Intel testet Solar-Stromversorgung von Datenzentren

Forschung & Wissenschaft Der Chiphersteller Intel hat mit der Erprobung einer neuen Solarzellen-Technik begonnen. Diese soll zukünftig zur Stromversorgung der eigenen Werke und Datenzentren beitragen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich dachte immer, das hätten die schon längst. Jedenfall eine gute Sache, wenn man seinen Strom teilweise selbst erzeugen kann.
 
200.000$ klingt jetzt erstmal garnicht so viel. Was kostet nochmal ein Waver?
 
"Sie ist als Dach auf einen Car-Port montiert und liefert dabei bis zu 10 Kilowatt Strom". wie groß ist denn das carport? und in welcher zeit liefert es 10KW? wenn das carport 100qkm groß ist, sind 10kw relativ wenig... :o)
 
@Real_Bitfox: 10kW Strom gibts sowieso nicht und wird es auch nie geben :) Vielleicht sind 10kWh Energie, 10kW Maximalleistung oder auch 10kA gemeint? Schade, dass es viele mit den Einheiten wohl nie gepeilt bekommen. Dabei ist es doch sooo einfach!
 
@Real_Bitfox: ich denke mit einem Car-port solle eine vorstellung der größe vermittelt werden. Danke da also an etwa 15-20qm.
 
@andreasm: äh, guckst du oben? das mit den 10kw war ein zitat aus der news. das stammt so nicht von mir.
 
@notme: das hab ich schon verstanden. aber die angaben stimmen eben nicht. weder der zeitraum in welchem die 10kwh erreicht werden sollen noch die größe des carport. das ist eine rechnung mit zu vielen unbekannten. mich hätte die tatsächliche ausbeute der solarzellen interessiert.
 
@Real_Bitfox: Des Weiteren ist die Annahme, dass man vier (!) Einfamilienhäuser mit einer 10kW-Anlage dauerhaft betreiben kann Irrsinn. Man denke nur daran, was z.B. ein Backofen, die Heizungsanlage, Waschmaschine, Fernseher usw. an dauerhafter Leistung benötigen und dann das ganze mal vier. Die 10kW werden mit Sicherheit auch nur im Optimum (Mittags, bei voller Sonne) erreicht.
 
@Real_Bitfox: die ganze nwes ist unstimmig. 10kw für ein Datenzetrum von Intel?! Ich bitte euch. mit 10.000 Watt kann grad mal (nicht) ein einfamilienhaus versorgen. Oder vielleicht, naja.. 15 max 20 Server.
 
@F98: : @notme: ja, genau das meine ich ja. eigentlich kann man mit der news nix weiter anfangen. habt beide recht. mfg
 
@andreasm: Damit sind 10kWp (kiloWatt peak) gemeint, also die Maximalleistung der Anlage. Mich wundert es etwas, dass die Anlage so teuer war, so weit ich weiß kostet bei uns in der Firma 1kWp unter 5.000Euro. Bin mir aber nicht ganz sicher, bin nur im IT-Bereich :)
 
@F98: Also ne 3Köpfige Famile verbraucht um die 2500-3000kwh. Wir haben im letzten Jahr (2 Familienhaus) knapp 3800kwh verbraucht. Was zur Hölle läuft bei euch das ihr mehr als 10000kwh verbraten tut?
 
@ThreeM: also bei uns wohnen 6 leute im haus, und haben einen jährlichen stromverbrauch von ca. 3800 KWh, von daher frage ich mich, wie man es hinbekommt, mit 3 leuten bis zu 3000kwh zu verbrauchen ? edit: iwi komisch dass nach meinem post auf einmal die gleiche zahl verwendet wird :)
 
@Strappe: Die Amerkikaner heißen und kühlen ihre Häuser in der Regel mit zentralen Klimaanlagen, den Rest kannst du dir denken.
 
Es war doch nie die Rede von 10kWh oder 10000kWh (= Energie = Leistung x Zeit) sonder von 10kW (= Leistung = Spannung x Strom). Das wäre bei 230V (= Spannung) ein Strom von 43A. Eine Stromkreis in einem Wohnhaus ist in der Regel mit 16A abgesichert. In einem Einfamilienhaus ist die Hauptsicherung meist auf 45A oder 60A ausgelegt.
Zum Vergleich: Das größte deutsche Kernkraftwerk (ISAR2) gibt eine Leistung von ca 1500MW an das Netz ab.
Die 10kW sind einfach die Maximalleistung, die die Anlage bei optimaler Sonneneinstrahlung abgeben kann. Wenn die genaue Fläche angegeben wäre, könnte man Vergleiche zu bestehenden Anlagen anstellen. So bleibt leider nur die Möglichkeit zu spekulieren, da ein Carport groß oder klein sein kann.
 
So ganz habt es nicht verstanden:
Faustregel: Für 10KW(h) braucht es ca 100 qm, aber da es in New Mexico ist und hier die Sonneneinstrahlung intensiver ist und sie wahrscheinlich auch neue und leistungsfähigere Panels verwenden, werden sie wahrscheinlich nicht einmal 50 qm Fläche benötigen. Das heißt 5 mal 10 Meter und dies ist schnell erreicht.
 
@Strappe:

mit 3 leuten kommen wir problemlos auf 4500kwh. dabei sind schon überall esls installiert, schaltbare steckerleisten usw. solche mengen bekommst du ganz schnell zusammen, nämlich mit alten gerätschaften hochqualitativer hersteller (gefrierschrank, kühlschrank, trockner, waschma., wärmepumpen die zwar stromfressend aber extrem haltbar sind. du wirst ein einwandfrei funktionierendes gerät nicht tauschen denn ohne einen defekt bekommst du, trotz mehrverbrauch auch nach jahren kaum ins plus. der nächste punkt ist die tagesgestaltung. jeder von uns kommt zu völlig unterschiedlichen zeiten nach hause und wirft dann erstmal in der küche irgendwas an, zack schon ist der verbrauch da.
 
@Frankenheimer: jetzt zahl ich.. und jetzt zahl ich nicht hehe...
4500 sind wirklich nicht schwer zu erreichen vorallem mit ner wärmepumpe...
 
Was viele nicht wissen: Photovoltaik-Elemente, werden teilweise aus aussortierten Wafern hergestellt. Glaubt man kaum, ist aber wirklich so.
 
Was für eine tolle Idee und das zu einer Zeit wo neue Präsidenten mit der Ökosubventionskeule um sich schlagen. Dann doch bitte Biosprit, Wind- , Fusions- oder Atomenergerie, aber nicht solch eine ineffiziente Energiequelle.
 
@Andymos: Warum ineffizient? Hätte jedes Hausdach so etwas anstelle von gar nichts, wäre das schon gewonnene Fläche zur Einsparung von Energie
 
@Diak: Zuerst solltest du dir den Energieaufwand anschauen, der benötigt wird um eine einzlne Solarzelle herzustellen und dann denke daran das die Energie auch nur dann bereitgestellt wird, wenn genügend Sonnenenergie auf die Zelle trifft. Momentan haben Zellen einen Wirkungsgrad von 0,3-0,35 (30-35%).

Jetzt stellen wir uns dazu noch die Energieleistung im Winter und Herbst vor, sowie den Umstand das es doch mal vorkommt das in 24 Stunden eines Tages die Sonne komischerweise verschwindet und gar kein direktes Sonnenlicht vorhanden ist.

Investitionen in diesem bereich sind sicherlich nicht verkehrt, aber wie ich finde zu kurz gedacht und sollten lieber für andere Bereiche verwendet werden.
 
@Andymos: ich denke in Rio sollte das mit der Sonne kein Problem darstellen. Hab mal eine Reportage gesehen, da hies es, wenn man in Nordafrika eine Solar-farm in der größe von Sachsen galub ich installieren würde, könnte man permanet die ganze Welt mit Strom versorgen. Das Problem ist nur, wie kommt der Strom dahin wo er gebraucht wird. Die Verlusste auf dem Weg sind viel zu groß.
Sicher hat man auch in Zentralafrika eine nachtfase, aber ich denke, selbst bei einer Ausbeute von 30% ist das OK. bedenke man eine (Datennetz)stromrechnung von ein paar Millionen im Jahr.
 
@Andymos: 30 bis 35 % Wirkungsgrad? Ich glaube du träumst.

Wenn du ca 20% Wirkungsgrad meinst , dann könnte ich dir gerade noch zustimmen.
 
@X2-3800: Durch mehrfach Belichtung oder Techniken mit Linsen koennen durchaus 40% erreicht werden. Mit 20% hast du natürlich recht, aber ich hab um ein neutrales Bild abzugeben mich für den Mittelwert entschieden.

Mfg
 
@Andymos: Naja, wenn man noch zusätzlich Licht mit einem Spiegel auf die Zellen lenkt könnte das klappen, aber der Spiegel braucht auch Platz.
Durch Kühlung der Zellen könnte man auch noch was rausholen, nur braucht die Kühlung dummerweise Strom :( Vieleicht gibts ja irgendwo ein Bild von der "Carportlösung", dann könnte man mehr dazu sagen.
 
@X2-3800: http://www.koat.com/news/18491841/detail.html

Ich finde das die Amis wie immer übertreiben, so wie es aussieht handelt sich um ganz gewöhnliche Solarzellen, nur ist der Carport schätzungsweise ca. 4m*15m groß. Siehe Video von oben angegebenen Link
 
@X2-3800: Das Intel mit Solarzellen wirbt, welche aus verunreinigten oder beschädigten Wafern erzeugt werden, ist angesichts der Wahlversprechen durch die neu eingesetzte US Regierung nicht unerwartend. Das sich solche Systeme erst nach 15-20 Jahren rentieren, wie es Intel selbst angibt, verdeutlicht nur zu gut, wie ineffizient diese Energiequelle ist. Die Lebensdauer einer Zelle beträgt heute ca. 25-30 Jahre und gibt lediglich an wie lange diese ihre Effizienz behält. Jedoch sind meist die Folien, in welche die Zellen eingebettet sind, oder Dichtungen der Solarpanele die Schwachstellen und machen den Nutzwert schon nach einigen Jahren zunichte oder zerstören die Zellen vollständig.
 
@Andymos:
Im Spiegel (?) gab es vor knapp einem Jahr mal einen Artikel darüber das die USA in 20 Jahren ihren kompletten Strombedarf durch Solarenergie abdecken können. Noch ist die Produktion von Solarzellen aufwendig und teils auch teuer, aber es ist wohl eine der Technologien die am meisten gefördert werden sollte um genau diese Probleme zu beseitigen.

@Biodiesel
Biokraftstoff ist wohl das größte Übel überhaupt. Wegen dem werden in Burma und an vielen anderen Orten dieser Welt Regenwälder abgeholzt.
 
@leif1981:
nachtrag zum Thema Biosprit
http://www.cbgnetwork.org/2137.html
 
@leif1981: Blödsinn ! Erstmal hab ich nicht mit einem Wort erwähnt, dass man gezielt Biosprit aus Mais o.Ä. gewinnen soll. Es eignet sich jedoch um z.B. Bio und Holzabfälle weiter zu nutzen. Dann versuch mal bei Nacht mit Solarpanelen Strom zu erzeugen. Es sollte das Geld lieber für die Erforschung von Fusionsrekatoren oder Gezeitenkraftwerke genutzt werden um stetige Energiequellen anzuzapfen oder den Energieverlust in Wohnhäusern, mechanischen Prozessen (Reibung etc.) zu minimieren.
Wenn du von Burma/Birma sprichst, dann meinst du Myanmar und die holzen nicht den Regenwald ab um Biosprit zu erhalten, sondern weil das dort regierende Militärregime auf den Handel von Drogen und Teakholz angewiesen ist um Waffen zu kaufen.
 
@Mattikim:

Man rechnet bei voller Sonneneinstrahlung mit ca. 1000Watt/qm Sonnenenergie, davon bleiben üblicherweise zwischen 15-20% übrig also ca. 150W bis 200Watt auf den Quadratmeter Solarzelle.

Demzufolge müsste der beschriebene "Carport" idealerweise (20% Wirkungsgrad) eine Dachfläche von ca. 50qm haben, um eine Momentanleistung von 10000Watt zur Verfügung zu stellen.
 
wtf ist ein carport?
 
@HNM:
eine garage wo man am tor und an den wänden gespart hat, überdachter parkplatz
 
@HNM: das es noch Leute gibt die Google nicht kennen...http://www.google.de/search?hl=de&q=carport :-)
@minusgeber: geht nach Hause buddeln...sinnlose Minusgeberei...habt ihr keene Freundin? Klickt auf ihre roten Nippel
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.