Microsofts Sparkurs: Baustopp in Region Redmond

Wirtschaft & Firmen Um Geld zu sparen wird der Software-Konzern Microsoft in den kommenden Jahren weniger in den Neubau von Bürogebäuden investieren. Das berichtet der 'Seattle Post Intelligencer'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Besser als wenn sie weiter gearbeitet hätten und dafür Leute geschmissen hätten...
 
@DasFragezeichen: Welchen Sinn würde es auch machen Leute raus zu schmeißen und weiter Gebäude zu bauen. Wenn ich Leuten kündigen muss, brauche ich die Gebäude erst recht nicht. Außerdem hört sich der Artikel für mich schwer danach an, dass demnächst die Meldung kommt, dass MS Stellen abbaut. Das sind sicherlich nur die ersten Schritte, von denen wir jetzt zu hören bekommen.
 
@FuTurO: naja, dadurch dass letztes jahr die Belegschaft um 16% vergrößert wurde wär das auch nicht so tragisch. natürlich ist das für den einzelnen schlimm, aber irgendwann gehts mit ms dann auch wieder soweit bergauf dass sie neue mitarbeiter brauchen.
 
@FuTurO: nunja, gebäude haben nach dem erbau einen gewissen markt wert der buchhaltärisch in die bilanz miteingearbeitet werden kann, des weiteren kann man abschreibungen machen die lebensnotwendig sind. und das größte + einer jeder sache gegenüber den menschen, sie kosten weniger und haben für analysten gesehen meistens mehr wert :(
 
Na ja, Microsoft spart Geld, andere Unternehmen verlieren dadurch jede Menge!
 
Man kommt zu dem Schluss, dass das gar keine Schlechte Idee ist, wenn man sich einmal über Google-Earth ansieht, wie diese schöne Gegend vollkommen zubetoniert wird.
 
So tut halt jeder seinen Anteil, im die Kriese auch wirklich zu verstärken!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr