USB-Stick mit internen Daten des US-Militärs gekauft

Datenschutz Der Neuseeländer Chris Ogle erwarb kürzlich in einem Second Hand-Geschäft einen gebrauchen MP3-Player. Auf diesem fanden sich interne Daten des US-Militärs wieder. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das war mit Sicherheit auch verboten sein privaten MP3-Player an die Rechner anzuschließen und trotzdem hats wer gemacht.
 
@Mudder: Natürlich ist das verboten, wird aber trotzdem gemacht, weil's bei den Amis bestimmt genau so ein Akt is wie bei uns, an dienstlich gelieferte USB-Sticks zu kommen... Was die Netzwerke da angeht, können wir uns ja schon glücklich schätzen dass die BNC-Zeiten vorbei sind.
 
@Chiron84: Um sowas zu vermeiden, können bei uns im Firmennetz nur verschlüsselte Sticks gelesen werden. Unverschlüsselte Sticks werden Gesperrt (bzw. Anwender werden per Assistent durch die Verschlüsselung geführt).
 
Wie fordert man für die Übergabe eine Belohnung, ohne das es wie Erpressung aussieht? Denn dem Militär sollte das schon was wert sein.
 
@modelcaster: "Bitte bombardieren sie mich nicht wegen den paar Dollar, die das Dinge gekostet hat. Ein paar Dollar nur, wissen Sie?..."
 
@modelcaster: In den USA wird er am Ende eingebuchtet weil er unrechtmäßig Zugang zu solchen Daten hatte.
 
@modelcaster: Man stellt den Stick bei ebay ein und sieht zu wie sich Terroristen, US Geheimdienst und Spasskäufer gegenseitig überbieten.
 
@modelcaster: Hast du zufällig "The Dark Knight" gesehen? Da gab es ne ganz ähnliche Erpressungssituation, ich denke mit dem gleichen Ergebnis.
 
@TripleB: meinst du dass man sich da auf die Darstellung in einem Fantasy-Film verlassen kann? Ich hab da irgendwie meine Zweifel.. (ich hab den Film nicht gesehen)
 
@Samin: "The Dark Knight" is doch kein fantasy eher action auch wenn der film von wilden fantasien geschaffen wurde xD ps. reinschaun lohnt sich :)
 
@TripleB: ein weiterer Realitätsverlust... Armes Deutschland.
 
@Samin: Nee, meinte keinen Situationsvergleich, ging mir eher darum ob man wirklich jemanden erpressen sollte, der deutlich mehr Kohle, mehr Macht und ne Ecke weniger Skrupel hat als man selbst.
 
@mschatz: ich habe den film gesehen - leide ich jetzt unter realitätsverlust ? =o
 
Flashlaufwerke, Festplatten und Laptops... die Sicherheitsübel der heutigen Zeit? Man liesst ja ständig davon das diese Geräte ständig geklaut werden aus diversen Firmen, da frage ich mich jedoch, warum sichert man diese nicht? Und wenn sie dann mal entsorgt werden, warum werden sie dann verkauft und nicht einfach verschrottet? Die verblasen milliarden für Waffen aber sparen dann an 20$ für einen Stick?
 
also sind USB datenspeiher verboten... wie schleppen die Ihre Daten mit sich ? Internet ? Richtfunk ? MHH ich würde ja eher auf Schulung und sensibilisierung setzen als meine Daten durch die luft segeln zu lassen
 
@zitruslimmonade: verschlüsselung ist da das zauberwort. und schon darf es durch die luft segeln so lange es will. das hätte im übrigen auch beim usb-stick geholfen. daten auf einer verschlüsselten partition auf dem stick ablegen und gut ist.
 
na verschrotten muss nich sein.. ne festplatte auszubauen reicht völlig... ausserdem denk ich nich das es dem militär um die 20$ ging.. sondern eher Oberst Schulz (!!!) der seiner Blonden ausm Brauhaus einen Strauss kaufen wollte
 
@zitruslimmonade: lies mal die netiquette (http://winfuture.de/netiquette.html), absatz 13. Stichwort: Blauer Pfeil, danke!
 
@Lord eAgle: was denkst du was ich tat ? es ging halt einfach mal nich..
 
@zitruslimmonade: genau :D wo sitzt hier der fehler nun?
 
Interessant: gestern war es noch ein Zune...! Heute ist es ein seltsamer MP3-Player
 
@TinyRK: Auch gestern war es ein MP3-Player http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,603538,00.html
 
@haihappen2k: Aber nicht auf CNN. Da hatten sie zuerst berichtet, es waere ein Zune. Hier steht es auch noch: http://www.techimo.com/forum/debateimo-politics-religion-controversy/223866-classified-military-documents-zune-player.html. oder hier: http://i.gizmodo.com/5139247/new-zealand-man-buys-thrift+shop-mp3-player-full-of-us-army-classified-information. Wurde aber scheinbar geaendert....
 
works as designed...wie unsere Verbündeten aus dem großen Ami Land sagen würden. Vor gut einem Jahr (?) haben sie hier in der Nähe bei einer Übung einen Hummer vergessen oder verloren... den ließen sie über die Zeitungen suchen. In den 70er Jahren hatten sie ebenfalls bei einer Übung von Hohenfells aus ihre eigene Kaserne in Grafenwöhr ( Europas größter Truppenübungsplatz ) beschossen. Die größte Gefahr bei ihren Angriffen ist das "friendly fire", bedeutet sie schießen sich selbst ab. ....und wenn man solche Freunde hat...braucht man eigentlich gar keinen Feind mehr :-) " in God we trust" ..scheint auch notwendig :-) :-)
 
@islamophobic: Und was bitte genau hat das jetzt mit dieser News zu tun!?
 
@fredthefreezer: das hat mit der meldung soviel zu tun als das der schreiber aufzeigen will dass das US militär unisono ein ziemlicher sauhaufen ist der fahrlässig bis gemeingefährlich mit menschen und maschinen umgeht. ich kann ihm da nur beipflichten, denn im US militär sind bis dato prozentual mehr soldaten durch sog. "freundliches feuer" ums leben gekommen als durch das feuer der jeweiligen gegenseite. - - - - UND - - - - so gehen denn auch viele soldaten der US streitkräfte dann auch mit militärmaterial um - waffen, fahrzeugen, versorgungs- und nachschubgütern etc. - oder eben halt auch "speichersticks" und/oder "mp3-playern". einfach sorglos und wischiwaschi - weils ihnen im prinzip egal ist (bei weitem nicht mal annähernd alle soldaten, aber doch sehr sehr viele). um ein bekanntes bspl. zu bemühen das die lage ungefähr wiedergibt: im vietnamkrieg wurden auf seite der USA ungefähr 58 000 soldaten getötet. das pentagon gibt zu das ca. 8000 davon durch sog. "freindly fire" getötet wurden (anzunehmen ist aber das es mind. doppelt so viele G.I.s waren als wie es von offizieller seite - bis heute - zugegeben wird). ein ähnliches, aber im direkten vergleich prozentual weit höheres verhältnis, besteht für die IRAK-kriege 1 und 2. - - - - - nur um mal eine idee zu liefern. frage: warum sollte solch eine armee bzw. viele angehörige innerhalb dieser armee ausgerechnet mit toten gegenständen pfleglicher umgehen als zB. mit ihren eigenen kameraden?
 
@bilbao: exakt....ich danke... :-)
 
@islamophobic: Ist nicht die Senne (zwischen Bielefeld und Paderborn) Europas größter Truppenübungsplatz?
edit: sorry. hab grad nachgesehen. die Senne ist ja gut 100km² kleiner.
 
ich habe gestern einen usb-stick aus der wolfsschanze erwischt... hat wer interesse?... ,-)
 
jaa gern was hastn soo drauf raketenbaupläne der v1 oder v2 mit denen ich nix anfangen kann? :D
 
@SteifesEis: nee, nur pläne und dokumente über "das übersoldat"... (http://de.youtube.com/watch?v=7rij1ZiFZn4) :-)
 
Die Rückgabe des Sticks bringt fast nichts. Wer versichert den Amerikanern, dass er nicht kopiert wurde?
 
@wischi: Nja ich sag da nur Staatsfeind Nr.1 *geiler film* ^^
 
Das nenne ich mal ein Schnäppchen! DIE Geschäftgelegenheit muss gewinnbringend genutzt werden, das ist in dieser Zeit der Weltwirtschaftkrise geradezu eine Bürgerpflicht, um der Weltwirtschaftkrise persönlich entgegenzutreten. Also aufteilen und die Daten gestückelt einzeln an die Meistbietenden versteigern dürfte wohl am meisten Gewinn abwerfen. Auf zu Ebay: "Sie bieten hier auf..." Oder Amazon: "Kunden die dieses Militärgeheimnis gekauft haben, kauften auch..." 1!elf
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles