Browsermarkt: Internet Explorer 2008 der Verlierer

Browser Das Monitoring-Unternhemen Net Applications hat seine Jahresendstatistik für den Browsermarkt vorgelegt. Die Gewinner des Jahres 2008 sind demnach Firefox und Safari, während der Internet Explorer deutlich einbüßte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich staune doch das Opera nicht doch langsam mal ein stärkeres Bergauf bekommt. Die Jungs haben so viel getan in den letzten Jahren und das teil wirklich zu einem Top Produkt entwickelt. Muss ja nicht jedem sein Geschmack sein, aber die doch ehr schwache quote ist unberechtigt.
 
@Kalimann: Das ist wie das IE Problem, warum sollte ich Firefox gegen Opera einwechseln, wenns jetzt schon gut läuft?
Von IE wechseln viele auf populäre Alternativen, anders kann ich mir Chrome nicht erklären. Denn wer gibt schon freiwillig sein surfverhalten preis?
 
@Kalimann: Liegt wohl daran das es der Browser mit den meisten Darstellungsproblemen ist. Benutze selbst Opera, würde es jedoch kaum jemandem empfählen. Wenn sich irgenwann mal Web Standards durchsetzen wird Operas Zeit kommen!
 
@P4ge: Umgekehrt würde die Frage funktionieren: Warum sollte ich Opera gegen Firefox einwechseln, wenns jetzt schon gut läuft? __ Opera war schon lange ein vernünftiger Browser, bevor der Firefox überhaupt existierte. __ Der massive Vorteil des Firefox war nur dieser enorme Werbe-Hype (Nachrichtenmeldungen um 20Uhr, großflächige Werbeanzeigen in Tageszeitungen usw.usf.), der damals grassierte. Für Opera existiert leider keine Werbung in dem Sinne (von Mundpropaganda mal abgesehen).
 
@Joyrider: sry aber ich habe bsiher noch nie eine Werbung in unserer örtlichen Zeitung gelesen, die den FF bewirbt. Ebensowenig im TV oder auf Leinwänden. Nungut mag sein, das ich sehr wenig rum komme, aber ich glaube die Werbekamp. bzgl. FF war nicht der Grund, wehslab viele ihn benutzten. Er hatte einfach sehr viele Vorteile gegenüber dem IE und war zudem auch noch flotter.
 
@Joyrider: dem kann ich nicht zustimmen. Werbung allein macht den Browser noch lange nicht gut/erfolgreich (s. Chrome ^^). Es ist, meiner Meinung nach, die Anpassungsmöglichkeit mit Hilfe der Addons.
 
@Kalimann: Ich muss zugeben, dass ich einfach zu faul bin auf Opera zu wechseln... ich bin mit Firefox ja überaus zufrieden und kann mir garnicht vorstellen was man besser machen kann... aber ich werds mir mal ansehen.
 
@BusyDevice: Darstellungsprobleme? Webstandards? Also Darstellungsprobleme gibt es ja wohl nur, weil sich die websites nicht an den schon längst vorhandenen Webstandards halten können. Und genau das ist das Problem des IEs und des Operas. Der IE schert sich einen dreck um die korrekte Darstellung (ist auch der am weitesten verbreitete browser) und das wissen auch viele, also brauch man sich ja nicht an irgendwelche Standards zu halten. Aber wozu gibt es die denn? und genau da setzt der Opera an. Er hält sich an den Sdandard. Also gibt es eigentlich keine Darstellungsprobleme, sondern nur inkorrekte Websites!
 
@KlausM: Und? Opera auch und das schon ne Weile früher. Und selbst wenn du keine Anzeige in einer Zeitung gesehen hast, im Internet hat dich der Fox doch überall angesprungen und das kann man wahrlich ned abstreiten, selbst wenn man noch so blauäugig sein mag. Der war doch nun wirklich an "jeder Ecke" und in aller Munde, teils is er das noch immer :) Ich persönlich bin auch ein Freund vom Opera, auch die mobile Version auf meinen Handys war und ist recht nett, ebenso Opera Mini. I'm lovin' it ~g~
 
@laboon: Schon das du noch mal erklärst was ich in 2 Sätzen gesagt habe.
 
@Kalimann: diese studien sind doch schwachsinn. der großteil der nutzer installiert sich ganz einfach keinen weiteren browser auf seinem rechner, immerhin bekommt er den IE ja bereits "mitgeliefert" - man könnte es auch so ausdrücken, dass der großteil der leute diese alternativen browser erst gar nicht kennt...
 
@Joyrider: Sammle doch mit anderen Opera-Fans Geld für eine große Zeitungsanzeige. Nicht anders kam die Anzeige für Firefox zustande. Und das wohlgemerkt am 2. Dezember 2004, kurz nach dem v1.0 veröffentlicht wurde. Damals hatte der Firefox zwar schon mehr marktanteile als Opera, aber konnte noch von jedem belächelt werden. Wenn du von Opera überzeugt bist, dann tu was dafür, dass er sich weiter verbreitet.
 
@BusyDevice: Welche Seite zb.?
 
@BusyDevice: Du hast es nicht verstanden oder? Der Opera hat keine "Darstellungsprobleme"! Aber schön, dass du hier verbreitest, er hätte welche.
 
@laboon: Darstellungsprobleme sind Probleme in der Darstellung, so weit verstanden? Das nicht (allein) Opera schuld ist ja wohl klar. Oben sprichts du von Darstellungsproblemen und jetzt meinst du es gibt keine. Schade dass du es nicht merkst das wie eigentlich das selbe meinen!
 
@Kartoffelteig: deviantart, imageshack, amazon, mobile.de. Soll ich noch wieter aufzählen?
 
@Kalimann: Die Operamacher und Operabenutzer machen kein derart dreckiges Marketing wie die Firefoxmacher und Firefoxbenutzer.
 
@BusyDevice:

hab jetzt nur mal kurz auf die Seiten geschaut und keine Fehler feststellen können, mag sein das da welche gibt aber im Grunde stellt sie ja der IE falsch dar, Opera hält sich an den Standard also sollen sie ja so dargestellt werden
 
@Kirill: Die Firefoxuser bzw Mozilla haben kein Marketing gemacht. Das waren alleine die Medien die Firefox so bejubeln. Schon mal ins Chip Magazin geschaut, da wird Firefox mindestens 1x in jeder Ausgabe erwähnt oder es kommen Add-On Specials. Das ist auch mit ein Grund, warum Firefox so populär ist, weil es einfach einen riesigen Pool an Add-Ons gibt.
 
@BusyDevice: schade, dass du denkst, ich würde das selbe meinen wie du. jetzt weiß ich eigentlich auhc schon nicht mehr was du meinst. Opera ist auf keinen fall daran schuld, und nciht nur nicht (allein) opera. vllt drücke ich mich hier auch falsch aus. Aber siehe Beitrag von PakebuschR. Vielleicht verstehst du ja was er meint. Das meine ich nämlich. Wie gesagt, Opera ist überhaupt nicht daran schuld. Es gibt eben einen Standard, an den sich opera hält. Nicht wie der IE. Baut einer mist, wird es der IE vllt doch noch darstellen, aber Opera will es gar nicht korrekt darstellen. Laut standard wäre es falsch. (und genauso stellt es der opera dann dar. Also was bedeutet das? der opera hat KEINE Darstellungsprobleme. ist ja auhc bald schon in version 10, wäre lächerlich immer noch in den frühen kinderjahren zu stecken.) Was wird denn sonst daraus, wenn es alle so machen wie der IE. Dann kocht jeder sein eigenes süppchen und der Stanard ist fürn popo. Dann gibts ne HTML version von dem und eine andere von dem usw.
 
@Shiranai: Du hast unrecht. Mozilla schreibt auf den eigenen Seiten, wie toll Firefox im Vergleich zum IE ist. Hatten die früher entweder Wahrheiten aus den Zeiten von IE5 oder schlicht Lügen, haben die jetzt absolute Nullaussagen, die sich zwar schön anhören, aber gehaltlose Esoterik ist. Und Firefoxbenutzer könnten ziemliche Stinkstiefel sein. Kommt ein Freund bei mir zu Besuch, will kurz Mails abrufen und fragt gleich, warum ich keinen Firefox habe, anstatt den IE einfach zu benutzen. Oder: In diversen Foren ist eine der ersten Antworten auf IE-Probleme "Nimm halt Firefox". Ich sag nicht, dass alle so sind. Aber viele sind es. Und Mozilla schreiben äusserst unsaubere Werbesprüche.
 
Mal ehrlich, wer braucht diese Sicherheitslücke von IE wirklich? Alleine dieser Unsicherheitsfaktor "ActiveX"... Selbst Googles Chrome ist meiner Meinung nach noch sicherer als der IE. Und in bezug auf Geschwindigkeit und Kompatibilität kann man den IE auch vergessen. Also ich trauer dem IE keine Träne nach.
 
@kfedder: Sich vom IE abzuwenden ist heute nicht mehr nur eine Sicherheitsfrage sondern auch eine frage von Einhaltung der Standards und Angebot von nützlichen (oder auch nicht) Funktionen. Der IE ist alles in allem ein sehr schlichter Browser. Das höchste der Gefühle ist ein Popup Blocker der mittleren Klasse. ~absatz ~ Für Webdesigner jedes mal ein ärgerniss, für User mittlerweile auch, da es immer weniger Webdesigner werden, die sich an den ollen IE richten. Microsoft kommt mit guten ideen, setzt es schlecht um. Ergebniss: Verschiebung von Terminen, unzählige Patches zur korrektur bis zur Einstellung von Plänen wegen... ja wegen was? Unqualifizierter Mitarbeiter, fehlende Kompetenz oder doch einfach nur Aufgabe weil man intern weis das der IE ein hoffnungsloses Produkt ist, wegen Lizenzen aber man zur weiternetwicklung verpflichtet ist. Ich kann mir an sonsten nichts anderes erklären.
 
@kfedder: was wird eignetlich ständig auf den Sicherheitsrisiken des IE rumgeritten, obwohl schon längst bewiesen ist, dass für den FF viel, viel mehr Patches kommen und Lücken geschlossen wurden...
 
@notme: Die Zählung ist aber falsch. Bei Microsoft wird die Zahl der Patches gezählt, nicht die Zahl der Lücken, während man beim Firefox die Zahl der Lücken zählt. Nebenbei hatte kfedder schon recht, was ActiveX angeht. Das ist immer noch der größte Unsicherheitsfaktor des IE und solange der IE ActiveX kann, wird er nie besonders sicher sein und ein Browser fürs sichere Intranet bleiben.
 
@notme: Ehm ja, aber beim FF WERDEN sie dann auch geschlossen... (Zumal FF ja auch noch auf verschiedenen Betriebssystemen laufen kann). Aber das noch viel größere Problem ist, dass es Microsoft anscheinend egal ist, dass sich ihr Browser an kaum einen Standart hält und Designer immer wieder dazu gezwungen werden ihre Seiten (etc.) an den IE anzupassen, obwohl es bei den anderen Browsern läuft.
 
@kfedder: wie überall hängt die sicherheit von den einstellungen ab. MS hindert niemanden z.B. ActiveX teilweise oder komplett zu deaktivieren.
 
@Kalimann: ganz im gegenteil. Für einen jeden Webheini ist der IE referenz. Für für die, für den er das nicht ist, die sollten sollten sich noch mal das Buch "PC-Grundlagen für dummis" rausholen.
Die Wahrscheinlichkeit, dass es der FF dem IE gleichtut, ist sehr hoch. Andershrum, wenn ich also den FF als Referenz nehme, kommt es schon zu groben Fehlern. Und wenn anständig Programmiert, passt es auch 100%ig in allen Browsern, von anfang an. ~absatz~ Teilweise ist sogar der FF der jenige, der sehr viel ärger bereitet, weil er CSS-anweisungen manchmal ignoriert.
 
@notme: Dann Programmierst du aber nciht nach w3c standard. Es ist amcnhmal garnicht möglich eine w3c konforme Seite für den IE zu programmieren. Und ich rede da nicht von einer Privaten Homepage. Für den IE müssen extra Stylesheets Programmiert werden, da der IE die standards schlichtweg nicht beherrscht. das ist auch kein geheimniss. kein css2, von 3 will ich garnicht anfnagen. mann muss mal überlegen das sich mozilla und opera schon mit der umsetzung von html 5 und css 3 beschäftigen, bei Microsoft steht das nichmal auf dem Papier.
 
@tann: Von Standards predigen und selber Nomenklaturstandards und Rechtschreibstandards ignorieren.
 
@Kalimann: also ich weiß nicht was du tust, meine seiten sind zu 100% w3C konform. Ich hoffe wir reden nicht, von den "unstimmigkeiten" im IE6!?`
Nenn mir bitte ein bsp für ein CSS welche du erst programmieren muss. Interessiert mich brennend!
 
@Kalimann: außerdem wen interesieren schon w3c standards? Hauptache, dieSeite wird in allen Browsern gleich und so wie ich es möchte angezeigt. Das ist doch kein Problem! ~Absatz~
manchmal habe ich das gefühl, das w3c wurde nur erfunden, um den IE zu kompromitieren. Kaum ist entfleucht, dass der IE8 den Acid2Trest 100% besteht. besser als der FF. Hubs, schon ist version 3 da. wo kläglich versagt. Komisch?! - fix ein paar zeilen geändert. und der Acid3-test passt zu 100% in allen Browsern! Unsinn sowas!
 
@kfedder: Ich hab den IE gemocht, der war bei mir mit Abstand am schnellsten. Nun nutze ich Safari, der IE für Mac wurde ja leider eingestellt. :(
 
@notme: ich hoffe du wirst von ärzten mal genau nach der selben einstellung operiert "Wen interessieren schon standards". na dann happy life.
 
@notme: Anhand deiner Posts würde ich dich nie als Webentwickler einstellen. Man erkennt deutlich, dass du keine Ahnung hast. Sich an den IE halten... Tz, wie man sowas nur sagen kann.
Dass der IE8 den Acid3-Test besteht ist ja toll, aber den muss doch echt kein Browser zu 100% bestehen! Weißt du wofür der Test ist? Nein? Dacht ich mir.
 
@notme: genau wegen leuten wie dir hat der Opera und andere Browser "darstellungsprobleme" (welche keine sind, siehe Oben).
ich hoffe nur dass du kein webdesigner oder so bist...
 
@[Elite-|-Killer]: Oh mein Gott -.- Ich finde im Gegensatz zu vielen anderen Benutzern komm ich noch ganz gut weg. Aber man kann sich ja über viel Kleinscheiße aufregen - nicht wahr?!
 
@kfedder: Flamer.
 
Für den IE existieren leider nicht so gute AddOns wie für den Firefox. Was sehr schade ist, denn sonst würde ich einfach den IE verwenden.
 
@Alter Sack: jetzt mal hand aufs herz. Von welchen addons sprichst du? Und welchen sinn machen diese?
 
@notme: Foxmarks und AdBlock Plus. Foxmarks für den IE ist leider noch im Beta-Stadium und synchronisiert keine Passwörter, und AdBlock Plus für den IE existiert nicht.
 
@Alter Sack: nicht unbekannt ist auch, das grade die Plugin vielfalt Firefox zu einem sehr unsicheren browser machen kann. Das Für-Argument kann ganz schnell ein Gegen-Argument werden.
 
@Kalimann: Ich gehöre nicht zu den ängstlichen Naturen und klicke auch nicht auf jeden Mail-Anhang oder jedes Dialog-Feld ohne vorher darüber nachzudenken.
 
@Alter Sack:
Seit wann muss man heutzutage noch irgendwo raufklicken, um ein Sicherheitsleck zu aktivieren? Es wird fast jeden Monat vor einer Lücke gewarnt, bei der man nur auf eine präparierte Seite surfen muss, nix mit anklicken oder so. Um gleich noch den Wind aus den Segeln zu nehmen: dies gilt für alle Browser, nicht nur für IE oder FF.
 
@Alter Sack: für den IE gibts sehr viele und gute addons. die werden mit dem IE8 wohl auch stärker in den vordergrund geschoben. wenn ich mich net irre (bitte korrigieren wenn ich falsch liege, weil ich nicht sicher bin obs die von adblock oder die von opera waren und ich opera user bin), kann man doch die adblock plus filter bei installiertem ie7pro importieren.

das problem ist nicht das es für ie (angeblich) wenige addons gibt, sondern das die beim IE im gegensatz zum fx nicht so in den mittelpunkt gerückt wurden.
 
@Alter Sack: Passwörter übers Internet synchronisieren ist keine gute Idee, selbst wenn man eigenen Server nutzt, kann bei nem öffentlichen Hotspot abgefangen werden. Für nen Adblocker nimmste Bfilter (lokaler Proxy, greift für alle Browser)
Der IE ist eigentlich ein ganz passabler Browser, nur die Engine ist einfach Mist, da keine Webstandards eingehalten werden. Selbst bei "IE-optimierten" Seiten wird schnarchlangsam gerendert(vor allem bei JavaScript). Ich habe mal ein Gerücht gehört dass MS WebKit im IE verwenden wil. Da hab ich nun wirklich nichts dagegen :-)
 
@Alter Sack: Interesant. ich spreche von Plugins du von Mail anhängen. Das hat mir irgendwie gesagt, das es absolute Zeitverschwendung ist, mit dir zu diskutieren.
 
Was ist an dieser Mail nun so berauschend? Früher gab es für den IE kaum Alternativen. Nun sind mit Firefox und Opera durchaus starke Browser hinzugekommen. Daher ist es nur natürlich, dass auch ein Primus mit Verlusten bei Marktanteilen rechnen muss. Ob es nun 90% oder bald vielleicht nur noch knapp 50% sind - Mehrheit ist Mehrheit. Außerdem hat der Browsermarkt dazu beigetragen, dass der IE heute deutlich stärker ist, als er von vielen hier gemacht wird. Firefox ist für mich noch keine Alternative, da er weiterhin mit meinen Webstandards wie ActiveX (wo ja so unglaublich viele Schwächen sind) und Tabellen einfach andere Standards setzt. Doch wer andere Standards benutzt sollte eben auch die Alternativen einsetzen. Ich begrüße die Browservielfalt, wäre aber glücklicher, wenn nicht jeder seine eigenen Standards definieren würde (das gilt sowohl für Microsoft als auch seine Mitbewerber). Die Menge der angebotenen PlugIns ist ein schwaches Argument für eine Browserwahl.
 
@LutzR: Was soll das heissen "Die Menge der angebotenen PlugIns ist ein schwaches Argument für eine Browserwahl"? Natürlich ist das ein Argument, vielleicht nicht für dich aber für andere Leute! Für mich zB zählt das Active X Argument gar nicht, für dich hingegen schon.
Und sind wir uns doch ehrlich, wenn Firefox nicht gekommen wäre dann hätte MS bis heute noch nicht viel getan was den IE angeht und eventuell wäre dieser sogar kostenpflichtig!
 
Internet Explorer
*1995 - †2009
R.I.P.
 
@master61: Hoffen wir es dochmal. Dann würde endlich eine Zeit beginnen, wo alle Webseiten in allen Browsern gleich aussehen, ohne sie anpassen zu müssen :)
 
@~hello~: Das ist aber noch eine Ewigkeit...
 
@~hello~: Davon träumst du. Eine befreundete professionele Webdesignerin hat mir mal in aller Deutlichkeit erklärt, wie sie die Seite ohnehin für verschiedene Browser testen und anpassen muss. Es ist also nicht IE<->Rest, sondern IE6<->IE7<->IE8<->FF2<->FF3<->Opera8<->Opera9<->Safari<->Chrome.
 
Nun ja.. So schlecht, wie der IE immer geredet wird, ist er nicht.. Ich surfe schon seit Jahren nur mit dem IE und seltsamer weise ist mir noch NIE irgendwas passiert. Wenn ich die Anti-IE'ler so schreiben sehe, könnte man denken, der IE hätte Mrd. von Sicherheitslücken.

Ihr jammert über ActiveX? Schaltets ab! Ihr jammert über Popups? Es gibt Add-Ons.. Also von allll den nicht eingehaltenen Standards merk ich nicht viel. Im Gegenteil.. Manchmal erlebe ich, dass grade FF mit Darstellungsfehlern zu kämpfen hat.. Ebenso merke ich nichts von all den bösen bösen Abermillionen Sicherheitslücken des IE's..

Man zählt die BEKANNTEN Sicherheitslücken des FF's... Aber pssssssssst.... es sollen auch unbekannte Sicherheitslücken existieren... aber nicht weitersagen, denn FF is ja schließlich voll toll und darf nicht verunglimpft werden!!! Genauso weiß man nicht wie viele Sicherheitslücken der IE in wirklichkeit hat... Drum frage ich mich: Was soll bitte dieses paranoide geheule? Wer X Std. auf Pr0nWebsites rumsuft und sich fleißig warez zieht, dem ist doch eh nicht mehr zu helfen...
 
@BoOm:
Mir reicht eigtl. schon die sichtbare Langsamkeit des IE beim Webseitenaufbau als KO Argument, vor allem wenn man schnelleres gewohnt ist.
 
@BoOm: der ist ja auch nicht schlecht, zumindest für diejenigen, die denken, das IE für Internet steht und "Browser" noch immer ein Fremdwort ist :)
Aber mal im Ernst, es gibt bestimmt nicht einen Entwickler, der den IE noch nicht verflucht hat. Und die werden schon wissen warum, mich eingeschlossen.
 
@GlennTemp: Das ist ein Argument das ich akzeptieren kann.. Bie mir ist es eben genau anders herum.. Nach einer Zeit der Benutzung kommt mir der IE stabiler und vor allem etwas schneller vor.. Das ist aber ne Sache, die jeder für sich entscheiden muss.. Was mich nur extrem aufregt ist, dass viele über Dinge schimpfen nur aufgrund von hören/sagen.
 
@BoOm: das trifft eher bei Vista zu =)
 
@sqYpe: Das ist aber meiner Meinung nach ne Sache, die nicht nur am IE liegt.. Je nach dem, für was man eine gewisse "Kompatibiltät" schaffen will.. Wer beisp. explizit nur für die Ausgabe über den IE Webseiten entwickelt, könnte auch über den FF schimpfen, weil es dann darüber wieder nicht läuft :).. Ansich kann man es drehen und wenden wie man will. Bezgl. Vista: Ich find Vista klasse und freu mich auf Win 7. Ich weiß ja net ob ich doof bin aber Vista läuft seit dem SP1 stabiler als es XP jemals getan hat :).
 
@BoOm: wenn IE irgendwann bei den wenigen FF Bugs angelangt ist, bin ich glücklich. Da bleiben leider "nur" noch die Kompatibilitätsanpassungen an den 6er, 7er und demnächst auch noch 8er *freu* ...
 
@BoOm: Die Thematik ist halt leider auch sehr groß. Jeder Browser hat Sicherheitslücken, dessen sollte sich jeder bewusst sein. Die Anzahl ist dabei gar nicht so ausschlaggebend, sondern eher die Geschwindigkeit, mit der die Fehler behoben werden. Die Washington Post hat dazu herausgefunden, dass der IE 2006 an 284 Tagen ein Sicherheitsrisiko war (vollständig gepatcht versteht sich), der Fx aber nur an 9 Tagen. Wenn du bisher Glück hattest ist das toll, dann kennst du dich evtl gut genug aus dein System sicher zu konfigurieren. Nur eldier ist das nicht bei allen der Fall. __ Zu den Standards: Der Sinn dahinter ist ja, dass du als benutzer nichts merken sollst. Aber für diejenigen die Webseiten schreiben ist der IE6 und teils auch der 7er eine Qual, weil die beiden von den Standards (die alle anderen beherrschen) so weit weg ist. Dass du im Firefox manchmal probleme hast ist verständlich, die Webseiten wurdene erstellt als IE 90% Marktanteil hatte, leider sind manche Unternehmen auch heute noch Browserblind. IE8 wird einen guten Schritt nach vorne machen, was Standards betrifft, daher hoffe ich - ohne einen bestimmten neueren Browser dafür zu bevorzugen - dass diese alten Versionen baldigst von der Bildfläche verschwinden.
 
@GlennTemp: sorry aber bei mir ist der IE schneller als FF
 
@ProSieben:
Aber z.b. nicht als Safari oder Chrome, wie auch diverse Benchmarks belegen.
 
Diese Meldung würde ich noch weitere 2-3 Jahre begrüßen. Noch lieber wär mir aber: "Internet Explorer ab sofort nicht mehr Bestandteil von Windows".
 
@sqYpe: und womit willst du dann Firefox etc. runterladen? :D (Sind sowieso noch viele Applikationen intern mit dem IE verknüpft. Mich nervt schon diese WebBrowser Control in VS.
 
@Pac-Man: darüber soll sich MS den Kopf zerbrechen. :)
 
@sqYpe: Damit würden sie sich ja nur selbst einen ausstechen.
 
@sqYpe: Nunja, von mir aus soll er bestehen bleiben. Aber könnte der Benutzer Opera und/oder Firefox bei der Windows Installation dazuwählen (oder eher abwählen!), dann gäbe es kaum (!) noch IE-Benutzer, dessen bin ich mir sehr sicher.
 
@~hello~: Damit würden sie sich ja nur selbst einen ausstechen. *repeat* :)
 
Supi, damit haben wir das nächste Streitthema. Von Westen her kommen die Internet Explorer Eingefleischten. Nordöstlich kommen die Fuchsjäger, und von unten die gläsernen Bürger welche für Chrome stehen. Viel Vergnügen! Und vergessen wir das Popkorn nicht!
 
Firefox ist nicht mehr aufzuhalten! Gratulation, Mozilla!
 
@yobu.: Begründe!
 
Bin mal gespannt, wie das ist, wenn Webdesigner auf 10 Browser achtgeben müssen, weil alle 10% Marktanteil haben. Mein Kollege flucht jetzt schon, dass er sich an 3 Browser halten muss, und auf jedem die Seite anders dargestellt wird. Da bleibt das designen einer Website auf der Strecke. Vielmehr müsste das W3C zur Pflicht werden, oder zumindest im Grundgerüst befolgt werden. Der Firefox fand ich mal richtig gut, mittlerweile ist mir die 3er auch zu vollgeknallt. Einzigst, warum ich noch nicht umgestiegen bin, die Shortcut-Funktionen beim Firefox sind unschlagbar.
Vor allem kann ich mit zwei Speicherorten arbeiten. Möchte ich bei allen anderen Browsern einen anderen Speicherort wählen, muss ich den erst suchen. Beim Firefox kann ich einen festen DL-Ort auswählen. Und kann dann trotzdem zum Beispiel beim Bild speichern einen anderen Ort aussuchen, ohne dass dies auch den nächsten Downloadort einer Datei beeinflusst. Ansonsten wünschte ich mir, der Firefox wäre so schnell wie Safari oder auch Chrome.
 
@RufusTFirefly: Noch in diesem Quartal soll Firefox 3.1 erscheinen, welcher schon jetzt mit einer wesentlich besseren Geschwindigkeit (in Testversionen) glänzen kann, vielleicht wird dir das gefallen. - Zu deinem Kollegen: Das Problem kann ich nur hinsichtlich verschiedener IE-Versionen nachvollziehen. Zwischen Opera, Safari und Firefox gibt es zwar Differenzen, aber die Grundliegenden Dinge, die an denen "modernes" Webdesign ausgemacht wird, sind einwandfrei implementiert.
 
@RufusTFirefly: die webdesigner müssen auf gar nichts aufpassen solange sich die browser und der webdesigner sich an den w3c standard halten. das größte übel in dieser sache verursacht immer noch der ie6 der 2009 sowieso von google login ausgeschlossen wird und somit hoffentlich von der bildfläche verschwindet. der ie7 ist eine spur besser aber ohne die mehrarbeit für die browserhacks würde der genauso patzen und irgendwas anzeigen. moderne browser wie firefox, opfera, safari, chrom usw. ......... haben wie [re:1] sDaniel schon sagte, keine probleme mit webseiten die sich an den w3c standard halten. .
 
an einem zwangs-vorinstallierten browser darf man sich nicht messen.
 
@willi_winzig: Nun ja, irgend ein Browser muss ja bei jedem OS dabei sein und nur logisch, dass MS primär den IE zur Verfügung stellt. Genau so, wie Ubuntu der FX dabei ist und nicht der IE, was ja mit Win auch möglich ist. ____________
Seit dem IE7 ist der Browser von MS auch gut. Früher nutzte ich nur den FX, seit dem IE7 nutze ich nur noch den von MS. Hat alles was ich brauche. Ich finde so oder so, das die Unterschiede zwischenzeitlich nicht mehr gravierend sind. Es soll jeder das nutzen, was seinen Bedürfnisse am nächsten kommt und die Welt ist schon ein Stück weit friedlicher. Einige finden aber grundsätzlich alles Shit, was von MS kommt, deren Meinung ist sachlich gesehen auch nichts wert....
 
Fließtexte sind was feines...
 
ich kann mich noch daran erinnern das man für opera bezahlen musste.Es gab ne pro version und so ne vollgekackte version mit werbung.Als man merkte das geld blieb aus machten sie den kostenlos und was passierte klar noch immer benutzt den nurn bruchteil.Soviel zur Opera scheinheiligkeit
 
@RedBaron: ... sorry - aber was hat das bitte mit Scheinheiligkeit zu tun? Weißt du wahrscheinlich selbst nicht, aber hauptsache, mal irgendwelchen Müll loswerden ...
 
@RedBaron:
ich fahre keinen phaeton weil vw mal vor einigen jahrzehnten einen käfer auf den markt brachtebei dem die heizung nicht funktionierte.... wen interessiert die vergangenheit? du musst die aktuellen browser miteinander vergleichen und bewerten. das dies nicht völlig objektiv geht ist klar, aber so eine einstellung finde ich auch nicht wirklich passend. und dass man sich gewandelt hat und das ding kostenlos gemacht hat, kann man doch wirklcih niemanden ankreiden.
 
das hat nichts mit müll zutun ist es eine tatsache das opera damals fett dollars haben wollte damit man keine werbung drinne hatte.Für mich ist Opera schmu den ich auf meinen Rechner bestimmt nicht installen würde
 
@RedBaron:

Warum soll man für gute Software kein Geld verlangen dürfen? Ist doch schön das es ihn nun schon seit langem kostenlos nutzen kann!
 
Ich kanns nur bestätigen, dass man als Webprogrammiere so seine Mühen hat, dem IE auf die Sprünge zu helfen, wenns um Design/CSS und JavaScript geht. Daher testet man ja auch mit mehreren Browsern und gut. Seit IE 7 sind die Differenzen nicht mehr all zu sehr spürbar, mit dem IE 6 gabs da schon größere Unterschiede. Es ist einfach nun mal die Aufgabe des Programmieres alle Browser zu bedienen, man kann seine Besucher nicht dazu verdammen, auf einen anderen Browser umzusteigen. Meine erstellten Pages sind alle W3C-konform und sehen mit IE 6/8, FF und weiß der Teufel gleich aus. // Ich selbst nutze seit Jahren FF, alleine schon der Plugins wegen (z.b. ein sehr effizienter Werbebanner-Filter). Zum Thema Sicherheit kann ich nur sagen, dass der größte Unsicherheitsfaktor immer noch der User ist, bei manchen Usern hilft einfach nur noch Kabel ziehen.
 
@ Red Baron,
soviel ich weiß, war der IE der erste Browser, der nix gekostet hat, und da setzten andere Firmen natürlich gegen Microsoft an. Dass der im BS integriert war, war da fast schon Nebensache. Netscape kostete auch Geld. Also kann man nicht alleine Opera verteufeln...und sie haben doch aus der Vergangenheit gelernt. Und da geb ich Rumulus recht, jeder kann den Browser nutzen, welchen er will. Ich hab alle ausprobiert, bis auf ein paar Ausnahmen (Flock und Avant), für mich ist der Firefox immer noch der für mich passendste Browser. Ich hoffe nur, dass, wie OSLin sagt, der 3.1 schneller wird, denn da ist Firefox fasst schon Schlusslicht.
 
Zitat aus einem Microsoft Blog: "Internet Explorer 8 (IE8) wird bei seiner Veröffentlichung Webseiten mit maximaler Konformität zu bestehenden Web-Standards darstellen." Ich frage mich dann nur, warum die RC1 bei dem Acid3 Test gerademal mit ach und krach 21/100 Punkte erreicht? Ich glaube nicht, dass in der nächsten RC oder Final viel mehr Punkte erreicht werden. Ich bin enttäuscht von Microsoft. Vista hat mich schon enttäuscht und nun IE8. Somit wird der IE auch schnell unter 60% Marktanteil rutschen. Noch ein Zitat: "Internet Explorer 8: Ist das Web bereit?" Es müsste eindeutig andersherum lauten.
 
Wie solls auch anders sein, war sowieso klar =)
 
Was solls... Ich bin mit den Internet Explorer sehr zufrieden, auch gegen den Opera & Mozilla Firefox kann ich nichts dazu negatives sagen! Aber ehrlich Leute, dieses Thema geht schon seit langen so und ist nichts neues mehr! Einmal ist der Mozilla Firefox vorn, dann wieder Mal der Opera und dann zum Ende ist halt wieder der Internet Explorer vorn. Und wenn man jetzt logisch nachdenkt, bringt kein Browser hier 100% Sicherheit!!!! Denn es gibt bei jeden Browser eine Sicherheitslücke und da bringt auch der "sicherste" Browser einen schei*dreck! Denn wenn ein Hacker in dein System will, dann kommt er auch da rein ob du es nun willst oder nicht!!!! So, ich hoffe, einige Leute sehen Mal hier die Wahrheit ein, anstatt den Internet Explorer entgültig fertig zu machen... LG Adobe
 
Ich selbst war überzeugter Mozilla Firefox Fan, dann entdeckte ich Opera und seitdem bin ich süchtig zu erfahren, wann die nächste Version veröffentlicht wird und welche Neuerungen enthalten sind. Opera und nichts als Opera. Eine Weiterempfehlung dieses Browers war allerdings nicht so erfolgreich, habe schlimme dinge gehört. Mache ich etwas falsch?
 
Firefox der Gewinner, IE der Verlierer. Das ist doch spitze!
 
Der IE ist mit 68% immer noch der dominierende Browser. Firefox kommt lediglich auf 21%. Wieso schreiben hier so viele, dass der IE der Verlierer und Firefox der Gewinner ist? Ist es so schwierig, Zahlen richtig zu deuten? Damit will ich nichts gegen Firefox sagen, da ich den Browser selbst nutze, weil er mich anspricht. Trotzdem kann man bei aller Liebe zu Firefox die Fakten nicht vom Tisch wischen. Der IE ist nun mal führend.
 
@manja: Aber er hat im Vergleich zum Vorjahr verloren und ist - so betrachtet - ein Verlierer im Vergleich zum Vorjahr. Nachdem diese Statistiken jährlich erhoben werden, interessieren vor allem die Veränderungen seit der letzten Statistik. Ist doch gar nicht so schwer zu verstehen, oder?
 
@manja: Ein guter Vergleich wäre mit Aktien. Die fiktive Aktie (IE) stand 2007 bei z.B. 80% und hatte einen Wert von z.B. 80'000$. Nun verlor die Aktie (IE) 2008 z.B. 12 Punkte und ist nur noch z.B. 68'000$ Wert.
 
Ende 2009, denk ich mal, wird der Marktanteil des IE bei 50 % liegen.
 
@zivilist: Wünschenswert, aber sehr unwahrscheinlich, wenn man sich die letzten Jahre ansieht. Im Vergleich zu Anfang 2007 hat der IE jetzt "nur" 11,83% weniger Marktanteile. Bedenkt man jetzt, dass davon 7-8 Prozentpunkte in 2008 verloren gingen, halte ich für Ende 2009 einen Marktanteil von ca. 60%, je nachdem etwas mehr oder weniger für wahrscheinlich.
 
@sDaniel: werden wir in einem Jahr sehen. Chrome, Firefox und der Trend zu Macs (wodurch dann vermutlich der Safari Anteil wächst) wird vermutlich anhalten. Mal schauen.
 
@zivilist:

naja wenn der IE8 sich weitestgehend an Standards hält hab ich nichts gegen ihn, der IE6/7 werden aber leider nicht so schnell verschwinden
 
@PakebuschR: Der IE8 bringt zwar enorme Fortschritte in einem Standard (CSS 2.1), aber so gut wie keine in vielen anderen Standards (DOM, XHTML, SVG, ECMAScript). Natürlich hab ich nichts dagegen, wenn irgendein IE durch v8 ersetzt wird. Aber der wechsel von einem anderen Browser zu IE8 wird dennoch ein technischer Rückschritt bleiben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles