BeamDVD: Online-Videothek ohne Postlaufzeiten

Handel & E-Commerce Mit BeamDVD ist heute eine neue Online-Videothek gestartet, bei der keine Postlaufzeiten anfallen. Statt dessen nutzt der Anbieter die Möglichkeiten der Breitband-Infrastruktur. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, da leihe ich mir eine echte DVD für 1,50-2 EUR/Tag lieber aus. Zudem, wie groß muss die Breitbandgeschwindigkeit sein? DSL16k, haben doch nicht viele?
 
@DARK-THREAT: Kommt natürlich drauf an, wie einfach man zur Videothek kommt. Pro Leih-Aktion sind - wenn man sie nicht miteinander verbindet - ja 2 Wege zur Videothek nötig, und es kann auch mal vorkommen die Rückgabe zu vergessen... Wenn man da extra fahren muss dann summiert sich das auch, wobei man schon 15 Filme im Monat schauen müsste, damit sich die Flatrate wirklich lohnt... das wäre also jeden zwieten Tag im Schnitt... Grundsätzlich finde ich ein solches Angebot nicht schlecht, aber preislich lockt es mich nicht wirklich. Aber die Konkurrenz tut zum Kunden gut, vielleicht werden klassiche Videotheken dann langfristig ihre Preispolitik ja überdenken (also zumindest die ein oder andere)
 
@mibtng: Zudem es auch im Internet für manche Filme kostenlose legale Optionen gibt: http://movies.msn.de/
 
@DARK-THREAT: Danke für den Link, kannte ich garnicht!
 
@DARK-THREAT: Na das ist ja mal ne wahnsinns Qualität! :D Trotzdem Danke für den Link - das ist nicht schlecht für zwischendurch.
 
@mibtng: Ich denke die Preispolitik von einer Videothek passt schon. Und ich habe auch wirklich kein Problem damit mich aufs Rad zu setzten und eben die 10min zur Videothek zu fahren. Außerdem gegeben die einem meist ganz nette Tipps was für Filme noch interessant wären.
 
@nkler: "von einer"... Ich denke du kommst aus dem städtischeren Bereich. Und da stimmen die Preise der Videotheken meist eher. Ich spreche nun mal auch ein wenig vom ländlicheren Bereich, und da sind es statt 10 min Fahrrad oftmals 15 Min Auto...
 
@mibtng: Dann biste aber noch im gut besiedelten Land. Ich müsste mind. 30 mins Auto fahren (einfache Strecke). Von daher lass ich mir die Filme schicken.
 
@DARK-THREAT: netter link, die video quali is geil, danke :)
 
Klingt interessant. Hat dies schon jemand ausprobiert? Und was für eine Internet Leitung wird da benötigt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies 1zu1 Daten sind von der DVD, also die ganzen 8-9GB. Auf den Screenshots bei denen wird bei der DVD ja die 8GB angezeigt.
 
@bleili: Warum sollte es nicht 1:1 die DVD seni? Sie muss ja auch mit DVD-Abspieltsoftware abgespielt werden...
 
@bleili: Cool, DVD-Ripping on Demand hehe
 
@Tito_2000: steht sogar in den faq's wies geht: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Entfernen dieses Kopierschutzes mit Hilfe von Tools wie DVDFab oder AnyDVD in Deutschland verboten ist.
 
@glumada: DVDFab ?? cool kannte bis jetzt nur AnyDVD..^^danke für den tipp :)
 
Hallo
ist sicher Interessant ,aber immer diese Abo ,kann man denn nicht nur Filme anbieten z.b. Einzeln für 1,80- 2,00 Euro ,dann machen die Sicher ihr Geschäft-Aber Abo -NEIN DANKE
Gruß
 
@hergaflo: Naja ich finde es dennoch fair, dass man das Abo monatlich kündigen kann. Bist also nicht monatelang oder gar Jahrelang an dieses Abo gebunden.
Und wenn man merkt das man das Preis-/Leistungsverhältnis von 30€ nicht ausschöpft dann hat man 1x 30€ "verballert". Denke das kann man verkraften. Also ich schau mir das mal an, kann man ja ggf. auch mit ein paar anderen Leuten zusammen nutzen :)
 
Ein sehr interessantes Angebot, auch wenn für den Datentransfer Unmengen an Servern betrieben werden müssen (der Umwelt zu liebe)!

30 € für eine Filmflatrate ist auch nicht zuviel, wenn man Spielfilmliebhaber ist.
 
@Duke_Nukan: Is viel besser wenn jeder 15 km zur Videothek mit dem Auto fährt... Manchmal geht mir dieses "Umweltbewusstsein" sowas von auf den Sack, vor allem weil viele Wetter-Zusammenhänge einfach mir nichts dir nichts auf den Menschen geschoben werden obwohl es keiner mit Sicherheit sagen kann, Wetterwechsel, Eiszeiten usw gab's alles schon bevor es uns Menschen gab. Und selbst wenn man sowas wie "Server brauchen Strom" sagt, vergisst man einfach andere Punkte, wie dass man sich den Weg zur Videothek sparen kann, was für manch einen auch auf über 20 km Auto-Fahrt bedeuten kann usw...
 
dvd is doch tot - ich hole nur noch BR. will ja schliesslich fullhd schaun...
 
@muesli: Langfristig gesehen stimm ich dir zu. Ich merke dass meine DVD-Käufe und Videotheken-Besuche seit es BR/HDDVD gibt deutlich nachgelassen haben... weil ich noch keine HD-Abspielgeräte hab, und bei meinen Videotheken die BluRays einfach noch zu teuer für meinen Geschmack sind...
 
@mibtng: klar sind BR noch teuer, allerdings kaufe ich aber auch selten filme. aber gerade dokus=naturaufnahmen schreien nun mal nach BR. btw die minus-kiddies sind wieder da
 
@muesli: Nein, sind wohl nicht die Minus-Kiddies sondern die Leute, die auch schon beim Wechsel von VHS zu DVD das Ende der VHS nicht sehen konnten oder nicht wahrhaben wollten. Komisch aber, dass sich Geschichte immer wiederholt. Und ja, gerade bei sowas lohnt sich HD natürlich, also die BBC-Dokumentation "Unsere Erde" oder wie die genau heißt wäre wohl eine meiner ersten Investitionen auf BR, hab sie mir deshalb auch nicht auf DVD geholt...
 
@mibtng: Sind die in normalen Videotheken wirklich teurer als DVDs? Hätte gedacht, dass es wie bei den Online-Verleihern alles das selbe kostet.
 
"... bei der keine keine Postlaufzeiten anfallen." <- Hier ist ein keine zu viel :)
 
Mhhh. Unter dem Stichpunkt "Unsere Pakete" sind ja die Preise noch einmal zu sehen (http://tiny.cc/YwRdf). Mich wundert die untere Anzeige "einmalig 90,00 Euro". Der Grafik nach sind diese 90 Euro: bei beiden genannten Paketen fällig, oder sehe ich das falsch? Immer diese versteckten Kosten... Dadurch sind die Preise ja sogar noch unatraktiver als ohnehin schon...?!.. ó.O
 
@thelord: Schade, dass dies in der News nicht erwähnt wird. Rechnet man das hoch auf ein Jahr mit dem Volumenabo (max 96 Filme pro Jahr) währen dies 278 Euro und für die Flatrate 447 Euro.
 
Wenn man allerdings auf https://www.beamdvd.de/pakete.php geht sieht man, dass da noch einmalig 90,00 € fällig werden - für das "Remove-DVD Laufwerk". Da muss man dann viele DVDs ausleihen bis sich das lohnt.
 
@ccMatrix: Yep, also nichts zum Reinschnuppern... da kann man sich auch dann paar Original-DVDs stattdessen kaufen.
 
@ccMatrix: Danke, für den Hinweis. Hatte das gar nicht gesehen. War schon am überlegen, ob ich es mal teste, aber so, nein danke. Aber ich frage mich, ob das mit den 90 Euro rechtens ist. Es ist ja doch ganz schön versteckt und die meisten werden die Augen rausfallen, beim ansehen ihres Kontoauszuges. Und gerade Menschen mit schlechteren Augen werden es sowieso nicht sehen.
 
Die Idee finde ich nicht schlecht, allerdings macht dieser gut versteckte Hinweis von den Zusatzkosten einen sehr unseriösen Eindruck. Frage mich was dieser "Selbstkostenbeitrag" von 0,01€/Stunde dann bedeuten soll.
 
@max.power: Diese 0,01 cent pro Stunde sind die 90 euro. Man muss den bereitgestellten Server für ein Jahr im voraus bezahlen. Wenn man also 90 euro durch 365 (Tage) teilt und dann durch 24 (Stunden) kommt man auf die 0,01 cent. Alles sehr unseriös. Wer solche Geschäftsmethoden hat wird bestimmt nicht lang überleben.
 
Die Betreiber sagen in den FAQ: "DRM wird nicht eingesetzt. Auf den DVDs selbst befindet sich jedoch meistens ein individueller Kopierschutz des jeweiligen Herstellers. Dieser Kopierschutz wird folglich 1:1 an Sie übermittelt. Sie können die DVDs mit Windows Boardmitteln nicht duplizieren. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Entfernen dieses Kopierschutzes mit Hilfe von Tools wie DVDFab oder AnyDVD in Deutschland verboten ist." Da stellt sich mir nun die Frage ob es wirklich möglich ist AnyDVD o.ä. einzusetzen? Das Verbot hindert ja nicht an der theoretischen Frage :)
 
@Shadow27374: Wenn du sowas machen willst ist die Videothek immer noch günstiger... siehe hohe Einstiegspreise...
 
@mibtng: Darüber kann man sich gar nicht streiten *g* es war und ist nur eine theoretische Frage. Weil wenn man so etwas tun möchte ist der beste Weg immer noch Rapidshare und Co. Bei Rapidshare muss man sich als Viel- oder FullHD-Sauger halt Trafic kaufen für ich glaube 10Euro 500gb.
 
Toll Winfuture. Ich hab mich da angemeldet und hab übersehen das man da 90 € einmalig zahlen muss. In den AGB´s steht da nichts drin. Da wird nur von einer Gebühr für das Remote Laufwerk gesprochen. Die 90 € buch ich eh zurück, falls die die einfach abbuchen. Übrigens hat der Player bei mir einen netten BSOD verursacht. Ich gehe hier von abzocke aus ! Hab auch die Anmeldung und die Testmitgliedschaft auch gerade per Mail wiederrufen. Echt traurig das WF für eine solche Seite Werbung macht.
 
@Riplex: Ich vermute das du nicht zahlen musst da der Hinweis der 90€ ganz klein unten links also erst viel später als die Abo-Preise zu sehen ist. Wenn so etwas der Fall ist dann wirst du sicherlich zwei bis 3 Mahnungen bekommen oder gar ein Schreiben eines Anwalts. Aber das Unternehmen wird sich bewusst sein das sie vor Gericht keinerlei Chance hätten und werden es danach ruhen lassen. So ist zumindest das typische Vorgehen bei kleinen verstecken Preisen!
 
Auf mich wirkt das Angebot nicht sehr seriös... Keine richtige Preisliste, überall große "Gratis"-Banner, dann die nur durch Zufall zu findende Einmalgebühr von 90 Euro... Wenn man schließlich noch einen Blick in die FAQ wirft, insbesondere Thema "Können sich mehrere Kunden zur selben Zeit den gleichen Film ansehen?", "Verwendet Ihr DRM oder einen anderen Kopierschutz?" und "Politisches:", dann erscheint mir das ganze sehr dubios... Würde mich nicht wundern, wenn man demnächst mehr von dem Laden hört...
 
@Schließmuskel: stimme ich Dir vollkommen zu. Zumal das Angebot ja nun mehr als lächerlich ist. In meinen Augen nicht mehr als eine Abzock-Seite.

Geht lieber in die Videothek eures vertrauens, ich für meinen Teil bekomme in meiner alle Filme als Uncut, selbst in DE beschlagnahmte (unterm Tisch natürlich).
 
Ich sehe schon das stocken bei DVDs mit ca. was? 4 MBit/s ... MPEG2 ist doch wohl das mit schlechteste zum Steamen, weil die Abtastrate viel zu hoch ist. Da würde es bei mir u.a. stockend kommen, weil ich schließlich die Leitung nicht nur für sowas wie T-Home oder irgendwelche Videoportale nutze. Und andere, die nicht mal 4 MBit/s bekommen, bekommen dann Bandsalat oder wie? Da finde ich doch einen DL-Lösung besser, die man dann local anschauen kann ... also ISO oder einem anderen IMAGE-Format zum Beispiel. Kann mir sowas nicht vrstellen, wen ich nicht gerade 25/50 Mbit als ein eigen nennen kann... MfG Fraser UPDATE: Da warte ich mal auf Testergebnissse von dieser "speziellen Software"...
 
@Fraser: Du hast vollkommen Recht MPEG2 ist uralt und benötigt eine immens hohe Bitrate um anschaubar zu sein. Solch ein bezahlbares Angebot sollte man mit xvid bei einer Bitrate von 1500 - 2000kbit anbieten. Oder noch besser x264 denn es ist ja nur ein Codec und kann auch die normale PAL-Auflösung. Denn dann könnte man die Bitrate nochmal um 40% verringern!
 
Nix schlecht, aber diese Film läuft mit Untertiteln oder nicht? Weil ich gehörlos bin, beim Videothek gibt überall DVDs mit Untertiteln. :S
 
@Pepsi XXL: Da es ja an sich wohl normale DVDs sind, sollten sie auch Untertitel beinhalten.
 
mit dsl 1000 wohl eher sinnlos.... (((-:
 
LOl "Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Entfernen dieses Kopierschutzes mit Hilfe von Tools wie DVDFab oder AnyDVD in Deutschland verboten ist."
he he da schreiben sie ja noch schön den namen der Programme hin! Klingt für mich eindeutig wie ne Aufforderuing!
 
Interessanter ist wohl der Beitrag bei Golem: http://www.golem.de/0901/64783.html
 
wenns das jetzt für CDs geben würde würd ich sofort zuschlagen... Umkomprimmierte Musik und man muss die nichtmal lokal haben... ein Traum!
 
Die Jungs verdienen sich alleine an den 90 Euro für das Laufwerk dumm und dämlich. Kann ja niemand nachprüfen, ob wirklich jeder sein eigenes Laufwerk erhält. Nehmen wir an, 10000 Kunden melden sich und zahlen die 90 Euro, mach 900000 Euro Umsatz. Da es sehr unwahrscheinlich ist, dass die 1000 Kunden gleichzeitig eine DVD anfordern, stellt man sich 2000 Billig-PCs inkl Laufwerk ins Büro, bekommt man für weniger als 200 Euro, macht 400000 Euro für die Server. Und schon hat man nur an dieser angeblichen Selbstkosten-Gebühr 500000 Euro verdient.
 
@blablobb: Vorallem möchte ich mal 10000 DVD Laufwerke in nem Raum sehen und vor allem wieviele einzelne Server um die ganzen Laufwerke anzuschließen ^^
Man muss sich auch mal vorstellen was das für eine rießen anlage sein müsste die 10000 Laufwerke verwaltet und DVD´s wechselt also das hat ja schon was von nem computergesteuerten Hochregallager und sowas ist ja nicht gerade billig. Andere möglichkeit ist natürlich sich 400 Euro kräfte zu besorgen um die DVD´s zu wechseln aber da kanns ja schnell mal passieren das die DVD im falschen Laufwerk landet und dann wird aus dem gemütlichen Familienabend mit den Kindern ein Desaster wenn statt Findet Nemo Gina Wild übern Bildschirm flimmert ^^ Also die einzige möglichkeit sowas günstig aufzuziehen ist ja eigentlich die DVD´s digital auf Festplatten abzulegen. Kann die liebe Firma ja aber auch nicht machen den sonst müssten sie ja selbst den Kopierschutz umgehen beim auslesen und jeder der den Film dann sozusagen ausleiht könnte ihn ohne weiters brennen. Also meiner Meinung nach ein sehr fragwürdiges Geschäftsmodell.
 
@blablobb: Gut ich muss meine Aussage von vorher teilweise zurück nehmen lag aber an der recht wenig aufschlußgebenden News seitens Winfuture. Für mehr information sollte man den Link den Fuchs [18] gepostet hat mal aufrufen. Auf jeden Fall lässt sich BeamDVD das ganze ne Menge kosten. Nur würde es mich interessieren wenn BeamDVD bei angesagten neuen Filmen diese in sagen wir mal 20 Laufwerke einlegt und 500 Leute darauf zugreifen wollen fangen da nicht die DVD Laufwerke an sich zu überschlagen und jeder der den Film sehen will bekommts mit ruckelei zu tun. Theorehtisch müsste ja dann die ganze DVD erst mal irgendwo gepuffert werden um das problem zu umgehen.
 
@Nobodyisthebest: Steht ja in dem Artikel bei golem, wenn ein Kunde einen Film bestellt, greift er exklusiv auf dieses Laufwerk zu. Allerdings sind die Informationen auf der BeamDVD HP damit falsch, denn da steht eindeutig, man zahlt 90 Euro für "IHR Laufwerk". Das suggeriert, ich zahle für ein Laufwerk, welches nur mir zur Verfügung steht. Wenn aber die DVDs nicht gewechselt werden, sondern für jeden Film ein eigenes Laufwerk bereitgestellt wird, habe ich kein eigenes Laufwerk. Wofür zahlt man also 90 Euro?
 
@blablobb: Ja das mit den 90 Euro zum einen und aber gerade wegen dem exklusiven Zugriffsrecht. Da taucht doch dann wieder ein Problem auf wenn der Film 20 mal eingelegt ist und 500 Leute den Film sehen wollen. Könnten ja dann theoretisch nur 20 und dann würde ich mir als Kunde sehr verarscht vorkommen wenn ich ein Abo bezahle und dann den Film nicht dann schauen kann wann ich will. Das hat ja dann keinen großen Vorteil gegenüber der normalen Videothek bis auf das ich nicht vor die Tür muss.
 
ACHTUNG !!!!!

BEAM DVD hat 119,70 € einfach von meinem Konto abgebucht, obwohl ich wiedersprochen habe ! Ich hatte ja noch nichtmal ein Paket ausgewählt und der Gratisfilm hat ja auch nicht gefunzt da der Player abgestürzt ist !
Hab sofort Rücklastschrift veranlasst !
Rechtliche Schritte schliesse ich nicht aus !
 
Bei mir haben Sie auch abgebucht - eine Frechheit. Angeblich war die Angabe der Bankverbindung nur zu Validierungszwecken notwendig! @Riplex: Hast du wenigstens deinen Gratisfilm ansehen können? Beim mir gab es "technische Probleme", wie die Hotline mitteilte. Kein Film und Geld abgebucht. Natürlich inkl. der 90,- Euro Gebühr, die ich vor Abschluss nicht entdeckt und auch keinen Hinweis darauf bekommen habe. Widerruf noch am selben Tag geschickt.
Schweinebande!!!
 
Nein, der Gratisfilm hat bei mir auch nicht funktioniert. Das Geld ist mir heute durch die Rücklastschrift wieder gutgeschrieben wurden. Hab auch einen "netten" Brief per Einschreiben Rückschein an den Verein geschickt. Wo ich zum 4. mal Widerspruch einlege und mit Anzeige gedroht habe.
In den AGBs steht übrigens das das Widerspruchsrecht erlischt, sobald man sich das 1. mal einloggt. Also wenn man sich den Gratisfilm anschauen will, verzicht man auf sein widerspruchsrecht. Lächerlich und jeder Anwalt wird sich die Finger nach der Firma lecken. Bitte schreib Winfuture auch eine Mail, damit die die Werbung für den Laden rausnehmen und erstmal vor BeamDVD.de warnen.
 
Ich hoffe ihr habt alle nen Privatrechtschutz den wenn keiner von den Kerlen greifbar ist bleiben die Anwaltskosten an euch hängen !! Stichwort Briefkastenfirma.
 
Hab ein DEVK Komplettrechtschutzpaket incl. Internetrechtsschutz. Kostet zwar 14 € im Monat aber sicher ist sicher :)
@boneto74:
Ich hab dich im ICQ geaddet. Vielleicht kann man sich ja austauschen, was BeamDVD angeht.
 
Jetzt schlägt es dem Fass entgültig dem Boden aus. Obwohl ich denen
die Einzugsermächtigung entzogen habe, haben die heute 134,70 € von
meinem Konto abgebucht. Ich hab natürlich direkt wieder
zurückgebucht.

@Boneto74:

Meld dich mal bei mir ! Wolger@gmx.de
 
Danke fürs Update :)
 
ICh ahbs leider auch gemacht.Nur den Gratisfilm (der ging nicht einmal, was wahrscheinlich auch gewoltl ist das man ein zweiten ausleiht) und kein zweiten Film.2h nach Anmeldung widerrufen, nie eine Antwort bekommen, 4 Tage später werden 119,70€ abgebucht.Ich hab nen Bekannten in Düsseldorf, der fährt vorbei und schaut mal was an der Adresse vorzufinden ist, anscheinend ja ne Videothek laut Impressum, werd nochma bescheid geben.
 
Sehr geehrte/r Herr XXXXX,

Ihr Wiederrufsrecht ist bereits erloschen, da entweder die Frist von 14 Tagen für den Widerruf abgelaufen ist, oder Sie über den Gratisfilm hinaus einen weiteren Verleihvorgang angestoßen haben. Bei letzerem erlischt ebenfalls das Recht zum Widerruf, da wir bereits mit der Leistungserbringung begonnen haben.

Wir werten Ihren Widerruf als Kündigungswunsch und bestätigen hiermit verbindlich Ihre Kündigung zum 06.03.2009.

Mit freundlichem Gruß
Ihr beamDVD Team
____________________________________________
Schon komisch das ich die Mails 2h nach Anmeldung geschickt hab und jetzt nach zig Tagen ne Antwort bekomme.Naja ich habe frühzeitig die Mail abgeschickt und habe keinen zweiten leihvorgang angestossen,von demher kein problem.Schon richtig dreist.Ausserdem hab ich mich am 31 Januar angemeldet und hab heut die Mail bekommen (11.02.09) das sind meiner Ansicht nach 11 Tage und keine 14 :)
 
Ich hatte mich ebenfalls nach dem Artikel hier angemeldet und habe mir die AGB mehrmals durchgelesen und hier ist keine Silbe von einer Gebühr. Auch habe ich diese " Pakete " nie gesehen und somit diesen, nennen wir es, Hinweis auf diese Gebühr nie gesehen was wohl beabsichtigt ist.

Bei der Anmeldung werden die Bankdaten abgefragt für die Verifizierung. Ich wollte den Gratisfilm testen und dann wollte man plötzlich noch eine Handynummer. Ich weiß es ist selten aber ich habe kein Handy, selbst wenn würde ich meine Nummer dort nicht auch noch eingeben. Kein Handy kein Gratis Film. Ich war beruflich einige Zeit unterwegs und habe aufgrund privater Probleme vergessen dort zu wiederrufen. Das Ergebnis ist eine Abbuchung welche ich zurückgingen lies. Erst nach mehrmaligen Lesen ALLER Seiten bin ich überhaupt auf diese dubiosen Einrichtungsgebühren gestoßen. Die Frage ist erst einmal die ob dieses " verstecken " überhaupt legal ist. Interessant ist auch der Hinweis " Die Frist beginnt frühestens am Tag nach Erhalt einer noch gesondert in Textform mitzuteilenden Widerrufsbelehrung, die BeamDVD dem Mitglied nach der Anmeldung per E-Mail zur Verfügung stellen wird." welche gesonderte Mitteilung, ich habe eine Mail bekommen alla " Willkommen das war es, keine Belehrung. Ich habe die Buchung zurückgehen und die Einzugsermächtigung entzogen, was die wohl nicht wirklich interessiert. Neben der E-Mail mit einem Wiederruf und einem vergeblichen Versuch diese Firma per Telefon zu erreichen ( es gibt wohl nur einen AB ) habe ich ein Einschreiben geschickt welches wohl, wenn ich andere Beiträge in anderen Foren lese, dort versauert. Vermutlich eben nur eine Briefkastenfirma. Ich werde mal abwarten was sich tut und werde mein Konto im Auge behalten. Ich behalte mir ebenfalls vor gegen diesen Laden rechtlich vorzugehen wenn hier weiterhin diese dubiose Summe gefordert wird. 90.__ € für was bitte schon ? Für ein Laufwerk welches es überhaupt nicht gibt ? Ein DVD Laufwerk kostet heute auch kein 90.__ € mehr das ist doch reine Abzocke und Kundenverar****.

Interessant wäre auch ob sich das Finanzamt für diese " Firma " interessiert, eine Rechnung, welche bei der Abbuchung genannt wurde, habe ich nämlich auch nicht erhalten. Wie gesagt ich warte ab und habe alles dokumentier. Gegebenfalls werde ich Strafanzeige stellen hier sind so viele ungereimtheiten ich rate nur Finger weg.

Interessant finde ich übrigens auch das in der Pressemitteilung, welche auch hier veröffentlicht wurde, keine Silbe von der Einrichtungsgebühr von 90.__ € steht. Ein seriöses Unternehmen würde so etwas nicht verschweigen, diese Summe ist doch nicht unerheblich. Auch frage ich mich wie das gerechtfertigt werden soll. Ich zahle 90.__ € und werde somit ja schon fast genötigt den Service mehr als einen Monat zu nutzten um einigermaßen die Kosten wieder heraus zu bekommen. Ich möchte daran erinnern das selbst ein teurer, jedoch seriöser, Internet DVD Verleih zwischen 20 und 30.__ € für eine DVD Flat verlanqt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles