Windows 7: Plant Microsoft eine Art App-Store?

Windows 7 Der Softwareriese Microsoft arbeitet anscheinend an einer Art App-Store für sein kommendes Betriebssystem Windows 7. Wie 'Ars Technica' berichtet, hat das Unternehmen hierzu eine Umfrage an Betatester gesendet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Linux hat sowas, Apple hat sowas.... fehlt nur noch Microsoft...
 
@noneofthem: wobei bei Linux und Apple die Programmlisten sicherlich übersichtlicher sind ... da nehm ich für Windows lieber Google und schau dort nach Bewertungen usw ...
 
@sibbl: Woher willst du wissen ob die übersichtlicher sind? Microsoft hat in der hinsicht noch garnix gemacht, und schon kommt de erste angerannt "ist bestimmt unübersichtlich"...
 
@Black-Luster: Übersichtlicher als unter Debian gehts ja schon garnimmer, entweder du nimmst http://packages.debian.org oder halt "apt-cache search <proggy>" :)
 
@Black-Luster: sorry für das Missverständnis, aber ich meine die Zahl der Programme, die in der List sein würden :) Hätte wohl "überschaubar" schreiben müssen... Jedenfalls bei den Milliarden von Windows-Programmen würde sich das schwer ordnen lassen - und wer sucht die Viren usw raus? Müsste dann ja ne Art Wikipedia für Programme werden ... ich stells mir einfach schwer umsetzbar vor
 
@sibbl: Unter Linux gibts sowas auch nicht. Jeder der will stellt 'nen Mirror. Und wer ihn in seine Liste aufnimmt hat Pech gehabt. Warum sollte man das bei MS anders handhaben?
 
@noneofthem: Linux hat das nicht im Kernel, sondern weil das extern dazuprogrammiert wurde. Und für Windows kann man sowas halbwegs einfach selbst extern dazuprogrammieren. Hab ich sogar mal gemacht, aber dann hatte ich doch keine Lust mehr, das auszubauen.
 
@voodoopuppe: "Jeder der will stellt 'nen Mirror. Und wer ihn in seine Liste aufnimmt hat Pech gehabt." ... Da hast du deine Antwort schon. Windows ist kein Community-Projekt, sondern ein kommerzielles Betriebssystem. Sowas wie das was ich da zitiert habe ist völlig undenkbar. Es muß eine zentrale, vertrauenswürdige Instanz geben die Paketlisten und Mirrors verwaltet. Da kann nicht jeder irgendwas spiegeln.
 
Klingt für mich wie eine Mischung aus Paketverwaltung und Appstore. Ersteres ist eine tolle Idee, vermisse ich schon länger, seit ich bei Ubuntu gesehen habe, wie einfach sowas sein kann.Vor allem der zentrale Update Dienst für alle installierten Programme ist ein guter wichtiger Schritt. aber MS wird sich die Erlaubnis, dort aufzutauchen, sicher königlich bezahlen lassen. Also keine Chance für gute Freeware. Von daher: Fail. Für mich.
 
@lumpi2k: Von Gebühren ist noch nirgendwo die Rede, trotzdem findest du es offensichtlich cool, es gleich als "Fail" zu bezeichnen.
Wer sagt denn, dass nicht einfach jedes Programm, was man installiert, einen Eintrag in die Programmverwaltung erstellen kann, mit Link zum Server des Herstellers, wo die nötigen Daten für eine Versionsüberprüfung zur Verfügung stehen?
Im Spielebrowser von Vista kann man bei den neueren Spielen auch schon mit einem Mausklick das Herstellerforum/ den -Support besuchen, warum sollte da nicht also auch ein Link zum neuesten Patch stehen können?
 
@lumpi2k: bis auf den Schluss "aber MS wird sich die Erlaubnis, dort aufzutauchen, sicher königlich bezahlen lassen. Also keine Chance für gute Freeware. Von daher: Fail." ein sehr guter Kommentar. Das Zitat bringt dir aber leider doch ein Minus ein.
 
So wie ich das verstehe, ist ein "zentraler Platz für Updates" ein MS- Server. Nur so können sie sicher gehen, dass die Updates gleichbleibende Qualität haben. Natürlich könnt ihr recht haben und das ganze wird zu einer wirklich begrüßenswerten Paketverwaltung mit Upddate- Center, aber ich glaube da noch nicht dran. Hab den Kommentar mal geändert, so dass klar wird, dass es meine eigene Meinung ist.
 
Ich denke, lumpi2k hat recht.

Entweder die Softwareverwaltung läuft über einen zentralen Server von Microsoft, dann _wird_ das eine Riesenstange Geld kosten, das die Hersteller natürlich wieder einfahren müssen.

Oder der Hersteller kann eigene Quellen für die Aktualisierungen angeben, dann wird das jedoch missbraucht werden, indem die Hersteller zu einer kostenpflichtig erworbenen Programmversion 1.0 ein "Update" auf Version 2.0 bereitstellen, dass dann natürlich nur noch als Demo läuft und bezahlt werden will.

In der Microsoft-Welt fehlen einfach die Package-Maintainer, die nur einwandfreie, hochqualitative Pakete in die Repositories lassen.
 
@smcj: Ich denk fast eher dass es über eine Art Gewinnbeteiligung laufen wird. Zu deutsch: Wer verkauft muss einen Teil der Knete abdrücken. Wie auch bei Ebay nur vermutlich teurer, also höherer Prozenzsatz. Ich denke MS hätte ein Interesse daran, dass auch sehr gute Freeware-Tools bspw. Audacity o.ä. in dem System auftauchen. Wer dort nichts findet geht ja doch wieder zu google und sucht da oder "noch schlimmer" nutzt gleich eines der Google-Tools. Ich denke da hat MS ein sehr großes Interesse dran, dass der Durchschnitts-User garnicht erst auf die Idee kommt eine Suchmaschine und damit (von Marktanteilen ausgehend) die Konkurrenz zu bemühen.
 
@Lost_Echo: Ich kann mir nicht vorstellen, dass dort auch nur _eine_ freie Software angeboten werden wird, für die es eine kommerzielle Alternative gibt.
Das gilt sowohl für MS-eigene Software (MS Office <-> OpenOffice, IE <-> Firefox) als auch für die ganzen Microsoft-Shops. Wären ja schön blöd, wenn die zusehen, wie ihre eigenen Marktanteile kannibalisiert werden.

Außerdem ist der Durchschnitts-User MS doch völlig egal. Windows 7 wird vielleicht die erste Veröffentlichung sein, bei dem man nicht zu 90% daran gedacht hat BigBusiness alles recht zu machen, sondern auch ein kleines bisschen an den Benutzer denkt.
 
hmm - und was ist jetzt ein "App-Store" ?
 
@mgg2000: http://www.apple.com/de/iphone/appstore/ Ein zentraler Platz, wo man Software kaufen kann.
 
@mgg2000: Oder gratis laden.
 
@mgg2000: "App" ist die Abkürzung für Application (= Anwendung) und Store, dürfte klar sein (Laden, Geschäft).
 
TCPA, oder DRM von innen schon?
Wer sagt den das ich alle anwendungen auf den neusten Stand haben möchte?
Ich entscheide was draufkommt, sonst niemand...noch!
 
@Wlimaxxx: Dann könntest du soetwas z.B. einfach abschalten. Ich und bestimmt viele andere möchten ihre Software aktuell halten, auch aus Sicherheitsgründen, und würden soetwas begrüßen. Nur weil z.B. du es nicht willst, sollte Microsoft diese Idee nicht fallen lassen.
 
@mh0001: naja, ohne wem was unterstellen zu wollen, aber leute, die ihre software nicht original lizensieren sondern sonst wo her beziehen, für die wäre so ein feature ein horror :) das soll jetzt keine anspielung auf wlimaxxx sein, aber grundsätzlich ist es ja so. wer raubkopiert, für den wäre so ein zentraler update platz alles andre als von vorteil.

ich würde mich über so einen dienst freuen! gleich ALLE software per windows update aktualisieren, das wär doch was schönes. (inkl. games versteht sich)
 
@Erazor84: Der Updatedienst sollte einfach vorschlagen Anwendungen zu updaten und der User sagt ja oder nein. Dann hat jeder was er will. Ich zögere bei manchen Anwendungen auch mit Updates, gerade bei Systemnahen, weil ich nicht weiß ob die einfach so laufen oder ob es Probleme gibt. Da warte ich schonmal 2-3 Tage mit dem Update.
 
Naja, das, was im letzten Absatz genannt wird, sehe ich nun eigtl. gerade NICHT als die Hauptvorteile, auch wenn es natürlich sehr zu begrüßen wäre. ^^
Die zentrale automatische Updatefunktion für wirklich alle installierten Programme hingegen wäre wirklich unbegrenzt grandios. Sollte soetwas kommen und wirklich zuverlässig funktionieren (was es von so gut wie allen bisherigen freeware-Lösungen dafür unterscheiden würde), dann wäre das alleine schon ein wichtiger Grund, sofort auf Windows 7 umzusteigen, auch von Vista aus. Neben dem enormen Komfort den man dann hätte, würde der weniger kundige User wohl endlich nicht mehr mit veraltetem Java, Flash Player oder z.B. Quicktime herumsurfen, was die Anfälligkeit für Infektionen durch Bot-Netze etc. deutlich verringern dürfte.
 
@mh0001: Die Paketmanager arbeiten schon seit Jahren völlig problemlos, außerdem sind APT und Konsorten nicht nur Freeware, sondern komplett frei.
 
@smcj: Klar, aber dennoch braucht man Lösungen für den Durchschnitts-"Ich kaufe mir einen Aldi PC und das funktioniert dann"-User. Je weniger veraltete Software unterwegs ist, desto besser.
 
@smcj: Man man man, wer redet denn schon wieder von Linux. Hallo - es geht NICHT um Linux!
 
@smcj: Der quasi Paketmanager Windows Update in Verbindung mit Windows Installer (-Database) arbeitet auch seit Jahren zuverlässig. Probleme gibts aber oft mit Drittanbieterlösungen die nicht auf MSI-Basis arbeiten.
 
würd ich gut finden, selbst, wenn updates nicht automatisch für alle programme runtergeladen und installiert werden, so könnte doch auf eine neue versionsnummer hingewiesen und auf die herstellerseite verlinkt werden.
 
einen "appstore" gibts bei MS schon seit windows XP. das teil heißt windows marketplace - hierfür gibts sogar nen eintrag in der systemsteuerung von XP.
 
Ich bin ebenfalls einer, der schon öfters Ubuntu verwendet hat und muss sagen das is wirklich praktisch. Ich frage mich natürlich wie weit MS das hinkriegt, da ja auf Windows sehr viel Closed-Source-Zahlprogramme sind und die alle eine Schnittstelle für Windows 7 bräuchten die vielleicht nicht viele Hersteller implementieren würden(bzw. nur sehr langsam). Wenn es wirklich so gut funktioniert wie die Virenschutz-Integration(wers noch nicht kennt: in Vista/7 melden die Virenschutz-Programme dem Sicherheitscenter ob sie aktuell sind usw. und aktualisieren geht auch direkt aus dem Sicherheitscenter heraus), dann wäre das wohl wirklich ein Grund von Vista auf 7 umzusteigen.
 
Wenn ich mir die Liste auf "Ars-Technica" ansehe, ist die Umfrage vielleicht für Windows 8?
 
Nicht schlecht, aber eines frage ich mich nach dem Beta test doch. Wo ist der Winterschlafmodus (Suspend to Disk)?? Es gibt lediglich einen Ruhemodus/Standby, bei dem der PC weiterläuft, aber beim hibernation modus schaltet er selbst die Lüfter aus und speichert alles auf Festplatte, fährt sozusagen runter in den Winterschlaf? Ist due Funktion, die es unter XP gab, weg?
 
@Nereus: Also es ist so: Schon unter Vista war standardmäßig der Ruhezustand deaktiviert. Es gab da die Funktion Energie sparen, die, anders als Stand by, eine Datei wie beim Ruhezustand vollfüllte mit dem RAM(die hiberfil.sys vom Ruhezustand). Der Rechner geht dabei aber trotzdem auf Stand By, sollte jedoch der Strom weg sein, fährt Vista wie vom Ruhezustand hoch. Wie schon oben erwähnt, in Vista kann man den Ruhezustand ohne zusatz-Standby aktivieren und ganz normal verwenden. Ich nehme also an, es wird in W7 genauso sein, vor allem weil Microsoft immer den Rechner hochgefahren haben will und man nur mehr den Standby-Modus verwendet(meiner Meinung richtig dumme Idee wo grad ein High-End-PC echt viel Strom verwendet, da sollte ma doch wenigstens ganz ausschalten, wenn man den ned braucht).
 
@Nereus:
Kann ich nicht nachvollziehen, bei mir gibts sowohl den Ruhezustand ("Winterschlaf") als auch den Energiesparmodus (Standby) zur Auswahl, und ich wüsste nicht das ich den vorher irgendwo aktiviert habe.
 
@ZECK: Ich hab mal ins offizielle Win7 Forum von Microsoft gepostet, angeblich gibt es unter Win 7 beides. Zumindest in der englischen variante. Unter folgendem Link einzusehen:

http://social.technet.microsoft.com/Forums/en/w7itprohardware/thread/53baffe9-4b12-4bac-9e45-fe5f520755e8/?lc=1033&ffpr=0

Dort heißt es Hibernate und steht über Stand by im Shutdown Menu....
Vl. ist das regional unterschiedlich oder meine Hardware ist zu alt.
 
@ArionZ: Schau mal auf folgender Adresse: http://img299.imageshack.us/my.php?image=win7xu6.jpg . Das ist ein Screenshot von meinem ShutdownMenu. Ist das bei dir genauso? Ich denke dass es die Funktion bei meinem alten PC nicht gibt? Vl. hat der Amerikaner recht und mein Treiber vom Motherboard ist zu alt? Wie aktualisiert man sowas...Eigtl. hat Win 7 doch schon alle Treiber dabei.
 
@Nereus: Hab den auch nicht und ein P5K ist ned wirklich so alt...
 
@Nereus:
Evtl. zu wenig freier Speicher auf der Festplatte? Der Ruhezustand belegt ja so viel Speicher wie man RAM hat. Wenn der unter XP funktioniert kann ich mir nicht vorstellen das man bei W7 plötzlich das BIOS updaten muss...
Edit: Hab bei Google nen Tipp gefunden mit dem man den bei Vista wieder aktivieren kann falls er (warum auch immer) mal verschwunden ist: http://www.vista-blog.de/ruhezustand-re-aktivieren
 
@ArionZ: Danke für den Tipp, habs ausprobiert. Aber in der DOS-Eingabeaufforderungen tut sich nichts und am Ende erscheint auch Hibernate nicht (trotz Adminrechte, wo er auf das System32 Verzeichnis zugreift). Habs auch ohne Admin rechte probiert. Dann steht da nur: You do not have permission to enable or disablethe Hibernate feature." Mhmm :-( Kann ja nur an der Hardware liegen,. wobwohl ich noch genügend speicher habe (mehr als ich Ram habe).
 
@Nereus: Okay, ich habe das Problem gefunden. Schaut mal auf: http://www.sevenforums.com/general-discussion/1554-win-7-hibernate.html. Macht folgendes: Geht auf Start __> Systemsteuerung __> Energieoptionen __> Energiesparplaneinstellungen ändern __> Erweiterte Energieeinstellungen ändern __> Dort bei dem Pluszeichen Energiesparen in die Unterkategorie "Hybriden Standbymodus zulassen". Diesen bitte ausschalten! Schon erscheint im Shutdownmenu über Ruhemodus "Energiesparen". Damit wird der PC in den "Winterschlaf versetzt". :-)
 
@Nereus: Der Ruhezustand (Hibernation) ist ein softwaretechnischer Kniff und hat an sich nichts mit der Hardware zu tun. Was er macht: 1. alle Programme und Treiber anhalten, 2. den ganzen RAM in die Datei C:\hiberfil.sys kopieren, 3. PC stinknormal ausschalten. Beim einschalten des PCs wird wieder wie immer das Betriebssystem geladen (der Kernel), doch das merkt dann, dass die hiberfil.sys nicht leer ist und kopiert den Inhalt in den RAM und lässt Programme und Treiber wieder weitermachen wie vorher. Folge: Kann man das Betriebssystem starten, funktioniert auch der Ruhezustand, ausser man hat irgendwelche Einstellungen gemacht, die den Ruhezustand deaktivieren.
 
wäre auch froh, mittlerweile liefert jedes noch so kleine programm seinen eigenen updater mit.
 
Wollen wir erstmal abwarten, ob Windows 7 das auch macht, was wir hier lesen.
Vieles muss einfacher und schneller werden, als es uns Windows XP 32/64 Bit und Vista 32/64 Bit zeigten.
Die Lücken kennen wir Speed User ja, aber in Sachen Anwendung und Treiber immer aktuell halten zu können, da müsste eben bei Windows 7 noch viel mehr gemacht werden.
So einer Art Systemsteuerung, wo alle Program auf einem Schlag zu sehen sind und diese dann eben per manuell auf Klick dann updatet werden.
Und auch sonst so, sollte Windows 7 zu den anderen Version ein wenig mehr kompatibel sein.
 
Ich würde es begrüßen, wenn in dem AppStore dann die meisten Anwendungen kostenlos wären oder zumindest für einen kleinen Obulus erwerbbar wären. So ein Appstore ist ja eine geeignete Möglichkeit um EU-Klagen (bzgl. integrierter Software im Betriebsystem ... bei Auslieferung) aus dem Weg zu gehen. Jetzt heissts natürlich erstmal abwarten und Tee trinken, anstatt wilde Spekulationen loszutreten.
 
zum Thema "Blockieren von Anwendungen nicht vertrauenswürdiger Anbieter": Die Frage ist dabei: WER entscheidet, was vertrauenswürdig ist? Microsoft? Ich werde mir nie vorschreiben lassen, welche Software ich installieren will und welche nicht.
Ich halte auch von Warnungen wie z.B. "diese Software hat keine gültige Signatur, trotzdem installieren?" nichts, weil normale Nutzer davon abgeschreckt werden, z.B. Open Source einzusetzen. Und Signaturen kosten viel Geld, so dass Freizeitprojekte und OSS allgemein nie in den Genuss einer solchen Signatur kommen werden. Würde Microsoft fremde Software kostenlos prüfen und zertifizieren sähe das vielleicht anders aus.
 
Oh man... die Meldung ist schon uralt!! Außerdem, wen wunderts denn? CopyShop "Microsoft" hat keine eigenen Ideen.... Hier wieder mal der beste Beweis.
 
@tk69: 1. Gerücht...2. Welches OS hat denn eine App-Store? Obwohl ich sowas auf einem Desktop, Notebook etc, OS gar nicht brauchen würde...
 
@tk69: also das mit dem CopyShop is ja mal wieder ne typische Microsoft-Hasser Ansage. Sag mir doch bitte welches Betriebssystem nichts kopiert hat...
 
@ZECK: Zumal MS IMHO nicht kopiert, sondern adaptiert. Und warum sollte man gute Ideen nicht adaptieren?
 
Warum fühlen sich "Apple Fans" angesprochen wenn steht "App-Store"?
 
Ich kann nur eines sagen: Es ist verdammt schwierig, einen Store aufzubauen, aber es ist noch um vieles schwieriger, es allen recht zu machen.
 
Also ich würds begrüßen, wenns so einfach wie bei dem Windows Live Installer wär. Das Programm sucht automatisch nach schon installierten Programmen und zeigt dann in einer Liste an, was man installieren will, was man updaten will und was deinstallieren. Positiv ist dabei das man da mehrere Programme gleichzeitig installieren/deinstallieren kann statt bei der Systemsteuerung wo man warten muss, bis das andere fertig ist.
 
Ein erweitertes Windows Update für Anwendungen von Drittanbietern wäre natürlich ne tolle Sache. Mich amüsiert aber viel mehr die Kaffeesatzleserei. Wenn MS die Tester fragt ob Paint nicht ein paar zusätzliche Funktionen und Filter gebrauchen könnte, wird da sicherlich so ne News von gemacht: "Windows 7: Plant MS eine Art Photoshop-Konkurrent" ^^
 
Ist schon bemerkenswert dass hier keiner merkt, dass es darum geht, mehr Geld zu verdienen, und nicht den Benutzern das Leben einfacher zu machen.
Irgendwann wird also jedes zusätzliche Programm, wie z.B. Mediaplayer oder ähnliches, auch zusätzlich Geld kosten - Danke Microsoft.
Endlich kann ich noch mehr Geld an Microsoft abdrücken, darauf haben hier scheinbar alle schon lange gewartet.
Kostenlose Downloads von Microsoft gab's ja schon die ganze Zeit, also ist das ja nicht das Thema.
 
@cryptofan: Du mußt echt ne riesen Glaskugel haben wenn du aus Spekulationen und Umfragen bei Testern schon ein Geschäftsmodell ableiten kannst. Hoffentlich kriegste keinen Herzkasper wenn die Funktion wirklich kommt und evtl. sogar gar nichts kostet. Würd mich nicht wundern. AutoUpdate kostet auch nix. Die Problemlösungsfunktion ist auch kostenlos und Zusatztools wie z.B. Movie Maker kosten ebenfalls nichts.
 
@DennisMoore: "Event. sogar gar nichts kostet" ... der war gut.
Habe doch in meinem Beitrag die bereits jetzt schon kostenlosen Downloads erwähnt gehabt.
Apple mit Ihrem AppStore bietet auch kostenlose Programme dort an, aber die eigentliche Intention ist nun mal, durch den Verkauf der dort für Geld angebotetenen Programme Geld zu verdienen.
Ist auch nichts verwerfliches, Geld verdienen zu wollen.
Aber verwerflich, wenn man als Microsoft-Fanboy grundsätzlich nur die antroposophische Ader von Microsoft vermutet. Kennen wir aber von Dir nicht anders, Du bist ja als Microsoft-Missionar schon bekannt.
 
@cryptofan: Irgendwo weiter oben ist schon gestanden, dass es eine Möglichkeit wäre die Aktualisierung über Windows Update laufen zu lassen...
Dass Programme im "App-Store" nicht kostenfrei sein müssen hat nie jemand behauptet...
Und Ausserdem, Was ich mir bei einem Microsoft PC mit Betriebssystem gegenüber einem Apple spare, darum kann ich mir noch etliche Tools und Programme dazkaufen, und bin noch immer nicht dort, was ein Apple Käufer nur für seinen Rechner in der Grundaustattung augibt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles