Handys steigern Verkehrsunfall-Risiko von Kindern

Forschung & Wissenschaft Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist vor allem für Kinder im Straßenverkehr ein großes Sicherheitsrisiko. Allerdings lässt sich dieses wohl - anders als bei Autofahrern - mit Verboten verringern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das hätte ich denen auch ohne teure Studie sagen können. Sowas blödes...
 
@noneofthem: Naja, viele Alltagsweisheiten stimmen auch nicht. So gesehen muss nicht jede Studie mit einleuchtenden Vermutungen und Erkenntnissen sinnlos sein. Gerade wie stark das Unfallsrisiko steigt, ist hier etwa interessant und kann auch sinnvoll sein. Wenn man etwa ein Handy-am-Steuer-Verbot in Erwägung zieht, ist es durchaus wichtig zu wissen, wie stark dadurch überhaupt die Konzentration eingeschränkt wird. Allerdings muss man bei solchen News immer vorsichtig sein, denn ohne das Lesen der Studie weiss man nie, ob die Ergebnisse tatsächlich valide (der Realität entsprechend) sind.
 
@noneofthem: Blablabalablabal...weißt du eigentlich was du sabbelst? Du kannst viel behaupten wenn der Tag lang ist, ohne eine Studie und somit einen Beweis kannst du garnix durchsetzen.
Wir haben hier nämlich ein tolles System indem nicht gemacht wird wovon einer sagt "hier so isses", selbst wenn 1000 das sagen heißt das noch nicht dass es stimmt (ich sag nur "Spinat ist uuunglaublich gesund, weil extrem eisenhaltig")

Aber ja hauptsache Forschung ausbuen, wenn man keine Ahnung hat.
 
@Samin: Spinat ist eisenhaltig. Das ist richtig. Die Eisenaufnahme sollte man aber nicht übertreiben. Manche Menschen leiden, ohne es rechtzeitig zu bemerken, an der "Eisenspeicherkrankheit". Wenn Beschwerden auftreten, ist es bereits fast zu spät, weil die Leber am Ende ist. Außerdem wird das Eisen im gesamten Körper abgelagert. Die Haut der Erkrankten nimmt eine leicht graue Farbe an. Und selbst dann kommen viele Ärzte nicht auf den Gedanken, dass diese Erkrankung vorliegen könnte. Wobei man anhand einer Blutuntersuchung die Krankheit sofort erkennen kann. Hilfe gibt es aber, indem eisenhaltige Nahrungsmittel vermieden werden. Entscheidend ist, immer noch wie im Mittelalter, der Aderlaß. So oft wie möglich, muß Blut entnommen werden, das sich aber schnell wieder bildet. Der Körper kann sich nach und nach erholen. Die Krankheit ist z.Z. noch nicht heilbar, weil es sich um einen Gendefekt handelt.
 
@manja: Un Du informier Dich mal richtig bevor Du hier so einen Unsinn schreibst:
Spinat hat einen hohen Gehalt an Mineralien, Vitaminen (&$946:-Carotin, auch Pro-Vitamin A genannt, Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C) und Eiweiß. Er besitzt zwar innerhalb der Gemüsearten einen hohen Gehalt an Eisen, den bis heute noch gelegentlich behaupteten, außergewöhnlich hohen Eisenanteil besitzt Spinat jedoch nicht – der Schweizer Physiologe Gustav von Bunge hatte 1890 den Wert zwar richtig berechnet, doch bezogen sich seine Angaben auf getrockneten Spinat, wurden aber später irrtümlich frischem Spinat zugeschrieben, der zu ca. 90 % aus Wasser besteht. 100 Gramm frischer Spinat enthalten also durchschnittliche 3,5 Milligramm Eisen und nicht außergewöhnliche 35 Milligramm. Weiter enthält Spinat Oxalsäure und reichert überdurchschnittlich viel Nitrate aus dem Boden an, besonders wenn er nicht im Freiland gezogen wird. Spinat enthält - wie alle photosynthetisch aktiven Grünpflanzen - das Protein Ribulose-1,5-bisphosphat-carboxylase/-oxygenase (RuBisCo), das bei der Verdauung teilweise in das Opioidpeptid Rubiscolin abgebaut wird.
Soviel zum Thema Spinat.
 
@steiner005: Du kannst nicht richtig lesen. Ich schrieb, dass Spinat Eisen enthält, was ja auch stimmt. Der Mensch benötigt Eisen z.B. für die Bildung roter Blutkörperchen. - In der Folge ging ich aber auf die "Eisenspeicherkrankheit" ein. Menschen, die daran erkrankt sind, sollten Spinat und andere eisenhaltige Nahrungsmittel meiden. Denn das Eisen, das vom Körper nicht benötigt wird, verbleibt im Körper und führt zur Vergiftung. Der gesunde Mensch dagegen scheidet überflüssiges Eisen aus. Ich sage nichts gegen Spinat, sondern mache nur darauf aufmerksam, dass er bei der genannten Erkrankung gemieden werden sollte. Auf rotes Fleisch, Kakao usw. muß bei der Eisenspeicherkrankheit ebenfalls verzichtet werden.
 
@manja: Und was hat des ganze jetzt mitm Thema zu tun? Ich bin mir sicher dasses irgendwo ein Spinat-Forum oder ähnliches gibt...
 
Warum für mich Minuspunkte und für "steiner005" Pluspunkte? Was ich schrieb, ist aus medizinischer Sicht Wort für Wort richtig.
 
www.wieverschleudereichgeld.de
 
@Conos: schade das es die seite nicht gibt... Bräucht ich unbedingt.
 
@mschatz: registrier sie dir.
 
@Conos: Ein wahres Wort.
 
@Samin: domin immernoch frei.. wer schläfgt zu... =)
 
@Conos: Stell Dir mal vor, wie viele Arbeitslose es mehr gäbe, wenn keiner an solchen Studien arbeiten würde.
 
@karstenschilder: Und wie viel Geld in Sinnvolle Studien/Forschungen fliessen könnte...
 
Dafür ist das Handy bei einem Unfall schnell zur Hand... sarkastisch, aber eine sehr vebreiteter Grund der Eltern für ein Handy für das Kind!
 
@gorgel: Sozusagen die Lösung für ein Problem, das ohne garnicht existiert hätte :-)
 
@gorgel: also ehrlich gefragt weiß ich wirklich nicht warum ein 10/11 jähriger ein handy braucht ... arme kindheit
 
"in anderen Versuchen telefonierten sie mit einem der durchführenden Wissenschaftler" ... kein Wunder das die nicht auf die Starße geachtet haben, wenn sie mit psychos reden :P
Nein im Ernst: die Studie umsonst gewesen, weil dass sowiso jeder Weiß. Als nächstes kommt noch Handy am Steuer steigt Verkehrsunfall-Risiko, mit großer Studie natürlich getestet!!
Is aber echt so, dass es Verkehrsunfall-Risiko steigert: eine Schulkollegin von mir wurde von der Eisenbahn überrollt, weil sie gerade telefoniert hat.
 
@MF333: In o1/re:1 bin ich gerade auf den Nutzen von Studien zu Handy-am-Steuer eingegangen. :)
 
Unglaublich! Ich persönlich habe schon immer die Meinung vertreten, das Menschen die im Straßenverkehr ausgiebig Nasensteine klauben (Popeln) oder sich intensiv am Arsch kratzen, gefährdeter sind als Andere. Ich warte immernoch auf Verbote die dies regeln!
 
@Hellbend: Mach ne Studie :)
 
@Samin: Ich bekomm einfach keine Gelder bewilligt, weil immernoch die Studie läuft "Ist der Papst katholisch und scheißt der Bär im Wald?" Bleibt nur abwarten :(
 
Boah! Hätt ich jetzt ned gewusst!

Diese Studien werden immer dümmer. Nächtes mal kommt vielleicht die Studie: Menschen die nicht ihren Ar*ch abputzen nach dem Geschäft haben schneller die Hose dreckig als die die ihren Hinten abputzen.

Oh man
 
die handys von morgen schalten sich automatisch auf stumm wenn man eine straße überquert.
 
@deelow: Ja, und dann kann man auch auf Kanonenkugeln reiten.
 
@deelow: Wäre nur doof, wenn dann ein Unfall passiert und man auf der Straße liegt, aber nicht telefonieren kann :-)
 
Ein Handy gehört sowieso nicht in Kinderhände, da es erstens: ein Sicherheitsrisko (wie in der Studie) bedeutet, zweitens: das Kind eher nicht damit umgehen kann (kostenfalle Jamba) und drittens: durch die Strahlung der Geräte ein Kind möglich in sein Wachstum beeinträchtigt werden kann. Also ich hatte als Kind auch kein Handy und ich habe es nicht vermisst. Mein erstes hatte ich mit 14 Jahren, was auch ein sehr altes Gerät (Nokia ENERGY) und ich brauchte es legetlich zum anrufen und SMS'sen, genau wie heute. Ich telephoniere lieber über das Festnetz, oder wenn mich jemand erreichen will, dann muss er sich eben gedulden, wenn ich mein Handy nicht dabei habe.
 
@DARK-THREAT: *ironie an* Wieso sollten Kiddies nicht mit Handys umgehen? Die schaffen doch schon mit 11 Kinder zu zeugen *Ironie aus*
 
@DARK-THREAT: Du sagst das Kinder kein Handy haben sollen, aber selber eins mit 14 gehabt weils praktisch war. Entweder hattest du mit 14 schon Vollbart oder du hast ne Doppelmoral. Und das mit den Strahlungen wurde auch noch nicht bewiesen, sondern ist nur ein Verdacht. Aber in einem Punkt gebe ich dir Recht...Jamba und Konsorten sind der reinste Müll und echte Preisfallen.
 
@PC-Hooligan: Als Kind sehe ich eher die vor der Teenager-phase (was bei 13 beginnt).
 
@DARK-THREAT: Sehr richtig! Kind ist, wer noch nicht 14, Jugendlicher, wer 14, aber noch nicht 18 Jahre alt ist (siehe § 1 Jugendschutzgesetz).
 
@Jevermann: Die Definitionen von Jugend unterscheiden sich übrigens sehr stark - auch je nach Staaten.
 
@DARK-THREAT: Besitze zwar selbst kein Handy, aber Deine Argumentation ist völlig falsch. Es gibt extra für Kinder gemachte Handys, diese erfüllen den Zweck, dass Eltern besser bescheid wissen wo sich Ihr Kind aufhält. Deswegen sind Handys nicht unbedingt fehlplatziert (ohne Guthaben oder nur mit bestimmter Nummernwahl).
 
Den Kindern kann man keine Schuld geben. Sie können aufgrund ihrer unzureichenden Erfahrungen, Gefahren noch nicht richtig erkennen. Eltern, Lehrer usw. müssen den Kindern klarmachen, dass sie beim Überqueren einer Straße auf den Verkehr zu achten haben und nicht telefonieren dürfen. Aber nicht nur sagen, sondern mit den Kindern gemeinsam Straßen überqueren und die Gefahren deutlich machen.
 
@manja: Von 10-jährigen kann man ja wohl erwarten, dass sie an ner Fußgängerampel bei Rot stehenbleiben.
 
@lennartb: Es stehen nicht überall Ampeln. Oft werden Straßen auch an ampellosen Stellen überquert, was völlig legal ist. Wenn ich in der Stadt bin und sehe einen Bekannten auf der anderen Straßenseite, dann gehe ich direkt auf ihn zu. Ich laufe nicht erst zur nächsten Ampel, die vielleicht 500 Meter entfernt steht.
 
Ich denke ja nicht unbedingt, das es nur bei Kindern das Problem ist... auch manch ein Erwachsener wird mit sichertheit nicht mehr auf seine Umgebung achten beim telefonieren.
 
@L-K**: Völlig richtig.
 
Wieso sagt eigentlich keiner was zu der Aussage, dies ließe sich mit Verboten verringern? Das halte ich ja für absoluten Blödsinn! Welches Kind würde auflegen, wenn es während eines Gespräches über die Straße muss? KEINES!
Da sind Bussgeld- und Punktedrohungen bei Autofahrern wohl wirksamer als "Wehe, Du telefonierst beim über-die-Straße-gehen, sonst gehts ohne Sandmann ins Bett!" bei Kindern :)
Davon abgesehen würde ich das Kind eher so erziehen, dass es nur an Ampeln/Fussgängerüberwegen/mit anderen über die Straße geht, anstatt mit telefonieren aufzuhören!
 
@ReBaStard: zitat : Bussgeld- und Punktedrohungen
????? Verstehe ich da was falsch? Flensburgpunkte für Kinder ?? ..und Bussgeld ??
Oder hast du dich ungeschickt ausgedrückt :-)
oh....nachtrag....ich sehs grad ...meine finger waren schneller als das auge...sorry
 
@ReBaStard: Auch an Ampeln/Fussgängerüberwegen können Kinder wegen telefonierenden Autofahrern überfahren werden.!
 
"UM" 40%, na doll. Wenn die Chance, sagen wir einfach mal bei 1/10000 (0,01%) steht, steht sie dann bei 0,014% Oo
Da wär mir das wichtige Gespräch (mal angenommen man telefoniert eh nur wenns halbwegs wichtig ist) wahrscheinlich auf Dauer gesehn wichtiger :P
 
Wozu brauchen 10 und 11 jährige eigentlich ein handy?
 
@Eistee: Jo, das habe ich mich auch als erstes gefragt. Bei mir ging es auf jedenfall auch ohne.
 
Wozu brauchen 10 und 11 jährige eigentlich ein Handy?
 
@Eistee: Aus demselben Grund, warum 20- und 21jährige ein Handy besitzen - um überteuerte Textnachrichten zu verschicken. Zum Telefonieren reicht meistens das Kartenguthaben nicht.
 
wie schlimm steigert sich das "verkehrsunfall-risiko" wenn auch noch der erwaschsene auto fahrer mit dem handy telefoniert? :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles