Spybot - Search & Destroy 1.6.2 - Spyware-Suche

Sicherheit & Antivirus Spybot - Search & Destroy ist ein kostenloser Spyware-Scanner, der Spyware sowie andere Arten von Schädlingen entfernt. Bei Spyware handelt es sich um Schadsoftware, die Daten des Nutzers ohne dessen Einverständnis weitergibt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein unverizchtbares Tool, ich nutze es in Kombination mit SpywareBlaster.
edit: bei Vista ist es durchaus verzichtbar, bei XP nicht.
 
@Bioforge: Seit Vista und Browsern mit Phishing- und Malware-Filtern ist es im Grunde sehr wohl verzichtbar. Ich nutze Vista jedenfalls seit der Beta 2 im Sommer 2006 und hatte seitdem nie mehr etwas auf dem Rechner, was den Spybot gestört hätte.
 
@Colonel Lynch: Dem schliesse ich mich an, habe es nach nem halben Jahr mal wieder installiert weil ich ein schlechtes Gewissen hatte. Allerdings war dies unbegründet...Von dem Tag an als ich Vista und Firefox einsetzte hat das Tool absolut nichts mehr bei mir gefunden, was aber nicht bedeuten soll das es nichts taugt. Bis dato war ich sehr zufrieden damit!
 
@Bioforge: Sehr schön ist auch die Funktion, das System generell zu "Immunisieren", damit man browserunabhängig keinen Schädling mehr auf bekannten Sites einfängt.
 
@Astorek: hatte es unter XP in Verbindung mit Antivir Premium laufen, da hat es sich top ergänzt und war es auf jeden Fall unverzichtbar. Unter Vista mit Firefox/Opera brauch ichs nicht mehr wirklich. Aber nichtsdestotrotz ein super Tool. :)
 
@Bioforge: unverzichtbar? ich denke nicht.
 
@fufo: nun sicherlich unverzichtbar, als subjektive Meinung :) Für ihn also, du kannst ja etwas anderes nutzen, so entscheidet eh jeder selbst was für ihn am besten ist.
 
@Astorek: Ich finde es aber sehr fragwürdig, dass alle Browser einzeln UND dazu noch über die Hosts-Datei von Windows immunisiert wird. Es sollte doch reichen, NUR über die Hosts-Datei zu immunisieren.
 
Hier im LAN telefoniert nichts ohne Erlaubniss nach hause, aber trotzdem nen sehr gutes Programm.
 
@TamCore: Toll.
 
Ich überhaupt nicht solche derartigen Tools, weder Viren- noch Antispy-Programme. Und es geht auch.
 
@tk69: wahrscheinlich hat dein auto auch keinen airbag - und es geht auch, oder?!?
 
balt ist S&D genauso groß wie ein Betriebsystem.. heftig..
liebe Grüße Blacky
 
@Blackcrack: Naja, mehr wie ReactOS kann es ja schon^^
 
All diese Anti Spyware Programme sind unnötig, wenn man ein gutes Antiviren Programm wie. Kaspersky AntiVirus 2009, Norton 2009 oder Avira Premium aufd seinem PC installliert hat- Diese erkennen selbst als Antivirenspezialist mehr Spyware, Trojaner, Keylogger als sogenanntge Spezialprogramme. Dies hat ein Test belegt. Nur weiss ich nicht mehr welches Labor diesen Test gemacht hat. In dem Test hat z.B. Norton Antivirus 2009 über 90 % aller Spyware entdeckt und blockiert, während z.B. Spybot nur gerade etwas um die 60 % der Spyware entdeckt hat. Izwischen haben offenbar gute Antiviren Programme auch eine ganz schöne Datenbank von Anitspyware Signaturen und eben nicht nur solche gegen Viren. Wohlgemerkt ich rede n icht pber Internet Security Suiten, sondern simpel über Standalone Antiviren Programme.
 
@big bidi: Such doch bitte mal Belege für deinen ominösen Test, bevor du uns in jeder News wissen lässt, das du mal irgendwo was gelesen hast aber nicht mehr so genau wo und was und überhaupt. Ich nutze gar keinen Spywarescanner und wenn ich nach nem halben Jahr mal prüfen lasse (egal mit welchen) finden die einfach nix, willst du jetzt behaupten ich habe genau die 40% Spyware auf dem PC, die die freien nicht erkennen? Was mach ich nur falsch oder richtig?
 
@big bidi: Hör auf Computer-Bild zu lesen ^^
 
@OttONormalUser: ich habe einfach keine Zeit, jetzt all die ca 30 Fachzeitschriften durchzukämmen, die ich in den letzten 3 Monaten gelesen habe. Mir ist es ja völlig Wurscht, ob ihr euren PC mit unnützem Müll wie Ad Aware oder Spybot zumauern wollt. Ich weiss, dass mein Kaspersky Antivirus 2009 erkennt mehr Antispyware als die sogenannten Spezialisten. Ob ihr das glaubt oder nicht ist mir scheissegal. Lest einfach einmal die Testresulte über diese Antispyware Programme. Sie sind alle lausig und es wird deshalb immer empfohlen, 2 Programme nebeneinander zu installieren, denn was eines nicht findet, findet vielleicht das andere. Ich hatte vorher Spybot und Ad Aware. Die haben bei mir nie irgend etwas gefunden. Als ich vor 3 Monaten Kaspersky 2009 auf meinem PC draufgeknallt habe und einen Full Scann gemacht habe, hat er 17 Spyware gefunden ! Es waren echte Spyware und kein Fehlalarm ! Das sagt wohl alles oder ?
 
@big bidi: "Es waren echte Spyware und kein Fehlalarm" - Tja, Kaspersky reagiert nun einmal auf Cracks, Keygens, Patches,usw...! Du hast mit Spybot und Ad-Aware wohl nur deine System-Partition durchsuchen lassen. Wenn ein Programm 17 "Fehler" findet, und drei/vier andere Programme diese nicht anzeigen, heißt das noch lange nicht, dass es Fehler sind. Lass bei Dir mal das unter o6 re:2 erwähnte Malwarebytes Anti-Malware drüber laufen.
 
@OttONormalUser: hab mir Zeit genommen und bin fündig geworden: PC Welt v. 14.10. 7 Spyware Jäger
Fazit des Tests: Norton, Kaspersky und Avira Premium erkennen mehr Spyware als Spybot, Ad Aware, Spydoctor und Windefender.
Les nach bitte. Danke !
 
@Athelstone: es stand im PC Welt v. 14.10. 7 Spyware Jäger im Test.
 
@big bidi: Geht doch :) Allerdings gefallen mir die beiden Testsieger überhaupt nicht, auch bin ich nicht dazu bereit für Antivirenprogramme zu zahlen. Da Windows bei mir aber immer mehr zur Spieleplattform wird und der Rest auf Linux stattfindet, mach ich mir über die Tierchen nicht allzu große Sorgen ,) Frage noch, gibt es von Kaspersky oder wem auch immer einen reinen Scanner, den man nicht installieren muss, der aber genauso gut ist?
 
@OttONormalUser: Ich weiss, dass Kaspersky
einen ONline Scanner hat. Wie gut der ist, Null Ahnung.
 
@big bidi: Thx, werde mal danach suchen.
 
Mich würde mal interessieren, ob man lieber Spybot oder Ad-Aware nimmt. Gibt es einen Vergleich, den man im I-Net beäugen könnte? Kurios fand ich auch, das Antivir einen Trojaner entdeckte und Ad-Aware einen Virus (hatte aber das Gefühl, das eine Routine als Virus indentifiziert wurde, kein echter Virus also)....hm...
 
@Bösa Bär: am besten beide Tools. Ich weiß ja nicht, ob AdAware mittlerweile auch das System "impfen" kann, so das gar nicht erst was reinkommt?
 
@Bösa Bär: Ich kann die die Kombination Spybot und Malwarebytes Anti-Malware empfehlen. http://tinyurl.com/cgflu6
 
@sirtom: Impfen? Da bin ich jetzt auch überfragt. Hm... @Elvenking: Malwarebytes kenn ich nicht, schau ich mir mal an. Danke. Edit: die "+" sind unterwegs...
 
@Bösa Bär: erklär mir mal einer die funktion IMPFEN im Technischem Detail
 
@Daniel Stangl: Das wüsst ich auch gerne....hm..und die + haben wohl einen Rohrkrepierer...dann halt nochmal...
 
@Bösa Bär: mit impfen ist die spybot funktion "imunisieren" gemeint. Das funktioniert folgendermassen. Der Spybot führt eine Liste von Domains, die dafür bekannt sind, dass sie malware, spyware etc in der Weltgeschichte verteilen. Der "impf-vorgang" macht nichts anderes als erstens die schädlichen Domains in der Windows-hOst Datei einzutragen bzw. auf den localhost umzuleiten. Somit ist das komplette OS gar nicht mehr dazu in der Lag auf diese schädlichen Domains zu verbinden. Ausserdem werden aber auch alle Browser ge-impft, zum Beispiel IE und FF: Es werden auch dort listen von schädlichen domains geführt, die immer geblockt werden sollen. Sei es beim FF via ablehnliste von cookies und addons von diesen domains, oder wie im IE durch das erfassen von sicherheitszonen-einträge, die geblockt werden sollen. Ich hoffe jetzt das war verständlich... ___Ah ja. Nebst dem freien Spybot gibts auch andere Frei Tools, die das "impfen" beherrschen. Der Spywareblaster funktioniert zum Beispiel genau gleich: http://www.javacoolsoftware.com/spywareblaster.html
 
@Bösa Bär: AdAware hat bei mir nie etwas gefunden. Spybot hat mich wenigstens einmal auf eine Virus (Virtumonde) aufmerksam gemacht, den Avast zuvor übersehen hatte. Allerding nutze ich Spybot nur on-demand, nicht aber den Hintergrundwächter. Dafür kommt jetzt Threatfire zum Einsatz. Laut ct 2/2009 bietet dieser eine sehr gute verhaltensbasierte Malware-Erkennung bei geringem CPU-Verbrauch. Man könne ihn gut neben dem normalen AV-Programm laufen lassen.
 
@Lord eAgle: Danke für die verständliche Erklärung.
 
Will die neue Version bei euch auch, beim Immunisieren, die Netzwerkeinstellungen ändern ? - Die Vorversion tat dies nicht.
 
Das Tool hat ne beschissene Erkennungsleistung eventuell wird es bei Version 2.0 wieder besser !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles