Studie: Web im Jahr 2020 - Keine Tastatur, kein DRM

Internet & Webdienste Eine aktuelle Studie des Pew Internet and American Life Project zeigt, wie sich Internet-Experten die Zukunft des World Wide Web vorstellen. Vor allem Mobiltelefone sollen dabei bis zum Jahr 2020 in den Mittelpunkt rücken. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das mit der Sprache ist schwachsinn wenn ich mit meinem PC demnächst wegen jedem Bluescreen rumdisktuieren darf hänge ich meinen Job als Informatiker an den nagel... man ist immer noch am schnellsten mit der Tastatur und es würde auch nerven wenn neben dir in der S-Bahn irgendwelche dummen seiten aufruft und ganze Post verfasst...

Das mit dem Mobielen Internet dem stimme ich zu ... zum rest schau mer mal das kann man denke ich heute noch ned sagen aber sprache ganz bestimmt ned ^^ das wollten sie uns auch schon vor 20 Jahren weis machen immer diese möchtegern experten
 
@-Revolution-: Sehe ich ähnlich. Gerade in Großraumbüros oder in Internet-Cafés kann das nichts werden, wenn alle mit ihrem PC quatschen. Aber auch bzgl. der Touch-Screens bin ich nicht überzeugt. Es macht einen großen Unterschied, ob ich eine Maus wenige Zentimeter hin und her bewege oder dauernd mit den Händen vor dem Bildschirm rumfummeln muss. Jemand, der den ganzen Tag am PC arbeitet, wird da schon nach kurzer Zeit üblen Muskelkater haben.
 
@-Revolution-: mh Touchscreen wird schon die "Revolution" werden, denke ich mal! Hat das eigentlich mit dem iPhone angefangen oder irre ich mich da? Mobiles Internet wirds auf jeden Fall geben, nur bezweifle ich, dass es noch Unterschiede zwischen Mobiltelefon und Computer geben wird - beides wird eines denk ich mal!
@deco: Touchscreen-Tastatur macht keinen Unterschied und ein Herumfuchteln wirds sicher nicht - dafür werden neue Betriebssyteme schon sorgen! Falls doch, können Büroarbeiter auch von körperlicher Arbeit sprechen :D
 
@sibbl: Naja, Touchscreen ist zwar ganz toll, aber es sollte dann auch schon sinnvolle Anwendungen dafür geben. Microsoft hat sich bei der Neuverfilmung von Der Tag an dem die Erde stillstand ein schönes Werbeplätzchen eingekauft, doch sinnvoll wird diese Technik dabei auch nicht genutzt. Sieht zwar schick aus, aber viel mehr ändert sich wohl auch nicht. PS: Der genannte Film ist grottenschlecht, lieber das Kinogeld für einen Videotheksgang sparen, um sich das Original anzuschauen. :-)
 
@-Revolution-: Ich denke Touchscreen und "Sprache" werden einfach zwei Alternativen sein, die nur ein kleiner Kreis nutzt. Die meisten bleiben bei Tastatur. Wenn man mit Maus und Tastatur umgehen kann (was 2020 so ziemlich jeder über 10 Jahre können wird), ist es die effizienteste Eingabemöglichkeit. Achja diese Studien! Ich erinnere mich gut an die Studien im Jahr 2000, die uns für 2005 vorausgesagt haben: jeder wird ein faltbares Display aus "elektronischem Papier" eingesteckt haben und in der U-Bahn werden die Leute damit und über Handy im Netz surfen, etc, etc. Es kommt immer anders als diese Studien voraussagen.
 
@moribund: Na das denk ich nicht. Sprache ist für die meisten Menschen die schnellste Möglichkeit, zu kommunizieren. Das Problem dabei ist aber die Interpretation des Computers. Natürlich wird man nicht irgendwelche Befehle sprechen - da würde eine Tastatur o.ä. sinnvoller erscheinen - aber wenn Computer die menschliche Sprache verständen und schnell interpretieren können, ist kein Bedarf mehr für die Tastatur in den meisten Fällen. In 2020 ist das aber vollkommen egal - da steuern wir einfach alles mit unserm Gehirn (falls vorhanden) :) und alle Gedanken werden auch an eine zentrale Datenbank zur Auswertung geschickt, es könnte ja ein Terrorist sich einen schmutzigen Witz ausdenken.
 
@-Revolution-:
das mit der spracheingabe hab ich mal ausprobiert. allerdings haben mich dann meine nachbaren eine leitlang verwundert angesehen, nachdem ich angefangen hab nachts mit meinem computer zu reden.

programmieren mit sprache wäre auch sehr uneffektiv, besser wäre da gedankensteuerung.
 
Das mit den Touchscreen hab ich völlig überlesen :P denk zwar das es kommen wird auch für große normale Displays aber im Büro nicht als Haupteingabe mittel das man hier und da einem Kollgen mal etwas mittels der Toch oberfläche zeigt ok auch für bestimmte einfach eingaben wie ne packliste abhacken ok aber für komplexe sachen die man lange und ausgiebig macht nein. Ist auch zu ansträngende ständig die Händ oben zu halten und einen 24 Zoll Bildschirm zu bedien, obwohl dann hätten ITler warscheinlich sehr trainierte Arme :P. Das mit der verbreitung dieser Touch displays ist ne Preis sache wenn das zeug günstig wird kommt es auch für die großen wo man es nicht unbedingt braucht da es halt ein tolles extra ist.
 
@-Revolution-: genau deiner meinung!
übrigens, bedeutet dies, dass wenn ich mich irgendwo anmelden will, dass ich mein passwort durch den ganzen raum schreien muss?
 
@.NET Developer: es geht ja nicht um die komplette abschaffung der tastatur und maus, sondern nur zum surfen.
ich denke programmieren wird noch eine weile mit der tastatur am einfachsten sein :)
 
@.NET Developer: Ich will aber unterm Arbeiten, was anderes denken.
 
Hmm...ich werd mal meine Glaskugel rausholen, mal gucken was die mir verrät ^^
 
von drm wird im text aber gar nix erwähnt oder?!
ich denke aber schon das sich das internet bis 2020 noch deutlich ändern wird... die aktuellen säulen würden das nicht aushalten... schneller schöner größer wird auch das motto der zukunft sein
lg
 
bin ich ja mal gespannt, wie man mit 'nem touchscreen oder sprachsteuerung 3d-shooter zockt :) die unterhaltungssoftware-branche soll ja in den nächsten jahren auch explosionsartig expandieren.
 
@meric: Da gibts doch diesen Helm, da brauchst gar nix mehr berühren sitzt dich hin und zockst mit Gedankensteuerung. Wäre meiner Ansicht auch besser als Sprachsteuerung :D
 
@meric: Wurde den Leuten da ins Hirn gesch...n? Immer Touscreens hier und da. Ich möchte die sehen, wenn sie im Büro hocken und den ganzen Tag ihren Arm ausstrecken und auf dem 30" Monitor rum touchen. Sowas bescheuertes! Sowas wird sich im Desktobereich nie durchsetzen! Neimals! Ja, ich weis, man soll bei der Technik niemals nie sagen, aber in dieser Form - NIEMALS! Man stelle sich nur mal Photoshop auf dem Touchscreen vor. Da klickt man ständig. Da muss man dann ununterbrochen den Arm hochheben und ausstrecken. WTF!? Genauso die Sprachsteuerung. "Ordner öffnen, Datei xyz mit Programm xyz öffnen". Genauso bescheuert! Erstens strengt es total an, wenn man ununterbrochen reden muss und zweitens dauert es viel länger, bis man alles gesagt hat. Und drittens ist es doch total bescheuert alles zu sagen, was man macht. GOTT, LASS HIRN REGNEN!!!
 
@Fatal!ty Str!ke: Rofl, bei der Wörtermenge, die man dann an einem Tag von sich geben würde, kämen der Anzahl der Wörtermenge einer Frau am Tag gleich xD
 
@Fatal!ty Str!ke: Mensch Junge, komm mal wieder runter. Wer sagt denn, dass man Touchscreens nutzen will die über nen Meter von einem wegstehen? Die können genauso gut in den Tisch eingearbeitet sein oder auf einer etwas angeschrägten Fläche, dann hast du den Touchscreen wie ne Tastatur vor dir. Da kann man auch Photoshop ohne Probleme nutzen (wenn du Wurschtfinger hast, kann man immer noch einen Stift nehmen). Also Potential und Möglichkeiten gibt es mehr als genug.
 
von IPv6 ist schon ewig lang die Rede, ob es wirklich mal verwendet wird, ist eine andere Frage. und das mit der Tastatur ist noch utopischer. In den 20er Jahren werden Spracheingaben für Texte auch noch nicht verwendungsreif sein. Das ganze erinnert mich an die Zeit, wo man glaubte, ein utopisch schneller 50 MHZ Computer sei fähig, eine künstliche Intelligenz (HAL) zu betreiben... :)
 
@BachManiac: ...vielleicht erinnerst du dich auch an die Zeit, als man noch dachte, dass wenige kb Speicher bis heute reichen würden ... bei Hardware ist viel möglich! Und das mit IPv6 liegt an den Providern - das können wir Nutzer nicht beeinflussen!
 
Also ohne DRM hätten die Entwickler zwar mehr Raubkopien, aber dafür auch mehr ehrliche Käufer. Also Entwickler! Keinen DRM Kopierschutz für PC Spiele machen, denn am Ende wird er wiedermal geknackt ... .
 
@Vista NT: Das und wenn die Games keine 50€ mehr kosten würden, bei den Spielzeiten mancher Games einfach nur wucher.
 
@Reaper36: Nes und Snes Spiele haben auch 120 bis 160 DM gekostet und sie wurden wie verrückt gekauft.
 
@Vista NT: ich bezweifle das - später läuft alles übers Internet und sicher auch serverseitig - uncrackbar!
 
@sibbl: Genauso uncrackbar wie Steam ^^
 
Das gilt ja nur für Arbeiter und Büroarbeit, ich weis aber nicht ob jeder Reden kann := DRm heist es heute und morgen heiste RRm wer weis..
 
Wäre ehrlich gesagt ne blöde Entwicklung. Etwas einzutippen ist immer noch besser, als mit der Maschine sprechen zu müssen (das nervt einfach) und Touchscreens sind auch nicht so klasse, da die nicht immer reagieren. Und was soll dieses: Grenze zwischen Arbeit und Privatem wird weiter verschwimmen? 24 Stunden-Arbeitstag und kein Privatleben mehr? Auch steht da nix von DRM, lediglich, dass es keinen effektiven Schutz geben wird, aber das weiß die Industrie auch selber, dass es nie einen perfekten Schutz geben wird....doofe Studie!
 
Ich kann mir noch immer nicht vorstellen wie wild mit dem Arm herumzufuchteln um eine Seite zu scrollen.
 
Ich bin dem gegenüber aufgeschlossen. in 12 Jahren kann technsich sehr viel passieren, sprachgesteuerte Computer können die effizienz erheblich steigern, sofern keine schritt für schritt anweisung notwendig ist. Touchscreens für Internetrechner halte ich ebendfalls für nicht schlecht. 2020 halte ich touchscreenfähige monitore mit nur wenigen millimetern dicke für möglich (In Notebooks sind sie heute schon kaum dicker), welches sie sehr flexibel einsetzbar machen würde.
 
in den frühen 80ern haben wir auch von fliegenden Autos geträumt. Und, was ist stattdessen gekommen? Ford Fusion und Chevrolet Matiz! Genauso wird es mit PC und Internet in 20 Jahren aussehen: Nichts ULTIMATIV neues, sondern eher noch mehr Blödsinn! Hat ja mit RTL-Games, Bauer sucht Frau online, Klingeltondownloads und sinnlosen Abmahnungen schon angefangen...
 
@ReBaStard: das wir keine fliegenden autos haben, liegt aber nciht daan das es technisch nciht möglich ist.
 
@Kalimann: gebau sondern daran das es keiner brauch und genauso siehts in 20 jahren auch aus
 
@derblauesauser: Hä? Also ich hätte defintiv Gebrauch an einem fliegenden Auto. Man ist schneller und flexibler.
 
@Kalimann: Es ist im moment nicht technisch möglich, das ganze mit einem akzeptablen Spritverbrauch zu kombinieren. Helikopter (das was am ehesten mit einem fliegenden Auto zu vergleichen ist) brauchen ja unmengen an Sprit. Und laut sind sie auch noch.
 
Ich glaube nicht, dass es in 10-15 Jahren keine Tastaturen mehr geben sollte. Vielleicht werden dann viele Eingaben über Touchscreens realisierbar sein, aber um effektiv Daten oder Texte eingeben zu können, machen nur Tastaturen Sinn. Und wenn ich immer so tolles Rumfuchteln vor durchsichtigen Bildschirmen wie in Minority Report sehe, muss ich mir an den Kopf greifen. Was die da in einer Minute dumm rumfuchteln durch nen halben Raum fabrizieren ist mit einer Tastatur und Maus deutlich einfacher. Spätestens wenn man ein-zwei Stunden vor nem Monitor stehen soll und die ganze Zeit mit dem Finger auf dem rumtatscht, fallen auch dem stärksten Muskelprotz die Arme ab.
 
Sensationell!
 
Und wie soll man später PC Spielen!?!?!
 
@ds94: Gar nicht. PCs werden 2019 abgeschafft.
 
@yobu.: lol
 
hat mal jemand dran gedacht dass sich vor 20 Jahren keiner vorstellen konnte dass man auf nem Bildschirm rumfummeln kann und dass dann der rechner damit was anfangen kann? Villeicht kommen ja neue Eingabegeräte raus, die wir uns heute gar nicht vorstellen können. Die Spieleentwickler würde dass Freuen, ich kann mir nicht vorstellen wie man Call of duty 5 ohne tastatur und maus Spielen soll(mal abgesehen von Gamepads version)
 
schön wäre es wenns stimmen würde mit der nicht zensur des internets. ich glaube nur nicht recht daran so wie der rechtstaat abgebaut wurde in letzter zeit und noch mehr in nächster. wollen wir das beste hoffen. das böse schläft nie.
 
Jaja. Und vor 20 Jahren dachte man, im Jahre 2000 fliegt man mit Raumschiffen anstatt mit Autos zu fahren.
 
@Jamie: Dem ist wirklich so...es gab mal so ne Bilderserie wo Menschen zeichnen durften wie das Jahr 2000 aussehen...die Bilder hatten etwa das drauf was wir heute in Star Trek und Star Wars sehen...
 
Also, ich kaufe mir vielleicht einen OCZ NIA (Neural Interface Actuator), vorausgesetzt mein Taschengeld reicht dafür. Das finde ich, ist mal was anderes zum grauen Alltag mit Maus und Tastatur. Stelle mir gerade vor, wie man damit im Internet surfen könnte. Von Touchscreens halte ich aber nur wenig, ich mag zwar den Touchscreen in meinem Handy, aber die ausfahrbare Tastatur verwende ich trotzdem viel öfter, weil man damit wirklich irgendwo hinkommt. Spracheingabe finde ich sowieso idR unnütz, weil das zu langsam ist und weil man vielleicht garnicht sagen will, was man gerade macht, bzw. niemand will das hören.
 
Wie oft wird jetzt eigentlich noch voraus gesagt, dass die Tastatur verschwindet?
Wird sie NIEMALS. Weder Tastatur noch Maus.
 
@TomX: jupp.2 bewährte methoden.sprachsteuerung kann da vielleicht bei bestimmten programmen unterstützen aber mehr wird das nicht werden.die maus wird garantiert nicht verschwinden und auch die tastatur durch mehrfachbelegung der tasten ist unersetzlich.ganz einfach mal strg+alt+entf.mach das mal nem pc mit sprechen klar das du nen hängendes proggie beenden möchtest, in dem falle die sprachsoftware die mal wieder hängt :D.*kugelrauskram* ich behaupte das gegenteil, tasta und maus bleiben haupteingabegeräte am pc.
touchscreen an nem heimrechner is so sinnvoll wie fingerlinge über fäustlinge zu ziehen....
 
touchscreen ? toll dann ist meine mutter ja immer öfter in meinem zimmer weil der display vertascht ist und die mit ihrem sidolin rumwischt :D
 
@S.F.2: Ziehst du denn nie aus?
 
wie bitte kommen die auf die Ihr witzige Idee das es die Menschheit 2020 noch gibt ? =)
 
oh man ich gebe "-Revolution-" völlig recht!
 
@Einste1n: Stimmt, es ist nicht gesagt dass es die Menschheit bis dahin gibt. Es könnte so etwas irrwitziges wie ein Nuklearkrieg oder schlimmer, eine Internetzensur kommen, den schock würde die Menschheit nicht überleben.
 
Find ich nen interessanten Ansatz. Das mit Sprachsteuerung kann ich mir gut im Heimbereich vorstellen, auch die Touchscreen-Technologie ist gut dafür geeignet. Ich denke da an Gebäudeautomation "Heizung eine Stufe runterdrehen", "Fenster aufmachen", "Jalousie runterfahren", etc. Die User an sich werden ohne Tastatur auskommen, aber die Entwickler wohl kaum. Ich diktier dem Rechner bestimmt nicht 10000 Zeilen Code ^^
 
Spätestens wenn man als Programmierer täglich 200 mal Semikolon, Raute, Anführungszeichen usw komplett aussprechen muss oder man nach 8 Stunden 10 Finger tippen auf nem Touchscreen vor Schmierfingern kaum noch was lesen kann wird wieder zur guten alten Tastatur gegriffen. Sprachsteuerung brauch ich nicht, werde ich den alten Eingabegeräten treu bleiben...genau wie meinem CRT Monitor mit RGB Anschluss <3
 
Schwachsinn! Das wäre mehr Aufwand! Und erst der Lärm., wenn jeder spricht..

Obwohl ich mein BIOS gerne mal per Sprache flashen möchte:)

Denke eher, dass wir in 11 Jahren in einem Wurmloch leben!
 
Solche Prognosen sind ja sowas von langweilig, denn sie sind weitgehend aus der Luft gegriffen. Wenn man sich die Entwicklung in nder Vergangenheit anschaut, dann wird man überrascht sein. Es hat sich extrem viel in recht wenig Zeit getan und dabei sind Punkte wie "Rechner sind schneller geworden" sehr uninteressant. Vor 20 Jahren hätte sich niemand träumen lassen, dass wir heute nicht nur schnelle Internetverbindung in fast jeder Wohnung haben, sondern auch mobil jederzeit schnellen Netzzugang. Internet ersetzt z.T Telefon, die Jugend hat mit den mobilen Kommunikationsmitteln eine ganz andere Kultur aufgebaut. P2P - technisch nichts besonderes - verursacht heute so gigantischen Traffik, den hätte man erahnt. Und so weiter. Zukunftsprognosen sind einfaches Raten ohne wirklich eine Vorstellung von den Auswirkungen erahnen zu können.
Aber wenn ich raten sollte, dann würde ich mir sehr sicher sein, dass DRM NICHT verschwindet. DRM wird mit zunehmender Vernetzung immer wichtiger. Nicht wie heute um Musik oder Filme zu schützen, sondern um private und geschäftliche Daten abzusichern. Ich will z.B. bestimmen können wer was mit meinen Daten macht. Ich will nicht, dass meine Bank meine Daten an einen chinesischen Sexversender weitergibt oder die Schule meiner Kindern Daten für passende Werbung weitergibt.
 
@Timurlenk: ganz deiner meinung! (+)
 
Mein Glaskugel hat mir verraten, dass es 2020 keine "Mäuse" sondern "Ratten" geben wird ! Egoshooter werden wir mit Elektroden am Kopf steuern und es wird keine OLED-Displays mehr geben sondern nur noch Hologramme..."Ups, da Gandalf haste deine Glaskugel zurück...sry" ^^
 
Eine "aktuelle Studie" des Pew Internet and "American Life Project" zeigt, wie sich "Internet-Experten" die "Zukunft" des World Wide Web vorstellen. / Stellt euch vor die " sind Betonungen oder so etwas in der Art.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles