Auch Musicload gibt Ende von DRM-Schutz bekannt

Musik- / Videoportale Der Online-Musikhändler Musicload hat am gestrigen Mittwoch angekündigt, ab dem 1. April 2009 mehr als 95 Prozent des Musikangebots ohne Kopierschutz anzubieten. Damit reagiert man auf das Aus für DRM bei iTunes. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
War das nicht so, dass es bei ML nur *.wma's gibt? Also sowas möchte ich nicht als Musik haben, auch wenn ich MS mag.
 
Noe, du bekommst dort MP3 sowie WMA. Aber naja, erstmal meckern.. ist ja einfacher.
 
@DARK-THREAT: Was ist denn an WMA auszusetzen? Bzw. was spricht dagegen, die Dateien bei Bedarf in MP3 umzuwandeln?
 
@Jamie: Nein, nicht meckern. Aber ich habe mich dort mal umgesehen, und sah nur wma-Datein. Und ich bevorzuge echt nur 320kbit/s MP3's, bzw echte CD's mit ü1000kbit/s.
 
@King_Rollo: naja WMA ist kein MP3, auch wenns kein großer Unterschied macht. In meiner Musiksammlung ist alles(!) in MP3, eine WMA-Datei entspricht da nicht der Norm und die will ich da auch nicht brechen wollen. Und umwandeln? Klar, würde gehn, ist aber Mehrarbeit für den Kunden.
 
@King_Rollo: Die Daten von einem verlustbehafteten Format in ein anderes verlustbehaftetes zu konvertieren ist zunächst mal keine gute Idee, da die Qualität dabei immer schlechter wird. Ich weiß nicht, wie gut oder schlecht .wma jetzt wirklich ist, aber ich hab meine Files auch lieber im .mp3 Format, das frisst nun wirklich jeder DVD Player, jeder iPod, jedes Handy und jeder Linux Rechner oder Mac. Vor ein paar Jahren hab ich mir mal vorgenommen, alle CDs nur noch in .ogg zu rippen, aber die Tatsache, dass nicht jedes Gerät damit umgehen kann, hat mich mittelfristig wieder zu mp3 gebracht.
 
@lumpi2k: wobei man ja dazu sagen muss, dass man bei den Linux-Rechnern erst die Codecs dazu installieren muss weil Linux eigentlich mit .ogg arbeitet.
 
@DARK-THREAT: weder .wma noch .mp3. wenn ich für musik bezahlen soll, möchte ich auch das maximale an Qualität: .wav oder .flac.
 
WMA bringt keinerlei Vorteile, ist ein proprietäres Format von Microsoft, welches keinen Standart darstellt, obwohl Microsoft es als einen solchen mit viel Geld verkaufen will. MP3 hingegen ist ein Standart, genauso wie MP4, auf dem die iTunes Plus Titel basieren. Ergo: Wer nur WMA anbietet, bei dem würde ich auch nicht kaufen!
Was flac angeht: Ich weiß nicht genau, wie groß die Dateien werden, aber leider ist flac ja auch kein offizieller Standard. Wie wär's mit Apple Lossless? Keine Angst, das hört sich jetzt genauso proprietär an wie WMA Lossless, ist es aber nicht. Es ist auch MP4, dass die Musik in etwa halb so groß macht wie eine entsprechende AIFF-Datei.
 
@Kalimann: Jepp, aus den Lossless-Formaten kann man sich dann immer noch die verlustigen basteln. :-) Das Beste ist, dass es immer noch welche gibt, die meinen MP3 in 320 kb/s wäre das Maß aller Dinge. Wenn verlustbehaftet, dann mp3 (ogg) in vbr, ansonsten lossless. wma scheidet ganz aus wegen heiliger Handgranate. :-))
 
@cmaus: Auch wenn du einen Mäckes benutzt, wird auch dort der "Standard" nicht mit Tee geschrieben! :-)
 
WMAs sind das selbe wie Mp3s, nur eben proprietär und mit DRM Feature. Finde aber eine einheitliche Sammlung auch besser. :>
 
@Schnittenfittich: Oh sorry, ja das ist so meine Schreibschwäche :-)

Danke
 
@DARK-THREAT: ähm, wie kann man einen konzern mögen? dazu noch so einen monopolisten. wäre grad so wenn ich sage: ich mag eon, rwe oder vatenfall ... juhu
 
@Flanders: So ist das nicht gemeint.^^ Aber ich wünsche MS, Apple etc nichts schlechte, da ich deren Produkte schließlich nutze.^^ @Kalimann: Gegen .flacc hätte ich nichts, nur auf einem MP3-Player wie dem iPod wird dies schwierig sein...
 
@DARK-THREAT: Wenn ich wert auf Qualität lege, kaufe ich mir keinen ipod. Aber es gibt durchaus möglichkeiten .flac auf dem ipod zum laufen zu bringen (Rockbox).
 
@DonPoppo: Aha, und das MP3 Format ist also nicht proprietär? Wäre mir neu. Stimmt aber das MP3 keine "eingebauten" DRM Funktionen hat.
 
@Kalimann: Dann habe ich 30% weniger Akkuleistung. Ich hatte Rockboxx mal 2006, neben iPod Linux und dem normalen installiert... xD
 
@King_Rollo: MP3 ist weiter verbreitet - besonders bei mobilen Playern. Was dagegen spricht, es bei Bedarf umzuwandeln? Zeit- und Qualitätsverlust!
 
@King_Rollo: mp3 ist nun einmal der Standard der auf jedem mp3-Player problemlos funktioniert. Soweit ich weiss versteht beispielsweise ein ipod dieses Microsoft-Format nicht.
 
Wird Zeit. Den Käufern sollte schon gewisse Freihei gewärt sein.
 
Könnte man letztlich auch als erfolgreiche Konsequenz des illegalen Saugens interpretieren. Ein Einlenken der Musikindustrie wäre ohne dieses anarchische Nutzerverhalten kaum denkbar.
 
@Le Professional: Wieso? Die Industrie erkennt nur endlich die Bedürfnisse potenzieller Kunden. Der Markt sollte sich nicht nach den Herstellern richten, sondern nach den Kunden. Dauert bei denen immer nur bisl länger, bis die das kapiert haben.
 
@Le Professional: Naja, statt illegal zu laden könnte man es auch einfach nicht kaufen.^^
 
@Le Professional: Das hat nichts mit illegalem Saugen zu tun. Der Kunde möchte die Musik die er kauft auf jedem Gerät abspielen können das er besitzt. DRM ist einfach nicht kundenfreundlich. Folglich kauft der Kunde sich eine CD oder verzichtet auf den Kauf.
 
Wen wundert die News!? Das wird zwangsläufig jetzt bei allen Anbietern so kommen, denn wer möchte schon im Angebot der vermeintlichen Konkurrenz hinterdrein trotten. Im Moment scheint es erstmal nur wichtig zu sein, das innerhalb dieses bahnbrechenden Auftretens der Name nochmal schon groß genannt wird. Stellt sich zukünftig nur die Frage, wer unter den Allen die beste Preispolitik fährt und Bestandskunden Zugeständnisse für deren bereits erworbenes Kontingent macht, denn Apple scheint ja da nochmals mit geringem Aufpreis abzugreifen.
 
@Hellbend: Hoffentlich kommt dann auch die napster Flat für 10 Euro ohne DRM! *Daumen drück*^^
 
@lumpi2k: das wäre absolut genial... *mithoff*
 
@lumpi2k: Das hoffe ich auch. Immer dieses umwandeln mit Tunebite geht mir nämlich auf die Nerven.
 
Ende, bedeutet 100% kein DRM, richtig ? Also ist die Überschrift falsch. :-) Da sich auch die Aussage im ersten Satz relativiert. Und das hat auch nichts mit Apple zu tun, auch wenn es vielleicht behauptet wird, es kauft einfach keiner den Mist. Und ein Anbieter mit so einer Unterschichtenwerbung verdient es nicht anders." Ich laaad bei Musiggloood deeEE. Ausserdem ist der Markt langsam gesättigt, daß sogar illegale Downloads zuzrück gehen. Es gibt auch nicht wirklich viel neues zum haben wollen. Der fünundsechzigste Aufguss von "Soldat Hülsensack Feed Feldwebel" will keiner mehr hören. Und wer sowas hören will guckt auch DSDS und die "Blähungsshow, unwichtige Nichtsnutze furzen um die Wette". :-)
 
Hängt nicht direkt mit der Musicload News zusammen, hat aber grundsätzlich was mit dem Thema DRM zu tun: Nach der Musikindustrie, wäre es zu wünschen, das nun auch die Filmindustrie Abstand von ihrer Kontrollphantasien nimmt und z.B. Formate rausbringt die nicht von vorne bis hinten mit DRM vollgestopft sind und nur auf einigen, wenigen System laufen.
 
@bash: Musste nur Geduld haben. Die Filmindustrie hat ein paar Jahre weniger Erfahrung auf dem Buckel, da dauert halt noch etwas. Konsequentes Vermeiden der verseuchten Formate (*hust* Blueray *hust*) hilft aber bei der Einscheidungsfindung....
 
DRM - Digital Restriction Managment :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles