Microsoft: Geschäftszahlen weit unter Erwartungen

Wirtschaft & Firmen Der Software-Konzern Microsoft hat heute die Ergebnisse für sein zweites Geschäftsquartal vorgelegt. Diese liegen deutlich unter den im letzten Oktober veröffentlichten Prognosen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, Kein Wunder! Fast jeder Mensch hat heutzutage einen PC
 
@OttONormalUser: nein. hat damit nichts zu tun
 
Einfach mal beide Winfuture Themen nebeneinander halten: Apple trotz der Wirtschaftskrise und Microsofts Geschäftszahlen liegen weit unter den Erwartungen (wegen der Betriebssystem Sparte)
 
@GlennTemp: So, wie's halt sein sollte...alles andere wäre einfach nicht nachvollziehbar...
jedenfalls sollte langsam mal mit diesem Abwärtstrend Schluss sein.
 
Die schwachen Verkaufszahlen liegen wohl auch daran, dass immer mehr Leute ihren PC selber zusammenbauen (was heutzutage kein kunststück mehr ist), und dann vl lieber linux oder ein raubkopierte windows-version installieren.. aber ich denke mal, mit windows 7 wird der umsatz wieder steigen.
 
@mitabstand: Da behaupte ich, dass das Gegenteil der Fall ist, weil immer mehr Leute einen Laptop kaufen. Da ist nichts mit selber bauen. Das Problem ist, dass Vista nicht in den Mengen verkauft wird, wie man es wohl erwartet hätte. Ich hoffe mit Win7 gelingt das nun. Egal ob man Ms, Linux oder Apple-Fan ist, wir brauchen ein starkes Windows, damit der Markt nicht still steht und auch Ms nicht still steht....
 
@mitabstand: Wenn ich die letzten zehn Jahre betrachte ist es eher andersrum gelaufen. Selbst diejenigen, die früher beim PC-Bastler ihres Vertrauens schrauben haben lassen, greifen mittlerweile lieber zu Komplettsysteme von MediaMarkt, Aldi und Co.
 
@bowflow: "wir brauchen ein starkes Windows"? Wieso denn das, bitte? Es gibt doch mittlerweile genug Alternativen! Und das ist auch gut so. So ist Microsoft endlich mal gezwungen mehr auf Qualität zu setzen. Vorher konnte man sich ja teilweise echt Zeit lassen oder die User mit kleineren Updates zum Upgraden bringen. Oder war der Wechsel von Windows 95 zu 98 wirklich so bahnbrechend? Wohl eher nicht...
 
@bowflow: Wozu brauche ich ein starkes Windows? Ich benutze seit Jahren kein Windows und kann damit sehr gut leben und arbeiten.
 
@bowflow: Starkes Windows damit der Markt nicht still steht?
Da bin ich ganz anderer Meinung. Damit neue innovative Produkte entwickelt werden bracht man kein quasi Monopol, wie das welches Windows in dem Home-Bereich hat, sondern eine gesunde Konkurrenz.
Z.B. glaube ich, dass wenn Windows nur ca. 40% des Marktes, Linux 30% und Mac die restlichen 30% beherrscen würde, es in den Betriebssystemen viel mehr bahnbrechende Neuerungen geben würde, was natürlich dem User zugute kommen würde.
Ein Nachteil davon wäre sicherlich die weniger große Auswahl an Software pro Betriebssystem, da nicht jede Software auf jedes OS portiert wird (werden kann).
 
kann man denn nicht mit dem zufrieden sein, was man hat? muss es immer mehr, immer mehr und immer noch mehr sein?!! 4,17 Milliarden Dollar GEWINN - ist doch gut!
 
@mgg2000: Für manche halt immer zu wenig. :) Aber was solls, entlässt man halt ein paar Tausend Mitarbeiter dann macht man scho wieder bissle was gut. *ironie*
 
Oh jeh die armen, nur 4,17 Milliarden Gewinn, die sind bestimmt bald pleite. Das die Menscheit den Hals nie voll genug kriegen kann.
 
@TuxIsGreat: Oh je, 5000 Entlassungen bei über 4 Mrd Gewinn. Wie viele werden da erst fliegen, wenn die mal etwas miese machen?
 
@Bru-ba: siehe Kopfzeile..Zitat: Wegen der unsicheren Wirtschaftslage sehe man sich nicht in der Lage, Prognosen für die Geschäftsentwicklung im verbleibenden Teil des Geschäftsjahres abzugeben,
Dieses Geschäftsjahr kann für alle fatal enden bezugnehmend auf die aktuelle Situation. Ms hatte mit seinen Win 7 auf den großflächigen Umstieg der Wirtschaft auf dieses OS gehofft wie auch vielerorts angekündigt. Viele Firmen kämpfen jetzt und das wird in den folgenden Monaten noch weiterhin eskalieren, um ihre Existenz. Ob unter diesen Umständen noch finanzielle Mittel zur Aufrüstung ihres IT Parks zur Verfügung stehen, mag ich zu bezweifeln. Wirf mal einen Blick in die Tages Zeitungen ..FAZ ..oder sonstwas wer da nicht alles manchmal tausende ausstellen muss. Auch wenn versucht wird die Wirtschaft zu stützen..die Konsumenten stützt derzeit niemand..und von denen lebt die Wirtschaft. Das Brutoinlandsprodukt geht rapide nach unten. Und wer kein Geld hat zum Konsumieren kann dies auch nicht. Logisch werden wiederum tausende ihren Job verlieren ...usw.... ich hoffe und wünsch mir mit meiner Einschätzung vollkommen falsch zu liegen.
 
47 Cent pro Aktie...angesichts des Börsen Crashes und der aktuellen wirtschaftlichen Situation finde ich dies sogar noch ausgesprochen gut. Jedoch bin ich kein Wirtschaftsexperte.
Gleich werden 5000 Mitarbeiter entlassen, normal schnellt bei solchen Entscheigungen sofort der Kurs nach oben, obwohl bewiesener Maßen die Produkte solcher Firmen unter solchen Maßnahmen leiden. Man siehe als Referenz Dell, die Aktie im Keller und er hat aufgrund seines Services Prozesse am Hals. Nachzulesen hier vor ein paar Tagen. In diesem Fall könnte es jedoch tatsächlich an der zu erwartenden Rezession Depression...Inflation...usw liegen.
Fakt ist unabhängig vom Gewinn geht die MS Aktie in den Keller und wirkt sich sogar gem aktuellen Meldungen negativ auf den DAX aus. Erst vor kurzem hatte ich gelesen ...wars der Gevestor (?) Bill Gates solle einen Großteil seines Vermögens seltsamerweise nicht in MS Aktien sondern in Silber angelegt haben. ??? !!!
Anzumerken ...Apple macht Gewinne wie noch nie zuvor. Mag sich jeder denken was er mag.
 
das nennt man dann 'jammern auf hohem niveau' aka 'raubtier kapitalismus' ..... ballmer ist sicher am flennen
 
Dagobert Duck Style: Ich bin halt nur ein armer, alter Multimilliardär.
 
HAben die eigentlich einen Schaden? Die Welt steht Kopf!

1.6 Milliarden !!!! mehr Umsatz, 4,17 Milliarden Gewinn und die Firma ist enttäuscht!

4 Milliarden Gewinn und 5000 Menschen werden auf die Straße gesetzt. Natürlich muss man auch auf künftige wirtschaftliche Entwicklungen reagieren, aber nicht so.

Aufgrund dieser kuriosen kapitalistischen Gesellschaft stecken wir heute in der Finanzkrise. Es ist ja nicht mehr genug.

Ich empfehle:
Herrn Wartkes 2 Strophe. Das trifft den Nagel auf den Kopf

http://de.youtube.com/watch?v=_lQ0pQ4Oab0&feature=related
 
@Duke_Nukan: Microsoft ist ein Aktienkonzern und wenn es da anfängt zu brodeln, geht das wie eine Spirale ganz steil proportional nach unten.
 
@PCLinuxOS: Klar ist M eine AG, jedoch kann das höher, schneller, weiter Prinzip nicht auf Dauer durchgehalten werden. ULnd egal ob OHG, AG, GmBh (wo bei bei erstem und 1. und 3. diese Umsatzzahlen eher aufgrund unzureichender Kapitaldeckung unrealistisch sind) - irgendwann muss auch Schluss sein. Wem 4 Milliarden als Gewinn nicht reichen, der hat doch nen Schaden. Menschen kriegen den Hals nicht voll - ein Grund warum ein gewisser Herr Z gerade vor Gericht steht. WEnn man Millionen hat und dann noch mehr sparen will, gibts irgendwann Ärger. Dieser Herr wird jedoch entgegen der Wirtschaft und irgendwann auch Microsoft mit einem blauen Auge davon kommen
 
@Duke_Nukan: Wenn die einnahmen vergleichsweise sinken, werden die Aktionäre hellhörig. Wenn dann diese Entwicklung anhält und die AG dem nicht entgegen wirkt, so verkaufen die ersten Aktionäre ihre Anteile solange sie noch auf einem guten Stand sind. Dies wiederrum würde einen Kurs- und Wertverlust der Firma bedeuten, worauf noch mehr einnamen eingebüßt werden. Ganz besonders während eienr bekannten Wirtschaftskrise muss auf jede kleine Problemsituation eingegangen werden, in diesem Fall nunmal leider auf kosten der Arbeitnehmer.
 
Vielleicht ist der Markt mit funktionierenden Betriebsystemen gedeckt. Und vielleicht will man sich nicht immer bei Ansage ein neues kaufen. Vielleicht hat sich Microsoft enrom verkalkuliert, vielleicht ist Ihnen auch nur die Realität abhanden gekommen. Microsoft wird sich irgendwann in mehrere Konzerne aufteilen müssen. Dann wirds auch leichter mit Entlassungen. "Umstruckturierungsmaßnahmen" nennt man das dann... klingt dich eigentlich fortschrittliche, oder?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr