Microsoft angeblich vor massiven Stellenstreichungen

Microsoft Die aktuelle Wirtschaftskrise scheint nun auch Microsoft mit voller Wucht getroffen zu haben. Wie aus einem Blogeintrag eines Microsoft-Mitarbeiters hervorgeht, steht der Konzern angeblich vor massiven Stellenstreichungen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
9.000 Ist ein sehr hohe Zahl. Bleibt zu hofen das es der Weltweiten Wirtschaft bald besser geht.
 
@Oruam: Nö, es bleibt zu hoffen, dass es der weltweiten Wirtschaft bald besser geht.
 
Mh... kann ich mir kaum vorstellen.
 
@Black-Luster: Vorstellen kann ich mir das schon ... wobei ich nicht glaube, dass es bei Microsoft problemlos weiterlaufen würde, wenn jeder zehnte Angestellte seinen Platz räumen muss. Daher denke ich, dass die Zahl die Tatsachen weitaus übertrifft.
 
@Chief Asoyo: Bei solchen Firmen geht es nicht darum "Wieviele kann ich kündigen ohne den Betrieb zu stören" sondern "Wieviel muss ich kündigen damit die Vorstände von ihren Auszahlungen nichts einbüßen müssen."
 
Das ist aber kein schönes Weihnachtsgeschenk an eure Mitarbeiter Microsoft >.<
 
@Need_you: Ja vor allem weil es ja bestätigte Fakten sind^^
 
Unglaublich, was Winfuture da aus der News interpretiert hat, bzw. der Blogschreiber, und dass die User hier das noch glauben ist nicht weniger schlimm...
 
@bluefisch200: genau. denn in wirklichkeit siehts noch viel düsterer aus. unglaublich...
 
@willi_winzig: Ne, es sieht so aus dass man nichts weis und MS wird erstmal aufhören mehrere 100 Personen pro Jahr einzustellen...
 
@bluefisch200: die Letzten Jahre waren es fast 10000, also etwas fast 100 mal 100 :D
 
MS hat auch nach der Internetbubble jedes Jahr den Staff sogar erhöht anstatt verkleinert. Denke auch nicht, dass die Zahl zutrifft. Klar, wenn Investitionen von Firmen gekürzt werden trifft das in der Regel zuerst Investitionen im Bereich Software, aber das quasi Monopol in den Kernbereichen sollte MS doch schon schützen. Wird halt mal nicht 15 MRD Gewinn ausgewiesen sondern nur 12...
 
Die Wirtschaftskriese ist wie ein großer, aufsaugender Wurm. Die macht auch vor Microsoft nicht halt, logischerweise. Ich bin der Meinung das die große Kündigunswelle im März/April kommt, bei vielen Unternehmen. Leider
 
@thedude: glaub nicht jeden mist. die wirtschaftskise wird von unserer wirtschaft herbei geschworen. wer nicht jammert, bekommt auch nichts vom staat.
 
ms, eine äre geht zuende und endloses wachstum ist nur eine illusion.
 
@willi_winzig: Die Ära der Dummschwätzer auf WF scheint dank Dir ja noch mächtig gut anzuhalten.
 
du hast den schuss auch noch nicht gehört. denk an meine worten, dass system ist am ende und wird nur künstlich am leben erhalten. sozialismus pur, denn ohne staatsgeldern (volksgelder), wäre das ganze unrechtssystem schon seit jahrzenten nicht mehr da.
 
Was für eine Bescherung, "Raubkopierer" konnten all die Jahre Microsoft und der Popularität von Windows nichts anhaben, jetzt schützt Microsoft seine Produkte mit WGA usw. und der Niedergang scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein. Bestimmt ist nun dieses "Linux" das alles schuld. Schöne Bescherung.
 
naja was das development angeht setzt ms eh sehr auf freelancer, kann mir das schon vorstellen. weh tuts dem konzern eh nicht, zur zeit steht nicht viel neues an, außer vista r2 und server 2008 r2. also nichts welt bewegendes.
 
@ruder: Genau das ist doch eigentlich der Stillstand eines Unternehmes. Alle Kürzungen bei R&D beeinträchtigen die zukünftige Entwicklung des Unternehmens, auch wenn kurzzeitig damit meinetwegen positive Effekte auf den Jahresüberschuss eines Unternehmens erzielt werden können. Wer glaubt er sei state of the art oder en vogue wird sich morgen umgucken. Aktuelle Beispiele gibt es zur Zeit vor allem in der US amerikanischen Automobilindustrie zu genüge.
 
@kinley: das sehe ich genau so. den vergleich mit der, vorallem amerikanischen, autoindustrie finde ich sehr passend. es sind halt nicht mehr großvolumige kisten gefragt, sondern kleine pfiffige. aber die modellpflege in amerika beschränkt sich halt hauptsächlich aufs äußere, ob jetzt in der automobilbranche oder der it-branche. haben halt nichts gelernt. aber wen wundert das.
 
warum werden nun Mitarbeiter entlassen. Laut MS ist doch Vista seit SP1 ein voller Erfolg. Oder wird die angebliche "Wirtschaftskrise" nur für Konzernreformen (Streichung von unwichtigen Stellen) missbraucht. Wenn MS-Produkte weiterhin erfolgreich bleiben sollen, warum werden diese Stellen gestrichen? Da freut sich die Konkurrenz - endlich qualifizierte Arbeitskräfte
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.