Analyst: Windows 7 hilft schwachem PC-Markt nicht

Windows 7 Die meisten Computerhersteller gehen nicht davon aus, dass Windows 7 bei seiner Einführung dem schwächelnden PC-Markt neuen Schwung geben wird. Dies erklärte der Analyst Ben Reitzes nach Angaben von CNN Money. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich werd auch Analyst. "Im Jahre 2009 wird mindestens ein PC gekauft werden. Das verrät mir die Analyse der bisherigen Umsatzzahlen in dieser Branche." Wie viele Analysten haben eigentlich den Zusammenbruch des Finanzsystems vorhergesehen, der sich angeblich seit Jahren abzeichnete?
 
@lumpi2k: Die haben das mit zu verantworten.
 
@lumpi2k: Finanzkrise: Es gibt schon ganz paar, die im Vorfeld darauf hingewiesen haben, nur hat keiner auf sie hören wollen.
 
@F98: 2005/2006 waren schon Andeutungen dazu. Mehr Arbeitslose, höhere Preise, unsichere/unseriöse Kredite (easy Credit). Also irgendwann war die Wanne voll.
 
@lumpi2k: richtig. die Aussage W7 hilft den PC-herstellern nicht ist genauso blödsinnig wie "Shell V-Power hilft der Autoindustrie nicht". Wenn ich das Wort "Anal(z)ysten" schon höre: nichts wie Stimmungsmache, um vielleicht von den fallenden Kursen zu profitieren ? Auch eine Art von Insiderwissen "ich weiss, was ich morgen vorhersage...."
 
Ich glaub ich werd auch Analyst. Was verdient man da eigendlich so?
 
@Conos: Verachtung und Hass.
 
@lumpi2k: damit kannich leben, solange die bezahlung stimmt :D:D
 
@Conos: Lerne lieber was Handfestes, wie ein handwerklichen Beruf. :)
 
@DARK-THREAT: da verdient man so wenig ^^
 
@Conos: Wenn man eigentlich mit d schreib, verdient man eigentlich nichts. :)
 
Um Analyst zu werden muss man zunächst einen akademischen Abschluss im Bereich Wirtschaft haben. Zumeist Volswirtschaftslehre. Dann nach ein par Jahren Erfahrung hast vielleicht eine Chance auf so eine Stelle.
 
@DARK-THREAT: Zahlt sich ehrliche Arbeit denn heutzutage überhaupt noch aus? Mittlerweile zweifel ich daran... Was ist eigtl. aus dem Herrn Zumwinkel geworden? Ich meine der arme Millionär war doch schon so arm dran, dass er seine Millionen nach Lichtenstein bringen musste...cih wünschte mir ich hätte auch nur solche Probleme!
 
@kron: verdienen auf meiner arbeit wahrscheinlich mehr, als jemand der arbeitslos zu hause sitzt und tippfehler kommentiert
 
Ich glaube als Analyst muss man nur gut lügen können oder offensichtliche Tatsachen neu verpacken können.
Der Markt ist halt gesättigt. Ich benutze zwar die Beta Version und bin sehr zufrieden,werde mir aber keinen neuen Rechner kaufen. Wenn dann kaufe ich die Win 7 als upgrade.
Gruss
easy
 
Kann nicht mal jemand die Analysten erschie***? Die meisten von denen labern eh nur Müll. Das schlimme daran ist das viele Menschen glauben was die sagen und unterbewusst darauf hinarbeiten.
 
Analysten/Experten und wie die sich sonst so alle nennen sind das sinnloseste überhaupt. Sagen die nicht auch schon seit längerer Zeit den Zusammenbruch des Internets voraus?
 
Wieso sollte es dem PC Markt auch helfen, man braucht keine neuen Rechner für das OS wie bei Vista...
 
@bluefisch200: Win7 braucht nicht so gute Systeme wie Vista, um vernünftig zu laufen. Also kannst du dir ja wieder ein älteres System kaufen :)
 
@bluefisch200: das wollte ich auch schreiben... wenn ich einen dieselgenerator habe, mit einer bestimmten leistung x, der eine maschine A beitreibt und ich mir den nachfolgermachine B davon kaufe, welche die selbe leistung benötigt, dann werde ich mir doch nicht noch einen neuen dieselgenerator kaufen...
 
Diese bescheuerten Glaskugel-Gucker! Wegen solchen ANALysten geht die Weltwirtschaft nich gänzlich den Bach runter. Alles nur Dummschwätzer.
 
Muss man eigentlich 6 Jahre in Yale studiert haben, um 'Analyst' zu werden, um dann dunkel herum zu orakeln, was sowieso jeder weiß, bzw. was einem der gesunde Menschenverstand sagt? Huhu 2009 wird ganz schlecht huhu huhu und nachts wirds dunkel ...
 
TOD allen Analysten :)
 
Für mich sind solche Analysten lächerliche Figuren, die sich einen Namen machen wollen. Woher will dieser Typ schon heute wissen, wie die Final-Ausgabe von "7" angenommen wird? Ich gehe noch weiter und sage, dass diese seltsame Gestalt für seine "Hetze" bezahlt wird. Wahrscheinlich ist diesem Blindgänger entgangen, dass die Leute "7" wie verrückt herunterladen. Die Server sind noch heute überlastet. Zeugt das etwa von Desinteresse an "7"?
 
@manja: kostenlos runterladen und kaufen sind 2 paar schuhe. wenn es irgendwo etwas umsonst gibt wird der mensch zur bestie.
 
@OSLin: Du redest Quatsch. Es geht hier größtenteils um Leute, die an dem BS interessiert sind. Für mich steht fest, dass ich die Final-Ausgabe von "Windows 7" kaufen werde. Den kostenlosen Download nutze ich, um mich in das Betriebssystem einzuarbeiten, das ich auch gern bezahlen werde, wenn es soweit ist.
 
@manja: Naja, er hat schon etwas Recht. Da viele ein OS nie kaufen würden, sondern sich eher nur "besorgen", was ich natürlich schade finde. Ich kaufe ein Betriebssystem, genau wie gute Games, weil ich damit den Produzenten unterstütze, um weitere gute Software herzustellen. Wenn einer aber gute Software verlangt, obwohl er nie etwas kauft, aber es dennoch nutzt, darf er sich nicht beklagen, wenn er gegengelt wird mit Aktivierungen, Keysysteme, Kopierschutze usw. Alles hat 2 Seiten.
 
@manja: es ist kein quatsch, du dürftest nur noch keine allzu große lebenserfahrung haben. menschen nehmen dinge (solange kostenlos) die sie zb. nie kaufen würden, egal was es ist.
 
@DARK-THREAT: Diejenigen die Raubkopien wissentlich einsetzen, lachen doch über den ganzen Aktivierungs-, Kopierschutz- usw. Blödsinn. Gegängelt werden nicht selten die ehrlichen User, nur leider beschweren die sich viel zu wenig!!
 
@OSLin: Denke doch bitte mal etwas weiter. Was haben die Leute davon, wenn sie nur die kostenlose Beta-Version nutzen? Im August dieses Jahres geht denen das Licht aus. Einige Experten werden sicherlich einen Weg finden, um "7" kostenlos nutzen zu können. Doch für die breite Masse ist "7" am 01.08. vom Tisch. Wer das BS uneingeschränkt nutzen möchte, der muß es käuflich erwerben. Ich besitze schon einige Lebenserfahrung und sehe nicht nur das Heute, sondern auch das Morgen.
 
@manja: ... vielleicht solltest du mal den ganzen Text lesen, bevor du hier vom Leder ziehst! Es geht um den PC-Markt und nicht um ein Softwareunternehmen. Denn wie es momentan aussieht, wird Windows7 nicht so "hardwarehungrig" sein wie Vista, so dass mit der Einführung des neuen Betriebssstems nicht zwangsläufig neue Hardware nötig ist ...
 
@DARK-THREAT: "OSLin" hat, was "7" angeht, nur etwas recht. In meinem Beitrag [re:6] findest du die Antwort.
 
@manja: ok noch einmal da [re:1] & [re:4] sich auf allgemein kostenloses bezog. nehmen wir an windows7 hatte 100 millionen downloads.
1.) 100 millionen downloads werden nur erreicht da es kostenlos zum testen ist, würde der download etwas kosten wäre das interesse weit geringer. 2.) wieviele der 100 millionen user die zwar die kostenlose beta besorgt haben werden sich die final kaufen , im vergleich zum kostenlosen download nur sehr wenige. 3.) der großteil kauft windows7 indirekt mit einem neuen computer weil es dort schon installiert ist. (manche glauben sogar umsonst). Hoffe du weißt jetzt was ich meine.
 
@Thaquanwyn: Es wird größtenteils ohne neue Hardware gehen, da stimme ich dir zu. Demzufolge wird der PC- und Hardware-Verkauf durch "7" nicht besonders angekurbelt. Aber eins sollten wir nicht vergessen, die Heimcomputer werden von den meisten Usern öfter modernisiert. Betriebe können sich das nicht leisten und behalten ihre Hardware, solange diese ihre Arbeit verrichtet.
 
@OSLin: Ich nehme dir nicht ab, dass die meisten User sich wegen "7" einen neuen Computer kaufen, wenn der "alte" unter "7" seine Sache macht. Etwas aufrüsten + "7" kaufen wird immer noch billiger, als sich einen neuen PC zuzulegen.
 
@manja: Früher musste man für jedes neue Windows einen neuen PC kaufen weil Windows immer verschwenderischer mit den vorhandenen Ressourcen umging. Das hat den Hardwaremarkt angetrieben und die Hardwarepreise fallen lassen. Windows 7 soll aber sparsamer mit den Ressourcen umgehen damit es auch auf zügig auf Netbooks läuft. Folglich müssen die Leute nicht unbedingt einen neuen PC kaufen. Der vorhandene tut es ja. Ich denke dass das Interesse an Windows 7 durchaus gross ist, aber das Interesse schon wieder Geld in einen neuen Rechner stecken zu müssen hält sich in Grenzen.
 
@manja: ich habe auch nicht gesagt dass sich jemand EXTRA wegen windows7 einen neuen computer kauft.
 
Ich denke eher das es im Homeuser Bereich so ist, dass die meisten User ein System so lange benutzen bis sie sich irgendwann mal einen neuen PC mit einem neuerem BS zulegen. Die wenigsten die ich kenne, kaufen sich ein neues Windows, erstens sagt der Aufkleber auf dem alten PC "Designed for Xp/Vista, etc." Zweitens trauen die sich nicht ein System zu installieren und drittens ist es ihnen völlig egal welches System läuft, Hauptsache Windows,..... und ihre Spiele laufen und das Internet geht. :-)
 
Gleich kommt der erste mit einem Anal-Witz, wetten?
 
@DARK-THREAT: er war schon hier, zumindest mit der betonung darauf.
 
@OSLin: Ups, garnicht gesehen. Ich finde sowas muss echt nicht sein. Es sind doch auch nur Menschen oder menschenähnliche Tiere. :)
 
Ach Touchscreen, so'n Käse. Ist ja nett, aber spätestens nach einer Stunde arbeiten mit ausgestreckten Armen, wird auch der beste Bodybuilder eine "Maus-Pause" genießen wollen. Win7 wird deshalb ein Erfolg, weil es das kann was Vista kann, aber eben etwas schneller hoffentlich. Auf Multitouch wartet keine Sau momentan.
 
@bowflow: das RSI (auch bekannt als Mausarm Syndrom) DIE Krankheit schlechthin bei Computerusern ist, ist Dir wohl entgangen. http://de.wikipedia.org/wiki/RSI-Syndrom
 
@bowflow: Multitouch ist erst der Anfang, ich warte auf Hologramme und in der Luft fuchteln... Das wird ne spassige Zukunft, wenn es sowas mal gibt.^^
 
@DARK-THREAT: Zum Thema "Gesten in der Luft zeichnen" gibt es bereits ne Ganze Menge. Soll mal u.a die TV Fernbedienung komplett ablösen. Toshiba werkelt da auch gern dran rum.
 
@Forum: Ja, das finde ich sogar gut, dass an sowas gearbeitet wird. Ganz nach dem Film Minority Report... Nur muss es sehr gut funktionieren.
 
@DARK-THREAT:
..ja das wärrs, hologramme und so...wer braucht da denn touchscreen??? ist dann doch nur für die armen schlucker!!!...und dann zum beispiel den film in 3d schauen per hologramm...wann kommt das endlich??????
 
@DARK-THREAT: ja Fernbedienungen sind echt übel. Gerade ältere Menschen haben damit ganz schön Probleme. Tausend Tasten, tausend Symbole und für ältere schlecht lesbar. Spiegel hat auch mal nen netten Artikel gehabt - Technikärgernis Fernbedienung. http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,595526,00.html
 
@Forum: Das ist mir nicht entgangen, aber das Mausarm Syndrom kommt nach Jahren, die "Lange Schulter" nach einer Stunde. Multitouch wird höchstens ein nettes Gimmick, aber es wird ganz sicher nicht die Maus ersetzen.
 
@bowflow: wie üblich reden hier alle wieder nur vom heimbereich. öffentliche informationssysteme benutzen nur multi-touch. es gibt genügend möglichkeiten es anderwertig einzusetzen.
 
@OSLin: Danke, endlich hat es mal noch jemand erkannt... Außerdem müssen ja Screens nicht zwingend auf dem Schreibtisch stehen, sondern können auch - wie von Microsoft bereits gezeigt - z. B. in einen Tisch eingelassen sein. Dannn ist das bedienungsmäßig schon wieder ganz was anderes. Aber lassen wir uns überraschen.
 
@Forum:
der erfahrene couch-potatoe weiss doch schon längst, dass die ideale fernbedienung die ist, die aufgrund ihres breiten abstrahlwinkels dazu in der lage ist ein kommando auszuführen, ohne das man den arm überhaupt bewegen muss, sondern man regungslos vor dem tv gammeln kann. auch ich würde es mehr als nervig finden, wenn ich für jeden senderwechsel irgendeine bewegung machen müsste.__________das klingt für mich ähnlich wie der versuch sprachsteuerung oder texterkennung durch spracheingabe zu etablieren. klingt auf dem papier ähnlich komfortabel, ist aber in der praxis absolut unbrauchbar, zumindest für die, die schnell tippen...oder eben schnell zappen :)
 
das große problem ist, dass die großen würfe und quantensprünge in windows vorbei sind. die paar neuerungen sind für mich kein argument wieder 150€ oder so auf den tisch zu legen. das monopol im directX und die oemverträge mit den herstellern ermöglichen microsoft,jede neue windows version mindestens paar millionen mal verkaufen zu können. die spieler wegen dem neuen directX und laptophersteller A muss ja nachziehen,weil konkurrent B hat auch schon windows 7 dabei.
ich denke der unterschied zwischen vista und windows 7 wird wirklich sehr maginal sein,was auch die beta und die kurze entwicklungszeit bestätigen.
 
@setitloud: Kannst halt nicht alle paar Jahre was grundlegend neues machen. Ein bißchen Kontinuität muß schon da sein. Im Prinzip gabs nur ein paar wirklich große Würfe in der MS-Betriebssystem Geschichte. Das sind DOS, Windows 1.0, Windows 95, Windows NT, Windows 2000, Windows Vista. Diese Systeme markieren grundlegende Änderungen in der Windows Welt. Windows 7 hat da IMHO nichts zu suchen. Aber nichtsdestotrotz sind die Detailverbesserungen in den Zwischenversionen oft ihr Geld wert. Und ich glaube die Verbesserungen von Vista zu 7 werden auch ihr Geld wert sein.
 
So ein Quatsch von wegen Vistaschock , dieses Jahr brechen die Absätze nur allgemein ein wegen der allgemeinen Wirtschaftskrise. Jetzt ist scheinbar Vista auch noch an der Wirtschaftskrise schuld !? So ein behämmerter Analyst , der will nur Vista dafür verantwortlich machen.
 
@~LN~: Wirtschaftskrise, wegen Vista? oO Ich habs doch gewusst...^^ Möbel Model your so cool, zwischen Kleiderschrank und Stuhl....
 
@~LN~: Vistaschock = Vista war zur Markteinführung eher negativ aufgenommen worden..... da gabs noch keine Wirtschaftskrise! Du solltest nicht immer alles so interpretieren wie es dir passt!!
 
Ich hole mir 2010 ein Laptop,da man ihn schlecht selberschrauben kann.Ich bin noch Hobbymässig DJ und immer das ganze PC Gelumpe mit rumschleppen muss nicht sein.Für bischen Mp3's abspielen braucht man kein Superpower.Selbstverständlich sollte er schon Win7 draufhaben,da die Kisten mit Vista überfordert sind.Bei Upgrade auf XP wird es wieder schwer mit treiber,usw.
 
@null.dschecker: Ich empfehle dir, wenn du einen auf DJ machst nicht MP3 zu nehmen, sondern das verlustfreie flac.
 
@null.dschecker: Das mit dem selber zusammenschrauben stimmt so auch nicht mehr. Es gibt heute schon sehr gute Barebones, die nur aus Gehäuse und Mainboard bestehen. Da noch die CPU, RAM, HDD, DBD/BluRay reinzusetzen ist für einen geübten PC-Bastler auch nicht weiter schwierig.
 
@DARK-THREAT: als DJ sollte man mindestens noch selbst auflegen. Lieder am PC abspielen kann jeder.........
 
@DARK-THREAT:
mp3 mit konstanten 320kbit ist ausreichend auch für DJs.
 
@Kaschkemarcel: Auch MP3 in VBR sind ausreichend.
 
Ich hole mir 2010 ein Laptop,da man ihn schlecht selberschrauben kann.Ich bin noch Hobbymässig DJ und immer das ganze PC Gelumpe mit rumschleppen muss nicht sein.Für bischen Mp3's abspielen braucht man kein Superpower.Selbstverständlich sollte er schon Win7 draufhaben,da die Kisten mit Vista überfordert sind.Bei Upgrade auf XP wird es wieder schwer mit treiber,usw.
 
Wieso sollte ein OS dazu verleiten, neue PCs zu kaufen? Der Zusammenhang ist schon mehr als Schwachsinnig.
 
@moeppel: komplett pc
 
@lalanunu: die leute hätten sich dann aber auch ein komplett-pc gekauft, wenn windows 7 gar nicht draussen wäre, denn sie haben sich den ja gekauft, weil sie ihn brauchen und nicht weil windows 7 drauf ist...
 
@moeppel: Früher war es aber so. Mit jeder neuen Windows-Version brauchte man mehr speicher, grössere Festplatten etc .... Bei Windows 7 wird das aber glücklicherweise anders.
 
Ich würde gerne mal wissen wie der Analyst darauf kommt das Windows 7 dem PC-Markt nicht helfen kann. Es ist ja noch gar nicht fertig oder releast. Er muß wohl irgendwie mindestens 10 Monate in die Zukunft gucken können.
 
@DennisMoore: Du hast wohl nicht verstanden was die Aufgabe von Analysten ist!
 
@DennisMoore: Für mich ist das auch jetzt schon logisch. Windows 7 soll ressourcenschonender sein als Vista. Schliesslich soll es auch auf den Netbooks laufen. Windows 7 läuft also problemlos mit der vorhandenen Hardware und niemand muss sich wegen Windows 7 einen neuen PC kaufen. Das ist kundenfreundlich aber bringt den PC-Herstellern keinen zusätzlichen Absatz.
 
Eine gute Nachricht, dann frisst es nicht so viel Hardware! :-)
 
Windows 7 soll ja auch nicht der PC-Industrie helfen (wie auch, wenn es super auf älteren Mühlen läuft), sondern Microsoft.
 
...wegen 7 ^^ [/ironie]
 
Eine neue Windowsversion hat den PC-Absatz noch nie gesteigert.. gut vllt Win95 aber weder 98, XP oder gar Me haben die Absatzzahlen in irgendeiner Weise beeinflusst. Die Leute kaufen einen neuen PC, wenn sie ihren alten als zu langsam empfinden und nicht um eine neue Windows-Version zu bekommen. Um zu dieser Erkenntnis zu kommen, brauche ich keinen ANALyst. Analyst... der überflüssigste Beruf der Welt.
 
@pool: Es gibt auch andere gründe sich neue PCs zu kaufen als Geschwindigkeit. z.B. Stabilität (blue screen), neue Hardware (USB-Anschluss), Softwareanforderungen von Programmen.
 
@chrisrohde: Softwareanforderungen und Systemstabilität hat mit der Software zu tun. nicht mit der Hardware. Bei der Unterstützung modernerer Standards stimme ich dir hinzu. Geschwindigkeit ist jedoch das primäre argument für Normalverbraucher.
 
Es schadet dem Markt aber auch nicht, so wie Vista :-) PS: soll nicht gegen vista gehen, hab es ja selber, sondern eher gegen das etwas ungerechte öffentliche Ansehen selbigem.
 
Gebt mir einen Touchscreenlaptop der nicht mehr kostet, als einer ohne Touchscreen und mit sonst gleicher Hardware, dann reden wir über den Kauf. Macht das Zeug billiger, wenn ihr was verkaufen wollt!
 
Es gibt heute schon Touchscreens in Bankautomaten, Handies, Spielkonsolen und Navis. Wenn Windows das von sich aus unterstützt ist das doch prima. Die Preise werden schon noch fallen.
 
touchscreen, wenn ich sowas schon höre. nur 1 von 100 leuten benutzen die dazu vorgesehen Stifte, alle anderen pappen mit ihrer mangelnden Handhygiene mit den Fingern auf die Screens, wie so ein Ding nach 5 Min aussieht, will ich mir lieber nicht vorstellen (siehe DB Automaten als Beispiel). Und wer will schon den ganzen Tag mit ausgestrecktem Arm arbeiten? Also bei mir wird sowas nicht die Maus ersetzen.
 
@dm04:
sehe ich ähnlich. es gibt randbereiche wo so etwas wirklich praktisch ist, aber massenkompatibel finde ich das nicht. finger lassen sich leider nicht verkleinern, stifte sind nervig oder gehen verloren. das display verschmiert und die auflösung (ob nun nativ oder aufgezoomt) muss vergröbert werden damit die bedienflächen ihren zweck erfüllen. wer früher seinen mp3 player "blind" mit griff in die hosentasche bedienen konnte weil er wusste wo die knöpfe waren steht mit einem mp3 player mit touchscreen vor einem problem :D zwar noch kein touchscreen aber auf gutem weg dahin... siemens gigaset telefone. das display wurde mit der zeit immer größer. nur ich verstehe nicht welcher geniale erfinder auf die idee kam diese oberfläche bis zur ohrmuschel zu führen. einmal das telefon ans ohr gehalten (so kenne ich das noch :-p ) und das ding sieht aus, als ob da einer mutwillig drauf rumgeschmiert hätte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles