Pilotprojekt: LEDs für sparsame Straßenbeleuchtung

Forschung & Wissenschaft In Darmstadt ist ein Pilotprojekt zum Einsatz von LEDs in der Straßenbeleuchtung gestartet. Gegenüber derzeitiger Lichttechnik verspricht man sich davon große wirtschaftliche und ökologische Vorteile. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sieht auf jeden fall klasse aus :D wie ein gigantischer golfschläger ^^
 
Mehr Infos gibts auch hier:
http://www.siteco.de/de/produkte/innovation/aussenleuchten/dl-10.html
 
@Fuchs: Das werde ich mir morgen mal anschauen. Die Laternen vor'm Reichstag in Berlin sind auch nicht von schlechten Eltern, für ganz Deutschland wären die aber sicher zu teuer.
 
Ob man bei diesen Laternen jede LED einzeln austreten muss ?
 
@cH40z-Lord: du erinnerst mich grad an meine jugend :)
 
@ExusAnimus: ihr schlingel... wegen euch bin ich nachts mal gegen eine laterne gelaufen. lol ^^
 
@Sponger: Tut das nicht weh, die durch dagegen laufen "austreten"? ^^
 
@IceSupra: die war ja schon aus... ich wollte sie mit meinem kopf wieder einschalten. ^^
 
@cH40z-Lord: Danke für den Lacher des Abends :D (nein wirklich, hab gut gelacht als ich das gelesen hab) (+) ist da schon fast klar.
 
@cH40z-Lord: best comment ever!
 
Ich hoffe es kommen bald LED Glühbirnen für zu Hause mit ordentlich Leistung. Verbrauchen noch weniger Strom als ESL und brauchen auch kein Quecksilber.
 
@Maniac-X: http://wohnen.shop.ebay.de/items/Leuchtmittel__led_W0QQ_catrefZ1QQ_flnZ1QQ_sacatZ81312QQ_trksidZp3286Q2ec0Q2em282 Auch wenn eine Leuchte weniger abwirft wie eine normale Glühlampe, bei eeiner Leistung von 3W pro Leuchtmittel kann man ja 2 oder 3 verwenden.

greets
 
@Maniac-X: Wieso kommen? Hängt bei mir seit Februar an der Decke.
 
@TiKu: Hast du dabei irgendwelche Vor- bzw. Nachteile entdeckt? Infos bzw. eigene Meinungen sind immer gern gelesen :)
 
@djmythex: bei den strassenleuchten scheint ein nachteil zu sein, das diese ihr licht sehr punktuell abgeben, waehrend eine normale leuchte das licht sehr streut, kommt dieses bei der led gerade raus, das hat dann zur folge das man auf der strasse viele dunkle flecken hat...
 
@Loc-Deu: evtl kann man dies mit hilfe von linsen (zb streulinsen) ja umgehen. wäre zumindest ne denkbare alternative. oder wie bei der lampe auf dem bild led in alle richtungen strahlen lassen, deswegen ist der "kopf" der lampe auch geschwungen (an den seiten geht si hoch und die leds dort leuchten zur seite, somit haszt du deinen "lichtkegel")
 
@djmythex: Ich hatte vorher eine 40 W Glühlampe drin, jetzt eine 2,x W LED (bestehend aus 38 Einzel-LEDs). Der Lichtkegel ist etwas kleiner und es ist ein wenig (nicht viel) dunkler. Beide Nachteile sind im konkreten Fall aber irrelevant und mit jeder neuen LED-Lampen-Generation weniger ausgeprägt. Lesen ist mit meiner LED-Lampe problemlos möglich.
 
@TiKu: Ist das so ein LED Leuchtmittel, auf dem quasi dreieckig Platinen aufrecht stehend zusammen gefügt sind, auf denen dann die einzelnen LEDs aufgelötet sind? Vor so einem Teil (war mit "Osram" gelabelt) stand ich kürzlich und überlegte, ob ich es mal ausprobiere, als Ersatz für ein unzumutbares "Ernergiespar" Leuchtmittel, das nicht nur elend schlechtes Licht gab, sondern auch ewig lange zum starten brauchte und dabei sehr fies hochfrequent fiepte, so etwa, wie eine alte Neonlampe mit kaputtem Starter.
 
@Fusselbär: Such mal bei Conrad nach Artikel Nr. 575127 - 62. So eine ist das.
 
@TiKu: Der Einsatzort wäre die Küche gewesen, für meinen Einsatzzweck scheinen mir solche LED Punktstrahler eher ungeignet, es sei denn ich würde die nur als Zusatzbeleuchtung einsetzen wollen. Was ich sah, war im Prinzip so etwas, aber in wesentlich schöner: http://www.gadmag.de/led-gluhbirne-erhellt-dein-zuhause/ Gesehen hatte ich das bei beim "Bauhaus" Baumarkt hier vor Ort. Im Internet war diese Leuchtmittel so nicht zu finden. Habe inzwischen eine Halogenlampe, welche angeblich 30 Prozent Energie sparen soll. Auf jeden Fall gibt die Halogenlampe ein wunderbares helles Licht mit gefälligem Farbton ohne dieses fiese fiepen der "Energiepar"-Lampe die nie Licht gab, wenn man es brauchte, sondern erst lange Zeit nachdem man Licht gebraucht hätte. Danke für die Antwort und frohe Weihnachten.
 
Ich sehe da nur die Gefahr das dann einzelne LEDs nicht getauscht werden wenn sie defekt sind oder sie an Leuchtkraft verlieren da es ja trotzdem noch leuchtet.
 
@Eistee: max. 100.000 Stunden Lebensdauer bei max. 8 Stunden Betrieb pro Tag ergibt eine Standzeit von 34 Jahren - http://de.wikipedia.org/wiki/Led$Stand_der_Technik
 
@Eistee: Ich glaube du solltest dir mal die funktionsweise einer Light Emitted Diode mal anschauen und dann mal auf getestete Lebensdauern schauen.
 
@Eistee: ist ja schön und gut was ihr da schreibt aber die Lebensdauer im Labor und auf der Straße unterscheidet sich doch etwas meint ihr nicht? Wenn ich da an mein Autoradio denke da war nach 3 Jahren die Displayhintergrundbeleuchtung kaputt. Definitiv die LED da ich sie dann ja getauscht habe und es dann wieder ging. Und das Radio lief keine 8std. am tag :) außerdem glaube ich nicht das da diese ganz normalen kleinen 3 oder 5 mm LEDs eingesetzt werden sondern eher die größeren die meistens auch einen kühlkörper benötigen und nicht gerade wenig wärme erzeugen was wiederum auch einen verschleiß fördert.
 
@Eistee: Jup, die guten alten LED Leuchten mit Kühlkörper... . LED's produzieren kaum Wärme und benötigen aus dem Grund weder Kühlkörper noch andere vor verschleiß schützende Maßnahmen, dass ist ja der Sinn und Zweck einer LED im Gegensatz zu einer Glühlampe, da kaum Energie in Wärme umgewandelt wird und damit die Wirkleistung wesentlich höher ist.
 
@Eistee: wieder einer der keine ahnung hat
 
@Kenterfie: Also ich weiß nicht. So eine 230V LED-Lampe wird schon ganz schön warm. Wollte die Dinger bei mir mal testen und habe mir ein paar Stück gekauft. - Die Lebensdauer von dem "Mist" ist erbärmlich und auch die Hitzeentwicklung. Nach nur 2 Wochen waren 2 der Lampen kaputt(kein Licht) und hatten durch die Hitze irgendwie einen "Spung" bekommen. Hab dann alle wieder zurück gegeben und auch mein Geld wieder bekommen. - Na ja, finde die Technik im 230V-Bereich noch nicht ausgereift genug, vielleicht in 1-2 Jährchen.
 
@Eistee: Neue Hochleistungs LEDs werden schon heiß.
Wofür sonst moderne Hochleistungs Spots mit Kühlrippen versehen.
"Neueste Technik und hochwertiges Design zum fairen Preis. Der Kupferkern im inneren des Spotgehäuses sorgt für einen hervorragenden Wärmeübergang auf die insgesamt 20 verchromten Kühlrippen. Zudem besteht der Sockel aus Keramik und wird dadurch besonders hitzebeständig und formfest."
Quelle: http://tinyurl.com/6k97c6
 
@TobiTobsen: Eben! Das mit den Kühlrippen sieht schon besser aus. Wäre mal wieder ein Test wert. Meine HighPower LEDs damals hatten nur ein Keramikgehäuse und das war irgendwie mangelhaft. ___ "...Dank ausgezeichnetem Wärme-/Thermalmanagement..." Ja ne, LEDs werden nicht warm @ThunderKiller - Wenn man keine Ahnung hat. _____ Eistee hat in [re:3] doch gesagt, welche LEDs er meint, aber neee, erst mal Kommentare ala Chattiger & ThunderKiller. - Kann man sich hier nicht mehr normal unterhalten?
 
@ThunderKiller: google mal nach LUXEON bitte und dann sag mir nochmal das ich keine Ahnung habe. Es gibt LEDs die mit Amper statt Milliamper arbeiten. Und diese erzeugen auch Wärme. Dafür ist dann aber eine LED so hell wie 50 von den kleinen Dingern die du vielleicht von zuhause kennst. Ich glaube kaum das man für eine Straßenbeleuchtung so mini LEDs einsetzt da man dann viel zu viele bräuchte um überhaupt Licht auf die Straße zu bekommen.
 
@ThunderKiller: Will hier auch noch mal led-tech.de zitieren http://tinyurl.com/9dnvkw : "Keine Wärmebildung -
Das ist Quatsch, jede LED wird warm und die zusätzliche Regelelektronik ebenfalls. Viele LED-Spots werden sogar heiss..." ____ "Bitte glauben Sie nicht die Märchen über die 'LED, die niemals warm wird'. Wer so etwas behauptet, hat wahrscheinlich noch nie mit diesen Bauelementen gearbeitet. Leuchtdioden und gerade kompakte Applikationen, wie z. B. Spots, werden sehr wohl warm, wobei sich diese Wärme jedoch auf ein erträgliches Maß von ca. 40-45°C begrenzt."
 
@HideatBuxtehude: Eistee hat aber recht. Habe im Bekanntenkreis welche die haben so Led Lampen und da sind teilweise auch LEds schon ausgefallen also einzelne.

100000 Stunden sind ja nur bei optimaler Bedingung wenn alles bestens läuft
 
die dinger schauen netmal schlecht aus und sind schöner als die alten, wenns was hilft warum nichts lieber in lampen investieren als in die politik
 
dazu kann ich nur eins sagen - KLASSE !....endlich mal ne sinnvolle idee....
 
@obiwankenobi: genau so schauts aus (+)
 
Alles schön und gut, könnte mir aber vorstellen das die Anschaffungskosten in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen und die Dinger massenhaft kaputt gemacht werden, hier bei uns ist es Trendsport die Verkleidung der Leuchtröhren zu demolieren.
 
Nachts sollte niemand mehr auf den Straßen sein. Also braucht man auch kein Licht.
 
@Sesamstrassentier: Ich hoffe das war Ironie :D
 
@Sesamstrassentier: Es sollte auch keiner Dumm sein, und trotzdem wird es Dunkel! Und wie hell ist es bei Dir?
 
Solange Städte tagsüber Straßenlaternen brennen lassen, macht dies wenig Sinn. Und das tagsüber Brennenlassen tun sie deshalb, weil paradoxerweise der Mehrstromverbrauch weniger kostet, da es dafür einen anderen Tarif gibt. Und dann reden die über Umwelt :((
 
@Elvenking: Das stimmt leider! Ist ja allgemein so auch im privaten Bereich.
 
@Elvenking: wo hast das denn gesehen, hab noch in keiner Stadt am tag die Laternen brennen sehen.
 
@wolver1n: Och, in Tromsø kann das schon sein. :-)
 
ich find die idee gut.
aber die lampe auf dem bild ist - pardon - grottenhässlich...
 
@Air50HE: *zustimm* mich erinnert die an die Energiestrahler der Auserirdischen Raumschiffe aus dem alten "Krieg der Welten" Film. Irgendwie bedrohlich.
 
@Air50HE: Na ja, wirklich schön ist das nicht. Aber sehr futuristisch^^. Die sollten einen Audi Designer die Lampen etwickeln lassen. Die LED Scheinwerfer bzw. das LED Tagfahrlicht bei den neuen Audis (nicht nur R8) sehen übelst geil aus!
 
Ja, nicht gerade schön anzusehen. Aber wenn sich das durchsetzt wird es bestimmt auch herkömmliche Modelle geben, wo hinter der weißen Plastikabdeckung LEDs statt herkömmlicher Leuchtmittel verbaut sind.
 
In Duisburg wird der Markplatz schon seit einem Jahr mit LED ausgeleuchtet.
Sieht aus wie früher die Flutlichter von den Stadions nur in klein.
 
@[__->Mr.D: Da hoffe ich doch mal, dass auch dir ein Licht beim nächsten Plural aufgeht.
 
Bei uns ist die Straßenbeleuchtung sowas von unnötig, da ist sogar so eine LED StraßenLampe Stromverschwendung!
 
@!Mani!: dann kommuniziere das in Richtung Bürgermeister.
 
LEDs könnten eine Menge Strom sparen: http://hartware.de/news_46095.html.
Angeblich in 10 Jahren eine Kostenersparnis von ca. 1,83 Billionen Dollar und 10,68 Gigatonnen CO2.
 
Oh..Mann....Also für alle nicht Lichtechniker:

"Als "Leuchte" bezeichnet man das Leuchtengehäuse, eventuell incl. dem Leuchtmittel, der sogenannten"Lampe". "

-> "Birnen" und Äpfel wachsen auf dem Bäumen

"Auslese" findet zwar auch bei LED´s statt, was auch gemacht werden muss..das sogenannte "Binning", hat aber auch nichts mit Obst zu tun..Sondern nur darum, das die Lichtfarbe der LED´s gleich sein soll...und nicht unterschiedliche warmweis oder kaltweiss oder rgb Farben das Gesamtbild zertsören...und diese schöne Siteco Leuchte sieht zwar von unten schön aus , aber die Riesen-Kühlrippen zur Wärmeabfuhr sieht man nicht...Ich sach http://www.asimpleswitch.com/de_de/lighting/outdoor , dann schlaut mal euch auf....Guts Nächtle !
 
LED-Beleuchtung spart einiges an Geld wenn man es auf Dauer einsetzt. Aber ich kann dieses sterile licht irgendwie nicht ab. Seit ich so eine Tischleuchte hab, benutz ich sie kaum weil dieses Licht irgendwie unangenehm ist. Dann noch so ein Licht Nachts auf den Straßen, na ich weiß nicht. Ich persönlich greif lieber etwas tiefer in die Tasche und benutze alte Glühbirnen....auch wenn ich hier viele Minuse dafür kassiere!
 
@toshimitsu: Glübirnen gibts nicht..Glühlampen !!!! Aber da wirst Du nicht mehr lange Spass dran haben, da in ein paar Jahren diese Energievernichter ausgesourced werden und dann gibts die nicht mehr...Philips fängt jtzt schon an Glühlampen aus dem Portfolio zu nehmen..
 
@CSFR-Cartman: genau, es gibt kein elektrisches obst.
 
ich frage mich nur, ob die lichtausbeute von solchen LED strassenlampen ausreicht^^ und der richtige farbton sollte auch kein problem sein.... die farbe der LED`s lassen sich glaubs mit der frequenz regeln. (bin nicht ganz sicher)
 
Sieht ziemlich spacig aus! Mal sehn wann es bei uns wie in Star Wars oder Das 5te Element aussieht :)
 
LED sind ausschließlich als Hilfsmittel anzusehen. Egal welcher Farbton, zum Lesen od. Wohlfühlen sind sie ungeeignet.
 
@Sighol: Und was bevorzugst du? Glühlampen, die zunehmend verboten werden? Energiesparlampen und LEDs sind nunmal (nach heutigem Stand der Technik) die Zukunft.
 
@Sighol: Ich kann mit meiner problemlos lesen. Zur Lichtfarbe: Da gibts verschiedene Farbtöne, etwas suchen lohnt also.
 
@TiKu: Da werden sich die aber freuen! http://www.fielmann.de/
 
@Sighol: seh ich genauso. Bei LED's gibts einfach keinen Wohlfühlfaktor. Hier wurde oft davon gesprochen, dass es LED's mit der Farbe einer Normalen Glühlampe gibt. Wäre nett mal ein Link zu posten, weil ich in normalen Läden nur die grellen bläulichen gesehen habe.
 
@toshimitsu: Such einfach mal bei Conrad.
 
"...auf das Gros der deutschen Vorortstraßen..." GROS ist eine mengeneinheit von 144 stück! beati pauperes spiritu.
 
So ein ähnliches LED Projekt gibt es bei uns auch in Tirol um Tunnels aus zu leuchten. Ein Tunnel ca 250m lang wurde mit LED Technik ausgebaut. Dieser ist schon seit ca ein Jahr in Betrieb und muss sagen, dass es recht gut ausschaut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles