USA: 17-Jähriger tötet Mutter nach Streit um Halo 3

Recht, Politik & EU Ein 17 Jahre alter Teenager aus den USA wurde kürzlich des Mordes schuldig gesprochen, da er seine Mutter nach einem Streit um den Xbox-Titel "Halo 3" erschoss. Sein Vater überlebte die Tat schwer verletzt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
joar mit 17 hat ich auch null peilung was ne waffe und wasn kopf is und was man mit den zwei dingen so machen kann.....Ohhh Emmm Geh.....
 
@Tribi: jo, verbietet mehr games und gebt mehr waffen raus!

obama! ich zähl auf dich. mach was gegen das dumme waffengesetz!
 
@Tribi: besitzt überhaupt ein Ammi einen Sinn für die Realität?
 
@Tribi: es gibt eine Waffenlobby aber soviel ich weiß keine wirkliche Spielelobby. Also sind jetzt wie auch in absehbarer Zukunft immer die Spiele schuld und nicht die Waffen. Quasi bräuchte man dann nach der Argumentationen einen Spieleschein wo man beweißt das man damit umgehen kann...
 
Das waren nicht die Killerspiele..sry, also ich will hier nich wie ein Fanboy und ähnliches rumflamen. Aber der Richter hätte sich mal Gedanken machen können, wie weit es kommen musste, dass seine Eltern ihm das verbieten und er plötzlich ausrastet. Der war einfach süchtig, aber das rechtfertigt ja nicht den Mord. Er war auch etwas übergeschnappt..Aber wie gesagt, ich denke es lag am Spiel, aber nicht am Inhalt, sondern nur, dass er danach süchtig war...
 
@DasFragezeichen: Das die Eltern zu Hause auch noch Waffen haben ist sicher auch nicht so gesund gewesen. Aber okay: ein Fleischmesser aus der Küche häts sicher auch getan.
 
@Diak: Naja, Messerschießereien lernt man aber in den Spielen nicht... XD
 
@DasFragezeichen: Hat er doch: "Er verglich das Spielen von Halo 3 mit der Wirkung von Rauschgiften."
 
Ein solcher Mensch tötet nicht wegen einem Spiel. Er tötet, weil er psychische, private und innerliche Probleme hat und nicht damit umgehen konnte. Eine Schuld hat er selber und seine Mitmenschen, die seine Probleme ignorierten oder nicht erkannten.
 
@DARK-THREAT: Du musst es ja wissen.
 
@SkyScraper: uh der war schlecht...
 
@DARK-THREAT: Richtig. Wer beim Spielen irgendwann nicht mehr zwischen Spiel und Realität unterscheiden kann, der hat so oder so nen Schaden und es wird aufs gleiche hinauslaufen - auch ohne Spiel!
 
@DARK-THREAT: finde persönlich auch das die mitmenschen schuld haben. wenn man sich die vergangenen morde in den schulen ansieht dann ist da das selbe problem. die waren irgendwie alle auf ihrer weise einzelgänger, von anderen distanziert. in unserer gesellschaft wird gar nicht mehr nach ursache geguckt. man hat ein symptom und man braucht dazu direkt eine zwanghafte diagnose. seit wann ist ein richter ein arzt und kann sowas beurteilen?
 
@QUAD4: Ich habe doch geschrieben, dass ebenfals seine Mitmenschen eine Schuld haben, dass bestreite ich doch nicht. Nur ist jeder erstmal für sich Selbst verantwortlich und darf sie nicht Andere aufzwingen.
 
@DARK-THREAT: ich hab dich doch bestätigt. da steht "finde persönlich AUCH...". das minus ist nicht von mir.
 
@DARK-THREAT:
das erste mal, wo du kein - von mir bekommen hast *duck*

weil die mutter es verbieten wollte tötet man diese nicht, auch nicht dieser 17jährige..
 
@Kaschkemarcel: warum WOLLTE die mutter das nur und hat es nicht gleich getan. wenn du siehst das dein kind nach etwas süchtig ist da überlegt man nicht lang. ich bin sicher das das problem ne ziemliche weile zurück liegt und nicht plötzlich durch erscheinen von halo3 aufgekommen ist, was auch ne weile zurück liegt. egal welcher prozess, ob negatig oder positiv, sollte man seinen kindern ansehen. die kommen nicht von heut auf morgen.
 
@Kaschkemarcel: <<das erste mal, wo du kein - von mir bekommen hast>> Ich frage mich immer, was das soll. Auch hier wieder habe ich -5 bekommen (habe die News verfolgt) und die Office 14 News war mein Comment auf +4, nun -1. Also ich sehe keinen Sinn, ihr? (gebt mit doch garkeine Bewertung, weder positiv noch negativ)
 
@DARK-THREAT: Eben! Aber in unserer dummen, degenerierten Gesellschaft hat keiner mehr ein Auge für soetwas. Heute braucht der dumme Pöbel Supernannys und Schuldenberater, weil "erwachsene", volljährige Menschen nicht in der Lage sind, ihr Leben selbstständig in die Hand zu nehmen! Man sieht es doch immer in den Nachrichten, wenn mal wieder ein Pädophiler verhaftet wurde: O-Ton Nachbar: "Das war so ein netter Mensch, der hat immer gegrüßt und Samstags die Gass gekehrt". Ohne Worte!!! Ja, er war so nett, das er mal eben 3 Kinderleichen im Garten verbuddelt hat! Dummes, naives Bauernvolk!!! Der Junge war bestimmt auch lieb und nett...^^
 
@DARK-THREAT: "die seine Probleme ignorioerten oder nicht erkannten", oder VERURSACHTEN!!!
 
@DARK-THREAT: Richtig Menschen erschiessen eher Menschen wenn es um Kohle oder Ehre geht .
 
@Flo8o: Geht es noch überheblicher?! Alles dummer, naiver, degenerierter Pöbel. Nur du bist sicher über jeden Zweifel erhaben.
 
@DARK-THREAT: Aber dass diese 18 stündige Dauer Ballerei auf Virtuelle Menschen evtl. bei diesem Kerl die Hemmschwelle eine echte Schusswaffe einzusetzen, leicht herab gesetzt hat, auch schon mal daran gedacht?! Das die Bildschirm Gewalt nicht der Hauptgrund war, da sind wir uns wohl alle einig.
 
@Flo8o: Aha du kennst also deine Nachbarn ganz genau? Das sind kranke Menschen die sich in unserer Gesellschaft ganz normal bewegen. Niemanden steht auf der Stirn geschrieben was in dessen Kopf so vor sich geht. Und was soll der Nachbar erzählen, wenn man ihn fragt, ob sich der Täter (sein Nachbar) auffällig verhalten hat?
Und dann stellt sich mir die frage, ob du Kinder hast? Das du alle über ein Kamm ziehst, fällt dir offensichtlich nicht auf. Die Entwicklung eines Kindes, geht nicht nur vom Elternhaus aus. Da spielen noch viele andere Einflüße eine wichtige Rolle. Wenn du ein Kind hast, daß ständig ausrastet was willst du machen, es verprügeln? Uns so trivial wie du es denn Eltern aufdrückst, ist lächerlich. Es gab und gibt viele Fälle, die beim Jugendamt bekannt sind und wo auch die völlig versagt haben.

Im übrigen passieren die meisten solcher Fälle innerhalb der Familien. Du schreibst vom "dummen Pöbel" was soll das, bleibt abzuwarten ob du dein Leben Meisters. Offenbar bist du ja über alles erhaben...

Ps.: Frag dich mal bitte selber, ob du möchtest, daß dein Nachbar über alles was du so treibst Buch führt.
 
@Kugelsicher:
Hemmschwelle herabgesetzt? Nö, ist mir nie passiert, wird mir nie passieren, und allen meinen "Zocker"kumpels ebenfalls nicht. Wir wurden anständig von unseren Eltern erzogen, das sowas nie passieren könnte, bzw falls doch, hätten sie früh genug erkannt, das etwas nicht stimmt. Wie schon einer gesagt hat, von null auf jetzt passiert sowas nicht.
 
@nocheindummschwätzer: Natürlich hat das Umfeld auch einen Einfluss, aber wenn die Eltern anfangs alles richtig gemacht haben, kann das Kind mit diesem Umfeld später besser umgehen, und wenn sie weiterhin alles richtig machen, werden sie erkennen, wenn etwas nicht stimmt, und entsprechende Maßnahmen einleiten. Ich arbeite mittlerweile auf einer MIttelschule und einem Gymnasium, unglaublich was hier mit den Kids los ist, Da gibts Tonnenweise Eltern, die schmeissen ihre Kinder um 5 uhr aus dem Haus wenn sie zur Arbeit gehen, weil sie ihnen nicht vertrauen die Wohnung abuschließen oder keinen Unfug zu machen (da wurde früher massiv was falschgemacht), bis die Schule um 6:30 öffnet müssen sich die Kids die Zeit um die Ohrne schlagen, um 15 Uhr wenn sie heimkommen, ist immernoch keiner da, also wieder irgendwie die Zeit totschlagen. Und da die Mitschüler es nicht anders kennen, ist auch der Einfluss drumherum entsprechend. Auf dem Gymnasium siehts nicht besser aus, aber die Schüler da sind zumindest ansatzweise "intelligenter" bzw haben besser gelernt ihr Gehirn einzusetzen, und versuchen diesesn Todeskreislauf durchzubrechen. Den Kids mangels an gutem Benehmen, Höflichkeit, Disziplin und dem Wollen etwas zu tun. Die Probleme haben mit den "uninteressierten" Eltern angefangen, die Gesellschaft hat alles verstärkt, da sie es von sich aus eh nichtr besser kennt. Ich bin kein Sozialpädagoge oder sonstwas, aber eines kann ich sagen, die Gesellschaft oder die Wirtrschaft zur Verantwortung ziehen zu wollen, ist der falsche Ansatzpunkt.
 
@Kugelsicher: Nein bin ich sicher nicht, aber ihr wisst doch genau welche Leute ich meine! Ist das überheblich? Ich weiß ja nicht wo ihr lebt, aber schaut euch doch mal um...

@nocheindummschwätzer: Nein ich kenne keinen Menschen genau, aber ich besitze Menschenkenntnis und kann Leute einschätzen. Mein ehemaliger Nachbar war nämlich Einer von der Sorte. Nach außen auffällig scheiß freundlich und bei allen Nachbarn außer uns beliebt. Bis eines Tages herauskam, dass er immer schön seine Frau vertrimmt hat... Ich bin nicht einer der sich hinstellt "Ich habe es Euch ja gleich gesagt...", aber wiegesagt, wir hatten ihm von Anfang an eine Klatsche attestiert.
 
Solche Sachen passieren halt,wenn viele Faktoren zusammen spielen. Man hat ein psychisch labiles Kind,ein gewaltätiges Spiel,eine Waffe frei verfügbar,eine extreme Sucht...da hats beim Verbot der Eltern einfach Klick gemacht. Ich denke nicht,dass man gewaltätigen Spielen die Schuld absprechen kann,die tragen sicher ihren Teil dazu bei. Aber man kann ihnen auch nicht die alleinige Schuld geben.

Und all diejenigen die sagen: Ich zock schon so lang,aber bei mir ist noch keine Hemmschwelle herabgesetzt worden: Erstens merkt man sowas nicht und zweitens wüsstet ihr auch nicht,was wäre,wenn ihr scharfe Waffen im Supermarkt kaufen könntet.
 
@rotzfresh: *lol* Ist doch toll. News: "17 jähriger tötet seine Mutter wegen Halo 3" und darunter die Werbung "Uncut Video Spiele, neu und gebraucht". Die haben bestimmt seit einiger Zeit ein gebrauchtes Halo 3 im Angebot...^^
 
@dm04: Ich habe auch nicht behauptet, dass alle außer die Eltern eines Kindes für dessen Entwicklung verantwortlich sind. Die Hauptverantwortung haben Natürlich die Eltern. Allerdings kenne ich Beispiele, wo dass allein nichts gebracht hat. Es waren fürsorgliche Eltern deren Kinder in ein Negatives Umfeld gelangt sind. Und ab einem bestimmten Alter hat man in so einem Fall als Eltern nicht mehr viel zu melden. Und besser ist es doch wohl wenn Eltern wenigstens noch erkennen, dass etwas gewaltig schief läuft und sich dann Hilfe holen, als dass sie den Dingen Ihren lauf lassen. Auch gab es seit Urzeiten "uninteressierte" Eltern, oder warum gibt es Verbrechen, seit es die Menschheit gibt? Die Medien stürzen sich von Zeit zu Zeit auf diese Auffäligkeiten und dann wird alles Aufgebauscht. Wen beide, oder alleinerziehende arbeiten gehen, was glaubst du wie viel Zeit diese dann für ein Kind aufwenden können, gegenüber der Zeit die das Kind unter anderen Einflüßen steht. Hier sind auch Kindergarten und Schule gefragt, die auch ein "Bild" prägen können. Zitat dm04: "Da gibts Tonnenweise Eltern, die schmeissen ihre Kinder um 5 uhr aus dem Haus" Vielleicht ist das so, vielleicht auch nicht, ich kann mir nicht Vorstellen das alle die das Betrifft, dir die Info darüber gegeben haben. Die Verantwortung obliegt bei der Erziehung eines Kindes bei den Eltern und unserer Gesellschaft. Es ist ähnlich wie bei Hundebesitzern, von Hundert haben vielleicht 4 einen erzogenen Hund. Und ist es auch falsch wenn dann wenigstens zwanzig feststellen, wir brauchen Hilfe von außerhalb. Wenn von hundert Eltern sich zwanzig Hilfe von außerhalb Suchen (Psychologen, Jugendamt usw.), ist dass doch besser, als den Kopf in den Sand zu stecken. Meine Aussage davor bezog sich ja auf den Kommentar von Flo80 "Heute braucht der dumme Pöbel Supernannys und Schuldenberater, weil "erwachsene", volljährige Menschen nicht in der Lage sind, ihr Leben selbstständig in die Hand zu nehmen!"
 
@Flo8o: Und was würdest du dann Antworten auf die frage eines Reporters, "Haben sie den nicht gewußt, dass er seine Frau schlägt?" Wenn jemand freundlich ist und man keinerlei Hinweise auf Gewalttaten (blaue Flecke, Schreie der Frau usw.) hat. Was willst du dann sagen, "ja mir war der zu freundlich und der hatte immer ein eckliges Grinsen im Gesicht". Nein du beschreibst ihn Natürlich als freundlich. Da ich mich sonst wundern müßte, wenn du mitbekommen hast das der nicht richtig "Tickt", dass du dann auch nichts getan hast...
Ich gehe Natürlich mal davon aus, dass du die Gewalt gegen seine Frau nicht mitbekommen hast. Das Problem unserer Gesellschaft ist, dass die Leute wegschauen, wenn es vor Ihren Augen passiert. Ist mehrfach durch Test's auf offener Straße dokumentiert. Und wenn jemand eingegriffen hat, dann waren es meistens Frauen und nicht wir tollen Männer!
 
@dm04: Wie wichtig die Gesselschaft und ihre Medialen Träger sind kann man an zwei Beispiele ganz einfach sehen: Wenn Göbels mit seiner Propaganda-Maschinerie nicht pausenlos gegen die Juden und den Rest der Welt gehetzt hätte, wer glaubst du wäre in den Krieg gezogen. Wenn Bush's Regierung nicht ständig die Amerikaner das "Bösen Märchen" von "WIR RETTEN UND BEFREIEN DIE WELT" durch tägliche Propaganda eingeimpft hätte. Wer von denen hätte sich freiwillig in den Irak und nach Afghanistan gemeldet. Durch Falschmeldungen und die Dauerberiesellung von Propaganda durch Medien haben in beiden Fällen gezeigt, (neben der Tatsache, dass der Mensch ein Herdentier ist) dass Einflüsse von Außen sehr wohl einen Menschen prägen. Und NEIN die kommen und waren nicht alle aus einer UNTEREN SCHICHT die sich für KRIEG begeistern konnten. Die Medie unserer Zeit sind ein Werkzeug um bestimmte Ansichten und Werte zu vermitteln. Und um auf das Thema zurück zu kommen. Was ich damit zeigen wollte es gibt immer mehr als nur eine Ansicht und jeder Mensch ist bis zu einém Gewissen Maße inividuel zu betrachten. Der eine läßt sich eben für bestimmte Dinge leichter Beeinflussen.
Nichts desto trotz bleibt es eine abscheulige Tat. Welche Einflüsse alle dabei eine Rolle gespielt haben wissen wir nicht. Komisch ist nur das von Zeit zu Zeit immer solche Morde wegen "Killerspiele" passieren. Wie jetzt darüber zu denken ist bleibt jedem das seine. Die Warheit liegt immer irgendwo dazwischen. MfG
 
"Ich bin fest davon überzeugt, dass Vorname.Nachname beim Ausbrüten seines Mordplans keine Vorstellung davon hatte, dass seine Eltern für immer tot sind, wenn er sie erschießt"...cooler Freischein füralle jugendlichen Videospieler....kopfschüttel...@Artikel: Halo3 ist auf der Xbox 360 erschienen, nicht auf der Xbox.Edit: auch sehr schön, die eingeblendete Google Werbung mit Revolver.....
 
@Forum: Kein Freifahrtschein. Er wurde wegen Mordes, nicht wegen Totschlag verurteilt. PS: Minusse sind nicht von mir.
 
god bless america
 
Ich frage mich immer wieder warum des in USA soooo oft passiert. sind die so weit von der realität entfernt? können die nich mehr mit einfachsten sachen klarkommen? laut statistik hat jeder 2 amerikaner nen psyhologe.... ist scho krank
 
@HappyRaver: da findeste halt ne waffe unterm kopfkissen der oma oda so ... -.-
 
@HappyRaver: Ohne Waffen im Haus wäre das glimpflicher abgelaufen. Das ist und bleibt der größte Wahnsinn in den Staaten. Das Motiv ist nicht das Problem, Jugendliche reagieren oft extrem, wenn man ihnen irgendwas verbieten will.
 
@SkyScraper: Quatsch. Dann nimmt man halt ein Brotmesser.
 
@Colonel Lynch: Gute Idee mit dem Brotmesser, aber ich meine gelesen zu haben, dass ein Distanzmord mit einer Waffe weniger unter die Haut geht, als ein Brotmessermord. ^^
 
@HappyRaver: geb deutschland über 300 millionen menschen und hier passiert der gleiche scheiss, genauso oft.. natürlich trägt das waffengesetz seinen teil dazu bei
 
@HappyRaver: Zeugt natürlich automatisch von gewaltig psychischen Problemen, wenn man einen Psychologen aufsucht.
 
@HappyRaver:
Waffen gehören da ins Heim wie bei uns Hund und Katze, somit ist es viel leichter an "effektive" Waffen zu kommen.
 
@TBMule: Naja. Dass das mit den Waffen nicht das Argument ist, hat Michael Moore in seinem Reportagenfilm "Bowling for Columbine" beim Vergleich mit Kanada festgestellt hat, die haben ja auch fast alle Waffen und dort passiert so gut wie Nichts.
 
jaja, Idioten gibt es überall auf der Welt...
 
@Baasel: jap überall. nur in den usa sinds ein oder zwei mehr.
 
@Piny: Nee, die usa haben einige hundert mio. einwohner mehr...das tauscht...rechne die morde pro jahr mal prozentual aus und vergleiche dann mit DE, du wirst sehr ueberrascht sein...
 
@Piny: Und der größte Idiot war sogar ihr Präsident. Oder ist es noch 5 Tage.
 
erste Frage wäre normalerweise, wieso muss in Amerika in jedem normalen Haushalt eine Schusswaffe geben, dann würde es erstmal nicht soweit kommen.

Wenn es in Deutschland auch so wäre, würde hier wohl 10% der Bevölkerung nicht mehr leben xD
 
@Illumina7i:
LOL, naja jetzt ohne spass, wir sollen ja net so übertreiben. 10%.... so ist des a wieder net. 9,5! :-D
 
@Illumina7i: Naja, es muß ja nicht ne Schusswaffe sein. Jeder Haushalt dürfte auch mehrere Messer haben.
 
@DennisMoore: die gehören auch verboten, alles nur noch mit löffel teilen, das nützt jedem, laufen dann nur noch leude mit dicken bizeps rum =D
 
@DennisMoore: messer haben aber in erster linie einen praktischen sinn. außerdem ist töten mit einer pistole einfacher.
 
@Illumina7i: Hast du noch nie "Bowling for Columbine" gesehen? Da wird das erklärt. Der Grund ist: Die schwarze Bevölkerung Amerikas (ehemals Arbeits-Sklaven), die sich aufgelehnt haben.
 
@Illumina7i: das mit den waffen ist bei denen in die verfassung verinnerlicht. das war meine ich nach dem bürgerkrieg damit sich jeder bürger gegen die ungerechtigkeit des staates/obrigkeit/ wären kann. seit dem kampf gegen den terror wird versucht den leuten die waffen weg zu nehmen damit sie sich eben nicht mehr währen können gegen den staat wenn er lügt und betrügt. hier sieht man aber dennoch das es nicht sinnvoll ist wenn jeder ne waffe haben kann. ich muss gestehen ich finde diese bösekillerspieldebatte ziemlich lächerlich, auch wenn es sich hier um mord handelt, wie sich manche richter drüber aufregen wenn man sich in amerika überhaupt mal anguckt wieviele durch schusswaffengebrauch sterben. da kann man erkennen das es nicht an einem videospiel liegen kann. mag dieser mord noch so brutal sein. die medien tragen ein teil dazu bei dinge zu schlimmer klingen zu lassen als es ist.
 
@Illumina7i: Weil es in Amerika Alligatoren, Klapperschlangen, Skorpione, Bären, Wölfe, Pumas und diverse andere gefährliche Tiere gibt, die wir nicht haben. Seltsam dass immer alle über die US-Waffengesetze meckern anstatt über z.B. die Schweiz oder Kanada, die auch nicht viel andere Gesetze haben. Meine Vermutung ist, dass die vielen Anti-Amerikaner einfach Komplexe haben, weil sie keine Eier haben.
 
@qoou: Messer haben ebenso einen praktischen Sinn. Und bei uns in der Nähe lief vor ein paar Jahren jemand mit dem abgeschnittenen Kopf seiner Freundin durch die Stadt.
 
@Colonel Lynch: wo wohnst du denn?
 
@QUAD4: In den USA sind die große Mehrheit der Schusswaffenopfer Schwarze, die von anderen Schwarzen erschossen werden. Man kann also durchaus den Gangster-Kult und damit auch Rap, einschlägige Filme und Spiele wie GTA mit der Gewalt in Verbindung bringen. Inwiefern es sich tatsächlich auswirkt bleibt aber wohl noch längere Zeit ungeklärt.
 
@QUAD4: In NRW.
 
@Colonel Lynch: man kann auch die mangelde bildung und armut in verbindung brigen und das die menschen dadurch in gangs einsteigen weil die in ihrem leben keinen sinn sehen und weil sie vieleicht ohne eine gang nicht überleben würden in der stadt wo sie leben die voller gangs ist. einfacher ausgedrück sind es doch die menschen in sozial unteren schichten die sich gegeseitig abballern. ob die größere mehrheit schwarze ist weiss ich nicht, ist aber möglich. ich fände es ausserdem interessant zu wissen in was für einem sozialen umfeld dieser junge gelebt hat der seine eltern erschossen hat. darüber steht nämlich nichts, oder habe ich was überlesen?
 
@Colonel Lynch: Spiele,Filme,Bücher, Unterhaltung im allgemeinen bildet die Wesenszüge der Menschen (Kultur) ab. Es war doch nicht so: zuerst GTA und dann die Gewalt/Gangster/Mafia usw. die waren vor dem Spiel oder Film, was auch immer. Das Spiel bildet hier einen Ausschnitt der Wirklichkeit ab und erlaubt so sich in diese Situationen zu versetzen. In eine Rolle zu schlüpfen.
Pubertierende Jugendliche und sicher auch viele Erwachsene mit wenig Selbstwertgefühl oder im Leben "unterdrückte" nutzen diese Spiele um wenigstens hier Jemand zu sein. Leider sind es einzelne Personen dieser Gruppen, welche durch ihr Verhalten alle Spieler und Medien zum gefundenen Fressen für selbsternannte Gutmenschen machen.Die Millionen Nutzer, welche solche Spiele in Verwendung haben OHNE jemals Gewalt auszuüben werden hierbei übersehen und mit idiotischen Beschränkungen gegängelt. Mir wurde in der Jugend immer gesagt: Fernsehen ist schlecht, da sieht man so schlimme Dinge usw. noch früher waren es Bücher, noch noch noch früher war es der "schlechte Umgang" . Diese Diskussion und Schuldzuweisung ist so alt wie die Menschheit.
Ich möchte Spiele ungeschnitten und so wie vom Hersteller angedacht spielen. Wir haben Gesetzte die festlegen was erlaubt ist und was nicht.
 
@Illumina7i: In DE gibts genau so viele waffen, die sind nur illegal und somit nicht registriert, tauchen also in den statistiken nicht auf...und prozentual gerechnet sind es genau so viele wie in den usa...
 
@Illumina7i: In der Schweiz ist es auch so und dort klappt es.
 
ich finde diese Spiele schlimm (persönliche meinung, das heißt nicht das ich denke das sie beeinflussen),... aber das schlimmste ist eigentlich der erlaubte waffenbesitz,... klar ein küchenmesser tuts auch,... aber es wäre schonmal etwas unkritischer gewesen (evtl. nicht gleich tod,...
edit: zu langsam
 
@JesusFreak: Bei ner Waffe ist man auch nicht gleich Tod. Kommt eben drauf an wohin und wie man ziehlt.
 
@JesusFreak: Ich bin auch kein großer Halo oder ähnlich Zocker, mal ab und zu zB RTCW. Aber die Spiele immer in den Vordergrund zu stellen, bei solchen Aktionen finde ich völlig falsch. Der Waffenbesitz (Schusswafffe) für jedermann ist in Amerika nicht gut, vielleicht wird das mal geändert (sie haben jetzt ja einen sozialistischeren Präsidenten als je zuvor).
 
@DARK-THREAT: Und mit Alligatoren, Klapperschlangen, Skorpione, Bären, Wölfe, Pumas etc. diskutiert man dann, wenn man keine Waffen mehr hat? Oder wie?
 
@Colonel Lynch: Das ist etwas realitätfern, meinst du nicht? Oder hast du Indiana Jones und Rambo zu oft geschaut? Mittlerweile haben wir Menschen die wilden Tiere unter Kontrolle. Was zwar nicht gut ist, dass die Menschheit keine Symbiose mit der Natur eingeht, aber das ist ein anderes Thema...
 
@DARK-THREAT: Anscheinend hast du das gemäßigte Klima und die harmlose Flora und Fauna Europas noch nie verlassen. Die genannten Tiere sind absolut real. Und in den USA gibt es meist sogar Strafen, wenn man seinen Rasen bzw. Garten nicht halbwegs gepflegt hält. Denn ansonsten besteht sofort die Gefahr, dass sich Tiere ansiedeln, die man nicht unbedingt in seiner Wohngegend haben möchte.
 
@Colonel Lynch: Du bist ein bisschen weit weg von der Realität. Vor Pumas und Grizzlies sollte man nicht so viel angst haben wie vor einem Elch. Und zu den Waffen du kannst in den USA ja Jagdwaffen kaufen um auf die Jagd zu gehen. Nur wozu brauchen Menschen zu hause Vollautomatische Waffen die auch im Irak benutzt werden das Land ist Krank mit dem gedanken sich und seine Familie schützen zu müssen. Die meisten Morde passieren in den USA weil einer zu viel Psychopharmaka genommen hatte und so seine/n Frau/Mann getötet hat in einen Psychorausch. Das mann sich vor irgendwelchen Tieren schützen muss das ist nur eine billige ausrede in NewYork oder LosAngeles. Und wenn du einen Bärenoder anderes Getier siehst in der Stadt gibt es dafür Fänger die das machen. Diene Argumente sind schwachsinnig.
 
@knuprecht: Deine Argumente sind schwachsinnig. Du redest plötzlich aus irgend einem unbekannten Grund von "vollautomatischen Waffen". Das hat nichts mit dem Thema hier zu tun und es ist auch nicht so, dass man überall in den USA vollautomatische Waffen besitzen darf. Im gegenteil, das ist bundesweit die Ausnahme. Und die meisten Morde passieren nicht "im Psychorausch", wie du es vielleicht aus der Boulevardpresse zu wissen glaubst, sondern im Umfeld von Gangs etc.
 
@Colonel Lynch: laufen ja auch so viele Alligatoren, Klapperschlangen, Skorpione, Bären, Wölfe, Pumas etc. in New York rum. :-D)))

Fakt ist das jeder der nicht vorbestraft ist einfach in nen Waffenladen gehen kann, sich ne Wumme aussuchen kann, seinen Ausweis vorlegen muß und nach 2-3 Tagen sich das Gerät abholen darf. Das siehste in jedem schlechten amerikanischen Krimi und gleich dabei siehste wie es benutzt wird.

Ach ja noch was zu Deinen Alligatoren, Klapperschlangen, Skorpione, Bären, Wölfe, Pumas etc. Begegne mal im Wald einer Bache mit ihren Jungen, dann will ich Dich mal laufen sehen und das gibt es in Deutschland.

@All: An Alle die immer einen armen 17 Jährigen Burschen sehen den sein Umfeld ja so grausam behandelt hat, Leute wacht auf, der hat mal so eben seine Eltern hingerichtet. Das ist auch nicht aus einem Affekt passiert. Muß ich wirklich noch was dazu schreiben???
 
@Colonel Lynch: Ich lebe in NY, ich hab hier noch keine Alligatoren, Klapperschlangen, Skorpione, Bären, Wölfe, Pumas etc. gesehen, ausser im zoo...
 
@slavko & Tomtom Tombody: Seit wann ist NYC stellvertretend für die gesamten USA? Das sieht dir ähnlich, dass du dein "Wissen" aus "schlechten Krimis" beziehst, Slavko. Übrigens gibt es tausende Waffengesetze in den USA und die in NYC sind entsprechend strenger.
 
Typisch amerika? jeder hat waffen dort wieso? versteh ich echt net und wieso hört man eigentlich nur von den amis das dort einer ausrastet wegen nem game und net hier abgesehen von 1-2 vorfällen in unserem land! interpretieren die zuviel in die spiele und fühlen sich wie der charakter den sie spielen? ich versteh sowas net! ich habe auch probleme und spiele auch gerne mal egoshooter oder anderes aber nie würde ich auch solche gestörrten ideen kommen!
 
Schon hat der "kleine" Mörder nen Grund für eine Strafmilderung. "Er hatte ja keine Schuld, es waren die Spiele" Manche Leuten denken auch nur drei Meter.
 
@SnowAnt:
unzurechnungsfähig nur weil er eine xbox besitzt und somit auch solche spiele spielt..
unerhört!
 
Ich finde solche Menschen einfach furchtbar die sagen, das Computerspiele gewalttätig machen. Solche Leute wie der Teenager da können einfach nicht zwischen Realität und Spiel unterscheiden und sind auch sonst psychisch nicht ganz ok. Vor allem wen man bedenkt das soviel normale Menschen Halo 3 spielen und trotzdem nicht gleich wen erschießen.
 
@ZECK: manche sollten einfach auf diese spiele verzichten, es gibt eben leute, die da probleme haben.
 
@ZECK: Bei dir klingt es aber so, als ob niemand davon aggressiv bzw. gewalttätiger wird als vorher. Bei ca. 8-10% ist das aber so. Und Bildschirm Gewalt wirkt sogar noch stärker als Gewalt Erfahrungen im Elternhaus. _ http://tinyurl.com/6sqnwl _ ... Sehr sehenswerte und ausgewogene 30 min. Doku! Titel: Gefährliches Flimmern.
 
@SnowAnt: hm sollte man microsoft wegen mord beschuldigen ^^
 
@JesusFreak: tut man doch, Halo kommt doch von Microsoft. Oder irre ich mich da.
 
@JesusFreak: In Amerika ist das rechtlich gesehen bestimmt kein Problem :)
 
@JesusFreak: vielleicht sollte man das tun, aber dich sollte man wieder irgendwo annageln.
 
Durch Gewaltspiele können sich labile Menschen zu solchen Taten hinreißen lassen.
 
@manja: oder durch solche "typen" wie dich und Dark...
 
Killtacular!
 
Das manche Spiele bei manchen Leuten etwas...seltsame...Dinge auslösen können, sollte jedem klar sein der das mal genau beobachtet hat. Ich kannte mal einen Mitschüler der vor lauter Wrestling-Zockerei an der PS1 dachte, er sei "The Rock" oder "Hulk Hogan". Irgendwie sowas wirds gewesen sein - das war damals noch, in den 90ern. Jedenfalls ist er irgendwann von der Schule geflogen und auf ne Schule für Erziehungshilfe gekommen. Der Kerl war oft aggresiv ggü. seinen Mitschülern und Lehrern. Einer Lehrerin hat er die Hand in einer Tür gebrochen *lol*
 
@Necabo: Das hat aber nichts mit dem Spiel zu tun. Es gab seit es Telespiele gab sowas (WWF für das C64, wie dein Beispiel), und ich oder andere Leute meinen doch auch nicht, dass sie Sting oder Ric Flair sind. Es ist der Mensch, der nichtmehr ganz richtig tickt.
 
@DARK-THREAT: Klar, aber soll jetzt jeder Mensch eine Prüfung machen ob er genug psychisch stabil ist, bevor er Videospiele anpackt? Manche Leute haben halt echt sowas wie Realitätsverlust.
 
@Necabo: 2003 bei meinem Abschluss habe ich vor meiner münd. Prüfung mitbekommen, wie die kommende erste Klasse "geprüft" wurde, körperlich wie sprachlich und psychisch... Also irgendwas ist da im kommen, bzw ist da. Ich kannte sowas 1993 nicht bei meiner Einschulung.
 
@DARK-THREAT: Die "ferplötung" haben wir auch den lieben Medien zu verdanken. Ich sag da nur MTV, Viva und Co! Ich kann mir das keine Minute angucken, ohne Gehirnblutungen zu bekommen. Ein Fernseher ist heutzutage doch nichts mehr wert.
 
@Necabo: So weit muss man garnichtmal zappen, es reicht schon RTL, SAT1 und Pro7 heutzutage.
 
@DARK-THREAT: Doch, das KANN sehr wohl mit dem Spiel zu tun haben. du kannst doch ein c64 Spiel nicht mit den ultra realistischen Games von heute vergleichen. du solltest auch unbedingt diese Doku mal schauen: _ http://tinyurl.com/6sqnwl _ läuft aber eerst ab 22.00 Uhr.
 
Kommt eigentlich schon zwischen den Zeilen durch: Es hängt von vielen Faktoren ab, in wieweit ein Killerspiel begünstigende Auswirkungen auf die Tat hat. Mit 17 sollte man schon wissen, dass Mutt- und Vater tot sind, wenn man ihnen Blei durch den zerebralen Cortex knallt.
Und wer nachts gemütlich den Waffenschrank knackt, ins Schlafzimmer geht und abdrückt hat auch keine "Kurzschlusshandlung". Das entspricht auch keinem Killerspieszenario dass ich kenne ("Ihr Auftrag Mr. Carver, sollten Sie ihn annehmen, ist es, sich in die Schlafzimmer der Dorgendealer zu schleichen und sie zu erschießen, bevor sie wach werden..." - nie gespielt!), Ich bin mir aber sicher, schaut man sich die Riege der Killer-Kiddys an (wollen wir noch mal über Erfurt reden? Oder noch älter, Livingston? ...), dann hat komischerweise kein Verwandter, kein Lehrer, niemand gemerkt, dass der Bengel nicht ganz klar ist.
"Killerspiele" sind dann nur Brandbeschleuniger. Ohne Feuer ist das Zeug völlig harmlos! PCO
 
DARUM sind solche spiele auch erst ab 18 Jahren!! Wer weiß wann er damit schon angefangen hat!
 
@datzis: Mit 17 ist er natürlich nicht fähig selbstständig zu denken, aber sobald er 18 wird, zack, schon kann er's?
Mal abgesehen davon, dass die maximale Altersbegrenzung von Filmen/Spielen in Amerika 17 ist.
 
@osw3000: Ich sag ja auch nicht das er erst mit 17 angefangen hat.... Wenn ich Kinder solche Spiele spielen lasse muss so was ja passieren....
 
@datzis: Das sind aber alles spekulationen. Das hat alles nix damit zu tun wann ich anfange zu spielen das hat damit zu tun ab wann ich aufhöre zu denken.
 
""Ich bin fest davon überzeugt, dass Daniel Petric beim Ausbrüten seines Mordplans keine Vorstellung davon hatte, dass seine Eltern für immer tot sind, wenn er sie erschießt".. ?????????... wenn ich ein schwein esse, dann denke ich doch auch nicht, dass es dann noch lebt... was ist denn das für ein spruch?...
 
Der Junge wollte sich doch nur vor seinen Eltern verteidigen!!
Was soll man denn sonst so tun wenn die Mutter einem das Spielen verbietet.
Wahrscheinlich hat sie noch mit einem Suppenlöffel gedroht. Erste Konsequenz zur Selbstverteidigung in Amerika: ERSCHIESSEN. Und dann selber auf dem Stuhl verglühen.
 
@kadda67: Verstehe nicht wieso es hier - gibt, ich sehe das genauso...
 
@kadda67: ja genau lieber wie in deutschland die verbrecher aufs dach der jva klettern lassen und ihnen noch decken und tee bringen
 
@pco: Für mich bisher der beste Beitrag!
Richtig! So ein Geschehen wird von vielen Faktoren beeinflußt und für einen gesunden und psychisch stabilen Menschen sind solche Spiele kein Problem. Oft reizt es sie aber auch gar nicht...
Ganz klar: wer als Siebzehnjähriger aufgrund eines Spieleverbots seine Eltern erschießt ist weder psychisch stabil noch gesund! Der Junge braucht kein Gefängnis, sondern intensive psychiatrische Betreuung!

Ich stimme dem Richter in dem Punkt zu, daß hier ein Realitätsverlust vorliegt. Halo 3 hat sicherlich dazu beigetragen, die Wurzeln sind jedoch zeitlich sehr viel früher zu suchen. So können Kinder unter 12 Jahren (grob) noch nicht ausreichend zwischen Realität und virtueller Welt unterscheiden. Deshalb müssen sie vorsichtig an dieses Medium herangeführt werden!!! Hier sind natürlich in erster Linie die Eltern gefordert! Gewalt und Pornographie hat im Kinderzimmer nichts zu suchen! Das kann eine Kinderseele zerstören! Gerade dann wenn sie auch alleine damit fertig werden muß.
Ich will sogar noch weiter zurückgehen. Es fängt damit an, daß Eltern ihre kleinen Kinder ALLEINE vor den Fernseher setzen und sie scheinbar harmlose Kinderfilme gucken lassen, damit sie ihre Ruhe haben. Ist ja auch einfacher, als aus einem Buch vorzulesen.
Scheinbar harmlos sage ich deshalb, weil Kinder Ängste und eine blühende Phantasie haben, die uns längst abhanden gekommen ist. Was uns als harmlos erscheint, muß es für ein Kind noch lange nicht sein! Kinder müssen dabei begleitet werden. Auch später am Computer. Hier sind die Eltern und Lehrer gefordert, wirksame Kindersicherungen einzusetzen.
Wenn all sowas mißachtet wird, ein Kind außerdem keine Aufmerksamkeit bekommt, in einem gewalttätigen und lieblosen Umfeld aufwächst und vielleicht noch überdurchschnittlich sensibel ist, kann so etwas dabei herauskommen. Das Waffengesetz in den USA und Halo 3 sind nur noch der berühmte Tropfen...
 
Fakt ist, es ist krank! Nicht nur ein bisschen, sondern total!
In meinen Augen sind viele Faktoren für solch ein Handeln verantwortlich, welche immer mit "Wut-Emotionen" verbunden sind.
Im Moment des Geschehnisses verliert der Täter jegliche Vernunft, er wird nur noch durch seine Wut geführt!
 
Mit 17 "...keine Vorstellung davon hatte, dass seine Eltern für immer tot sind, wenn er sie erschießt" - Klar. Mit 17 dachte ich auch noch das alle an nem gewissen punkt einfach respawnen. HALLO?! Nem 7 jährigen hätte ich das *ALS RICHTER* abgekauft, aber keinem 17 jährigen. Anders herum: Mit 17 hat der dann eine sowas von eine tolle erziehung genossen, dass die eltern jetzt die (übertrieben gesagt) gerechte strafe dafür erhalten haben. Also wieso nich.
 
Es könnte ja auch nicht einfach daran liegen, dass es in den USA viel zu leicht ist, an Waffen zu kommen, auch für dumme Menschen... Dass Videospiele auf dumme Menschen einen solchen Effekt wie hier haben können, halte ich durchaus für möglich.
 
Den tatsächlichen Bezug zu IT, kann man hier nur herstellen, wenn man beide Augen zudrückt. So eien reißerische Meldung kommt aber natürlich immer sehr gut rüber...wenn man auf so etwas steht.
 
@Der_Heimwerkerkönig: wenn irgendwo irgendwelche leute in it-firmen entlassen werden, dann hat das genauso wenig mit it zu tun, wie dieses... das stört dich auch nicht... und reißerisch finde ich die meldung auch nicht, denn es wurde halt nichts persönliches oder wertendes, seitens der redaktion, eingefügt... wo wird gehetzt?... demzufolge wäre das einzige reißerisch, was du schreibst...
 
Als einziges tun mir die Eltern leid der junge ist sicher kein opfer von nem videospiel geworden schade dass manche jugendlichen einfach von sowas nen knax bekommen.
 
@urbanskater: Was denn jetzt? Kein Opfer von den Spielen geworden oder doch einen "Knax" bekommen? Einen "Knax" bekommen zu haben bedeutet für mich aber schon im weitesten Sinne ein Opfer dieser Spiele geworden zu sein.
 
Vielleicht sollten die Amis endlich mal den freien waffenbesitz verbieten, dann wären solche Faelle viel seltener
 
Vielleicht solltest du auch nicht über Dinge faseln, von denen du keine Ahnung hast.
 
@Colonel Lynch: Bitte geb noch mehr Kommentare ein und ich hau Dir in jeden ein minus rein.
 
@fishbone: ja aber wenn du jemand umbringen willst machst du es egal wie. ich glaube nicht das jemand der einen mord begehen will sagt " ich lass es ich hab ja nicht die richtige waffe"
 
@Colonel Lynch: Bist du die Reinkarnation von John Wayne, oder was hast du für einen Auftrag?!?
 
@slavko: Mach doch, wenn du dich sonst nicht zu befriedigen weißt.
 
@DON666: Und du, bist du von unserer feministischen Kultur völlig verweichlicht?
 
Für mich ist die Angelegenheit eher ein Zeichen dafür, wie die Eltern bei der Erziehung ihres Sohnes versagt haben. Wenn der Richter also behauptet, das der Sohn nicht realisieren kann, ob virtuell oder real Getötet wurde, dann liegt dieser kleine Hinweis nirgends wo anders als bei den Menschen, die ihm dies hätten vermitteln sollen im Zuge der Erziehung. Aber hier geht man wieder den Weg des geringsten Widerstandes - man kümmert sich wieder einmal um die Folgen und nicht um die Ursache. Die Spiele sind ja immer Schuld, nur die Eltern und deren Wirken darf der Justiz in diesen Angelegenheiten am Arsch vorbeigehen.
 
@Hellbend: Fakt ist aber auch, dass der Bengel, wenn er wegen solch geringem Anlaß derartig extrem reagiert, einfach verurteilt und weggesperrt werden MUSS, ganz egal, wer das ursprünglich mal verbockt haben mag. Auf jeden Fall ist der Begriff "tickende Zeitbombe" wohl in diesem Fall eine nicht nur leichte Untertreibung. Ach so: Das Minus stammt nicht von mir.
 
@DON666: Wegsperren jedoch nur, weil eine erzieherische Sozialisierung hier anscheinend niemals umfangreichh genug stattgefunden hat und eine spätere Sozialisierung im allgemeinen nicht greift (sonst wären die Knäste und Klappsen nicht so voll wie sie weltweit derzeit sind). Fakt ist, das solch ein Verhalten, wie es hier auftritt, ja wohl eindeutig anerzogen ist oder durch ungenügende Erziehung seltsame Blüten treibt. Ist dir übrigens mal aufgefallen, dass das Wort "Extrem" betrachtet im Wandel der Zeit zum Teil recht harmlos gelten kann! In 10 Jahren darf man wohl durchaus davon ausgehen, das Extrem dann Standard ist. Im übrigen interessieren mich diese (-) Minus hier nicht, denn die zeugen von ebenso unüberlegtem Verhalten, wie dem Abknallen von Eltern aus nichtigen Gründen.
 
sehr sehr sehr krank. wenn man seine eltern wegen einem spiel abknallt. wie kaltblütig und krank muss man sein. solche leute sollte man nicht mehr auf die menschheit los lassen -.-
 
bald ließt man noch, das jugendlicher ein schwert zog und seine familie köft. weil sie die internet__ oder die world of warcraft rechnung nicht bezahlt haben.
 
____________-gelöscht__________-
 
Ich glaube es war der vater...erst die alte erschossen und der selbstmord ging dann schief...
 
als ich noch "aliens" den kopf von der rübe geschossen hab, gabs n pixelhaufen (ca. 300pixel)....nannte sich DOOM1/2...und ist mittlerweile an die 15 jahre her...
.__-.wer n spiel nich mehr von der realität unterscheiden kann..nur weil die grafik "so gut geworden ist"...sollte sich mal ernsthaft zum psyDoc begeben!....kranke welt !!!__am besten allen amis gratis munition und scharfe waffen geben.. und "deathmatch" spielen lassen ...damit erledigen sie sich von selbst.....krankes volk!!!
20 jahre auf pump...die goldene kreditjkarte mit der grünen "bezahlen"...die grüne mit der gelben...und auf der gelben is ne hypothek von 300.000 dollar...aufs haus...die 50qm brettererschlag wie mans in 60% aller amihaushalte findet...kommtn sturm,is alles weg... !!!
 
ist der typ kroate?
 
Alle die glauben, dass mediale Bildschirm Gewalt, gerade bei Jugendlichen, keine negativen Folgen haben KANN, der sollte mal diese ausgewogene 30 min. Doku: Gefährliches Flimmern schauen: _ http://tinyurl.com/6sqnwl
 
@Kugelsicher: Ich glaube es nicht ich weiss es :P. Mal ehrlich ein Video des ZDF... Mehr Stasilektüre geht wohl nicht...
 
@Shadow27374: Du weißt es also, na super. Stasilektüre? Seit wann kann man eine Sendung lesen? Und warum überhaupt Stasi?? Dein Geschreibe zeigt nur, dass du voller Vorurteile bist und Scheuklappen auf hast. Willst du mit der Art wirklich ernst genommen werden oder wolltest du nur mal einen "Scherz" machen und Blödsinn schreiben? Wie wärs mit einfach mal ansehen?!
 
Hier ein umfassender Bericht mit Fotos zu dem Fall: _ http://tinyurl.com/3r34v _ .... 18 Stunden am Tag Shooter gezockt, + die Disposition für sowas + dann den entscheidenden (Dauer)Streit mit den Eltern. Das passt schon irgendwie. Das dauernde Shooter spielen KANN dann, bei einem Bruchteil der Leute(!), die Hemmschwelle für so etwas herab setzten.
 
wenn der wirklich halo 3 gedingst haette wuerde er seine eltern gemessert haben denn das ist bei halo die beste nahkampfwaffe 1 stich tot ....maschinengewehr oder pistole hingegen nimmt 2-3 schuesse also muss er das wohl eher von CS gelernt haben ....also besser cs verbieten -_-....oder vielleicht hat er es auch im leben gelernt denn da lernt man schuss in kopf is am effektivsten also vielleicht leben verbieten ????
 
@InEffecTiVe: Mal wieder ein abschreckendes Beispiel für manche Kandidaten die krampfhaft mit noch so abstrusen Argumenten ihre Games verteidigen. Im normalen Alltag lernt man also Zitat: "schuss in kopf is am effektivsten". Interessant.
 
@Kugelsicher: Und wieso muss man immer denken,dass es sich bei so Leuten um Legastheniker handelt?
 
immer wieder das selbe" einer knallt durch und hat nen shooter gespielt"
und immer wieder ist das spiel schuld daran.
boh ich kann das nicht mehr hören.
ich wette er hat auch mal brot gegessen, könnte jetzt das brot daran schuld sein?
das hat alles nicht nur was mit dem spiel zutun, wer weiß was in seiner fam los war!
 
@OBi-WAN96: Willst du ernsthaft bestreiten,dass gewalttätige Spiele Einfluss auf die Psyche haben?
 
@rotzfresh: wer behauptet denn das shooter gefärlich sind und kann es beweisen? ohne das es von einer anderen studie wiederlegt werden kann.
das sind die medien die dieses thema immer wieder aufgreifen, um sich ins gespräch bringen wollen.so wie unsere politiker die dann irgend jemanden beauftragen eine studie zuerstellen mit der vorgabe auf das ergebnis.
ich finde es schon sehr bedenklich wie die berichterstattung in den medien abgeht.sie ist immer schön einseitig und meist auch sehr übertrieben und entspricht in vielen fällen nicht der wahrheit.
hast du jemals einen shooter gespielt?
wenn die spiele zu gewalt führen dann dürfte man sich nicht mehr aus seinen haus trauen. denn zig millionen in deutschland spielen diese spiele. und es sind auch schon andere abgedreht die solche spiele nicht spielen. dann sprechen sie in den medien von einem drama und wenn er mal einen shooter gespielt hat dann ist das spiel daran schuld.
 
@OBi-WAN96: Kannst du beweisen,dass Shooter KEINEN Einfluss auf die Psyche haben? Wahrscheinlich genauso wenig. Und deine Aufnahme der Berichterstattung der Medien scheint auch eher einseitig zu sein.
 
Es liest sich teilweise in den Kommentaren sehr amüsant, wie viele Leute einfach nicht den geistigen Horizont aufbringen einmal neutral über ein so ernstes Thema nachzudenken. Ich frage mich, warum kaum einer den "übermäßigen" Konsum von Spielen und Filmen in Frage stellt und das mal ernsthaft!? Ich meine das jeder mit Sicherheit selbst schon einmal nach zu vielem Spielen in der Nacht davon geträumt hat oder z.B. Situationen auf Arbeit nach einer 16 Stunden Filmbearbeitung der Meinung war im Auto "Rückgängig" drücken zu müssen, wenn man falsch eingeparkt hat.. Ich halte die Aussage des Richters für mehr als nachdenkenswert, denn wenn solche sozial abgekapselten Typen nichts anderes kennen, als sehr oft ein und das selbe Spiel zu spielen, dann ist das fakt, das da vorrübergehende geistige Unzurechnungsfähigkeit entsteht. Ein Freund von mir hatte z.B. ein Studienjahr in Australien, was er wegen World of Warcraft schon "absagen" wollte, dann hat er sich von Geld, was er eigentlich nicht hatte, einen Laptop gekauft, nur damit er alles dabei hat und das Ende vom Lied war, daß er es doch nicht spielen konnte, weil es in seiner Gastfamilie kein Internet gab... Als er dann nach 12 Monaten wieder da war, mußten wir feststellen, daß die Sucht und dieses apatische Verlangen nach diesem Spiel in ungebrochener Form weiter existierte und das nach einem ganzen Jahr.. für uns/mich zumindest unglaublich, denn egal wie man das auslegt aber als Freund entfremdete er uns. Und dann statt raler Probleme im Leben, dieses ständige Gejammer von wegen wie viel Level er nachholen muß und seine Gilde... ____________ Kurz um, mir redet niemand den Einfluß von Computerspielen und Filmen auf die Psyche schön, denn ob man es will oder nicht, es gibt ihn. Wie sich der Einfluß je nach krankem oder gesunden Umfeld dann auf den einzelnen auswirkt ist unumstritten natürlich von jedem selbst und seinem persönlichen Befinden abhängig, das ganze aber wieder als Tinneff und "die wollen mir an mein Hobby" oder einfach nur als Unsinn abzuhaken ist mehr als fehl am Platz. Wobei ich mich ehrlich gesagt auch frage was es noch zu spielen gibt!? Need for Speed 425 oder Halo 19 oder Battlefield 534 und alles natürlich mit Internetaktivierung featuring Securom!? Der momentane Markt für Computerspiele ist zumindest für mich so interessant wie der Inhalt einer Eunuchenhose aber das gehört wohl nicht hierher und sieht auch jeder anders...
 
@JACK RABBITz: Endlich mal etwas, was sich lohnt zu lesen.
 
@JACK RABBITz: Ich streite nicht ab das Computerspiele / Filme einfluß auf die Gemüter von Leuten haben, jedoch bin ich der Meinung, dass je größer der Einfluss ist, desto primitiver der Probant. Mag etwas Radikal klingen, ist es vielleicht auch, dennoch glaube ich das es die (traurige) Wahrheit ist. Schlimm genug das manche Menschen nicht mal solch eine mindest Intelligenz besitzen.
 
@moeppel: Ich bezweifel,dass Intelligenz und Einfluss durch Videospiele auf die Psyche in irgendeinem Zusammenhang stehen.
 
@rotzfresh: Naja, für micht ist logisches Denken sinnvoller als Emotionales, da dieses in der Regel irrational ist, und demnach Dummm bzw. nicht Schlau. Dann wiederrum hatte ich zumindest das Glück, ein logisch, rationaler Mensch zu werden. Ist definitiv Ansichtssache was einem besser schmeckt, ich für meinen Teil würde nicht tauschen wollen.
 
@moeppel: Aber das hat doch nichts mit der Intelligenz eines Menschen zu tun,ich bitte dich. Und nur weil du rational denkst macht dich das nicht imun gegen Einflüss auf die Psyche.
 
@moeppel: das problem ist aber nur das sich die realität mit deiner dummen theorie nicht in einklang bringen lässt. nimmt man alleine die bisher begangen "schulmassaker" ("schulamokläufe" oder auch "school shootings") als gradmesser, so wurden doch die allermeisten dieser taten an hochschulen und universitäten begangen. zudem wurde einem großteil der täter (bis auf wenigen ausnahmen) bisher oftmals eine mindestens normale wenn nicht überdurchschnittliche und teils sogar eine sehr hohe intelligenz zugesprochen. sie wurden zwar auch mehrheitlich als einzelgänger, sonderlinge und teils schwierige und verschlossene persönlichkeiten beschrieben (manchmal behaftet mit dunklen familiäreren abgründen) - das ändert aber nichts an ihrer intelligenz. - - - - auch wenn man sich die profile von anderen (also nicht unbedingt sog. "kampus-massakern") amokläufern zu gemüte führt (die zB. ihre familien auslöschten) so findet man in den seltensten fällen angehörige aus den sog. unterschichten unter den tätern. ganz im gegenteil, die meisten dieser amok-täter rekrutierten sich aus den sog. bildungs-nahen, wohlhabenden bis äußerst wohlhabenden und gut bürgerlichen schichten. das verhältnis geht ungefähr 1 zu 4 zu ungunsten der "primitiven"oder auch "bildungsfernen und unterpriviligierten" schichten aus. deren angestammtes gebiet ist eher die ganz "normale" alltagsgewaltätigkeit (manchmal auch mit mord). interessant ist hierbei der gemeinsame nenner. deshalb interessant weil beiden tätergruppen gemeinsam die beeinflussung durch gewalttätige videospiele unterstellt wird (auch und gerade den intelligenten - UND - nicht nur den "PRIMITIVEN").
 
Naja, ich halte jeden der nach einem Jackie-Chan streifen, oder Ego-shooter Aggressiv wird für relative Unterbelichtet, bzw. Primitiv - besonders wenn es deswegen danach noch Ausartet. Schlechte laune und/oder genervt sein/werden ist etwas anderes, dennoch wird mir wohl jeder zustimmen wenn ich sage, dass bei solchen Leuten was im Kopf generell falsch laufen muss, was wohl kaum durch Konsum durch Computerspiele/Filme herbeigeführt werden könnte. Das diese, zumindest in einem gewissen Maße (für mich zeitgleich auch sehr geringem) dazu beitragen steht außer Frage.
 
@moeppel: Unterhalte dich über deine Theorie mal mit einem Psychologen. DU scheinst nämlich keinen blassen Schimmer von der menschlichen Psyche zu haben.
 
@rotzfresh: dann klär uns doch mal auf rotzfresh, würde mich auch mal interessieren...
 
@kolacell: Ein Mensch wird nicht geboren und ist automatisch psychisch labil oder dumm oder sonst was. Das entwickelt sich. Genau so entwickelt sich auch ein "Abstumpfung" oder eine andere Verhaltensauffäliigkeit durch den Konsum von Medien mit gewalttätigen Inhalt. Bei manchen ist das ausgeprägter als bei anderen. Aber das kann sich bei JEDEM Mensch so entwickeln,die Gefahr steig natürlich proportional zum Konsum. Zu behaupten,dass "primitive" Menschen eher dazu neigen,ist absoluter,unhaltbarer Blödsinn. Ebenso wie die Behauptung,dass das nur bei Leuten passiert "bei denen generell im Kopf was falsch läuft". Wie gesagt,unterhalte dich mal mit einem praktizierenden Psychologen.
 
Mit 17 ist man kein Teenager mehr. Allgemeinwissen!
 
@s3m1h-44: Oh man wie peinlich. Fehler sind ja ok, aber die dann noch mit "Allgemeinwissen!" zu kennzeichnen... *kopfschüttel* Könnte vielleicht die Endung teen etwas damit zu tun haben?!
 
@s3m1h-44: 13 = Thirteen bis 19 = Nineteen, in diesen Alter ist man Teenager.
 
@s3m1h-44: gut erkannt.. Teenager ist man nämlich nicht von 13 (thir-teen) bis 19 (nine-teen)... gut dass ich das nun auch weiß, und mein Allgemeinwissen ein Wenig auffrischen hab können. hast du sonst noch was, was das Allgemeinwissen etwas stärkt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich für Halo 5

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles