Neue Yahoo-Chefin will nicht unbedingt verkaufen

Wirtschaft & Firmen Die neue Yahoo-Chefin Carol Bartz hat sich jetzt in einer Telefonkonferenz über die Zukunft des Unternehmens geäußert. Demnach zeigte sie sich offen für Angebote zum Kauf des Unternehmens. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
frauen an die macht
 
@omnia: macht Essen, macht sauber, macht Kaffee ...
 
@SebastianM: ... und haut dem Sebastian eins auf's Maul ... *g*
 
@Thaquanwyn: Eyyyy wo is mein Biaaar :S:S
 
Hört sich doch gut für MS an.
 
Also ich kann die gute Frau ja verstehen, aber wenn das mit Yahoo so weitergeht, ist nicht mehr so arg viel übrig, das man zerpflücken und den Hühnern vorwerfen kann. Vielleicht sollte man dann lieber Teile verkaufen und als "Zerpflücker" aber strategisch korrekt handelnder Mensch aus der Sache gehen, anstatt wie der Vorgänger wegen Missmanagement, Arroganz und Geldgier gefeuert zu werden (bzw. gezwungen werden, seinen Hut zu nehmen).
 
Jetzt hat die gute Frau von Yahoo den Verkauf eingeläutet, es geht nur noch um den Preis.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr