Joost gibt P2P-Fernsehen auf - Konzept gescheitert

Musik- / Videoportale Morgen wird der P2P-basierte Streaming-Dienst Joost abgeschaltet. Zukünftig werden die Betreiber die Inhalte nur noch über ihre Webseite anbieten und so als normale Video-Plattform agieren, teilten diese mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hm...die scheinen wohn doch zu überstürzt rangegangen zu sein...
 
@DasFragezeichen: ich finds gut, dass das konzept gescheitert ist... is ja schließlich auch kein fernsehen gewesen.
 
@FloW3184: ja.. mich hat's auch nicht wirklich überzeugt :\ zattoo find ich viel besser (was auch ein anderes konzept ist)
 
@armysalamy: Ich habe joost auch mal getestet weil ich gedacht habe dass es an zatoo und skype ran kommt. Ich habe es aber nur einmal testweise aufgerufen. Zatoo ist eher das was ich unter internet-fernsehen verstehe.
Das neue Joost Konzept scheint mir auch nicht erfolgversprechend zu sein. Es hört sich nach youtube Kopie an.
 
Ich erinnere mich, als das Ding ganz neu war. Der Entickler von Napster war wohl auch dabei. Wenn man am Anfang (ohne zu wissen, wie sich das ganze entwickelt) laut vermeldet, das würde die Revolution wären wie damals Napster .. dann tuts mir auch nich leid wenn es so scheitert.
 
@coolbobby: muss man das jetzt verstehen?
 
@mgg2000: er meinte wohl: "Haben den Mund zu anfang sehr voll genommen. Aber war nur heisse Luft"... naja, klang für mich relativ interessant. Aber nicht interessant genug es mal auszuprobieren....
 
@coolbobby: 1. Ich kann mich auch irren, aber der Typ, der bei Joost dabei ist, war der Kazaa- und Skype-Entwickler und nicht der Entwickler von Napster (Shawn "Napster" Fanning). 2. Wenn er will, daß die Leute sein Angebot aufmerksam werden, muß er den Mund nun mal voll nehmen und Werbung für sein Produkt machen. Oder was glaubst Du, wie er sonst die Nutzer dazu bringt Joost zu verwenden. Immerhin war der Mann mit Kazaa und Skype bereits zweimal sehr erfolgreich. Also ich denke, der weiß was er tut.
 
Zu wenig Marketing! Bzw. Qualität zu schlecht für Mundpropaganda... so läufts in der Geschäftswelt.
 
hatte das mal ausprobiert.alleine nen sender wieder zu finden war stump die hölle.wenns allerdings mal lief war es eigentlich ganz ok.
 
@Tribi: stimmt gar nicht. man muss nur wissen, wie man das programm bedient. hatte nie etwas dran auszusetzen, aber nörgler gibt es eh überall...
 
@Tribi: Ich finde du hast vo9llkomen recht. Ein Programm sollte doch intuitiv zu bedienen sein und das war joost auf jeden fall nicht. Auch schnell mal den Sender wechseln war nicht, da ist man immer wieder, wenn man mal ein video an gemacht hat, auf das Hauptmenu gekommen und musste sich dann immer wieder neu dadurch klicken. Zwar finde ich es eigentlich Schade, aber geguckt hab ich sowieso nur sehr selten. Dafür habe ich aber die onion news, adult swim und ein paar echt gute Kurzfilme entdeckt , diese Sachen habe ich mir aber lieber wo anders angeguckt ohne diese mieserable Bedienung.
 
Ach, die eMail gestern war echt... dachte das wär nen ziemlich guter Phishingversuch, aufgrund der seltsamen kaskadierten urls.
 
joost ist tot hoch lebe zattoo
 
Wo ist der Unterschied zwischen Joost und Zattoo ?
 
@ephemunch: Joost= P2P-Videoportal, Zattoo= Internet-Fernsehen. :)
 
@ephemunch: Joost hat afaik auch sehr viel amerikanisches (und anderssprachiges) Material, wohingegen Zatto fast ausschließlich Deutsch ist (oder man nur deutsches Material kriegt (ohne proxy)).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!