China: Anmeldung mit Realnamen bei Online-Spielen

Internet & Webdienste Die chinesische Regierung wird in Kürze ein System einführen, das alle Menschen, die Online-Spiele nutzen, mit ihrem Realnamen erfasst. Dies berichtet ChinaTechNews unter Berufung auf Vertreter der Behörden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich stell's mir grade in Deutschland vor..."So Herr Schmidt, sie spielen also einen Blutelfen-Paladin auf Arthas...wie fühlen sie sich nach einem wipe? Gut dann füllen sie mal diesen Fragebogen aus, und Raid ist wie immer um viertel zehn"
Das ist ja so als würde man Heroinsüchtige anhand von Fragen identifizieren...die echt Kranken werden da einfach schummeln um keine Begrenzungen o.ä. zu riskieren :D
 
@DIDI2002: indem man einen NICK namen nutzt :D ?
 
Und um die volle Kontrolle zu erhalten!!!
 
Ja nee is klar. Was für ein Glück, dass man dann, sollte jemand in so einem Spiel "Free Tibet" rufen, ja seinen Realnamen hat. Solche ungesunden Inhalte gehören aber auch wirklich verboten! EDIT: Keine Tibet Gebühr, sondern ein freies Tibet :D
 
@lumpi2k: Was für ne Fee? Dieselbige hat wohl ein R weggezaubert :-)
 
Und bei uns reden sie vom gläsernen menschen? Ich find das krank was da abgeht.
 
@Keith Eyeball: findest dus hier nicht krank was hier abgeht? immerhin lebst du in deutschland und nicht in china. vieleicht tust du hier was damit wir den gläsernen bürger nicht haben, den wir immer mehr haben. für china kannst DU nichts tun. dafür bist du zu weit weg. erst hier den rechtsstaat realisieren dann kannste anderen helfen sich selbst zu helfen. guck bitte nicht zu weit nach china! man sollte zuerst immer vor der eigenen haustür kehren!
 
@QUAD4: Mir schon klar das ich für China nichts tun kann, ne Meinung darf ich mir dazu trotzdem bilden. Und die bleibt dabei: Ich finds krank.
 
Das ist eine gute Maßnahme. Damit wird gefördert, dass sich die Menschen im Internet anständig benehmen.
 
@manja: Anständig im Sinne von "sich an die Nettiquette halten" oder im Sinne von "ein guter Chinese sein"?
 
@manja: vll liegts daran das ich grobironiker bin aber wenn du das ernst meinst fress ich mein frühstücksbrot!
 
@manja:
Und das traurige ist es stimmt sogar.
Ich habe es bisher bei ganz wenigen Spielen erlebt wo die Teilnehmer von sich aus ihre realen Namen verwendet haben - der Umgangston dort war sofort ein komplett anderer und mit anderen Spiele Communities überhaupt nicht zu vergleichen.
 
@manja: Dem stimme ich absolut zu. Dann ist ein verstecken hinter der Anonymität nicht mehr möglich. In Deutschland mit dem Post-Ident Verfahren auch relativ leicht umsetzbar. (+)
 
@MichaW: Mir scheint so einigen hier ist nicht klar, was "Überwachung ungesunder Inhalte" bedeutet. Ich bin sicher die Gefahren einer Onlinesucht sind hier nur vorgeschobene Argumente für ein System, das Benutzer, die in Onlinespielen regimekritische Inhalte verbreiten, ausfindig machen kann und die Realdaten ganz fix an das nächstgelegene Parteibüro schickt.
 
Ich denke dabei auch an Mobbing im Internet. Leider gibt es bedauernswerte labile Menschen, die sich Mobbing so annehmen, dass sie davon krank werden oder sich sogar das Leben nehmen. Unter ihrem realen Namen würden solche Mobbing-Gangster es bestimmt nicht wagen zu mobben.
 
@manja: Mobbing gibts auch im RL. Dort steht die mobbende Gruppe dem Opfer sogar direkt gegenüber. Sicher denkt man öfter über das was man sagt nach, wenn man mit Realdaten bekannt ist, aber ist dre Preis dafür nicht ein bisschen zu hoch?
 
@manja: wie wird damit gefördert, wenn eine regierungsstelle die realnamen von onlinespielern hat, dass sich leute im internet anständig benehmen?... das musst du mir mal erläutern...
 
@manja: na ist klar kannst uns jetzt ja mal deine Bankdaten deinen Namen und deine Anschrift geben und wehe du hast vor dem rechner gebubst.Ne spaß aber ich finde deine meinung zum kotzen kannst du dir vorstellen wie die leute sich dort fühlen müssen??
 
@303jayson: das was du meinst heißt gePuPst^^ hab schon bei deinem "gebubst" versehendlich hinter dem u ein m mitgelesen, dann hat man nämlich ein ganz anderes bild von dem satz^^
 
@manja: Bist du eigentlich so naiv oder tust du nur so?
Die chinesische Regierung führt das System bestimmt nicht deswegen ein weil sie der Bevölkerung etwas gutes tun will.
 
@kubatsch007: Von manja kommen ständig solch merkwürdige Statements, wenn es um Überwachungs- oder ähnliche Themen geht. Ich glaube (hoffe), das ist reine Verarsche.
 
ich bin froh nicht in china leben zu müssen. Was dort abgeht ist wirklich unter aller Sau.
 
@sapphire_fan: Wenn nur 1% der Menschen dort den ars.. hochbekommt, sind das 10 Millionen die auf Peking maschieren und die Diktatur zum Teufel jagen. Aber solange die das nicht tun hält sich mein Mitleid in Grenzen.
 
@IT-Maus: Die ein prozent sind leider schon Spielsüchtig ^^
 
Ich halte zwar nichts von der Chinesischen Internet Politik aber etwas sehr gutes ist an dieser Maßnahme. Bei uns werden die Menschen durch die Anonymität einfach zu feigen Kläffern erzogen die nicht mehr den Mut haben wirklich hinter ihrer Meinung zu stehen. Anonym kann ich richtig laut schreien und mir dann einreden es ist meine Freiheit. In Wahrheit haben wir unsere Freiheit und Ehrlichkeit längst aufgegeben. Wer seine Meinung nicht auch unter seinem echtem Namen äußert sollte es besser ganz sein lassen.
 
@brunner.a: falsch, siehe anonyme Blogger aus totalitären Regimen etc.
Ist es wichtig, dass diese ihre Meinung veröffentlichen, auch wenn dieses halt anonym ist.
 
@Skulli: Hallo, du bist aber kein anonymer Blogger und lebst auch nicht in einem anderen Land und nicht unter einem totalitärem System. Dennoch hast Du nur Mut am Biertisch oder anonym im Internet zu einer "eigenen Meinung". Damit bist Du einfach feige, hast keine richtige eigene Meinung oder noch nie richtig darüber Nachgedacht. Mit Menschen wie Dir kann jede Regierung alles machen weil Dir Mut fehlt wirklich den Kopf zu heben.
 
@brunner.a: Hm. Deinen vollen Realnamen kann ich an deinem Nick auch nicht ablesen. Und wie du an Skullis Antwort erkannt hast, dass er (sie?) ein reiner Stammtischrhetoriker ist, weiß ich auch nicht. Außerdem: Meinst du, dass diese Maßnahme die Chinesen dazu animieren wird, ihre Meinung unter ihrem Realnamen kundzutun?
 
@lumpi2k: mein Vorname ist Andreas und wer Lumpi heißt kann sicher nur ein Dackel sein :)))))) Das war ja wohl nur ein Eigentor
 
@lumpi2k: ich sehe das genauso nur weil man dann in RPG's sich nach seinem Reellen namen benennen soll heißt noch lange nich das dann jede meinung öffentlich propagiert wird ! finde es eher sinnlos und außerdem wer will denn erfahren wie man wirklich heißt außer die leute die RPG's spielen! wundert mich sehr diese aktion :)
 
@brunner.a: seit wann können dackel schreiben o,O bin etwas verwirrt was das jetzt soll ?.? und soweit ich das beurteilen kann, kann ich aus deinem Nick nicht den Namen Andreas herauslesen
 
@brunner.a: Propagiere ich die Veröffentlichung von Realdaten in öffentlichen Newsseiten oder du? Spinnen wir das mal weiter: Wenn hinter jeder einzelnen Meinung ein Name stehen sollte, warum unterschreiben wir dann nicht alle auf unseren Wahlzetteln?
 
@lumpi2k: Das wird wahrscheinlich bald auch kommen .
 
Wenn man sich mit einem Synonym schon nicht fair verhält, na dann gute Nacht. Und ob das wirklich so ist, wenn man mit seinem richtigen Namen sich ordentlicher verhält, sei dahin gestellt. In manch´ Communitys und Onlineplattformen, wenn es auch ums Onlinespielen geht. gibt es ein Bewertungssystem.
Der Hintergrund was die Chinesen vorhaben ist doch mit Sicherheit der, Kontrolle über den User zu bekommen. Und wie Chinesen mit Andersdenkenden umgeht, kann man ja mindestens einmal die Woche in den einschlägigen Medien nachlesen.
 
@oldbrandy: Nein kann man nicht, da die einschlägigen Medien seit dem Olympia-Hype nicht mehr über China berichten. Ist nicht mehr interessant und Publikumswirksam. Ausschließlich auf Winfuture kann man regelmäßig Nachrichten über irgendwelche neuen sehr bösen Mechanismen lesen, die nur dazu da sind, um die Bevölkerung zu unterdrücken.
 
@sTr: geht so, habe gerade mal gegoogelt, China und Dissidenten. AI-International ist recht gut vertreten. Info bekommt man.
 
@oldbrandy: Das AI gut vertreten ist, ist klar, genauso Human Rights Watch. Ist ist ja auch deren Aufgabe sowas Publik zu machen. Wenn ich nach deinen Begriffen google bekomme ich aber nur Ergebnisse aus dem letzten Jahr, Juli und April. Die Medien interessieren sich nicht mehr für China. Gibst du China und Menschenrechte ein, sind die aktuellsten Ergebnisse aus der Olympiazeit. Glaub nicht das sich viel verändert hat. Interessanterweise ist es auf einschlägigen englischsprachigen Seiten (ATimes und so) auch nicht anders. Das wird sich frühstens zur Expo 2010 wieder ändern. Wenn man sich anstrengt und bisschen sucht (ohne Google und mit Hintergrundinformationen wo man was finden kann) landet man bei der Deutschen Welle im Fokus Asien wo am 13.01 über Menschenrechtsaktivisten in China berichtet wird (übrigens durch den durchaus kompetentesten Journalisten den die deutsche Medienlandschaft zu bieten hat: Shi Ming (Dissident) )
 
Wow, hoffentlich denken die auch daran das die ihre Provinz mit eingeben.

Sonst wirds schwierig die ganzen Wangs auseinander zu halten.
 
@ElMorte: Die IDs auf den Ausweisen von allen Elmar Mortensens (und Lieschen Müllers) in Deutschland ist schließlich auch diesselbe, ne?
 
Die spinnen, die Chinesen (genauso wie die Römer :-) )
 
In einem Land, wo man für Ladendiebstahl hingerichtet wird interessiert man sich für Spielesucht? Wahrscheinlich nur ein weiterer Schritt zu zeigen, wer das sagen im Land hat *Kopfschüttel*
 
@silentius: Quelle deiner Behauptung? Hingerichtet werden Kinderschänder und Mörder, soweit ich weiß. In Deutschland würden solche Menschen lebenslänglich, also etwa 15 Jahre Haft bekommen.
 
Ein weiterer Schritt in Richtung der totalen Überwachung. Jetzt können sich die Chinesen nicht mal mehr im Spiel-Chat anonym unterhalten geschweige denn offen mit "nicht chinesischen Staatsbürgern" reden. Zu Andreas Brunner kann ich nur sagen: Lieber sich anonym Luft machen als offen die Wahrheit zu sagen und dafür befürchten im chinesischen Staatsgefängnis zu landen und schlimmstenfalls sogar Folter bzw. Umerziehungsmaßnahmen zu erdulden.
 
Cool, dann kann man demnächst China-Farmer Accounts hacken und wer genug in Rage ist kann nach China schippern und dem Typen auf die Nase ballern. Gesegnet sei Big Brother :D
 
@MaloFFM: xDDD das öffnet einem ganz neue möglichkeiten :DD wirste verarscht weißt du wenigstens wer das ist :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles