Microsoft startet Jugendschutzkampagne zu Spielen

Wirtschaft & Firmen Der Software-Konzern Microsoft hat den Start einer neuen Jugendschutzkampagne angekündigt. Diese hat vor allem den verantwortungsvollen Umgang mit Computerspielen zum Schwerpunkt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Konsum der Kinder mit dem Computer darf doch nicht eingeschränkt werden. Es muss Aufklärungsarbeit geleistet werden für Eltern und Kinder. Also ich meine, wenn mein/e Sohn/Tochter etwas tut, was nicht ganz korrekt ist, muss man sie erziehen und erklären, was sie falsch machen. Natürlich müssen Kinder auch selbst lernen (heiße Herdplatte, klettern im Wald etc pp), dennoch gehört ein guter Umgang mit den Medien dazu und das die Eltern es wissen, was ihre Kinder tun. Denn es scheint so, dass es manchen Eltern egal ist, was ihre Kinder machen, was ich nicht gut finde. Und weder Microsoft noch Ursula von der Leyen geht es einen Feuchten an, was mit meinen Kindern ist.
 
@DARK-THREAT: Die Tools, denke ich, werden selbst konfigurierbar sein und nicht vorschreiben was man kann und was nicht. Hoffe ich zumindest. Und im Text wurde ja geschrieben, dass der Kern auf der Aufklärung besteht.
 
Nochmal zur Erklärung, da die Bewertung von -7 (gerade ausgeblendet) scheint, als würdet ihr es nicht wirklich verstehen: Wollt ihr Firmen wie Microsoft oder anderen Personen die Erziehung eurer Kinder anvertrauen? Wollt ihr weiterhin, dass die Medien (Werbung) dann eure Kinder manipulieren, so dass sie abhängig davon werden? Ich meine, ein Kind muss sich frei eintwickeln können, mit den Eltern und nicht mit einem Programm. Wenn ihr eure Verantwortung abgeben wollt, obwohl ihr Kinder machen wollt, oder gemacht habt, dann tut ihr mir leid.
 
@DARK-THREAT: "Der Konsum der Kinder mit dem Computer darf doch nicht eingeschränkt werden." - Das kann ich verstehen, dass du das sagst. Hier kann man sich ja fast jede News raussuchen und der erste Kommentar kommt fast immer von dir (und sonst stehen halt mehrere von dir weiter unten). Mal eine Frage an dich: Ein richtiges Leben hast du aber schon oder hängst du 24/7 hier auf Winfuture? "Denn es scheint so, dass es manchen Eltern egal ist, was ihre Kinder machen, was ich nicht gut finde." - Bei dem Satz stimme ich jedoch mit dir überein.
 
"Der Kern der Aktivitäten liegt in der Aufklärung von Eltern und ihren Kindern."

Für mich eine super Idee von Microsoft, weil viele Eltern nicht wissen wie mit diesem Thema umzugehen.
 
@El GasHerd: ich drück's mal noch krasser aus: Viele Eltern haben keinen Plan was ihre Zöglinge so den ganzen Tag, und teilweise auch Nachts, so treiben. Viele davon interresiert es auch gar nicht!
 
@Spyder_550_A: Ein Beispiel: Für nichtwissende Eltern ist es unmoralisch auf dem Bildschirm Leute "abuknallen", jedoch merkt der "Gamer" gar nichts davon, bzw. er fühlt nichts, da er weiss, dass er niemandem damit geschadet hat.
 
ich habe meine ganz eigenne meinung zun Jugendschutz ich bin zwar auch der meinung das man kindern den richtigen umgang mit neuen medien beibringen sollte aber ich denke das der Staat und auch große Konzerne sich da raus halten sollte ich habr zum beispiel bei mir zuhause auf dem rechner meiner schwester eine blacklist eingerichtet

Was mich zum besipiel extrem nervt ist die zensur von Filmen und Spielen
(FSK/USK 18) ich bin 18 und sollte selbst entscheiden können was ich sehe oder spiele und genauso sollten die Firmen den schutz ihrer Kinder den Eltern überlassen.
 
@DjRollerking: Ja die Kinder sehen wir ja immer öfters im Fernsehen, wo die Verantwortung allein bei den Eltern liegt, sich jene aber einen Dreck um ihre Kinder kümmern und diese dann ohne Erziehung Bildung oder Anstand durch die Gegend marrodieren (und aus Langeweile mutwillige Passanten attackieren es mit der Handycam noch filmen und sich ganz groß vorkommen). Tut mir Leid wenn ich deine Ansicht nicht teile, aber viele Eltern der heutigen Zeit hätten besser keine Kinder bekommen! Aber was kann man auch schon groß erwarten? Wenn Kinder ihre Kinder erziehen sollen...was soll dabei herumkommen?
 
das wird wieder ein Feature das wie die Spracheingabe net genutzt wird, es sei denn, jemand bekanntes im Gesellschaftlichen umfeld macht sich stark darür. Ich glab net das sich die Eltern davon überzeugen lassen, es gibt ja immerhin schon solche Programme die allesamt überlistet werden (werden, net konnen, da hält sich keiner ran)
 
Ich finde diese Aktion von Microsoft absolut lobenswert. Die Ziele sind auf jeden Fall positiv:
1) verantwortungsvoller und maßvoller Umgang mit Computerspielen und Computern im allgemeinen durch Informationen, Aufklärung und Tools
2) ausgewogener Medienkonsum und Ausgleich zwischen Online -und Offlineaktivitäten

Das ganze dann noch als Projekt zu gestalten, bei dem Kinder und Jugendliche (evtl. in Zusammenarbeit mit Erwachsenen/Eltern) den grundsätzlichen Umgang mit Projekten kennenlernen und ihre Tätigkeiten, Leistungen und Ergebnisse kommentieren, dokumentieren und päsentieren können, ist durchaus sinnvoll und lehrreich für die weitere Schulbildung und berufliche Entwicklung

Ich kann an dieser Sache echt nichts Negatives und schon gar keine Einschränkung entdecken. Im Gegenteil sehe ich das aus den genannten Gründen als Bereicherung an. Außerdem wird ja keiner gezwungen mitzuarbeiten und die Freiheit von anderen wird an keiner Stelle eingeschränkt
 
@wulfie: Es ist eben nicht lobenswert von Microsoft. Willst du wirklich, dass sie in die Erziehung deiner Kinder eingreiffen können? Bzw dass nicht individuell nach Kind entschieden wird, sondern per Statistik?
 
@DARK-THREAT: Und was ist, wenn du dich nicht im Geringsten mit dem Thema auskennst? Willst du die Erziehung deiner Kinder dem Internet überlassen? DU kannst vielleicht alles, worauf die Kampagne abzielt (wie gemeinsame Onlineaktivitäten), aber was ist wenn nicht? Die Medienkompetenz der Eltern (so keine da ist) sich selbst zu überlassen ist eine miese Idee.
 
Das kommt an bei Eltern die schon von Jeher ein Auge auf ihre Kids hatten. Bei Eltern denen die Aktivität ihrer Kids eh egal war und ist wird davon rein garnichts ankommen. Ich würde ja beinahe behaupten das Microsoft gewählt werden muß bei diesem Populismus den sie damit an den Tag legen aber bei denen ist es wohl nur gute Verkaufsstrategie und PR. Tue Gutes und rede darüber - was'n Schmuh!
 
@Hellbend: sehr gut erkannt !
 
mit GOW 3 wird wohl nix :-) aber zum Topic. bei manchen Kindern, die von Psycho Eltern erzogen wurden hilft nur noch Einschlaeferung oder Gnadenschuss und keine Kampagne. Deren Wortschatz besteht zu 90% aus Schimpfwoertern. Logisches Denken gleicht einem Wildschwein und Soziale Integritaet ist eindeutig gegen die Evolution.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen