CO2: Umweltschäden durch die Google-Suche?

Internet & Webdienste Wer zwei Mal die Suchmaschine Google bemüht setzt so viel Kohlendioxid frei wie ein Wasserkocher. Das behauptet der Physiker Alex Wissner-Gross von der Harvard-Universität, der das Unternehmen Co2Stat gegründet hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
OMG ist der Typ ein bischen doof ? Sollen etwa die Server nur Rummstehen und nichts tuen ?
 
@overdriverdh21: Ne er will uns nur sagen, dass noch mehr Leute Google verwenden sollen, denn je mehr Leute Google verwenden desto weniger CO2 wird pro Suchanfrage emittiert.
 
@overdriverdh21: IRONIE: Lasst uns den Googlefreien-Sonntag einführen :IRONIE
 
@overdriverdh21: Alex Wissner-Gross? Hatte der nicht auch den Eisenanteil im Spinat berechnet :-)))
 
@overdriverdh21: gut gelacht, aber diese rechnung stimmt soweit, bist du schon mal in einem rechenzentrum gestanden
 
@overdriverdh21:
nein, aber man könnte das ganze bedarfsgerecht steuern. ich denke google wird was die serverauslastung angeht bestimmt so etwas wie spitzenlastzeiten haben. ist es wirklich notwendig dass in zeiten in denen erfahrungsgemäß weniger los ist, der ganze rechnerfuhrpark auf standby steht? würde der anwender sich wirklich ärgern wenn seine suchanfrage sich von 0,2 auf 0,4 oder 0,6 sekunden erhöht?
 
Die Klima-Hysterie nimmt immer groteskere Züge an.
 
@S.I.C.: Da hast du recht ist wie mit dem Bio zeugs...
 
@S.I.C.: Genau, es gibt ja noch nichtmal Beweise, dass CO2 Schuld ist. Ausserdem ist CO2 nur ein extrem (!) geringer Teil der Luft und macht entprechend wenig Temperatur aus. Ausserdem schwankt das Klima der Erde schon immer. Das ist nichts besonderes. Momentan wird es eben wieder wärmer. Und jezt denkt man eben, das wir der Auslöser sind. Einen postitven Effekt hat es allerdings. Es werden alternative Methoden zur Energiegewinnung und für Antriebe erforscht. Das wirkt gegen das immer weniger werdende Rohöl.
 
@Fatal!ty Str!ke: Ich frag mich wo die klimaerwärmung den überhaupt ist?! Ich fand die letzten sommer alle recht bescheiden und die winter kann man auch nicht als warm bezeichen.... Zudem befinden wir uns ja in einer eiszeit und wenn es eben wieder wärmer wird, wird es eben wärmer...
 
Naja meine prognose ist das es spätestens im Sommer wieder wärmer wird :)
 
@Fatal!ty Str!ke:

Bitte einfach mal quer im Netz zum Thema lesen. Da reicht schon der Wikipedia-Artikel über globale Erwärmung aus.

Der Typ will sich sicher nur einen Namen machen aber jetzt aus Frust über die Situation und die, die sie ausnutzen, gleich die Probleme wegzuträumen, hilft niemandem.
 
@Amenti: Dann schau dir am Besten mal 'The Great Global Warming Swindle'. Kannst du hier streamen: http://www.kliestv.com/ . Ist eine Antwort auf 'An Inconvenient Truth' von Al Gore. Auch dieses Video gibts dort. Würde beide schauen, um keine einseitige Sicht des Problems zu bekommen.
 
@Fatal!ty Str!ke: ich darf gleich bei -16°C raus gehen und Auto frei kratzen ... ich frag mich wo der Klimawandel und das versprochene Mittelmeerklima bleibt! pff!
 
@Big_Berny: Werde ich mal machen. Im Allgemeinen wäre ich bei doch derart propagadistischen Filmen sehr vorsichtig, besonders wenn einfach nur Platitüden ohne Quellenangaben in den Raum geworfen werden. Ich bin wie gesagt dafür, sich mit einschlägiger Literatur selbst ein Bild zu machen.
Eigentlich reicht ein Blick in die Veröffentlichungen zu dem Thema, damit klar wird, wie wenig echte wissenschaftliche Arbeiten es gibt, die sich mit der Widerlegung der These beschäftigen und diese sind dann auch noch recht utopisch. Aktuell ist der Stand der Wissenschaft soweit, eine Einwirkung des Menschen auf das Klima und damit die Auslösung des Treibhauseffekts mit einer Wahrscheinlichkeit von min. 90% anzuführen (siehe Wikipedia oder andere Publikationen). Was braucht man bitte noch? Müssen erst alle Eisbären krepieren oder wird es erst kritisch, wenn das eigene Leben betroffen ist? Auch glaube ich, dass die IPPC nicht umsonst den Friedensnobelpreis für die wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet verliehen bekommen hat.

@Siniox und Co.: Bitte sachlich bleiben, niemand braucht diese Stammtischargumente.
 
Bald darfste nicht mehr täglich kacken. :)

Ich glaube kaum, dass 2 Suchanfragen das gleiche an Energie verbrauchen wie nen Wasserkocher, zumal die Server eh laufen.
 
@Sala: Du Wirst es nicht glauben, aber Methan ist um ein vieeeeelfaches schädlicher als CO2. Daher nur alle 2 std. einmal Pupsen xD
 
Langsam ist das alles Unsinn. Jeder Mensch erzeugt Co2, jedes Tier usw. Ich würde mal lieber die Kohlekraftwerke abschalten, aber davon wurden ja erst 2 neue gebaut, da 1 AKW abgeschaltet wurde, welches weniger Co2-Ausstoß hatte.
 
@DARK-THREAT: Wäre auch schlimm wenn wir kein CO2 erzeugen würden, dann hätten die Pflanzen nen großes Problem...
 
@mibtng: ....und damit hätten wir ein großes problem. Jetzt darf jeder für sich entscheiden wie er denn gerne sterben möchte. mit dem gewissen das seine kindes kinder ersticken oder den geilsten sommer ever haben werden.

by the way: kann jawohl nicht angehen das wir in der globalen klimaerwärmung hier den kältesten winter seid ein paar jahren haben. wer entdeckt den wiederspruch?
 
man sollte vielleicht auch ueberlegen was die informationssuche mit herkoemmlichen mitteln an CO2 erzeugt/verursacht. vermutlich wesentlich mehr
 
@Evilpie: absolut, in alten Zeiten musste man extra in die Bücherhalle fahren oder Telefonieren. Was wohl ein Telefonat an CO2 kostet? Wohl auch nicht mehr als die Internetverbindung.
 
mhh, ich finde diese Datenerhebung zwar sehr wichtig und überhaupt beachtlich, dass man sich darum einem Kopf macht... möchte aber nicht wissen, wieviel eingespart wird durch genau diese Suchmaschine, denn eine Seite manuell suchen wird sicherlich mehr verbrauchen :-O
 
0,02g pro sekunde beim betrachten einer internetseite? das bezweifel ich, denn wenn die seite einmal geladen ist war es das doch eigentlich für den server. oder hab ich da einen denkfehler? ich kann mir nicht vorstellen das ein normaler desktop-pc 0,02g co2 pro sekunde verursacht.
 
@_rabba_u_k_e_: DAS dachte ich mir beim Lesen auch.
 
@all: oho, das war also ein minus-würdiger beitrag. sind schon wieder irgendwo ferien?
 
@_rabba_u_k_e_: haha... "und meiner heisst raba-u-k-e, aber das ist nicht ganz wörtlich zu verstehn, denn wenn irgendwas sein ruf is, dann die gelassene schmoothness, solang es funky ist, nagut, ok"... wie ewig ich das schon nicht mehr gehört habe... gleich mal anwerfen... 1-2-1-2-3-4... :-)
 
@klein-m: respekt, da kommen nicht viele drauf :D
 
Oh nein jetzt ist der Umweltwahn von ORF.at restlos nach WF übergeschwappt. 0o
 
@Reaper36: oder meinst du die Klimalüge oder die CO2-Hysterie?
 
@modelcaster: Etwas von beiden :-). Irgendwo in der Mitte liegt schließlich die Wahrheit.
 
Ich will nicht wissen, wieviel Co² bei dem seiner sinnlosen Rechnerei erzeugt wird.
 
@tobi89: oder Gamer mit Highendgeräten unter Volllast traut sich wohl keiner zu kritisieren.
 
30 Google-Suchen würden demnach dem CO2 Ausstoß meines Autos für einen Km Fahrt entsprechen. Fällt mir sehr schwer das zu glauben.
Ich vermute er hat den gesamten CO2 Ausstoß von Google auf die Suchanfragen umgelegt. Was er hierbei nicht bedacht hat, dass Google auch noch sehr viele weitere Dienste anbietet.
 
Ich frage mich grad wieviel CO2 diese Studie unnoetig verbraucht hat...
 
@Duker: garkeins :D es hat welches erzeugt...
 
Was sind das für völlig dumme Vergleiche? Wer solche Vergleiche anstellt kann sich nicht Wissenschaftler nennen. Erinnert mich ein einem ehemaligen schwer übergewichtigen Schulkollegen, der jeden Geldbetrag in Schnitzelsemmeln umgerechnet hat!
 
@wischi: ich rechne immer in 55 Cent Briefmarken um.
 
Es gibt immer wieder Spinner, die sich einen Namen machen wollen: "Ich habe etwas Weltbewegendes entdeckt und bitte nun um die Verleihung des Nobel-Preises." - Was ist mit den Kühen, die uns täglich Milch liefern? Die setzen noch viel mehr CO2 frei. Abschaffen und keine Milchprodukte mehr bekommen? - Außerdem wurde festgestellt, dass in den nächsten Jahrzehnten eine Abkühlung erfolgt. Von einer Klima-Katastrophe wegen Erwärmung durch CO2 kann überhaupt keine Rede sein. - Wahrscheinlich weiß der Herr Physiker auch nicht, dass ein starker Vulkanausbruch mehr CO2 hervorbringt, als Google vielleicht in 100 Jahren. Der Typ sollte lieber mal eine weltbewegende Erfindung machen. Z.B. einen Kernfusions-Reaktor entwickeln, der auf ungefährliche Weise mit schwerem Wasser billigste Energie erzeugen kann.
 
Irgendwas stimmt an der Rechnung nicht... so ein Server kann pro Sekunde durchaus mehr als eine Suchanfrage gleichzeitig bearbeiten, also entsteht das CO² nicht bei einer Anfrage sondern vielleicht bei 100 die der Server in dem Moment gerade bearbeitet.
 
Wieso wird hier google so schlechtgemacht?
Sitzen bei anderen Suchmaschinen etwa Menschen rum und warten bis der Max Mustermann eine Suchanfrage stellt und sie die Antwort in einem Buch suchen können??

So ein Schwachsinn.
 
@Picard.: ja, nur das diese Menschen auch wieder Suchmaschinen nutzen. Telefonauskunft oder dieser SMS-Antwortservice.
 
@modelcaster: Das war sarkastisch gemeint. :-)
 
Wieso kommt der Wissenschaftler auf einen 35 mal so hohen Wert? Sensationsgier? Und wen interessiert das? Ich suche, so viel ich mag. Dadurch steigt der Meeresspiegel nicht signifikant. Der Mensch lebt nunmal und hat als Lebewesen halt Auswirkungen auf die Umwelt. Er muss und kann sich gar nicht neutral verhalten - genauso wie jedes andere Lebewesen.
 
@modelcaster: Dann suche einmal nach deutscher Rechtschreibung und nach deutscher Grammatik.
 
@mtoss: hilfst du mir? Danke!
 
Kam euch mal in den Sinn, dass hinter der CO² Panikmache eine riesengroße Lüge stecken könnte?
Ich gebe euch 2 Schlagwörter – sucht mal im Netz nach „CO² Lüge“ oder seht euch mal mehrere Dokus auf YouTube an… Ihr werdet es nicht glauben wollen!
 
@typhoon: man kann alles irgendwie hinbiegen, dass es plausibel klingt. kam dir schon mal in den sinn, dass es keine "lüge" ist? ich will dich in keinster weise angreifen, aber es ist nun mal so das unsereins schlecht mit sowas auseinandersetzen kann da das dazu nötige wissen meistens fehlt. aus diesem grund kann man sich eigentlich nur aus dem bauch heraus für eine seite entscheiden, entweder man glaubt an den klimawandel verursacht durch den menschen, oder man glaubt an geschichten wie die co2-lüge.
 
@_rabba_u_k_e_: Das kann man glauben wie man will!!! Ich sehe eher eine RIESENGROSSE Industrie die davon lebt uns was weiß zu machen, was es so nicht gibt und wir fallen darauf rein. Kam dir mal in den Sinn, was du eigentlich ausatmest? Ist der nächste Schritt die CO²-Steuer…, die grüne Plakette für CO² reduzierte Menschen? Denk mal darüber nach...
 
@ _rabba_u_k_e_: es ist ne lüge... einfache panikmache zum geldverdienen... mit sonnenflecken lässt sich eben kein geld machen...
 
@typhoon: du redest von einer co2-lüge und von einer riesengroßen industrie die uns etwas weismachen will? welche industrie denn? die umweltschutz-industrie? greenpeace?? ich denke mal die industrie, die irgendwie davon lebt, findest du auf der seite der verfechter der co2-lüge.
 
@Siniox: sagt mal, wie alt seid ihr? ich glaub ihr versteht nicht wer das große geld mit dem "co2-in-die-luft-blasen" macht. sicher nicht die klima/umweltschützer ...
 
@_rabba_u_k_e_: Klima- und umweldschützer die sich mit CO2 beschäftigen verdienen nicht wirklich dran, aber es wird n haufen kohle in deren forschung reingebuttert die anderswo besser aufgehoben wäre... man bekommt eben einfacher forschungsgelder wenn im forschungsantrag "bla bla bla in verbindung mit dem klimawandel in bezug auf den CO2 ausstoß" drin steht... aber diese schützer/forscher seien mal dahin gestellt... das geld macht die politik sowie die stromkonzerne... es verkauft sich einfach grade super wenn irgendwo CO2-frei drauf steht...
 
@Siniox: was ist falsch daran, wenn forschungen bzgl. klimaschutz finanziert werden? selbst wenn das mit dem co2 alles lüge ist, so hat es doch trotzdem noch den angenehmen nebeneffekt, dass dadurch was für die umwelt getan wird. stört es dich einfach nur, dass es leute gibt die mit umweltschutz ihr geld verdienen? sicher gibt es auch vereine wie eben stromkonzerne, die auch in meinen augen damit nur mal eben etwas mehr geld machen wollen weils gerade "in" ist. aber trotz allem ist selbst diese profitgier besser als die von konzernen, die den verursachten schaden an der umwelt verharmlosen und DAMIT ihr geld machen.
 
@_rabba_u_k_e_: nein mich stört aber das man auf grund einer lüge geld macht um um den geldhahn offen zu lassen diese lüge weiter schürrt...
 
@Siniox: sag doch einfach mal klipp und klar, wer damit geld macht. kann ja nicht so schwer sein.
 
@_rabba_u_k_e_: ok.... Biolebensmittelproduzenten (verkauffördernes Mittel ist das CO2-Label) Stromanbieter (werben mit CO2-Freien Strom) Automobilbrange (werben mit niedrigen CO2-Emissionen) usw..... Es ist wie bei Vista wo DX10 ein Verkaufgrund war/ist...
 
Ironie : "ich werd google mal noch bischen mit suchanfragen bombadieren... draußen muss es endlich dauerhaft wärmer werden" :-D
 
Hat google eigentlich einen Feinstaubfilter? Ich fordere sofortiges googe-Verbot in Umweltzonen. Tzz, da macht sich keiner Gedanken über die google-Feinstaubbelastung, gibt's doch gar.net.
 
mal abgesehen davon, dass man weltweit chili verbieten müßte.... (bei der verdauung einer einzigen mahlzeit eines einzigen mexikaners, der (ca. 400g) chili gegessen hatte, wird mehr CO2 frei als 1.000 menschen am tag googlen können.... !!!!

warum nicht alle computer auf der welt abschalten....so für 3 stunden am tag...die diesel-notaggregate mal testen... (lol).....einfach mal die beine baumeln lassen...
__das spart ungemein CO2.....

__-oder wie wäre es damit,die ISS in den deep space zu schiessen..
keine weltraumstarts mehr..der verbrauch etlicher tonnen kerosin...CO2 ausstoß...könnten vermieden werden...
 
@obiwankenobi: das co2, dass der mexikaner ausstösst, ist nur die menge die er durch die nahrung aufgenommen hat, also +/-0. aber der strom, bei dessen erzeugung öl/kohle/wasauchimmer verbrannt wird geht als dickes plus in die athmosphäre. ohne den menschen würde das ganze co2 ohne irgendwelche probleme in der erde schlummern. das ist ein riesiger unterschied, das durch lebewesen verursachte co2, oder das durchs verbrennen von fossilen brennstoffen entstandene.
 
leider ist es hier sinnlos mit jemandem zu diskutiere. bitte wie kann man nur mit irgendwelchen youtube-videos, mit auf privatsendern verbreiteten verschwörungstheorien oder ähnlichem nonsens argumentieren? schade das die meisten hier eine derart von den medien geprägte ansicht teilen. wer sich wirklich für das thema interessiert, kann sich ja mal informieren inwieweit exxon mobil die finger in diesem angeblichen klimaschwindel hat. und es stimmt zwar das einige wissenschaftler von einem klimawandel nichts halten, aber der weitaus größere teil erkennt den wandel u.a. durch co2 an. und habt ihr schon mal daran gedacht, das sich evtl einer dieser pseudo-wissenschaftler, die der meinung sind das der mensch die umwelt nicht beeinflussen kann, sich vll nur profilieren will? und wie man sieht finden diese leute in euch leicht zu beeinflussendes volk ...
 
@_rabba_u_k_e_: Gut, lassen wir das mal so stehen. Aber bedeutet das nicht auch, dass die Neandertaler Hochtechnologie hatten? Ich habe jedenfalls bisher noch keinen Hinweis gefunden, dass sie damals mit dem Auto zur Jagd fuhren, oder ihre Höhlen mit Kohlekraftwerken beheizten. Trotzdem haben sie es geschafft die Eiszeit zu vertreiben. Oder war es damals ein normaler Temperatur-Wandel, der heutzutage nur noch unter Einwirkung des Menschen statt finden kann?
 
@silvio.elis: ich sag nicht das ein temperaturwandel nicht auch natürliche ursachen haben kann, seien es nun umstände wie damals durch krakatau oder eben starke sonnenaktivitäten. aber nur weil es in der natur gang und gebe ist das über die jahrmillionen die temperatur schwankt und es mal eiszeiten oder hitzeperioden gibt, muss der mensch es doch nicht unbedingt provozieren, oder siehst du das anders?
 
so langsam wirds zu grotest die ganze Klimatheorie mit der globalen Erderwärmung. Schon ein halber grad der von der Norm abweicht wird als kritisch gesehen und dabei hatten wir hier einen der kältesten Winter seit 1954 in Deutschland. Die Erde dreht sich, Lebewesen kommen und gehen und Klima ändert sich mit der Zeit da hilft auch nichts an Forschungen um mit irgendwelchen empirischen werten etwas beweisen zu wollen. Man kann das Klima dokumentieren aber nicht verändern. Ich wette die ausrottung aller Kühe würde das Klima mehr entlasten als Abschaffung von google's serverfarm in Bezug auf CO2. Also wer fragwürdigen Aussagen mehr Beachtung schenkt als seinen Sinnen der muss doch einen anner Pfanne haben.
 
Es gibt schon länger eine Webseite die diese Gedanken ausnutzt. Greenseng nutzt die Google-Suche und ist Mitglied des CO2Stats-Projektes.
 
Zitat: "Wer zwei Mal die Suchmaschine Google bemüht setzt so viel Kohlendioxid frei wie ein Wasserkocher." Sorry, mein Wasserkocher setzt überhaupt keinen CO² frei, da er elektrisch betrieben wird, und ich noch nie auf die Idee gekommen bin, Limonade aufzuschäumen. Allerdings benötigt mein Wasserkocher viel mehr Energie als all meine Google Anfragen zusammen (pro Tag), da ich ihn mindestens zwei Mal täglich einsetze.
 
Alex Wissner-Gross?? Kenn ich net, mom ich google mal eben....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles