Forscher senken Fehlerquote bei WLAN-Verbindungen

Forschung & Wissenschaft Forscher des Lehrstuhls für Mobilkommunikation der Universität Erlangen-Nürnberg haben ein Verfahren entwickelt, das die Qualität von WLAN-Signalen und damit die Robustheit der Übertragungen gegen Störungen erhöht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was heißt denn das jetzt, in welcher Form kommt denn der Algorythmus beim Endverbraucher an ?
 
@Dario: Erst mal garnicht, jetzt wird weitergeforscht, und irgendwann wirst du es evtl. in deiner Router Firmware finden.
 
@Dario: Die Endverbraucher werden dann, flächendeckend mit diesem Algorithmus bestrahlt werden, also wir das Volk, damit wir in 10 Jahren bereit sind für den Ausnahmezustand Elektrogas.
 
@Dario: Beam me form Scotty.
 
@m2moritz: Darauf würde ich nicht vertrauen ... Solch ein Verfahren/eine Technik wird, wie es der Marktwirtschaft entspricht, in einem neuen "teuren" Produkt vermarktet und nicht per Firmwareupdate!
 
@m2moritz: Ja dann brauchst du aber nicht nur eine geupdatete Firmware im Router / Accesspoint, sonder auch in der WLAN-Karte und ob das jeder Anbieter dann ein Update für die WLAN-Karte bietet bezweifle ich.
 
hallo,
wird Zeit, das sich mit Fehlerquote bei WLAN-Verbindungen was tut,hab hier in der Wohnung 5 AP`s, wo auch schnelle Raktionszeiten verlangt werden (Dboxen)
hab in meiner Fritz 7270 bis zu 8 Router die er findet kommt immer wieder zu Kanalüberschneidungen und da im 2,4 GHz Frequenzband ja nur 13 kanäle zu Vefügung stehen werden die Kanäle knapp, da ja auch noch Telefone und Mikrowellen stören können.
Umstellen auf 5 GHz Frequenzband ist mir zu teuer, es ist traurig das sich da in den letzten Jahren noch nichts getan hat.
mfg Frank
 
Ich kenne auch ein Verfahren ich nehme ein LAN Kabel einfach und genial .
 
@overdriverdh21: richtig, hab hier daheim auch alles verkabelt und was soll ich sagen, besser wie jeder W-Lan schnick schnack, schnelle Verbindungen und zu 100% fehlerfrei...
 
@BartVCD: Ahja...Wenn jemand an der Maus und an der Tastatur ein Kabel will hab ich da 100% Verständnis für, weil dieses ständige aufladen, Batterie wechseln nervt.
Aber bei Wlan absolut unberechtigt. Ich habe seit ewigkeiten WLan und saug fleissig mit 1MB+ ohne irgendwelche Fehler...
Für Standard Mietshäuser (wo bestimmt 90% der Leser drin wohnen) reicht ne stinkt normale Fritzbox und en Stick...
 
@Pesten: das ist falsch. ich habe in dm mietshaus in dem ich wohne auch diverse wlans. ich glaube das es so an die 8 sind, die umliegenden häuser nicht mal mit eingerechnet. weil jeder idiot meint 1-2 meter mit wlan überbrücken zu müssen habe ich alle nachbarn angeschrieben das sie doch ihr signal auf ein allgemeintaugliches maß herunterpegeln sollen. keiner machte es und so habe ich meine microwelle aus dn 80ern aus dem keller geholt und eingeschaltet. 5 minuten später kam der erste und fragte mich ob bei mir auch das wlan nicht funktioniert.__________ solange jeder meint er lebe allein und kein anderer hätte mehr priorität beim wlan wird man versuchen müssen die techniken zu verbessern.________Pesten du hast ja garkeine ahn ung wie viele daten auch bei dir nochmals gesendet werden müssen. bedauerlicherweise bekommt man sowas nur durch gedrosselte geschwindigkeit mit. ein rotes lämpchen wäre besser um allen mal zu zeigen wie viele datenpakete in wirklichkeit defekt sind und neu gesendet werden müssen.
 
@BartVCD: So muss das auch sein nur "100% fehlerfrei" ...u made my day
 
Hab ich jetz ein Dejavu oder hatten wir diese News schonmal??
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen