AMD: Nächste Entlassungswelle steht offenbar bevor

Wirtschaft & Firmen Bei AMD steht offenbar eine weitere Entlassungswelle bevor. Diese wird voraussichtlich im Januar beginnen und rund 10 Prozent der aktuellen Belegschaft den Job kosten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaub, ich möchte es einfach nicht verstehen. Anscheinend haben die großen Unternehmen nur darauf gewartet, endlich einen Grund zu haben, damit viele Leute wieder arbeitslos werden können. Da bietet sich natürlich eine mediengepuschte Wirtschaftskrise definitiv an...
 
@JacKs0n: Mediengepusht? Gehts dir noch ganz gut? Schau einfach über deinen Tellerrand.
 
@JacKs0n: Die ganze Sache mit der Wirtschaftskrise ist ein Teufelskreis. Leute werden entlassen oder Löhne werden gesenkt, ergo kaufen die Leute weniger, was dann wieder zu neuen Entlassungen bzw. lohnsenkungen führt. Die ganze Sache wurde von Anfang an falsch angegangen. Jetzt fragt mich aber nicht wie ich es anders gemacht hätte, da ich mich leider nicht mit dem Geschäft im Ausland auskenne und desshalb auch nix dazu sagen kann. Das ist ledeglich meine Meinung.
 
@JacKs0n: Du weist schon das AMD immernoch in den roten Zahlen steht? Das hat hier nichts mit nem großen unternehmen zu tun das sich "noch mehr" (wie denn auch bei bei den verlusten) bereichern will.
 
@Gnahhh: Die Preise werden allerdings auch fallen. Einige Firmen gehen unter, andere nicht, aber irgendwann wird wieder ein stabiles Niveau erreicht, bevor es wieder aufwärts geht. Eine Wirtschaftskrise ist (sofern die Politik nicht großen Mist baut) idR kein Teufelskreis, sondern bloß ein vorübergehendes Tief.
 
@twinky: Wir reden hier von der aktuellen Wirtschaftskrise und da ist ja wohl klar das diesn icht der Fall ist. Die Politiker senken die Steuern nicht, Strom etc wird teurer und die günstigen Spritpreise werden auch nicht mehr lange anhalten. Wie du bereits sagst Firmen gehen pleite, der Rest schmeißt seine Arbeiter raus. In der Regel reagieren die Politiker bei solchen Krisen, tun unsere aber nicht. Weiterhin werden solche Krisen von der Bevölkerung zum Sturz der bestehenden Regierung oder gar zur Umwälzung des bestehenden Systems genutzt, was bei uns allerdings nicht realisierbar ist. Entweder es geschieht schnell was, oder wir haben bald nur noch eine Firma pro Wirtschaftszweig, und auf eine Monopolwirtschaft hab ich keine Lust.
 
@Gnahhh: In der Regel sind politische Maßnahmen zu langsam, um wirksam eingreifen zu können. Jede antizyklische Politik verkommt so zur prozyklischen, und sowas sollte vermieden werden. Keine sinnvolle Maßnahme wirkt sofort. Regierungssturz oder Systemwechsel sind unsinnig und völlig überzogen. Und Monopole können sich ausschließlich bei stetig sinkenden Grenzkosten (google hilft) oder massiven Marktmachtmißbrauch bilden - beides Annahmen, die sich auf die meisten Branchen nicht übertragen lassen. Höhere Preise trotz Krise lassen sich übrigens nur realisieren, wenn der Kunde keine Möglichkeit zum Produktwechsel oder Konsumrückgang hat.
 
"Damit soll das Management bereits auf den zu erwartenden Rückgang der Verkaufszahlen im Zuge der Wirtschaftskrise reagieren" ... Die reagieren jetzt schon darauf, damit sie beim Beginn des Rückgangs der Verkaufszahlen gleich nochmal reagieren können.
 
@DennisMoore: naja warum reagieren die nicht mit Kürzungen des Managements -> och nö, is dann doch zu aufwendig und würd mich meinen eigenen Job kosten -> lieber die Arbeiter feuern
 
Leute, bevor ihr über das Thema hier herzieht, schaut euch einfach mal den Videocast an damit ihr versteht warum wir in dieser Krise sind. Unsere Wirtschaft ist so aufgebaut das dies irgendwann einmal passieren muss! http://www.infokrieg.tv/geldsystem_und_weltfinanzkrise_2008_10_31.html
 
@kobajaschy: Also ich denke die meisten wissen es... Banken haben sich verzockt und das mit Geld, das garnicht existiert. Sie haben mit Hypoteken geschachtert, die einfach wertlos sind. Wertlos sind sie, weil die meisten Amerikaner von Jahr zu Jahr weniger verdienen und es in der amerikanischen Mentalität kein Bankrott gibt, solange man noch Kredite aufnehmen kann. Bei diesen Spekulationsgeschäften wurde viele Milliarden Dollar vernichtet bzw. sie waren eigentlich niemals da! Egal was im Fersehen gesagt wird oder was in der Zeitung steht... es wird eine harte Zeit und wenn der Markt wieder Sauber ist, sollten sich unsere Politiker echt überlegen, ob es nicht sinniger ist so manchen Banker an die staatliche Leine zu nehmen!
 
@silentius: Die meisten wissen nicht das die Zentralbank eine zum großenteil Private ist. Wie auch immer, wenn du dich mehr informierst wirst du das hier nicht mehr als selbstverständlich hinschreiben, so hört es sich nämlich an. Da steckt mehr dahinter als nur eine Bankenkrise und ich weiss nicht ob du ein Job hast aber die Meschen die betroffen sind, sollten es nicht einfach hinnehmen das ihr Arbeitplatz einfach gekündikt wird nur weil Bänker denken ihnen gehört die Welt. Unser Staat wird uns nie wirklich schützen da er mit diesen zusammenarbeitet. Naja egal, es ist eh egal was man erzählt ihr müsst euch selbst informieren und nicht das glauben was euch im TV erzählt wird den davon ist nicht wirklich wahr.
 
@kobajaschy: nur so am rande: die staatlichen banken haben mindestens genauso mit dem geld anderer leute gezockt (und verloren).

meiner meinung gehören die verantwortlichen vor'n kadi gezerrt.
 
@silentius: und das Schlimme an der Sache ist, daß das Geld wo noch übrig ist lieber zu einem niedrigen Zins auf der Zentralbank "geparkt" wird. Anstatt es wieder in den Wirtschaftskreislauf einfließen zu lassen. Somit fehlt noch mehr Geld. Welche Bank sagt auch -> Ich hab kein Geld zum verleihen! Sie sagt-> Du bist nicht Kreditwürdig! Somit bekommst du halt kein Geld, und die Bank verliert keinen Kunden... Ein Teufelskreis
 
Was die Krise betrifft liegt die Wahrheit aus den Beiträgen recht in der Mitte, meiner Meinung nach.
Es wurde Geld verzockt das nicht vorhanden ist, das Gesamtvermögen aller Banken, übersteigt um ein vielfaches, das Volumen des überhaupt vorhandenen Geldes und deren Sicherheiten (Gold etc.)!
Das meißte, des verlorengegangenen Geldes, ist das der Anleger und spekulanten und deren Träger, was einem jeden hier egal sein dürfte.
Die immer wieder fortwährende Wiederholung in den Medien, das WIR in einer Krise stecken würden, macht sie erst zu einer.
Siehe mein Schwiegervater, der gibt jetzt weniger Geld aus und fährt trotz verdienten Ruhestand, nicht mehr in den Urlaub. Begründung:"Na wir stecken in einer Krise mit unsicheren Zeiten, wo ja ALLE ihr Geld zurück halten"!
Das sind die Folgen der Massenverdummung durch die Medien und TV Magazine, da der Bürger hier ja dazu neigt, alles was auf der Mattscheibe zu sehen ist und in der Bild steht, zu glauben. Zumindest wenn alle lange genug darüber reden.
Die Firmen nutzen dieses wie schon immer schamlos aus und entledigen sich dem angefallenen Ballast, eben der Mitarbeiter.
So hat man prima eine saubere Weste und das obwohl man gerade einen schmutzigen Job vollzogen hat.
Die Lebenshaltungskosten werden auch steigen, ebenso wie alle anderen Kosten auch, da sie dieser Wirtschaftszweig, ebenso ein Stück vom Kuchen holen möchte. Die Begündung hierfür, kennt ihr ja schon....Wirtschaftskrise!
Der Gaspreis wird nun komischer weise vom Ölpreis abgekoppelt und weitere Frechheiten folgen...., zu guter letzt, ist das speziell auch eine fehl gelaufene Marketing Strategie von AMD, alles zum Spottpreis anzubieten und so seine Kosten nicht decken zu können. Geil auch zu sehen, dass es nun hier die Spaßvögel nun auch noch auf weiteren Preisverfall bei AMD und ATI hoffen, damit sie noch billiger ihre Hardware kaufen können. Da diese allgemein nicht lernfähig sind, werden sie auch nicht begreifen, das sie schon die ganze Zeit den Untergang und die Entlassungen der Mitarbeiter von AMD mit vorran getrieben haben. Natürlich unbewusst, jedoch immer mit Feierlichkeiten. Gratuliere, so kann man auch eine Krise verursachen, wenn auch nur bei einem Unternehmen.....
 
Die Produktion wird ja ausgegliedert, klar sind die nicht mehr bei AMD angestellt :)
 
Sowas nennt sich eine "Selbsterfüllende Prophezeihung". Und die Vorstellungen dazu nicht noch lange nicht ausgeschöpft. Viel Spaß im Chaos!!
 
"....ang der Verkaufszahlen im Zuge der Wirtschaftskrise reagieren, hieß es..."
__QUELLENANGABE BITTE !!!!! ...wäre eigentlich nicht schlecht, wenn JEDER nicht vom einsteller hier selbst verfasste Text mit ORIGINAL-QUELLE versehen würde !!!!!!!
__-ich halte es für "sinnvoll", auch fermdverlinkungen auf ihren wahrheitsgehalt zu prüfen"....bis auf digitimes find ich so ne schlagzeile nirgends....in den amd.pressemitteilungen hab ich auch nichts gefunden.......link mal jmd bitte noch n paar stellen,die diese meldung bestätigen?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr