100-Dollar-Laptop: Hälfte der Belegschaft entlassen

Wirtschaft & Firmen Das Projekt "One Laptop per Child", das durch den so genannten "100-Dollar-Laptop" bekannt geworden ist, entlässt die Hälfte aller Mitarbeiter. Das kündigte der OLPC-Initiator Nicholas Negroponte in seinem Blog an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr schade ! Hier setzt sich aber leider keine Regierung für ein.
 
@Niclas: Die hat zuwenig daran verdient. :(
 
@Niclas: Die Regierung KANN sich auch (leider) nicht für jeden KLEIN-Betrieb einsetzen! Und wenn man nunmal nen Unternehmen führt ohne Gewinn machen zu wollen kanns natürlich schnell nach hinten los gehen, da man wohl meist keine Rücklagen hat. Ich finde es auch schade, aber man sollte hier nicht der Regierung die Schuld geben
 
@I Luv Money: Genau! Schliesslich muss die Regierung hunderte von MILLIARDEN ins Militär stecken oder in ein Monorail die sie dann einstampfen usw usf.
 
@ root_tux_linux reg dich über die Afrikanischen Regierungen auf, die ihr Geld in die Rüstung stecken. Deutschland hat auch Verteidigungsaufgaben. Und deutsche Forschung, finanziert mit unseren Steuergeldern geht auf jeden Fall vor Ausrüstung von Kids in Entwicklungsländern mit IT. Wer anderer Meinung ist, kann gerne Großbeträge spenden und auf Urlaub und Flachbildschirm verzichten.
 
@modelcaster: Verteidigungsaufgaben? Im Irak? In Bosnien? In Afghanistan?
 
@I Luv Money: Etwas mehr Sachverstand zum Thema Vereine und "Non-profit-Organisationen" würde Dir/euch gut tun. Am Ende des Geschäftjahres wird ein Strich unter die Einnahmen gemacht und dann werden einfach Boni, Budgets usw. für das Folgejahr bestimmt um keine Gewinne zu machen. (Die Steuerpflicht entsteht erst im darauf folgenden Geschäftsjahr)
 
Die Ausrede Finanzkrise muß wohl bei jeder wirtschaftlichen Misere herhalten. Die Firma produziert sowieso für "Arme" Länder billige Computer, was hat das mit der Finanzkrise bei den G8 zu tun?
 
@TBMule: Weil sich die "Firma" zu weiten teilen aus Spenden finanziert und auf günstige/spendable Kooperationen von Lieferanten angewiesen ist. Wenn die Firma die das Plastiggehäuse herstellt Miese macht, dann wird die sicher nicht noch Sachen verschenken. (ist jetzt nur ein Beispiel)
 
@TBMule: Die Finanzkrise ist also nur bei den G8? Die anderen Staaten merken da nix von?
 
@TBMule: Weil die Zulieferer wohl auch teurer werden nun. Oder auch entlassen, weil gerade arme Länder bei einer bevorstehenden Kriese vorsichtig mit Investitionen sind.
 
versteh ich nicht, gibt doch bald mehr 3. Welt Länder....von der Krise profitieren ist angesagt :)
 
@copyshopz: Wenn die Politiker die Milliarden weiter so verteilen, wird Deutschland auch bald ein 3. Welt Land.
 
eine "non-profit" organisation, die ein 100 dollar laptop auf den markt wirft, das aber um einiges mehr kostet...wird von der "wirtschaftskrise" (öhm,welcher? der von general motors, lehmann bros., ford oder der der immobilien-.maschinerie?) getroffen..... LOL
....autsch,,,, wann merken einige mal, dass es "noch"..keine wirtschaftskrise gibt?
......2 branchen einer weltwirtschaftsnation liegen am boden... haben die nicht mehr zu bieten? ...*koppschüddel*...
 
@ obiwankenobi mach mal bitte die Augen auf die Wirtschaftskriese ist überall geh mal in Deutsche Betriebe und frag sie über ihre jetzige situtation und wie es noch vor 1jahr.
Sorry es sagen zu müssen aber du scheinst nicht Arbeiten zu gehen oder????
 
@303jayson: Vor einem oder 2 Jahren ging es vielen Firmen auch schon schlecht, aber es traute sich wohl nemand das zuzugegeben. Jetzt, da wir ja die Wirtschaftskrise haben, kann man ja alles darauf schieben und Mitarbeiter entlassen und jammern.
 
Es heißt Krise!!!! Ohne E!!! Man, wie können denn so viele Menschen auf einem Haufen so unbelastet aus mindestens zehn Jahren Deutschunterricht kommen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen