Apple: Letztmalig auf MacWorld - ohne Steve Jobs

Wirtschaft & Firmen Mit einer kurzen Mitteilung sorgte der Computer-Hersteller Apple gleich zweifach für Aufsehen: Konzernchef Steve Jobs hält im Januar keine MacWorld-Keynote und es ist überhaupt der letzte Auftritt der Firma auf der Messe. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erste vorsichtige Versuche, ohne Stevie auszukommen. Bin ja mal gespannt, wie lange das hält, wenn Steve Jobs weg ist...
 
@VBTricks: Microsoft ohne Gates, Volkswagen ohne Piëch, Apple ohne Jobs... es werden IMMER diese Leute im Hintergrund sein, die weiterhin die Fäden ziehen, sei es im Falle Gates, Piëch oder Jobs ... bis zum Tode sagen die noch wo es lang geht! Auch, wenn es keiner mitbekommt. Mit solchen Männern steht und fällt ein Imperium.
 
@ARGHH: Richtig. Mal am Beispiel von bill Gates. Der Mann hatte noch nie richtig Ahnung von dem was er macht(in Sachen Windows), die braucht er auch nicht. Der Mann ist ein Wirtschaftsgenie, wo immer er seine Hand im Spiel hat kommt bares bei raus. Steve Jobs hingegen könnte nem Eskimo alle Klimaanlagen dieser Welt verkaufen. Ich hab selten jemanden gesehn der so überzeugend ein Produkt an den Mann bringt wie er. Wenn diese nunmal weg sind ist die Firma einfach gefährdet. Das schreckt die Aktionäre ab und sie Verkaufen.
 
@Gnahhh: Richtig. Bei Apple hingegen ist das anders. Steve Jobs hat ein Händchen dafür, was der Kunde haben möchte und das verpackt in Design und Intuition. Das hat Gates nie so richtig hinbekommen, Balmer schon gar nicht.
 
@tk69: so gut kann sein händchen auch nicht sein... kenne keinen, der einen applerechner besitzt...
 
@klein-m: Doch, die hiesige Apple-Fangemeinde el3ktro, tk69, IT-Maus und cmaus. Hab ich wen vergessen? Oder meinst du, die haben gar keine Macs und posten hier, wie sich den Mac vorstellen, das hat was, nein, lassen wir das...
 
@VBTricks: meinte eigentlich welche, die ich schon in fleisch und blut gesehen habe... die von dir angesprochenen leute können ja auch bots sein... ,-)
 
@klein-m: Du armer, dann wirds Zeit, dass sie mal diese Erfahrungen zu machen. ^^
 
@VBTricks: Flitzpiepe... Da ich beide Systeme habe, kann ich ganz gut vergleichen. So gesehen hast du schon recht, dass ich Apple-begeistert bin. Aber auch schon von Beginn an. Musste jedoch 10 Jahre mit Windows arbeiten, heute für kleinere Aufgaben auch noch. Das jedoch ist erfreulicherweise auf ein Minimum reduziert.
 
@tk69: also, dass mich einer dutzt und sietzt, in einem satz, habe ich noch nie gesehen / gehört.. :-)... warum sollte ich?.. ich lasse mir nicht vorschreiben, welche hardware ich zu benutzen habe und welche nicht (so wenig wie die leute, die ich kenne)...
 
@klein-m: Dann hast du nicht viel Ahnung von Grammatik :-) Denn das Wort "sie" habe ich klein geschrieben und meinte damit deine Kumpels...
 
@tk69: der grund, warum das wort "sie" nicht groß ist, hätte auch die selbe ursache haben können, welche dazu geführt hat, dass das "zu" zu viel ist, nämlich unaufmerksamkeit... :-)... mein hardwareargument hast du aber nicht entkräftet...
 
@klein-m: Welches Argument? Wann sollte ich dir was vorgeschrieben haben? Bei re:7 meinte ich nur, dass es deinen Bekannten und vermutlich auch dir an Erfahrung mit anderen Systemen mangelt. Und das heißt nicht, nur mal so eine Tag daran "rumspielen".
 
@tk69: das mit dem vorschreiben bezog sich auf apple, nicht auf dich... woraus sich schlussfolgert, dass ich und meine bekannten auch nie mit mac os x in berührung kommen werden... verstehst du nun?...
 
@ARGHH: Ich empfinde es als - Entschuldigung - leicht dämlich, Herrn Jobs mit Piëch oder Gates zu vergleichen. Die komplette Firmenphilosophie baut bei Apple auch auf einen gewissen Personenkult auf. Jobs ist der Priester, der vor einem leuchtenden Kreuz, ähh Apfel steht und der Gemeinde neue Sakralgegenstände zeigt, sodass sie in hemmungsloses Johlen verfallen. VW und MS sind da wesentlich emotionsloser.
 
@klein-m: Also fehlt es doch an Erfahrung. Nun gut. Damit müsst "ihr" leben :-)
 
@tk69: du kennst den unterschied von hardware und software?
 
@klein-m: Ok, ok, wenn du und deine Bekannten so große Bastler seid, dann braucht ihr schon ein modulares System. Wie bereits an anderer Stelle erwähnt: ich habe das alles durch. Es kommt die Zeit, da brauch man das nicht mehr, da will man mit dem - nicht am - Rechner arbeiten. Letztendlich wird das System in der Summe nicht viel preiswerter, wenn man das modulare System immer auf dem laufenden halten will, abgesehen von den Gefahren der möglichen Instabilität und Inkompatibilität nach dem Einbau anderer Hardware. Gerade erst so ein Beispiel vorgestern zu Gehör bekommen. Da hab ich nur müde gelächelt und weitergearbeitet.
 
@tk69: bleib doch mal weg von der software, meine fresse... du brauchst nicht von thema ablenken und dieses war HARDWARE!!!!!... meine kumpels und ich legen nun mal wert drauf, einen rechner zu haben, den der andere von uns nichts hat... individualismus sagt dir was?... irgendwie nicht... ich schätze mal, wenn man einen applerechner modden will, verfällt die garantie auf das komplettsystem... wenn wir modden möchten, verfällt höchstens die garantie vom tower... merkst du was?... und solange ich hardware kaufen MUSS, die ich nicht will, um ein os zu benutzen, kann mir mac os x am arsch vorbei gehen... scheissegal wie gut es ist (oder auch nicht)... wegen günstig: bei apple bezahle ich für eine gf8800gt 280$... den preis habe ich vor 10 monaten bezahlt, wo nicht mal die 9xxxer und gtx2xx serien draussen waren.... irgendwie ein wenig teuer? oder?... und dort kosten 32gb fully buffered ddr2 800 ram 9100$... woanders bekommt man das gleiche für 4500$... irgendwie teuer? oder?... dass was mal was treibertechnisch nicht so funktioniert, wie es soll, kann passieren, dann liegt das meistens aber an geräten, von minderer qualität... und an was für einer hardware lag es?
 
@klein-m: Hä?, ich hatte in meinem letzten Post von Hardware gesprochen... :-S o_O Naja, egal. Übrigens 800er 32GB RAM DDR2 kosten keine 9100$. Die kosten zur Zeit bei DSP-Memory 1019 Euro. Oder verwechsle ich da was? _____ Zum Individualismus: das ist also so, als wenn einer den anderen beim Tunen eines alten Golf 3 übertrumpfen will. Herauskommen dann eher hässliche Kisten. Außerdem habe ich doch gar nicht so unrecht, wenn ich meine, dass "ihr" eher die Bastelfraktion seid. Und das möchte ich halt nicht mehr. Da liegen echt Welten zwsichen uns. :-)
 
@tk69: seltsam, bei dem macpro kosten die 32gb ram 9100dollar extra... (http://store.apple.com/us_smb_78313/configure/MA970LL/A?mco=NzQ3Njkz)... wenn du sagts, dass es noch billiger geht, als ich gesagt habe, dann ist es ja noch schlechter, als ich am meinen war... :-)... jenes von dir heisst dann nur, dass apple noch mehr verarscht... wegen dem modular, da ging ich von dem os aus, nicht von der hardware...
 
@klein-m: wenn man keine ahnung hat... das die apple-speicherpreise ziemlich deftig sind, weiß jedes kind. die brauch man nun wahrlich nicht nach liste kaufen. gibts genug möglichkeiten. genauso kauft man auch keinen apple nach liste. wo lebst du?
 
@tk69: dir leuchtet ein, wenn ich mir sowas nicht kaufen möchte, dass ich dann im umkehrschluss auch nicht wissen kann, dass man macs nicht nur bei apple kaufen kann?.... dann gibst du indirekt doch zu, dass apple teuer ist... wie gesagt, solang das os an hardware gebunden ist, welche nicht mal apples eigententwicklung ist, kann es mir gestolen bleiben...
 
@klein-m: Wie siehts bei dir mir Laptops aus? Da kann man ja auch nicht basteln... Wäre im Prinzip nichts für dich.
 
@tk69: habe ich nicht und brauche ich nicht... solte ich mal einen brauchen, was sehr unwahrscheinlich ist, dann muss ich damit halt leben... was aber nichts an der tatsache ändert, dass ich mir meine hardware nicht vorschreiben lasse...
 
@klein-m: Na ok, das wäre sicherlich nichts für dich, aus besagtem Grund. So wie ich das sehe liegen Welten zwischen uns. Ich denke, wir haben das Kapitel ausreichend und erschöpfend diskutiert, oder?
 
@tk69: ja...
 
Da bin ich auch mal gespannt. Steve Jobs ist sicher eine sogenannte "Führungspersönlichkeit", aber es heisst ja immer jeder ist ersetzbar. Zum Glück stimmt DAS nur auf dem Papier... Trotzdem sollte Jobs, falls er seinen Job richtig gemacht hat, bereits für einen Nachfolger bzw. Strukturen gesorgt haben, die ein Überleben Apples in Zukunft garantieren. Und nein, ich bin kein Apfel-Fan :)
 
@Wizzel: Die werden das schon schaffen. Sind ja dort nicht nur Deppen am Start. Übrigens mag ich auch Birnen lieber :)
 
@Wizzel: dann vielleicht ein Birnen-Fan :)
 
Als Jobs das letzte mal weggegangen wurde ging es Apple nicht besonders gut. Die konnten ohne Jobs keine Erfolge vorweisen. Als er zurück kam ging es steil Berg auf.
 
Der Guru tritt ab und mit ihm gehen die guten Ideen den Bach runter und Apple folgt auf dem Fuße ... oder ... Der Guru tritt ab und die Ideen die er eingebracht hat bescheren Apple noch ein langes Leben. ... Also ich weiß es nicht, aber ich denke Jobs hat schon gute Leute geholt die Apple weiterbringen können. Anders als damals "wird er nicht gegangen" sondern geht von sich aus (nehm ich mal an)
 
Steve und Bill werden auf einer Parkbank sitzen, Steve mit einem XP-Netbook und Bill mit dem neuen Applenetbook, sich via WLAN die Eröffnungsreden ansehen und gemeinsam über Linux lästern.
 
@IT-Maus: na klar und der Papst holt sich keinen runter...
 
@IT-Maus:
nein: Steve Jobs wird sich die Keynote auf seinem neuen MacBook ansehen, während Bill Gates versuchen wird, sich seine anzusehen, aber auf Grund technischer Probleme dann Steve fragen muss, ob er ihm nicht mal kurz sein Gerät leihen würde...
 
Eine Chance für neuen Wind. Jobs sollte aufhoeren und mal neue Leute ranlassen.
Apple braucht dringend wieder eine Innovation und sollte wieder in den Professionellen Bereich gehen. Sorry aber ich werde nicht um Jobs trauern, vor allem weil das ganze Zeug ja nicht allein auf seinem Mist gewachsen ist.
 
@-=[J]=-: Eben, die Ideen stammen von einem Team, wie das von einer großen Firma nun mal ist. Aber die Visionen, die kommen von Steve Jobs. Nicht umsonst kann man Jobs zu gute halten, Apple in den 90ern wieder aus dem Dreck geholt zu haben, die andere verzapft haben.
 
@tk69: Und was ist dann, wenn Jobs weg ist? Wieder Dreck?
 
@VBTricks: Eine Glaskugel hab ich nicht ^^
 
@tk69: Ich glaube nicht das Jobs ein Visionär ist, naja, ein bisschen schon. Er ist eher ein Diktator der die Leute antreiben kann. Er will was und bekommt es auch. Ach, was solls, ich will nicht über ihn ablästern, ich kenn ihn ja nicht persönlich. Aber wie gesagt, es wird zeit für was neues, nach dem aktuellen Weg seh ich schwarz für Apple. (Übrigens war Douglas Adams auch mal für den Jobs Posten angedacht, was hätte das wohl für Geräte gegeben...)
 
Ja ja so geht der grösste Manipulator der Welt.
 
@Ubuntu5: Aus einem Kommentar hier bei Winfuture (vor vllt zwei Tagen oder so): http://en.wikipedia.org/wiki/Reality-distortion_field.
 
@Ubuntu5: Flitzpiepe!
 
Mal schauen was die Zukunft bringt! Aber Steve kann man nicht so schnell ersetzen, wie hier viele meinen, schon wegen seiner Spürnase nicht :). Aber wie schon oben geschrieben, Apple besteht nicht nur aus Steve Jobs, sondern aus Vielzahl an tüchtigen Mitarbeitern, die sich auch in der Freizeit als Apfelfans outen. Was hat Steve Jobs richtig gemacht...... er holte Mitarbeiter die in anderen Unternehmen unangenehm auffielen, weil sie anders Denken. Es führte so eine Philosophie ein wie zu den 60er und 70er Jahren bei HP. Nämlich Arbeit & Projekte in Kleingruppen (max. 10 Personen). Er hielt bis jetzt die Firma immer schlank, was die Ausgaben und das Einstellen neuen Mitarbeitern anging (guter Vorstand?). Da das Barvermögen immer mehr in die Höhe wächst ist nur ein guter Nebeneffekt. Er verstand es auch immer, die Innovationen anderer Firmen zu kaufen und diese PERFEKT zu integrieren. Siehe Final Cut, Aperture, Coverflow und viele mehr. Leider stand manchmal auch sein Dickkopf im Wege, sonst wäre heute Apple Marktführer....... Ich habe meine Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Apple den Weg des freien Quell-Codes beschreiten wird und dass sie noch viele viele grüne und innovative Hardwareprodukte produzieren werden. Lg. Alex
 
Vielleicht tritt Steve Mobs "grins" nur noch bei "One More Thing" Keynote's auf. Aber dieses Mal bitte mit LiveStream!!!!!
 
steve jobs liegt auf dem sterbebett....die aktion im sommer ....als es schon gerüchte gab, war ein letztes aufbäumen !!!....
apple wird wieder untergehen....ihr werdet sehen!
 
@obiwankenobi: vielleicht werden die ja dann erschwinglich, beim konkursausverkauf... :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles