USA: Apple bekommt "iPhone-Patent" zugesprochen

Wirtschaft & Firmen Der Computerhersteller Apple hat in den USA jetzt das Patent mit der Nummer 7,479,949 vom Patent- und Markenamt zugesprochen bekommen. Es beschreibt die gesamte Oberfläche sowie die Multitouch-Bedienung des iPhones. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man schon nicht mit den Produkten an sich punkten kann, dann macht man wenigstens mit dessen Patenten Geld...
 
@Slurp: ja klar, iPhone ist ein riesiges flop
 
@Slurp: das iPhone ist ja soo unerfolgreich.. /ironie off
 
@Slurp: so so nicht mit den produkten punkten .... von null auf platz zwei der handy hitliste heisst wohl nichts?
ach wie ich solche unqualifizieren aussagen liebe!
 
@Pfannig: Hab ich nicht behauptet. Aber ein wenig weltfremd, was die Vermarktung und die Funktionalität angeht...
 
@woot: ich finde es ein Flop Das Iphone ist sowas wie ein Lamborghini ohne raifen! Keine video Funktion, keine MMS, keine daten austausch vie Bluethoth von Mobil zu Mobil. Aber ein MultiTouch LCD WOOOOOW.
 
@V1ttel: Nur weil es nicht die Funktionen hat, die DU haben willst, ist es ein "Flop"? Das iPhone verkauft sich bestens ... es ist sehr erfolgreich und alles andere als ein Flop.
 
@V1ttel: Wegen "Raifen" ein +. Das finde ich ja mal kreativ. :-)
 
@V1ttel: Das stimmt schon. Video, MMS und Bluetoth Datenaustaschfehlen. Wobei mir Video total scheiß egal ist, weil ich persönlich eh keine Videos mit sonem Teil machen will und MMS habe ich auch nich vermisst. Das einzige, was ich doch etwas vermisse, ist der Datenaustausch. Ich kann aber sagen, das ich noch nie ein besseres Handy gehapt habe. Alles was es sonst kann, nutze ich auch voll.
 
@Thetheeh: Meinst du Datenaustausch mit anderen Handys oder mit dem Computer?
 
@Slurp: alter, wenn dich jemand zwingt das zu kaufen, geh zur polizei, aber solch unqualifitierte aussagen sind echt fu...
 
@Thetheeh: was soll man da auch anderes sagen. Viele Eifonkäufer denken sicher: boar, das kann alles (ist ja von Apple) und wenn man dann merkt, es hat dies und jenes nicht - "Och, brauch ich sowieso nicht!"
 
@sirtom: Genau so wird es sein! Ja, genau so!
 
@el3ktro: Leider ist das IPhone, meiner Meinung nach, für Angeber die keine Ahnung haben. In Sachen Preis Leistung gibts weitaus billigere Alternativen die dazu auch noch mehr Funktionalität aufweisen. Es sieht nett aus und hattn paar nette Spielereien, des wars in meinen Augen aber auch schon. Errinnert mich immer an den alten Mazda mit Ferrari Body Kit den ein ehemaliger Arbeitskollege von mir hatte.
 
@Gnahhh: welcome to the world of "apple"
 
@-adrian-: Generell würd ich dass nicht sagen. Nen gewissen Teil Zahlt man schließlich bei jeder großen Firma für das Logo, allerdings wäre mir dieser Betrag beim IPhone einfach zu hoch.
 
@Slurp: Apple ist genauso mit MS gleichzustellen . Ein Smartphoone ist ein Smartphoen und keine anderes Smartphone das gibt es nicht .
 
@V1ttel: epic fail 1. deine argumente 2. deine orthographie
 
Außerdem gibts Software im Appstore, mit der man auch filmen kann.
 
Die Grösste abteilung bei Apple ist eindeutig die MArketing...
Quote: "Dazu gehört beispielsweise auch das Drehen der Bedienoberfläche, sobald das Handy gekippt wird." Nokia, Samsung, LG??? die das alles auch schon haben? Ich werd mir den Klotz deswegen imemrnoch nicht zulegen.
 
@V1ttel: Wenn man nur die Hälfte der Zeit, die man in das Schreiben des Kommentars an sich benötigt, darin investieren würde, drüber nachzudenken, wie man es schreibt, würde ich mich nur halb so doll anstrengen müssen, um diesen Kommentar zu verstehen! Wer Schachtelsätze hasst, muss draußen bleiben :)
 
@V1ttel: Sony Ericsson und alle anderen auch. Wenn man noch einen Schritt weitergeht, dann hat Apple die Idee von Nintendo geklaut. Denn dass das Drehen eine Aktion auf dem Bildschirm ghervorruft, das kommt mir ja irgendwie "ganz verdächtig" nach Wii vor... Und von wem hat Nintendo geklaut? vielleicht von der Wasserflasche, deren Inhalt sich einer Drehung anpasst? Apple, hört auf zu spinnen. 358 Seiten? Das wird ja nur von den iPhone-Rechnungen vom Anfang in Amerika getoppt. Tausende von Seiten...
 
Ich finde es ne riesen schweinerei von apple pfui teufel so ein schweine verein
 
@303jayson: Quatsch! Die Scrollbar und der Fortschrittsbalken wurden früher auch patentiert. So ist das nunmal, auch kleinste Erfindungen haben das Recht patentiert zu werden.
 
@303jayson: Genauuuu. Richtiiiiiiig. Schweinerei im Schweineverein. Allerdings ist das rassistisch. Die "Istlahmisten" dürfen dann ja nit da rein. :-))
 
@Speckknoedel: Das Recht hat da wohl die Firma, die das erfunden hat. Wenn ich die Firma wäre, die das erfunden hat, würde ich Apple ordentlich klagen, weil die ja die Idee von wem anderen nehmen und auch noch patentieren. Ich weiß ja nicht ob die Technik an sich patentiert ist(glaube ich auch nicht), aber ich finde das wirklich ekelhaft von Apple
 
"Durch das Patent hat Apple nun die Möglichkeit, gegen Mitbewerber vorzugehen, die sich von den Funktionen des iPhones "inspirieren" lassen haben."... klingt für mich ungefähr so: "wir haben nun das monopol auf multitouchhandys und ihr nicht... hähähääää"... apple kanns sich von mir aus die technik patentieren lassen, die das konzept ermöglicht, aber nicht das konzepot an sich... das wäre ja wie, als wenn sich warner bors. das konzept des actionfilms patentieren lässt, in dem der held zum schluss das böse besiegt...
 
@klein-m: Es wurde ja auch die Technik dahinter patentiert. Was meinst du was in den 300+ Seiten alles drin steht? Es gibt ja nicht nur einfach ein Patent auf "Bedienung mit mehreren Fingern" sondern es wird detailliert beschrieben, welche heuristischen Methoden angewendet werden, um bestimmte Gesten des Fingers zu erkennen usw. Das ist schon alles nicht ganz so trivial wie es vielleicht den Anschein hat ...
 
@el3ktro: ist mir auch klar, nur warum will es apple verhindern, dass andere hersteller, die sich inspirieren lassen haben, das gleiche konzept mit anderen mitteln realisieren können?... wie war das nochmal mit monopolen und so?... wäre das gang und gäbe, dann würden wir heute alle daimler fahren...
 
@klein-m: Wer sagt, dass Apple das will?
 
Ich hasse patente!
 
@Ubuntu5: Sagt jemand, der noch nie selbst etwas erfunden hat ...
 
@Ubuntu5: Jau, hast recht. Pekingente schmeckt besser.
 
@Knochenbrecher: also ich ess lieber n nettes chop suey mit schweinefleisch oder garnelen... aber egal wie, wichtig ist genug sambal ^^
 
@el3ktro: Tatsache ist, dass Patente, gerade durch den Patenthandel, ihr eigentliches Ziel heute nur noch selten treffen. Klar kann man sich Techniken patentieren... aber wo wären wir denn heute wenn sich irgendwer mal die Technik Feuer zu machen patentieren hätte lassen :) Ich denke es muss Grenzen geben.
 
@Lost_Echo: Diese Grenzen gibt es ja, deswegen kann sich auch niemand die Technik, Feuer zu machen, patentieren lassen.
 
Wenn jetzt mal nicht ein Krieg der Hersteller anfängt. Apple verklagt Palm wegen der Palm Web OS Oberfläche, dann schiesst Palm zurück und verklagt Apple und andere Hersteller die Patente von Palm PDA's benutzen. Andere Hersteller sind ebenso davon betroffen, die reagieren ihrerseits. Oh man, das kann ja was werden :D
 
Also wenn jemand die Oberfläche, Menüstrukturen kopiert find ichs ok das
apple das zugesprochen bekommt... aber solche funktionen wie das drehen vom Handy... Vielleicht wird aber auch apple bald verklagt weil sie im bereich smartphones führend sind und andere browser usw. draufmachen müssen.
 
@-=[J]=-: es gibt andere Browser für das Iphone :D
 
Versteh ich nicht. MS Surface gab es doch schon vorher. Oder zählt das Patent nur für Handsets?
 
@angel29.01:
Soweit ich weiß benutzt das Surface eine andere Art der Gestenerkennung als das iPhone welches mittels kapazitiver Sensorik Berührungen durch elektrische Felder des Menschens erkennt. Das Surface arbeitet mit Infrarot. Der Vorteil an der iPhone Technik ist, dass man damit besser kleine Geräte ausstatten kann.
 
@GlennTemp: Und der Vorteil der Surface-Technologie, dass auch dreidimensionale Gegenstände auf dem Tisch erkannt werden. Aber darum geht es nicht. Offenbar hat Apple nicht nur die kapazitive Technik geschützt (wenn sie DIE überhaupt erfunden haben und nicht eher ein Displayhersteller und -zulieferer?), sondern die Gesten, das Drehen und so weiter. Und das gab es schon vorher. In jeder Wasserflasche.
 
@johannsg: Es ist doch nicht z.B. das Drehen eines Objekts mit einer Gingergeste geschützt, sondern das Erkennen dieser Geste! Das ist technisch gar nicht so einfach, man muss da mit heuristischen Methoden arbeiten, die Bewegung der Finger erkennen und interpolieren usw.
 
@el3ktro: ohne Frage ist das nicht leicht. Aber eben gerade deshalb, WEIL es so kompliziert ist hat unter Garantie jeder etwas andere Formeln. Und damit würde das nicht gegen ein Apple-Patent verstoßen.

Mal eine andere Frage: außer bei Werksspionage (sowieso verboten) kann die Konkurrenz ohnehin erst jetzt wissen, wie Apple das löst. Also: selbst erfunden. Inspiriert vielleicht, aber das alleine reicht ja noch nicht.
 
@el3ktro: selbst das hat apple nicht erfunden :) surface lässt grüßen.
 
ich find das klasse "Dazu gehört beispielsweise auch das Drehen der Bedienoberfläche, sobald das Handy gekippt wird."
darf ich jetzt als hersteller keinen g-sensor in mein handy bauen oder darf ich den g-sensor nicht dazu nutzen um die lage des handy zu messen und gegebenfalls das display zu drehen ?
 
@starchildx: klingt so, nicht wahr? Tja, wenn dafür Apple alle Apps, die gegen Patente verstoßen, löschen würde... Dann hätte z.B. nur noch Sony Ericsson einen Schrittzähler auf g-sensor-Basis. Und die Schritterkennung ist mit Sicherheit deutlich komplizierter als eine bloße Drehung.
 
@johannsg:
Stimmt schon, die Technik kommt nicht maßgeblich von Apple selber, das Fraunhofer Institut hat in den 80ern ja auch schon an so was geforscht. Soweit ich weiß hat Apple aber einige kleine Firmen die so was erfunden haben aufgekauft und somit deren geistiges Eigentum übernommen.
 
ich habe mir vor 2 wochen das iphone auch gekauft. ganz ehrlich, so direkt aus dem laden ist es absolut unbrauchbar. aber mit jailbreak drauf gafällts mir immer besser. vorallem dann wenn ende januar endlich die bluetooth unterstützung da ist. :-)

war eigentlich immer ein iphone "gegner". aber jetzt muss ich doch sagen, es ist ein nettes spielzeug. :-). aber eben. man muss schon noch recht viel selber installieren und heausfinden. für technisch nicht versierte leute ist es meiner meinung nach nix.

hätte apple bluetooth (file transfer, serial port...) und mms von anfang an drin gehabt, hätten sie sicherlich noch mehr davon verkauft. :-)
 
@acstrobe: ***http://de.wikipedia.org/wiki/Bluetooth*** Du willst doch mir nicht sagen, dass ich einen Podcast mit durchschnittlich 50 MB durchfliessen lassen kann, ohne dabei einzuschlafen! Für file transfer gibt es genügend Apps, die gehen aber meistens nur via W-Lan, weil wenn du einen Datentransfer mit EDGE oder 3G machst, könntest du unter Umständen eine grosse Rechnung vom Betreiber bekommen. Und wenn alle Leute mit 3G ihre Daten transferieren würden, könnte das ganze "noch labile Netz" zusammenbrechen. Mit einem Jailbreak kannst du bluetooth freischalten. Und für einen Gratis-Transfer gibt es ja eine SSH Konsole, wenn du deren mächtig bist :). Bedenke: Das iPhone ist das einfachste zu bedienbare Mobilephone mit solchen Features! Das iPhone ist ein Kleincomputer, musst dich halt mal ein bisschen schlau machen, es gibt nicht nur das DEV Team!
 
Also MMS und Videos in miserabler Qualität brauchen meiner Meinung nach nur Kiddies. Wenn ich vernünftige Bilder oder Videos machen möchte kauf ich mir kein Handy sondern eine Kamera. Das sich Apple-Produkte nur wegen gutem Marketing verkaufen ist totaler Schwachsinn. Apple-Produkte verkaufen sich wegen der einmaligen Benutzerfreundlichkeit die alle Geräte von Apple mitbringen. Da können sich ALLE anderen Hersteller eine Scheibe abschneiden. Leider werden es die ewig gestrigen Apple-Hasser nie mitbekommen...Ich bin gerne bereit dafür ein paar Euro mehr zu bezahlen. Da kann ich auch gut mit dem bescheuerten Argument "Apple-Jünger kaufen alles" leben...
 
Die Bedienoberfläche anpassen, wenn das gerät gedreht wird!? Das kann meine Canon-Kamera aus dem Jahre 2003. Sowas bekommen die patentiert!? nicht zu fassen.
 
die multitouctechnologie gibt es schon seit anfang der 90er. die firma bell war hier federführend. es schrammt nun bisschen an der realität vorbei, dass gerade apple dieses zugesprochen bekommt.
nun können sie den "erfinder" von multitouch klagen, diese technologie nicht mehr für eigene geräte zu verwenden. - warum hat motorola das erste klapphandy nicht patentieren lassen? oder nokia den ersten slider? das kann man mit dem ungefähr vergleichen...
 
@theoh: Wenn Apple das versucht sind sie ihr Patent los. Bell kann ja sicherlich beweisen das sie die Technik vor der Einreichung des Patentes haben. Es gibt halt auch viele Patente die man leicht anfechten kann, welche aber trotzdem erstmal erteilt werden.
 
***http://de.wikipedia.org/wiki/Patent***http://www.ige.ch/d/patent/p1.shtm***http://www.epo.org/*** Zuerst lesen, dann posten!
 
Haben sie sich auch schon patentieren lassen, dass man elektronische Geräte wie Laptops und Handies einschicken muss um den Akku wechseln zu lassen?
 
@TiKu: Nein :), Aber ein Wechselakku ist um vieles schneller verbraucht als ein fest eingebauter. Einfacher Vergleich: Nehme 2 Taschenlampen, in die Erste steckst du eine wiederaufladbare Batterie hinein, bei der Anderen eine nicht Wiederaufladbare. Siehe dann was passiert!
 
@AlexKeller: Also kann man die Apple-Geräte nichtmal mehr laden, sondern muss bspw. den Laptop nach 5 Stunden Gebrauch einschicken? Interessant...
 
@TiKu: Jein "grins" Die Lebensdauer eines "guten" Akkus ist um vieles länger als die eines austauschbaren Akkus. Das sehe ich gerade an meinem Rasierer. Das Gerät hat 290 Euro gekostet. Das kostbarste war der darin festverbaute Akku. Fazit nach bisher 4 Jahren: Ich kann immer noch 100 min lang rasieren, mit faktisch ohne min. Verlust. Klar, es kommt auch auf die Qualität des verbauten Akku an. Wie man Ihn aufladet, auf das kommt es bei den heutigen Akkus nicht mehr an.
 
@AlexKeller: Natürlich gibt es Unterschiede von der Akkuqualität, aber es macht keinen ob dieser fest verbaut ist oder nicht. Nur der Verschleiß der Kontakte könnte höher sein, aber dieser Unterschied ist minimal und kann leicht durch Pflege verbessert werden. Zurück zum Taschenlampenvergleich, nehme einen 08/15 Akku und einen teuren hochwertigen Akku, der hochwertige Akku kommt annähernd an die chemische Batterie heran. Und das ist auch der Grund warum dein Rasierer noch rasiert, weil der Akku hochwertiger ist und nicht weil er fest integriert ist.
 
@TiKu: ohne den festverbauten Akku wäre das Iphone um einigiges dicker geworden!
 
@I Luv Money: erm.. das htc touch hd hat keinen fest eingebauten akku und ist nahezu gleich "dick/dünn" und kommt sogar auf bessere laufzeiten
 
Finde es bedenklich wenn Apple andere Hersteller verklagt nur weil sie ein erfolgreiches Konzept aufgreifen. Beispiel Meizu M8. Wenn ich vom Grundgedanken ausgehe ein Handy nur mit hilfe eines Touchscreens zu entwickeln dann lande ich bei der Form, Design und Konstruktion eines iPhone. Weil sie einfach nur logisch ist. Der Fehler an sich ist es aber dass Apple genau dieses Grunddesign für sich allein beansprucht. Das ist in etwa das gleiche wenn ein Autobauer das Grunddesign aller heute erhältlichen Autos für sich beansprucht und patentieren lässt, um dann alle Anderen zu verklagen oder abzukassieren. Das mit dem anpassbaren Oberflächen wenn man ein Händy neigt sollte man an sich auch nicht patentieren dürfen. Eher die Technik die man dafür einsetzt um es zu realisieren. Na ja mir sind Patente eh des öfteren ein Dorn im Auge und hemmen nur die Weiterentwicklung von Dingen und Technologien. Einfaches Besipiel: Aheadset Steuersätze oder Torx schraubpassungen. Hätte man alles schon viel früher haben können wenn es da diese sinnlosen Patenthaie nicht geben würde. Muss immer erst was 25 Jahre alt sein damit es dann frei für Jedermann wird. Und im Technik-Sektor sind 25 jahre sehhhhr viel Zeit.
 
@Traumklang: Deine Einstellung ist schon gut, aber WENN es bedenklich wäre, dürfte man gar keine Patente mehr vergeben! Entweder man vergibt Patente und verankert sie so in der Wirtschaft, oder man löst alle Patente auf. Das heisst Klartext: Freie Marktwirtschaft, wer forscht ist der verarschte, wer in Europa noch Arbeitsplätze anbietet ist selber schuld, weil er kann ja die ganze Produktion nach China auslagern. Hier möchte ich dir nur aufzeigen, was ein Patent zu einem Patent macht, und wie wichtig es ist sein Eigentum zu schützen. Zugunsten der Wirtschaft, aber auch zu Gunsten des eigenen Arbeitsplatzes. Man hat früher fast keine Patente vergeben, weil man wirklich nicht daran gedacht hat. Was aber nachher meistens heraus kam, siehe hier: ***http://de.wikipedia.org/wiki/Kugelschreiber*** Der Erfinder des Kugelschreibers starb arm und verwaist, weil er vergessen hatte seine Erfindung als Patent anzumelden. Was ich dir aber recht geben muss ist das Beispiel mit dem Torx. Zum Glück ist Apple eine Firma, die ihre Patente zu 90% auch in die Realität umsetzt. Also keine Bange :)
 
@AlexKeller: Ja stimme dir zu. Kenne die Problematik selbst aus dem Arbeitsleben. Ich finde nur dass man halt bestimmte Dinge nicht in so einem grossen und vielfältigen Umfang absichern können sollte um auch Spielraum für Andere zu schaffen wie zB. mit dem Konstruktionsprinzip des iPhone (grosser Display mit Touchfunktion) Das Patentrecht an sich finde ich in einigen Dingen verbesserungswürdig aber viel wichtiger finde ich die Rolle der Patentbehörden und auch zuständigen Richter die daraus mehr als oft nur eine Gelddruckmaschine machen als einen sinnvollen Patentschutz.
 
@Traumklang: Erstmal abwarten, Patent erhalten und Patent vertreten ist ein kleiner Unterschied. Im ersten Prozess werden dann triviale Patente und "geklaute" Patente leicht aussortiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles