Creative: Fast die Hälfte der Mitarbeiter entlassen

Wirtschaft & Firmen Der Singapurer Hardware-Hersteller Creative Technology hat seine Belegschaft im letzten Geschäftsjahr massiv verkleinert. Fast die Hälfte der Beschäftigten verlor ihren Arbeitsplatz. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wieder ein paar Arbeitslose mehr aber es sind ja auch nur Menschen so wie du und ich.
 
@kwisi: und es ist verdammt nochmal kaufkraft! wie sich die unternehmen seit jahren selbst schädigen mit kurzsichtigen entlassungen zur gewinnoptimierung und dabei anscheinend echt nicht bedenken, dass sie damit den konsum massiv und sich selbst nachhaltig schädigen, geht mir nicht in den kopf! nur noch zahlen und prozente im hirn, ansonsten muss da echt alles kaputt sein in der birne. man sollte entscheider endlich mal zur verantwortung ziehen und ihre bonis und gehälter zusammen streichen anhand von angestelltenzahlen und -zufriedenheit, statt nur bilanzen. ich gehe fest davon aus, dass dann ganz andere und neue wege gefunden werden, ordentlich zu haushalten. es ist eine frechheit vor dem herrn, wie mit den menschen mittlerweile umgegangen wird. das sind zustände fast wie im mittelalter. ach was, die gabs ja vor 70, 80 jahren noch... sauerei ohne ende.
 
@MaloFFM: kann ich nur zustimmen. ich bin der meinung die großen konzerne nehmen ihre soziale verantwortung viel zu oft einfach nicht wahr. da werden managementfehler vertuscht und sich der eigene sack gefüllt. aber man sollte nicht vergessen, wer in so ner firma das produktivste tut - nämlich oftmals der kleine mann der bei den kleinsten sachen an die luft gesetzt wird. wenn das so weitergeht, dann können echt n paar firmen schließen weil dann keiner mehr deren produkte will bzw. sich die gar niemand mehr leisten kann. nur is dann das problem, auf wen schiebens die anzugträger dann? sicher auf raubkopierer und andere verbrechertypen.
 
@MaloFFM: Im Stern war vor 1-2 Jahren mal ein Artikel, der das Ganze ziemlich gut analysiert hat: Manager werden auf wenige Jahre angeheuert, mit Verträgen, die ihnen eine große Gewinnbeteiligung für die Gewinnoptimierung versprechen. Für den kurzfristigen Zeitraum, in dem sie unter Vertrag stehen, wird rücksichtslos alles getan um das Unternehmen zu optimieren. Ob das Unternehmen langfristig dadurch geschädigt wird, interessiert den Manager nicht, denn dann ist er schon weg, bei der nächsten Firma.
 
@MaloFFM: Vor 70, 80 Jahren, lol, meinst du die von der Depression geplagte Zeit, die Hitl3r es ermöglicht hat an die Macht zu kommen?
 
@kwisi: vorallem: Wer arbeitet nun an Windows Se7en Treiber *rolleyes and roll on floor*
 
Schade eigentlich. Creative war mal eine sehr erfolgreiche Firma. Wer hatte vor 10-15 Jahren nicht eine Soundblaster Steckkarte in seinem System?
 
@dehaase: Ich. :)
 
@dehaase: ich hatte auch keine.
 
@dehaase: hm naja 1998 warn die billig onboard chips eigentlich schon überall drin. aber jeder halbwegs vernünftige mensch hatte ne soundblaster karte hrhr ^^
 
@DataLohr: und das hat sich damals gelohnt? ich mein, bei dem gekrakzel bei games oder der kleinen kapazität der HDDs hatte man nichtmal großartig MP3 auf der Platte und für den bgm sound brauchte niemand ne extra karte also müsst ihr schon heftige nerds sein.
 
@Sohoko: Naja Nerd will ich nicht sagen. Klar, damals hab ich noch gespielt und bei der Auswahl PC Speaker oder Soundblaster fiel mir die Entscheidung nicht so schwer. :)
@DataLohr: Verdammt, ist das noch länger her? Kommt mir vor wie gestern. :) Aber Du hast wohl recht...1998 war es nicht mehr. Aber Ende 80er Anfang 90er kommt wohl hin.
 
@Sohoko: Ging ja auch vorallem um den gameport für den joystik :) Der war damals ja noch an der soundkarte dran
 
@Conos: Achja! Hätte ich gar nicht mehr dran gedacht. *Schwelg in Erinnerungen* :)
 
@Sohoko:
naja das hat weniger was mit nerds zu tun sondern mit der tatsache das man überhaupt was hören wollte. die onboard soundkarten gab es zur damaligen zeit defakto nicht. folglich musste eine "externe" her. und da war nunmal sbpro oder kompatibel die vorgabe. stichwort I/O: 220: IRQ: 5: DMA: 1... wenn du pech hattest, funktionierte deine anwendung...oder meistens spiele gar nicht. ich kann mich noch daran erinnern als ich eine ESS Audio Drive gekauft hatte, hatte ich ziemlich oft stress mit den treibern.
 
Ich hab immernoch eine Streckkarte in meinem Rechner, eine Audigy. Aber ich bin ganz scharf auf eine X-Fi. Ich find man hört einen gewaltigen unterschied zu den herkömmlichen Onboard Chips. Ein hoch auf die E-MU Prozessoren.
 
Hoffe mal nicht, das noch mehr in der Treiber-Abteilung eingespart wurde :-)

(naja eigentlich mir auch egal. Creative ist leider nach dem X-Fi Treiberdebakel für mich eh gestorben.)
 
@tomsan: anscheinend schon denn in der sparte Treiber da tut sich schon lang nichts mehr. hier hat man das gefühl die wollen das problemchen mit den Treibern totschweigen aber beim support müssen die dringenst mal einsparen, hab da noch einen sehr langen schriftverkehr mit so nen mitarbeiter bei denen der eigendlich nur schrieb das er mir nicht helfen wolle und das nur weil ich die treiber aus dem hause creative als schrott bezeichnet hab und das empfand er als beleidigung auch seiner person gegenüber.
 
@schoko: Haha, das klingt gut, als ich mal eine Email an den Support von Creative geschrieben habe weil die Vista-Treiber für meine Audigy Schrott sind im Vergleich zu den XP-Treibern kam zurück, dass sie keinesfalls Schrott sind und ich es falsch bediene. Mag ja auch durchaus sein, aber unter XP war es wesentlich einfacher ne digitale Audiospur direkt so weiter an den Verstärker zu geben. Unter Vista hab ich mich jetzt damit abgefunden dass ichs nicht mehr finde und hole demnächst eine andere Karte.
 
@gonzohuerth: Audiokonsole -> Nur Digitalausgabe (oder so ähnlich,SB0090) Ist genau ein Hackerl, einfacher geht nun wirklich nimmer 0o
 
@Sohoko: lo. xfi-treiber gabs erst vor ca 5 tagen neue... die werden eigentlich regelmäßig upgedated. ich hatte bis jetzt nicht ein problem mit den creative-treibern. zu soundblaster live5.1 digital zeiten nicht, mit meiner audigy nicht und seit der xfi auch nicht (egal ob 32bit oder 64bit os). was ist da bitte schlecht am treiber support. die vista treiber zb haben genau den selben funktionsumfang wie die für vista. ich bei problemen schon ehr von nem layer 8 fehler vor dem bildschirm aus
 
@tomsan: Ich hoffe ebenfalls, dass Creative keine Treiber-Programmierer rausgeworfen hat. Derzeit fahre ich mit einem 1-Jahr-alten Treiber noch am besten. Die neueren Treiberversionen haben stets irgendwelche Probleme bei mir verursacht (WinXP SP3-PC: X-Fi Audio)... Vom sehr verspäteten und nach wie vor sehr eingeschränkten Linux-Support ganz zu schweigen...
 
Wenn mir Onboard Realtek Chipsätze nicht völlig reichen würden, oder Ich gerne 5.1/7.1 Dolby Surround hätte, wäre Creative Labs bei mir wohl immernoch die erste Wahl. Allerdings brauch ich, zum Nachteil von Creative, keine "Pro" Audiokarte(n). Immerhin bin ich sehr von ihren Low-Cost Kopfhörer begeisterst. Was besseres in dem Preissegment findet man wohl kaum.
 
@moeppel: Wenn bei dir 5.1 oder 7.1 die erste Wahl wäre, würd dir ne Onboard Karte schon reichen, weil du dann nen richtigen Verstärker hättest :P
 
@moeppel: finde den unterschied schon gewaltig zwischen der onboard lösung und meiner audigy SE. Kein Vergleich beim Musik hören. Die Musik kling einfach wesentlich satter.
 
@Conos: kann man nicht pauschalisieren, kommt ja auch drauf an was für Bauteile verbaut werden. Die OB Lösung kann auf einen Brett super klingen und bei einem anderen durch billigere/schlechtere Bauteile mies.
 
@Conos: Wenn du den billigen Onboardsound auf ASUS Mainboards mit einer Soundkarte vergleichst, kann ich dir zustimmen.
Allerdings stellen die Gigabyte Mainboards mit onboard Realtek 889A Sound, über Kopfhörer sogar einen Ipod in den Schatten was den Klang angeht.
Außerdem bietet der 889A DTS Connect oder Dolbydigital Live, etwas was viele gesteckte Soundkarten nicht wirklich können.

Das einzig wirklich interessante Einsatzgebiet für separate Soundkarten sind demnach nur noch Profianwendungen und eventuell Spiele. Letzteres hauptsächlich wegen EAX. Die meisten Spiele verwenden das allerdings nichteinmal, offensichtlich gibt es auch andere Möglichkeiten um 3D sound zur Verfügung zu stellen. Bei Fallout3 scheint es beispielsweise einen 5.1 Sound zu geben. Den kann ich in "DolbyDigitalLive" umwandeln und bequem mittels SPDIF Kabel an meine Anlage weiterleiten.
Momentan kann ich also auf Creative scheißen!
 
@Conos:
die creative karten neigen schon seit eh und je dazu den klang zu "verfälschen". da werden irgendwelche equilizer effekte aufgelegt die den klang subjektiv satter und dreidimensionaler gestalten sollen. kann man mögen...muss man aber nicht. insbesondere bei häufigem musikgenuss ist eine creative consumer karte eine denkbar schlechte wahl. da gibt es wesentlich besseres zum ähnlichen preis (M-AUDIO, ESI usw.) schon allein die klinkenstecker an den soundkarten würden mich heute abschrecken, ich finde es einfach viel besser direkt chinch abzugreifen. und wer 5.1 / 7.1 möchte für filme und co... der braucht erst recht keine sb karte sondern kann, sofern er ihn denn hat, den dts stream digital elektrisch oder optisch zum av receiver weiterleiten und ihn die arbeit machen lassen.
 
@X2-3800: Ich habe ein Gigabyte GA-MA78G-DS3H mit besagten Realtek 889A Chip. Ich habe diesen mit meiner Creative X-Fi Titanium PCIe verglichen an einem Teufel Concept E Magnum. Bei der X-Fi klingt der Ton um einiges satter, sauberer, klarer und scheppert nicht. Mit dem Onboardsound hätten sich meine Lautsprecher und ich gelangweilt. Verstehe also nicht wirklich wie du darauf kommst das ein Realtek 889A einer X-Fi ebenbürtig sei. Wenn du sagst das eine Asus Xonar (bei der Musikwiedergabe) einer X-Fi ebenbürtig, wenn nicht sogar etwas besser aufgrund der D/A Wandler sei, dann würde ich dir zustimmen, so allerdings muss ich dir eine Absage erteilen.
 
Creative hat sich selbst ins Abseits katapultiert! Seit dem Treiberdebakel (was ja bis heute noch besteht) wirds mit der nächsten Windows-Generation wohl nicht anders werden.
 
@screama: Sehe ich genauso.
 
@screama: Meine Karte läuft unter Vista 64 problemlos. Allerdings sollte man mal bedenken wer an dem Debakel Schuld hat. Denn Microsoft hatte ja in den Vista Betas weiterhin DirectSound drin, allerdings haben sie es einfach mal in der endgültuigen Fassung rausgenommen und Creative stand dann gearscht da und ihre Karten konnten nicht mehr angesprochen werden. Das einzige was man Creative vorhalten kann ist das es lange gedauert hat bis es wieder einwandfrei lief.
 
@screama: nö, besteht und bestand kein problem.. nicht mit xp, nicht mit vista. sogar zum release von vista gabs schon vernünftige treiber, die keinerlei probleme machten. das einzige was etwas später für vista kam waren die frei downloadbaren zusatzanwendungen zum treiber.
 
hat das nicht auch etwas mit vista zu tun? directsound usw.?
abgesehn davon, einen tollen treiber für alles nach xp wirds wohl auch nicht mehr geben.
 
Und wieder müssen die kleinen Angestellten dafür bezahlen dass das Management keinen Schimmer von Business hat. Schlimm um die Angestellten, Creative selbst geschieht es definitiv Recht.
 
So sehr es mir für die Menschen leid tut, so sehr verdient es Creative. Creative war eine wirklich tolle Firma. Ich habe sogar jetzt eine Hochwertige SB-Karte drin. Aber wenn die halt wegen EAX und Vista einen Krieg mit Microsoft vom Zaun brechen, in dem hauptsächlich ihre Kunden leiden, dann sind sie selber schuld...
 
Das tut mir echt leid für die Beschäftigten, aber die Firma hat es sich selbst zuzuschreiben durch schlechtes Management und noch schlechteren Produkt Support.
 
Was soll ich sagen, nach einer Ewigkeit funktionieren jetzt zwar die Vistatreiber (viel zu spät), aber mein ACFrontpanel wird nicht unterstützt, was jede Billigkarte ganz einfach per Treiber möglich macht. Nichtmal einen Adapter kann man kaufen, außer einen selbstgelöteten von so einem Ebay-Typen für viel Geld. So einen Drecksservice brauch ich nicht. Muss jetzt trotzdem meine Onboard-Karte zum chatten benutzen, super. Nie wieder Creative, auch wenn es mir um die Mitarbeiter leid tut...
 
@einige hier: so reden nur Leute die noch niemals selbstständig waren, sicher hat Creative Mist gebaut streitet auch keiner ab ausserdem wurden soweit ich das gelesen habe nicht nur die kleinen leute entlassen sondern auch welche aus dem Vorstand, aber ist es euch lieber das die firma pleite geht und nochmal zusätzlich 3100 Leute nach hause gehen muessen. Oder sind dann eben Sparmassnahmen nicht zu begrüßen? Sicher fuer die leute die entlassen worden sind ist es mist, aber so ist das halt in der ach so tollen neuen welt, weil ganz genau jetzt sind nämlich die arbeitgeber am druecker und nicht mehr die gewerkschaften die auch einen grossen teil dazu beitragen das es zu teilweisen erheblichen lohnverzerrungen gekommen ist, nur ein wort "%" Erhöhung sollte einer in der Schule nicht aufgepasst haben sollte er das dringend nachholen, denn erst dadurch gibt es erst die Lohnschere. So und nun "let the (-) show begin". Ausserdem will ich euch mal sehen wenn ihr eine Firma habt die in Schwierigkeiten gerät was ihr so tun würdet, aber zum Glück seid ihr ach so tollen User ja alle immer noch bei der Telekom und nicht zum günstigeren Anbieter gewechselt da ja eure soziale Ader für die 50000 Angestellten die entlassen werden sollen dort ja dadurch unterstützt das ihr niemals wechseln würdet..... naja eh sinnfreies gelaber....
 
@_Gabriel_: Aus Sicht eines in Not geratenen Klein- oder mittelständigen Unternehmers hast Du sicher recht. Nur frage ich mich, woher kommt dann das bei weiten Teilen unserer Gesellschaft herrschende Problem, dass die Menschen schon am 15. eines Monats kein Geld mehr haben? Oder dass sehr viele Deutsche trotz eines Vollzeit-Jobs noch Hartz IV zum überleben brauchen? Sind die alle zu blöd zum sparen? Haben die zu viele Kinder?? Ich denke, über die Gehälter von kleinen bis mittleren Angestellten zu sprechen macht wenig Sinn, diese sind auf Grund von Lohnverzicht und Nullrunden so nieder wie schon lange nicht mehr (im Bezug auf die Kaufkraft). Insbesondere, wenn sich dann auch noch die Energiekosten auf Höhenflug befinden. Das Problem sind die Manager, die zwar verantwortlich handeln sollen, aber letztendlich keine Verantwortung tragen müssen. Das Gegenteil ist sogar der Fall: Wenn ein Manager so richtig dick Mist gebaut hat wird er zwar entlassen, bekommt aber auch noch ne Millionen schwere Abfindung. Ausserdem kann es auch nicht sein, dass Manager 7-stellige Gehälter erhalten während die Arbeiter und Angestellten gerade so an der Existenzgrenze rumkrabbeln
 
@Yoda_FDS: in dem falle hast du sicher recht, aber prozentualle erhöhung hat uns doch erst dahin gebracht, wenn ich 3 prozent mehr lohn bekomme von 1000€ oder von 10000€ ist das schon ein satter aufschlag und natuerlich holen sich die firmen das ueber die preise wieder, und am meisten der staat der immer noch am meisten an der steuerspirale deht, oder denkst du etwas das die jetzt angekündigten steuersenkungen den kleinen mann irgendwie hilft? nerin denn die kleinverdiener zahlen doch schon fast keine steuern mehr und lustig wird es dann nach der bundestagswahl da werden wir dann alle ganz bestimmt zur kasse gebeten. Zu den Energiekosten ist nur ein zu sagen das ist ein Kartell aber unsere Plitik tut sich schwer daran was zu ändern weil wer gut schmiert der gut fährt. Das nennt sich im übrigen Kapitalismus. Das mit den Managern ist ein Problem der Gesellschaft, wieviele Firmen sind überbewertet und mal ehrlich wärst du Manager und baust Mist würdest du auf die Abfindung verzichten das tun ja noch nicht mal Angestellte die bei der Telekom freiwiliig gehen.... es ist nun einmal so das der Mensch gierig und neidisch ist...... aber wir/ich schweife(n) ab. Meine Meinung ist lieber 2000 Leute müssen gehen als das es nachher 5000 sind. Wenn es nach mir ginge würden die Banken auch nicht einen müden Cent von mir bekommen wenn ich der Staat wäre Arbeitsplätze hin oder her, es wird wieder Steuergeld verbraten so ähnlich wie bei Holzmann wo Schröder den Retter gespielt hat, Firma trotzdem Pleite, alle verloren ihren arbeitsplatz und das schöne Steuerzahlergeld war auch weg.... nenene, es wird Zeit für eine BEreinigung des Marktes.... 90% aller Aktiengesellschaften gelten sogar im Banken/Anlegerkreisen als Überbewertet....
 
Toll, jetzt wird es gar keine Treiber mehr geben....
 
Naja, nach NOKIA ist jetzt wohl CREATIVE dran von mir nicht mehr gekauft zu werden. Wenn diese Typen meinen, Angestellte zu entlassen und nichteinmal daran denken ihr gehälter etwas zurück zu drehen, werde ich am Umsatz auch nicht mehr mitwirken. Alle Mitarbeiter können die ja dann doch nicht entlassen.
 
@elecfuture: hoffe das gleich gilt auch für AMD, Benq, Sony, Panasonic, Telekom, VM, Audi, Mercedes, Porsche usw. bei dir..... :)
 
@elecfuture: lebst du im Wald?
 
@_Gabriel_: Also, wenn du das so siehst, JA! Ich hab nen Inten CPU, Benq Brenner hatte ich mal. Wurde durch LG ersetzt. Sony und Panasonic ist bei mir nix im Haushalt. Nichma DVD Rohlinge. Statt Telekombin ich bei Eplus Base und nen Auto hab ich momentan keins ^^ Hätte ich eins, dann sicher kein Mercedes und Porsche. Vielleicht nen Audi oder VW. Mir gehts nur darum, jobs abbauen ist ok, aber nicht die hälfte! @woot: Öhm, ich seh zwar Bäume, aber ein Wald sieht anders aus. NEIN! Du?
 
war abzusehen, der schlechte ruf, zudem der eklatant schlechte treiber support! fehler in release treibern, die nicht wie bei anderen herstellen nächsten tag mit einem hotfix behoben werden. was nutzt die beste hardware, wenn die software einfach nur scheiße ist! ich finde meine Xfi zwar super, aber was wäre die heute ohne Daniel K. und dann noch auf den Retter treten, ne Freunde so gehts nicht!
 
@maximus3: Daniel K hat auch nur Treiber von verschiedenen Herstellern zusammengeschustert und dabei auch noch gegen verschiedene Lizenzen verstoßen. Ganz tolle Sache...
 
@Schnubbie: Trotzdem funktionierten danach alle Features die laut Creative nicht möglich sind (aber beworben wurden) DTS z.B.
 
"eine Pflichtmitteilung [...], der [...] veröffentlicht wurde?"
Also bitte... das tut ja weh
 
Ich glaube, dass ein bißchen daran Windows Vista schuld ist. Minuse sind mir egal, weil ich das unmögliche Thema "Betriebssystem" anspreche, aber es ist nunmal sehr verbreitet. Ich meine jetzt natürlich nur die Zocker, die Elite sozusagen, keine (möchtegern- und auch die realen)-Firmen, keine Linux-schwörer. Zocker, die auf auch dem PC zocken, die DX10 sich leisten können und es tun, und was den Sound angeht, sich nicht auf onboard-Lösungen verlassen (externe Decoder zählen nicht, da sie ja die (gute) Soundkarte ersetzen, da reicht auch onbord-Sound mit digitalem Ausgang aus). Und was bleibt? Creative mit Vista haben sich nie wirklich gut vertragen. JAAA Gott, es laufen Soundkarten, aber wie? - Es ist kein Vergleich z.B. mit XP. Ich wette, es gab viele Leute, die ihre SB Live! usb., die Jahrelang ihren Dienst unter XP verrichtet hat, gegen eine andere Lösung getaucht haben, wenn sie Vista installierten. - Wie ich anfangs sagte: Vista ist auch mitschuldig!
 
@NewsLeser: Was heißt denn ein bißchen Schuld? Microsoft hat in der Beta von Vista Directsound drin gehabt. Die X-Fi Karten liefen ohen Probleme mit der Beta. Dann hat Microsoft Vista fertig entwickelt und dabei DirectSound einfach rausgeworfen, Vista kam auf den Markt und Creative stand ohne Treiber da, da sie nichts entwickeln konnten, da Microsoft sie nicht informiert hat, selbst da wäre es schon zu spät gewesen zu reagieren.
 
@Schnubbie: So ganz richtig ist das ja nicht. Und wieso bekommen andere Hersteller das gebacken ihre Hardware unter Vista zum fliegen zu bringen? Das DirectSound raus geflogen ist, hat seinen guten Grund (so wie ich das verstanden hab kommt ja stattdessen XAudio2). Die schuld liegt eindeutig bei Creative die es nicht für nötig halten (gehalten haben) Zeitnah zu reagieren. Anschließend kamen sie auf die Idee einen Wrapper zu basteln der DirectSound spiele auf OpenAL umsetzt. Eine riesen Leistung.
 
@ThreeM: Wie soll man bitte zeitnah reagieren, wenn Microsoft es einfach mal verschweigt das sie diese Schnittstelle entfernen und Creative mit heruntergelassener Hose am Releasetag dasteht... :rolleyes In den Betas war bis zum Schluß noch alles drin und die Karten liefen.
 
Warum spezialisiert sich Creativ nicht auf Onboard Lösungen? Das ist der Markt der gebraucht wird!
 
Hoffe die haben dann noch Treiber für Win7,bin eigentlich mit meiner XFI Xtreme Music voll zufrieden.Vista haben viele Hersteller verschlafen was die Treibergeschichte anbetrifft.Die Hardwarehersteller werden wohl daraus gelernt haben und es bei Win7 besser machen.Schade um die Arbeitsplätze.
 
@null.dschecker: Bei Windows 7 hast du auch keine neue Audio Api
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles