Microsoft, Google und Apple in Patentstreit verwickelt

Recht, Politik & EU Cygnus Systems, ein relativ kleines Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Indiana, hat Microsoft, Apple und Google wegen der Verletzung eines Patentes verklagt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
oh man da will sich wieder jemand den man nich kennt über namenhafte firmen die er als böse darstellt bereichern....
 
verstehe ich leider nicht :S Wieso sollte eine Vorschau Funktion ein Patent sein? Ist doch nichts neues oder?
 
@ProSieben: Meines Wissens nach hatte Microsoft sich mal den Mausklick patentieren lassen. Nix neues in einem Land wo man Mikrowellenhersteller verklagt, dass sie nicht davor warnen Katzen in der Mikrowelle zu trocknen...
 
@XP-FREAK: das mit der katze in der mikrowelle ist übrigens eine legende und wohl nie passiert. siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Haustier_in_der_Mikrowelle
 
@DOCa Cola: Wie sieht es mit dem Ami, der McDonalds verglagt hat weil der Kaffee zu heiß ist und dies nicht auf den Kaffe-Becher drauf stand. Er hat Recht bekommen und Millionen abkassiert!
 
@ProSieben: Nein, es war nur der Doppelklick! :D
Gut, dass sich die EU gegen SW Patente entschieden hat...
 
@mr.wichtig: joar, war ne oma die sich ihr mowl verbrannt hat.die hätte ich mal stump ausgelacht als richter... naja amerika..
btw frohe weihnachten allö.
 
@mr.wichtig: Die Stadt Madera, Kalifornien
Marcy Noriega, Polizeibeamtin aus Madera, setzte einen Verdächtigen wegen einer Lappalie mit Handschellen gefesselt auf den Rücksitz ihres Einsatzwagens. Als dieser begann, gegen die Autoscheiben zu schlagen, wollte Noriega ihn mit ihrem "Taser" bändigen. Unglaublicherweise nahm sie aber nicht ihre Betäubungspistole aus dem Gürtel, sondern zog ihre Dienstwaffe aus dem Halfter und schoss dem Mann in die Brust - worauf er sofort tot war.____Nun sagt die Stadt Madera aber, die Tötung sei nicht der Fehler der Polizeibeamtin und argumentiert "dass jeder vernünftige Polizist versehentlich die Dienstwaffe statt der Betäubungspistole ziehen könnte". Deshalb verklagte die Stadt den Hersteller der Betäubungspistole "Taser International" mit dem Ziel, dieser solle für jede Forderung aus dem Rechsstreit geradestehen, den die Familie des Getöteten angestrengt hatte._____das sagt doch alles... :-)
 
ich finds lustig, das ein winzling sich gleich die drei größten auf einmal aussucht xD - aber andererseits, ist die Frage, ob diese Klage nicht berechtigt ist. Aber da ich das Patent nicht kenne, kann ich das nicht wirklich sagen. Sollte sich jedoch herausstellen, das Cygnus Patentbesitzer ist, könnte das teuer werden - für MS, Google, Apple. __> was mich wieder zum schluss führt, das Softwarepatente verboten gehören (imho) __| Frohe Weihnachten |__
 
@Spector Gunship: Warum gehören Softwarepatene verboten? Stell dir vor du entwickelst über eine Zeit von 5 Jahren eine bahnbrechende Technologie. Hast sehr viel Zeit und Entwicklungskosten da rein gesteckt. Und nun wo das von dir erfundene Funktioniert verkaufen es zig Firmen ohne das du etwas dafür bekommst. Findest du das gerecht?
 
@Eistee: Wieso immer jeden scheiß patentieren lassen? Kann man nicht mal sagen - "Lasst es dem Allgemeinwohl zu Gute kommen" ??? Aber naja, wenn man mal die Möglichkeit hat, Geld zu scheffeln, dann wird man diese Gelegenheit auch bis aufs letzte ausnutzen. (Wird mir sicher auch nicht anders gehen^^)
 
@Ensign Joe: Es hat nicht unbedingt was mit Geld verdienen zu tun. Es geht viel mehr darum Entwicklungskosten wieder rein zu bekommen. Firmen Investieren nun mal um irgendwo dann auch was verkaufen zu können. Wenn man als Firma nur für andere Entwickelt ohne das Geld in die Kasse kommt wird es die Firma wohl nicht lange geben.
 
@Ensign Joe: Ungefähr das Gleiche wäre es wenn dein Arbeitgeber von dir verlangen würde, kostenlos zu arbeiten und dein eigenes Geld zu investieren um arbeiten zu dürfen. Würdest du doch auch nicht machen oder? Und Hand aufs Herz, wärst du Patenthalter würdest du auch Geld verdienen wollen.
 
Folgt man den Links landet man schlussendlich beim "US Patent 7346850", das am 18. März 2008 herausgegeben wurde. Da hat also irgend so ein dahergelaufener Patentroll wieder mal in bereits laufender Software was gesehen, was es für IT-Verhältnisse schon ewig lange gibt und hat dann rotzfrech ein Patent gekauft um abzuzocken. Kommt mir irgendwie bekannt vor, da war doch mal so einer, der sich den Namen "Explorer" patentieren ließ, nachdem der entdeckte, dass "Explorer" bereits verwendet wurde und dann fett abzocken wollte. Diese schlampigen Patentämter entwickeln sich immer mehr zu einem echten Problem, verkaufen irgendwelchen Patentrollen ohne mit der Wimper zu zucken Patente auf alte Geschichten, die es schon längst gibt.
 
@Fusselbär: Fein, damit sind die Gerichtsverfahren hinfällig. Prior Art und fertig *g*
 
@Fusselbär: auf jeden fall, dem kann ich nur zustimmen... ...das schlimme is das es legal is und die das noch auf pappier bestätigt bekommen o0
 
@Fusselbär: das Patent wurde aber bereits am 08. Juni 2001 beantragt. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass die Methode auch damals nicht neu war
 
@zwutz: im Prinzip gab es sowas auch unter Windows 95 mit nachinstalliertem IE4/ActiveDesktop schon bzw. serienmässig ab Windows 98. Und die waren beide doch deutlich vor 2001 da. Aber naja, man kann ja mal versuchen, ob man etwas abzocken kann.
 
@der_ingo: wenn ich mich recht erinnere konnte der Norton Commander unter dos auch eine Vorschau von Dateien anzeigen.
 
War Cygnus nicht ein Programm mit dem man Linux Anwendungen auf Windows laufen lässt?
 
@ein Mensch: Das war Cygwin von Cygnus Solutions. Die wurden von Red Hat übernommen.
 
mal sehen, was für mich dabei abfällt ... eine Vorschau ohne die Anwendung zu öffnen verwende ich seit 1993 in meiner grafischen Oberfläche ...
 
@Der_da: Deine Grafische Oberfläche ???...Zeig mal n Screenshot, will wissen was das ist...
 
Das hätten die aber früher bemerken sollen! Wenns überhaupt stimmt...
 
Immer diese Klitschen, die dann hervorgekrochen kommen, wenn das Geld ausgeht um dann mit Patenten bzw. Rechtsstreitereien dazu selbiges wieder in die Kassen zu spülen.
 
Immer diese Patentstreits... Wenn man nichts patentieren würde, könnten es alle Menschen/Firmen immer von jedem Nutzen. Jeder hätte die Vorteile von allem zur Verfügung. Somit kann man Folgendes abschaffen: Neid, Habgier oder Intolleranz. Der Mensch muss mal etwas sozialer denken, verdammt.
 
@DARK-THREAT: Jetzt geben wir uns noch alle die Hand und tanzen zum Kommunismus! Lalalala ~schonmal anfängt~
 
@Demiurg: Was hat das sozialere denken mit Kommunismus zu tun? Es gibt viele Formen von Sozialismus, die ich jetzt nicht näher beleuchten möchte, da es nicht zum Thema gehört.
 
@DARK-THREAT: Eine Welt ohne Patente? Ist doch noch schrecklicher als eine Welt ohne Anwälte: http://tinyurl.com/7jjm7m
 
@John Dorian: Genau.^^ Schrecklich diese Vorstellung...*g*
 
@DARK-THREAT: nennen wir's doch einfach friede freude eierkuchen, ist doch weihnachten.
 
@DARK-THREAT: jetzt mal ernst, 'definiere mal "der mensch"'
 
Er gehört zur Unterordnung der Trockennasenaffen (Haplorrhini) und dort zur Familie der Menschenaffen (Hominidae) - Wiki
 
@ruder: Verdammt gute Frage an der Stelle. @DARK-THREAT: Patente sind eher entwicklungsfördernd als das Gegenteilige. Der harte Konkurrenzkampf ist anschich schon ein guter Motor. Dann sind da noch die kreativen Köpfe, die versuchen neue Patente zu entdecken oder sie zu umgehen. Und dann gibt´s noch die kapitalistische Seite, die Geld reinpumpt und dem Projek erst die richtige Größe und Manpower verleiht. Dein Gedanke ist zwar ein "Netter" aber sicher nicht entwicklungsfördernd.
 
oh ja. Der Zweikampf, David gegen Goliath, oder die barbarischen Stämme Germaniens gegen das übermächtige Römische Reich, der bäuerliche Vietkong gegen die Weltmacht USA. Wer weiß schon wie solche Scharmützel ausgehen werden - mit dem richtigen Anwalt. viel Erfolg allen Unterdrückten
 
@jayzee: Linkes Geschwafel.
 
Die Firma geht wohl Pleite fals kein Geld kommt...
 
Das liebe Geld hat sein sinnloses Dasein wieder einmal bestätigt! Es kann doch nicht sein, das es Ideen, od. Fortschritt, egal welcher Art zerstören darf! Motivation hin od. her. Eine gerechte, gute Welt sollte das Ziel bleiben.
KeinenPlanKids: Gebt mir "Minus". Ihr seit soo Cool! (Wer in der Schei*e sitzt, kann nur mit Schei*e werfen!)
 
Wenn es danach geht, bietet ein Fenster auch eine gewisse Vorschaufunktion die dem Menschen zb. das Wetter zeigt. Vorschau: Sonne, keinen Regenschirm.
 
naja ohne Geld und Patente würde keiner mehr was entwickeln und das ist ja auch nicht das Ziel.

Natürlich kann ich mir eine Welt vorstellen, in der Unternehmen Technologien entwickeln für das Vorankommen und Allgemeinwohl der Menschheit ganz ohne persönlichen Bereicherungsgedanken, aber in so einer Welt leben wir halt nicht. Man tut nur was, wenn man was dafür bekommt, so ist es halt.
 
Ich sehe das so. Man kann nur gegen ein Patent verstoßen, dass einem zuvor bekannt war. Ein Patent sollte nur für etwas gelten, das auch einzigartig ist. Wenn die Entwickler die gleiche Idee hatten ohne das Patent zu kennen ist es schlussendlich nicht einzigartig, da die aktuelle Technik oder der aktuelle Entwicklungsstand in der IT zu den gleichen Ergebnissen führen muss. Die Vorschau eines Objekts wurde von der realen Welt (z.B. Inhaltsangabe eines Buches, Cover einer CD) in die IT-Welt überführt und ist daher Prior-Technology und nicht patentwürdig. Beispiel: Amazon Warenkorb .... die hatten es auch mal versucht und scheiterten aus diesem Grund.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte