CES: Acer zeigt Home Server auf Intel Atom-Basis

CES Der taiwanische Computer-Hersteller Acer hat im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) einen neuen Home Server auf Basis von Microsofts Betriebssystem Windows Home Server vorgestellt. Preise sind noch nicht bekannt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn der Preis in Netbook Regionen liegt könnte es der Durchbruch für den Homeserver werden.
 
@Carrera: auf jeden fall ! das kligt wirklich gut... fände es allerdings fast besser wenn der server mit linux daher kommt... dann würde das ganze auch noch ein stück billiger... ich hab zuhause auch eine server stehen, störe mich allerdings an den hohen stromkosten von ca. 40 euro im jahr... da klingen vier watt wie musik in meinen ohren!
 
@zigzagnation: du vergisst die 4 Watt nur die Verlustleistung von der CPU ist, was ist mit der Festplatte Grafikkarte und dann die optischen Laufwerke? Mein EEEPC 1000H verbraucht auch schon 36 Watt im Netzbetrieb, ich wette mit 4 Festplatten und einem DVD Laufwerk ist der Homeserver locker bei 100W.
 
@coldplayer81: ein Home-Server hat keine Grafikkarte und kein optisches Laufwerk.
 
@der_ingo: Der EeePC hat kein optisches Laufwerk. Aber die Laufwerke sind nicht das, was viel Strom verbraucht. Bei der Intel Atom Plattform ist der alte Intel Chipsatz zum größten Teil für den Stromverbrauch verantwortlich. Nimmt man Notebookfestplatten, wird es nicht nur schön leise, sondern die Notebookfestplatten brauchen auch sehr wenig Strom.
 
@zigzagnation: Wenns mit linux ist, ist es ja kein Homeserver mehr, Sinn ist ja einfache bedienbarkeit für Jederman, das ist bei linux nicht wirklich der Fall.
 
@zigzagnation: Das Problem an Intels Atom-Basis ist das zwar der Prozessor sehr wenig Strom verbraucht, der Chipsatz des Mainboards allerdings total veraltet ist, und daher extrem viel Strom verbraucht. THG hat in einem Vergleichstest festgestellt das dadurch der Atom gegen einen normalen Sempron von AMD kaum einen Vorteil bietet, und in Sachen Effizienz sogar von einem C2D geschlagen wird.
 
Was die Plug-Ins betrifft, ist u.a. das AddIn "LightsOut" vom WHS-Blog mit dabei.
 
"Acer zeigt" ... aber wir können uns die Bilder selber suchen oder wie? Is es SO schwer hier mal BILDER reinzustellen?
 
@Peter_Griffin: Stimmt allerdings! Bilder gibt es zum Beispiel auf der Acer UK Webseite. Monsterlink: http://www.acer.co.uk/public/page4.do?link=oln56.redirect&dau22.oid=54187&UserCtxParam=0&GroupCtxParam=0&dctx1=17&CountryISOCtxParam=UK&LanguageISOCtxParam=en&ctx3=-1&ctx4=United+Kingdom&crc=3279236828
 
@Peter_Griffin: Schon mal was von Urheberrecht gehört???
 
@holly4fun: Urheberrecht auf Prospektfotos ... geeenau ...
 
hi erst mal ist mein erster post hier.

also so eine HOME SERVER ist eine tolle sache ich z.b habe einen zu zeit mit 750gb ist eine tolle sache wenn man z.b den windows media player öffnet und sich der media player alles von dem server holen und spar sich den platz auf seinem rechner bzw hat man auch eine hohe geschwindieg..auf seine PC weil der nicht mit zich gb Mp3 und bildern und filme voll ist.

was ich da mit sagen will es lohnt sich bei grossen daten mängen wenn man immer zu griff haben will auf seine daten
 
@Windows_7_: dafür braucht man keinen homeserver... wirkliche gründe sind eigentlich nur die backupmöglichkeiten. schöner wäre es wenn das ding ein abgespektes ad-hätte (userverwaltung, domänenkontroller, usw usw), nen wsus mit drin, abgespeckten exchange usw usw
 
"256 Megabyte Flashspeicher"? Nicht doch eher Gigabyte? Ansonsten ganz nett. Das OS ist nur nicht mein Geschmack.
 
Die Asus EeeBOX hat eine Intel Atom n270 CPU, die mit nur 2,5 Watt angegeben wird und ist flüsterleise. Vier USB Anschlüsse bieten reichlich Möglichkeiten weitere Laufwerke anzuschließen. Selbst mit vorinstalliertem Windows liegen die Preise von dem Teil bei um die 270 bis 280 Euro. Für remote und sicher verschlüsselt steuern und Daten übertragen als Mini-Server installiert man aber besser irgend ein Linux darauf. Als Firewall oder Router Hardware ist die EeeBOX aber leider völlig ungeignet, mit nur einer Kabelgebunden Netzwerkarte. Eine Wlan Karte ist jedoch ebenfalls in die EeeBOX eingebaut. Da die EeeBOX auch eine für die Intel Atom Plattform typische Intel GMA 950 Grafiklösung (mit DVI Ausgang) hat, lässt sich die EeeBOX auch zum Internet surfen oder normale Büroarbeiten benutzen. Die interne 2,5 Zoll Notebookfestplatte der EeeBOX Festplatte ist auf einem Schlitten untergebracht, so das diese sich schnell wechseln lässt. Die Notebookfestplatte trägt auch dazu bei, dass die EeeBOX so schön leise ist. Ähnliche Modelle gibt es auch ab ca. 170 bis 180 Euro von ECS Elitegroup als Barbone dem die Festplatte (3,5 Zoll) noch fehlt, jedoch in deutlich größerer Bauform. Ebenfalls in größerer Bauform mit 3,5 Zoll Festplatten gibt es die MSI Wind PCs, die es entweder mit der stromsparenden Intel Atom n270 gibt, oder mit der mehr verbrauchenden Intel Atom n230. Da die Intel Atom Plattform mit ihrem alten Chipsatz nur maximal 2 GB RAM zulässt, wäre ein 64 bit OS mehr als sinnlos. Die sparsame 2,5 Watt Intel Atom CPU n270 ist zudem ohnehin eine CPU, die auf 32 bit ausgelegt ist.
 
@Cremeseife: Woher hast Du denn den Text?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links