Internet für Nachrichten wichtiger als die Zeitung

Internet & Webdienste Das Internet ist für US-Bürger inzwischen eine wichtigere Bezugsquelle für nationale und internationale Nachrichten als Tageszeitungen. Nur das Fernsehen nimmt noch eine bedeutendere Stellung ein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auf der Toilette ist mir ein Sub-Netbook, mit dem man im Internet stöbern kann, lieber, als das unhandliche Format der Zeitung :D ____ Edit: Immer wieder erstaunlich: "Arsch" darf man hier schreiben, aber das Wort "Fäkalien" wird zensiert, - denn mit letzteren kommt das Sub-Notebook nicht in Berührung, ....... wenn man die richtige Reihenfolge einhält. :o)
 
@Elvenking: mit dem subnetbook kannst du dir in der not aber nicht den arsch abwischen... ,-)
 
@klein-m: der war gut! :D
 
@klein-m: sach das nich.... alles möglich :-D
 
das internet hat ja auch den vorteil, dass man verschieden artikel des selben themas vergleichen kann, ohne dass man sich x-beliebig viele zeitungen kaufen muss... zudem kann man sich auch schneller zusätzliche informationen zu einem thema einholen... ein andere vorteil ist auch, dass man sich gleich, falls vorhanden, mit anderen leute drüber unterhalten kann... sehr viele vorteile... ein nachteil gibt es aber: man hat es nicht überall...
 
@klein-m: Wegen dem Nachteil: Iphone Besitzer würden dir da widersprechen. Notebook + UMTS Flat geht genauso. Ist nur ein bischen teurer und unhandlicher als 'ne Zeitung, aber das Internet ist längst mobil geworden.
 
@SkyScraper: ein hunderprozentige abdeckung ist trotzdem nicht drin, z.b. unter der erde... in einer höhle / tunnel kann ich zeitung lesen, das geht mit umts nicht... :-)...
 
@klein-m: Genau das ist der Grund warum es im ÖR so verteufelt wird. Oder es ist schlichtweg Dummheit der Leute...
 
Beispiele (so 90 % im Umkreis): "Internet ist ja so gefährlich! Das hat der Escher gesagt! Die spähen die Kontodaten aus! Ich lass das ISDN abschalten!" (die Dame hat DSL und nix Onlinekonto). "Wie per Email? Da geht doch gar nicht!" Ich: Doch, Er hat per Email eine Anfrage geschickt, ich geantwortet, das ich per Überweisungsbeleg (Screenshot) die Ware liefere. Es ging so wie geplant (ich bin es so gewohnt!) - ich habe das Geld, der Kunde die Ware." "Das geht nicht! Alles Betrug! Im Internet darf man nix machen! - hat mir xy gesagt! Eine Anfrage muss per Brief verfasst werden!" Noch Fragen über die Produktivität im Osten?
 
@klein-m: das ist ja im prinzip richtig, nur beruhen die meisten 'braking news' auf genau ein und der selben quelle, und dann steht in 20 verschiedenen online-quellen genau der gleiche mist. augenzeugen werden es deswegen auch nicht mehr, nur wird es mehr geschwätz. das haben zum beispiel die ereignisse in mumbai indien neulich gezeigt.
 
@ruder: was das interesse an news speziell in den usa angeht beschränkt sich das eh auf den letzten laden diebstahl um die ecke, eine bekannte aus usa wollte mir vor drei tagen erzählen, daß sie jetzt einen schwarzen zum präsidenten gewählt haben und ob ich das denn schon wüßte. als ich dann mehr aus scherz zurück fragte wie er denn zu guantanamo stünde wußte sie keine antwort.
 
@Davediddly: Was soll der letzte Satz mit "im Osten"? Es gibt in GESAMMT Deutschland solche Leute und nicht nur beim MDR (Escher) (Anmerkung: Bei Escher können Leute wenigstens ihre Meinung kundtun, zumindest etwas). Und es gibt nicht nur das Internet, es gibt sehr viele verschiedene (und vorallem kostenlose) Methoden an Information zu kommen.
 
@SkyScraper: Was hat das bitte bei dem iPhone zu tun? Gibt und gab vorallem auch schon vorher ^^, genug Handys mit UMTS und nen flat gibs für 20 euro.
 
die nachrichten verbreitet sich im inet schneller als im fernseh.
also ich find eine zeitung oder ein heft besser tun die augen nicht so weh als wenn man die ganze zeit auf dem bildschirm zu starren.
 
@killobyte: du solltest dir einen besseren Bildschirm zulegen, dann tun auch nicht die Augen weh. Im Gegenteil. Da die Zeitung nicht selber leuchtet, ist der Bildschirm an sich sogar angenehmer zu lesen.
 
@killobyte: Die Augen tun am Bildschirm auch deshalb weh, weil man da häufig das Zwinkern vergisst.
 
@Elvenking: und demnächst vergesse ich zu atmen, hm? :D schon klar...
 
@Digisven: Er hat aber Recht. Wir blinzeln weniger und versorgen das Auge dadurch mit zu wenig Tränenflüssigkeit. Ist aber beim Zeitung lesen nicht anders...
 
@Digisven: Keine Sorge: Solange Du durch deine Kopfhörer "jetzt einatmen, - jetzt ausatmen" hörst, vergisst du es nicht.
 
@Elvenking: Hm... dann vergess ich´s wohl doch... ich hab nämlich gar keine auf :( ich werde sterben...

@Keith Eyeball: ok... dann mach ich wohl alles richtig, ich hab keine Schmerzen... :D
 
Wenn ich mir bei uns so anschaue aus was die Tageszeitung nur noch besteht so muß ich sagen mir sind frische Informationen aus dem Internet 100 mal lieber als der ganze Argenturkäse der in der Tageszeitung steht. Da kann man gleich alle Tageszeitungen abschaffen und ein zentrales Informationsblatt herausgeben
 
@Antimon: aber echt, bei unserer zeitung auch. da sind kaum noch eigenleistungen drinnen, nur noch 1:1 abgeschriebene dpa artikel, die man sie schon n tag vorher bei netzeitung und co lesen kann...^^ nur im internet kostet sie wenigstens nix extra, die zentrale informationspolitik *g*
 
@Antimon: Leider machens die Internetzeitungen meist nicht anders. Und Blogs sind halt nicht immer vertrauenswürdig, da oft niemand zur Rechenschaft gezogen werden kann oder könnte. Zum Thema zentrales Informationsblatt: Stell dir nur mal vor, was für eine Macht dieses dann hätte... Und die gegenseitige Kontrolle der Medien untereinander könntest du dann auch vergessen, auch wenn diese heute sowieso nur noch sehr beschränkt besteht.
 
@Big_Berny: Ich glaube was Antimon meinte...das die journalistische Leistung der heutigen Zeiten so schlecht sind, dass Sie sich von der Informationslage ohnehin alle gleichen...sprich Sie alle den gleichen Schmarn schreiben ohne ihre Informationen zu hinterfragen und eigene Recherchen durchzuführen, und man sich somit den Umstand von mehreren Redaktionen sparen könnte...da ja die meisten ohnehin von anderen Zeitungen kopieren, klauen etc.
 
Z.B.: www.bild.de
 
@manja: Es ging um eine Bezugsquelle für Nachrichten, nicht für Märchen, Lügen und schwachsinnige Schlagzeilen. Fakt ist doch, dass BLÖD wegen der vielen Druckerschwärze für die fetten Überschriften nicht mal als Klopapier taugt, als Zeitung taugt sie noch viel weniger. Wenns unbedingt was mit BILD sein soll, dann doch lieber bildblog.de MfG Drachen
 
@Drachen: Meine Oma legte mit der BLÖD immer den Vogelkäfig aus. Für Hansi's Kakke war das genau das Richtige.
 
Viel Papier ,viel Baum ,wenig aktuelle Informationen 1.Täglich
aber vileicht bringt uns die Zukunft etwas ganz anderes.
Lassen wir uns doch überraschen
 
Allerdings muss man auch sagen, dass die Amerikaner generell weniger Zeitungen nutzen als Europäer. Dafür hat dort das Fernsehen einen deutlich höheren Stellenwert bei der Nachrichtenbeschaffung, wie ja auch diese News zeigt. Das Ergebnis der Untersuchung auf uns zu übertragen ist also schlicht falsch, dafür sind unsere Mediennutzungsverhalten zu verschieden.
 
@Big_Berny: die Nachrichten, die man am TV in den USA vorgesetzt bekommt sind vor allem nur Lokal oder vielleicht National, aber keinesfalls weltweit. Klar gibt es auch CNN oder CBS. Aber die werden bedeutend weniger gesehen. Ich bin mir übrigens nicht ganz so sicher, ob in den USA weniger zeitung gelesen wird als in Europa. Ich habe 3 Jahre in den USA gelebt und hab da anderes beobachten können.
 
@big bidi: Naja, was man selbst beobachtet, würde ich nicht unbedingt als repräsentativ bezeichnen. Ich beziehe mich auf Studien, die wir im Rahmen meines Medienwissenschaftsstudiums behandelt haben. Ich habe auch nicht gesagt, dass in den USA weniger Zeitungen gelesen werden (obwohl dies wahrscheinlich sogar der Fall ist), sondern dass TV dort als Nachrichtenquelle (ungleich Nutzungsdauer) genutzt wird, während es bei uns eher Zeitungen sind. Überhaupt ist dort die TV-Nutzung deutlich höher als bei uns. Wobei wie Schweizer noch weniger fern sehen als ihr. Die genauen Quellen dürft ihr aber selber suchen, hab in meinen Semesterferien (nach x Prüfungen) wirklich besseres zu tun. :)
 
nunja... die Zeitung im klassischen sinne ist immer mindestens 3 Stunden veraltet.... Da ist mir das Inet schon lieber da um einiges aktueller und vorallem meist kostenlos :-)
 
@Stefan_der_held: Es stellt sich natürlich die Frage, wie lange es noch kostenlos bleiben kann, wenn niemand mehr die Zeitungen kauft :(. Irgendwie müssen sie sich ja finanzieren. Aber es entfällt sogesehen ja auch der Druck der einzelnen Zeitung - Vll reichen Werbeeinnahmen für die Serverkosten!
 
@Zephiris: Das Problem sind nicht die Serverkosten sondern die Recherchekosten, die natürlich auch bei einer Onlinezeitung anfallen. Dies nutzen Verlage bei ihren Geschäftsberichten übrigens oft aus, in dem sie den ganzen Redaktionsaufwand zum Print rechnen, so dass Online lediglich die Serverkosten tragen muss und somit im Plus schliesst. Tatsächlich rentiert aber noch kaum eine Onlinezeitung.
 
wo wurde die untersuchung durchgeführt? nicht etwa im internet, oder? :/
 
@Cannonball: Auch wenn ich Umfragen gern als suspekt ansehe, aber es erscheint im 21. Jahrhundert irgendwie logisch, dass elektronische Medien Papiermedien als solche langsam ablösen. Und das Internet ist nunmal aktueller, schneller und vor allem, bei entsprechendem Endgerät, auch fast überall verfügbar. Erlebe oft genug, dass ich in der Bahn sitze und Leute unterhalten sich über ein aktuelles Ereigniss, über welches gerade im Radio oder so berichtet wurde - Zack Handy raus und informiert. Tageszeitungen sind dann zeitnah nicht verfügbar.
 
@mcbit: natürlich ist es einläuchtend, trotzdem will ich den zahlen so nicht ganz trauen :)
 
Bin ich beruhigt, dass das >US<-Bürger steht.
 
@Pac-Man: Kannst Du das begründen?
 
@Pac-Man: Vorurteile und Rassismus, mit den Amis kann mans ja machen.
 
@John Dorian: Wobei du aber zugeben mußt, dass die Leute im Land der unbegrenzten Kuriositäten eine besonders große Angriffsfläche für Vorurteile und Klischees bieten.
 
@John Dorian: Wie bitte? Das war ironisch gemeint. Ich habe damit ausdrücken wollen, dass viele Deutsche das Internet immer noch nicht gut genug für Informationen entdeckt haben... ich hatte gehofft dass dieser News allgemein gilt.
 
kann ich bestätigen, per Handy tagsüber RSS und bei Durst nach Hintergrundwissen - Internet. Tageszeitungen sind oft unaktuell oder triefen vor Spekulationen, weil bei Redaktionsschluß keine Infos da waren. Außerdem unhandlich, wenn man inne S-Bahn sitzt, Smartphone ist da praktikabler.
 
und wo liegt hier die überraschung?! das die medien komplett zensiert sind sollte jeder mittlerweile wissen.
 
@QUAD4:
Wenn es so ist (ich will das gelubbere mal nicht kommentieren) gilt das aber auch für die meist genutzten großen internet "zeitungen".

Folglich kann das schonmal kein Grund dafür sein.
 
@QUAD4: Was für ein Quatsch, den du hier von dir gibst...
 
@QUAD4: Woher kommst du - Russland oder China?
 
@SkyScraper: süss,wie naiv !
nirgend wo wird mehr gelogen und falsche meldungen gebracht wie hier im deutschen fernsehen ! ich erinnere auch an den kleine konflikt der russen und mazedonien ? egal...da wurde vollkommen falsch übersetzt ,meine russiche kollegin hat es mir mit grossen kuhuagen erzählt und mich gefragt was den hier nur los wäre....tja,das ist das nazifreie deutschland :) schoen welt .... völlig auf den kopf gestellt.nichst hat sich verändert nur verlagert.aber das ist nur meine kleine bescheidene sicht der dinge und nun könnt ihr wieder über mich herfallen...das übliche .
 
Also für mich hat die Tageszeitung (hier die Mitteldeutsche) noch den gleichen Stellenwert wie TV, Radio und Internet. Zwar ist nichts älter als die Zeitung von gestern, aber man hat eine entspanntere Haltung, die Augen überanstrengen beim lesen nicht so wie bei einem Bildschirm und man hat Zeit. Frage, ließt ihr auch immer die Zeitung von Hinten nach Vorn? KA, aber ich habs von meinem Vater, ganz böse Bngewohnheit.^^
 
@DARK-THREAT: das mag ja spießig klingen aber tageszeitungen haben nur einen mehrwert im lokalen, da sind sie aber nach wie vor nicht wegzudenken. was nationales oder internationales angeht haben sie einfach einen riesen zeitverlust. das argument des hintergrund berichtes ist ernst zu nehmen, wird aber nicht umgesetzt aus geldmangel. ich sehe das hier aus dem süddeutschen raum, ich denke auch nicht daß das in anderen breiten wirklich anders ist. für den 'hintergrund' lese ich 'die zeit' was ich wirklich empfehlen kann wenn es auch mal 3.40€ kostet.
 
@DARK-THREAT: axo .. ja zeitung von vorn nach hinten ... geht kaum anders aus technischen gründen .. magazine wie spiegel natürlich von hinten nach vorne, geht aus leserischen gründen kaum anders ... :)
 
@DARK-THREAT: Sehe ich genauso. Eine Zeitung hat noch oft einen besseren Wert als ein blöder Internetartikel bei Bild.t-online und Andere.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles