New York plant die Einführung der "iTunes-Steuer"

Wirtschaft & Firmen Der Bundesstaat New York weist derzeit eine Haushaltslücke auf, die sich auf über zwei Milliarden US-Dollar beläuft. Um diese zu schließen, sollen insgesamt 137 neue Steuern eingeführt werden, darunter eine "iTunes-Steuer". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja, bei uns waren es 3%mwst auf alles, hat auch weh getan. obs dabei bleibt?? wohl eher nicht...
 
@Real_Bitfox: Falsch! 3% auf alle Nichtnahrungsmittel! Selbstverständlich hat der Handel das ausgenutzt und behauptet, auch Lebensmittel müssten mit der neuen Steuer verrechnet werden und es prompt teurer gemacht und damit begründet.
 
@bgmnt: Noch mal Falsch , es waren 3 Prozent PUNKTE, nicht %.
 
@Conos: 3% mehr, insofern schon richtig. Vorher waren es 16%, die wurden erhöht auf 19%, somit bezahlen wir 3% mehr Mehrwertsteuer. Also wenn schon klugscheißen, dann bitte auch Recht haben. Übrigens wird Prozentpunkte zusammengeschrieben.
 
@bgmnt: Also nochmal zum Verständnis (ich hoffe ich mache jetzt selbst keinen Fehler): Conos hat schon recht - es sind 3 Prozentpunkte mehr. Ansonsten bezahlen wir nämlich 18,75% mehr Steuern. Wenn du von "mehr Prozent der Steuern" sprichst, werden die 16% des Warenwerts als 100% Steuern angenommen und dementsprechend sind dann 19% des Warenwerts 118,75% der ursprünglichen Steuern. Sind also 18,75% mehr Steuern. Wie viel mehr du am Ende für die Ware bezahlst lässt sich sowieso nicht berechnen, denn dafür hatte jeder Hersteller offensichtlich eine eigene Formel :)
 
@Compadrito: Also die 3% mehr beziehen sich ja auf den Grundwert des Produktes. Der Produktwert beispielweise 100, früher +16%=116->116%, heute +19%=119->119%. Somit bezahlen wir 3% mehr als vorher, da die 3% sich ja nicht auf die 116 beziehen, sondern auf die 100 Grundwert. Somit hat das Produkt jetzt einen Mehrwert von 19. Natürlich stimmt die Aussage mit den Prozentpunkten, aber es ist nicht falsch zu sagen, daß wir jetzt 3% mehr zahlen. Es ist nur die Frage, in welche Relation man die Aussage setzt. Und normalerweise wird immer der Nettowert als Grundlage genommen. :-)
 
Das wird auch in Zukunft mehr werden. Warum auch nicht? Virtuelle Güter sind ein Gut wie jedes andere.
 
@Bergilein: Eben nicht, weil sie ohne Aufwand vervielfältigt werden können. So entfallen 99% der Produktionskosten.
 
@82567: Aber sie werden "real" bezahlt, also reale Umsatzsteuer. Siehe [o9]
 
@rallef: Man bekommt aber keinen physischen gegenstand ausgehaendigt...
 
@Tomtom Tombody: Das bekommst du bei Dienstleistungen auch nicht zwingend aber trotzdem bezahlst du (zu recht) UST/MWST. Und eigentlich zahlst du ja weniger MWST bei digitalen käufen, weil (theoretisch) die MP3s billiger sein sollten als die CDs -> aufgrund der geringeren Kosten bei der Herstellung/Verbreitung.
 
itunes-Steuer. Nein, Apple ist nicht omnipräsent, neeiiiin..
 
Das klingt irgendwie...willkürlich. Und Kürzungen im "Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich"? Ob das ne gute Idee ist? Ach ja, wenn man ne Reichensteuer einführt, ist man ja gleich wieder als Sozialist gebrandmarkt.
 
@lumpi2k: Reichensteuer. Ohje. Wenn eine GmbH mit 4 angestellten jeden Monat mehr als 20.000 Euro an Lohnsteuern und Lohnnebenkosten abdrückt ist der momentane Spitzensteuersatz noch nicht genug? Dazu kommen monatlich noch variierende Umsatzsteueranteile. Was soll ein Unternehmer noch zahlen, der das ganze Risiko trägt, keine Gegenleistung vom Staat erhält und mehr arbeitet als jeder 35 Stundenwoche Angestellte?
 
Neeeeein !,. nicht die Biersteuer :D
naja, was geht mich das an :D
 
@Madlock: Auch bei uns werden nächstes Jahr die Bierpreise wieder teurer.. Kannst dich schonmal genauso drauf freuen wie ich...........................
 
@Madlock: noja, was die da als Bier verkaufen ist eh sein Geld nicht wert *g*
 
@ruunstalker: Rofl, stimmt, ich sag nur Green Lemon, Level 7, und wie die Plörre da nicht heißt. Zuckerwasser mit Alkohol und Biergeschmack, mehr auch nicht^^
 
@Madlock: biersteuer gibt es schon, bazahlt aber die brauerei und ist im preis mit inbegriffen... (zumindest in dtl so)
 
Bitte was? Demnächst muss jeder noch Strafen fürs Furzen und Rülpsen bezahlen. Diese Gase sind ja enorm schädlich für den Klimawandel.
 
@T!tr0: mmh, schädlich FÜR den klimaWANDEL??? dann wärs ja doof rülpsen und furzen zu besteuern! ich fordere steuerfreiheit für körpergase...
 
@Real_Bitfox: Klugscheißer :-P
 
@Real_Bitfox: Eigentlich meint er nicht Steuern, sondern Du musst Dir Verschmutzungszertifikate kaufen. :-) Je mehr Du Dir also leisten kannst, umso mehr rülpsen und furzen erlaubt. ^^
 
@Real_Bitfox: Methan ist auch im Verhältnis schädlicher als Co2.:-)
 
Ach Kinder, regt euch doch nicht auf, bei uns zahlt man auf diese digitalen Wirtschaftsgüter auch 19 % Umsatzsteuer, man schließt da nur Steuerlöcher, die aufgrund des primitiven / veralteten Steuerrechts in Amerika (der Wilde Westen lebt...) entstanden sind. ________________ edit: "Itunes-Steuer" ist da wohl nur einer dieser merkwürdig reißerischen Überschriften, wie sie hier in WF üblich geworden sind...
 
@rallef: Du schreibst mir aus der Seele :) Vielleicht sollte die Mehrheit hier mal anfangen Bücher zu lesen, die werden nur mit 7% besteuert. Eure Video- und Musikdownloads nicht :)
 
Noch ein Grund für illegales fileshareing. Naja obwohl Sinn macht die neue Steuer ja schon, wieso sollte man auf erworbene CDs Steuern bezahlen, auf per internet erworbenes nicht?
 
@RoadRunner88: Demnach ist Filesharing dann auch strafrechtlich mit Steuerhinterziehung zu ahnden?! :-)
 
@sirtom: Uiuiui, da gibt's dann bald den Steuerfahndungstrojaner =D
 
@Patchy: keine panik, bei uns deckt das der bundestrojaner mit ab. alles ein abwasch. gut, vielleicht wird der dann auch ein paar GB größer und es wird ein gesetz nötig, welches verpflichtet größere festplatten einzubauen, aber das wiederum kurbelt dann die IT-branche an. alles wird gut...
 
@sirtom: Nur wenn Du für's Sharen Geld nimmst, also "nein".
 
@rallef: Wieso muss man den Kommentar von rallef negativ bewerten? Weil er korrekt und freundlich auf einen anderen Kommentar geantwortet hat? Sorry aber musste gesagt werden...
 
Bei uns kommen auch neue Steuern: Schaumweinsteuer auf Sekten, Hundesteuer auf Hotdogs und Kaffeesteuer auf Moccasins! :-))))
 
@knueppelvoll: (+) Und nicht zu vergessen, die Sinnlos-Minus-Steuer :)
 
Das ist doch normal dass alle Möglichkeiten genutzt werden um an unser bestes zu kommen. Wenn die Deutschen viel viel mehr Fahrrad fahren würden, gäbe es mit Sicherheit auch eine Fahrrad Steuer, vergleichbar mit der Kfz Steuer... Also nehmt es einfach hin, der Staat rippt so oder so alle ab.....
 
warum ist das unseren Politikern noch nicht eingefallen?
 
@alucardhellsing: Politiker werden nicht fürs denken bezahlt sondern nur fürs Handeln. Ist eigendlich wie in den USA. Erst wird geschossen dann nachgedacht/gefragt.... Also liebe Politiker: Rippt das Volk und für euch Steuerfreiheit...ihr verdient ja so wenig xD
 
@alucardhellsing: Was eingefallen? Güter zu besteuern oder Kürzungen vorzunehmen? Nunja, schon mal online was gekauft (also Musik, Videos, Software, etc.)? Schau mal auf die Rechnung und auch dir wird ein Licht aufgehen.
 
Das wird die Amis vor dem Untergang auch nicht mehr retten, wer Jahre/Jahrzähnte-lang auf Pump leben, kann nicht erwarten, dass es ohne Auswirkungen bleibt. mfg
 
@FlatFlow: An den Lamer der mir (-) gegeben hat, wenn du was zu sagen hast, dann sag, aber so dass man sich darüber was vorstellen kann, idiot... mfg
 
Tja, liebe New Yorker, OpenSource und Creative Commons kostenlos downloaden und somit den Abzockern ein Schnippchen schlagen, sollte als guter Amerikaner nach dem Grundsatz "helf' Dir selbst, dann hilft Dir Gott" oberste patriotische Pflicht sein, den ein an den "iTunes-Steuern" Pleite gegangener Amerikaner ist ein schlechter Amerikaner, der seine Immobilie auf Pump nicht mehr abbezahlen kann, oder so ähnlich.
 
Kürzungen im Sozial,- Gesundheits- und Bildungsbreich, ahja. Wird richtig. Damit schafft man sich zwar neue, zukünftige Probleme die noch teurer werden als das bestehende Haushaltsloch, aber kurzsichtige Handlungen haben wohl Hochkonjunktur.
 
@S.I.C.: vor allem im Bildungsbreich, damit die Eliten noch leichter haben. mfg
 
Jup, was die grossen der Branche in den Arsch gesteckt bekommen, weil sie sich verkalkuliert haben wird halt woanders wieder hergeholt.
 
Es gibt 2 Arten die Deflation zu bekämpfen: Die wünschenswerte - Preiserhöungen durch gesteigerte Nachfrage - und die ganz üble - Preiserhöhungen durch Steuererhöhungen. In der Statistik der Konsumentenpreise sehen beide gleich aus, zweitere verstärkt aber noch den Wirtschaftsabschwung. Tja und für diese Variante hat sich nun NY entschieden.
 
"diverse Kürzungen im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich"

Noch mehr ? Da gibt's doch eh schon nix zurzeit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles