Steve Jobs nimmt zu Krankheits-Gerüchten Stellung

Personen aus der Wirtschaft Steve Jobs, Chef des Computerherstellers Apple, hat in einem Brief an die Mac-Community nun zu den Gerüchten um eine erneute angeblich schwere Erkrankung Stellung genommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na dann wünsch ich ihm ne gute Besserung ! :)
 
@movejack: Eigentlich hast du Recht, aber nach der Familie könnte er sowas bestimmt öfters haben :) Zeit mit der Familie ist ja schließlich wichtiger.
 
@movejack: auf jeden Fall, alles gute auch von mir!!!
 
@Crypted: auch wenns jetzt minuse hagelt, aber kennt ihr den persoenlich oder was?
 
@Loc-Deu: Genau das frage ich mich auch öfters bei solchen Meldungen. Ich meine, dieser milliardenschwere Mann hat mit Sicherheit kein wirklich schweres Leben im Gegensatz zu manchem kranken Obdachlosen...
 
@gorgel: Naja, nur weil er Reich ist muss es ihm nicht besser gehen als ein Arbeitsloser, da kommt wohl der Neid hoch.
Mich stört das, was auch Loc-Deu so zynisch angesprochen hat.
Steve Jobs ist für einige so etwas, was für viele Schülerinnen Bill von Tokio Hotel und für Rentnerinnen Florian Silbereisen aus der Schlagerwelt.
Mich wundert es nicht, wenn ihm einige Genesungskarten schicken.
 
@Loc-Deu: Es geht darum, dass ein Mensch gesund werden soll. Und wenn ein Mensch nicht sehr kriminell (Mord) ist, wünsche ich es ihn sehr. Von mir gibt es auch die besten Genesungswünsche.
 
@Loc-Deu: Du stellst dich mal was an. Ich wünsche ihm auch ne gute Besserung. Steve Jobs hat sein Geld wohl eher verdient, als die von Dieter Bohlen synthetisierten und generierten Superstars, und ich würde ihn als Vorbild für meine Kinder, wenn ich welche hätte, lieber sehen, als irgendwelche trottel, die zwar nicht milliarden aber Millionen schwer sind und nicht die geringste Berechtigung innerhalb unserer Milliardenschweren privaten Medien haben... wie dieser inzestuöse Bauerntrottel, mit irgend nen Schafslied oder so... mfg, TITAN.
 
Würde mich nicht wundern, wenn die Therapie aus einer geschickten Kombination von Freizeit, Schlafen und Essen besteht.
 
@F98: ganz im ernst: das ist für viele Manager eine unmöglich durchzuführende Therapie..also ohne große Einschnitte im Job
 
@Samin: Dann wird man wohl demnächst von der Regierung hören, dass wir keine Arbeitslosen mehr haben. Wer sich in einer Maßnahme befindet, sei es auch einer Therapie, der fällt aus der Statistik. Natürlich nur, wenn Freizeit, Schlafen und Essen als solche durchgeht.
 
@Samin: Ohne große Einschnitte in Job ? Wird er also doch operiert :D ?
 
@cH40z-Lord: Wie scheiße und flach war der denn bitte?
 
@cH40z-Lord: Der war richtig gut, und keinesfalls flach! Richtig funny.

Trotzdem wünsche ich ihm eine gute Besserung. :-)
 
Titelzeilenvergleich: WF - "Steve Jobs nimmt zu Krankheits-Gerüchten Stellung" okay. Heise - "Steve Jobs äußert sich zu seinem Gesundheitszustand" okay. Golem - "Steve Jobs hat Hormonstörung". Weißte Bescheid.
 
@Samin: und was soll uns dieser Vergleich sagen?
 
@HNM: Das Winfuture nicht die unterste Sprosse der Niveauleiter ist :)
 
@Samin: zu geil XD
 
@Samin: ehrlich gesagt fine ich das mit der Hormonstörung auch nicht wirklich nett, da würde ich mich lieber zu meinen Krankheitsgerüchten äußern.
 
Wo kriegt man diese Hormonstörung her? Ist die ansteckend? Wenn ich so an mir runterschaue, ich könnte die für ein paar Kilo gut gebrauchen, grins. Gute Besserung auch von einem Windowsuser wie mir :o)
 
@RufusTFirefly: Als Medizinerin kann ich dir mitteilen, dass hormonelle Störungen nicht aus heiterem Himmel kommen. Störungen dieser Art sind überwiegend erblich bedingt. Es handelt sich hierbei um einen Gen-Schaden, der von Generation zu Generation weitergegeben wird. Muß aber nicht sein. Die Behandlung solcher Erkrankungen stellt heute kein Problem mehr dar, da die fehlenden Hormone hergestellt werden können. Als typische Beispiele gelten "Kortisone" und "Dopamin" bzw. die Vorstufe "L-Dopa". Das letztere setzt man z.B. erfolgreich bei der Behandlung von "Parkinson" und "RLS" ein. Also, alles kein Problem.
 
@RufusTFirefly: Tja nicht Zentnerweise Abfall alla MC Doof fressen und die Krankenkassen belasten .
 
@manja: Du weisst schon das die Wirkung immer nachlässt und dann die Dosen höher sein müssen bis es nicht mehr geht . Das Ende kommt trotzdem nur halt etwas verzögert .
 
@overdriverdh21: Du hast recht. Der Körper gewöhnt sich nach und nach z.B. an "L-Dopa". Die Wirkung wird im Laufe der Zeit schwächer, und die Dosis kann nicht unbegrenzt erhöht werden. Deswegen setzt man in der heutigen Zeit vermehrt "Dopamin-Agonisten" (z.B. "Sifrol") ein. Der Trick dabei ist, dass dem Gehirn vorgegaugelt wird, dass "Dopamin" vorhanden ist. Man arbeitet mit Hochdruck an der Verbesserung solcher "Agonisten", weil diese noch einige derbe Nebenwirkungen mit sich bringen. Z.B. wird am Herzen überflüssiges Bindegewebe gebildet, welches eine Belastung darstellt. - Mal knallhart gesagt. Man nimmt Medikamente und kann ein erträgliches Leben führen, das unter Umständen etwas verkürzt wird (z.B. durch "Sifrol"). Oder man nimmt keine Präparate und verbringt ein qualvolles Leben, das vielleicht einige Jahre länger dauert. Wobei auch das fraglich ist. Denn die Qualen bei "Parkinson" oder "RLS" können ohne Medikamente so unerträglich werden, dass sich der Kranke das Leben nimmt. - Es werden Gott sei Dank gute Fortschritte bei der Bekämpfung von Krankheiten gemacht. Elektrostimulation wird auch schon voll getestet. - Stammzellentherapie wäre die Lösung für die Beseitigung fast aller Krankheiten.
 
Zwar habe ich für Apple ehrlich gesagt wenig über, aber eine schwere Krankheit wünsche ich Jobs deshalb sicher auch nicht. Ich bin deshalb ehrlich froh, dass es nichts schlimmes ist und er bald wieder voll da sein wird. Denn ob man Apple mag oder nicht, ohne Jobs kann man sich weder Apple, noch die ganze IT-Branche eigentlich richtig vorstellen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Genau, dann kann man sich ja über gar niemanden mehr aufregen! *Ironie*
 
@Der_Heimwerkerkönig: und das von dir. der mann überrascht mich immer wieder (nicht das du ihm nix böses wünschst, ich meine die zweite hälfte)
 
Da machen sie auch wieder einen Terz draus...
nach dem Motto "einmal niesen in der Öffentlichkeit und schon brechen die Aktien ein"
 
@Pac-Man: er hatte immerhin eine schwere krebserkrankung und ihm wurde schon der tod vorraus gesagt. deshalb besteht eben bei jeder kleinigkeit der verdacht es wäre ein rückfall.
 
Das heißt jetzt, da sie wissen was er hat, werden sie an der Macworld 2010 doch teilnehmen und Jobs wird die Keynote halten
 
stehe zwar absolut nicht auf Appleprodukte aber ich wünsche dem Mann baldige Genesung und vor allem viel Zeit im Kreise seiner Familie. Immerhin gehört er wie auch Gates zu den bedeutensten Köpfen unserer gegenwärtigen IT Geschichte und davor muss man einfach Achtung haben.
 
"Scheiße," denkt sich Microsoft, "da müssen wir ihm doch einen vergifteten Apfel unterjubeln."
 
@Jolka: Nein, da müssen wir ihm NOCH einen weiteren vergifteten Apfel unterjubeln, der erste hat ihn noch nicht plattgemacht </ironie>
Nein, ich wünsche ihm gute Besserung, aus selben Gründen, wie [o8]
 
@manja
danke für die Auskunft :)
Ich mag Apple nicht besonders, aber Steve Jobs ist trotzdem sympathisch.
 
scheiss testosteronspritzen, nur ungesund das zeug [/dummer witz]
vielleicht zu viel an PCs gewesen.. heisst ja: "an apple a day keeps the doctor away"
Edit(h): um nicht nur bledsinn zu schreiben. wünsch ihm natürlich auch alles gute und weitere geniale ideen für zukünftige produkte
 
@seital: Ohne "Testosteron" läuft nichts. Selbst Frauen haben in ihrem Körper dieses Hormon, allerdings nur in geringen Mengen. Wie das Leben so ist, kommen Männer auch nicht ohne weibliche Hormone aus. Also kreisen im Körper des "starken" Geschlechts "Östrogene" munter herum. Werden "Östrogene" in hohen Dosen zusätzlich verabreicht, dann wird das Männchen in der Regel sehr schnell unfruchtbar. Außerdem wachsen dann noch die typischen weiblichen Rundungen.
 
Ich mag Apple-Produkte sehr und eine Keynote ohne ihn kann ich mir noch gar nicht vorstellen, aber warten wir ab, vielleicht wird es gar nicht so schlecht und vielleicht kommt er wieder zurück...wäre schade ohne ihn..genau wie bei Bill Gates...ich wünsche Steve alles Gute für seine Gesundheit und Bill alles Gute auf seinem wieteren Weg z.B. mit seiner erstklassigen Stiftung...wenn es mehr reiche mit seiner Einstellung geben würde dann könnte sehr viel mehr armen Menschen geholfen werden...leider werden viele andere Reiche und Superreiche immer reicher und dekandenter...
 
"...Bis zum Frühjahr will Jobs nun sein Normalgewicht wiedererlangen und bleibt während dieser Zeit als Chef des Computerkonzerns tätig. ...."
-.- wenn er dann noch lebt,sollte er wieder aussehen wie früher...da sind wir aber gespannt... wenn man bedenkt, daß man mit reinen proteinshakes innerhalb weniger tage kiloweise zulegen kann.....nun denn...abwarten,ich bin da skeptisch...wie heisst es so schön - die hoffnung stirbt zuletzt :-)
 
@obiwankenobi: und was bringt es ihm in wenigen tagen sein komplettes gewicht wieder zuzunehmen? ich bin zwar kein arzt, kann mir aber nicht vorstellen das sowas bei ner Krankheit sehr hilfreich ist. Andersrum gibt auch mittelchen die dich in wenigen Tagen mehrere KG abnehmen lassen, aber das hä$lt dann weder auf dauer noch ist es besonders gesund, und ich vermut mal hier wird es nix anderes sein.
Auch von mir gute besserung :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte