Wikipedia: Spendenziel ist bereits vorzeitig erreicht

Social Media Die Online-Enzyklopädie Wikipedia hat das Ziel für ihre alljährliche Spendensammlung bereits vorzeitig klar erreicht. Besonders die Weihnachtsfeiertage bescherten dem Projekt große Zuwendungen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Respekt und finde ich echt nice, dass die das schon so offen legen. So schafft man wahres Vertrauen!
 
@DasFragezeichen: Bei einer Stiftung stimme ich dir völlig zu. Leider denken aber zuviele User im Netz: Hey wenn das Wikipedia macht dann sollten das auch alle privatwirtschaftlichen Firmen machen (z.B. Gamesindustrie). Das geht aber den Kunden nun mal nix an was eine Firma mit dem eingenommenen Geld macht.
 
@PowerPyx: Das denken eher wenige Leute...die Leute denken, dass Projekte, die auf öffentlichen Spenden basieren, sowas offenlegen sollen. Ob Firmen sowas offenlegen, geht die Kunden nichts an. Ausnahme ist halt der Ölpreis und die Versorgungskosten :D. Aber die Spieleindustrie braucht doch nich offenzulegen, wen interessiert das?
 
@DasFragezeichen: Naja es wird ja immer gerne damit in den Herstellerforen argumentiert __ im Stile von "Ich will wissen warum ich 50 Euro bezahle, was macht ihr mit der Kohle denn, ausser nen Bughaufen abzuliefern". Ansonsten, wie ich geschrieben habe: Bei einer STIFTUNG stimme ich dir zu. :) Schöne Grüße Pyx
 
@PowerPyx: (1) Die 50€, die wir für die Spiele bezahlen sind ja auch keine Spenden, sondern Vergütungen. Wenn ich etwas spende, will ich auch wissen, wofür mein Geld eingesetzt wird. Wenn ich jedoch ein Spiel kaufe, weiß ich in etwa schon vorher was ich kriege, z.B. durch Tests. (2) Frage ich mich bei manchen Spielen wirklich, wo das Produktions-Geld geblieben ist. Siehe (als Beispiel) Sacred 1 & 2 mit ihren ganzen Bugs (bei Sacred 2 hatte ich mit dem 2.12.0.0-Patch immer noch fehlende Texturen).
 
@ElDaRoN: in der gamestar gabs mal einen artikel, ist schon paar jahre her, wo durchgerechnet wurde wo das geld hingeht und es kam raus dass die spiele industrie das geld für das spiel erst einbekommt wenn sie eine bestimmte anzahl verkaufen und die lag glaub ich im 6 stelligen bereich (bin mir aber nicht sicher).....
zu sacred. bei 1 weiss ich nicht bei 2 hab ich seit 2.12 keine fehler mehr gefunden, wie wärs mal mit einem treiberupdate ? oder spielst du auf einer voodoo 5 ?
 
@starchildx: Club 3D HD4870 OCE, Treiber war 8.11, dann irgendwann habe ich es deinstalliert und warte nun noch ein bis zwei Patches ab. Ich hatte mit dem Schattenkrieger angefangen und als ich den ersten Seelenstein erreichte, sah ich anfangs nur ein Fragezeichen, bei genaueren Hinsehen auch einen kopf in der Luft schweben. Dazu kamen fehlende Audio-Dateien, die (glaube ich) mit einem der ersten Patches durch einen Piepton und einem verwunderten Ausdrucks des Chars behoben wurden (letzteres hatte ich auch noch bei 2.12). Dann gabs noch Gegner, die halb im Boden versunken sind und auf der Stelle weitergekämpft haben (aber ohne Schaden zu machen). Abgestürzt ist es mir aber nie. Dass das Geld erst im nachhinein eingenommen wird, ist klar. Man benutzt den Umsatz ja, um das nächste Spiel zu produzieren, weshalb man bei der Gründung einer neuen Spieleschmiede auf Kredite oder Spenden, sowie einen Erfolg des ersten Spiels angewiesen ist. Aber wieso werden hunderttausende an Euros/Dollars ausgegeben und was rauskommt ist ohne einen Patch nahezu unspielbar (GTA4 ist auch so ein Kandidat. Warum lief/läufts nicht mit ner ATI HD48XX oder HD38XX?). Aber meiner Meinung nach hat die Qualität der Spiele, was die Fehler angeht, insgesamt sehr abgenommen. Ach ja: Sacred 1 war bis zum 1.8er Patch auch sehr fehlerbehaftet.
 
@ElDaRoN: nur am rande.. s2 ist aktuell version 2.34. Schöne Grüße Pyx
 
@DasFragezeichen: Ja voll nice! Watch your language!
 
@pool: Oh, tut mir leid, wenn ich deine Englischkenntnisse überfordert hab :)
 
@DasFragezeichen: Das ist weniger das Problem. Du bist nur scheinbar nicht in der Lage das groteske Verschmelzen von Deutsch und Englisch innerhalb eines Satzes zu verhindern.
 
Wäre interessant zu sehen, wer (Private oder Firmen) wieviel gespendet hat. Dass mehr als ein Drittel der Spenden zwischen Weihnachten und Neujahr aufkamen lässt mich darauf schließen, dass noch einige Firmen (aus steuerlichen Gründen?) spendabel waren - oder die Privaten Oma's Weihnachts-Hunni gespendent haben?
 
@saltarello: Nee, das Geld kommt wahrscheinlich größtenteils von Privatusern, die für sich selbst keinen Vorteil sehen, bei Unicef zu spenden, aber trotzdem dieses warme weihnachtliche Gefühl beim spenden haben wollen . Die Spenden dann halt an Wikipedia.
 
@saltarello: Die Spender sind auf der entsprechenden Seite ebenfalls aufgelistet. Insbesondere jene, welche viel (>10'000$) gespendet haben.
 
Da bin ich froh, dass meine kleine Spende zu diesem Erfolg beigetragen hat. Auf das es wachse!
 
Hä wie geht das? Vor weniger als einem Monat ist das Geld praktisch bei 3.5 Millionen stehen geblieben oO. Krass!
 
@Chrisber: kann nur der weihnachtsmann gewesen sein. wer soviel kohle für geschenke übrig hat schüttelt das doch locker aus dem ärmel
 
Sehr schön für wikipedia. Es ist außerdem interessant, dass man mit "nur" 6 mio euro so ein großes projekt weiterführen und ausbauen kann. ein einmaliges wirtschaftsmodell, dass wirklich zu funktionieren scheint.
 
@jim_panse: Was mich an Wikipedia viel mehr erstaunt ist dass sie trotz freier Edit Funktionen den Inhalt ihrer Artikel doch so richtig halten können...
 
@jim_panse: Naja, meines Wissens nach kommen dazu aber auch noch diverse Hardwarespenden oder zumindest Vergünstigungen und so weiter. Und geschrieben wird es ja auch von den Nutzern.

ich verwundern die 1,6 Millionen für die Verwaltung. Häh? Das technische Personal INKL. Hardware hat nicht mal das doppelte davon!! Admins und Autoren sind doch eigentlich Freiwillige, was machen denn dann all die Verwalter?? Klar brauchen die welche, aber so viele?
 
Ich habe leider schon negative Erfahrungen mit dem System von Wikipedia. Ich habe damals vor dem Erscheinen von Vista wichtige Informationen in den Beitrag dazu geschrieben, einen Tag später wurden meine Worte von dem Ersteller des Artikels gelöscht und weitere Stunden später unter seinem Namen neu eingefügt. So ähnlich verlief es auch zu einige Artikel zu PC-Games, wo ich auch bei Betatests eingeladen war und meine Informationen weitergeben wollte. Demnach wird, meiner Meinung, bei Wikipedia keine freie Meinung anderer Personen akzeptiert, solange es den Artikelerstellern/Kontrolleuren nicht passt. Das finde ich sehr bedenklich an dem System, da falsche Meinungen und Wahrheiten somit wahr werden.
 
@DARK-THREAT: Der Sinn Wikipedias ist Informationene für alle Preis zu geben ohne sich selbst ins Rampenlicht zu stellen. In Wikipedia ist auch nicht die (freie) Meinung gefragt, sondern Informationen/Fakten. Es ist eine Enzyklopädie und keine Meinungsbörse. Die Gehste die man bei dir abgezogen hat, war nicht besonders nett, aber sollte dich auch nicht weiter Jucken. Die Informationen die du gegeben hast, sind ja nun auch da und damit tut Wikipedia das was es tun soll.
 
@Kalimann: Versteh ich nicht??? Man muss doch zulassen, das diese Infos von ihm kommen und nicht von den Besserusern dort?
 
@Hoster0815: Und seit dem gebe ich zumindest Wiki keine Informationen mehr, den ich lasse mich nicht verkackeiern.
 
@euch drei: Manchmal steht irgendwo beim Artikel dabei, dass er nicht ohne das Einverständnis des Autors verändert werden soll. Wenn man das dann trotzdem macht, ist es klar, dass die Infos erstmal gelöscht/zurückgesetzt und erstmal überprüft werden, um sie dann eventuell später wieder einzufügen. @DARK-THREAT: Wenn du bei Wiki angemeldet bist, dann kannst du dich ja nächstes mal beschweren, dass die Infos von dir kommen und du nicht erwähnt wirst. Aufgrund deiner Verbindungsdaten kann man ja nachweisen, wann du auf welchem Artikel warst. Und in der Wiki-DB sind mehrere gleiche Artikel gespeichert (als BackUps), um "Scherz-"Veränderungen vorzubeugen und sie schnell rückgängg zu machen.
 
@ElDaRoN: Wo hast du denn das her? Artikel dürfen nicht ohne Einverständnis des Autors geändert werden? Wenn man einen Artikel bearbeitet, wird man ja ohnehin mit zum Autor - Problem gelöst.
@DARK-THREAT: Es könnte nicht zufällig sein, dass deine Version nur nicht von einem Sichter "freigegeben" wurde? (Siehe http://tinyurl.com/sichter). Und dass jemand deine Informationen unter seinem Namen einfügt, ist doch ziemlich unmöglich, schließlich ist dein Name in der Versionsgeschichte drin, auch wenn deine Änderungen wieder revertiert werden. Ansonsten fände ich es interessant, deinen Nutzernamen in der Wikipedia erfahren (falls du dir einen zugelegt hattest), um zu schauen, inwiefern man dir recht geben müsste.
 
@Mino: Du hast mich falsch verstanden! Ich wollte zum Ausdruck bringen, dass manche Autoren ihre Texte selber pflegen wollen und deshalb generell alle Änderungen rückgängig machen, um Falschinformationen vorzubeugen, um damit ihr Seriösitätsansehen zu steigern/zu wahren. Darum sieht man manchmal eine Klausel, dass man diesen Text nicht eigenmächtig verändern, sondern den Autor benachrichtigen soll. (Ich editiere das "darf" mal raus, um ggf. weitere Missverständnisse zu vermeiden)
 
Ich persönlich würde behaupten das Spendenziel sei noch nicht erreicht und mir das zusätzliche Geld in die eigene Tasche stecken. ^^
 
@mr.dude: ja genau! was ein richtiges und echtes kapitalistenschwein ist macht sowas. meins - meins - meins! GIER GIER GIER! das ist alles was die kennen. mit anderen teilen - ja pfuibäh aber auch!!! teilen? für die allgemeinheit etwas tun? ja wo kämen wir denn dahin??? - - - - wohin es aber schlußendlich führt sieht man ja an der aktuellen wirschaftskrise: IN DEN RUIN ALLER - vor allem derer die nicht einmal etwas damit zu tun haben!!!
 
@bilbao: Oder wie wär's damit - Ich würde die gesamten 6,17 Millionen Privat ausgeben und auf der Wikipedia Seite schreiben: Sorry, mein Fehler. ^^
 
@bilbao: mhh. Willkommen in der Realität. Was vieleicht sakastisch gemeint war beschreibt den absoluten status quo.
 
@mr.dude: Dann käme sicher jemand der viel gespendet hat mit ner halbautomatischen Faustfeuerwaffe Kaliber 38 vorbei, würde dich erschießen und sagen: "Sorry, mein Fehler!" ^^
 
Ein Millionär wurde wieder gespendet...............
 
Wieviel geht denn von dem Geld in deren Suchmaschine http://search.wikia.com/ ? Denn dieses Projekt ist echt interessant und sollte weiter ausgebaut werden.
 
mhmm also kostet wikipedia 16 riesen am tag... ich find das geht eigentlich wenn man man den umfang (die verscheidenen sprachen) und die anzahtl der artickel beachtet =)

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/ff/Wikimedia-servers-2008-11-10.svg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.