FSF: Kampagne gegen Windows Vista war ein Erfolg

Windows Vista Die von der Free Software Foundation (FSF) gestartete "BadVista"-Kampagne gegen Microsofts aktuelles Desktop-Betriebssystem Windows Vista war ein voller Erfolg. Dieser Meinung sind zumindest ihre Initiatoren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sollen sie mal machen...deren Werbe-etat ist eh zu klein um irgendetwas zu erreichen. Außerdem sollten sie lieber die ach so tollen Vorteile der Gratis Freizeitprogrammierer Frickel software lösung preisen statt gute Software und Betriebssysteme Schlecht zu machen...ein Niveau ist das...tse
 
@jdoe2k5: Mag sein, das diese Leute ein wenig rumtrollen, aber was du hier ablässt, lässt mich an deiner geistigen Reife zweifeln. Da kannst du noch so ein toller MS Fanboy sein, freie Software ist vieles, aber ganz sicher nicht immer schlechter als kommerzielle. Es gibt sehr gute OpenSource und es gibt auch sehr gute ClosedSource bzw. freeware und license ware. Das Vista in vielerlei hinsicht nicht ganz so erfolgreich war, wie es erwartet wurde, ist kein Geheimnis, das kannst du dir aber gerne einreden... Es bleibt abzuwarten, ob Microsoft einige seiner Fehler mit Windows 7 behebt. Vista ist für mich sowas wie Windows ME, hoffe das Windows 7, auch wenn es auf Vista basiert, wie XP wird... ... Wer einen Troll sieht, darf ihn behalten!
 
@silentius: Windows ME war der fehlgeschlagene Versuch ein Windows 98 mit ähnliche Anwendungen wie Windows 2000 für den Privatuser anzubieten. Nur war DOS eindeutig im Weg, was MS "schnell" behoben hatte mit der Veröffentlichung von Windows XP. Windows Vista/7 ist eine neue Generation der NT's, versteht es doch endlich mal. Win7 ist fast wie Vista.... Wir sollten Mojave mal in Deutschland machen....
 
@jdoe2k5: Tja, ich muss ihnen leider recht geben. Diese Kampagne WAR ein Erfolg. Alle DAUs denken Vista wäre Müll... Eigentlich ist das schon fast Rufmord. MS sollte irgendjemand deswegen verklagen...
 
@Hades32: wozu verklagen?? frei software wird dadurch auch nicht besser!! jedem das seine sag ich nur. ich werde sicher bei windows bleiben- diverse test mit "freier software" ging jämmerlich in die Hose, weil programme die ich gerne benutze nicht unter zB. Linux laufen oder emuliert werden müssen-NÖ sorry danke
 
@jdoe2k5: informiere dich erstmal, bevor du irgendwelchen falschen mist über freie software verbreitest. zur erinnerung: firefox und open office sind ebenfalls frei und keineswegs frickelsoftware.
 
@reaper2k: Firefox wird von Google unterstützt, denn gratis wäre nicht so ein toller Browser daraus geworden. Open Office hat ebenfals große Partner im Background.
 
@reaper2k: Gab es nicht letztens ne News über OO? Die haben doch kaum noch Entwickler was doch gegen Sie spricht, oder?

Firefox, naja Ausnahmen bestätigen die Regel.
 
@reaper2k:
Na ja Firefox und Open Office sind wohl die Ausnahme.
Es mag sein das es gute freie Software gibt nur habe ich das Gefühl das diese am User vorbei programmiert werden. So sehe ich es.
Ich habe es oft versucht bei freier Software etwas zufinden was mir gefällt nur leider nicht sehr erfolgreich. Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf das es besser wird.
Zum Thema : Was soll so eine blöde Kampangne ?
Wollen die Leute den User zwingen nur freie Software zu nutzen ? Ist schon sehr intolerant. Wenn jemand freie Software nutzen will ok aber ich lass mir doch nicht von anderen einreden was ich machen soll.
Gruss
easy
 
@easy39rider: Also, es gibt freie Software, die ich definitiv lieber verwende als jede andere, mir bekannte, closed Source Software. Firefox, VLC, Pidgin sind da meine favoriten. Foobar2000 mag ich auch. GNOME und die meisten dazugehörigen Programme mag ich auch sehr... ist schick, schnell und nicht zu überfüllt mit Infos (auch wenn man die natürlich auch noch hinzufügen kann xD). Allerdings: Von dem Standpunkt her mag ich den Explorer aus Windows XP und die neue Taskbar aus Windows 7. Auch das was man braucht, aber nicht mehr. Schlussendlich kommt es ja meistens auf die Qualität der Software drauf an, weniger woher sie kommt.
 
@DARK-THREAT: Und was hat gratis jetzt mit offen zu tun? Außerdem widersprichst du dir selber, Fx ist gratis, offen und erfolgreich oder musstest du was an Google oder Mozilla bezahlen?
 
@Hades32:
Vista IST Müll :-)
 
@Vandalismus: Nö, meins nicht.
 
@Vandalismus: schließe nicht immer von dir auf ander :)
 
@DARK-THREAT: wow, der erste beitrag von dir dem ich kein minus geben MUSS (mal kein geschwätz oder flache witze) hier dein plus
 
@silentius: Silentius bekommt für seine wahre und sachliche Argumentation 12 Minuspunkte jedoch sein Vorredner für belangloses rumgetrolle 26 Pluspunkte ? Kinder,Kinder geht SPIELEN ! ! !
 
@Nippelnuckler: Das heißt, dass du jedem Beitrag von mir per Minus bestrafst? Schon das ist doch nicht sinnvoll, wenn du soetwas nötig hast, würd ich meinen.
 
@DARK-THREAT: jeden beitrag mit sinnlosem geschwätz natürlich. nicht nur von dir. jeden beitrag den ich gelesen habe der wird von mir bewertet. umsonst les ich sicher nicht...
 
@jdoe2k5: Naja ich seh es auch weniger als Erfolg der FSF. Nach einem Test und viel Schmunzeln hab's ich einfach nicht mehr angeschaut, denn wer damit mehr will als vor einem bunten Bildschirm sitzen ist mit so ziemlich jedem anderen System besser bedient. Und auch die Redmond haben schon gezeigt das es besser geht, auch wenn sie sich momentan mal wieder drin ergötzen ein zweites Vista fertigzustellen. Manche machen halt Fehler mehrmals, aber schad nix, irgendwann wird's wehtun.
 
@Nippelnuckler: Die Kommentare/Meinungen sind nicht dazu da bewertet zu werden. Es soll nur die Netiquette unterstützen, wenn etwas "böses" geschrieben wurde...
 
@D-from-HH: Bitte erst Deutsch lernen.
 
@DARK-THREAT: Dann weiß ich jetzt schon, dass ich Win7 nicht kaufen werde :) Also wenn das so ist, wie Vista, dann gute Nacht. Ich hab mein System sogar neu installiert, weil ich es nicht glauben konnte, dass Vista so ein Schrottsystem ist. Auch hab ich mich dazu von einigen Leuten überreden lassen, die auf das System schwören. Ich würde es aber niemals als ein Produktivsystem einsetzen. Ich bin auch nicht doof, ich kann ein abgeschlossenes Informatik-Studium vorweisen und mehrjährige Berufserfahrung (falls beides in Euren Augen nicht zählt, dann ist es mir auch egal, macht, was ihr wollt). XP ist - so möchte ich es fast schon sagen - ein perfektes System. Ich rede jetzt nur von Desktopsoftware und nur von Windows gemäß §1 Wir sind auf WinFuture.de.
 
Das ist Honig in meinem Schlund :-)
 
@Antiheld: Bist du sicher? Ich glaube eher, dass das Honig im Hirn ist...
 
@eppic: Welches Hirn?
 
@Antiheld: Willst du deine Ausage nicht begründen, oder wollteste nur die V-Fanboys provozieren? Aber mal ehrlich so schlecht ist diese Kampane für uns WinUser nicht. Hätte sich MS sonst soviel Mühe gegeben mit Se7en wieder einen Schritt in die richtige Richtung zu machen?
 
Ach ja ... ich will auch gerne ein Gratis-Haus, gratis Auto und eigentlich sollte Geld abgeschafft werden...Free Anything Foundation.
 
@jdoe2k5: kein(e) gratisweib(er)?... :-)
 
Das Ziel einen Ruf zu schädigen sollte strafrechtlich verfolgt werden!

Man kann das Ziel haben besser zu sein als jmd aber nicht jmd zu schädigen!
 
@JustForFun: Exakt! Wenn man Leute für sich gewinnen will, soll man zeigen was und wie man es selber besser macht. Wie sagt man so schön: "Dadurch dass man andere klein macht, wird man selbst nicht größer!"
 
@JustForFun: Für einzelne Personen gebe ich Dir 100% Recht! Aber für monopolistische Firmen, mit zweifelhaftem Ruf, ist dieser Weg legitim. Also Leute wie Obrigkeitshörig seid ihr?
 
@Antiheld: Du bist auch sicher der Meinung, dass man einen Mörder oder sogar einen Kinderschänder umbringen kann, nur wiel er grauenvolle Taten vollbracht hat ? Firmen mit zweifelhaften Ruf... Welche Firma auf dieser Welt hat noch nie Mist gebaut ? Wenn man Erfolg haben will, dann hat man nun mal Dreck am Stecken!
 
@cH40z-Lord: Jeder Rufmord gehört rechtlich bestraft, egal gegen welchen Personen oder Firmen. Nicht mit Mord oder ähnlich, aber es tut ihnen weh, zB in dem Beispiel alle Materialien, PC's, Server, Gehälter zu beschlagnahmen. Bei Verleugnungen, Beleidigungen usw muss genauso gehandelt werden.
 
@cH40z-Lord: Ich bin der meinung man sollte genau dieses tun wenn die tat 100% nachgewiesen wird!!!!Und wie bitte wenn man erfolg haben will hat man automatisch dreck am stecken was ist das denn für eine sichtweise.Kein wunder das soviele dreck am stecken haben wenn sie alle so denken wie du.der zweck heiligt die mittel oder was?!Naja leider gibt es wohl immer mehr menschen wie dich auf der welt!Tendenz stark zunehmend!
 
@Carp: Was meinst du jetzt genau mit "man sollte dieses genau tun"? Man sollte Mörder umbringen, wenn sie grauenvolle Taten begangen haben?
 
@intrum: Kinderschänder auf jedenfall!!!! Mörder nicht unbediengt! Der zweck heilt die mittel solange Genug Geld fliest.... Und ein Monopol ist Microsoft nicht geworden weil sie schrott verkaufen!
 
@D-from-HH: Armes Deutschland.
 
@D-from-HH: so ein schwachsinn... kinderschänder sind auch menschen, so schlimm es sich anhört aber ist nunmal so, menschen die krank im kopf sind willst umbringen? deine vorfahren waren wohl länger affen als von den meisten andren menschen...
 
@JustForFun: richtig, steh ich voll dahinter, das was die FSF da macht ist planker selbstmord, das kann ja wohl nicht sein.. Selbst wenn ich dauernd von Reactos Spreche, und werbetrommel rühr, so mach ich aber nicht wirklich Windows schlecht, ich sag lediglich, daß es denn balt eine freie Variante des NT Systems' gibt die dann hoffentlich länger bei einem Standart bleibt, wie MS das tut und das dann eben aus dem Grund um den kommerz weiter vorran zu treiben.. das sag ich aber Vista oder so mach ich als solches nicht schlecht, weil ich das noch nie nicht benutzt habe.. also, was soll ich über was reden, wenn ich absolut nichts darüber weis.. Gut, das W7 hab ich mir mal bei der Beta angeguggt, aber iss im Grunde das gleiche wie XP nur eben verschlimmbessert.. wenn man von dem kleinen aber feinen Unterschieden ab sieht.. deshalb heiße ich das von der FSF nicht wirklich gut.. liebe Grüße Blacky
 
Der Ruf von Windows 7 ist ziemlich gut momentan... denke da wird die FSF eh Probleme haben...
 
@nati0n: Unsinn. Vista läuft viele angenehmer (vorallem die Programme) als XP.
 
@nati0n: Welchen Fehlkauf?
 
@DARK-THREAT: Richtig. Das einzige was nervt, sind immer noch die sich verändernden Ordneransichten. Sonst ist Vista deutlich besser als WinXP.
 
@nati0n: Ich war auch skeptisch und muss mitlerweile sagen das ich XP komplett vom Hauptsystem geworfen hab. Vista ist gut =D.
(Und ja ich benutze ebenso Linux sowie XP auf dem Laptop.)
 
@nati0n: Ich hab den Kauf von Vista Ultimate (x64 und x86) noch nie bereuen müssen. Ausserdem schwärme ich auch von 7, sogar noch mehr als ich vor 3 Jahren von Vista geschwärmt habe. Bin ich nun ein Depp??
 
@all: Vista hat immer noch ein "Feature" das ein absolutes no-go ist...und das hat win7 auch...DRM!
 
@nati0n: Oh Neiiiiiiiiiiiiiiiiiiin O___O DRM - FUCK! .... Dein DVD-Player hat auch DRM - los, schmeiß ihn aus dem Fenster und Such dir einen, der kein DRM unterstützt ( find mal einen... ). Was ist daran so schlimm, wenn Windows DRM hat - wird es genutzt ? Nein, der Trend geht deutlich in die andere Richtung!
 
@nati0n: DAS hat Windows XP aber auch....
 
@DARK-THREAT: Ja eben darum kommt mir nix mehr ins Haus von MS...
 
@nati0n: Apple? MS? Sony? alle möglichen Player, Recorder, DVD's usw.... Also langsam kann man es übertreiben. DU hörst nur independet Musik, nutzt nur frei Software ohne Einschränkungen, registrierst nirgendwo deinen Namen und hast nur ein Postfach als Adresse? Man kann es auch übertreiben oder?
 
@DARK-THREAT: Fühlst du dich angegriffen? Ich bin kein Zocker..ich arbeite mit dem Computer..von daher gibt es für mich keinen Grund für ein Windows...Apple nutze ich u.a. aus dem Grund auch nicht...genauso wenig wie Sony oder MS :) Übertreibung ist das nicht...ich nutze nur die einzige Macht die ich als Kunde habe...Verzicht!
 
@nati0n: Wenn ich mich angegriffen fühlen würde, hätte ich dir eine negative Bewertung gegeben, habe ich aber nicht. Ich wollte nur anmerken, dass du fast überall in deinem Umfeld damit zu tun hast.
 
@Michael41a: xrl.us/vistaview
 
@nati0n: Wenn Du Windows nicht nutzt, warum hast Du dich dann auf einer Windows-News-Seite registriert? Hast Du irgendwelches Mitteilungsbedürfnis in die Richtung "Ich nutze ein anderes OS als der Rest der Welt, ich bin super!"?
 
@Zebrahead: schon mal was von über den tellerrand kucken gehört?
 
@Balu2004: Ich will ja jetzt nich klugscheißern aber G-G-G-Gucken...
und damit ich nich GANZ ohne argument daherkomme.
http://www.wer-weiss-was.de/theme197/article1384878.html
 
@Balu2004: Gucken und sprechen bzw. schreiben ist aber nicht dasselbe.
 
@DARK-THREAT: Nur weil man überall damit zu tun hat, muss man diesen DRM Rotz nicht auch noch unterstützen, nation hat hier vollkommen Recht, Ich nutzte auch die einzige Macht die man gegen solche Gängelungen und Knebelungen hat und das ist Verzicht. Viel mehr wurde seitens FSF auch nicht gesagt, es wird nur wieder als Rufmord hingestellt, weil keiner wirklich versteht was abgeht und sich alle lieber bevormunden lassen. @Zebrahead: Warum kommen denn auf einer Windowsseite auch sehr viele nicht Windows bezogenen News?
 
@OttONormalUser: Weil man ja auch mal über den Tellerrand schauen sollte :-). Aber für einen Linuxuser empfehle ich Winfuture weniger als Informationsquelle für Linux, da die News meist zu oberflächlich oder teilweise sogar falsch oder veraltet sind. Genau dasselbe für Applenutzer. Gibt ja genug entsprechende Fachseiten.
 
@Zebrahead: Und wer sagt dir, das wir uns nur auf WF informieren? Ist es verboten WF zu lesen oder zu Antworten, wenn man kein Win nutzt? Was ist wenn man ein älteres Win benutzt aber überhaupt nicht mit den neueren MS Produkten einverstanden ist? Usw. Usw......
 
@OttONormalUser: Das Problem ist eher eure ohnehin schlechte Grundeinstellung gegenüber Microsoft. Ich finde Autos von Fiat minderwertig und einfach nur hässlich. Soll ich mich jetzt in einem Fiat-Fanforum anmelden und an irgendwelchen Diskussionen teilnehmen? Eher weniger. Die Fiatfans sind zufrieden mit ihrem Fiat und es ist ihnen egal was irgendwelche andere Leute darüber denken - und wenn ich Ihnen noch so Vergleiche mit der Konkurrenz präsentiere. Wenn ich es dennoch mache, ist das einzige was ich wirklich damit bezwecke und erreiche Provokation. Wenn ihr euch hier über das "Konkurrenzprodukt" informieren wollt - okay. Aber lasst abschätzige oder gar diffamierende Beiträge. Es interessiert hier niemanden ob irgendwelche Spotlighteffekte möglicherweise von Apple geklaut sind oder eine Funktion in irgendeinem unwichtigen Linuxprogramm in irgendeiner Form schon Anno 1994 vorgekommen ist. Die Leute hier wollen über ihr Produkt diskutieren mit dem Sie zufrieden sind (sonst hätten sie kein Windows) - genauso wie auch die Fiatnutzer. Und Sie wollen ihr Produkt nicht die ganze Zeit verteidigen müssen.
 
@Spyder_550_A: ... was deine Aussage angeht nicht unbedingt - doch ansonsten kenn ich dich nicht gut genug, um dazu mehr zu sagen ... :)
 
@Zebrahead: OK ich nutze es Privat nicht...reicht das? :)
 
@Zebrahead: Ich habe lange genug meine Meinung bilden können und mache es noch täglich...außerdem wurde mir Windows zu "eng"...ich wollte mehr...
 
@Zebrahead: Ich bin aber noch zu 50-60% Windowsuser, allerdings XP, weil mir Vista von der ersten Sekunde an auf den Keks ging, die Neuerungen wie UAC und auch WGA nerven, DRM knebelt, Einstellungsdialoge sind völlig Unlogischerweise an anderen Stellen zu finden, allein schon die Netzwerkeinstellungen, ein Graus. Warum heißt Software plötzlich Programme? Wieso werde ich beim installieren und ausführen von Programmen 3-4 mal genervt ob ich das wirklich will? Wo sind die Dateiverknüpfungsoptionen hin usw. usf. Mir reichen die Lieben Bekannten und Arbeitskollegen, die regelmäßig völlig genervt ihre Vista Laptops bei mir vorbeibringen weil sie nicht klar kommen damit. Um auf deinen Autovergleich zu kommen, ich habe lange eine Automarke gefahren, seit dem die aber immer schlechtere Qualität bauen, habe ich gewechselt, informiere mich aber trotzdem weiterhin über die alte Marke und habe mich auch schon beschwert darüber. Von wegen falsche Grundeinstellung.
 
@OttONormalUser: Du ärgerst dich über Sachen die man mit einem Minimum an Aufwand beheben kann (z.B. durch das Benutzen von Vista Antispy). Du willst mir ja nicht erzählen dass du eine Linuxdistri einfach installierst und dann nichts anpasst? Du kannst einfach nicht erwarten dass ein neues OS sechs bis sieben Jahre nach erscheinen der letzten Version noch exakt gleich aussieht und sich exakt gleich bedienen lässt. Ich hatte jedenfalls keine Probleme mit dem Umstieg auf Vista und fand alles relativ schnell. Ausserdem offenbart Vista seine Stärken insbesondere bei längerem Nutzen, da es viel weniger empfindlich darauf reagiert wie viele Programme ich installiere und wieder deinstalliere (XP kann man damit unbrauchbar machen - sollte dir bekannt sein). Übrigens: Beschwerst Du dich auch 2x täglich über dein altes Auto wie du es hier tust?
 
@Zebrahead: Ach man braucht erst ein Zusatzprogramm um Vista einigermaßen bedienbar zu machen? Autovergleiche hinken, deshalb geh ich da auch nicht weiter drauf ein! Sicher passe ich mir mein Ubuntu an, aber nicht die grundlegende Bedienung (was sogar ohne Zusatztools möglich wäre, sogar mehr als es je unter Win sein wird) sondern das Aussehen z.B. Ich erwarte auch nicht das sich Vista genauso bedienen lässt wie XP, aber wenn man aus Software nun Programme macht, so das man erst mal dämlich suchen muss oder Verschiedene Einstellungen einfach ohne ersichtlichen Grund woanders hin verlegt, erschließt sich mir der Nutzen nicht. Auch müssen keine 10 Fenster aufgehen, wenn man in den Netzwerkeinstellungen werkelt. Man muss mich auch nicht 5mal fragen ob ich mir sicher bin das ich etwas tun möchte, Ubuntu fragt einmal, bzw. verlangt ein mal ein Passwort und gut iss. Ich kritisiere die (wie ich finde) schlechter gewordene nervige Bedienung! Mein XP läuft seit mehreren Jahren ohne größere Probleme, obwohl ich viel installiere, deinstalliere und auch ab und an spiele, sogar in einer Mehrbenutzerumgebung (falls man das überhaupt so nennen darf). Ihr solltet vll. mal eure Zaubertools ala Antispy, Tuneup, Registrycleaner und Konsorten weglassen und Xp "richtig" pflegen, dann läuft es über Jahre schnell und stabil, ich weiß jedenfalls nicht mehr wann ich den letzten BSoD gesehen habe. Warten wir 7 ab, noch kann sich viel tun und wenn es gut wird spricht in spätestens 2 Jahren kein Mensch mehr von Vista, immer vorausgesetzt 7 wird kein Vista SE so wie Vista für mich nur ein schlechtes XP-SE ist :D
 
@OttONormalUser: Vista Antispy (Nachfolger von XP Antispy) ist ein Programm, welches Registry-Einträge ändert. Es ist also auch möglich alles ohne solche Tools direkt über die Registry zu machen - also nein, man braucht kein zusätzliches Programm, in Windows ist Regedit fest installiert. Und selbstverständlich musst Du als fortgeschrittener User dein Betriebssystem erst mal deinen Bedürfnissen anpassen - ein fortgeschrittener Benutzer hat nun mal andere Bedürfnisse als ein Anfänger auf welche die Default-Werte nun mal ausgelegt sind (immerhin bedient Windows über 90% des Desktop-Marktes, da können nicht alle Profis sein). Und das oben kannst du unmöglich als einer der vielen unpassenden Autovergleiche abtun, der Vergleich hat in seiner Form durchaus seine Berechtigung.
 
@Zebrahead: Nein, der Vergleich hinkt und zwar Gewaltig, ich geh aber trotzdem nicht drauf ein. Ich habe auch noch nie gehört, das ein Profi User sich sein Windows erst durch Registryhacks oder Pseudo super wundertools anpassen muss bevor es logisch und funktionell wird, so ein Bullshit, das machen wahrscheinlich CB Leser, die meinen sie wären Profis. Aber lass gut sein, wir kommen nicht auf einen Nenner, Vista ist für mich ein totes Pferd und ich will es nicht reiten, basta.
 
@OttONormalUser: Von Pseudo-Wundertools war auch nie die Rede (zumindest nicht von meiner Seite), aber selbstverständlich ändert ein Profi den ein oder anderen Registryeintrag (damit sind keine "Tuning"-Tipps gemeint), säubert Windows vorab durch msconfig und deaktiviert ungebrauchte Dienste (erhöht die Sicherheit). Wäre ein komischer Profi, der sein persönliches Windows im Standardzustand belässt.
 
@Zebrahead: Von diesen Maßnahmen hat ja auch gar keiner geredet!! BTW: Welche Registryeinträge ändern denn Profis um das Sys anzupassen wenn ich mal Fragen darf? Oder wieso nutzt man überhaupt Windows wenn man der Meinung ist, dass es ungefragt Daten irgendwo hin schickt und man das mit einem "Wundertool" Namens **antispy erst unterbinden muss? Wieso akzeptiert man Software wie den IE oder Outlook Express und schimpft sogar bei jeder Gelegenheit noch darüber anstatt diese ganze Gängelung einfach mal zu boykottieren? Könnte noch zig Bsp. nennen, gegen die Win "Fanboys" (damit meine ich nicht unbedingt dich) aber anscheinend immun sind.
 
@OttONormalUser: Naja, XP bzw. VistaAntiSpy heisst nur so, weil die erste Funktion die es hatte es war, die Rückruffunktion von XP zu unterdrücken (besonders MediaPlayer). Mit den Jahren konnte es immer mehr: nicht benötigte Dienste beenden, MSN Messenger deinstallieren, WGA-Prüfung deaktivieren, Oberfläche anpassen (z.B. die nervigen Ballon-Tipps entfernen) etc. etc. Ein wirklich sehr feines, kleines Tool welches nicht mal einer Installation bedarf. So kann man innerhalb weniger Minuten sein XP auf seine Bedürfnisse anpassen und das Ganze ist auch gut dokumentiert bzw. beschrieben. Das Windows Daten zurücksendet ist mir eigentlich egal, da ich es wie gesagt ohnehin unterbinde - ich setze 4-5 Häckchen in XP-AntiSpy und schon hab ich meine Ruhe und muss kein anderes OS (obwohl Mac OS X hier auch wegfallen würde) installieren. Den Outlook finde ich gar nicht so schlecht (gut aber auch nicht), jedenfalls habe ich noch keine echte Alternative gesehen (inkl. Thunderbird) - ich arbeite beruflich täglich damit. Den IE seit Version 7 finde ich auch gar nicht so übel. Ich bevorzuge zwar den Opera und FX, aber es ist nicht so dass der IE7 diesen beiden Alternativen grossartig hinterherhinkt. Da waren die Unterschied zum wirklich absolut grottenschlechten IE6 viel grösser. Die Beta des IE8 gefällt mir übrigens auch gut. Fanboy bin ich wirklich nicht, es fällt mir einfach schwer wenn mir jemand klar machen will, dass das OS, welches ich täglich benutze und welches bei mir keinerlei Probleme macht und alle Wünsche erfüllt, schlecht sein soll.
 
@Zebrahead: Ich sags ja...scheiß gefrickel bei dem OS :)
 
die bauen auch ihre ganze nahrung selber an, denn die von großen konzernen produzierte ist totaler mist. würde gerne mal wissen mit was für ner sorte alk sie den "sieg" über vista begossen haben, sicher mit selbstgebrannten ^^
 
@compadre: lol der war gut!
 
Die Leute von "FSF" sind komplette Vollidioten. Dass "Vista" nicht der große Renner ist, das kann man akzeptieren. Dass aber "Windows 7" der Kampf angesagt werden soll, zeugt von geistiger Krankheit. Diese Typen werden wahrscheinlich ihre ganze Energie damit verschwenden, alle möglichen Schwächen der "Beta" ans Licht zu bringen und das BS als das schlechteste der Welt hinstellen. Das, was diese Gestalten vorhaben, ist eindeutig krankhafter Fanatismus. Solche verbissenen Typen würden nicht in 1000 Jahren das schaffen, was Microsoft in 3 Tagen erledigt. - "7" läuft bei mir sehr gut. Software, die unter "XP" arbeitet, funktioniert auch super unter "7". Alle angeschlossenen Gräte werden auf Anhieb erkannt.
 
@manja: lach wäre doch schöne wenn sie alle Fehler an tageslicht bringen so hat Microsoft doch Zeit diese zu beseitigen. Das warum Visat so schlecht läuft sind meist die fehlenden Treiber und der rec. Hunger. wäre das nicht wäre es schon wie 7.Hätte man es gleich so gemacht wäre das alles nicht gekommen. Man hätte doch eigentlich von Me lernen müssen. Naja ich hoffe mal dies mal hauts hin.
 
@manja: (+)
 
@manja: (+)... und dass du es geschafft hast, die mann-frau-geschichte rauszuhalten, hat mich vollkommen überrascht... :-)
 
@klein-m: Hm, ich kanns aber nicht lassen. Hier bekommst du etwas vorgesetzt: "Ich habe es geschafft, weil ich als Frau ja schließlich nicht auf den Kopf gefallen bin." (Spaß)
 
@manja: Das ist bei mir schon unter Vista so^^
 
ich wusste es schon immer. WinME Nachfolger = Vista.

Dafür gibt es ja die freie Meinungsäußerung.
 
@snoopi: Windows ME hatte keinen Nachfolger mehr, es war das letzte DOS-Betriebssystem.
 
@DARK-THREAT: Das interessiert snoopi nicht, der wollte nur trollen.
 
Ich wär dafür das MS ne BAD-FSF Kampagne macht. :D
 
@Gärtner John Neko: Das unterschreib ich. Wäre gerne dabei. Ach was ich mach doch gleich den Anfang: "Linux ist Teufelszeug. Solaris ist Hexerei. Freeware im Allgemeinen ist ketzerisch. Auf den Scheiterhaufen damit."
 
@Spyder_550_A: Für den amüsanten Teil an einem Monat gebe ich ein (+) ... Ich nehmen damit nict Stellung zu den mittelalterlichen Behauptungen, aber ich finde es amüsant... :)
 
@Gärtner John Neko: Wer kennt oder interessiert sich schon für FSF. Ein kleiner dummer Spinner der das "scheitern" eines Grosskonzernes als sein Machwerk feiert, weil er eine kleine diffamierende Antiwebsite eingerichtet hat und sich als Repräsentant von freier Software hinstellt, obwohl ihm keiner diesen Titel zugesprochen geschweige denn ihn darum gebeten hat. Die ganze Aktion ist doch lächerlich und kaum im Interesse der Linuxgemeinde.
 
@Fraser: nicht rausreden, einfach... dabeisein^^
 
Darf ich morgen eine Weltweite BadLinux Kampange starten? Was soll denn der Unfug, ich hatte davon noch garnicht gehört von dem Unsinn. Klar, warum viele nur mit Vorurteilen Vista kennen...
 
@DARK-THREAT: Ich mach mit.
 
@Kirill: Ich werde mich mal rannsetzen, könnte auch ein Teil von "Micrpole" werden... Obwohl, super Name schon dafür.^^
 
@DARK-THREAT: Du darfst, allerdings müsstest du dazu Linux erst mal verstehen, das wird also nix bis Morgen^^
 
Gründet eine antiFSF :-)
 
@_Fire_Dragon_: Vielleicht merkt FSF ja dann, wie bescheuert deren Vorhaben sind.
 
Hat schonmal jemand Werbung oder Kampagnen von der FSF gesehen ? Ich eigentlich nicht...die unix welt hat ihren platz, apple und microsoft halt auch... aber als die FSF und Apple angefangen haben ihre Systeme nur noch durch lächerlich machen von MS anzupreisen wusst ich schon wer der eigentliche Gewinner ist...
 
@jdoe2k5: Ich hab auch noch nie was von deren Kampagne gehört, also so viel mal zu deren "Erfolg".
 
Wenn sie wollen, dass freie Betriebssysteme mehr Verbreitung finden, sollten sie mal eher dafür sorgen, dass diese freien Betriebssysteme auch den Ansprüchen der Zielgruppe "breite Masse" gerecht werden. Davon sind sie Alle leider noch sehr weit entfernt.
 
@karstenschilder: Ähm, sie meinen doch dauernt, dass sie das nicht wollen.... Sagt man mir immer in Foren, wenn ich sowas sage.
 
@DARK-THREAT: Die sagen auch zu allem, was nicht läuft: "Das braucht man nicht!" :D
 
@karstenschilder: Dafür ist Linux schon mal viel zu komplex und um die Ordnerstruktur wirklich zu verstehen braucht man Jahre. Ich bin eigentlich so zufrieden wie es ist. Ich finde solche unseriösen Kampagnen sind absolut überflüssig. Wenn man sich das Bild man ansieht stelle ich jedenfalls nur eines fest "Windows Vista ist verbuggt" aber wo zum Henker steht irgendetwas von "Benutze freie Software"? Irgendwie sind die Typen an ihrem Ziel himmelhoch vorbeigeschossen.
 
@karstenschilder: Ich würde eher sagen, das die breite Masse weit entfernt ist überhaupt irgendein Betriebssystem zu bedienen.
 
Naja ich hab halt lieber einen großen Konzern mit genügend Infrastruktur und Finanzen um ein super OS zu konstruieren statt 200,000 freizeit frickler..wo der eine nicht weiss was der andere so tut...zusätzliche 500 Distros von unterschiedlich guten oder schlechten Firmen...dann jede 5 Tage für jedes einzelne Programm nen Patch von Version 1.4.3.2.55.662 auf 1.4.3.2.55.663 lol...jaja
 
@jdoe2k5: Da hast ja voll den Plan, was da so läuft. Trotzdem zu dumm den blauen Pfeil zu verwenden... Respekt...
 
@silentius: Man ist nicht dumm etwas zu benutzen, man ist unwissen oder zu schnell. Du bist genauso wie die Kampange, User beleidigen macht dir wohl Spass?
 
@DARK-THREAT: Dummheit ist ein änderbarer Zustand und keine Beleidigung :-)
 
Was für Kinder. Anstatt einfach was Besseres auf die Beine zu stellen, flamen die lieber. Schade, dass es genug Deppen gibt, die sich auf sowas einlassen. Grade gelesen, was die gegen Vista anführen. Von Halbwahrheiten über komplette Lügen alles dabei.
 
@Kirill: Jein, was sie machen ist eine Sache und was sie dann duraus interpretieren eine andere. Es ist wahröich gefleme über ein OS mit so einem Plakat herzuziehen, welches nicht mal stimmt bzw. es gar nicht begründet ist, wieso eigentlich nicht Windows? Weil es kommerziell ist, was die anderen Betriebsysstem vlt. nicht sind? Aber was Besseres auf die Beine stellen - nur ja - in einer gewissen Art & Weise tun sie es ja schon: sie wollen, dass alle auf 'kostenlose' Alternativsysteme umsteigen. Aber wegen den Lügen habe ich meine Ahnung, da ich deren Programm nicht kenne aberauch nicht kennen möchte. Was die Rechtslage angeht, müsste man schauen, woher die Organistation eigentlich kommt und ob da "Rechte" existierten. Denn Verleumnung könnte es so oder so sein -> alleine wenn davon gesprochen wird, den Ruf zu schädigen ist es mit einem bein schon einen Verleumnungsaktion... Die Frage ist nur, ob das bestandungswürdig ist in dem Land oder nicht (glaube nicht, das sich MS an die genfer Konfession wenden wird? ^^) MfG Fraser BTW: der erste Eintrag wird glaube ich nie gezeigt - erst nach einer Aktualisierung (nicht mit F5).
 
@Kirill: Was für Kinder. Anstatt einfach was Besseres auf die Beine zu stellen, flamen sie lieber, seit Frühjahr 2001: http://www.heise.de/ct/01/19/162/pic10.jpg
 
Mist, sorry für den doppelten Beitrag, die Seite hat den ersten zuerst nicht angezeigt.
 
Gute Aktion, ich genieße es!
 
Die Aktion ist fürn Arsch. Die sollten mal eher für die Vorteile von freien Betriebssystemen werben, anstatt in einem krankhaften Wahn, den Ruf von anderen Systemen kaputt machen zu wollen, zumal das Meiste an Gegenargumenten vermutlich nichtmal der Wahrheit entspricht und völlig subjektiv sein dürfte. Und ganz nebenbei ist Rufschädigung schon eine Straftat.
 
@RikkT: "Die sollten mal eher für die Vorteile von freien Betriebssystemen werben" ... Da gibts anscheinend nicht genügend Vorteile. Die kann man ein einer Hand abzählen wenn man die Pseudovorteile vorher abzieht.
 
@DennisMoore: Na DennisMoore =) ... über die Anatomie des Menschen immer noch nichts gelernt ... soviele Finger hast du dann immer noch nicht, auch wenn du die pseudo Vorteile weg nimmst ^^ ... Bei Windows kommt man doch nicht mal auf einen Finger, auch wenn man die pseudo Vorteile einbringt =P
 
"Die Bereitstellung der Windows 7 Beta für eine breite Öffentlichkeit zu Beginn dieses Jahres sei nur ein weiterer Beleg für Vistas Scheitern." - Also war die von Vista damals ein offizielles Scheitern von XP? Wow... Wie kann man nur so sehr von sich überzeugt sein? Ich glaube überhaupt nicht ein Wort davon, dass Vista ein Fehlschlag war. Es wurd mehr verkauft als XP in der selben Zeit (okay, es gab auch mehr PCs 2007 als 2001 noch). Aber auch so sehen ich bei Kunden und Kumpels/Bekaneten/Verwandten nur zwei Betriebssyssteme: Windows XP (inkl. MCE) und Windiws Vista (Home Premium). Kaum sehe ich dabei aber Ubuntu oder akdere Linux/BSD-Devirate. In meinen Augen könnten viele davon leicht umsteigen auch eben jene Systeme ud ich sage es ihnen auch oder frage sie. Aber meist kommt als Antwort: 1. "Na ja, ich habe mich schon so sehr daran gewöhnt, daher bleibe ich lieber dabei. Es ist ja drauf (Never touch a running system!)" und 2. "Och, ich weiß gar nicht genau, wie ich dann alles machen soll. Die Umstellung und das Know-How fehlt mir ein fach dazu." - Es ist wirklich so, das Devirate wie Ubuntu echt Enfkundenfreundlich sind und vieles für den User machen: ihn sogar sehr einfach durch viele Prozesse führt. Dennoch müssen vor allem auch Hersteller der Produkte ihre Treiber etwas pflegen und da hinkt es u.a. noch. Auch gibt es hier und da Probleme mit Hardware im Gerät. Und die, die Bluray/HDDVD am OC genießen wollen kommen sowieso nicht um einen Windowssystem herum, da es (bis jetzt) das einzige funktionierende ist. - Also ich glaube nicht, das Vista ein Misserfolg war, liebe FSF (noch nie von denen gehört habe)... MfG Fraser BTW: Das Plakat schaut sehr Tcheschisch aus, ist das vllt. Prag und habe sie die Tcheschen dazu bekommen, nicht Vista zu kaufen?
 
@Fraser: Linux hat einen Marktanteil von 0,8%. Würdest Du als Firma Leute einstellen, die extra für diese Minderheit Treiber entwickeln?
 
@Michael41a: 0,85 und das ist eine Halbwahrheit... das wird durch Webseitenbesuche ermittelt richtig... Die meisten Webserver surfen normalerweise nicht selbst durch die Gegend und im Serverbereich ist Linux oft die erste Wahl... Ja, für diese Minderheit werden Treiber entwickelt... Du wird wahrscheinlich keine Netzwerkkarte finden, wo kein Linux Treiber bei ist... NVIDIA und ATI bringen auch Linux Treiber... Die Frage sollte eher lauten, kann es sich ein Computerhardwareproduzent leisten keine Linux treiber anzubieten... Kommt auf Art der Produkte und das Preisegment an. 0815 Billigschrott hat nur Windowstreiber... Sachen wie Cisco Netzwerkhardware kommt 100%ig mit Linuxtreibern!
 
@silentius: Wir reden hier aber nicht über Server, wir reden hier über Endanwender. Und bei Endanwendern ist es nunmal so das Linux in all seinen Variationen nicht gut an kommt. Es fehlen einfach die Programme. Dazu kommt noch das die harte Community von Linux und Co recht unangenehm ist, geht von Arrogant bis selbstverliebt. Zudem ist Linux mit Sicherheit verbugter als Windows. Nur erstens verschweigen das die Jünger dann gerne, und durch die geringe Verbreitung fällt es auch kaum auf, geschweige denn ins Gewicht.
 
@silentius: Ich habe keine Ahnung von Treibern. Aber gucke Dir mal den Nvidia-Treiber von Windows und den von Linux an. Der von Windows ist dreimal so groß. Außerdem sollen die GraKa-Treiber auf Linux kein - irgendwas mit Videobeschleunigung, keine Ahnung, was das genau war - unterstützen. Die Treiber für Windows scheinen also ausgereifter zu sein.
 
@Michael41a: Naja, nur weil ein Treiber größer ist deutet nicht auf einen besseren Treiber hin, halt nur auf einen größeren :) . Aber es stimmt schon, schon alleine dadurch das es unter Linux kein DirectX gibt ist das für den einen oder anderen Spieler schon schlecht. Es benutzen halt nicht alle Spiele OpenGL. Und da sieht man auch die Problematik, wenn man ein freies OS nutzt muss man auf vielerlei andere freie Software auch noch umsteigen, es reicht halt nicht wenn man Linux gut findet das zu benutzen, man ist dann auch auf OpenGL beschränkt, vielleicht noch auf bestimmte andere Programme, ich denke da mal an Dreamweaver das ich recht gerne benutze, das gibt es halt nur für OS X und Windows, usw.
 
Da verwechselt jemand zu seinen Gunsten Ursache und Wirkung. Ist ja nett wenn so weltfremde Weltverbesserer (ja man sieht hier schon den Widerspruch) sich was drauf einbilden, aber man kann denen eh nicht mehr helfen.
 
Die sind doch nicht normal.
Die beschwerden sich für ein Betriebsystem was noch nicht mal als Final Version rausbekommen ist. Also können sie nicht so viel darüber Wissen wie es eigentlich sein wird.
Bei Windows Vista weißt jeder das es Schwierigkeiten gab aber seit den ersten Service Pack und den Update die kam, läuft Vista eigentlich sehr gut. Mann sollte abwarten.
 
Naja wenn das Free-Software-Developer nötig haben ... Vista hat sich schon ohne fremdes Dazutun selbst geschadet, dazu braucht es keiner paranoiden verpickelten Payback-Bettel-Freeware'ler mit egozentrischem Soziopathiegehabe...
 
@GordonFlash: Die FSF besteht glaub ich nicht (nur) aus Entwicklern. Die "Developer" anzumachen ist daher IMHO falsch.
 
Ich glaub die FSF Typen sind ziemlich bescheuert... wie man an den vorherigen kommentaren sehen kann hab nicht nur ich noch nie was von der antivista kampagne mitbekommen und das soll ein erfolg sein??? wobei sie es erfolg nennen jmd zu schädigen?? wenn ich auf die straße geh und einen dunkelhäutigen auf die zähne haue und mich dann freu das ich ihn geschädigt hab weil er nicht meinen vorstellungen entspricht nennen die das auch erfolg??? *kopfschüttel* wo sind wir da nur hin geraten ...
 
@DataLohr: Ich nehme an, dass unterschwellige Themen im Internet auch mit damit zu tun haben. Also das Gerüchte etc in die Welt gesetzt wurden, das Vista so und so sein (siehe Mojave). Ich habs selbst getestet, wie schnell Gerüchte sich verbreiten können (war ein anderes Thema).
 
@DARK-THREAT: hm ja propaganda nannte man das früher. da wurde auch den leuten erzählt das andere kulturen böse seien und das man eben jene ausrotten müsse um selbst überleben zu können ... FSF sux auf jeden fall (achtung! anti-kampagne)
 
Unabhänig informieren, am besten selbst ausprobieren und ausgiebig auf eigene Bedürfnisse testen anstatt blind Werbekampanien zu vertrauen. Das gilt nicht nur für Windows, Linux, OS X und co Betriebsysteme sondern für so ziemlich alles. :P
 
Ich habe bis jetzt mit "7" keinen einzigen Fehler oder Absturz erlebt. Auch das Einarbeiten in das System ist unkompliziert. Die "Task-Leiste" läßt sich bei einigem Probieren ganz nach Wunsch anpassen. "Thunderbird" und "Windows Live Mail" funktionieren bestens. Internetseiten werden sehr schnell aufgebaut, mit "Firefox" und "IE 8". Man muß sich mal vorstellen, was das für eine Final-Ausgabe ergibt, wenn daran noch ein Jahr lang gewerkelt wird. Bei "Windows 7" gewinnt man jetzt schon einen Final-Status-Eindruck. Ich bin begeistert.
 
@manja: Absturz nicht nein - Fehler kritisch auch nicht nein. Nur optische mägel wie, wenn du 1. Eine Datei downloadest und er dch fragt "Speicher oder gleich öffnen" (im DL-Fenster) fusioniert "Name" mit dem Namen des Programms/der Datei. 2. setzen die beiden Kästchen oben im Explorer Fenster sich immer wieder schrecktlich durch, indem das Adresseingabefeld die Größe der Suche bekommt und die Suche die Größes des Adresseingabefeldes. Sehr komisch und nervig auf Dauer. Wenn du dann noch auf dem Desktop eine Datei/Vergnüpfung umbenennen möchtest, siehst du nichts mehr... Weil es weiß auf weißen Hintergrund ist. Optisch ist u.a. der neue Bootscreen wieder verschwunden und in der lokalisierten Deutschen version findet man je zweimal "Eigene Bilder/Musik/Videos" plus einmal das englosche Original als Vergnüfungen unter Dokumtente ... Ich bin dabei heute mal die nicht lokalisierte Version zu installieren - also das Grundgerüst im Englischen Original. Und dann habe ich noch die Dezember Build der (komischerweise ja selbigen) 7000 Build (wo u.a. der Sound nicht richtig funktionierte). MfG FRaser
 
@manja: Was dagegen die Performnce und Leistung des OS angeht, gebe ich dir Recht und ich bin immer noch der persönlichen Meinung, dass ich gut daran tat, Vista nicht als Verkaufversion mir beschafft zu haben (auch wenn ich es dennoch genutzt habe - u.a. auf Systeme, die es von vornherein drauf hatten) . Daher werde ich es mir auch (Obacht liebe FSF) 2010 kaufen. MfG Fraser
 
@Fraser: Was die "Verknüpfung" auf dem Desktop angeht, da hast du recht. Nach dem Umbennen ist manches Symbol mitunter weg - aber nur scheinbar. Ich habe eine leichte Lösung gefunden. Ich melde mich einfach ab und wieder an (Sekundensache). Schon ist das Symbol wieder da.
 
@manja: Ja, das sind dann aber nervige Dinge auf Dauer die dann eben hoffentlich 1. mal einer von MS ließt (hab es schon verkündet) und dann 2. bei der RC (die wir vllt. nicht mehr offiziell sehen werden nicht mehr auftritt... MfG Fraser
 
@Fraser: Ich bin mir ganz sicher, dass solche und andere "Kinderkrankheiten" auf jeden Fall erkannt und beseitigt werden. - An der Taskleiste habe ich herumgebastelt. Ich erstellte eine neue "Symbol-Leiste" mit dem Namen "Symbole". Die "Symbole" der Leiste sind alle in einem Ordner untergebracht. Wenn noch welche dazukommen, wandern die automatisch in diesen Ordner. "Die bockige Taskleiste frißt mir jetzt aus der Hand." :-)
 
Wusste garnicht das die Kirche auch online aktiv ist und MS hasst. :D
 
Der gehört lebenslänglich interniert!
 
Ob das nun der Verdienst der Kamagne ist, oder einfach, dass Vista weit hinter den Erwartungen (4 Jahre Entwicklungszeit, neues Programmierkonzept, viele Featureversprechen... ) zurück blieb. Es ist beileibe nicht schlecht, aber es sollte so viel besser sein.
Im Unternehmensumfeld halten sich Kosten und Nutzen bspw. die Waage, so dass viele Admins gar nicht erst die Migration in Angriff genommen haben. Auch Win2k wurde vielerorts "übersprungen".
Auch Win7 wird viele der Versprechen nicht einlösen, die es seit Vista gibt (wo ist WinFS?).

Anstelle eine "Anti-MS" Kampagne auf 9-Live-Niveau, wäre vielleicht eine Pro-Open-Source-Kampagne sinnvoller. Wenn man nämlich mal vorsichtig auf die Verbreitungszahlen von Betriebsystemen schielt, tut sich bei Linux bspw. trotz guter OSes wie Ubuntu, Suse und Co herzlich wenig.

Allerdings benutze ich auch "beide Welten" und muss sagen, dass ich den absoluten Löwenanteil noch in Windows erledige. Trotz viel gutem Willen für Linux. PCO
 
@pco: Windows 2000 wurde kaum genutzt, weil es mit 400DM einfach zu teuer war für Privatanwender, damals. Viele WinFS Funktionen ist in NTFS (unter NT6) eingeflossen, mal informieren bitte.
 
@pco: Wären Spiele Linux tauglich, oder Linux Spiele tauglich, so hätte MS ziemlich schnell keine OS mehrheit mehr. Emulation mist zählt hier nicht wirklich, da man im Grunde stattdessen direkt Windows verwenden kann. Wieso Linux nicht weiträumig in Betrieben genutzt wird, ich weiß es nicht. Aller wahrscheinlichkeit fehlendes Wissen (und auch Support) der zuständigen IT-Abteilungen sowie Mitarbeiter. Naja, solang ich MSDNAA Zugang habe kann mir das OS gewechsel sowieso egal sein :P
 
@moeppel: Ich habe kein einziges Spiel auf dem Rechner und nutze trotzdem Windows. Meinst Du, es gibt nur Kinder, die spielen wollen? Manche nutzen den PC auch anders.
 
@pco: Windows 2000 soll in vielen Unternehmen übersprungen worden sein? Wo hast du das denn her? In den über 200 Firmen wo ich bisher Softwareinstallationen vorgenommen habe wurde bis zur Veröffentlichungen des WinXP SP3 AUSSCHLIEßLICH Windows 2000 genutzt, weil es mit dem SP4 einfach sehr stabil war. Ausnahmen bestätigen die Regel...
 
@moeppel: Das Linux sich bei Firmen (größere) nicht ernsthaft durchsetzt, kann ich Dir sagen. Es gibt für Linux nichts, was vergleichbar gut funktioniert, wie Active Directory. Es gibt zwar verschiedene Ansätze, jedoch wird das nie wirklich funktionieren, wenn die Entwickler der Programme, mit denen gearbeitet werden sollen, nicht mitziehen. Auch eine wirklich brauchbare Alternative für Exchange existiert bislang noch nicht. Dann noch Sharepoint usw. Für normale BüroPCs, wo noch vor Ort alles eingerichtet und verwaltet wird, mag das ganz brauchbar sein. Aber für größere Firmen, wie bei uns mit 12000 PCs, von der Hardwrare bis hin zur kompletten Installation einheitlich, alle Standorte zentral vernetzt, zentral gesteuert, zentrale Rechtevergabe...da gibt es zu Windows einfach keine wirkliche Anternative.
 
@karstenschilder: Es gibt zig X500 Implementierungen bspw. von Novell, die sogar Systemübergreifend arbeiten. Aber wer will denn gemischte Domänen brrrr... Exchange-Server ist zwar "nachbaubar" aber in seiner Gesamtheit so recht einzigartig (Stichwort: Dummino-Sörver). Auch hat MS die Vertrauensstellung nicht erfunden, aber bedienbar gemacht. Win2k brachte im Serversegment große Sprünge, aber Clientseitig blieben viele noch bei NT. Insbesondere weil (ausser ausgerechnet beim Domänenmodell) NT und 2k recht kompatibel waren. WinXP hat seine Verbreitung auch durch die Lebenszeit erhalten (5 Jahre IST lang!). Linux wird nicht eingesetzt, weil es imho nach wie vor zu uneinheitlich zu bedienen ist (ja, ich rede nur von den Desktops) und weil Server die wi die Win-Server "aus einem Guss" sind fehlen. Linux ist an allen enden zusamengeklebt und voller guter Ideen in mannigfaltigsten Realisierungsformen. "Ich mach das mal schnell" ist unter Linux imho die Lüge des 21sten Jahrhunderts.
Wenn ich spielen will, kauf ich mir ne Konsole. Ist billiger, unkomplizierter und kompatibel. Spielen ist für mich auf dem PC ein "gut dass ich es kann". Ich sehe hinter einen Betriebsystem ein echtes Werkzeug und was diese eigenschaften angeht, hat Vista versagt. Die Dateiarbeit ist nach wie vor arschlahm und das ist eine ECHTE Kernfunktion. UAC bremst mich beim Arbeiten.
Bildsprache: Ich will einen Nagel in die Wand schlagen: Mit Linux muss ich erst einmal suchen, wie rum ich den Nagel an die Wand halten muss, da das Ding 7 Spitzen hat. Der Hammer wiederum hat 4 Köpfe. Beim Zuschlag flog mir dann der Kopf weg und traf die Fensterscheibe hinter mir. Auf Anfrage in der Community bekam ich als Antwort: 1. Ich nehm den anderen Hammer 2. Wenn Du nicht hämmern kannst, dann nimm Kleber 3. Kleber ist sowieso besser. Bei WindowsXP: Ich hab 98% der Nägel versenkt, warum es bei den andern nicht geklappt hat, kann ich auch nich sagen. Naja, die 2% kann ich auch kleben. Nach einem Halben Jahr wurde der Hammer immer weicher.
Bei Vista kam ein Hammer mit Hartgummistiel. Der Griff ist aus einem sehr anschmiegsamen Gummi aus der Weltraumforschung, aber zu dick. Für einen Nagel in die Wand zu schlagen, was an sich mit dem ergonomischen Hammerkopf aus Karbon recht gut finktioniert, brauchte ich 50 schläge und gaanz langsam glitt der Nagel in die Wand. Beim Hammer war noch ein Tragegurt dabei, der sehr modisch aussah und der Hammer war schwarz-Metallic lackiert.
 
Ahhh. Es geht denen u.a. um diese DRM und so.... Nach zwei Jahren (begonnen am 15.12.2006) haben sie für die Aktion 7.000 registrierte User gewonnen (was nicht heißt, dass alle dem zustimmen - liebe FSF). Des Weiteren haben (nicht weniger) als 1.600 Nicht-Software Organisationen das Statement von FSF unterschrieben sowie kamen in der Zeiispanne 250 neue Geschichten/Abhandlungen über Vista und das DRM von Microsoft heraus. Nun frage ich mich dennoch, was sie als erfolg sehen oder was sie als Relation oder Referenz sehen. Denn gemessen an den Verkäufen von Vista als pre-installed sowies (und das muss man dazu sagen) als reine Verkaufsversion (Retail, Upgrade und SB) ist das ein Tropfen auf den heißen Stein. MfG Fraser BTW: Ich weiß, ich halte mich schon wieder an Prag auf (wegen dem Bild): bei 1.223.368 (30. Juni 2008) Einwohner wäre das (wenn es nur Prager wären) nicht mal ein Volksentscheid wert (wohlgemerkt nicht der Volksentscheid selber sondern die Mindeststimmen, einen einzuleiten)... Trarig, was Heute so alles als Erfolg gilt.
 
@Fraser: Ich musste damals immer das Gerücht anhören, dass Microsoft alle meine Daten ja speichert und es an NSA, FBI etc senden wird.... Ich denke mal das könnte auf deren Mist gewachsen sein?
 
@DARK-THREAT: Was eh Schwachsinn ist, wenn die NSA Daten haben möchte, dann bekommen sie sie auch - ohne Mitwirken von Microsoft. Ich glaube behaupten zu künnen, dass manche Köpfe bei der NSA klüger sind als bei Microsoft, was Cryptographie usw. angeht (ich glaube sogar eher, das Bitlocker ein Projekt von der NSA und ähnlichen war denn von MS entwickelt wurde - Aber das ist wirklich nur ein gerücht! ^^). Wie gesagt, ich kenne die FSF nicht (aber habe doch mal deren Schreiben mir vorhin durchgelesen). So also seit 1985 existiert die Foundation wohl schon. Sie kommt aus Boston, MA, USA und John Sullovan ist deren Oberhaupt. Was ich komisch finde ist die Anzeige 332/750 New Member. Aber bezogen auf was? 2009? Das nenn ich mal Verschleierung von Tatsachen. :) Und deren Preise sind ja geil: Das geht von US§60 für einen "FSF Student Member (Currently enrolled students only please)" bis hin zu US$500 für "FSF Contributing Member (with ThankGNU)". Pro Jahr versteht sich. - Auf jeden Fall ist das, was sie wollen nicht wirklich schlecht (missionieren aller menschen, freie Software zu nutzen) - wenn auch nicht wirklich gut - Aber wie sie es machen (btw: Das taten die Christen übrigens auch bei ihren Missionen!) ist wieder schlecht.
 
@DARK-THREAT: Auch wenn ich von dem Gerücht nix wusste, kannst du das gegenteil beweisen?! Wobei ich meine Daten lieber bei Microsoft als bei Google sehe... DRM war mir persönlich auch immer egal, da es ja niemals zwang gab. Immerhin habe ich Zeit meines lebens noch nie was mit DRM zu tun gehabt. Und auch wenn durch den einen oder anderen die "Frickel Kiddies" verunglimpft werden... Dank dieser Leute kann man nach wie vor noch Audio CD's auf dem PC hören, DVD Videos schauen... Würde es nach den großen Konzernen gehen, würde dies sicher schon lange gebockt sein. Bei Audio CD's war das ja schon mal so. Aber da gabs dann kostenlose Software die diese Sperren umgangen hat. Stellt euch vor, diese Software kam nicht von Microsoft ^^
 
@silentius: Nein kann er nicht, weil er weder bei MS, der NSA oder beim FBI arbeitet? Oder irgendwechen Verschwörungstheoretikern angehört. AHHH da ist es ja: "...theoretikern" - Ein Gerücht ist einen These, dass etwas da sein müsste, weil alle Fäden irgendwie irgendwann dahin führen sollten/müssten. So ist es auch nur ein gerücht, dass sämtliche Kryptografien, die in den USA entwickelt worden sind, nicht existieren, weil es von gesetz her untersagt ist, Daten zu verschleiern/verheimlichen, wenn dazu nicht eine Behörde ihr Okay gibt. Das heißt im Klartext, das das Gerücht entstehen muss, das PGP ein oder mehrere Hintertürchen aufweisen muss, damit die NSA (weil sie dafür spezialisiert ist) eventuelle terroristische Aktivitätet aufspüren und analysieren kann. Und das würde nicht gehen, wenn die Kryptografie auf kurze Dauer unentschlüsselbar ist. Und das ist faktisch undenbar, weil die Terroristen sonst diese Verschlüsselung nutzen würde. - BTW: Wie lange ein hochmoderner (sogar extra entwickelter) Supercomputer für einfache bist hochkemplexe quantenkyryptische Verschlüsselungen braäuchte, steht genügend im Netz. MfG Fraser
 
FSF ist ja so was von peinlich und dümmlich das es schlimmer nicht geht. Für mich hat die "Freie Software" massiv an Glaubwürdigkeit verloren. Das verschleuderte Geld hätte man in Hilfsprojekte stecken können wie z.B. den 100Dollar Laptop oder so was, am besten man geht bei denen mal auf die Webseite und hinterlässt dort mal seine Meinung. Aber diese Hilfs- und Möchtegernprogrammierer haben ja nicht mal ne Webseite in deutscher Sprache.
 
@brunner.a: stimmt... eigentlich sollten MS, Apple und die FSF ihre Geld für OLPC spenden...Bill Gates tut ja schon ne Menge Gutes...!!!
 
"Zwei Jahre nach dem Start der Kampagne habe man das Ziel, den Ruf von Windows Vista nachhaltig zu schädigen, erreicht." ... Glückwunsch. Mit dieser Aussage hat sich die FSF aber auch selbst geschädigt und zwar bei mir (und ich hoffe nicht nur bei mir). Wenn man meint freie Software nur durchdrücken zu können in dem man andere Software schlecht macht und deren Ruf größtenteils unbegründet schädigt, dann ist das schon ziemlich arm.
 
@DennisMoore: Negativ-Werbung ist doch nichts ungewöhnliches...man schaue sich einfach mal die Image-Kampagnen Apple vs. Windows an! Was nicht heißt, dass ich das gut finde. Ausserdem: freie Software hat das doch gar nicht nötig.
 
@Bill_Torvalds: Nein nicht ganz. Was Apple mach ist Vergleichende Werbung. Das mach die FSF nicht. Sie stellt Vista nur ins schlechte Licht, ohne aber dazu zu schreiben, dass das bei freier Softeare (wohlgemrkt NUR für den privaten nicht kommerziellen gebracuh - und das ist zumindest in Deutschland ein dünnen Eisschicht) alla Open Office und Co nicht passieren wird. Das ist der eigetlich Unterschied, den FSF so "peinlich und dümmlich" (ich wiederhole nur und gebe nicht meijne Meinung ab) macht. MfG Fraser - Was denst eigentlich, was "freie Software" bedeutet? Und wie sie zustande kommt und wie man damit geld verdienen (muss) kann? Ich möchte dich mal davon leben sehen, wie du Programme schreibst, die Quellcodes dazu noch offen stellst und dann alles das an andere verschenkst. Okay, ich gebe dir auch die Erlaubnis, ein Donation-System einzurichten, ABER nicht um davon persönlich zu profitieren, sondern die Mittel und Geld dann in neue 'ferie' Software zu stecken. Ups, was slos? Brauchste also noch noch einen "normalen Job", weil du solnst verhungerst? BTW: die mitarbeiter, die du dann einstellst haben es besser als du, da sie zur 'Ladeneinrichtung' gehören und daher die Geld als Löhne bekommen dürfen. Ach so, aber vergiss bitte DANN icht, dass du Steuern zahlen und ein gewerbe anmelden musst, weil es sonst sehr peinlich für dich werden kann. Es sei denn, du entschliest dich zu einer Vereinsbildung. hast dann aber die schwere Aufgabe , Motglieder zu finden, dich rechtlich darüber zu informieren, was du darfst und was du machen musst (natürlich auch noch landesgebunden - u.a. sehen vereinen in D, A und CH anderes aus)... Viel Spaß wünsche ich damit und MfG Fraser
 
@Bill_Torvalds: "freie Software hat das doch gar nicht nötig" ... Umso schlimmer dass es dann trotzdem gemacht wird. Oder hat freie Software es doch nötig? Oder ist es ein Verzweiflungsakt weil man nicht weiß warum sich Windows verkauft, aber kaum jemand ein freies Betriebssystem nutzt? Ich weiß es nicht. Aber all das spielt ja auch gar keine Rolle. Ist in jedem Fall ne linke Tour und als Sahnehäubchen posaunt man das auch noch öffentlich raus (siehe zitierter Satz)
 
@Fraser: Microsoft hat schon vor vielen Jahren versucht Rufschädigung gegen Linux zu treiben. Mit großem Aufwand betrieb Microsoft bereits Linux Rufschädigungskampagnen im Frühjahr 2001: http://www.heise.de/ct/01/19/162/
 
@Fraser: zum 1. Punkt:Naja, ist doch eigentlich klar, dass die FSF damit sagen will, dass "ihre" Produkte solche Probleme nicht haben...wieso sonst der Aufwand? Auch wenn viele das hier denken, sinnloses Genörgel ist das nicht, viel mehr sollen Nutzer zu freier Software bewegt werden.
zum 2. Punkt: Kommerziell kann man Geld mit Support verdienen. Oder man will einfach gar kein Geld verdienen. Oder man hat ein geschicktes Geschäftsmodell, das ich nicht kenne. Fakt ist: freie Software existiert und niemand wird dazu gezwungen, sie zu produzieren! Es gibt also Motivation, dies zu tun, oder: so schlimm wie du dir das vorstellst, ist es wohl nicht.
@DennisMoore: Ich hab den Satz ja geschrieben, weil ich es auch nicht ganz verstehe. Liegt wohl am quasi-Monopol von Windows. Wie das zustandekommt? Es ist einfach auf (fast) jedem Rechner vorinstalliert und 80% der Leute wissen wahrscheinlich nicht einmal, was ein Betriebssystem ist. Das zieht natürlich den ganzen Rest hinter sich ( treiber, spezialsoftware, spiele etc. werden nur für weit verbreitete OS entwickelt). Ich glaube, Microsoft waren zum richtigen Zeitpunkt(vllt. zu Anfang der Neunziger) mit dem richtigen OS am Markt positioniert, so dass das ganze ein Selbstläufer wurde. Es ist seitdem der Standard, was aber nicht unbedingt heißt, dass es überlegen ist.
 
Haben die nichts anderes zu tun als den Ruf von Windows zu schädigen. An Stelle von Microsoft würde ich da rechtlich gegen vorgehen denn immerhin werden in der Kampagne urheberechtlich geschützte Symbole und Bilder verwendet für die sie bestimmt keine Nutzungsberechtigung von MS erhalten haben. Da ich von dieser lächerlichen Kampagne bislang noch nichts mitbekommen habe kann sie soooo erfolgreich dann ja doch nicht sein...
 
@RegularReader: Da sich die Foundation in den USA befinden, gehe ich schwer davon aus, das MS das 2007 bereits eingereicht hat. Sowas zieht sich nur eben immer ganz schön in die länge! - Okay, es ist nur ein Grücht, das sie es täten, denn gemessen an den ahlen ist FSF einfach nur ein Hinterlader, weil sie die Fakten irgendwie verdrehen... MfG Fraser
 
Hmm...mich würde mal interessieren woher die Geld bekommen für ihre total idiotische kampagne!!?!! Und Wieso gehen diese FSF'ler nur auf MS los?? Ist Apple etwa in irgendeinem Punkt besser?? bei denen muss man ja noch die Hardware überteuert dazukaufen und das OS ist(für meine zwecke) auch nicht besser!!Seltsam finde ich!!!
MS läuft stabil (in 2 Jahren 1 bluescreen durch grösstenteils eigenverschulden ist meiner meinung nach sehr akzeptabel) und ist nicht so schlecht wie manche immer predigen.. und ausserdem geben die Initianten der Kampange keinen einzigen grund auf ein freies OS und freie Softare umzusteigen.
Einfach eine kindische akion und total überflüssig und rechtlich gesehen ist es auch nicht in Ordnung!!
 
Das ist eher peinlich wenn man jetzt mit der Sprache rausrückt das es doch eine AntiVista Hetz Kampagne gab , auch wenn ich diese als gescheitert ansehe gerade weil immer mehr User das OS nutzen. Wollen wir wetten das es als nächstes eine Anti Windows 7 Kampagne gibt ? Die Jungs sind doch nur scharf darauf in den Medien zu landen und heutzutage geht das scheinbar nurnoch über Schmutz und Hetze.
 
@~LN~: also die anti windows 7 kampagne ist ja schon angekündigt. viel interessanter ist doch, wo bekommen die das ganze geld für diese aktion her?? wenn die selbst nur freie software coden können die sich wohl kaum ihre brötchen mit bezahlen. dann würden sie nach und nach verhungern und wir hätten ruh ^^ eigentlich kein schlechter gedanke :p
 
@~LN~: Na ja, aber das musste den zu Gute halten, mit den Medien etc. Fallbeispiel: Willst du ein Grücht in die Welt setzen (wahr oder nicht ist dabei vollkommen egal), was bezweckst du damit? Genau: Es sollen so viele wie möglich wissen und darüber diskutieren. Wie willst du es am besten an so viele Menschen wie möglich bring? genau: Über Medien die großflächig und günstig genug sind, damit in kürzester Zeit viele Leute die Info erhalten. Sei es via YouTube, Nachrichten-Portale oder SPAM-mails. Das es selbst keine Zonen schaffen siehstdu übrigens sehr gut (und ungelogen) an "American Pie - Heißer als eine Apfelkuchen", wenn unter "Heimscheißer" ein gerücht in die Klasse und damit in die Schule setzt und damit (bist Stiffler was macht) auch durchkommt, obwohl es gar nicht wahr ist und viele nicht mal wussten, um was es eigentlich ging und dennoch sehr beeindruckt schienen. MfG Fraser
 
Is' ja ulkig - ich habe von dieser Kampagne noch nie etwas gehört. Meine Entscheidung gegen Vista zugunsten von XP hatte einfach den einen Grund: XP finde ich klasse, und ich kenne mich damit aus. Was soll ich da wechseln?
 
@Alter Sack: Ich fand XP im Jahre 2002 auch klasse. Dann kam bessere Hardware usw 2004/2005 und ich wollte XP nichtmehr haben. Ich kenne XP super und richte es gerne auf alte PC's ein, aber auf neuere PC's gehört ein aktuelles OS, sei es Vista/Win7 oder eine "Alternative".
 
@Alter Sack: Ja, weil sie in Deutschland nicht plakatiös erlaubt worden wäre, weil in keinster weise eine gegenüberstelling gezeigt oder gar direktvergeichende VWerbung erlaubt wäre (was hier ja nicht mal war - hier bestand nur Verleumnung/Rufmord auf dem Program). Daher hätten es die Deutschland u.a. (aber auch Österreich und Schweiz) nur über Internet erfahren können. Aber irgendwie scheint keiner darüber wirklich berichtet zu haben. MfG Fraser
 
@Alter Sack: Ich bin auch kein Vista-Freund. Windows XP läuft auf älterer Hardware einfach ressourcenschonender und es bietet mir alles was ich brauche. Ausserdem muss ich nicht lange suchen und finde mich gut darin zurecht. Dass aktuelle Netbooks mit XP und nicht mit Vista ausgeliefert werden ist ein weiterer hinweis dass XP genügsam mit den Ressourcen umgeht. Von dieser ominösen Kampagne habe ich allerdings noch nie was gehört. Erfolgreich kann man das also nicht nennen.
 
@chrisrohde: "Windows XP läuft auf älterer Hardware einfach ressourcenschonender" ... Aber Vista nutzt neuere Hardware effektiver als XP. Wenn du viel RAM hast, wird auch viel verwendet, z.B: für Precaching. Wenn du wenig RAM hast, wird auch wenig verwendet. Bei XP wird immer wenig RAM vom OS verwendet, egal wie viel man eingebaut hat. Ob das nun gut oder schlecht ist mag jeder selbst entscheiden. Mein RAM soll jedenfalls nich 90% der Zeit ungenutzt herumdüpeln. Der kann ruhig was speichern wenn er schonmal da ist. Die Windows95 und 98 Zeiten wo man sich daran ergötzt hat das man nach Optimierungen 98% freie Systemressourcen hatte statt 95% sind endgültig vorbei.
 
Die hatten eine Kampagne? Ich glaube kaum, dass das deren Erfolg war, denn wenn Kritik an Vista geäußert wurde dann nur sehr selten wegen dem DRM sondern eher in Bezug auf Geschwindigkeit oder Kompatibilität.
 
Wegen meinen Eintrag oben Prag: Ich revidiere mich selbst. Da es sich um eine amerikanische Organisation handelt muss ich auch wenigstens die USA-Einwohner als Referenz nehmen. Wieviele US-Brüger gibt es alleine in den Staaten? 305.548.183 (1. November 2008) Einwohner. Theoretisch haben sich nun 7.000 davon bei FSF angemelden und zählen als Plus für ihre Statistik. Und wieviele Firmen gibt es in den USA, die nichts mit Softwareentwicklung zu tun haben? Keine AHnung? Ich weiß nur, dass alleine Deutschland zur Zeit etwa 4,2 Mio. aktive Firmen (einschließlich Software) unterhält. Aber die USA dürfte das zehnfache und mehr davon haben. Und davon haben sich nun 1.600 Firmen minimum bei FSF eingetragen. merkt es einer schon? "Wasser" -> "Tropfen" & "Stein" "heiß" = *puff*zisch**verdampft* ... MfG Fraser
 
Ich habe erstens ebenfalls noch wie was von denen gehört und zum anderen mir beim Lesen der News gedacht: Was für Vollidioten!
 
Bis zu diesem Artikel wußte ich von der Kampagne nichts, kannte nicht mal diese Fondation. So dolle wars also nicht. Und was ist das für eine Art, Rufmord als Werbezweck? BTW, ich pflege auch keine Parteien zu wählen, die lediglich andere im Wahlkampf mit Dreck zu bewerfen.
 
@mcbit: Dann kein CDU, SPD und FDP? Denn diese bringen falsche Thesen gegenüber die Linke. Sowas regt mich immer auf, wenn Partein sowas tun.
 
@DARK-THREAT: So ist es. Gerade die CDU schmeißt mit soviel Dreck um sich, dass es schon widerlich ist. Die SPD ist in der Parteienlandschaft überflüssig geworden und der Apotheker- und Anwaltsverein FDP ist eine Klientelpartei, zu deren Kundshaft ich nicht gehöre.
 
@mcbit: ironie" yes, vote NPD"ironie
 
Meine Güte, sind das Kinder oder einfach nur zurückgebliebene Leute, die sich so einen Mist ausdenken...Wem Vista nicht gefällt, der muss es nicht kaufen. Ich selbst habe Vista, bin damit sehr zufrieden und gut ist. Anderen Leute seine Meinung aufzuzwingend finde ich total unreif.
 
Ich weiß nicht warum man gegen Vista extra eine Kampagne starten muß. Vista sorgt bei intensivem Gebrauch schon selber dafür, daß man
die Schnauze voll hat. Es ist in meinen Augen das heutige ME.
Als Alternative allerdings ein freies BS zu empfehlen halte ich für total
wirklichkeitsfremd. ich sehe vor meinen Augen einen privaten User wie
er versucht W-Lan an seinem Notbook unter Linux oder Ähnlichem zum
Laufen zu bringen. Zu mindestens bis heute sind die freien BS etwas
für totale Freaks, aber ungeeignet für die Massenanwendung.
Vielleicht erleben wir bei dem neuen Windows 7 den "WOW" Effekt.
Zumindestens läuft die Beta jetzt schon besser als Vista mit SP1.
 
@computerfan:
Ich wüsste zu gerne was soviele Leute gegen Vista haben? Seit SP1 läufts bei mir flüssig, schnell und sehr stabil, viele Programme laufen unter Vista besser als unter XP, schlimmstenfalls aber "gleich".
 
@dm04: computerfans Beitrag lässt vermuten, dass er sich weder mit Vista noch mit Linux eingehend beschäftigt hat.
 
@Corleone: Hört sich nach einem Aufsatz aus der 8. Klasse an. Am Inhalt müssen wir noch feilen. :-)
 
Omg. Ist wirklich traurig, dass sie die Konkurrenz schlecht machen, anstatt ordentliche Werbung für ihre Produkte zu bringen.
 
also ich habe Vista32bit +SP2beta und spiele Spiele wie ETQW,Crysis,FC2,DeadSpace......usw ,nutze einige Office proggis und und und......einige kleine probs hatte ich zwar das lag aber an meiner eigenen unwissenheit im großen und ganzen bin ich mit mein Sys sehr zufrieden und beim lesen der news habe ich zwar nicht gedacht :Was für Vollidioten!!! aber : was für Arschgeigen!
 
die FSF ist ein Verein von VOLLIDIOTEN!!!...Ich benutze Vista Ultimate x64 mit SP1 und es läuft alles super!!! keine absturze, keine probleme! Und Windows 7 ist jetzt schon viel besser also können die ja nicht anfangen auch gleich Windows 7 schlecht zu machen!! Die haben glaube ich sonst nichts zu tun.......
 
Wenn ich nach "Windows Vista" suche, taucht allerdings kein BadVista auf.
Diese Spinner. Bei jedem Absatz *kopfschütteln*.
 
Über 100 Kommentaren die genau das gleiche sagen. Da frage ich mich wer wirklich die vollidioten sind
 
@woot: Ist halt ne große Übereinstimmung der Meinungen. Soll manchmal vorkommen. Und nur weil man die gleiche Meinung hat wie alle anderen kann man das doch trotzdem nochmal selbst artikulieren, oder? :-)
 
@woot: Du hast eben auch einen Kommentar geschrieben ,-)
 
@DennisMoore: "Übereinstimmung der Meinungen." Lol, der ist echt gut. Erinnert mich an "Papa ante portas" als Loriot dort arbeitslos wurde. "Ich stelle meine Arbeitskraft jetzt der Familie zur Verfügung". :-))
 
@woot: Am We bei den Windows 7-Kommentaren war es noch schlimmer. Da waren teilweise die Antworten auf einen Kommentar immer dieselben. Keine Ahnung, was das immer soll. Manchmal glaube ich auch, dass manche echt nicht ganz dicht sind.
 
@woot: wtf +1? wo sind die haufenweise (-)? schon Feierabend in Deutschland?
 
@woot: Wozu soll man/ich (-) verteilen? Das bringt keinerlei Vorteile soetwas zu machen bei deiner Aussage.
 
Als Ergänzung zu [31]: Ich finde eh die FSF sollte nicht so aufn Putz hauen. Freie Software kann zwar gut und schön sein, aber wenn die Entwickler erst merken das man von 8 Stunden Programmierung einer freien Software noch lange kein Butterbrot mit Wurst belegen kann, dann gibts Probleme. Es gab letztens erst ne News zum Entwicklerschwund (Kernteaam) bei OpenOffice. Beim Linuxkernel solls auch nicht weit her sein mit Entwicklern/Maintainern.
 
**Verdammt! Ich finde auf der Seite keinen Spenden-Button für PayPal.**
 
@noComment: Weil PayPal keine OpenSource-Freeware-Plattform ist.
 
@Islander: Clevere Antwort!
 
@noComment: Du kannst den Leuten ja ein Pornofilm zuschicken , das freut die sicher auch...
 
LoL! frag doch ob du nicht mit Visa spenden kannst
 
ohje, wusste garnicht das man mit so einem beitrag den sogenannten vista nutzern ans bein pissen kann. finds schön, wenn einige das vista ja schon mal zwangsläufig nutzen müssen. aber das es sowas wie meinungsfreiheit hier nicht gibt, schick.
ich bleibe vorerst bei xp sp3. keine probleme. und wenn ich so sehe wer mit was so im netz ist, staunt man nicht schlecht. 2 user denen das vista aufgebrummt wurde (rechner neukauf) und der gute rest mit xp. na ja. ihr dürft gerne wieder den minus button klicken, ist mir eigendlich wurst. vista ist und bleibt nun mal genau so ein versager wie das damalige Me. was ja auch ganz schnel abgeschafft wurde.
 
@snoopi: Der Grund, warum Vista in deinen Augen schlecht ist, wenn du es nutzt, sind die Vorurteile die die im Kopf hast. Das ist wie bei mir und Linux... Ich habe mir Vista im Januar 2007 gerne gekauft nach meinen Beta/RC-Test, da ich meine Rechner selber zusammen baue. Wenn ich die Statistiken meiner Homepage anschaue sehe ich 50% XP User, 30% Vista, 5% Linuxer und der Rest ältere OS's...
 
ich glaube eher das M$ es ganz alleine geschafft hat vistas ruf zu schädigen. glaube kaum das die unbekannten initiatoren es geschafft hätten windows auch nur annähernd den ruf zu schädigen.
 
Ich Lese ja viel die Reporte bei Winfuture. Aber jedes mal wen´s um Vista geht drehen alle durch. Bleibt mal locker. Ich selber habe mir Vista Ultimate gekauft. Dafür wurde ich schon genug bestraft. Aber so schlecht ist Vista nicht, für Anfänger reichts. Mann muss ein System halt nur beherrschen. Mir selber sagt es nicht zu. Trotz Deaktivierung der Benutzerkontosteuerung, is es wieder von Rechner verschwunden. Da das System nur unnötig Ressourcen frisst. Jetzt habe ich Xp mit SP3 und das läuft bestens. !!!never change a running System!!!!
 
@Mr Tobsen: es "frisst" keine Ressourcen, sondern nutzt sie nur richtig!
 
@MagicAndre1981: Windows nutzt überhaupt nichts richtig zumindest nicht Vista. Wenn sich das bei 7 ändert soll es meinetwegen ein voller Erfolg werden denn dann hat es sich das verdient. Aber Vista... nein! Microsoft klaut ja ne Menge und das ist auch gar nicht mal so verkehrt darum hoffe ich das sie auch eines Tages die Speicherverwaltung von Linux/Unix klauen.
 
@Shadow27374: Klauen? Ich habe schonmal hier geschrieben, dass Apple, MS, Linux etc voneinander lernen. Jeder schaut mal zu seinem Mitbewerber um zu sehen, wie er es lößt und man versucht es in etwa gleich zu tun. Wenn ich deine Aussage so wiedergeben darf dann: "Linux hat auch geklaut". Hast du Windows Vista jemals länger als 4-5 Tage angeschaut? Denn der Ram und deine installierten Programme (Autostart) stellen sich erstmal noch richtig ein (Precaching, Superfetch), dann wird alles richtig genutzt und läuft schneller als Windows XP.
 
Bei Vista ist das ja voll uns ganz zu verstehen aber Windows 7 sollte man sich erst einmal ansehen bevor man es schlecht macht. Allen Anschein nach wird es ja ein fertiges Vista welches dann nicht durch solch eine Kampagne schlecht geredet werden sollte. Das gilt natürlich nicht für DRM und ähnlichen Kram. Sollte aber Windows 7 wie sein Vorgänger halbgar auf dem Markt erscheinen (was momentan nicht so aussieht) dann würde ich eine solche Kampagne unterstützen!
 
Und täglich grüßt das Murmeltier...
 
Ich weiß gar nicht warum alle über Vista motzen? ich kenne keinen der Probleme hat. Man muß sich auch damit befassen, keine Updates zu lassen und alles richtig tunen. Außerdem würde ich mich nie über kostenlos gesaugte Windowsversionen beschweren. Selbst Windows 7 ist ganz passabel. Alle Versionen laufen auf kleinen (2000xp)wie auch auf super Rechnenrn wie Quadcore oder ähnlichen. Wenn jemand meind er müsse Linux oder älternativ Systeme verwenden, dann soll er das tun. Ich habe die Ultimate Version drauf. in 1 Min. ist der PC einsatzfähig und in 10 Sec. ist er herunter gefahren. Auf alle Fälle ist Vista wesentlich zuverlässiger und stabieler als alle XP Versionen.
 
Es gibt Dinge, die gibt es garnicht.
Eine Kampagne um vor Windows zu warnen?! Mal sehen wie die Leute, die auf eine solche Hetzkampagne eingegangen sind sich fühlen, wenn ihre Meinungsmacher daran Schuld sind, dass tausende MEnschen arbeitslos geworden sind weil Microsoft massenhaft entlassen muss da sich Windows nicht mehr gut verkauft.
Auf eine solche Kampagne kann glaube ich jeder verzichten.
Mich ärgert es ungemein, dass es einen solchen Schwachsinn überhaupt gibt, freihe Meinungsäußerung schön und gut aber wenn es MS' Ruf nicht noch weiter schädigen würde, wären sie garantiert schon vor Gericht gewesen wegen Rufschädigung. Korrigiert mich wenn das keine Straftat darstellt, aber ich meine absichtliche Rufschädigung wäre verboten.
 
Der Hype um Windows 7 ist unberechtigt, meiner Meinung nach. Ich habe hier die 64 Bit Version und bis auf eine etwas andere Umgebung, ist es Vista. Nur bei Vista ist momentan ein etwas kleinerer Speicherverbrauch zu verzeichnen. Und Vista sieht besser aus wie Windows 7, das viele transparente ist eindeutig zu viel und ist eigentlich häßlich. In der Bedienung ist es etwas umständlicher geworden, man kann nun nicht mehr ohne weiteres Daten kopieren. Trotzdem denke ich das die Desktop Distributoren, vor allem Ubuntu, probleme haben werden. Vorallem Ubuntu, manuelle konfiguration der Treiber gehört ab 7 auch Vergangenheit an, so das wohl die Slogans wie "Menschlichkeit gegenüber anderen" wohl eine der "Vorteile" bleiben werden. Ab 7 wird Linux auf Desktop nochmals schwerer haben und sogar für einen Rücklauf sorgen. Vorteile hat Linux gegen über Windows mehr wie zuhauf, die muss man aber auch zeigen und nicht wie die FSF, die Konkurenz schlecht machen. Das ist mal meine Prognose :)
 
Für die tägliche Arbeit bin ich grundsätzlich zufriedener Nutzer von Vista Ultimate wobei mich auch nervt, dass u. a. Ordneransichten keine Konstanz aufweisen. Hoffentlich werden solche Nachlässigkeiten wie konstante Ordneransichten etc. in Windows 7 endlich korrigiert. Allerdings muss ich für die Nutzung von Symantec WinFax 10 und eines TravelScan Pro Einzugsscanner aus 2001 weiterhin XP als zweites OS installiert lassen.
 
Nicht FSF kann Vista den Todesstoß versetzen, nein es sind diejenigen die die ganze Zeit sagen, wie gut Vista eigentlich ist, aber gleichzeitig ihre Ungeduld in Hinblick auf das Veröffentlichkeitsdatum von Windows 7 nicht unterdrücken können. Somit wird unbeabsichtigt Vista als Auslaufmodell, oder als in absehbarer Zeit überflüssig, hingestellt.
 
@noComment: Vista ist gut, 7 ist noch guter ^^. Das Problem ist, das MS gesagt hat alle 3 Jahre ein neues OS rausbringen zu wollen. Das ist IMHO zu kurz.
 
Vista hat doch selbst für seinen Ruf gesorgt? Von der FSF Kampange hat doch niemand wirklich was mitbekommen!
 
Ich finde die Kampagne ein wenig lächerlich, das Windows Vista am Anfang ein paar Startprobleme hatte ist ja zuzugeben. Aber jetzt läuft es doch schon.

Hat es die Open Source Szene wirklich nötig andere Produkte schlecht zu machen, damit man auf sie aufmerksam wird ?

Es sollte jeder selber entscheiden was einem besser gefällt.

Ich selbe habe Linux zwar mal ausprobiert aber nach 2 Tagen bin ich wieder auf Windows zurück. Hatte bis jetzt jede Windows Version seit Windows 3.11 und bin davon überzeugt.
Jedes Tool, Software, Spiel etc unterstützt Windows. Da kann man mit Linux meistens in die Röhre schauen.
Benutzer die Windows jahrelang benutzt haben, werden sich stark umstellen müssen.

Und so teuer ist ja Windows wirklich nicht. Klar zahlt man es beim Rechnerkauf mit, aber es fällt sicher nicht wirklich auf, wenn Pc´s ohne Windows ausgeliefert würden.
Und auch wenn man Windows ohne PC kauft muss man ja bedenken, dass es eine Software ist die man jeden Tag benützt.
Gez zahlen die meisten ja auch ohne murren bzw das sie es richtig nützen, aber für eine Software die man täglich nützt nicht ?
 
@andi1983: Es geht ja nicht nur um das Geld! Manche User trauen Monopolisten eben nicht so ganz über den Weg! Und das MS seine führende Markt-, ja Machtposition ausnutzt, ist doch für jeden ersichtlich! Ich denke, das ist für viele Linux-User der eigentliche Grund, denn mal ehrlich: Wer kein Geld für Windows ausgeben will, der benutzt einfache ne Raubkopie( was ich natürlich nicht gut finde)!
 
Das sind ideologisch motivierte Fundamentalisten, die zu viel Freizeit haben. Ab in die Klapsmühle, mit diesen unfreiwilligen Komikern.
 
"Der "Sieg" über Vista sei aber lediglich ein "Meilenstein eines sehr langen Weges", erklärte er weiter. Noch sei es nicht gelungen die Nutzer von Vista oder Windows im Allgemeinen zum Umstieg auf vollkommen freie Betriebssysteme zu bringen. Es gebe also noch viel Arbeit zu tun. "......... Wer die qualität einer software allein daran fest macht ob diese frei ist sollte über seine eigene daseinsberechtigung nachdenken....das wirkt nicht sehr objektiv.
 
windows vista ist ein desaster dazu brauch ich keinen der mir das sagt, ich muß nur zwei stunden damit arbeiten. ist da irgendwie was neues dabei??? seit windows 7 nun im anzuge ist wird ganz frei (außer hier in WF) darüber gesprochen. und windows 7 wird auch nicht der knaller werden. wenn auch manches besser ist, gerade weil man wieder zurück rudert und einsieht das vista der falsche weg war.
 
@ruder: Win7 = Vista SP 2.
 
@Aspartam: Nö. SP2 kommt für Vista nochmal separat, du Nase :)
 
@Aspartam: Nein, Win7 = Vista SE (Second Edition)^^
 
Ich könnte lachen. Da tun sich paar Spinner zusammen um Windows schlecht zu machen. Das grenzt ja schon an Rufmord.
Ich habe Vista schon seit dem erscheinen auf meinen Rechnern installiert und ich hatte NIE Probleme. Und wenn jemand damit Prpbleme haben sollte, dann sitzt das Problem vor dem Monitor und klickt wie ein Berserker in der Gegend rum...
Naja ich freu mich schon auf die Final von Win7. Die Beta is jedenfalls schon richtig gut!!!
 
So lange die Linux-Community so hart daran arbeitet, ihren Marktanteil nicht zu vergrössern, hat MS nichts zu befürchten. Und das sagt ein Kollege von mir, der bei jeder neuen Fedora-Version ein seltsames Glänzen in den Augen kriegt. Und ich sage es nach ein paar Jahren Linux-Erfahrung als Anwender und Entwickler auch.
 
@Aspartam: die FSF != Linux Community.

Ich bin unter anderem auch in einer Linux Community, aber von solchen Aktionen wie die der FSF distanziere ich mich entschieden. Das kann man nur noch als Extremismus bezeichnen.

P.S. nebst Linux setze ich übrigens auch Windows und UNIX ein, und bin mit allem sehr zufrieden. Alles eine Frage des passenden Einsatzzwecks.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles