Western Digital bringt erste 2-Terabyte-Festplatte

Speicher Der Festplattenhersteller Western Digital hat mit der WD20EADS aus der Caviar Green-Serie die erste Festplatte vorgestellt, die mit einer Speicherkapazität von 2 Terabyte auf den Markt kommt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wahnsinn - ich erinner´ mich noch an meine erste festplatte für meinen amiga :-)
 
@foofighter: Ja genau... oder in meinem ersten 486ger. Ne 128MB Festplatte!! Da ging was :D
 
@foofighter: In meinem A2000 war's ne 80 MB von Seagate. Für die hab ich damals - gebraucht - 800 DM hingeblättert...
 
@foofighter: Meine erste Platte die ich in der Uni verwendet habe, hatte 5 MegaByte
und war so gross wie ein Toaster.
 
@Peter_Griffin: Einfach nur GEIL^^
 
@foofighter: Angefangen habe ich mit einem 386SX 16 Mhz mit einer 40 MB und 20 MB Festplatte. Das waren noch Zeiten.
 
@foofighter: Mein Opa hat damals mit Lochkarten-Rechnern hantiert die ganze Räume gefüllt haben.
 
@foofighter: 20MB war meine erste... war ne 5 1/4" von WesternDigital mit soeinem special-Anschluss dessen Namen ich nie herausfand :D brauchte man nen extra controller zu (2x Flachbandkabel je HDD)..... die erste lange eingesetzte war ne 3 1/2" mit satten 43MB von Seagate :-D bei der man die ganzen Einstellungen im BIOS noch von Hand erledigen musste :-) das waren noch Zeiten :) vorallem war die Technik wirklich noch robust :-)
 
@all: Mein Haus, mein Boot, meine Festplatte... Ist doch egal, wer welche Platte als erstes hatte. Schreibt doch gleich, wie alt ihr seid ^^. Was viel interessanter für mich als Leser ist, wie sich die 2GB Platte macht. Wie schnell ist sie, wie warm wird sie, usw. 2T Platten, das braucht heute noch kein privater PC-Nutzer, außer man ist Datensammler. Wobei da die meisten (ich sage die meisten, vermutlich aber alle Kommentatoren hier) sowieso den Platz nicht ausnutzen können. Tausende Filme zählen da nicht dazu, da man sich die kaum jemals nochmal anguckt (was wiederum einfach Platzverschwendung ist ^^) und keiner hat legal so viel Filme. Die, die sie legal sammeln, haben sie sowieso auf DVD, usw. - Hmm.. wenn ich meinen Text hier so lese, komme ich im übertragenen Sinne zum Schluß, dass die Platte illegale Downloads vorantreibt. :O
 
@Stefan_der_held: Der Anschluss ist ein Seagate ST506 oder ST412 Industriestandard von 1979.
Habe auch noch eine ca 20 MB Festplatte noch als Ausstellungsgerät von 1986, hatte auch den ST506 oder ST412 Industriestandart von Seagate.
Die nächste HDD hatte schon 270,6MB und wurde im Jahr 1993 hergestellt. Danach ging es eh Schlag auf Schlag.
 
@FuTeRaMa: ja aber es ist oftmals sehr nervig immer das gesabbel zu hören wo leute wie ihr denken sie müssen damit rumposen indem sie ja so ovn den alten zeiten schwärmen obwohl ihnen hundert pro die heutige technik gefällt, tut uns ja leid das wir später geboren wurden als ihr
 
@Stefan_der_held: nannte und nennt sich MFM Interface.
 
@Stefan_der_held: Der Anschluss nennt sich MFM. So eine Platte habe ich noch im Keller (habe ich mal auf dem Schrottplatz gefunden). Die funktioniert noch prächtig. Ist eine Seagate-Platte mit 20MByte Speicherplatz. Habe mal vor gehabt darauf Mindows 98 zu installieren. :-)
 
FÜr Heimanwender eher Unnötig, aber für Server Systeme ein Muss.
 
@Vista NT: Zielgruppe sind eher die Heimanwender. Da die Platten nur wenige Watt im Idle-Betrieb benötigen, kann man sich hier einen flüsterleisen und kaum Wärme erzeugenden Mediaserver oder Fileserver zusammenschrauben, der dann auch gerne 24/7 laufen darf. Durch die geringere Umin sinkt zwar die Datenrate in den Keller, reicht aber für den gewöhnlichen Hausgebrauch allemal.

Für Serversysteme sind eher SAS jenseits der 10.000 Umin angebracht.
 
@Vista NT: Ich würde sagen die HDD ist eher für den Endnutzer. In Servern werden eher mehrere 500gb Platten verwendet, da man so schnellere Zugriffszeiten hat.
 
@Vista NT: ? Also ich komme auf weit mehr als 2 TB .. is doch nix
 
@Conos: Und noch Durchblick? :)
 
@.oOo.: Hinsetzen, sechs! Die Parameter, die Du beschreibst, sind wichtig für die Transferrate. Zugriffszeit ist die Kopfpositionierungszeit + Latenzzeit.
 
@Ken Guru: Den Kopf kann man nur spurweise positionieren, der Sektor wird duch die Rotation zum Kopf geführt. Daher hat die Umdrehungsgeschwindigkeit schon deutlichen Einfluss auf die Zugriffszeit.
 
@Vista NT: WTF für Heimanwender Unnötig??? Sag mir mal lieber einer wo der Bestellbutton ist!!!
 
@Vista NT: Bevor hier alles sagen nicht für Server schon für Server es kommt auf den Server an für nen Datenbank Server hole ich mir lieber 74 GB Platten und mach damit 2 TB bevor ich auch die hier zurück greife. Auch für normale Server eher kleiner als 250 GB nur für richtige Storage Server mit großen Datein und wenigen zugriff kann ich sagen ok ich nehm ne 2 TB Platte... aber auch dann gehe ich ggf lieber zu anderen Platten die mehr für Dauerlauf ausgelegt sind...
 
@Schließmuskel: Was Du beschreibst gehört mit in die Latenzzeit ( http://de.wikipedia.org/wiki/Zugriffszeit )
 
@Ken Guru: Hab' ich Gegenteiliges behauptet? Latenzzeit lässt sich durch Erhöhung der Rotationsgeschwindigkeit reduzieren. Mit Reduzierung der Latenzzeit verkürzt sich dann natürlich auch die Zugriffszeit... Mir ging es um deine Bewertung des Kommentares von ".oOo." mit "Hinsetzen, sechs!" Die ist nicht angebracht, da seine Aussage, zwar nicht im Detail, aber grundsätzlich richtig ist.
 
@Xionic: süß :) frag mich nur was grad unter meiner dusche steht :D
 
@Ken Guru: NATÜRLICH ist die Umdrehungsgeschwindigkeit ausschlaggebend, ebenso die Datendichte - denn mit höherer Datendichte kannst du mehr Daten in kürzerer Zeit überfliegen. Und komm nicht mit deiner Latenzzeit - denn die wird von Umdrehungsgeschwindigkeit der Platten beeinflusst. Langsame Drehgeschwindigkeit der Plattern = hohe Latenzzeit
 
@Conos: Dein Sperma vom morgentlichen Abspritz?
 
@Malow17: 17= Alter ?
 
Und in paar Jahren, da werden 80 TB Platten verkauft, und die 1-2TB Platten landen aufn Müll. Geht sowas von schnell alles...
 
@Gord3n: Und Betriebsysteme sind mehrere Tera gross :D
 
@bluefisch200: Dann will ich garnicht wissen wie groß die Nero Suite dann sein wird. xD
 
Super, genau darauf habe ich gewartet. Die alte WD10 hat ja noch drei Platter, mit der neuen Reversion sind es dann nur noch zwei. Damit dürften Leistungsaufnahme und Lautstärke weiter abnehmen.
 
@DraGonIR: Nicht ganz, die alte 1TB (WD10EACS) hat 4 Platter, die neue (WD10EADS) nur 3.
 
@DraGonIR: Schade, die WD10EADS (1TB) verbraucht doch ein ganzes Stück weniger Strom. Schön wäre eine Revision mit 3 Platten und 2TB.
 
Welche normale Mensch braucht den 2 terabyte festplatte.
 
@Ubuntu5: *meld* wenn man bedengt das ein HD film mal eben 35 GB verschlingt .. sind 2 TB nix...
 
@Ubuntu5: z.B. einer der viel Video schneidet
 
@MYC: Was ist denn das schon wieder für ein blödsinn?
 
@Ubuntu5: Für Ubuntu brauchst du das selbstverständlich nicht. Das Ding läuft auch auf einem USB-Stick.
 
@Ubuntu5: Also ich hab hier ~1,5TB und recht zufrieden...
 
Ein Wahnsinn wieviele Daten bei einer vollen HDD flöten gehen :D Hoffentlich werden die Platten und auch die Schnittstellen bald schneller- denn hier tut sich ja noch nicht wirklich viel.
 
@stockduck: na die Schnittstelle ist schnell genug
 
@stockduck: raid 1 / 5 oder 6 ? Und gut ist...
 
Dürften aber nur rund 1860 Gibibyte sein, wenn ich mich nicht verrechnet habe. Finde es da irgendwie schon unangebracht, mit "2 Terrabyte" zu werben, auch wenn sie nach ihrem System natürlich 2 TB ausliefern, versteht der "normale" Kunde darunter etwas anderes.
 
@nabilash: Ich hoffe diese Customer-Verarsche hört mit SSD's auf. 1 GB sind in der EDV nunmal 1024 MB und nicht 1000 MB.
 
@nabilash: find auch, dass die Hersteller sich mal drauf einigen sollten die richtige GB größe anzugeben. Oder sie schreiben 2000000000 kb hin
 
@JasonLA: Oder wir geben die Größe in "bit" an ... *ouch*
 
@JasonLA: Steht auf jeder der normalen Platten drauf, dass mit Vielfachen von 1000 gerechnet wird. Von dem her machen sie nichts falsch, auch wenn es extrem nervt. :-)
 
und von den angeblichen 2TB sind dann max 1700GB oder so überhaupt vorhanden, sowas grenzt langsam an betrug was die hersteller so auf ihre platten schreiben . . .
 
@Contor: Nein ist es nicht. Schon mal was GB und GiB gehört?
 
@stockduck: 1TB = 1024GB :) und ich seh´s ja an meinen 1,5TB platten was das für nen beschiss is . . . statt 1,5TB werden "nur" 1,36TB angesprochen weil einfach nich mehr vorhanden ist
 
@Contor: Kaufmännisch wird immernoch mit 1000 statt 1024 gerechnet... leider! Da sollte wirklich mal was gemacht werden. Vor paar Jahren warns vielleicht mal 4GB aber jetz wirds langsam krass. 1,5TB = 1500GB... wasn Schwachsinn :(
 
@Contor: Das wohl richtig, aber jeder der eine so grosse Platte kauft, sollte die "1024-Problematik" verstanden haben.
 
Gute Idee mit den 2 Motoren, die Samsung F1 (1TB) lässt trotz Schraubentkopplung das ganze Gehäuse pulsartig vibrieren, was auf Dauer extrem nervig ist.
 
"Um bei vier Plattern einen weniger schwingungsanfälligen Lauf zu gewährleisten, lässt Western Digital die Scheiben von zwei Motoren antreiben"

=> kann es sein das das bild nicht viel mit dieser 2TB Festplatte gemeinsam hat. Hätte gerne ein Bild der beschriebenen Platte gesehen!
 
bei der lebensdauer einer Western Digital ist das die letzte platte die ich in so einer größe verbauen würde. länger als 1 jahr haben die dinger bei mir nie gehalten im vergleich zu anderen platten die sich bei mir seit jahren drehen.
 
@WinTux:
Das Problem hab ich mit Samsung. Eine 320GB und eine 500er sind innerhalb 2 Wochen flöten gegangen.
Denke jeder Hersteller hat mal nen schlechten "Lauf", bzw. Serie.
 
@WinTux: also ich hatte bisher noch keine Probleme mit meinen Western Digital Platten. Kaufe eigentlich sogar ausschließlich diese, auch wenn sie teurer als manche Konkurrenz ist. Aber mir ist es das Geld wert. Besonders die Raptor hats mir angetan. Aber vllt. stimmt es ja was bebe1231 gesagt hat und man hat wirklich manchmal Pech, wenn man eine schlechte Serie erwischt. Naja dürfe dann aber ein Garantiefall sein.
 
Freut mich das die Entwicklung weiter geht. Hoffe das bald noch größere kommen und der Preis dann ein wenig sinkt.

Weil oben welche geschrieben haben welcher normale Anwender sowas bitte braucht.

Also ich speichere z.B überhaupt nichts mehr auf CD´s, DVD´s sondern nur noch auf Externe Festplatten. Und da halt immer doppelt wegen der Sicherung.

Hab mal wieder meine Videosammlung durchgeschaut und es waren etliche DVD´s obwohl guter Qualität nach nur 3 Jahren nicht mehr lesbar.

Deshalb habe ich beschlossen nur noch auf externen Festplatten zu speichern und dazu braucht man große Festplatten.

Und für jemanden der viele Externe Festplatten hat ist dies doch auch praktisch. Man kauft sich 2 von denen und kann seine Sammlung verkleinern :-)
 
@andi1983: aber auch dran denken, ca. alle 5 Jahre neu zu speichern, da die magnetisierung nachlässt. Also entweder ne neue HD oder die alte formatieren und alle neu drauf.
 
Die optischen Speicher werden bestimmt noch einige Jahre die verbreiteste Speichermöglichkeit sein. Ich schätze, bei 10-20TB (pro Platte) wird Schluss sein, dann kommen die SSD (bzw der Nachfolger davon).
 
@DARK-THREAT: Du meinst wohl magnetische Speicher.
 
@DARK-THREAT: Richtig, denn optische Speicher sind z.B. CDs bzw. DVDs
 
@DARK-THREAT: Es gibt auch magneto- optische Disks. Die fristen ja seit langem ein Schattendasein. Wäre auch noch ne Alternative für langfristige Archivierung.
 
4 Plattern ... muss ganz schön laut sein das Gerät ... dann lieber doch eine F1 mit 320 GByte und einem Platter ... :) Aber die Datendichte ist ganz nett - 500 GByte/Platter, gefällt mir.
 
Nice. Werde dann meinen Homeserver (7.2TB) aufstocken, und die kleinen 500GB HDDs fliegen raus.

In der Schweiz ist die HDD ab 302CHF gelistet. (300 Schweizer Franken = 200,206734 Euro)
 
@Nils16: Pass aber auf, für die Schweiz gibt es eine Spezial-Edition mit 1350 RPM und Plexiglasfenster für"Customer-Visual-Write-Verify" :-)
 
tja ich erinnere mich noch gut an die datasette zeiten, wo man erstmal 5-10 minuten warten hat müssen bis die spiele geladen waren , zu der zeit waren ein terrabyte speicherplätze so groß das die ein ganzes stockwerk eingenommen haben, heute schiebt man zwei davon einfach in den rechner :D
 
das schlimme an diesen platten ist ja, dass man ja eigentlich grundsätzlich die teile nur im doppelpack ordern kann. mir ist jedenfalls kein halbwegs günstiges, brauchbares und realistisches-einfaches szenario bekannt wie man diese datenmengen sinnvoll sichern soll. selbst mit bluray scheiben sind diese datenmengen nicht mehr zu handhaben und 2TB ohne backup?
 
@Frankenheimer: Ja, Doppelpack wäre zu empfehlen. Wer sowieso gerade eine neue Festplatte fürs Backup braucht kann auch immer eine Nummer größer ordern und hat dann Reserven falls er die System/Datenplatte in absehbarer Zeit auch erneuern will.
 
Mich persönlich interessiert die Größe einer Festplatte nur auch im Zusammenhang mit einer gesteigerten Geschwindigkeit. Bei 400GiB (500GB ) Plattern sollen ja so ca. 160MB/s drin sein. Caviar Black - ich warte auf Dich! :-)
 
wenigstens bringt die nicht seagate raus. sonst müsst ma noch firmwareupdate machen damit mans dann hoffentlich verwenden kann :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles