Telekom und Vodafone kooperieren bei VDSL-Netz

Internet & Webdienste Die Deutsche Telekom und ihr Konkurrent Vodafone starten ein Pilotprojekt für einen gemeinsamen VDSL-Ausbau in Deutschland. Dies geht aus einem Bericht des 'Handelsblatt' hervor. Zunächst sollen Würzburg und Heilbronn VDSL erhalten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
VDSL ist ja keine schlechte Idee, wenn man die Wirtschaftlichkeit nicht mit berücksichtigt. Bis zu 50Mbit down -und 10Mbit upload ... Endlich Webcamchat in HD (oder andere Sachen xD). Aber man muss Trotzdem (derweil) Fernsehen und das ganz gedöns mit ordern (bei der Telekom). Und warum die sich auf die Koorperation einlassen ist schlichtweg ein Finanzieller Aspekt. Wer die Aussagen der Telekom verfolgt hat bzgl VDSL der weiss, was ich meine!!!
 
@TB303: Allerdings macht das preislich keinen großen Unterschied.

DSL 16000 kostet bei der telekom im vergleichbaren komplettpaket OHNE Fernsehen 49.95 €.

VDSL im vergleichbaren Komplettpaket mit Fernsehen kostet auch 49.95 €.
 
@alle: Im "Osten" gab es sehr wohl schon Projekte für Hochbandbreitiges Internet, die Kabel liegen alle schon nur werden Sie nicht genutzt. Zauberwort OPAL: http://de.wikipedia.org/wiki/Optische_Anschlussleitung ... ich wette, davon haben hier noch nicht so viele Leute gehört.

// das sollte einen weiter runter, sry
 
@sebastian2: Für 49,95 bekommste in den Entertainpaketen aber auch nur eine 16+ Leitung, also 16.00 gewährleistet, nicht bis zu 16.000, wobei auch hier das ganze bis höchstens 12.000 herabfallen kann. Die VDSL Pakete 25 und 50 kosten jeweils 10 bzw. 15 Euro mehr.
 
@fishy: Richtig, in Dresden ist das VDSl-Netz schon seit ende 07/anfang ´08 komplett ausgebaut!
 
Denke jedoch auch dass ohne TV die ANgebote günstiger würden. Also solange TV da zwangsweise dabei ist, hätte ich erst einmal kein Interesse. Erst wenn es neue Pakate gibt, die dank OHNE TV und einer darausresultierenden Neukalkulation des Ganzen kurzfristig billiger werden.
 
Ich habe es heute Früh im TV gesehen bei den Nachrichten. Meine ersten Worte waren nur: "Warum Stadt und warum Westen?" Nicht, weil ich hier in den neuen Bundesländern wohne, sondern weil 1. diese kaum gut ausgebaut mit Breitband sind und 2. erstmal die ländliche Bevölkerung weg vom Modem/ISDN kommen sollen bevor solche schnelleren Zugänge für die schnellen User.
 
@DARK-THREAT: Weil der Osten nicht immer wichtig ist , bedenke was der Osten immer an Kohle erhalten hat und was die oft für Müll bauen damit .
 
@DARK-THREAT: Ich finde es auch Schwachsinn, das die erst VDSL ausbauen, die sollen erst mal die Weißen Flecken schließen, und erst dann an VDSL denken ... ich sage ja nur, die Telekom hat das mit dem DSL in Deutschland wieder mal so richtig verpennt, denn die anderen EU-Länder haben 90% und mehr Ausbau, und Deutschland ist bei 60%
 
@overdriverdh21: Mit Kohle meinst du Geld? Also es wurde die Infrastruktur verbessert und die Telefon- und Stromkabel Anfang der 90'er, sowie die Wasser und Abwasseranschlüsse. Leider hat man vergessen, die abgerissenen Fabriken zu sanieren, demnach gibt es nun wenig Arbeit hier (über 20% Arbeitssuchend). Aber es werden ja unsere Städte abgerissen (die Blöcke aus den 70'er und 80'er), damit schafft man kurzfristig Arbeit und die Jugend zieht schließlich weg... -.-
 
@basti2k: meinst du mit Ausbau Abdeckung? 60% Abdeckung? Da zeigste mir bitte mal die Quelle.
 
@Forum: Hier findest du alle Bundesländer (Karten) mit deren Breitbandinternet, oder dort wo es keines oder nur DSL-Light gibt. http://tinyurl.com/97oqak Und 40% von den neuen Bundesländern können leider noch nicht über schnelles Internet (ab 384kbit/s) verfügen.
 
@DARK-THREAT: Auch wenn es hart klingt: Arbeitslose Dessauer oder Görlitzer sind weit weniger Attraktiv für die Anbieter als Westdeutsche Städte mit höherem Prokopfeinkommen und geringerer Arbeitslosenquote.
 
@overdriverdh21: Sagmal was schreibst du denn hier für ein Schwachsinn da merkt man gleich aus deinem Geschreibe, das du nur einer aus dem Westen sein kannst, der vom Osten überhaupt keinen Plan hat gescheige mal im Osten gelebt hat.

Und ausserdem um das mal zu bemerken die Leute im Osten haben weniger Geld bekommen als ihr im Westen. Und das meiste was du sagst mit was wir sinnlos gebaut haben haben wir aus dem eigenen Topf aus der Gemeinde genommen oder gesammelt. Und von den Löhnen braucht man garnicht reden, Ihr im Westen seit doch die jenigen die am meisten verdienen. Also halte mal immer schön den Ball flach und überlege dir was du über den Osten schreiben tust.
 
@basti2k: Naja.
Die Telekom will Geld verdienen und das tut man nunmal nicht nur damit alle an DSL anzuschließen sondern eben auch mit neuen Techniken.

Ich kann mir das geheule schon vorstellen wenn die Telekom erstmal nur ausbaut.

Wenn die dann fertig sind und andere Ländern dann schon mit vdsl5+ arbeiten wird wieder gemeckert...

Es ist ja nicht so das die telekom nur VDSL ausbaut...
 
@sebastian2: Es geht nicht darum wer ausbaut, sondern darum was und wo ausgebaut wird. Es heulen User rum, weil sie "nur" DSL2000 haben. Ich und viele Anderen wären superglücklich, wenn sie so schnell surfen könnten. Die Telekom hat es versäumt, das Netz auszubauen oder alternativ die Netzstärke anzuheben (über 70-80dB). Ich weiß, man kann es nicht ganz vergleichen, aber im Funkbereich hat man eine sichere DSL-Light Speed bis 90dBm. @sven-foerster: Schön geschrieben (+)
 
@IT-Maus: seh des ähnlich wie du. im westen inder stadt gibt es grosse, finanzkräftige firmen die gern mehr zahlen. im osten auf dem land gibts nunmal meistens privatpersonen und da braucht man einfach die masse um geld zu verdiehnen. was aba bei hohen abwanderungszahlen schwer zu schaffen ist.
 
@DARK-THREAT: Man versucht eben die gesamten Netzkapazitäten auszubauen...um eben neue Produkte, wie TV-over-Ip an den Mann zu bringen. Die ländlichen Regionen mit ihrem Paar Einwohnern sind eben finanziell und wirtschaftlich nicht sonderlich interresant...und die Unternehmen sind eben nicht die Wohlfahrt...da zählt der Umsatz und der letztendliche Gewinn. Wobei ich Dir auch zum Teil zustimmen muss, die Telekom hat seit ihrer Privatisierung dennoch die Aufgabe der Grundversorgung erhalten, die sie denn dann auch dem Staat gegenüber einhalten sollte...und mittlerweilse sollte man wohl annehmen das man unter Grundversorgung mehr als eine ISDN-Leitung verstehen darf.
 
@sven_foerster: Du merkst aber schon noch das der "Osten" seit 20 Jahren saniert wird, neue Infrastruktur usw alles bekommen hat, der "Westen" aber seit 20 Jahren langsam aber sicher "verrottet". Geh doch mal in den Ruhrpott und guck dir da mal einige Städte an, wie die aussehen. Fakt ist, sowohl Osten als auch Westen brauchen Geld und eine anständige Infrastruktur. Im Osten wurde viel Geld veruntreut, nein nicht nur durch "Ostdeutsche", es gab auch genügend "Wessis" die in die eigene Tasche gewirtschaftet haben. Und tu nicht so als ob es dem Osten so dermaßen schlecht gehen würde.
 
@Schnubbie: das habe ich ja auch nicht gesagt das es den Osten so schlecht geht, Aber man sieht es ja zum beispiel die ganzen Firmen siedeln sich alle in Westen an der Osten bleibt natürlich aussen vor. Da ist das doch klar das sich dann auch der Osten sich was von den Fördermitteln und Aufbauhilfen in Anspruch nimmt. Und ausserdem der Westen hat doch auch Geld zur Verfügung da darf eben nicht alles in Autobahnen reingesteckt werden, so wie es die meisten Politiker machen.
 
@DARK-THREAT: Das die "Ossis" heutzutage immer noch von Benachteiligung sprechen. Wenn das rentabel wäre im Osten zu investieren würde man das sicher machen, aber wenn sich selbst die dort Ansässigen kaum um ihre eigenen Dinge kümmern und man sieht wie sie ihre Städte/Dörfer zerfallen lassen, dann wundert mich das nicht. Es wird da Ausgebaut und investiert, wo der nötige "Return of Investment" sichergestellt wird. Das jedes Dorf DSL Speed brauch ist sowie so totaler Blödsinn aus meiner Sicht, weil erstens ist das total unrentabel und zweitens sofern nicht durch ansässige Firmen benötigt, total überflüssig. Gibt genug Beispiele, wo Gemeinden den DSL Ausbau selbst finanzieren und das ist aus meiner Sicht auch der richtige Weg, wenn die Bürger DSL wollen, sollen sie in so abgelegenden Regionen auch dafür aufkommen.
 
@Kenterfie: Lass mich raden du bis auch einer aus dem Westen. Was glaubste denn wieso sich keine Firmen ansiedeln. Weil die liebe Telekom ja sich nicht dazu in stande sieht die kleinen dörfer ans DSL-Netz anzuschließen, wobei es in manchen Dörfern nur ein Aufwand von ein paarstunden ist wo nur eine Lächerliche Box Installiert werden müssen in den Schaltschränken. Und wieso sollte sich auf ein Dorf sanieren wenn sich keine Firmen Ansiedeln können weil keine DSL-Leitung da ist. Schließlich wirbt ja auch die Telekom damit das DSL verfügbar sein soll.
 
@Kenterfie: Das beißt sich aber doch? Es wird nichts investiert, weil nichts da ist. Es ist nichts da, weil nichts investiert wurde... Wer soll da anfangen? Abgelegen sind wir nicht, nur ist der Hauptverteiler 8-9km weg in der Gemeindepost. Tja, 3km in der anderen Richtung gibt es DSL6000, nur war das eine fremnde Gemeinde und es führt kein Kabel dort lang.
 
@sven_foerster: Das sind immer die gleichen Argumente die man hört. Als wenn die Welt in Ordnung wäre, wenn DSL verfügbar wäre. Denkst du ernsthaft, das in den meisten Regionen, wo nichts los ist sich Firmen ansiedeln würden, bloss weil es dort DSL gibt? Das denken vielleicht Träumer, aber die Wahrheit sieht nunmal anders aus. Es ist ja nicht so, als wenn die kompletten neuen Bundesländer ohne DSL wären, es wird halt dort ausgebaut, wo die Nachfrage entsprechend groß ist und das sind nunmal grössere Städte. Das viele ländliche Bereiche kaum oder nur sperrlich mit DSL versorgt werden ist für mich kein Drama, weil es dort auch mit DSL für Firmen eher uninteressant ist. Ach und ja ich komme aus dem Westen, aber ich hab einfach das ganze Genörgel satt, weil in den Köpfen der neuen "Bundesbürger" immernoch manifestiert ist, dass der Westen dem Osten helfen muss. Es ist jetzt fasst 20 Jahre her, langsam wird es Zeit das die Menschen selbst etwas aufbauen und für sich Verantwortung übernehmen und nicht immer auf den "Westen" schimpfen.
 
@Kenterfie: wieso es schimpft doch keiner über den Westen es wird doch über den Osten geschimpft weil wir noch die Aufbauhilfen bekommen und der Westen nicht. Der Osten hat nicht die entscheidung gefällt das wir das brauchen das haben immer noch die Politiker gemacht und die haben die leute aus dem Westen sowohl wir leute aus den Osten genauso gewählt. Also kann das uns nicht angelastet werden. Wir machen eben was mit dem Geld wie Straßen Sanierungen oder eben was für die Öffentlichkeit wie Sporthallen usw.
 
@DARK-THREAT: Es wird ja investiert, vielleicht nicht für den einzelnen Bürger verständlich oder sofort ersichtlich, aber halt so, dass es vertretbar ist. Das noch nicht 100% DSL haben ist keine Schande. Die Firmen müssen auch sehen, dass sie ihr Geld wieder reinkriegen. In der DDR mag es Vollbeschäftigung gegeben haben, aber finanzieren konnte das keiner und im Grunde verlangst du das gleiche bei DSL. Wenn das Nachbardorf schon DSL hat, dann sei doch froh und nörgel nicht wieder, dass es bei dir noch nicht verfügbar ist. Der Umbau mag zwar klein sein um DSL verfügbar zu machen, aber die Hardware zahlt sich dann trotzdem nicht von alleine. Ich bin sicher, wenn genug Anwohner zusagen, dass sie DSL nutzen würden, dann würde über kurz oder lang auch dort ausgebaut werden. DSL Anbieter bauen da aus, wo die meisten Anfragen herkommen und nicht weil dort 1-2 Jugendliche besser ihre Warez ziehen wollen.
 
@sven_foerster: Naja, ich habe nicht den Sozi-beitrag angesprochen, sondern das "IHR" darüber schimpft, dass in den Westen investiert wird und im Osten nicht und für mich hört sich das nach schimpfen an?
 
@Kenterfie: Hey, nicht der Westen soll das Breitbandinternet ausbauen, sondern die Telekom. Diese ist nunmal nichtmehr Staatlich, dennoch müssen sie die Versorgung gewärleisten. Zudem ein Grundstückpreis sich erhöt, wenn Breitband verfügbar ist, was ein Punkt ist (neben soziales Umfeld, Versorgung...). Ich wette du hast dein DSL-Internet, daher kannst du es so sehen. In unserem Ort (250 Einwohner) versuchen nun 2 Geschäfte ein Standbein aufzubauen (Frisör und Kosmetik), da unsere Gaststädte alleine es nicht schafft... Nur haben diese Geschäfte kein Breitbandinternet. Und es bringt nichts, die Gemeinde dazu zu drängen, da der Gemeindehauptort über DSL-Light verfügt, nur 2 Ortsteile (zusammen 300 EW) nicht. Die einzige Chance die wir haben ist das UMTS Netz (je Standort in unsere Gemeinde ein anderes Netz).
 
@Kenterfie: Ja wir schimpfen doch nicht darüber das der Westen unterstütz wird das meine ich ja garnicht damit, aber es brauch ja nicht gesagt werden der Osten braucht keine unterstützung so unter den Motto wir im Osten sind ja nur nach der Wende leider dazu gekommen und wir ja nur lästiger Anhängsel sind. was ich jetzt beziehe auf die Nachricht von

[re:1] overdriverdh21 am 23.12.08 12:16 Uhr
 
@DARK-THREAT: Es ist aber doch nunmal nicht so das die telekom wegen der investition von VDSL bei euch nicht ausbaut.

Und genau diese kritik habe ich eben kritisiert...
 
@sebastian2: Meine Kritik ist doch die, warum man nicht die DSL-losen Mitbürger erstmal versorgt? Es wäre vor allem fair gegenüber den Bürgern. Und ich glaube da stimmen mir viele zu..., wollt ihr mit ISDN-Speed durch das Netz surfen? Oder möchtet ihr statt dessen ein DSL1000 Anschluss haben? Die User, die schon DSL haben müssen! erstmal außen vor bleiben. Diese Verträge laufen schließlich zu diesen Konditionen. Ihr mögt doch immer diese Auto-Vergleiche: Also ihr habt das Auto (PC), nur gibt es nirgendwo eine Tankstelle (schnelles Internet)...
 
@sven_foerster:
Mein lieber ostzonaler Wessihasser Wenn man hier schon der Meinung ist, dass der Osten ja viel mehr Potenzial hat, als bisher von den bösen Wessis vermutet, dann sollte man sich doch nicht selbst mit bodenloser Dummheit ins Abseits katapultieren. Ich nehme an, du hast das 12. Lebensjahr bereits hinter dir gelassen. Das heißt, du hast evtl. einen Schulabschluss erworben und bist theoretisch erwerbsfähig. Wiegesagt, theoretisch... Welcher Arbeitgeber holt sich schon einen solchen Rhetorikmeister ins Haus?^^ Leider scheitert es bei euch meist schon an der Sprache, bzw. Aussprache. Das Sozialverhalten, sowie das Erscheinungsbild der meisten Kevins, Ricos und Mandys lassen auch sehr zu wünschen übrig. Ich erinnere hier gerne an Dietmar Wischmeyers "Deutschbuch". *lol*
 
@DARK-THREAT: *schmunzel* Soso, ein Frisör ohne DSL ist ja mal was ganz Neues ^^. Irgendwie veräppelst du dich gerade selbst, aber das bin ich von dir ja gewohnt :). Ich habe selbst eine Zeit lang unter solchen Bedingungen gewohnt/gelebt und es ist schon depremierend, aber ich kann genauso gut die Firmen, im speziellen die Telekom verstehen dort nur behutsam zu investieren. Wenn du per UMTS serfen kannst, ist das doch vollkommen ausreichend in einem so kleinen Dorf wie deinem. Ach und wegen der Versorgung. Du schreibst Kommentare im Internet, also ist Internet bei dir vorhanden, um welchen Anschluss es sich genau handelt ist ja eher nebensächlich, doch die Möglichkeit besteht. Das es nicht gerade das Beste ist, mag stimmen ist aber kein Grund einen Ausbau zu fordern. Könnte auch sagen, ick hab nur 16Mbit, aber da is 50MBit in NRW, dann muss ick das gefälligst auch haben. Mit der Einstellung kommt man nicht weit.
 
@Flo8o: Sorry, aber das ist reinstes TV-Verblendetes Klischeewissen.
 
@sven_foerster:

In welcher Kolchose hat man dir das Schreiben nicht beigeracht?
 
@Kenterfie: finde es traurig das es immer noch nach jahren,die ost- west auseinadersetzung gibt. naja mache werden nie erwachsen....und viele wissen ja nicht mal was im oste gescheige im westen passiert. so auch die traurige wirtschaft.zum tehma hier die sollte erst mal die rumliegen glasfasernetze ausbauen. liebe gleich neu bauen. naja wenns das bringt
 
@Flo8o: und jetzt kommt wieder ein so genannter besser wisser der alles weiß was? Und als Wessihasser muß ich mich hier nicht nennen lassen eher kann ich ja davon ausgehen das du irgendso ein Ossihasser bist. Der große Sprüche schwingt und wenn es mal drauf ankommen soll ziehste dein Schwanz ein und wirst ganz klein du wurdest bestimmt in der schule viel gemobbt was. Und ich glaube mal wir aus dem Osten haben mehr Sozial verhalten als du es jemals haben wirst. Das war jetzt nur alles auf FloBo bezogen auf niemanden anderes denn ich habe nichts gegen die leute aus dem Westen.
 
@genshagen: Wahrscheinlich in einer besseren Schule als du es jemals haben wirst.
 
@sven_foerster: Dann haben deine Lehrer aber auf ganzer Linie versagt ^^ oder du hast sie nie von innen gesehen
 
Wow. Wie kann so ein Thema eigentlich zu einem wilden Ost/West- Bashing führen? Echt mal, die Wende ist jetzt fast 20 Jahre her und ihr geilt euch immer noch an diesen alten Rollenklischees auf? Die Telekom muss nunmal wirtschaftlich arbeiten. Wo legt man also schnelles Internet hin? Genau, da wo man damit Geld verdienen kann. Das ist absolutes Marktwirtschaftliches Grundwissen. Offensichtlich ist die Telekom auch einem gewissen Anspruch auf Grundversorgung nachgekommen, sonst könntet ihr wohl kaum eure Meinung hier kundtun. Leider ist nicht alles so schwarz/ weiß wie ihr es gern hättet. Ich wohne im Westen. Bis vor kurzem in einer strukturschwachen Gegend (Wie, sowas gibts im Westen auch?), die sage und schreibe im jahre 2006(!) mit DSL versorgt wurde. Einige meiner engsten Bekannten warten heute noch auf einen DSL Anschluss oder UMTS Netz. Ganz ehrlich, wenn Breitbandinternet für euch das Killerfeature für Lebensqualität ist, warum tut ihr dann nicht mal was dafür, dass entweder DSL zu euch kommt oder Ihr euch zum DSL hinbewegt? Mit was tun meine ich nicht, sich auf Seiten wie Winfuture über die böse böse unsoziale Telekom beschweren, sondern in die Kommunalpolitik einzusteigen und mal ein bisschen dafür zu werben, dass DSL in die Strukturschwachen Gebiete kommt. Oder (noch besser) ihr macht euch selbstständig mit Netzwerkdienstleistungen (Die Zeit ist gut, Kredite sind billig) und kalkuliert mal durch, ob es sich denn tatsächlich lohnen würde, eure Heimatgehöfte mit DSL zu versorgen. Wir leben in einem freien Land (zumindest was das angeht), ihr dürft gern was dagegen tun. Und bevor jetzt wieder einer "Der Wessi hat gut reden" schreit, dürft ihr mal nach einem Ort namens "Zehna" in Meck-Pom googeln. Echt ma.
 
@lumpi2k: Danke, dass ich nicht der Einzige bin der so denkt.
 
Es ist scheiße wenn ein Dorf mit 300 Einwohnern kein DSL hat, doch finanziell bringt es ehr wenig wenn man 50000€ ausgibt und dann grade mal 5 Haushalte eine Leitung bestellen. Klar nun kann man sagen: Wenn es hier DSL gibt dann können sich auch Betriebe ansiedeln. Doch warum sollte sich nun z.B. ein Großhändler mit einem Lager ansiedeln? Ok er kann nun E-Mails abrufen aber die LKWs kommen trotzdem nicht über die Schlaglochstraße zum Lager hin. Also muss für 500000€ eine neue Straße gebaut werden. Nun hat man für 300 Einwohner 550000€ ausgegeben und wird feststellen. Hmm.. da kommt noch immer keine Firma in den Ort. Oh stimmt wir haben ja vergessen das es gar kein Grundstück gibt und auch Strom und Wasserleitungen fehlen. (wieder 100000€). So nun aber.. na wo bleiben sie denn. Wir haben Internet, eine feine Straße und Strom und Wasser. Also warum will niemand ein Betrieb auf dem Land aufmachen? Hmm.. vielleicht kommen die Arbeitnehmer nun gar nicht zur Arbeit da die kein Auto haben und es keinen Bahnhof gibt.. Oder mitten auf dem Land braucht man kein Großlager für Waschmaschinen.. Oder die Bauern beschweren sich das auf einmal so viele LKW durchs Dorf fahren. - Willkommen in der Realität. Firmen siedeln sich da an wo sie effektiv arbeiten können und nicht wo es Internet gibt. Und ggfl. sollte man halt auch mal überlegen das man aus dem Dorf in eine Kleinstadt umzieht wenn man schnelles Internet und ähnliche Techniken haben will.
 
@Kenterfie: Es ist interessant wie jetzt angefangen wird um sich zu schlagen und zu beleidigen, wenn einen hier nichts mehr einfällt. Aber ich glaube wenn du das mit den Lehrern über mich behauptest lenkst du einfach nur von dir ab. Weil du da so ein möchte gern Schulschwänzer gewesen warst oder es immernoch bist .
 
@DARK-THREAT:

Ich kann mir ganz gut meine eigene Meinung bilden. Ich bin nämlich schon groß und war schon sehr oft im Osten, weißt du!? ^^ So groß, dass ich keinen PC (Auto) mit einem Internetzugang (Tankstelle) vergleiche. Die Tankstelle würde ich eher deiner Steckdose und deinem Stromanbieter zuordnen. Aber macht ja nüscht...

@ sven_foerster:

In deinem Fall bin ich wirklich ein Besserwisser! Mir ist jedenfalls die deutsche Rechtschreibung bekannt.
 
@Flo8o: Echt das bezweifel ich mal weil das ehrlich gesagt nicht so aussieht
 
@overdriverdh21: Recht haste!! Hundert DM "Begrüßungsgeld", und nach 'ner Woche kam mal einer auf die Idee, nur noch gegen Pass, und dann nach Erhalt 'n Stempel in selbigen. Da sind bestimmt mehr als 20% mehr wie einmal angestanden.
 
@sven_foerster: Wir im Westen haben ja wohl auch länger in die Renten- und Krankenkassen eingezahlt, aus welchen ihr euch gleich nach dem Mauerfall bedient habt!! Halt' Du mal den Ball flach!!
 
@Spyder_550_A: Ja nee ist klar ihr aus den Westen wollt gleich berechtigung und dann dürfen wir nicht an unsere Rente ran. Und außerdem wir Zahlen genauso ein wie du oder jeder andere. Wenn wir nichts einzahlen würden im Osten würde ihr euch schon umschauen wenn ihr aufeinmal kein Geld mehr habt also halte du mal den Ball flach.
 
@Flo8o: Jammer-Ossis finde ich beschissen..
 
@genshagen: hier sind keine Jammer Ossis ich jamere nicht, aber die Wessis brauchen ja die Ossis nicht als was schlechteres hinzustellen, den die Wessis sind auch nichts besseres als wir Ossis und wer sagt dqas die Wessis was besseres sind hat einen echten Gehirnschaden.
 
@sven_foerster: Ich lebe, beruflich bedingt, seit einigen Jahren in den NBL. Von lobenswerten Ausnahmen abgesehen, sind mir sonst überwiegend nur Jammer-Ossis bekannt..
 
@DARK-THREAT: Ich habe deine Kritik durchaus verstanden.

Trotzdem ist und bleibt es eine firma die Geld erwirtschaften muss.
Außerdem steht auch jedem anderen anbieter frei auszubauen. Oder auch den Gemeinden frei den ausbau mit zu finanzieren.

Ich sehe die telekom hier nichts als Buhmann nur weil sie auch in zukunftstechniken investiert und nicht nur in den ausbau.
 
@genshagen: ja das kann ja möglich sein das bezweifel ich ja auch nicht aber deswegen kann ja nicht gleich alle Ossis in den gelichen Topf gesteckt werden.
 
Hoche geschwindigkeiten sind doch nicht alles finde zwar deinen aspekt gut webcam chat in HD auflösung. Ich tuckere hier gerade mit einen O2 UMTS durch www und ich bin relative zufrieden damit also ich brauch kein dsl 50.000 wenn es mal standart werden sollte sprich fast jeder haushalt daran gebunden dann ja aber erstmal reicht mir das
 
@303jayson: Minus wegen brutal schlechter Rechtschreibung.
 
@303jayson: Du bist zufrieden? Bandbreite wird durch die ganze Zelle geteilt, drosselung nach 10GB, Ping über 100Ms,... also ich bin nicht zufrieden.
Ich wohne wohl in einem der wenigen Käffer im Westen wo die Telekom es für super hielt Glasfaser durch die Siedlung zu verlegen. Und nun ist der Aufbau eines outdoor DSLAMs nicht wirtschaftlich genug. Laut Aussage der Telekom werden wir hier auch in 20 Jahren noch kein DSL haben.
 
@PlayX: Cool, diesen Satz kenne ich auch von einer T-Punkt Mitarbeiterin. Ich habe seit diesen Monat auch O2 UMTS, im Moment aber EDGE, da meine Antenne noch kommen wird.
 
@303 jayson : Ich mache z.b Grafikdesign. Somit kann ein Bild mal sehr schnell größen von 30MB erreichen. Oder im 3d bereich, wenn ich eine Fertiggerenderte .avi verschicken muss. Das ich dann Stunden für den Upload beschäftigt bin ist logisch. Daher bin auch ich nicht auf den Download, sondern auf den Upload angewiesen. Nur deswegen interessiere ich mich für VDSL. Empörend, dass es immer höhere Down, aber keine höheren Uploadgeschwindigkeiten gibt. Da hinkt Deutschland International hinterher. Ps: Warum minus für meinen ersten Post???
Edit: @Sebastian2 : Deine Aussage stimmt. Ich hab auch nie gesagt, dass die Telekom die günstigsten sind. Im Gegenteil! Aber dennoch gerade weil es die "Teuersten" sind, würde ich gerne mein Paket selber zusammenstellen als Sachen zu bezahlen, die ich eh nicht nutze!
 
@TB303: Wenn du das ganze beruflich brauchst, dann solltest du dir auch einen dementsprechenden Anschluss legen lassen. nicht umsonst gibt es pakete mit syncronleitung. Kannst ja zu qsc wechseln, da gibts ein paket mit 3mbit gesamtbandbreite. dann nimmste halt 1mbit down und 2mbit up. oder du lässt dir gleich ne 20mbit leitung ins haus legen.
Was auch gehen würde, wäre mehrere DSL Anschlüsse zu bündeln und somit den upload zu erhöhen. dementsprechende hardware gibt es ab 180€.
 
Sehr schön, viele "Dörfer" haben noch keine, oder eine nur unzureichende Anbindung an das Dsl Netz, und die bauen in einer Stadt gleich 2 Glasfasernetze auf. Wäre es nicht sinnvoller ein Consortium aus mehreren Firmen zu gründen, die ein Netz aufbauen?
 
@Blub.: Was genau hast Du an der Meldung nicht verstanden?? Firma A baut links des Rheins, Firma B rechts des Rheins. Da sie jetzt gemerkt haben das der Rhein der Neckar ist klemmen sie Ihre Kabel zusammen.
 
Dann Cooperiert mal hier Auf dem Land Glücklich der ein 1000 DSL Hat.
Auch Kabel Deutschland vergessen.Telekom VDSL,ja nur in der Stadt....
 
@network: Und der Nächste. Wollt ihr, dass ich blind werde oder was soll das Gestammel dauernd hier?
 
@network: Hier Niedersachsen, Dorf mit 400 Einwohnern, Telekomausbau ohne selbstbeteiligung der Gemeinde, DSL 16 000 in jedem Haus möglich, erreichbare Geschwindigkeit erreicht auch die angebotenen 16000. Einer der Gründe warum wir hier fast 95% Telekomanschlüsse haben und nicht zu anderen gewechselt sind.
 
@IT-Maus: Dann hast halt das Glück einen Hauptverteiler in der nähe zuhaben.
 
Toll, das. Viel wichtiger: Der Nachfrageatlas für Breitband, wo es wirklich klemmt: http://www.Schmalbandatlas.de
 
richtig so. warum nur die telekom allein? je mehr sich daran beteiligen desto günstiger wird es für alle unternehmen, und das könnte wiederum einen flächendeckenderen ausbau zur folge haben. man darf gespannt sein und hoffen.
 
HALLO!?!? Erstmal sollen die Dörfer und kleinen Städte an das DSL Netz mit Verbindungsraten über DSL 500 (!!!!). Die großen Städte haben schon DSL 16 000 und hier im Nordwesten gibt es bei mir gradmal DSL 500, ein Dorf weiter gibts DSL mit ISDN Geschwindigkeit.... Ausbau in den Dörfern, nicht in den Großstädten, es wird sich beschwert, dass sich hier keine Firmen ansiedeln...Wie auch ohne vernünftige Internetanbindung!?
 
@stefan1991:
wieso sollten sie ausbauen, wenn es sich schlichtweg _NICHT_ lohnt? Die Telekom würde überall DSL ausbauen, wenn es sich rechnet! -> Wieso sollte ein auf Gewinn getrimmter Konzern freiwillig Geld "verbrennen"?
Die Kommunen haben die Möglichkeit den "Standortnachteil" aufzuheben indem sie die Kosten des DSL-Ausbaus mit tragen! Dies fällt den Politikern doch meisst sehr schwer :) ... also überlegt mal wer wirklich die Übeltäter sind!
 
@stefan1991: Genau.

Bevor man Geld verdient sollte man lieber unwirtschaftliche Gegenden mit dsl versorgen :).
Außerdem gibt es auch noch andere anbieter die ausbauen könnten. Da beschwert sich nie jemand...

Die Telekom ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen und muss sich an mehrere Bereiche konzentrieren.
Es ist doch nicht so das die kleinen dörfer überhaupt nicht in der Planung wären.

Aber ich wette diejenigen die sich jetzt dadrüber aufregen das die kleinen dörfer nicht zum zuge kommen. Würden in ein paar Jahren meckern weil die telekom nicht mi der zukunft gegangen ist :).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles