Intel torperdiert Nvidias neue Netbook-Plattform

Prozessoren Der Chiphersteller Intel versucht offenbar, Nvidias letzten Vorstoß in den Netbook-Markt mit drastischen Mitteln zu unterbinden. Der Atom-Prozessor soll zukünftig nicht mehr separat erhältlich sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da würde ich als Hersteller ganz einfach nicht mehr bei Intel einkaufen. Mal ganz abgesehen davon dass dies der ideale Fall für eine EU-Untersuchung ist, die wollen wohl mal wieder 'ne fette Strafe zahlen.
 
@Islander: "ganz einfach". Wetten, dass das die Hersteller nicht tun? Ich meine wenn nicht "Intel" steht, kaufens weniger Otto-User's. Ich meine warum hat man schon damals nicht auf VIA gesetzt, als die CPU's von VIA besser waren? Na weil's nicht Intel ist. btt: Finde es ziemlich dreist von Intel. Monopolausnutzung, der Fall ist hiermit klar. Ich mein, wieviele Netbooks gibt's denn schon mit Nicht-Intel Plattformen.
 
@Saiba: wann waren denn die CPUs von VIA mal besser? Die stromsparenden VIA CPUs sind auch deutlich langsamer als alles von Intel. Also von daher gibts wohl ein paar Gründe mehr für die Leute, Intel zu kaufen.
 
@der_ingo: Wann? Genau dann als ein Nano mit 1 Ghz schneller ist und weniger Strom verbraucht als ein Atom mit 1.6 Ghz, der Atom ist eine Hype, eine Hype für einen Dreck von CPU...
 
@der_ingo: Schon mal was vom Via Nano gehört? Wohl nicht, denn dessen Leistung pro Watt lässt jeden Intel Atom blass aussehen. Auch reichen die anderen VIA Desktop CPUs vollkommen aus für eine simple Schreibmaschine, zu Zeiten des Intel Celerons konnte man ruhig zu einem VIA greifen.
 
@ingo: der atom ist sowas von langsam das ist schon erbärmlich, musst dir mal benchmarks anschauen, der kann im grunde nichts auser günstig und stromsparend hinzu kommt aber um einiges langsamer als der ur-celeron/pentium 4 oder jeder athlon xp also für vista/win7/ubuntu fast schon zu langsam und eigentlich nur für speziell angepasste distributionen tauglich. wer mit einer atom-cpu mal versucht hat grosse (700mb) zip/rar/7z Dateien zu entpacken der weis was ich meine
 
@Nippelnuckler: Habe hier so eine EeeBOX, auf der ich auch compiler, ist zwar nicht superschnell, aber dafür extrem leise und braucht nicht allzu viel Strom. Was wirklich langsam ist, ist die veraltete Intel Chipsatzgrafik, so ein Nvidia Grafikchip würde vermutlich einen großen Sprung nach vorne bedeuten. Schön wärs auch, wenn Nvidia die 2GB RAM Begrenzung mit ihrem Nvidia Chipsatz für die Atom CPU erschlagen würde. Klar für zwangsverdongeltes Windows würde das erstmal nichts bringen, da Microsoft sogar verlangt, solche "Net" Kisten in Verbindung mit XP auf 1GB RAM zu drosseln. Aber mein OpenSource System enthält keine solche Drosselverpflichtung und das rennt sehr angenehm mit KDE auf dem kleinen und sehr leisem und sparsamen Kistchen. Bessere Hardware beschleunigte Grafik, wie erfahrungsgemäß Nvidia bietet, wäre das Sahnehäubchen. Mir wäre es auch Wurst, wenn AMD in die CPU Lücke springt, die Intel mit dem Boykott reißen will. So ein kleines Kistchen, das leise und sparsam ist, mag ich nicht mehr missen. Häufig wird keine richtig fette Kiste benötigt, die laut ist und soviel Strom verbraucht, dass die Straßenlaternen dunkel werden, wenn das fette Biest loslegt.
 
@der_ingo: Deine Meinung in Ehren, aber hier geht es um Gesamtzusammenhänge und ein Monopol und nicht um VIA oder INTEL - wer ist besser!
 
Nun, dann steigt man halt auf AMD oder VIA um. Dummer Hund, der sich selber in den Schwanz beißt! Ups, mein Vorredner war schneller! Aber: zwei Dumme - ein Gedanke :D
 
@alex1109: AMD/ATI will ja auch eine eigene Plattform rausbringen. Ob die da mitmachen, ist eine Frage.
 
Intel soll mal lieber nen ordentlichen Chipsatz für den Atom machen. Es kann ja nicht sein, dass der Chipsatz 25W frisst, der Atom nur 5W.
 
Ich sag nur "+" für die Monopolysierung und "-" für den Fortschritt ...XD
 
@ultraflash: mit Monopoly hat das recht wenig zu tun ^^
 
@gonzohuerth: es gibt auf winfuture nicht nur menschen mit schulabschluss. diese menschen können meist dank schlechter erziehung nicht immer was für ihre bildung und daher sollte man sich über diese nicht lustig machen
 
auch ne art der "Kundenbindung"... sofern noch welche übrig bleiben...
 
Das ist Marktwirtschaft von ihrer dunkelsten Seite. Intel soll sich gefälligst freuen, dass noch mehr Leute auf die Plattform setzen wollen, anstatt Wettbewerber dran zu hindern.
 
@der_ingo: Das ist keine Marktwirtschaft, das ist der Versuch den Markt vollständig zu kontrollieren und keinerlei Konkurrenz zu zulassen.
 
@der_ingo: etwas weiter oben sagst Du genau das Gegenteil!!
 
Das ist ja mal wieder Typisch Intel. Als der Athlon kam und Intel nix entgegenzusetzen hatte, ist man auf die Idee gekommen exclusive Verträge mit den grossen Herstellern zu machen. Damit die bessere CPU ja nicht Marktanteile gewinnt. Bei den Homeusern war die Martanteile etwa 50/50 aber bei den grossen Herstellern nur 20/80. 5Jahre hatte Intel hinterhergehinkt aber dank Knebelverträgen Martanteile dazugewonnen. Und jetzt wo eine bessere Plattform für den Atom daherkommt wollen sie ihren MüllChipsatz nur als Kombi mit Atom ausliefern. Ich kann Wetten das der Atom mit einer Nvidia 8400 GPU sich 5x besser verkaufen würde und auch weniger verbrauchen würden als das was Intel da treibt. Nur müssen sie irgenwie die alten Fabs mit 90nm/120nm irgendwie auslasten das sind ja alles abgeschriebene/refinanzierte Geldmaschinen die nur noch Gewinn abwerfen.
 
@knuprecht: Das war schon vor Zeiten des Athlon, schon 1993 wurde Intel zu einer Strafe verknackt als sie versucht haben die Mainboardhersteller zu "erpressen" keine AMD Boards herzustellen.
 
vielleicht hilft dieser Schritt VIA mit ihrem Nano Prozessor noch mehr Kunden zu gewinnen :)
 
joa kann ja nicht so schwer sein die Platform VIA-tauglich zu machen =)
wenn intel sich ein riesengeschäft entgehen lassen will is das ihr pech (da fragt man sich wozu die Manager so fette gehälter bekommen O_o echt sehr wirtschaftlich diese Entscheidung) ...
 
@Peter_Griffin: vor allen Dingen kann es nicht soo schwierig sein, den Chipsatz AMD tauglich zu machen. Ist ja nicht so, als hätte nVidia keine Chipsätze für AMD-CPUs
 
Der aktuelle Intelchipsatz für Netbooks ist ein Witz. Die Grafikeinheit GMA 950 ist über 3 Jahre alt. Naja anscheind bekommt Intel nichts besseres hin, sonst würden sie nicht zu solchen Mitteln greifen um ihre Schrottplattform zu vermarkten. Verstehe eh nicht was das ganze Atom gehype soll.
 
@Freezer: Intel bekommt schon etwas besseres hin zb. die Intel G35 Grafikeinheit ist die sparsamste und braucht nur ein Bruchteil des GMA950. Das Problem ist das liebe Geld , Atomplattformen sind deshalb so billig weil der GMA950 nichts mehr kostet . Wenn die Plattform zu teuer wird will vll. keiner mehr den Atom haben.
 
@~LN~: Netbooks sind sind massiv überteuert. Selbst mit G35 Grafik wären die nicht so viel Wert wie für das was sie im Moment verkauft werden.
 
@Freezer: Netbooks sind nicht überteuert, weil sie ganz einfach ein anderes Geschäftsfeld und eine andere Zielgruppe haben als normale Laptops. Welcher Idiot würde einen 15"-Laptop überall hin mitnehmen, nur um mal seine Emails an einem Hotspot abzurufen?
 
@3-R4Z0R: ich, weil mir die netbooks zu klein sind und ich dabei grauen star bekomme... ich bin nicht so ein schwächling und kacke mich ein, wenn ich ein laptöpchen tragen muss... die welt wird auch immer verweichlichter... am besten gar nicht mehr anstrengen...
 
Und die Leidtragenden sind wieder einmal die Kunden...
 
Da sieht man mal wieder Intels hässliche Fratze! Sollen sie sich nur mit Nvidia und AMD anlegen, dann werden sie schon sehen was passiert.
 
@Necabo: Leider passiert gar nichts - weil sie zu stark sind. Und wer macht sie stark? Wir....
 
NVidia hatte sich, was SLI angeht mächtig quer gestellt. Auch was eine Zusammenarbeit mit Intel von wegen der Grafikchips anging - da wollten sie doch lieber ihr eigenes Süppchen kochen. Jetzt stellt sich halt Intel quer. Natürlich geht das alles auf Kosten der Verbraucher. Mal sehen wie lange NVidia noch durchhält.
 
So wie ich das lese .. kann Intel damit bestenfalls baden gehen. Oder gibts doch schon waffenfähige Prozessoren die sich Torpe-R-do nennen (abgeleitet von der Überschrift) ? Ich kenne jedenfalls nur torpedieren bzw. Torpedo und das ist meiner Meinung nach eine Ubootwaffe :-D
 
@DerTigga: Mein Gott, der hat sich vertippt.
 
Sind denn hier alle verweichlicht, bloß weil Weihnachten ist? Natürlich ist es für den Kunden von Nachteil und für Nvidia ein ernsthaftes Problem - aber aus Intels Sicht absolut nachvollziehbar und richtig. Warum sollte sich ein Unternehmen selbst schädigen und seine Konkurenten unterstützen? So naiv kann man doch nicht sein! Ihr verschenkt doch auch kein Geld, oder?
 
Anstatt einen besseren Chipsatz mit besserer IGP zu entwickeln, werden rechtlich sicher unzulässige, markt-politische Maßnahmen unternommen. Intel wie es leibt und lebt.
 
Ich war bisher immer begeisterter Intel-Prozessor-Nutzer und bin auch weiterhin gewillt, wenn Preis-Leistung stimmt, Intel-Prozessoren zu kaufen. Doch das Geschäftsgebaren von Intel in diesem Fall lässt mich aber feststellen, dass ich mir keine Atom-CPU jemals von Intel kaufen werde.
Okay, nVidia war in den letzten Monaten / Jahren auch nicht gerade ein Vorbild an zwischenmenschlichem Gutwollen zwischen Wirtschaftsriesen. Doch wenn nVidia schonmal eine superspar-CPU mit wenig Leistung aufbessert und selbst mich über einen Kauf nachdenken lässt, dann sollte Intel mal nicht so rumzicken. Mit den billigen Chipsätzen von Intel werde ich mir einen Atom auf gar keinen Fall holen, weder einzeln, noch in einem Netbook.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter