Staaten ein neues Patent angemeldet, welches den Namen "smart interface system for mobile communication devices" trägt und Smartphones in "vollwertige Computer" inklusive Peripherie verwandeln soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erfüllt diese Anforderungen nicht schon ein stink normaler PC mit USB-Anschluss? Wenn ich mir so das Größenverhältnis von Handy und Basisstation auf der Skizze ankuke, klingt das doch sehr nach Zukunftsmusik. Denn POWER kann in diesem Kästchen sicher nicht viel stecken. Vor allem brauchst du diese um dann das BILD in einer einigermaßen vernünftigen Auflösung auf einem LCD oder gar Beamer darzustellen. :)
 
@deelow: Die Entwicklung der PC-Technik geht doch nur noch in die Richtung das alles kleiner wird. Da es sich bisher nur um ein Patent für die Idee einer solchen Schnittstelle. Und wenn ich mir die aktuellen kleinen Netbooks anschaue, bin ich überzeugt davon, das sich die Technik noch mehr verkleinern läßt. Dieses Station brauch ja nur CPU, RAM, ne kleine HDD, die man auch über eine Speicherkarte realisieren kann sowie ein paar SChnittstellen. Das wird sicher in absehbarer Zeit möglich sein. Zumal MS ja keinen Zeitraum genannt hat.
 
@Cykes: Da gebe ich dir Recht. Allerdings fehlt mir noch die Grafiklösung um das ganze dann auf einem min. 17" LCD ~1280er Auflösung flüssig darzustellen. Nun gut. warten wirs ab. Interessant allerweil :)
 
@deelow: Also, so kleine PCs (hier halt PC = Basisstation, wenn ich das richtig verstanden habe), können schon unglaublich viel, schon für wenig Geld, siehe nur mal Netbooks (HD-Filme auf dem EEE 701 habe ich mir schon reingezogen). Da steckt auch in so einem Teil viel Potenzial. Mal sehen, was daraus wird.
 
@deelow: Grafik kriegst du mit einen kleinen On-Board-Chip eines Mittelklasse Mainboards schon auf HD-Qualität ruckelfrei.
 
Ich denke MS will sich einfach schon mal diese Idee sichern. Ob und Wann so was raus kommt (also wirklich brauchbar) wird sich herausstellen.
 
@Greeky: eine Idee muss zumindest in Deutschland innerhalb von 5 jahren umgesetzt sein, sonst verfällt das Patent. D.h. es muss genutzt werden. Wie es in den USA aussieht k.a.
 
@Greeky: Denke ich auch. Bis sowas auf dem Markt ist, und da sind die von tavoc erwähnten 5 Jahre ein sehr lange Zeit, sind die kleinen Smartphones schon richtige Kraftpakete.
 
@Bösa Bär: außerdem könnten die in fünf jahren, falls sie noch nicht ein perfektes modell haben auch eine "billig"-version entwickeln. dann ist die idee ja schon umgesetzt und das patent bleibt. danach haben sie alle zeit der welt das "perfekte" oder auch "fertige" modell zu entwickeln. das würde zutreffen, wenn sie zu wenig zeit haben. aber in fünf jahren kann ich mir sehr gut vorstellen, wie viel leistung solche smartphones haben könnten...
 
Sieht nach verdammt teuer aus. Obwohl die Idee sicher schön ist.
 
Erinnert mich irgendwie an die inzwischen recht verbreiteten Ipod / Iphone Dockingstations, ist also nicht wirklich was neues. Nur um den Apfel noch mal ins gespräch zu bringen, hatten wir heut' noch nicht :-)
 
@rallef: "Nur um den Apfel ins Gespräch zu bringen [...] - Du weißt aber schon, dass die Docking-Station als eine sehr klobige Schnittstelle für ein USB-Interface dient ?
 
Also so ganz verstehe ich das jetzt nicht. Wozu soll das gut sein? Es gibt doch heute schon Handys, die Videos direkt auf einen Fernseher ausgeben können - ohne eine solche Docking-Station mit eigener CPU und RAM.
 
@el3ktro: Es ist halt eine erweiterte Dockingstation, mit Monitor und Ein- / Ausgabegeräte Anschlüssen. Die CPU in dem Gerät ist vielleicht vergleich mit der eines Routers.
 
@el3ktro: Das kan doch das iPhone heute schon - zumindest teilweise.
 
@tk69: Das iPhone kannst du genau mit einem Computer Synchronisieren und auf eine Dokinstation stellen um Musik oder Videos(habe ich zwar noch nie gesehen) abzuspielen...und das wars dann auch...habe selber ein 1G mit Dockingstation...es geht nicht sonderlich viel...aber das hier ist genauer betrachtet eine Idee dies noch nie gegeben hat...
 
Finde ich ne super Idee...man stelle sich das einfach so vor: Du kommt zur Arbeit, steckst dein Smarthphone auf die Dockingstation und hast auf dem Desktop alle Informationen die auch auf dem Smarthphone sind...Dokumente und Co. werden auch auf dem Gerät gespeichert....das Smarthphone hat also nur eine CPU und Co. als Unterstützung...wieder Zuhause will man vieleicht die Presentation für Morgen nochmals anschauen, diese ist ja auf dem Gerät und somit ist das kein Problem...eigentlich eine Art Notebook in der grösse eines Smarthphones...
 
Ein Handy mit einer Docking Station - ich bin zutiefst beeindruckt, von diesem Trivialpatent.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen