MP3-Player-Industrie soll Lautstärke beschränken

Peripherie & Multimedia Die EU-Kommission hat die Hersteller portabler Media Player aufgefordert, die Festsetzung von Standards zur Regulierung der Lautstärke bei Ohrhörern zu unterstützen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wen die das machen, bleib ich weiterhin bei meinem alten mp3 player!
 
@christi1992: dann bekommen die alten player noch updates xDD
 
@christi1992: Kauf dir gescheite In-Ear Ohrhöhrer, dann brauchst du deine billigen beigelegten scheppernden Stöpsel nicht so laut aufdrehen! Kauft mal was gescheites! Bei den meisten gilt lauter = besser. Aber von Klanqualität haben viele scheinbar (im wahrsten Sinne des Wortes) noch nichts gehöhrt. Sorry, aber das musste raus. Nicht persönlich nehmen!(Ist mehr auf die Allgemeinsituation bezogen, als speziell auf dich)
 
@Fatal!ty Str!ke: Du hast zwar nicht unrecht aber bestimmte Musikrichtungen wie z.B. der elektronische Hardcore, Gabber etc. ist schon auf hohe Lautstärken ausgelegt.
 
@Fatal!ty Str!ke: Genau so isses. (+)
 
@christi1992: Häää was? Sprech bitte lauter ich kann dich nicht richtig verstehen :P
 
@Shadow27374: Nein, ist es nicht. Ich höre EBM und Industrial, das kann man auch in normaler Lautstärke genießen.
 
@christi1992: In Österreich und Deutschland gibts schon ewig diese beschrenkung. Also nix neues!
 
@mcbit: Nein tut mir leider deine Richtungen sind kein Gabber! Das wichtigste ist und bleibt jedoch das eigene Empfinden und das ist bei jedem anders!
 
@christi1992: brauchst nich bei dein alten bleiben, kauft einfach was wo ne open source fw drauf passt und schmeiss die vom hersteller runter :D beim ipod nano zb geht das doch, sag ich mein kollege immer wieder aber der läuft immer noch beschnitten rum xD
 
@Fatal!ty Str!ke: Nicht jeder mag In-Ear Ohrhöhrer (z.B. Ich) und für andere Ohrhöhrer ist es dann oft zu leise.
 
@christi1992: Unterlass es mal bitte immer wieder die gleiche hirnlose scheisse zu schreiben.
 
- gelöscht, weil ich meinen Kommentar irgendwie doof fand -
 
@WosWasI: es heisst beschränkung du beschränkter analphabet!
 
@Shadow27374: der grösste heut und hier geschriebene QUATSCH!

@DON666: obwohl ich deinen musikgeschmack teile, aber die aussage, dass die mugge nur LAAUUUT "geht", ist, wie schon gesagt, QUATSCH!!!
 
@DON666: Wer Worte wie "dämlichen..." oder "...Schrott" in den Mund nimmt, um damit einen persönlichen Geschmack eines anderen zu kritisieren, ist selbst nicht besser, als die Worte, die er da in den Mund genommen hat. Es gibt keine dämliche "Schrottmusik" - denn Geschmäcker sind ZUM GLÜCK verschieden!
 
@Apolllon: Okay, hast ja Recht, ich hab da um die Uhrzeit etwas überreagiert, weil mir gewisse Musik halt manchmal etwas auf den Sack geht. Aber selbstverständlich soll jeder das hören, was er mag, keine Frage!
 
@eyberndte: Sorry meine Musik ist auf laut "getrimmt" das kannst du drehen und wenden wie du willst ändert aber nichts an der Tatsache!
 
ganz ehrlich wer auf voller lautstärke hört wird sich bewusst sein dass es auf dauer sein gehör schädigt sollen se doch auf die verpackung schreiben, achtung lautes hören kann zu gehörsturz führen, sowas ist doch nicht nötig wer zu laut hört ist selber schuld. wenn ein mensch dass nicht mal mehr hinbekommt, dann braucht er auch keinen mp3 player. dann muss dieses gesetz aber auch auf boxen pc lautsprecher und auf alles angebracht werden wo man hört immerhin könnte ein mensch ja mit seinem ohr an eine box die auf 100 % volume aufgedreht ist und nen hörsturz bekommen.
 
@urbanskater: Genau warnschilder auf den boxen vorsicht ihr nachbar könnte bei ihnen klingeln wenn sie zu laut aufdrehen.Bei maximalem volumen kommt dann der nächste warnhinweis.Achtung jetzt hören sie nichtmal mehr das klingeln des nachbarn!
 
@Carp: Meine Nachbarn sind faul, die schicken immer sofort die Bullen vorbei.
 
@DON666: Sowas kenne ich noch als ich in der stadt gewohnt habe einfach widerlich.Naja jetzt müsste ich schon übertreiben damit der nachbar ein haus weiter sich belästigt fühlt denke ich.Zumindest haut jetzt im haus keiner mehr gegen die wände weil kein nachbar direkt wand an wand :).
 
@urbanskater: Manche Leute muß man halt vor sich selber schützen. Von den gesundheitlichen Querelen dieser Menschen, die sie irgendwann erleiden werden, was ja eigentlich das schlimmste daran ist (und später heißt es: "Hätt' ich doch nur..." ... "Jammer") mal abgesehen zahlst auch Du deren spätere Behandlungskosten wegen Schwerhörigkeit (oder ihre Behindertenrente wg. Taubheit) mit Deinen Krankenkassen- und Renteneversicherungsbeiträgen mit.
 
@urbanskater: auf Donut Packungen noch "Achtung: Verschluckungsgefahr"...
 
@Carp: haha bist du lustig haha
 
@urbanskater: Schon mal daran gedacht, daß leise Aufnahmen gibt, oder hochwertige Kopfhörer mit einem schlechten Wirkungsgrad? Da kannst Du in der U-Bahn bei einer Pink Floyd- Aufnahme das Volume zu 100% aufdrehen, und Du hörst immernoch deinen Nachbarn am Handy quatschen.
 
@urbanskater: Ja, die liebe EU. Als würde denen echt nichts bessres einfallen. Sorry, aber ich stimme dem überhaupt nicht zu. Trotz der evtl. Mehrbelastung für Kassen etc. ein paar Jahre später, ist jeder Mensch noch für seine eigene Gesundheit verantwortlich. Dieses Verhalten hat für das Umfeld im direkten Sinn, keine gefährdenden oder gesundheitsschädlichen Auswirkungen. Entschuldigung liebe EU, aber Bevormundung ist kein Schutz vor einem selbst. Ganz abgesehen davon hat urbanskater vollkommen recht, wenn er sagt, dann könne man gleich mehr verbieten. Völlig korrekt, wenn ich mich ein paar Jahre zurückerinner an die Anlage im Auto von nem Kumpel, da hätten die Freunde in der EU einiges mehr zu verbieten. -.-
 
Vor allem die Leute, die schon einen Hörschaden haben, sollten den mahnenden Worten dieser Frau Gehör schenken.
 
@Heimchen: Naja, die müssen ja jetzt per se lauter machen, oder?
 
@Heimchen: was geht der frau die probleme anderer leute an?
 
@Kalimann: was es sie angeht ? scheinbar sind manche leute zu blöd zum merken was gut für sie ist......
 
Was machen dann die die jetzt schon nen Schaden haben ? Die hören bei den neuen Playern ja nichts mehr...
 
@Anoraknophobia: Hast Du überhapt ne Vorstellung, was 100 dB sind?
 
@Anoraknophobia: das eigentliche Problem dabei ist doch, wie 100 dB gemessen werden? Also bei dem MP3-Player - jede Aufnahme ist doch verschieden Laut... ...und wie soll das dann beschränkt werden?? Solange es da keine anständige Möglichkeit gibt, wird man immer etwas zu leise und etwas zu laute Player haben (hängt ja vom verwendeten Kopfhörer, MP3 etc. ab)
 
Was soll der quatsch? Das sind meine Ohren nicht die ihre! ich kann doch so laut hören wie ich will solange ich andere net störe!? Ich verstehe das echt nicht, soetwas regt mich sehr auf, ich höre seit drei Jahren sehr laut musik und das mind. 4 std am tag! und ich habe keine probleme ok vll hab ich glück, aber dennoch wäre es meine sache nicht die derer der EU! Wo sind wir den noch ein freies land wenn alles nur noch vorgeschrieben und nachverfolgt wird! Sorry aber ich find das schlecht!
 
@Nudelsose: Weil wir deine Hörschäden später mittragen müssen wenn du ein Hörgerät brauchst :) Das gesetzlich zu verankern finde ich jedoch auch Schwachsinn.
 
@Nudelsose: Völker der Erde, vereint euch für das Recht, dass jeder für sich allein den Grad seines Hörschadens bestimmen kann! Nieder mit der EU! </i>
 
@Nudelsose: Und dann gehen deine Ohren kaputt, du jammerst und liegst dem Staat bzw. den Krankenkassen auf den Geldbeuteln. :)
 
@Nudelsose: wenn ich 20jahre die hälfte der eu bevölkerung hörprobleme hat&dazu noch die krankenkassenkosten noch mehr steigen, fragen sich alle wieso nicht eher was dafür unternommen wurde um das zuvermeiden.na klar ist so was unpopulär&viele fühlen sich in ihrer freiheit eingeschränkt aber letztendlich versucht die eu dich zuschützen und die gesundheitskosten und damit auch deine steuern niedrig zuhalten.
 
@Nudelsose: mach das mal noch ein paar Jahre so, dann ist dein Gehör irreversibel geschädigt. Der Prozess ist auch schleichend, man gewöhnt sich an viel. Wenn du damit niemanden störst und später trotz Nahezu-Taubheit kein Hörgerät willst und nicht Frührenter wirst, wird auch der Staat nichts dagegen haben. Die machen das bestimmt nicht aus reiner Nächstenliebe ,).
 
@Nudelsose: Was heißt sehr laut? Wenn jemand 100dB als leise empfindet, dann stimmt was mit seinem Gehör nicht mehr. 100dB sind jedenfalls für einen mit guten Ohren extrem laut, wem 100dB zu leise sind, der hat leider schon ein Hörproblem.
 
@Snaeng: Naja bei 15%+ monatlich von meiner kohle erwarte ich mindestens mal ein satz hörgeräte später!!!Und nicht das sich der manager meiner krankenkasse die 3 villa und das 5 ferienhaus baut!
 
@Nudelsose: Die Freiheit hört dann auf, wenn die Gesellschaft ( KrankenKasse ), für die Wiederherstellung deiner Gesundheit ( Gehör ) aufkommen muß.
 
@Nudelsose: Also ich habe dir dafür ein Plus gegeben. Die Lautstärke ist ein reni Subjektives empfinden und sollte von niemanden gemassregelt werden. wenn jemand meint sein ohren mit übertrieben lauter musik schädigen zu müssen, ist is dem seine eigene entscheidung und Freiheit.
 
@Kalimann: Bullshit! Wer schützt 16jährige vor sich selber? Mit 16 fehlt nahezu jegliche Lebenserfahrung, Hörschäden werden erst spät bemerkt, und zwar dann, wenn's ZU spät ist. Dann ist der Jammer groß. Nach Deiner Logik dürfte es auch viele andere, m.E. durchaus sinnvolle Regelungen nicht geben (warum dürfen Eltern ihren Kleinkindern keinen Schnaps geben, ist doch ihr Kind und ihre Angelegenheit, geht keinen was an). Unser Gitarrist hat sich vor 20 Jahren beim Slayer-Konzert (waren bekannt für Lautstärken bis 130 DB!) mit 17 Jahren einen fetten Hörsturz geholt. Als bleibende Erinnerung hat er das zugehörige Rauschen, das danach anfing, heute noch. Er würde es gern rückgängig machen. Das Spezialmedikament zur Duchblutungsförderung im Innenohr zahlen wir alle mit.
 
@departure: ist ein 16 jähriger sovel unterentwickelter als ein 18 jähriger? Denkst du das macht einen unterschied?
 
@Kalimann: Sorry, war nicht als Beispiel gekennzeichnet. Manche 18jährige haben den dafür notwendigen Horizont eventuell auch noch nicht, stimmt. Mit Mitte 20 fängt m.E. für 90% der Leute der sog., vielgeschmähte und spießig klingende "Ernst des Lebens" an, und da kommt dann auch zum Glück meist etwas mehr (Eigen-)Verantwortung hinzu (da gehen Ausbildung/Studium so langsam zu Ende und die meisten müssen ab da was arbeiten).
 
Wieso begrenzen? Die meisten 100 Euro Handy Bonzen hatten doch sowieso keine 10 Euro mehr für Kopfhörer, und nutzen ihr Blechdosenhandys als Ghettoblaster auf der Straße, im Bus und auch Bahn.
 
@moeppel: Ohja das stimmt! das regt mich dermassen auf! vorallem immer die, die so total bekloppte musik hören(etwas was kaum die norm ist und andere sehr stört!)
 
@moeppel: Was dagegen tun? Darum bitten kann man sie ja schlecht, oder hat das schon mal jemand erfolgreich? Vielleicht sollte man die Handy-Hersteller bitten, keine Lautsprecher mehr dafür einzubauen...
 
@moeppel: Du sprichst mir aus der Seele! Das ist einfach die Wahheit. Die meisten stellen dann noch die Regler des Equalizers ganz nach oben, damit es noch lauter scheppert. Dann zeigen sie es immer rum, wie es geht, damit das Handy noch lauter wird. Ich weis nicht, ob ich lachen, oder heulen soll, denn das ist schon echt traurig.
 
@moeppel: Wenn ich in der Bahn soetwas mitbekomme, lach ich mich immer kaputt. Sind die cht so blöde oder tun dir nur so? Ich findes immer klasse wenn sich Jugendliche/Kinder den neusten voll fetten ober hammer geilen Hippi-Hoppi-Song reinziehen und das ganze noch über ihr voll krassen Handy-Lautsprecher. Die merken meistens gar nicht, wie lächerlich sie sich damit machen und das sie im grunde von allen ausgelacht werden. Aber leider gibt es immerwieder mal Spielverderber, die etwas gegen diese laute Musik sagen.
 
@Nudelsose: Ich höre meist Lautstark Klassische Musik aufm Handy :)
 
@moeppel: ich habe schon mit erfolg öfter drauf hingewiesen, dass ich die affenmusik nicht hören möchte. in der bahn wurde mir dankend zugestimmt. ist echt nervig morgens in der bahn
 
Find ich doof, jeder sollte die Möglichkeit haben selber zu entscheiden wie laut er seine Musik hören will. Gesundheit hin oder her. Dann müsste man auch Rauchen ganz verbieten.
Besser fände ich die Pflicht in jeden Player eine Funktion einzubauen, die, wenn denn gewünscht, die Lautstärke ab einem gefährlichen Pegel drosselt. Dann könnte jeder selber bestimmen und wüsste auch ab wann es gesundheitsschädlich ist. Ich zum Beispiel hab keine Ahnung wie laut sich die gefährlichen 100 Dezibel anhören.
 
@Speckknoedel: 100 DB entsprechen etwa der lautstärke wenn du neben einem laufenden Presslufthammer stehst, wurde letztens bei Galileo getestet, und es wurde auch erklärt das durch die hohe musik, die feinen häärchen vorm dem Gehör wie in einen strum geraten und durch die schallwellen umknicken, dies macht das gehör für den schall unempfindlicher und führt zu schlechterem hören. aber wie du sagtest man sollte selbst entscheiden können! beim rauchen was auch schlimm genug ist wenn nicht gar schlimmer stehen auch nur sätze drauf die ignoriert werden.
 
@Nudelsose: kann mir einer sagen wieso ich drauf geminust werde? hab nur was eklärt! man man
 
@Nudelsose: Mach dir nix draus, die Minus-Kiddies sind einfach mal wieder unterwegs. Es gibt keine Gründe dafür und es steckt auch kein System dahinter.
 
Und wegen sowas unwichtigem müssen alle EUler ein Gesetz beschliessen? Wieso unternehmen sie nichts für Höchstgeschwindigkeiten von Fahrzeugen? Dadurch sterben wesentlich mehr Menschen als es Gehörgeschädigte gibt.
 
@ayin: Fährst du selbst auto? oder wieso redest du son quatsch? bist du schon mal eine strecke von mehreren Hundertkilometer einmal mit zb 160 KM/H gefahren und dann die gleiche strecke nochmals mit 120 KM/H? ich glaube kaum! sonst wüsstest du das auch bei 160 ne strecke von 500-600km Autobahn schon ne ewigkeit sind. und unsere Autobahnen sind verhältnismäßig gut ausgebaut sodass man durchaus diese geschwindigkeit rechtfertigen kann, und es zwingt dich ja auch keiner so schnell zu fahren kannst ja rechts bleiben. und mal ehrlich ob ich mit 120 oder 160+ irgendwo gegenfahre tot ist man glaube ich so oder so, klar kannst du jetzt sagen bei 120 reagiert man noch anders das mag ok sein, dennoch passiert auch dann noch genug und vorallem wenn alle 120 fahren können was ja heute kein ding mehr ist kommen wir noch lahmer vorran weil die schnelleren garnichtmehr die chance haben an den "langsameren" vorbei zu kommen.
 
@ayin: fast überall in der eu gibt es höchgeschwindigkeiten,aber wir in deutschland haben halt ne verdammt starke,mächtige auto lobby, leider
 
@Rich83: wieso leider? ich versteh net wo das problem liegt, ich möchte net von München bis Hamburg rauf wie in Österreich nur 130 fahren können. denkt mal darüber nach!?
 
@Nudelsose: 130 reicht doch völlig oder? du bist zwar sicherlich eher da wenn du 150,160 oder noch mehr fährst aber dafür steigt auch das unfallrisiko.komisch in allen ländern funktioniert das und die unfallstatistik ist sehr sehr gesunken dadurch was auch wieder dich als fahrer super ist denn so gibt es weniger staus :-)
 
@Nudelsose: Eben, ich fands ja schon Horror in Kanada - ein RIESEN Land - wo auf JEDER noch so großen Straße Tempolimit 100 gilt. Da fährst ewig...
 
@ayin: Ich bin ebenfalls sehr froh, dass wir in Deutschland noch keine Begrenzung haben.
 
@Rich83: Weniger staus? ich lache mal gegenargumente! Das fahren wird viel monotoner und das soll das unfallrisiko senken? wohl kaum! wieso weniger staus es gbt deswegen genauso unfälle weil manche net aufpassen egal wie schnell! warum sonst passieren im stadtverkehr soviele unfälle? und in anderen länder nehmen wir mal die schweiz oder österreich als beispiel dort sind ganz andere landschaftliche bedingungen vorhanden als bei uns.
 
@Nudelsose: Erstma selber Gehirn anschalten bitte...160Kmh ist einfach nicht Verhältnismässig! Nicht umsonst wird deine Versicherung die Leistungen kürzen wenn du über 130 unterwegs bist...

Sowas geht für mich unter Raser durch... Egal obs theoretisch erlaubt ist.
 
@HNM: 160 nennst du rasen? was fährst du? sorry rasen ist für mich dauerhaft mit 180+ zu fahren und dabei aggressiv mit lichthupe und anblinken dich zu zwingen rüberzufahren das ist rasen aber doch nicht vorrausschauend bei zulassender verkehrslage mit 160 zu fahren! ich glaube hier sollte mal differenziert werden welche situationen!
 
@HNM: ähm 160 ist bei guter Autobahn vollkommen ok. Ab 200 könnte man darüber nachdenken das einzuschränken. Wenn ich z.b. die A20 hochfahre, dann kommt alle 5 km mal ein Auto, warum sollte ich da 120 fahren?
Oder auch wenn man nachts fährt. Warum bauen wir überhaupt schnelle autos? Da kann man ja fast beim Trabi bleiben. Die die langsam fahren wollen können die rechte spur nutzen und ständig den lkw's ausweichen/überholen.

Ich finde, dass es sich auf der linken spur am entspanntesten fährt, man muss nicht ständig hin und her wechseln etc. Weiterhin ist es nicht so langweilig, bei konstanter Geschwindigkeit pennt man ja irgendwann ein. Und ja ich mache Pausen wenn ich müde bin.
@topic. ich wäre für ein Gesetz bzgl Lautstärke, da sonst die Krankenkassen mehr bezahlen müssen und somit auch ich. Es ist ja wissenschaftlich bewiesen das laute Töne Schäden hervorrufen.
____________
Und in Ländern mit 120km/h oder weniger passieren genausoviel Unfälle wie in DE, deswegen wäre dieses Verbot nicht plausibel.
 
@Nudelsose: schau dir mal france an die haben das vor über 5jahren eingeführt und seitdem gibt es viel weniger unfälle(was direkt was mit der höchgeschwindikeit zutun hat) und der verkehr ist flüssiger geworden.naja das auto ist halt den deutschen das liebste hobby.das ist wie das thema vor ein paar jahren wegen handy verbot am steuer.was haben das alle rumgeheult das in ihre privatsphäre eingegriffen wird.und am ende?sind die unfallzahlen stark gesunken, weil doch viele sich wieder mehr aufs fahren konzetriert haben.
 
@Rich83: toll Handyverbot ich finde es gut! aber dann bitte auch das rauchen verbieten das ist genauso schlimm! hier ist die A72 da fahren so wenige autos teilweise fast garkeine, da kommst du dir verarscht vor wenn du nur 120 fahren müsstest!
 
@HNM: Sag mal 160 ist ein raser? Gehts eigentlich noch?Bist du etwa einer von der fraktion der auf freier strecke (keine geschwindigkeitsbegrenzung) einen lkw mit 100 überholt während ich mit 220 angerauscht komme und wegen dir voll in die eisen muss?Und 10 min später haste es dann mal geschafft den lkw mit 3 km mehr zu überholen und ich darf gnädigsterweise mal weiterfahren?!Wo keine begrenzung ist möchte ich so scnell fahren wie es mir passt bzw der verkehr es zulässt.Ich halte mich sonst auch an die tempolimits.Was mich nur aufregt sind diese notorischen langsamfahrer auf der linken seite!
 
@Rich83: Gut das du ein ? hinter dein oder gemacht hast denn dazu sage ich nein mir reichen 130 nicht wenn es der verkehr zulässt warum sollte ich dann nicht 200+ fahren dürfen!
 
@Nudelsose: Der Unterschied bei der CO2-Bilanz sowie beim Stress ist zwischen 160 und 130 hoch, auch wenn Du es nicht merkst. Ich bin letztes Jahr in Soltau gewesen, knapp 300 km, hin 180/190, stress pur und der Verbrauch hoch. Zurück 130 konstant, war angenehm zu fahren und der Verbrauch war wesentlich geringer. Und mal ehrlich, von München bis hamburg nimmt man den Flieger, völlig entspannt.
 
@Carp: Wenn du auf einer Autobahn mit etwas mehr Verkehr fährst dann musst du eben damit rechnen dass nicht jeder mit 220+ auf der linken Seite fährt.. vor Allem wenn die Autobahn nur 2-spurig ist..
Ich finde es immer wieder lustig wenn ich mit 150-160 links fahre (mehr will ich meiner alten Kiste nicht zumuten) und von hinten einer Lichthupe macht mit 1m "Sicherheits"-Abstand.. so leute regen mich auch auf und die werden dann erstmal schön ausgebremst oder fahren mit eben rein.. Ich habe auch öfters die möglichkeit mit einem A6 200+ zu fahren und man muss eben damit rechnen dass nicht jeder so schnell fährt (/fahren kann) und darauf vorbereitet sein.. wenn du das nicht kannst dann ist wohl ein Tempolimit doch besser für dich :)
 
@Rich83: zum thema höchstgeschwindigkeit und sicherheit... http://tinyurl.com/bgjfbs
 
@Nudelsose: Ja, fahr selber Auto, ca. 40tkm im Jahr, und ob ich nun 160 fahre oder 130 ist völlig egal, Zeitersparnis gleich null aber doppelter Spritverbrauch.
 
@klein-m: ich freu mich immer, wenn wieder einer mit überhöhter geschwindigkeit zu tode kam!
 
@kolacell: Weder gibt es seeehr viel mehr Spritverbrauch in hohen Geschwindigkeiten (Benzinverbrauch steigt hauptsächlich durch abwechselndes Bremsen / Gasgeben was "Linkespurschleicher" verursachen) - noch haben wir unverhältnismäßig viele KFZ-Unfälle. Auf deutschen Autobahnen passieren weniger Unfälle also im EU-Ausland (trotz Begrenzungen).
 
Wo ist das Problem bei der Beschränkung? Das hat schon einen Grund, dass soviele junge Leute schon Hörschäden haben. Ich bin dafür.
 
@M!REINHARD: Beschränken wäre schon o.k. - niemand muß wirklich sich so zudröhnen und laut genug wird es immer noch sein. Auf jeden Fall sollte man mehr auf das Risiko hinweisen und den Leuten dann nicht noch ihre eigene Dummheit bezahlen. Die meisten wissen nicht mal, was Stille wert sein kann!
 
upps, doppelt, da mach ich mal nen einzeiler draus
 
bei manchem Kommentaren würde mich echt mal Euer Alter interessieren...
Speckknoedel gibt wenigstens zu, dass er keine Ahnung hat wovon er hier schreibt :)
und auch der Nudelsose wünsche ich ,dass es ihm/ihr in 5 Jahren auch noch so gut geht.
Das Problem ist nicht wie weiter oben geschrieben der Hörsturz, sondern die kontinuierliche Schädigung der Ohren, denn die vergessen nichts und summieren die Sxhädigung auf, bis es dann irgendwann zur Ermüdung der Haarzellen führt und ein Tinnitus oder aber eine schwere Schwerhörigkeit die Folge ist. Über die Konsequenzen wie z.B. der sozialen Ausgrenzung im höheren Alter wird kaum ein 12 jähriger der sich seinen Mp3-Player in die Ohren steckt nachdenken, denn den Schaden bemerkt er ja nicht sofort und die ersten 10-15 dB Hörverlust werden auch noch gut vom Gehirn ausgeglichen.
Es ist nur schade, das dieser Jugendliche mit 40 Jahren schon so hören wird, wie sein Opa mit 80 Jahren.
Und dann geht das gejammer los, "wieso hat mich niemand gewarnt"
...warum werden die meisten Autos bei 250 km/h abgeriegelt ?
und warum hat die Steckdose nur 230 Volt ? ...und Medikamente gibt es auch nur auf Rezept! ... das sind so Dinge wo sich auch niemand mehr drüber aufregt... aber letztlich alles so Kleinigkeiten die eingeführt wurden, weil der (durchschnittliche) Mensch geschützt werden muss, weil er nicht weiß was er tut.
 
@mckrise: unterstütze deine aussage voll und ganz
 
@mckrise: Sehr schön, dafür ein PLUS
 
Finde ich klasse!!! Musik hören ist gut aber im Straßenverkehr na ich weiß nicht man hört kein Auto und zack bin ich ich Platt. Ich höre keine Rettungswagen mehr aber dafür höre ich Musik super und sich dann wunder warum ich Überfahren werde.
Ich bin dafür die Musik leiser zu machen.
 
@axelt: ne frage bist du erblindet? also selbst wenn ich zu FUSS wohlgemerkt musik höre dann beobachte ich meine umgebung schon! wo ich dir recht gebe, auf einem fahrrad oder anderen fahrbarenuntersätzen hat ein MP3 Player im ohr nichts verloren!
 
Tja beim Musikhören kann man sich aussuchen, ob man taub wird. Bei der Arbeit (schaut euch doch mal um wie laut es in unseren Fabriken ist und wieviele da mit bzw. ohne Hörschutz rumrennen) nicht - da nützt der Aufkleber an der Eingangstüre, dass man nur mit Hörschutz schuften darf, nichts. Aber das interessiert keinen, schon garnicht die EU oder die Regierung.
 
@monte: Das interressiert schon jemanden nämlich die Berufsgenossenschaft, wenn man dir nachweist, dass du den Gehörschutz nicht getragen hast, bekommst du keine Müde Mark bei nem Hörschaden.
 
@[U]nixchecker: So ist es.
 
@monte: Du hast gerade selber deine Aussage ad absurdum gefürht. Auch der Fabrikarbeiter kann auf Arbeit durch Tragen des durch Arbeitsschutzregeln vorgeschriebenen Hörschutzes dazu beitragen, sein Gehör zu schützen. Dafür sind nämlich die Hinweisschilder an entsprechender Stelle auf Arbeitsstellen angebracht. Und genau das hat die Regierung interessiert, als sie die Grenzwerte für Lärmbelästigung am Arbeitsplatz definierten.
 
@mcbit: Wobei der Gesetzgeber aber eindeutig denn Unternehmern, zu Lasten der betroffenen Arbeitnehmer, entgegenkommt. Denn Gehörschutz ist allemal billiger als Maßnahmen zur Lärmvermeidung.
 
Sollte nicht jeder für sich selbst entscheiden wie laut für ihn gut ist und wie laut er höhren möchte?!
 
@Driv3r: im prinzip ja, aber wir leben in einer gemeinschaft. und unser gesundheitssystem wird doch hauptsächlich aus all unserern steuern finanziert.deswegen ist es vollkommen okay das die eu die letztendlich vernüftigen vorschlag macht
 
@Driv3r: Ja, soll jeder selbst entscheiden, dann aber auch Ausschluss aus dem solidarischen gesundheitssystem. Ich zahle ungern Beiträge für Idioten, die aufgrund der Vollkaskomentalität nicht auf ihre Gesundheit achten.
 
@mcbit: RIESENPLUS! (+)
 
Ich finde die Grenze gut, mein Ipod hat die Grenze eh schon drin und ich hatte noch nie das Bedürfnis den auf volle Lautstärke aufzudrehen, denn da wirds für mich schon unangenehm.
 
EU sollte eine Richtlinie entlassen, wonach es verboten ist, erwachsene Menschen zu bevormunden. Scheint, dass die EU damit aber arbeitslos wird... Mal im Ernst: was soll der Mist?
 
@Kirill: kurze frage wie alt bist du???
 
@Rich83: Das könnte man dich auch fragen?
 
@Rich83: Es ist schon richtig was er sagt die Bevormundung nimmt gravierend zu dies gilt auch für Überwachung und Co.
 
@Kirill: Einverstanden, dann soll aber auch jeder, der nachweislich einen Hörsturz durch lautes Musikhören erlitten hat (Konzerte, MP3-Player) seine Arztrechnung selber tragen und sie nicht der Allgemeinheit aufbrummen.
 
Eine Begrenzung des Ausgangspegels auf 100dB bringt nichts, wenn ich mir dafür Kopfhörer kaufe, die bei geringerer elektrischer Leistung einen höheren Schalldruck erzeugen - sprich: einen hohen Wirkungsgrad haben. Lächerlich diese Bürokraten, von nichts ne Ahnung. Und BTW, das mit den In-ear-Teilen ist wirklich so eine Sache, mein Ohrenarzt hat mir die Dinger quasi verboten. IMHO wäre es einfacher zu regeln, anstatt die player zu begrenzen, verpaßt man den In-Ear-Teilen einfach einen höheren Widerstand, als richtigen Kopfhörern, dann kann man die auch nicht mehr so laut machen. Desweiteren kann man den Schalldruck der kopfhörer begrenzen. Die elktrische leistung des players zu begrenzen ist Schwachsinn. Wenn ich meinen AKG-Kopfhörer abstöpsel und einen 08/15-Hörer nehme, muss ich viel lauter stellen, um vernünftig hören zu können, die Dinger benötigen eh schon eine höhere leistung und klingen dabei wie Gießkanne, was aber auch bauartbedingt ist - Klang kommt eben von Volumen. Und zu guter letzt: mein Player hat die eine Begrenzung, die nur mit Eingabe eines Passwortes deaktiviert werden kann - Creative ZEN.
 
@mcbit: dickes Plus, denn Schalldruck ist ein Produkt aus Empfindlichkeit und Leistung, da bringts nichts die Ausgangsspannung zu begrenzen.
(wobei man die Empfindlichkeit nicht beliebig steigern kann)
So viele wie hier nach lauter Musik und ihrer Freiheit sich die Ohren zu versauen schreien, sollte ich schonmal eine Miniendstufe auf den Markt bringen, zum zwischenschalten zwischen Player und Kopfhörer :)

aber mal ernsthaft: das einzige was hilft ist eine frühe Aufklärung in der Schule und praxisorientierter Unterricht mit Hinweisen auf die schleichenden Schäden
 
@mckrise: Dazu kommt noch die Dynamik der Aufnahme. es gibt durchaus Musik, die nicht totkomprimiert ist. Da wird alles um 20 dB leiser aufgenommen, um Luft für ultrakurze Dynamikspitzen zu haben. z.B. Telarc: Tschaikowsky: "1812". Auch bei einer HiEnd- Anlage muß man rechtzeitig leise drehen, wenn man nicht möchte, daß man vom Sofa fliegt, wenn die Kanone gezündet wird. Allerdings kenne ich kein mobiles Gerät welches einen AKG 240 ansteuern kann. Die 1,5 Volt der Stromversorgung reichen einfach nicht um aus dem 600 Ohm- Kopfhörer unverzerrt subjektive 100 dB herauszukitzeln. (der Tiefbaßanteil braucht einfach zu viel Leistung)
 
@AWolf: VBR?
 
Sorry Leute es ist herrlich euch zu lesen......Ihr kommt vom Kuchenbacken auf Arschbacken..........Weiter so...
 
Was soll das denn jetzt schon wieder demnächst wollen die noch wissen wieviel gramm wir geschißen haben.
1. geht es nur mich selbst was an wie laut ich meine musik hören will
2. kann ich meine anlage auch aufdrehen bis mir das trommelfell platzt und
 
@303jayson: Schließe mich mcbit an: Was Du sagst, ist O.K., solange Du dann Deine Arztrechnung und Deine Berufsunfähigkeitsrente(Erwerbsunfähigkeitsrente/Invalidenrente) selber zahlst. Dann gerne, mach' was Du willst.
 
die ärzte - b.s.l.: "Musik hab' ich schon als Kind gehört.
Die Brüllmöbel an, das es nur so röhrt.
Jetzt kann ich nichts mehr hören - meine Ohren sind zerstört.
Die Nachbarn holten immer sofort die Polizei.
Ein bißchen zuviel Lärm, was ist denn schon dabei?
Wenn es nicht laut ist, ist es auch nicht HiFi.
B.S.L. - ich hör' so gerne B.S.L.,
Tag und Nacht nur B.S.L..
Darf's auch was anderes sein?
Nein, leise ist scheiße!" :-)
 
Hä? Die aktuellen MP3-Player sind doch jetzt schon extrem viel leiser als früher z.B. Walkman- oder Diskman-Geräte. Sogar viel zu leise. Wollen sie das jetzt noch leiser erzwingen?
 
@Lofote: ganz deiner meinung!
 
Ok, für alle die immer noch am räzeln sind und für die, die es noch nicht gemerkt haben, wir alle sind doch schon lange entmündigt. Freier Entscheid? Was ist das? Grundgesetz? Wird ständig geändert!
UNSER LEBEN wird per Gesetz und Bestimmungen geregelt. Bestes Beispiel USA, Land der Feiheit, ein falscher Pfurz und man wird eingebuchtet. Wir haben so viel davon übernommen.
 
@lachmichtot: Manche Regelungen sind trotzdem sinnvoll. Gibt es keine, wird dann hinterher, wenn das Gehör im Arsch ist (wo es eigentlich nicht hingehört), nach dem Staat geschrieen und sich beschwert, warum denn kein Schutz/keine Aufklärung stattgefunden hat, weil die Behindertenrente wg. Taubheit so niedrig ist usw. usf.. Dann ist der Staat wieder Schuld! Ach ja, und der Arzt ist auch Schuld, weil er nicht mehr helfen kann. Wenn Du sagst, wir sind überreglementiert, stimme ich Dir grundsätzlich zu, trotzdem differenziere ich da immer noch, WAS und WIE reglementiert wird. Menschen so weit als möglich vor gesundheitlichen Schäden zu schützen, ist m.E. immer sinnvoll. Wenn Du immer alles und überall machen können möchtest, wie Du allein willst, mußt Du Dir einen Anarchiestaat suchen. Du wirst aber keinen finden. Und selbst wenn es diesen gäbe: Gehörst Du dort irgendwann mal nicht (mehr) zu den überlegenen/Stärkeren, ist der Jammer groß, wetten?
 
rätzeln...meine ich
 
@lachmichtot: auch falsch__>rätseln
 
grins...stimmt....wie konnte ich nur...sorry
 
Also jetz muß ich auch mal meinen Senf dazugeben. Mir gehen linke- Spur- mit- 3 km/h -überholer auch tierisch auf die Nerven!Durch rücksichtsloses Ausscheren und erwarten daß der Hintermann kräftig in die Eisen geht um ihn zu ärgern oder belehren zu wollen...dadurch kann man böse Unfälle verursachen! Ausserdem denke ich dass bei einem anständigen Fahrzeug junger Bauart 200km/h relativ gut beherschbar sind, die Zeiten haben sich geändert, die Autos auch. Wenn einer keine Ahnung vom Fahren hat kann er sich auch bei 50km/h kaputt fahren... es liegt nicht immer an der Geschwindigkeit :) Grüzie an alle
 
also mir ist es ganz egal wie laut die dinger sind solange man mich damit in ruhe läßt, wie zum beispiel in der u-bahn, da wäre ich schon öfter zum täter geworden, ich verstehe nicht wie man sich um acht uhr morgens soviel scheiße ins ohr dröhnen lassen kann. hoffentlich sind die teenager von heute schon mit zehn taub, dann hat sich das erledigt. zu verdanken ist diese phonetische diarroeh eh nur apple die mit ihrem scheißding das ganze wieder en vogue gebracht haben. 'ich hab jetzt nen ipopel, also muß ich mir den rotz auch anhören.' und wer postpubertäre pickel zu verbergen hat sollte sich besonders große kopfhöhrer kaufen.
 
Eine Begrenzung auf 100 dB ist OK, nur wie soll das technisch gelöst werden? Für ein gutes In- Ear- System benötige ich für dieselbe lautstärke ein vielfaches an Ausgangsleistung vom Mp3- Player. Auch habe ich noch keinen Player gefunden, der bei meinen Profi- AKG 240 (600 Ohm) klassische musik in Zimmerlautstärke widergeben kann. (Bei selber Einstellung würden die beigelegten Schrott- Ohrhörer natürlich das Trommelfell zerfetzen)
 
seit 3 jahren hat jedes 3-4 kind was grad eingescult wird gehör probleme
und das nur aus meinem bereich, ist echt erschreckend, kommen noch einige sachen dazu
fackt ist nach befragungen kommt raus mp3 player an 1 stelle, und andere player, nur vor der kiste hocken und und und...
echt schlimm heutzutage.
 
@Sir @ndy: Ja, echt schlimm. Und schreiben können die Kinder auch nicht mehr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles