AMD Overdrive 2.1.5 - Einfaches Overclocking-Tool

Tuning & Überwachung AMD OverDrive ist ein Overclocking-Werkzeug vom gleichnamigen CPU-Hersteller. Die Software ist speziell für die neuen Phenom-Prozessoren aus dem Hause AMD gedacht und ermöglicht die Übertaktung einzelner Rechenkerne. Es kann außerdem zur Leistungs- ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zitat: "Auch für die Besitzer älterer AMD-Prozessoren kann OverDrive jedoch von Nutzen sein.". Noch ein Zitat: "Von dieser Version werden nur AMD RD790-, RS780-, RX780- und RS780D-Chipsätze unterstützt. " Das passt doch nicht zusammen. AMD macht es sich leider viel zu einfach, da gibt es andere freeware die gleich oder bessere Leistung bringt...
 
@Kiss4U: oder mal 2 min ins bios und sich die toolinstallation sparen
 
ich hab ein AMD X2 4600+ was bringt das toll den ?? in meinem Asus Bios M2N-E-SLI kann ich mein CPU auch overclocken :D
 
@MrJo: ist bestimmt für anwender gedacht die nicht wissen was ein bios ist. aber solchen leuten sollte man kein tool zum übertakten bereitstellen. anderer seits oc-schäden sind keine garantieschäden, evtl wollen die den absatz etwas ankurbeln :-)
 
@MrJo: Wie chris schon schrieb richtet sich das Programm eher an "Casualuser". Aber soweit ich weiss kann man doch beim Phenom zum Beispiel jeden Core einzeln übertakten. Hab keinen und weiss daher auch nicht ob es überhaupt im Bios möglich wäre. Zudem ist es schon ein erheblicher Zeitaufwand ein stabilen Takt zu finden. Ob ich nun zig mal den Rechner neustarten muss und jedes mal aufs neue Vcore ändern, HTT ändern, Multi ändern, Ramteiler ändern etc. pp. oder einfach eben nur mal kurz ein Programm starte und teste ob dieser oder dieser Takt bei den Multi mit den HTT bei der Vcore richtig läuft teste macht doch schon ein unterschied. Ich nutze diverse OC Tools um einstellungen zu testen. Laufen meine gewünschten Einstellungen geh ich erst ins Bios und stelle sie dort ein. Ein kleiner Vergleich: Warum sollte ich zum Supermarkt laufen wenn ich auch ein Bus/Auto nehmen kann?
 
@Motverge: ich frage mich ob das tool auch wirklich auf stabilität der settings prüft. wenns nur schaut bei einstellung x gibts 30sek keine probleme. wenn man selbst taktet dann prüft man ja meist zb mit prime über mehrere stunden auf stbilität
 
@chris1284: Ja natürlich mach ich das auch. Es gibt zwar so eine "Stabilitätsfunktion", aber wie sie arbeitet hab ich mich noch nicht mit weiter beschäftigt. Ich persönlich nutze Orthos (seh zu Prime kein nennenswerten Unterschied, nutze Orthos auch nur weil ich es noch auf der Platte hatte^^). Ich glaube aber das man sogar diese Stabilitätsfunktion nutzen kann (man kann ja angeben wieviele Stunden er rumrechnen soll). Ich teste eigentlich immer soweit bis das System direkt nen Freeze macht. Dann hab ich schonmal ein anhaltspunkt bis wie weit ich schonmal nicht gehen kann. Dann geh ich soweit zurück bis Orthos mindestens ne ganze Nacht ohne Fehler durchläuft. Find wesentlich bequemer als immer alle 5 MHz zu testen. Denke auch mit über 6 Jahren OC-Erfahrung weiss ich auch was ich da mein System antue, und nein, ich habe bissher noch keins meiner Systeme zerschossen. Ich nutze diese allerdings auch immer nur maximal 2 Jahre (also kann man von Lebensdauer verkürzen eh in meinen Fall absehen). EDIT: Minustrollalarm. Man merkt es sind Ferien.
 
@chris1284: Schonmal dran gedacht das auch viele einen fertig PC haben deren Bios mehr als eingeschränkt ist ?

Habe z.B einen Siemens PC und da kann man in Sachen Overclocking wirklich 0 machen.
Von der CPU her gibt es wirklich nur eine Auto Erkennung
Spannung etc kann man nichts verstellen.
 
@andi1983: Tja...wer sich sich sowas kauft, der sollte auch nicht annähernd an Übertaktung denken! Wenn ich vorhabe zu übertakten, was bei Multimedi- und Gamer-PCs eine sinnvolle Option ist, dann baue ich mir ein entsprechendes System selbst zusammen. Außerdem bin ich generell kein Freund von Fertig-PCs...außer es handelt sich um einen Office-PC, welcher maximal eine RAM-Aufrüstung erfährt.
 
@tommy1977 also ich persönlich möchte nicht übertackten weil mir die Leistung noch reicht. Es war nur eine Begründung das es auch für Fertig PCs sein kann auch wenn ein Benutzer dieses weiß was ein Bios ist.

Ich könnte mir zwar selber eines Zusammenbauen, habe aber das fertig System vorgezogen, weil ich dadurch ca 300 Euro gespart habe im Gegensatz zum Einzelteilekauf.
Dazu muss ich auch noch sagen das ich so eigentlich nicht Spiele.

Bei Hardcore Spielern kann ich es natürlich verstehen, wenn man den PC selber zusammenstellt um überall die besten Teile zu kaufen.
 
"Overclocking" - Wow! Weil "Übertakten" hört sich ja dermaßen old school und uncool an...
 
@Der_Heimwerkerkönig: english ist halt die vorwiegende sprache in und um die it oder sagst du statt cpu zentrale recheneinheit oder statt ram Speicher mit wahlfreiem Zugriff?
 
@chris1284: Prozessor und Arbeitsspeicher^^?
 
@Motverge: wobei arbeitsspeicher ja nicht wirklich korrekt ist. prozzessor / prozess kommt auch ehr aus dem lateinischne und wohl ehr was mit dem wort processing zu tun hat. richtig wäre in dem fall wenn man deutsch bleiben will sowas wie abfertiger/bearbeiter
 
@chris1284: Na dann rate mal woher die deutsche Sprache entstammt :-)? Richtig, so wie viele andere Sprachen aus dem Lateinischen^^.
 
@chris1284: Es hat erst mal null mit IT zu tun, dass man mit englischen bzw. denglischen Wortkreationen mittlerweile bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit zugeschüttet wird. Und das man zur CPU Zentraleinheit gesagt hat, ist übrigens gar nicht so lange her. Allerdings war das zugegebenermaßen noch in einer Zeit, wo der angelsächsische Lebensstil, vor allem der us-amerikanische, nicht das Maß aller Dinge war, dem man z.B. mittels der Alltagssprache nachäffen musste. Ich habe grundsätzlich kein Problem mit Anglizismen, doch alles in erträglichen Dosen. Aber von erträglich kann ja keine Rede mehr sein. Freunde von mir, die aus dem englischen Sprachraum kommen, schütteln nur mehr den Kopf, wenn sie die kulturelle Selbstverleugnung bei uns mit ansehen. @Motverge: Deutsch ist nicht wirklich eine romanische Sprache, sondern gehört zu den westgermanischen Sprachen - so wie übrigens auch Englisch :-) Der Umstand macht es jedoch auch nicht besser, dass man sich über die Sprache an eine andere Kultur anbiedert, die im Grunde ihres Herzens, sehr viele Menschen eigentlich zum Kotzen finden.
 
Diese version liest die cpu und Ram geschw. falsch aus. Beispiel: Phenom 9850 @ 2.8 Ghz, liest er 3182 Mhz. Ram: normal 541 Mhz, er liest 605,90 Mhz.
 
@Ramon31: "normal 541 Mhz" oO
 
@Ramon31: Ist das nur beim Übertakten? Bei meinem Phenom 9950BE zeigt er korrekte Frequenzwerte. Ist aber auch nix übertaktet. Ram stimmt auch mit 400Mhz.
 
@unbound.gene:
ich hab 1066 Mhz Rams, normal is 533 Mhz ok. zufrieden?
bei mir ist normal halt 541, da ich minimal angehoben habe. Ich habe ja geschrieben. "Beispiel".
 
@Ramon31: Version 2.1 hat bei mir noch die richtigen Werte ausgelesen. Da ich meinen PC fertig übertaktet habe und mit den Werten zufrieden bin, habe ich mir die neue Version noch nicht geholt. Phenom @3GHz denke ich ist gut genug.
 
@Ramon31: Hast recht, der zeigt tatsächlich Blödsinn an. Bei 2,9Ghz zeigt er 3,1Ghz an und der RAM wird auch mit höheren Frequenzen angezeigt, obwohl er gar nicht mit übertaktet wurde.
 
Changelog: 1. Fixed bug that BIOS version info is mistake. 2. Fixed bug that GPU memory size info for RV770 is wrong. 3. Fixed bug of CPU Fan speed reading: the value is incorrect on some boards. 4. Fixed bug that CPU temperature reads zero for some old K8 CPUs. 5. Improve AutoClock process to reset the system automatically if it hangs. 6. Fix bug CPU multiplier shows only one digit if there are two decimal digits in AutoClock page. 7. Fix bug GPU engine shows zero for RV770 graphic cards in GPU Status page.
 
Wie merk Ich obs möglich ist meine 3200+ cpu zu übertakten mfg??
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr