Valve: Raubkopierer sind unterversorgte Kunden

Filesharing Laut den Entwicklern aus dem Hause Valve sind Raubkopierer nichts weiter als "unterversorgte Kunden". Das erklärte der Valve-Mitarbeiter Jasonn Holtman auf dem Games Business Summit, berichtet 'gamedaily.com'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da spricht Valve auch mal das an, was sicher mit ein Punkt der ganzen Raubkopiererei ist.
 
@merlin1999: Ich würd auch die Zensierungen nicht vergessen...
 
@merlin1999: Nein die ganze Sache mit Securom etc. ist Gift für den aufrichtigen Kunden und natürlich die strikte Online Anbindung .
 
@merlin1999: Stimmt, hab ich auch irgendwo gelesen. Glaube, da oben im Text.
 
@overdriverdh21: Ihr mit eurerem Secure Rom. Klar das ihr kein bock drauf habt, aber so kann sich der Hersteller zumindest vor den Raubkopierern schützen. Also kommt endlich mal damit klar oder kauft euch es nicht. Euch sagt auch keiner wie ihr euch schützen sollt vor Fremden/bösen Eingriffen!!!
 
@LastSamuraj: Du gehörst wohl zu einer verblendeten Generation an .
 
@LastSamuraj: Du hast mal garnix kapiert. Securom hat noch keine unrechtmässigen kopieen gestoppt, denn da ist Securom bereits entfernt. Der einzige der sich damit rumschlagen muss ist der ehrliche kunde. Das einzige wovor sich der hersteller dadurch schützt, ist vor mehr ehrlichen kunden.
 
@LastSamuraj: In welcher Welt lebst Du denn? SecuRom hat es noch NIE geschafft auf irgend eine Weise Raubkopien zu verhindern. Mirrors Edge war sogar schon zwei Tage vor Release gecrackt verfügbar, Spore immerhin einen Tag vorher.
 
@LastSamuraj: Eben nicht! SecuRom lässt sich so einfach umgehen, dass es keinen Sinn macht so viel Lizenzgebühren für einen nicht wirklick wirkungsvollen Kopierschutz auszugeben. Sicher, die kleinen Fischchen hält es sicher davon ab sich ein Spiel auszuleihen und es zu kopieren, aber wer ein bis zwei Jahre Erfahrung im Netz hat kann sich sowas doch viel zu leicht organisieren. Da müssen neue Methoden her.
 
@overdriverdh21: Dann soll man sich halt das Spiel kaufen und anschließend einen NoCD-Crack installieren und gut ist. Aber zu behaupten, man würde sich ein Spiel nur wegen dem Kopierschutz aus dem Internet laden bzw. raubkopieren ist eine ziemlich blöde Ausrede.
 
@LastSamuraj: Cool, seit wann hält SecuRom die Raubkopierer ab? Die News hab ich wohl verpasst..
 
@unbekannt: Habe ich das behauptet ? Meine Sicht dazu ist man sollte erliche Kunden und Käufer nicht mit sowas ärgern , es gibt Menschen ohne Internet Anbindungen sowie nicht immer Verfügbare Internet Zugänge . Warum sollte man Menschen ohne Internet benachteiligen ( Ich empfinde dies als Diskriminierung ) ? Manche meinen einfach nur bis Kopierschutz zu denken und nicht weiter .
 
@unbekannt: Warum sollte ich mir ein Spiel für teuer Geld kaufen, um dann noch Stress damit zu haben, es zum Laufen zu bekommen? Am Ende muss ich auch noch den Kopierschutz illegal umgehen, damit ich spielen kann? Warum soll ich dann das Spiel noch kaufen? Die Dinger sind ja nicht billig. Da kann man doch durchaus erwarten ein Produkt zu bekommen, welches sofort funktioniert ohne das ich noch frickeln oder auf einen Patch oder so warten muss. Sachen die man aus dem Internet ziehe machen das und auch noch kostenlos. Also ergeben sich mir doch keine Vorteile, wenn ichs kaufe. Anders als bei Konsolen, da funktionierts ohne Stress und ohne alles. Deswegen spiele ich nur noch auf Konsolen.
 
@unbekannt: Also sollte man die Spielehersteller unterstützen die den Kunden ärgern? Mal davon ab das die von dir erwähnte Methode genauso illegal ist, da was am Programmcode in der regel geändert wird. Strafrechtlich gesehen besteht also zwischen einer Raubkopie und deiner Methode kein großer Unterschied, moralisch natürlich ein großer. Ich für mein Teil kauf einfach keine Spiele mit zu strengen Kopierschutz. Prince of Persia ist nen titel den ich mir noch holen werde, und oh wunder, kein Securom.
 
@overdriverdh21: Eine Sache kann man Valve hoch anrechnen: Sie gehen auf den Kunden zu und nicht von ihm weg. Steam ist wohl die aktuell beste Lösung (auch wenn Leute ohne Inet nicht in diesen Genuss kommen, ich behaupte ja auch nicht, dass das System Perfekt ist...) für beide Parteien, Entwickler und Kunden ist. Ein Kopierschutz hält keinen vom Raubkopieren ab, guter Service schon...
 
@Motverge: Es hört sich so an, als seid ihr der Ansicht, dass es ohne Kopierschutz auch keine Raubkopierer gäbe, weil jedes Spiel dann problemlos liefe (es sei denn, die Programmierer bauen so einen Mist wie bei GTA IV) und der Kunde somit nicht geärgert würde. Vielleicht sollte man sich mal daran erinnern, wofür der Kopierschutz eigentlich ins Leben gerufen wurde.
 
@unbekannt: Nein, Raubkopierer gäbe es trotzdem. Aber auch wesentlich mehr legale Käufer, ich zum Beispiel habe mir in den letzten Monaten mindestens 2 Spiele nicht gekauft weil SecuRom dabei war, aus keinem anderen Grund. Und mit Sims3 kommt demnächst ein weiterer Titel raus der einen legalen Käufer weniger hat, nur wegen SecuRom.
 
@overdriverdh21: Wenn du dich informiert hättest, dann wüsstest du, dass bei Steam die Spiele, die normaler Weise SecurROM hatten, KEIN Securom mehr haben...
 
@s3m1h-44: Ich habe auch nicht direkt von Steam gesprochen sondern auch andere Hersteller mit ins Gesichtsfeld gezogen !
 
Blöd is nur wenn man die Kunden auf ne bestimmt Sprache zwingt, wies im Moment der Fall ist, ich will keine schlecht Deutsch syncronisierten und gekürzten spiele, wofür hab ich steam denn auf englisch stehen :( da könnte valve echt nochmal nachbessern das man wenigstens aussuchen kann ob mans deutsche oder englsiche bekommt.
 
@EmKa262: Das ist, glaube ich eine rechtliche Sache. Die entsprechende Version muss eine Alterskennzeichnung haben...und das haben die englischen nunmal nicht.
 
@tommy1977: doch, haben die schon, nur sind die hier nich gültig. Mein UK CoD:WaW hat M 16+ drauf zu stehen. Hier bekommste ein "keine Jugendfreigabe" game das dazu noch geschnitten is (ich meine den rest neben den nazisymbolen - dafür hab ich durchaus verständnis).
 
@EmKa262: Du hast vollkommen recht. Mir ist es ein Rätsel, warum sie es nicht schaffen, für Steam eine Altersverifikation einzuführen, so dass man als Erwachsener unzensierte Titel kaufen kann.
 
@EmKa262: Dito! Komischerweise hab ich TF2 ungekürzt bekommen, Cod:waw habe ich geschnitten bekommen. Warum? Das mit den Nazisymbolen ist ja klar (wobei man sich da auch wieder streiten könnte, schließlich wurden auch keine Hakenkreuze aus Schindlers Liste entfernt, aber das steht auf einem anderen Blatt). Eine Altersverifikation und eine Versionsauswahl muss her!
 
@EmKa262: Wovon genau sprichst du? Ich hab kein Problem damit, meine ganzen Steamspiele auf Englisch zu stellen.
 
@EmKa262: Bei spielen von Valve kann man immer mit anderer Syncro spielen, auch wenn das Spiel geschnitten ist. Das das bei manchen Third-Party spielen nicht geht (etwa Fallout 3) ist nicht deren Schuld, sondern der entsprechenden Entwicklern.

Aber ein Altersverifikationssystem fehlt leider wirklich.
 
@Speckknoedel: Viele kaufen doch jetzt von amazon.co.uk oder wie auch immer. Dort ist es auch viel preisgünstiger und dann ungeschnitten. Und "auf englisch stellen" nützt nichts.
 
Endlich mal ein Publisher, der den Grund für "Raub"-Kopien auch in eigenen Versäumnissen sieht!
 
Auch ne "Form" mehr Leute zum Kauf zu animieren =D ......
 
So, das sind also alles "unterversorgte Kunden". - Wahrscheinlich gibt es auch viele, die kein Geld ausgeben und auf Kosten anderer leben wollen. Das wird einfach weggelassen.
 
@manja: Oder kein Geld ausgeben können und trotzdem nen Porsche fahren wollen. Man kann eben nur im Rahmen seiner Möglichkeiten leben...auch, wenn's manchmal hart ist.
 
@tommy1977: Einen Porsche runterzuladen gestaltet sich dagegen um einiges schwieriger...
 
@RocketChef: Bei NFS geht/ging das! :o)
 
Der beste Schutz vor Raubopien ist ein ordentlicher Online-Modus... jedenfalls bei Computerspielen...
 
@Kjuiss: halte ich persönlich für schwachsinn. ich habe CoD5 zb original in der collectors edition gekauft und find es auch klasse, allerdings nervt mich das ich ohne internetverbindung immer eine fehlermeldung bekomme... was soll das? ich muss mich doch net zum internet verbinden wenn ich garnich ins internet will oder wenn ich netmal internet habe? was is dann? am WE waren zb die server für die "account data" stark belastet und ich konnte stundenlang garnicht spielen weil ich "offline" war... ich halte diese online shice für total unsinnvoll
 
@DataLohr: Wenn die kapazitäten nicht ausreichen, dann muss der hersteller halt ausbauen. Unsinnvoll ist das nich - wie man bei Valve sieht. Wobei mir auch einfällt: Wann war Steam eigentlich in letzter zeit mal überlastet? Krisenfrüherkennung gehörte noch nie zu den stärken der spieleentwickler.
 
@RocketChef: zu den anfangszeiten von steam war es öfter mal etwas "langsam" oder gar nicht verfügbar aber seitdem habe ich eigentlich nie wieder was gemerkt
 
@DataLohr: Unsinnvoll? :D Du meinst Sinnlos =) Ich pers. finde, dass Valve die einzig wirklich gut funktionierende Online-Aktivierung/Game-Plattform mit STEAM geschaffen hat. War zwar nicht immer so, aber inzwischen funktioniert das einwandfrei...
 
@DataLohr: Es ging glaub ich eher um einen Multiplayer-Online-Modus (komisches Wort) und nicht um Online Aktivierung...
 
@D-from-HH: jup ... genau das... =D hab mich misverständlich ausgedrückt...
 
Klar, in diesem Punkt hat Valve recht, keine Frage. Das doofe daran ist allerdings, daß die Qualität EVTL. darunter leidet, da ein zeitgleiches Veröffentlichen eines Spiels auch mehr Termindruck beinhaltet. Übersetzungen, Code, Synchro usw. muss alles fertig sein.
 
@ox_eye: Lösung: Release realistisch setzten, falls es nicht reicht, verschieben oder falls es zuviel Zeit war vorziehen oder belassen und mehr Bugs oder andere Fehler beheben. Bis jetzt hat das Valve nich schlecht gemacht. Habe noch nich erlebt das ich dort auf ein Spiel warten musste.
 
@Gärtner John Neko: was war mit half life 2? :) ... ok ich gebs zu das war was anderes :)
 
@Gärtner John Neko: kennst du nicht die VALVETIME? darüber wurde in vergangenheit schon oft gelacht, weil bei jedem release etws verschoben wurde... aber im endeffekt kamen superspiele raus. da ist es mir recht...
 
Da gebe ich dir zwar Recht,
Evtl, ist es aber auch die Preispolitik. Wenn ich in America um einiges weniger auf den Tisch legen muss, und das für den sleben Titel dan regt mich das schon sehr auf.
Aber auf Ps3 haben die das Prob ja noch nicht
 
Mag sein das osteuropäische Länder bzw. dessen Einwohner gerne früher spielen wollen und deshalb kopieren. Aber was den restlichen Markt an geht ist und bleibt der Grund die Qualität und der Preis. Meistens sind die Spiele keinen Cent wert weil sie zu wenig Entwicklungszeit genießen konnten. Und selbst wenn doch wie z.B. 2003 mit Mafia sind die Preise zu hoch! Ein Vollpreistitel der wirklich durch entwickelt wurde darf meiner Meinung nach nicht mehr als 30€ kosten. Ansonsten werde ich kein Läufer Punkt.
 
nicht jedes Entwicklerstudio bekommt von seinem Publisher die Zeit um erst alle Lokalisierungen fertig stell zu können und dann erst zu veröffentlichen. Wenn das englische fertig ist, dann muss es raus auf den Markt Geld verdienen.
 
@klausing: Und genau das ist der Publisher grosser Fehler.
 
Das mag auf Russland zutreffen. Aber was ist mit USA/EU? Dort kommen Lokalisierte Games recht Zeitnah auf den Markt und trotzdem ist hier die größte Releasescene am Werk (Wenn auch aus anderer Motivation).
 
@ThreeM: Und welche Motivation ist das?
 
@-StarscreaM-: http://www.no-copy.org/
 
@ThreeM: Die Releasegroups tun dies aus Spaß die haben keinen finanziellen Hintergrund. Die einzelnen Leute die sich Games oder Filme nur für den Eigengebrauch saugen die haben einen finanziellen Hintergrund. Es gibt nur wenige Spiele die lange genug in der Entwicklung waren und überhaupt das Recht besitzen gekauft zu werden. Selbst diese wenigen Spiele sind immer zu teuer. Meiner Meinung nach darf ein Vollpreistitel die 30€ nicht überschreiten. Addons sogar <20€.
 
@ThreeM: Naja, es geht darum: Wer ist der erste, der ein Spiel crackt?! Und wenn man erst 6 Monate auf eine russische Version warten muss, dann ist es nicht mehr möglich "Erster!" zu schreien, weil dann eine US/EU-Crew das bereits gemacht hat.
 
@ElDaRoN: Da gehts doch weniger darum, zuerst ein Game zu cracken, sondern das Game erst in der eigenen Sprache zu haben, wenn US/EU es schon durch haben... is ja auch irgendwo verständlich :D Mich kotzts auch immer an, wenn der D Release paar Wochen nach US is. Für mich aber kein Grund das Game vorher zu DLen, wenn ichs mir ohnehin kaufen will... (wobei klar paar Wochen != 6 Monate^^)
 
@ElDaRoN: Nö, die Scene arbeitet Lokalisiert :)
 
@ThreeM: Können sie doch. Nur ist es dann oftmals (aber nicht immer) "keine" Leistung mehr, da je der selbe Kopierschutz nochmals geknackt wird, obwohl das ja schon geschah. Klar, die Gruppe ist dann die erste, die die russische Version (z.B.) zum laufen gekriegt hat, aber die wirklich ersten, die es geschafft haben ist dann eine andere. Meistens kann man ja für verschiedene lokalisierte Versionen eines Spiel den selben Crack benutzen.
 
Würde SecuROM den PC nicht Langsamer machen, Geheime Daten Senden und eine Telefon Aktivierung akzeptieren, dann hätte ich SecuROM akzeptiert, aber so ne.
 
"Valve sagt:" von mir einen tritt zwischen die beine, schon 2 mal innerhalb eines monats 3 tage keine zugriff auf steam, & nein es lag nicht an meinen Systemen, da die accounts auch außerhalb nicht zu erreichen waren...
 
@Strappe: Schon einmal drann gedacht, das das Problem auch bei deinem Provider liegen könnte? 1&1 hat derzeit z. B. Probleme mit Servern in den USA.
 
@Strappe: ich bin nahezu täglich drin und hatte in den letzten 6 Monaten KEINE Probleme.. es muss also doch an deinem System liegen
 
@zwutz: ich hasse es, geht schon wieder nicht. toll es lief bei mir 2 jahre ohne einen tag offline zu sein, und jetzt laufend dieser bullsh..., & das beste ist, dass man nicht mal an die offline games ala GTA4 kommt, toll gemacht Valve 1a -.-
 
Hoffentlich passt Steam dann die Preise auch so schön an wie Sie es nach der "Euro-Beta" gemacht haben, nämlich 1:1... bis sich daran und an den ganzen schön "geschnittenen" Versionen nix ändert werd ich sicher nicht damit anfangen von Steam zu kaufen, im Moment bevorzuge ich imo www.amazon.co.uk ...

Mal ein paar Vergleiche:

GTA 4 bei Steam 50Eur, bei Amazon 28Eur

Fallout 3 bei Steam 45Eur, bei Amazon 28Eur

Dead Space bei Steam 45Eur, bei Amazon 17Eur

Spore bei Steam 50Eur, bei Amazon 28Eur

Sogar Valve-Interne-Spiele bieten Sie nicht zu Vorteilspreis e.g.

Orange Box 30Eur / 17Eur und Left 4 Dead 45Eur / 30Eur
 
@D3xter: Solange man nicht bei Steam kauft scheint es einige 30€ Kandidaten zu geben. Die könnten möglicherweise gekauft werden denn mehr als 30€ ist zu teuer für jedes Spiel!
 
@D3xter: Dem kann ich nur zustimmen: Amazon.co.uk, 3 PS3 Titel für 90€, wobei einer der Titel mich in Deutschland schon alleine 80€ gekostet hätte. Little Big Planet 17.99 Pfund, 80€ - na dann Prost. Ich jedenfalls sollte meiner Kreditkarte einen Schrein errichten und anbeten.
 
@D3xter: schon mal daran gedacht, dass die spielehersteller die preise selber bestimmen? liegt nicht an valve. steam wird nicht mehr kosten als jeder händler, der mitarbeiter, miete usw bezahlen muss.
 
@Leopard: Falsch, informier dich mal: Vor kurzem hat Steam alle europäischen Kunden vom Dollar auf den Euro umgestellt (auch z.B. uns Schweizer) und dabei netterweise die "Umrechnung" 1Dollar = 1Euro benutzt, wodurch alle Spiele etwa 30% teurer und viel teurer als die Ladenpreise wurden, wobei sie zuvor meist etwas günstiger waren. Das hat Valve gemacht und einige Spielehersteller haben auf Anfrage mitgeteilt, dass sie hierauf keinen Einfluss gehabt hätten. Ich war mal treuer Steam-Kunde, aber so definitiv nicht mehr.
 
@Leopard: Jo klar... alle Entwickler/Publisher wollen die Preise 1:1 und es liegt gar nicht an "Steam". Vor allem weil ich genügend Beispiele gebracht hab, bei denen Ein Händler der wie du sagst "Mitarbeiter, Miete, Lagerräume" usw. bezahlen muss und dazu noch Leute die das Einpacken und Leute die das mit dem Versand etc. regeln und es viel billiger ist als ein "digitaler Download", bei dem man erstmal gar nichts in der Hand hält und bei dem Steam nix anderes machen muss als Automatisch nen Download/Spiel freizuschalten... Eine 50-70%ige Preisdifferenz kommt da nur einfach daher, und es war auch nur Zufall dass früher vor der "Euro-Beta" alles sogar noch billiger war ,weil nicht 1:1...
 
Wann begreifen die Medien endlich, dass es keine Raubkopierer gibt. Weder von Brother, Oki, Lexmark noch von Canon,HP,Kyocera oder Epson. Es sind nicht legal vervielfältigte Spiele und deren Lizenzen. Aber was will man schon von Deutschlands "Unterschichten-Medien" verlangen :-)
 
OmG woh Einsicht ? Nein ein Punkt von vielen mehr nicht .... ! Punkt zwei die Leute probieren Spiele auch deswegen aus und Qualität zu Testen schließlich ist die ja auch nicht immer wirklich gut siehe GTA4 oder COD5 ? Ohne Patch laufen beide Spiele auf viele Systemen gar nicht und warum dann Geld zum Fester raus schmeißen oder ? Ich denke man sollte sich in der Hinsicht viel viel mehr einen Kopf machen und dann Zählungen durchführen !
 
Als ich noch zu den Gamern gehörte, war für mich folgendes ein Grund zum Downloaden der Spiele:

1. nur geschnitte Fassung in Deutschland 2. nicht zeitgleich auf dem Markt wie in anderen Ländenr 3. schlechte Deutsche Synchronisation
 
@noneofthem: Da geb ich dir Recht,Deutschland ist so beschnitten das fast Hororfilme mit FSK 6 durchgehen würden.Klar die Amerikanischen Fassungen sind erste Sahne da nicht geschnitten.Ich bin gegen bewusster Raubkopiererei,aber manchmal geht's kaum anders.Ich habe mir z.B.Crysis gezogen (US Fassung) und die deutsche gekauft nur wegen dem Key. Zwecks Online zocken,kommt man um Originale Software kaum herum.In meinem Freundeskreis hat auch einer eine gecrackte Wii mit ca.120 Spielen (gebrannte)und nu?!
 
Valves scharfsinn ist bewundernswert: wo's nix zu kaufen gibt, wird geklaut. blitzmerker!
 
Also das ist jetzt meine Meinung, kann sein, dass es einige anders sehen. Lokalisierung ist ein Teil des Ganzen, zum reinschnuppern. Ich denke viele Raubkopieen enstehen dadurch, dass die Leute entweder das Geld nicht haben, oder es ausprobieren möchten, ohne gleich viel Geld auszugeben. Natürlich gibt es dann auch noch die "schwarzen Schafe" die damit angeben wollen... Beispiel: Anno1701 hab ich zu erst als Demo probiert bevor ich es gekauft habe, genauso wie ich erst die Expressversion von Visual-Studio probiert habe, bevor ich mir die Vollversion gekauft habe. Was ich schade finde, ist dass viele sachen immer noch nicht per online kaufen und downloaden zu haben sind. Valve, Blizzard (zumindest mit WoW) tun das. So kann der Spieler auch gleich loslegen, wenn er es sofort haben will. Hatte vor paar Monaten das "Problem", dass ich unbedingt COD4 spielen wollte, allerdings war es Samstag abend, somit musste ich bis Montag warten (einige hätten es dann gedownloadet). Schade eigendlich.
 
Ich finde es sehr Bemerkenswert das endlich mal einer den Mund aufmacht und sagt das einiges versäumt wurde, zugleich erkenne ich sogar Anzeichen dafür das man sich bessern will.

Aber zu der Sache mit den nicht ganz rechtmäßigen Softwarelizensen, ich verstehe so gar ein bisschen. Ich habe letztes Jahr knapp 20 Spiele gekauft unterschiedlicher Genres und ganz im ernst 15 davon kann man vergessen. Wenn ich das gewusst hätte das einige Titel so miserabel sind hätte ich das Geld lieber verbrannt als damit ein Game zu kaufen. Leider ist es mittlerweile so das Demos entweder erst nach dem Gamerelease oder gar nicht mehr auf den Markt kommen. Ich will die spiele Testen bevor ich sie kaufe und nicht erst dann nachdem sie schon von 100000 anderen durchgespielt wurden.
 
Und alle reden sie das "Raubkopieren" schön ... dabei wissen die Raubkopierer selbst, dass sie nur kopieren, damit sie die gebotene Software kostenlos nutzen können. Keiner kopiert, weil er Spaß am Geld ausgeben hat ... warum werden eigentlich oftmals so viele Ausreden gesucht?
 
@voodoopuppe: genau so ist es...... in der heutigen zeit wo jeder alles haben will um mitreden zu können, bräuchte ein zocker sehr viel geld, wenn er alles legal erwerben müsste. das internet macht es einem ja auch nicht gerade schwer kostenlos an die neuesten dinge zu kommen, vorallem wenn es für so manchen als kavaliersdelikt gilt.
 
@voodoopuppe: Ich stimme Dir völlig zu. Die Ausreden sind lächerlich - "zu teuer", "Online-Aktivierung nicht akzeptabel", "schlecht synchronisiert", etc., das mögen alles Gründe sein, sich ein Spiel nicht zu kaufen. Aber nicht um es stattdessen zu illegal zu kopieren ("Ich habe das Auto gestohlen statt gekauft, weil ich es zu teuer fand. Ausserdem hat es keine Metallic-Lackierung").
 
Spiele sind einfach zu teuer: Mirrors Edge für 50&$8364: am Freitag um 15Uhr gekauft - um 21Uhr war ich fertig! Und das ist nicht der einzige Titel! Ein download kostet mich bei Usenet Marken wie Usenet mit X kosten mich für 30GB 10&$8364: im Monat! 30GB sind ~ 4Spiele wie Mirrors Edge (6.5GB)!
 
@DUNnet: So ist es auch bei Filehostern sie werden bezahlt weil die Leistung stimmt! Ich habe ja bereits öfters erwähnt die Preise sind eindeutig zu hoch angesetzt. Damals kostete das teuerste Spiel 80 deutsche Mark also ca. 40€ und selbst das war schon zu teuer.
 
Sagt gerade Valve, dass allen deutschen Usern bei Steam den Kauf von indizierten Spielen unmöglich macht, auch wenn man ü18 ist.
 
@zatarc: Steam verkauft an deutsche nur deutsche Produkte!
Ausser due gehst wie Proxy über Amerika rein - dann kostet CS:S aber auch nur 4$! Und in China 25$Cent!
 
Häufig erhält man bei einer Raubkopie ein besseres Produkt, als wenn man den Titel kaufen würde. Nämlich dann, wenn man sich nicht mit Kopierschutzmechanismen und irgendwelchem Online-Aktivierungs-Müll herumschlagen muss.
 
@ElGrande-CG: GTA4 als Stichwort :D
 
Ich muss jetzt hier aber mal Nadeo und Deep Silver loben. Denn bei Trackmania haben die alles richtig gemacht. Sie gehen auf die Kunden ein und bringen sogar die Addons gratis zum downloaden und als integriertes Addon mit Hauptspiel zum Kaufen in den Handel. Außerdem fragen sie vorher in der Community herum, was sie sich so wünscht und richten sich dann auch total danach. Dafür bekommen sie von mir auch als Belohnung etwas Geld, da ich mir das Spiel dann nochmal inkl. Addon kaufe. Und weil so einige Kunden mit dem Starforce-Kopierschutz Probleme haben, bzw. weil er unter Linux ja gar nicht funktioniert, haben sie den Kopierschutz zuerst gelockert, so dass nur noch alle paar Tage eine Originalprüfung zu erfolgen hatte. Mit dem Addon Trackmania United Forever (das Gratis-Spiel Trackmania Nations Forever ist im Grunde genommen nur ein auf die Stadium-Umgebung abgespecktes Trackmania United Forever) sind sie dann sogar noch einen Schritt weiter gegangen und haben den Kopierschutz sogar komplett entfernt. DAS nenne ich KUNDENZUSAMMENARBEIT !!! SO ETWAS verdient GROßEN Respekt, da ich diesen Schritt sehr begrüßenswert finde.
 
Die sollen entlich Werbung in den Games platzieren auf Plakate, Autos, U-Bahnen etc. Dort wo im Realen leben auch Werbung klebt. Dann können die die Games auch Kostenfrei verkloppen. Kein Kopierschutz dieser Welt wird es jemals schaffen, ein Spiel, Film oder sonst was vor raubkopierern sicher zu machen Alles das was Programmiert wurde kann auch De-programmiert werden. !!!
 
ich dachte unterversorgt mit sauerstoff, aber die begründung vom valve-typie ist ja fast genauso abwegig. das benannte ist vllt. eine von vielen facetten der problematik, mehr aber auch nicht...
 
Valve ist mir irgendwie die symphatischste Spielefirma überhaupt! :)
Andere Firmen sehen die Raubkopierer ja nur als eine Gelegenheit an, um schlechte Verkäufe zu rechtfertigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles