Mozilla-Chef: Chrome belastet Beziehung zu Google

Browser Seit der Veröffentlichung von Googles Browser Chrome sind die Beziehungen zwischen dem Suchmaschinenbetreiber und dem Open Source-Projekt Mozilla, bei dem der Firefox entwickelt wird, nicht mehr wie zuvor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Aber ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass die Lage inzwischen komplizierter ist, als sie sein müsste" - Meint der das nicht genau anders herum? Doppelte Verneinung oder so...
 
@rallef: Jupp.
 
@rallef: Stimmt. Er meint ja genau das Umgekehrte. :)
 
@rallef: Ich hab mir grad mal das Original durchgelesen. Die Übersetzung ist ohnehin falsch. "weren't more complicated than THEY USED TO BE." heißt nicht "komplizierter ist, ALS SIE SEIN MÜSSTE".
 
@rallef: Einfach mit -1 malnehmen. Dann passts wieder :D
 
@rallef: wurde schon korrigiert, das fehlende 'nicht' ist jetzt drin. Jetzt kann man ruhigen Gewissens das Gegenteil bestreiten :-)
 
@TiKu: Für mich bedeuted "But I'd be lying if I said that things weren't more complicated than they used to be" : "Aber ich würde lügen, wenn ich sagte dass die Dinge nicht komplizierter sind, als sie es üblicherweise waren"
 
@UweXS: Ja eben. Für mich auch.
 
der zweite absatz im text liest sich nicht stimmig. vielleicht muss da was korrigiert werden...?
 
"Chrome belastet Beziehung zu Google" find der Titel passt nicht wirklich, gehts hier nicht um IE vs. FF und Chrome?
 
@BusyDevice: Nein, ich fasse es so auf, dass Mozilla einfach Angst hat, dass Google den Geldhahn kräftig drosselt oder gar zudreht. Weil dann hat Mozilla ein Problem, da Google der wichtigste Förderer ist. Im Grunde würde mich auch das nicht wundern. Leider hat Mozilla keine anderen Einnahmenquellen (soweit ich das weiß).
 
@airlight: ich finde das passt dazu, geht mal in google earth zum google headquarter, weniger als 200m daneben ist das mozilla headquarter :D
 
@airlight: 3 Jahre sind ja Mozilla noch zugesichert. In der Zeit kann man schon so viel Geld ansparen um die Hälfte der Ausgaben zu finanzieren und den Rest können die irgendwie auch noch einsparen.
 
...da fehlt was......."Es gibt viel mehr clevere Leute, die an Browsern arbeiten als lange Zeit", .......ein "zuvor" z.B.
 
Irgendwie werden hier zwei verschiedene Dinge angesprochen. Was hat die JS-Interpretation vom IE mit den Beziehungen zwischen Google und Mozilla im Kontext zu Chrome zu tun???
 
"HTML und JavaScript sind die Sprachen des Webs" ... Ja genau. Und darum erfreut sich auch das NoScript-Plugin so großer Beliebtheit ^^. Vielleicht sollte man JavaScript mal langsam kippen und was neues verwenden. IMHO basieren die meisten Manipulationen auf JavaScript und dessen Unzulänglichkeiten.
 
@DennisMoore: wenn du dich hinsetzst und was besseres entwickelst, dann nehmen wir das...
 
@namronia: Keine Zeit ^^. Aber ich bin mir sicher dass es genug Leute gibt die das machen könnten und auch wollen. Bin bestimmt nicht der einzige der Javascript im übertragenen Sinne für das Latein oder Altgriechisch des Webs hält.
 
ähm, wird dieser beitrag nun gelöscht, weil die meisten anderer meinung sind?
 
Glaube nicht. Ich meine die Löschgrenze wurde weggenommen. Hab letztens noch einen Beitrag mit >30 Minussen gesehen.
 
@DennisMoore: Dir ist schon klar das das was mit JavaScript geschaffen wurde immer mehr in die alten Programmiersprachen übernommen wird. Guck dir z.B. CSharp an. Das Problem ist ja nicht JavaScript sondern die Browser die es nicht richtig verarbeiten können. Das ganze könnte man auch mit HTML machen nur ist HTML bei weitem nicht so umfangreich wie JavaScript so das dort so gut wie alle Fehler bereits behoben wurden.
 
Da sag noch einer Open Source käme gut mit der Konkurrenz zurecht .
 
Och die armen ich denke das eine "Beziehung" ist was man daraus mach! Wenn Mozilla da ein problem sieht, so machen die das zum Problem...
 
ich sach nur www.google.de/firefox
 
@Pac-Man: Was ist da so bäh dran?
 
@Pac-Man: Such doch mal auf der Seite und klick auf die Werbund dann hat Mozilla wenigstens was davon.
 
@Keith Eyeball: damit mit meinte ich egtl bääääääääääääh nicht bäh :D
 
check nur ich den Artikel nicht oder gehts dort eigendlich um Google + Mozille vs Microsoft? Jedenfalls wird kein Grund dafür aufgeführt wieso die zusammen Arbeit zwischen google und Mozilla schlechter geworden ist.
 
@Conos: Die Überschrift ist nicht gerade repräsentativ für den Artikel, das stimmt. Eigentlich geht es wohl darum, dass Konkurrenz zwar das Geschäft härter macht, aber auch belebt. Bei Microsoft ist das aber anscheinend noch nicht so ganz angelangt. Wenn jemand die Steigerung der Performance als zweitrangig ansieht, dann weiß ich ehrlich gesagt nicht, wie derjenige eine Führungsposition erlangen konnte.
 
Aha, Mozilla fürchtet wohl die Konkurrenz. So merkt man, was Freundschaft ist und was nur ein Zweckbund.
 
@Kirill: Können eh alle 3 nicht mit Opera mithalten.
 
@herRrscher: Ah, die Minusklicker haben wieder zugeschlagen. War von Anfang an klar. Vielleicht sollten sich diese mal vor Augen halten, dass ich im Gegensatz zu ihnen konstruktive Kritik übe!
 
@herRrscher: In welchem Kontext stellt dein Opera-Fanboy-Geblubber denn bitte konstruktive Kritik dar?
 
@herRrscher: ich würd mal das wort "konstruktiv" im Wörtbuch nachschlagen und dann deine Aussage überdenken
 
@Recon_g4: Das hab ich mich auch grad gefragt...., btw. [ironie] Ach egal, IE roxxt eh alle in den Boden^^ Dagegen kann O und FX ja mal gaaar nix.., das ist meine "konstruktive Kritik [/ironie] xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.