RAM-Hersteller lernen für 2009 aus Vista-Desaster

Speicher Weil Windows Vista nicht den von vielen Arbeitsspeicherherstellern erhofften Absatzschub brachte, schlitterten die Unternehmen in diesem Jahr in die Krise. Jetzt reduzieren sie die Ausgaben für Erweiterungen der Produktionskapazitäten drastisch. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
jo, wegen vista... ich glaube, ich bin auch wegen vista krank..*'hust*
 
@klein-m: keine ahnung was du hast. vista ist doch geil. windows xp macht mich krank
 
@christi1992: mal wieder ein beispiel dafür, dass du den inhalt eines postes nicht verstanden hat... ist wendy.de down?...
 
@christi1992: lass das kürzel "xp" weg und du hast den satz, den ich sagen würde :)
 
@klein-m: was ist wendy.de?
 
@christi1992: Ohje, wenn Dummheit weh tun würde... :D
 
Was wollen die eigentlich? Ich meine Vista hat sich zwar nicht so verkauft wie erhofft, doch es hat sich doch wirklich jeder erfahrene XP-User neuen Arbeitsspeicher gekauft, weil der so günstig war. Ich mein was haben die erwartet? Vista kommt raus und 200 Million neue Rechner mit 16GB Speicher gehen über die Ladentheke?
 
@Mudder: Sie hab wohl gehoff das die 64 Bit Ära jetzt richtig startet und 4GB RAM Standard bzw. Minimum werden.
 
@Mudder: Sie haben ganz klar gehofft, dass Vista RAM frisst ohne Ende und somit Vistakäufer aufrüsten. Vista frisst allerdings deutlich weniger RAM, als die Flamer glauben wollten (und wollen), so blieben die Hersteller auf dem RAM sitzen.
 
@BusyDevice: wird es auch, dauert nur evtl bissel länger als erhofft, da man im mom auch mit 2-3gb ram noch gut auskommt auch unter vista (klar je nach dem was man so macht mit dem pc... aber hardcorezocker und profis im bild/video bereich sind wohl eher der kleinere teil)
 
@Mudder: Ich kenn auch wenig Leute, die im letzten halben jahr keinen neuen Speicher gekauft haben...
 
@Kirill: Nun ja, Du verdrängst, dass das Vista, was üblicherweise auf PCs vorinstalliert wird, gar nicht unbegrenzt RAM verträgt. Den wie immer wird Windows in großen Mengen per Verdongelung beim Hardwarekauf auf den Markt geschoben, da ist aber nun mal bei so um die 3 GB RAM oder ein kleines bisschen mehr, definitv aber bei maximal 4 GB RAM Schluss. Viele Benutzer kaufen ja RAM durchaus bis zum Anschlag nach, aber das übliche vorinstallierte Vista kann eben nicht mehr als 4GB, meist eher weniger, vertragen.
 
@Fusselbär: Hauptsache mitbrabbeln is deine Devise, oder? *lach*
 
@Fusselbär: Kleiner, lies meinen Beitrag. Falls du das gerade nicht kannst, weil du dazu hochscrollen musst: Ich habe davon geredet, was Vista benötigt und nicht davon, was es verträgt.
 
@GTIfreak: Zum einen braucht ein Betriebssystem am Anfang so wie so nie so viel Arbeitsspeicher wie zum Beispiel am XP: Anfangs waren 256MB genug und zum Schluss wurden schon 1 GB verbaut. Und zum anderen ist Vista in der 32 Bit Version wahrscheinlich in 2 Jahren veraltet und schluckt die 4 GB Arbeitsspeicher. Hier werden sich alle freuen, die Ihr Vista mit 64 Bit laufen haben, weil in 2 bis 3 Jahren werden sicher nochmals einige ein paar GB Arbeitsspeicher mehr benötigen.
 
Schön. Endlich ist die Klungelei zwischen MS und der Hardware-Industrie mal gehörig in die Hose gegangen. Diesmal war es nix, mit Kunden abzocken. Man kann es ja bei Windows 7 noch einmal probieren: dann sind 8 GB DDR4 nötig, 40 GB Festplattenplatz, ein 4-Kern-Prozessor usw.
 
@Michael41a: puh bis auf ddr4 bin ich ja zum glück schon gut gerüstet :D
 
@GTIfreak: ich auch, bis auf ddr4 und die 4-kern-cpu... :D
 
@Michael41a: Mach mal Windows 7 nicht ganz so schlecht , immerhin wollen die Vistahasser noch auf das OS umsteigen.
 
@Michael41a: Ähm, News ließt du schon oder? Oder evtl. schonmal Win7 in Aktion gesehen? Ich kann bestätigen, dass es auf Hardware, worauf Vista schnell läuft, Win7 geschätzt 15-20% "besser" (also flotter, reaktionsfreudiger) läuft.
 
@DARK-THREAT: hat man von jedem neuen Windows im Vorfeld gesagt. Rausgekommen ist dann schließlich immer das Gegenteil.
 
@Flanders: Mhhh, ich kann auf ein System Win2000 (NT5) und WinXP (NT5.1) fast gleichschnell betreiben. Ich habe Vista (NT6) hier und Win7 (NT6.1) auch, und es verhält sich fast genauso, wie damals NT5 untereinander. Glaube keine Gerüchte, sondern informiere dich ein wenig. Im kommenden Monat kannst du selber die Beta von Win7 testen.
 
@DARK-THREAT: Hmm... also, ich merke in Win7 nach wie vor nichts von flottem Reagieren. Nicht mal bei meinem PC mit 4GB RAM und Vierkern-CPU und High-End-Graka reagiert's so schnell wie XP auf einem Single-Core Pentium 4 und recht ähnlich schnell wie XP auf einem Pentium 3, der gerade von Firefox den RAM gefüllt bekommen hat. Ich weiss nicht recht, aber Win7 finde ich dann dennoch bisher doch eher eine Enttäuschung. Einzig und allein die neue Taskbar liebe ich an Win7. Mal sehen, ob mich die über den eher zähen Rest hinwegtrösten kann... wenn nein, dann bleibe ich halt bei XP x64.
 
@GTIfreak: Und wahrscheinlich XP 32-Bit drauf :O
 
Och, von mir aus können die ruhig weiter produzieren, ich find die Preise ganz in Ordnung :D
 
TJA!!! Wenn jedes Vista (nicht nur die behinderte 64bit Version) mehr als 3GB unterstützen würde, wäre das auch alles kein Problem. Dann könnten die Discounter Ihren Kindergartenrechner auch mit 8GB ausstatten und alles wäre einfacher :-) Aber ich finde es toll für 4GB Ram nur 30Euro zu bezahlen...!
 
@lalanunu: Tja, vielleicht solltest du dich mal informieren! Es ist technisch nicht möglich mit einem 32bit-System (egal ob Linux, MacOS oder Windows) mehr als 3,25GB RAM (oder so ähnlich) anzusprechen. Die 32bit-Technik stößt im Moment an ihre Hardwaretechnischen Grenzen. Und was an 64bit behindert sein soll verstehe ich auch nicht.
 
@seaman: Möglich schon siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_Server_2003 aber ob's sinnvoll ist, ist eine andere Frage.
@lalanunu: Frag mich ob in deinem Fall das 64Bit OS oder der 2 Bit User "Behindert ist"?
 
@lalanunu: wenn man keine ahnung hat...!!!
 
@BusyDevice: Ja, das weiß ich. Da wird aber mit irgendwelchen Software- und/oder Hardwaretricks gearbeitet. Wie Sinnvoll das ist, sei mal dahingestellt.
 
@seaman: Mein Debian (32bit) schafft aber 4GB oO
 
@lalanunu: natürlich sind mehr als 3 GB ram unter 32bit möglich. ms 2003 server kann ab enterprise-edition mehr als 8 GB RAM mit 32bit-technologie adressieren. lies erstmal: http://de.wikipedia.org/wiki/Speicherverwaltung bis zu einer linktiefe von mind. 4 links alle artikel.
 
@seaman: Mein Ultimate 64 Bit rennt :-) frisst knapp 2 GB Ram im Leerlauf habe schnelle 4GB drinn und keine Probleme :-D
 
@seaman:
http://de.wikipedia.org/wiki/Physical_Address_Extension
Das ist schon sehr lange in den Prozessoren vorbereitet und mit dem entsprecheneden OS (bei Unix nur ein passenden Kernel) problemlos möglich.
Sinnvoll allemal, so haben reine 32bit Programme mehr Ram zur Verfügung. Ein einziges wird wahrscheinlich eh nicht an die 4 GB Grenze stoßen (eben wegen dem 32 Bit-Code der Applikation). Im professionellen Bereich wird das schon ewig gemacht, weil hier die Software der Hardware hinterherhinkt. siehe 64Bit-Support generell bei Programmen...
 
@GTIfreak: dann solltest du die fresse halten :-) http://www.microsoft.com/whdc/system/platform/server/PAE/PAEdrv.mspx so viel unwissenheit wie hier unterwegs ist, es ist erschreckend!!! ich glaub auch alle was in der werbung gezeigt wird?
 
@Fefix: Mit PAE kann es jedoch leider zu Problemen mit Treibern kommen, die inkompatibel mit PAE sind. Außerdem ist noch mehr Speicher gar nicht nötig, wenn das System mit 2 bis 3 GB RAM noch nicht mal swappt. Wenn das System jedoch swappt, könnte man über mehr RAM nachdenken.
 
Dadurch dass der RAM so billig verkauft wird, ist der Absatz doch erheblich gestiegen! Beispiel: Geil 4GB Kit (2 Module) 4-4-4-12 für 54,90€...... Diesen RAM Kauf Hype, aufgrund der lolligen Preise, hätte Vista niemals auslösen können. Was haben die den für Priester eingestellt, um die Absatzplanung zu kalkulieren?
 
@Antiheld: der absatz schon, aber durch den preis kampf der gewinn eben nicht... im gegenteil
 
alleranfang ist DIE Gier nach profit
 
Vista-"Desaster"? Der Ansatz, in neue Technologien zu investieren ist sicher nicht schlecht. Aber gleich Desaster...?
 
Habe mal eben nachgeschaut,RAM bekommt man hinterhergeschmissen.Könnte da locker die 4x1GB XMS2 800ter von Corsair duch 4x2GB selber Bauart tauschen.Nur für was,ich bringe nicht mal die 4GB voll^^
 
@null.dschecker: Vista bringt den komplett verfügbaren Speicher immer voll , egal ob du 4 - 8 oder 16GB reinsteckst. Natürlich musst du da auch ein 64bit System nutzen.
 
@~LN~: Lese mal weiter oben,ich nutze die Ultimate 64 Bit und bringe die 4GB Ram nicht über 2\3 voll.Höchstens bei Google Earth kann ich den mal zurammel.Photoshop besitze ich nicht.Ob es sich lohnt auf 8 GB hochzurüsten,weis net.
 
Warum sollte ich da mehr Arbeitsspeicher kaufen? Ich hatte die Vista Betas etc mit 1GB betrieben, damals parallel zu Windows XP. Dann hatte ich entschieden auf 2GB aufzurüssten, da es etwas besser und angenehmer in den frühen Vista Builds war. Und die 2GB reichen auf mein System, damit Vista schneller ist als Windows XP.
 
Vista Desaster ? Immerhin läuft jetzt Vista auf jedem PC dank "billigen Speicher" besser und performanter als wenn man sich keinen Speicher leisten könnte und Vista müsste nur auf 1GB laufen .
 
naja 2 GB sind ja nun das absolute minimum eigentlich braucht man 4 GB RAM damit eine vista kiste mal zum laufen kommt, aber die verkaufszahlen sind wohl deutlich hinter den erwartungen zurück geblieben wie es so schön heißt. das wort desaster finde ich angemessen.
 
@ruder: also ich hab vista anfangs mal ein weilchen aufm laptop mit 512 mb laufen lassn. und war auch kein beinbruch. aufm stand-pc wars anfangs auch nur 1gb, und lief auch, und nicht langsamer als xp damit, wobei ich dazu sagen muss, xp war schon ein weilchen auf der kiste und nicht mehr ganz so schnell wie nach einer neuinstallation, also nicht wirklich zu vergleichen. irgendwann wurden beide auf 2gb aufgerüstet und wirklich einen unterschied kannte man nur beim laptop. kommt halt drauf an was man auf den kisten macht. bin kein gamer und arbeite mehr auf nem pc. mittlerweile rennt 64bit vista aufm stand-pc und der hat nun auch 6gb, aber wirklich nutzen tut man das nur wenn man wirklich speicherintensive anwendungen am laufen hat. ansonsten is es halt das man gerüstet is, bei den geilen Speicherpreisen. also ich weiss nicht warum man unbedingt 4gb brauchen soll, damits erst läuft. im normalbetrieb wird man keinen unterschied mehr feststellen ob man nun 2gb oder 4gb drin hat. ok vl wenn man es misst is es halt da und dort mal ein wenig sdchneller, aber gefühlt wirds niemand feststellen können, das is dann eher im kopf *g*
 
@ruder: Habe dir ein - abgenommen da du nicht Unrecht hast.Habe das mal selbst getestet bei der Ultimate 64 Bit.Ich habe schnelle 4GB drin und mal Just 4 Fun abgrüstet.Bei 2 GB ist der Ram fast voll und die Festplatte rödelt.Arbeiten ist dennoch problemlos möglich.Bei 1GB Ram bleibt schon ab und an der Explorer hängen bzw. der Bildschirm ruckelt.Der PC ist gehobene Mittelklasse (selbstgeschraubt)...Wie gesagt ich kann nur von der 64 Bit berichten.Bei 32 Bit Versionen sind 4 GB nicht nötig,ich sehe das bei meinen Kameraden.Die 2GB bei 32 Bit verhalten sich etwa soe wie 4GB bei einem 64Bit System.
 
Ich denke aber mal das mit Windows 7 die 64 Bit Ära eingeläutet wird. Davon gehe ich stark aus.
 
@Svebu: Hoffen wir es mal,da eh alle aktuellen Rechner auf 64 CPU's laufen.Habe mir auch die Ultimate 64 Bit geholt,habe alle Vista Treiber für die Hardware.Das Ding rennt besser wie manche Home Premium 32 Bit.Ich sehe das bei meinem Freundeskreis.Eigentlich haben die alle eine 32 Bit Fertigkiste und immer Probleme mit Vista,das haakt und ruckelt,der Explorer friert ein,oder braucht 5 Min bis gebootet ist.Ok habe die 64er entschlackt was die nicht benötigten Dienste anbetrifft,das ist aber auch schon alles.Habe keine Tweak Tools im Einsatz.
 
@Svebu:

da zweifle ich noch etwas dran, es wird auf jeden fall eine 32Bit Version geben und diese wird wohl zumindest anfangs auf den meisten Rechnern vorinstalliert zu finden sein
 
Ich hatte schon mit vielen PCs zutun wo Windows XP oder Windows Vista installiert ist. Bei sehr vielen Computern wurde einfach Windows XP Formatiert
Und Windows Vista installiert. Natürlich läuft Windows Vista viel Langsammer und das versucht man zu beheben, dass man dann zusätzlichen Arbeitsspeicher einbaut. Gut und schön, dass kann vielleicht zur einer Verbesserung führen. Aber es ist nicht immer die Lösung. Manchmal sind die Restlichen Komponenten eines PC wie zum Beispiel die Festplatte, Prozessor oder Grafikkarte daran schuld das Windows Vista nicht Optimal auf einen PC läuft. Was ich damit sagen wollte ist, wenn man auf einen Betriebssystem umsteigen will was mehr Ressourcen frisst, reicht es nicht immer nur den Arbeitsspeicher aufzurüsten. Alles an einen PC ist miteinander abhängig.
Jetzt zu Windows Seven natürlich werden jetzt schon viele Tests mit der Beta Version gemacht. Die Ergebnisse hören sich meist auch gut an. Aber jeder sollte sich seine eigene Meinung Bilden. Aber wenn einer in ein Forum reinschreibt dass das Betriebssystem doof ist aber er hat es nie getestet gehabt, dass finde ich nicht OK.
 
@null.dschecker hoffen wir mal, das unter Windows7 solche Dienste besser optimiert werden. Diese Indexierung nervt, die Platte findet keine Ruhe mehr. Das war unter XP echt nicht so aggressiv. Also die aktuelle beta von Win7 macht echt einen guten Eindruck...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles